Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    29.9.2013
    Aufgelistet in Yelp Berichte  2013

    Die "üstra" ist ein Traditionsunternehmen und schon mehr als 120 Jahre fest mit der Stadt Hannover verbunden. 1892 wurde sie unter dem Namen "Straßenbahn Hannover AG" gegründet.

    Eine moderne Busflotte, dazu die "Silberpfeile" - Stadtbahnen mit modernster Technik und Ausstattung. Die Bahnen sind sehr gut konzipiert, so können z. B Rollstuhlfahrer problemlos - wie ich mir erzählen liess - die Bahnen nutzen. Eine besondere Technik passt die Bahn an die Bahnsteighöhe an und das Ein- und Aussteigen wird so erleichtert. Die Zugänge - Türen - zu den Bahnen sind hierfür besonders gekennzeichnet.

    Der Name "Stadtbahn" bedeutet ... die Züge fahren auf der Strasse und auch im Untergrund. Längst sind die "Silberpfeile" mit Bildschirmen ausgestattet, so kann sich der Fahrgast zu jeder Tageszeit über das aktuelle Weltgeschehen oder zu Nachrichten aus der Region Hannover informieren.

    Das Verkehrsnetz ist gut strukturiert und ausgebaut. Einen grossen Anteil an dem Aus - und Umbau und an den Planungen brachte die EXPO2000. Damit erhielt Hannover nicht nur sehr schön gestaltete  U-Bahnstationen und Bushaltestellen im Innenstadtbereich, sondern auch ein erweitertes Streckennetz.

    Unvergessen für mich die Aktion "Roter Punkt" 1969. Grund war eine Fahrpreiserhöhnung von ca, 33 %. Vom 12. Juni - 19 Juni 1969 fuhren in Hannover keine Bahnen und Busse, die Gleise von Protestlern blockiert. Die Autofahrer klebten den "roten Punkt" in ihr Autofenster, dazu das Ziel ihrer Fahrt. An den Haltestellen hatten sich die Mitfahrenden ebenfalls mit entsprechenden Schildern vorbereitet. Erst die Vermittlung der Stadt Hannover beendete nach einer Woche die Aktion und die Preiserhöhung wurde bis auf einen vernünftigen Anteil zurück genommen. Diese beispielhafte, gewaltlose Aktion bezog sich nicht nur auf Hannover, sondern wurde ebenfalls bundesweit in anderen Städten durchgeführt, dort war die Thematik gleichlautend.

    Abschliessend ... auch die "Maschseeflotte" einschl. einem Boot, das mit Solar betriebenen wird,. steht Fahrgästen zur Verfügung. Man kann eine Rundfahrt buchen, oder einzelne Strecken. Diese Boote sind auch für private Feierlichkeiten zur buchbar. Zu bestimmten Tageszeiten wird Kaffee und Kuchen verkauft. Toller Service ! ... :)

    Fazit : Ich mag keine überfüllten Bahnen und Busse. Wenn ich also die "Üstra" nutze, dann nie zu den Hauptverkehrszeiten. Einzige Ausnahme wenn es zum Fussballspiel in's Stadion geht ... :), denn im Ticketpreis ist die Fahrt mit den Bahnen und Bussen inbegriffen.

  • 3.0 Sterne
    5.7.2012

    Eine sehr gute Alternative zum PKW. Auf meiner Strecke zur Arbeit kommt es sehr selten zu Verspätungen oder gar Ausfällen.
    Das einzige was mich stört, dass die Haltestellen oftmals sehr schmutzig sind; zerbrochene Glasflaschen, Erbrochenes und Unrat sind leider kein seltener Anblick. Hier herrscht dringender Handlungsbedarf.
    Am besten gefällt mir einer der Fahrer, der am Kröpcke die Fahrgäste mit Datum, Uhrzeit, Außentemperaturen und Fahrtziel begrüßt. Ich meine den Fahrer mit dem Irokesen in rot oder grün.

  • 4.0 Sterne
    27.6.2011

    Wir haben uns in der Tourist-Information am Hbf ein 2-Tages Ticket gekauft, mit welchem wir alle Busse und Bahnen der üstra nutzen konnten. Auch eine einstündige Maschseerundfahrt haben wir unternommen.
    Mit dem Tagesticket gibt es eine ganze Reihe von Vergünstigungen (z.B. 50% für die Maschseefahrt, 50% für den Eintritt ins Sprengel-Museum, 5 Euro Ermässigung auf 2 Liter Bier in der HBX Stadtbrauerei :-))
    Hannover ist alles in allem eine ganz schöne Stadt, aber nichts für immer.

