Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User _a…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 28 Beiträge
    5.0 Sterne
    20.6.2009

    Ein sympathisches Absinthfachgeschäft mit einer sehr großen Auswahl. Ich bin da zufällig vorbeigekommen, und hab dann gleich mal ein Geburtstagsgeschenk für einen Freund mitgenommen. Die Beratung war sehr angenehm und hilfreich, und es scheint auch für (fast) jeden Geldbeutel was im Sortiment zu geben. Der erste Absinth, den ich probiert habe, war schon eine sehr gute Empfehlung (den ich dann letztendlich auch gekauft habe), der Verkäufer war aber sichtlich bemüht und hat mir insgesamt 4 (!) Proben eingeschenkt, um mir einen guten Überblick zu geben.

    Das war eine persönliche Beratung, wie man sie sich öfters wünschen könnte. Alles in allem sehr empfehlenswert!

    Erreichbar ist der Laden übrigens mit der U8 (U-Bahnhof Weinmeisterstraße) oder zu Fuß in weniger als 5 Minuten vom Hackeschen Markt.

  • 4.0 Sterne
    17.5.2010

    Ein gemütlicher Späti, der an sich alles an Getränken führt, besonders ganz viel Absinth!
    Für Liebhaber des wirkungsvollen und geistreichen Gesöffs wohl eine gute Adresse in Berlin und Die Adresse in Mitte!
    Im Sortiment befinden sich über 100 verschiedene Absinthsorten plus das nötige Zubehör.
    Die website gibt einen guten Überblick über das große Angebot an Absinth und zudem kann man sich zu einer Degustation anmelden!
    Was das ist? Jaaha, einfach selber mal nachfragen und entdecken ;)

  • 4.0 Sterne
    8.6.2010

    Spätestens als ich als totaler Anti-Tänzer nach einem Gläschen Absinth fröhlich über die Tanzfläche sauste, übt dieser stilvolle Tropfen einen besonderen Reiz auf mich aus. Zum einen schmeckts einfach, weil Anis drin ist und zum anderen gefällt mir die Zeremonie die dazu gehört. Die schicken Löffelchen, das Anzünden und Verfärben, ich finds großartig!

    Bei Absinth kommt mein inneres Spielkind zu Tage. Genau deshalb war das Absinth Depot eine gloreiche Entdeckung und mein persönlicher Abenteuer-Spielplatz.

    Hier kann man extrem viele, vor allem auch sehr hochwertige Sorten testen, egal ob von dem roten oder dem grünen Absinth.

    Mit diesem Künstler-Gesöff kann bestimmt nicht jeder etwas anfangen, wems allerdings schmeckt, dem sei sehr geraten, hier mal reinzugehen und neue Sorten zu entdecken.

    Die Auswahl scheint grenzenlos, der Preis für einen guten Tropfen ist allerdings nicht wenig, man wird aber super beraten.

  • 4.0 Sterne
    29.6.2010

    Das Absinthdepot hat noch mit einem recht kleinen Angebot gestartet, bis heute ist aber so einiges mehr hinzugekommen. Wer Absinth nicht kennt oder näher kennenlernen will ist hier in sehr guten Händen.

    Der Besitzer weiß um die zahlreichen Geschichten rund um den Absinth und das er eine erklärungsbedürftige Ware ist. Wer bis jetzt nur den roten Absinth kannte, wird schnell feststellen das es ihn in deutlich mehr Farben und Geschmacksrichtungen gibt.

    Man darf gerne ein paar Sorten probieren, um den für einen persönlich geschmacklich Passenden zu finden. Neben Absinth bekommt man hier auch Bier und natürlich das passende Zubehör zum Absinth, wie den Zuckerlöffel mit Löchern.

    Die kleinen Fläschchen eignen sich auch hervorragend als Mitbringsel. Ich finde gerade die kleine Zeremonie mit dem Wasser aufgiessen und Zucker verbrennen so schön.

  • 3.0 Sterne
    2.7.2010

    Alles, was sie schon immer über Absinth wissen wollten, aber noch nie zu fragen wagten, erfahren Neugierige hier im Absinth-Depot.

    Die Absinth-Spezialisten in Mitte laedn zu Degustationen ein und verkaufen ganz unterschiedliche Sorten des berühmt-berüchtigen Getränks.

    Gebrannt aus Kräuterextrakt, halluzinogen durch hohen Thujonggehalt, beliebt bei intellektuellen und Künstlern, einst verboten und nun total legal - die "güne Fee" hat eine bewegte Geschichte hinter sich.

    Natürlich gibt es hier auch allerlei Gläser und Zubehör für die "grüne Stunde" findet man auch im Laden.

    Prost.

