Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    24.6.2014
    1 Check-In hier

    Ich komme als Nachbar häufig zum Frühstück her und bin vom Ambiente immer wieder begeistert.  Nettes Personal, super Essen und passende Preise, dazu immer eine aktuelle Zeitung!

  • 4.0 Sterne
    6.6.2014
    1 Check-In hier

    Viel hype, sicher viele coole Sachen, aber nicht 100% sauber, das permanente Dutzen nervt und die Preise sind zu hoch. Aber trotzdem mal ein Erlebnis.

  • 2.0 Sterne
    3.1.2014
    1 Check-In hier

    Vorweg gesagt - ich bewerte mit diesem Beitrag nur die Silvesterparty 2013, nicht das Hotel!

    Jedes Jahr immer die gleiche Thematik, was mache ich Silvester. Ja, ich gebe es zu, ich finde Silvester überbewertet und überteuert. Sicherlich wird es nicht DIE Party des Jahres werden... Aber so lies ich ich mich überreden, mit Freunden gemeinsam im 25h Hotel zu feiern. Die Silvesterparty 2012 fanden sie so toll und wollten wieder hin. Da ich bekennender Motto-Party-Fan bin, das Motto 2013 "Studio 54" war, es auch ansonsten ganz gute Veranstaltungsformate im 25h gibt, zögerte ich nicht zu lange und sagte zu. Der Preis von 69 € für Softdrinks, Wein und Bier, plus Champagner und Berliner um Mitternacht war wie immer sportlich.

    Meine Erwartungen an den Abend waren nicht so hoch, stimmige schöne Deko, vermutlich halbwegs gute tanzbare Mainstream-Musik und hoffentlich nicht zu merkwürdige Menschen. Das Motto lies viel Spielraum zum Aufrüschen, immerhin galt es im Studio 54 "Dress spectacular"!

    Die Deko war nicht wirklich vorhanden, natürlich wurde dekoriert und das dies eigentlich die Rezeption mit Eingangshalle war, fiel mir nicht sofort auf, aber wenn ich nicht gewusst hätte, dass das Motto Studio 54 sei, ich hätte es nicht erkannt. Wo war die Disko? In diesem Ambiente hätten sicherlich keine ausschweifenden, legendären Parties stattfinden können, die die Clubszene prägten. Immerhin gab es einen Mond, aber auch ohne Neon-Mann und Löffel... Glitzer? Glamour? Noch nicht mal eine schnöde Diskokugel. Nein, stattdessen Luftballons mit silbernen Geschenkband. Einziges Highlight ein Fotoautomat, der pro 4er-Bild 2 € extra kostete.

    Die Musik war meistens mies bis hin zu gerade so erträglich. Eine Liveband, die zwar sympathisch war, der nur irgendwie ein wenig die Tanztrefferquote fehlte und nein, es ist nicht witzig, wenn man als Mann versucht witzig Frauenstimmen zu singen. Die DJane Schwester Polyester mixte merkwürdige Lieder zusammen, so dass man kurzzeitig hoffte, das es jetzt besser werden könnte, um dann doch wieder enttäuscht von der Tanzfläche zu verschwinden oder aus purer Verzweiflung doch noch weiter zu tanzen.

    Das Thema Drinks war auch erst nicht so schön, ich fragte nach, was es an nicht alkoholischen Getränken so gäbe - Cola, Wasser, Bitter Lemon und Tonic Water. Aufgrund der Antwort war ich kurz fassungslos, meine eine Freundin schaute mich entgeistert und besorgt an. Ich fand mich schon halbwegs damit ab, also nur Cola und Wasser zu trinken. Ich kenne niemanden, der Bitter Lemon oder Tonic Water pur trink - igitt. Sie schnappte sich kurzerhand Marten (an dieser Stelle noch mal ein Dankeschön an ihn!) und überzeugte ihn, dass er doch wenigstens ne Saftschorle für mich klar machen könnte. So konnte ich dann immerhin zwischen drei Getränken wählen, juchuu!