    • Qype User ICE51…
    • Zeven, Niedersachsen
    • 33 Freunde
    • 179 Beiträge
    2.0 Sterne
    12.1.2010

    Die Sitze der Stadtbahnen der üstra AG waren im Jahr 2004 sehr hart, als ich dort Ausbildung hatte. Bequemlichkeit & Pünktlichkeit (60 % verspätet, 10 % verfrüht & 30 % pünktlich) schienen der üstra ein Fremdwort zu sein, ich hoffe, dass es sich was geändert hat. Achja, wenn die Stadtbahnen plötzlich bremst bzw. Gas (E-Gas meine ich^^) gibt, wo man seitlich sitzen muss, bekommt man einen Stoß von links oder von rechts. Naja, bei der alten Dame, die rechts neben mir saß, habe ich mich entschuldigt, als der Öffi urplötzlich Gas gegeben hat, die gute Dame hat meine Entschuldigung angenommen.

    Fazit:
    - Der erste Stern geht an die Fahrgastinformationsanzeige (Bildschirmhaltestellenanzeige mit Anschlüssen, Info-Nachrichtsmonitoren, Ansagen).
    - Der zweite Stern geht an den netten Hannoveranern, die wirklich hilfsbereit sind, vielen Dank!
    - Die restlichen fehlenden Sterne muss die üstra darüber nachdenken.

    • Qype User DerJoj…
    • Hannover, Niedersachsen
    • 17 Freunde
    • 116 Beiträge
    2.0 Sterne
    22.10.2009

    Unsere Öffis, jaja...

    bei der Üstra kann man finde ich über die Pünktlichkeit nicht klagen aber die zuvor schon erwähnten Nachlässigkeiten in Sachen Sauberkeit und Kundenfreundlichkeit werfen immer wieder ein schlechtes Licht auf den Verkehrsbetrieb.

    Ärgerlich... jedes Jahr eine Fahrpreiserhöhung von ca. 20 Cent...

  • 3.0 Sterne
    20.10.2009

    Die Pünktlichkeit ist ganz OK und für die mangelnde Sauberkeit ist ein kleiner (aber nerviger) Teil der Fahrgäste verantwortlich. Was bei mir wirklich zum Punktabzug führt, sind die Preise. Wenn man das hoch rechnet, ist ja ein eigener Hubschrauber auf die Dauer billiger.
    Für viele ältere Mibürger ist die Bedienung der Fahrkartenautomaten ein Rätsel. Ich habe da schon x-mal geholfen. Mache ich zwar gerne, es wäre aber besser wenn das einleuchtender wäre.

    • Qype User sib7…
    • Hannover, Niedersachsen
    • 0 Freunde
    • 8 Beiträge
    5.0 Sterne
    4.7.2012

    Die Uestra kommt auf meiner Strecke immer pünktlich und die Bahnen sind nie überfüllt. Klar bekommt man morgens zur Hauptverkehrszeit nicht immer einen Sitzplatz, aber das erwarte ich auch nicht.
    Ich freue mich schon auf die neuen Züge und hoffe, dass die Uestra im Gegensatz zur Deutschen Bahn auch weiterhin so pünktlich bleibt wie bis jetzt.

  • 3.0 Sterne
    4.12.2011

    Naja, die Üstra verbindet Hannover Im Großen und Ganzen stimmt das ja. Ob die Linienführung Perfekt ist möchte ich nicht diskutieren, aber die Fahrzeugflotte ist leider etwas in die Jahre gekommen.

  • 3.0 Sterne
    9.3.2013

    Mit der Üstra kommt man in Hannover wirklich überall hin! Ich bin in BS wohnhaft, arbeite aber in Hannover und habe diverse Plätze der Innenstadt und der Region oftmals anzufahren. Den Stress, mit dem PKW zu fahren gebe ich mir nicht. Habe mir ein Jahres-Abo gekauft und nutze dieses sehr gern.
    Mit der Pünktlichkeit hapert es manchmal ein klein wenig: entweder sind die Busse  manchmal! - zu früh oder zu spät. Wenn man den Anschlusszug nach BS bekommen muss, kann das problematisch werden Auf der kurzen Strecke von vier Stationen ab Abfahrt finde ich ein Zuspätkommen von vier Minuten schon bedenklich  zu früh ist aber für mich persönlich schlimmer, weil ich immer erst kurz vor Toreschluss an der Haltestelle erscheine
    Das Überwachungsnetz im Üstra-Betriebshof Glocksee ist allerdings sehr bemerkenswert! Alles ist eigentlich  wenn man mal so über die Schulter schauen darf  bis ins Kleinste organisiert.