  • 4.0 Sterne
    2.7.2010

    Mister R., Autorenkollege aus New York, hatte den gröbsten Teil seines Umzuges nach Berlin erledigt und verlangte als erste Amtshandlung, dass man endlich den Absinth köpfen möge, den jemand als Willkommensgeschenk mitgebracht hatte.
    Mister R. hat mit seinen Umzügen nicht immer Glück und berichtete den Umzugshelfern eine abenteuerliche Geschichte während der Absinth dem Ritual überantwortet wurde.

    Der letzte Umzug fand innerhalb New Yorks statt. Am 11. September 2001. Mister R. kam gerade mit der letzten Umzugskiste aus dem Haus und die Helfer tranken noch schnell einen Kaffee als über ihnen eine riesige Verkehrsmaschine vorbeiflog und wenig später ins World Trade Center raste. Kurz danach kam noch eine und plötzlich war alles irgendwie anders. Der Umzugswagen konnte nicht vor und nicht zurück. Panik auf den Straßen. Als das Unvorstellbare passierte und die Türme des World Trade Centers in sich zusammen brachen tauchten gepanzerte Sicherheitskräfte auf und beschlagnahmten den Umzugswagen samt Inhalt.

    Mister R. wollte nicht widersprechen und floh mit den Umzugshelfern zu Fuß über die Brooklyn Bridge aus der Gefahrenzone heraus. Ein komischer Marsch muss das gewesen sein. Obdachlose und Millionäre flohen aus einer Stadt, die plötzlich von einer unvorstellbar großen Aschewolke eingehüllt wurde. David Bowie war unter diesen Flüchtigen und hat dazu einen Blog-Eintrag verfasst.

    Erst zwei Tage später erreichte Mister R. seine neue Wohnung in Harlem, wo er auf dem Fußboden in einen 20stündigen Tiefschlaf fiel. Den Umzugswagen bekam er erst zehn Tage später wieder.

    Wir tranken noch etwas Absinth und Mister R. berichtete weiter vom Anfang seines aktuellen Umzugs. Er hatte in Harlem seinen Schlüssel abgegeben, rechtzeitig seinen Flieger nach Berlin erwischt und als dieser seine kleine Kurve flog um einen letzten Blick auf die Glitzerwelt von Manhattan freizugeben, gingen plötzlich sämtliche Lichter der Stadt aus. Blackout. Der größte Stromausfall, den New York je gesehen hat. Mister R. glaubte jetzt nicht mehr an Zufälle. Er wollte außerdem noch mehr Absinth und zum Glück hat das Depot bis Mitternacht geöffnet.

    Zogen wir also im Tross gleich direkt dahin und an dieser Stelle verlassen mich meine Erinnerungen. Die psychedelische Wirkung setzte ein und nach einem ganzen Tag des Tragens von Bücherkisten war ich auch sonst rechtschaffen erledigt. Wir ließen uns irgendwo nieder und witzelten bis in die Nacht und irgendwie bin ich noch nach Hause gegangen, aber das Erwachen war entsprechend böse.

    Absinth, die Muse des »Fin-de-Siecle«, man sollte dieses Zeug auf keinen Fall unterschätzen und es nicht übertreiben. Wie bei jeder Droge sollte man sich erstmal informieren bevor man zum Konsum übergeht.

  • 5.0 Sterne
    19.1.2008
    Erster Beitrag

    Vor einiger Zeit bat mich eine Freundin aus Frankfurt wenn ich doch mal in Berlin bin ihr eine wenig Absinth aus der Hauptstadt mitzubringen.

    Gesagt getan schickte sie mich ins Absinth Depot in der Weinmeisterstraße.

    Hier findet sich in einem kleinen stilecht eingerichteten Laden eine Unmenge verschiedener Absinthsorten, Zubehör und was weiß ich alles. Ich muss dazusagen ich hab davon gar keine Ahnung.

    Ich wurde allerdings fantastisch beraten, mir wurde Vieles gezeigt, Einiges empfohlen, von Anderem abgeraten. Kurz um , ich hab mich in Guten Händen gefühlt.

    Wer Interesse an Absinth hat sollte sich hier mal sehen lassen. Von den Hackeschen Höfen sind es keine 5 Minuten zu Fuss.

    • Qype User agentb…
    • Berlin
    • 173 Freunde
    • 663 Beiträge
    4.0 Sterne
    20.1.2008

    Dieser ganze Absinthhype ist nun schon wieder Geschichte. Das Absinth Depot war damals in fast jeder Zeitung, im Fernsehen und was weiß ich. Hätte nicht gedacht, dass heute erst der erste Artikel bei Qype darüber geschrieben würde.
    Natürlich ist der jetzige Absinth nicht so wie der des frühen 19. Jahrhunderts, der dann verboten wurde, heißt - der Thujonanteil oder Inhalt ist eher gering und es kommt dementsprechend zu keinen Haluzinationen, was sicher auch besser ist. Wer dem ganzen trotzdem seinen Reiz abgewinnen möchte, ist im Absinth Depot wirklich an bester Adresse.