    Die Servicekräfte waren generell vorbildlich, alle sehr nett, auf Getränke musste man nie lange warten. Auch der Champagner und die Berliner waren nicht bereits um 00:03 Uhr leer, so wie man es von anderen Locations kennt. Die Toilletten stets sauber. Hierfür also volle Punktzahl.

    Ich hoffe, dass das 25h Hotel seine Silvesterparties nochmal überdenkt und vielleicht auch überlegt eine Kostümpflicht einzuführen. Es ist schade, wenn sich einige Menschen zu einer Mottoparty die Mühe machen und andere irgendwie das Motto nicht peilen (ja, Hippies gab es auch) oder sich eben nicht verkleiden, da sie keinen Bock haben, von spektakulär eben sehr sehr weit entfernt. Ich hatte somit mal wieder die Bestätigung, dass Silvester doch überbewertet ist. Lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen, jedes Jahr eine neue Chance - jedoch nicht mehr im 25h.

  • 5.0 Sterne
    3.12.2013
    6 Check-Ins hier

    Wenn ich könnte, würde ich....

    ...25hours schlemmen, schlafen, schlendern
    ...25hours singen, tanzen, floaten
    ...25hours Inspiration, Innovation und Installation die Hand geben

    25hours Hamburg, Hafen und hanseatische Schnauzen umarmen.

    Halt! All das macht das 25hours ja möglich. Dabei ist es stylisch, schön und besonders ohne aufdringlich oder arrogant zu sein.
    Hier werde ich gerne Lieblingsgast, genieße die verschiedenen Veranstaltungen, wie Donnerstags und Freitags die  DJ-, Bandsessions oder After Work Events.
    Das Essen ist mega lecker und der Sonntagsbrunch sehr empfehlenswert. So aufmerksame und freundliche Kellner gibt es wirklich sehr selten. Hier fühlt man, also ich, sich/mich immer wohl.

    Würde mich über noch ein paar mehr Veranstaltungen freuen: Poetry Session, Singer Songwriter Abende, Vorlesungen etc.

  • 5.0 Sterne
    22.3.2013
    1 Check-In hier

    Das 25hours hat sich verdientermaßen einen Namen gemacht, für originelle Einrichtung und innovative Gastraumkonzepte. Noch ist die Filiale Hafencity etwas einsam neben den restlichen Baustellen der Umgebung gelegen, mit ein bisschen Fantasie lässt sich aber schnell ausmalen, welche Premiumadresse dies in einigen Jahren sein wird.
    Das Hotel selber ist, mit einer Mischung aus modern und maritim, sehr schön thematisch an das Ambiente angebunden, es sind nur ein paar Schritte zum Hamburg Cruise Terminal, wo die großen Kreuzfahrer anlegen.
    Neben originell eingerichteten Zimmern, lockt eine urige Bar-Restaurant-Mischung im Erdgeschoss mit diversen Leckereien und Getränken. Alles ist auch hier mit viel Holz auf den konzeptionellen Look ausgelegt, der die große Seefahrertradition der Stadt zelebriert.
    Daher eine vorbehaltlose Empfehlung in allen Bereichen!

  • 4.0 Sterne
    28.11.2011
    1 Check-In hier

    Das 25h Hotel inmitten der Hafencity ist wirklich ein Hotel der anderen Art: Aufzüge, die einem das Gefühl vermitteln, selbst ein Hafenarbeiter zu sein; Gästezimmer, die wie eine Schiffskoje aussehen...und dann natürlich noch der Ausblick auf den Hamburger Hafen.

    Nun gut, ich muss ja gestehen, dass ich eigentlich kein Fan von Themenhotels bin (ich mags lieber traditionell), aber das 25h hat mich überzeugt, denn ich habe mich hier vom Check-in bis hin zum Check-out sehr wohl gefühlt: das Personal war sehr freundlich (Generation Hipster, aber sich dennoch nicht zu cool, um auch mal ein Lächeln hervorzuzaubern); mein Zimmer hatte allen Comfort, den ich brauche; und vor allem das Internet war gratis und obendrein noch flink!