    • Qype User Linden…
    • Hannover, Niedersachsen
    • 24 Freunde
    • 59 Beiträge
    5.0 Sterne
    23.10.2007

    Da kann ich als Wahl-Hannoveranerin ja mal drauf antworten ;-)
    Ob wir wirklich die zufriedensten Menschen in Mitteleuropa sind, das weiß ich nicht. Aber gegen die Öffis in Hannover kann ICH wirklich nichts sagen. Dabei nutze ich die Bremer Öffis gerne als Vergleich, da ich in dieser Stadt auch oft und gerne verkehre.
    Im Normalfall ist die Üstra zuverlässig und pünktlich. Die Bahnen fahren recht oft (von alle sieben Minuten bis alle 10 Minuten). Wenn man nicht weiter weiß, egal ob's direkt mit dem Fahrplan zu tun hat oder nicht, steht an jeder Haltestelle eine Info- und Notfallsäule, in der man zu jeder Tages- und Nachtzeit eine Verbindung zu einem Mitarbeiter aufnehmen kann. Die sind auch nachts und an Feiertagen noch nie unfreundlich oder genervt gewesen von meinen manchmal doch recht dummen Fragen (man war ja schließlich auch mal neu in der Stadt).
    Außerdem fahren sie relativ lange (der Tagesfahrplan geht bis ca. 1.00 Uhr, je nach Linie) und der Nachtsternverkehr am Wochenende ist auch nicht zu verachten. Dabei fahen die Bahenen die ganze Nacht durch mindestens stündlich, verschiedene Bahnen treffen sich immer in der Stadtmitte, für möglichst reibungsloses Umsteigen.
    Außerdem kann man tagsüber, außer zu den Rushhour-Zeiten das Fahrrad für lau mitnehmen.
    Kosten sind auf jeden Fall geringer als in Bremen, ein Tagesticket lohnt sich bereits bei einer Hin- und Rückfahrt und einen Nachtzuschlag oder ähnliches gibt's auch nicht.

    Ein echtes Manko ist allerdings, dass die Bahnen besonders für ältere Menschen schwer zu benutzen sind, da sich beim Anhalten eine Vielzahl von Stufen ausklappt, die zunächst überwunden werden müssen (um in die ca. einen Meter hohen Bahnen zu kommen). Auch für gehbehinderte nicht gerade der Hit.

  • 2.0 Sterne
    27.10.2011

    Menschen, die auf barrierefreie Zugänge angewiesen sind (z.B. Rollstuhlfahrer, Menschen mit Kinderwagen, Menschen mit großen Koffern, Menschen mit Gipsbeinen etc) gucken manchmal ziemlich in die Röhre, wenn sie eine der Linien nutzen müssen, an der es keine Hochbahnsteige gibt oder ausschließlich die grünen Bahnen fahren.
    Man kann sich fast zu Tode suchen auf der Webseite der Üstra um die Infos zu finden, dass einige Türen der Strabas ohne Mittelstange (=leichterer Einstieg) ausgestattet sind  welche Strabas das sind findet sich aber nicht im Fahrplan. Und dass eine der Mittelstangen etwas versetzt ist und den Einstieg ebenfalls erleichtert ist auch nicht wirklich gut dokumentiert  Mit Glück sieht man es im Ubahn-TV. Da hilft es auch nicht, dass die Üstra Übungstage anbietet bei der man den Ein- und Ausstieg aus den Fahrzeugen üben kann. Ich bin froh, dass ich manchmal auf den Bus umsteigen kann, da ist der Einstieg einfacher.
    Auch die Beschriftung und Ausschilderungen an den großen Haltestellen ist auch suboptimal. Ich dachte ich bin selbst schuld als Gast in Hannover, aber auch Einheimische finden sie ausbaufähigschade, dass man bei der Nutzung der Üstra mehr lesen muss, als bei anderen Verkehrsbetrieben.
    Wirklich gut ist die Maschsee-Linie!

    • Qype User Henrik…
    • Hannover, Niedersachsen
    • 11 Freunde
    • 490 Beiträge
    4.0 Sterne
    21.8.2012