    Hermann P.
    Kommentar von Hermann P. von Absinthdepot Berlin
    Inhaber
    9.12.2013 Vielen Dank, aber du kannst mir glauben, so gross wie man meint ist der Unterschied beim Thujon gar… Weiterlesen
    • Qype User Cashe…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 8 Beiträge
    3.0 Sterne
    30.5.2012

    Im Vorbeigehen habe ich auch mal in den Laden geschaut und wollte mich berieseln lassen.
    Der Laden ist vorbildlich eingerichtet, wirklich sehr schön! Kein Neumodischer Schnick Schnack.
    Retro oder Oldschool würde es eher treffen.
    Eine Riesengroße Auswahl beeindruckt sofort.
    Der Verkäufer hat auf mich leider einen lieblosen und gelangweillten Eindruck gemacht.
    Trotz des unfreundlichen Blickes habe diesen angesprochen und wurde kurz und knapp beraten.

    • Qype User Brunne…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 57 Beiträge
    4.0 Sterne
    18.7.2012

    Lustiges kleines Geschäft in einer Gegend, die von Flagship-Stores dominiert wird.
    Steht für Absinth und tolle bayrische Biere!

    • Qype User BJohan…
    • Hamburg
    • 2 Freunde
    • 33 Beiträge
    4.0 Sterne
    11.11.2012

    Sehr interessanter Laden, in dem man nur Absinth trinken kann. Aber dafür ist die Auswahl unglaublich. Ein Besuch, der sich wirklich lohnt.

  • 5.0 Sterne
    6.8.2009

    Ich verstehe nicht so viel von Absinth, aber alleine das Bierangebot ist schon hervorragend. Und der Laden ist bis vierundzwanzig Uhr geöffnet. Da gibt es doch manche, die gehen dagegen in einen Spätkauf um sich abends noch ein Bier zu besorgen.

    • Qype User rhino1…
    • Berlin
    • 8 Freunde
    • 39 Beiträge
    5.0 Sterne
    19.9.2008

    als der laden vor einigen jahren anfing, war es vom stil her ein übriggebliebener ost-spätkauf mit einer oder zwei sorten absinth. mittlerweile ist ein kultiges fachgeschäft mit riesiger auswahl daraus geworden. auf jeden fall zu empfehlen, das hat fast schon amsterdam-flair :-)

    • Qype User Steffi…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 101 Beiträge
    5.0 Sterne
    22.3.2012

    Super Auswahl und sehr gute Beratung!

    • Qype User berlin…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    5.0 Sterne
    20.2.2010

    gesundheit und ein langes leben wünschen wir dem chef vom absinth depot.
    bei jedem besuch wird man tiptop beraten und darf auch stets ein paar sorten probieren.
    auch der laden an sich ist hübsch im französischen stil.
    der öffnungszeiten sind super.
    eigentlich ist dort einfach alles super.

    Hermann P.
    Kommentar von Hermann P. von Absinthdepot Berlin
    Inhaber
    9.12.2013 Vielen Dank :)))
    • Qype User Kathin…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    5.0 Sterne
    9.4.2010

    Ach ja, irgendwann plötzlich war Absinth in aller Munde. Ein "Teufelszeug". Fand ich noch nie. Ich fands gut und find es auch heute noch. Obwohl ich fachlich nicht sonderlich bewandert bin - hauptsache es schmeckt. Im Absinth Depot ist nicht nur die Auswahl riesig, sondern auch die Freundlichkeit mit der man im Laden bedient und beraten wird. Wenn ich mal ein Mitbringsel suche, lande ich meistens hier.

    • Qype User sambus…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    5.0 Sterne
    12.11.2011

    Jetzt im Herbst habe ich diesen tollen Laden mal wieder aufgesucht. Verschiedene Absinthe trinken und aufwärmen, nett im Stehen eine rauchen und etwas plauschen Falls ihr etwas ausgefallenes sucht, hier gibt es viele Sorten Absinth, Likör und Bier: Ein Sortiment, bei dem jeder etwas für sich oder als Mitbringsel finden wird. Super Laden!!!!

    • Qype User guppp…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    4.0 Sterne
    21.12.2011

    große Auswahl und seltene Marken, die man nur hier bekommt. dazu eine qualifizierte Beratung.

Seite 1 von 1