    Ich habe leider keines der Speise-Outlets testen können, aber fasziniert war ich von dem Private-Dining-Room, der in einem Container untergebracht ist - tolle Idee.

  • 4.0 Sterne
    13.7.2011
    3 Check-Ins hier Erster Beitrag

    Oh ja, so liebe ich es! Ein brandneues Hotel, bei dem eigentlich alles gleich auf Anhieb funktioniert und in dem man erst der dritte Gast eines Zimmers ist.

    Das 25hours ist das neue Hotel der Kette in Hamburg und liegt umgeben von Baustellen mitten in der Hafen City. Die Straße selbst war noch so neu, dass praktisch keiner der Taxifahrer während meines dreitägigen Aufenthalts wusste, wo dieses Hotel liegt. Naja, kein Problem, mit der Yelp App konnte ich die Kollegen immer ganz gut navigieren ;)

    Das Hotel selbst ist im Seefahrer Stil gehalten. Mir gefällt das viele Holz und die kleinen eingebauten Gags: Kleiderschrank als Mini Koje, der Schreibtisch ist eine hochkant gestellte Seemannskiste, im Bad gibt es seefahrertypische Ankerherzen und Wandtattoos von, äh... Piratenbräuten?!

    Wer keinen eigenen Rechner dabei hat, kann kostenlos die Macs im 1. Stock benutzen. Im ganzen Haus gibt es zudem kostenloses WLAN. Es gibt auch ein Musikzimmer mit ganz viel Vinyl (ist aber leider das Raucherzimmer; mal sehen, wie es da in einem Jahr riecht) und zudem ein Restaurant.

    Die Frühstücksauswahl ist reichhaltig. Was ich in den anderen 25hours Hotels in Frankfurt und Wien aber besser finde: Man kann sich dort seine Eierspeisen selbst aussuchen. Hier gibt es Rührei, Brat- und Weißwürste von der Warmhalteplatte. Aber das ist wohl eher eine Randnotiz. Das Servicepersonal und die Mitarbeiter an der Rezeption waren sehr freundlich und auch die Putzfrau grüßt einen auf dem Flur.

    Mir hat das 25hours sehr gut gefallen. Dass dennoch ein Stern fehlt liegt an dem Baustellenlärm. Der kam nicht nur von draußen, sondern auch im Haus wurde an einem Morgen schon um 8.00h gebohrt. Zudem ist der nächste U-Bahn Anschluss ca. 15 Gehminuten entfernt.
    Beide Probleme werden sich aber wohl bald lösen, da die Baustellen ja auch mal alle verschwunden sind und unmittelbar neben dem Hotel eine neue U-Bahn Station gebaut wird.

  • 4.0 Sterne
    11.7.2012
    1 Check-In hier
    Aufgelistet in Hamburger Hafencity

    Die Hotel-Kette 25hours steht ja für Design und Innovation im Hotelgewerbe.
    Wo andere Hotels schnöde Eingangshallen mit einer Rezeption haben, hat das 25hours eine Inszenierung.
    Jedes Hotel stellt eine andere Themenwelt dar, bzw. hat eine ganz eigene Designsprache. So auch das Hotel in der Hafencity.

    Was liegt in der Hafencity näher, als das Thema Schifffahrt zu adaptieren.
    Die Zimmer heißen Gästekojen und haben alle mit Seefahrt zu tun. Schiffstapeten und Bullaugen finden sich überall wieder. Rettungswesten oder aufgesägt Container, die in Gebäude so gut eingepasst wurden, als würde man wirklich auf einem Container-Terminal stehen, bringen ein ganz spezielles Hafen-Feeling.
    Im Hotel gibt es also optisch viel zu entdecken.

    Natürlich lässt es sich hier auch gut übernachten. Die Zimmer haben glücklicherweise "normale" Betten und man muss nicht in Hängematten liegen.

    Wer in Hamburg wohnt und nur mal ein nettes Restaurant sucht, kann in der "Heimat Küche + Bar" von Pasta bis Burger einige Leckereien finden.

Seite 1 von 1