    Ja, ja, die lokalen Verkehrsbetriebe. Oft genutzt, oft gescholten: für mich aber vier Sterne wert.
    - Zum einen finde ich Bahn und Bus optisch gelungener und komfortmäßig angenehmer als, sagen wir mal, im hochgelobten Hamburg; dort scheinen die öffentlichen Verkehrsmittel einem SciFi  b-picture aus den 50ern zu entstammen (Die Rückkehr der Rache des lustigen Schaffnermörders, Teil II").
    - Allzu unpünktlich sind Bus und Bahn nun auch nicht. Ja, ich ärgere mich auch, wenn es mal wirklich soweit ist und ich aufs Taxi umsteigen muss und ich eine Bahn hätte früher nehmen sollen und ach und überhaupt; aber es ist ja nun nicht nur eine Bimmelbahn, die quer durch Hannover fährt, sondern Dutzende Wagen, Gleise, Verbindungen, Menschen, Automaten, die ständig gewartet werden müssen.
    - Das Liniennetz ist sehr gut ausgebaut; auch die Randbezirke der Stadt sind, zumal vom Stadtkern, sehr gut zu erreichen.
    - Man sieht durchaus, dass Hannover nun keine Kleinstadt ist; die Mischung an Menschen in der Bahn ist schon sehr, sehr bunt und oft amüsant. Hat zwar an sich nicht viel mit der Üstra zu tun; fällt mir dort aber immer besonders auf.
    - Die Bahnen bummeln nun auch nicht gerade (wenn man seinen Kaffee Togo® dabei hat, sollte der nicht bis zum Rand gefüllt sein); selbst wenn eine Bahn mal ein oder zwei Minuten verspätet ist, gibt sich das Fahrpersonal schon redlich Mühe, die Zeit wieder einzuholen.
    - Verspätungen werden auch an den überirdischen Haltestellten angesagt.
    - Digitale Anzeigen, wann der nächste Zug fährt, sind in den vielen unterirdischen Haltestellen klar und sichtbar angebracht.
    Verbesserungswürdig finde ich:
    - sehr nervig ist es, dass nach Jahrzehnten immer wieder und immer noch gebaut wird (siehe Kröpcke). Das liegt zwar in der Natur der Dinge, aber ich sehe da nie jemanden werkeln; arbeiten die nur nachts?
    Macht sich optisch nicht so dolle, gerade für die Besucher Hannovers.
    - das von vom Vorschreiber mostro erwähnte hilfsbereite Personal kenne ich persönlich leider nur vom Kröpcke. Schön wäre es, wenn man es in größerer Zahl und auch an anderen relevanten Haltestellten vorfände.
    - Dass weder das Üstra-App allzuviel taugt; oder dass die Angestellten in der Üstra-Verkaufsstelle in der Innenstadt nicht besonders kundenfreundlich sind (sondern eher wie Beamte von 1980) und die Kollegen in der telefonischen Betreuung sich nicht mal mit dem Namen des Unternehmens melden können, ist etwas archaisch. Aber insgesamt funktioniert es eben alles recht gut.

    • Qype User Konsum…
    • Hannover, Niedersachsen
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    3.0 Sterne
    20.6.2012

    Trotz meistens pünktlicher und netter Fahrer, halte ich von deren Preispolitik nicht sonderlich viel.
    Das kurzstreckenticket dürfte nicht mehr als 1EUR kosten.

    • Qype User TommyE…
    • Langenhagen, Niedersachsen
    • 0 Freunde
    • 57 Beiträge
    1.0 Sterne
    20.8.2013

    Mal einen Tadel an die Busfahrer die nicht blinken, mit dreizig in ner Fünfziger Zone fahren statt dochmal an der Bushaltestelle anzuhalten obwohl da keiner ist, aber dafür den Fahrplan einzuhalten, die die man aufmerksam macht das ihr Bremslicht nicht funktioniert und meinen das dies einen jawohl nichts angeht, obwohl man hinter dem Bus ne Vollbremsung machen musste, die die der Meinung sind das dort wo x Stehplätze sind noch 10 extra reinpassen, die die der Auffassung sind das ihnen auch die Gegenfahrbahn gehört! Und jetzt an die vielen Mitarbeiter der üstra die nett sind, sich fair im Straßenverkehr verhalten, die kleinere arbeiten in ihrer Pause am Bus machen oder säubern ihr habt von mir die * verdient, macht weiterso !

  • 5.0 Sterne
    16.10.2007
    Erster Beitrag

    Über öffentlichen Nahverkehr kann man überall streiten, kaum eine Stadt, in der nicht Linien fehlen, zu selten befahren werden oder Tickets zu viel kosten. Dazu kann ich für Hannover nichts sagen. Was mir aber nie zuvor passierte war die mehr als zuvorkommende Beratung durch einen der mobilen Mitarbeiter der Üstra. Ich stand lediglich 15 Sekunden vor einem Stadtplan in der Haltestelle Kröpcke, als plötzlich ein unauffällig gekleideter älterer Mann neben mir stand und fragte, ob ich zurechtkäme. Nicht, dass ich besonders hilflos aussehe oder gar an Krücken wanke, noch nicht. Ich sagte ihm, ich würde gern den Weg zu den Nana-Skulpturen finden  woraufhin er strahlte und lange sann um mir ja einen besonders reizvollen Weg zu weisen, der mir ja auch nur die schönstmöglichen Sehenswürdigkeiten bieten solle. Er machte das gut  und rannte dann auch noch ein Stück hinter mir her, um mir alternative Routen für den Rückweg zu offerieren. Wenn alle Servicekräfte im Üstra so sind, müssten Hannoveraner eigentlich die zufriedensten Menschen Mitteleuropas stellen. Nur die Sonne wollte an diesem Tag nicht scheinen, die war gerade in Hamburg, wie ich ein paar Stunden später herausfand. Aber alles kann auch nicht immer perfekt sein.

Seite 1 von 1