Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    12.2.2012

    Service: 1
    Essen: 1
    Ambiente: 1
    Preis/Leistung: 1 Ich bin echt begeistert! Hier bekommt man wirklich was geboten fürs Geld. Der Kellner ist nicht studentische Hilfskraft sondern hat seinen Job gelernt, der brennt für Service! Der Koch geht von Tisch zu Tisch und erkundigt sich, obs auch schmeckt! Wir waren mit einem Groupon Coupon da, wurden aber behandelt wie Passagiere der First Class! Das Kalbsschnitzel und der Erdäpflesalat waren hervorragend. Den krönenden Abschluss bildete der Kaiserschmarren für Zwei: absoluter Hochgenuss. Das sollte wirklich jeder mal probiert haben. Allein das Pflaumenkompott dazu war schon köstlich! Wer hier mit seinen Gästen hingeht, wird garantiert nichts falsch machen und nur Lob bekommen! Bisher neben dem Figl meine Top-Empfehlung in Berlin!

  • 4.0 Sterne
    10.6.2013 Aktualisierter Beitrag

    Wir waren zu 3. und haben ein fantastisches Mittagsessen genossen. Bedienung war top, die Atmosphäre sehr gemütlich... Total empfehlenswert, wenn du mit dem Kost aus Österreich vertraut werden möchtest.

    Die zahlreiche positive Bewertungen über diese Einrichtung sind einfach gut verdient!

    Aber: Die Speisekarte bietet nicht so viel Auswahl. Sonst total empfehlenswert.

    Per person: ung. 25 Euro.

    4.0 Sterne
    30.1.2012 Vorheriger Beitrag
    Wir waren zu 3. und haben ein fantastisches Mittagsessen genossen. Bedienung war top, die Atmosphäre… Weiterlesen
    4.0 Sterne
    30.1.2012 Vorheriger Beitrag
    Nous y étions à trois et avons mangé un repas fantastique. Service superbe, décor du resto vraiment… Weiterlesen
    4.0 Sterne
    30.1.2012 Vorheriger Beitrag
    The restaurant is great. Service was excellent, the welcome was warm and the attention, efficient… Weiterlesen
    4.0 Sterne
    30.1.2012 Vorheriger Beitrag
    Estuvimos tres personas disfrutando de una comida fantástica. La atención, estupenda, la… Weiterlesen
  • 4.0 Sterne
    19.1.2014
    1 Check-In

    Hier haben wir zum zweiten Mal bestellt.
    Beim ersten Mal hatten wir einen Gutschein für ein österreichisches-Menü bestehend aus Wiener Schnitzel mit Erdäpfelsalat und Kaiserschmarrn mit Pflaumenröster. Damals war das nicht ganz einfach dieses zu bestellen, weil man uns bei unserem ersten Anruf sagte, dass man das jetzt nicht machen könne, weil nicht genug Fleisch da war - zumindest für uns Gutscheinkunden. Also sollten wir per Mail einen festen Liefertermin vereinbaren. Ok...
    Haben wir aber dann gemacht und waren positiv überrascht!
    Das Essen war sehr lecker und heiß und kam zum vereinbarten Termin.

    Nach einer Weile ist uns das Diodata wieder eingefallen und wir bestellten dasselbe Menü nochmals, allerdings diesmal als "Vollzahler".
    Das war dann natürlich am Bestelltag auch kein Problem ;)

    Auch diesmal war es wieder sehr lecker, die Portionen waren riesig und wir waren satt und froh.

    Jetzt müssen wir endlich mal vor Ort essen gehen!

  • 4.0 Sterne
    23.10.2013
    1 Check-In

    Wir waren an einem Sonntagvormittag spontan zum Brunchen hier. Ein kleiner aber feiner Laden mit freundlicher Bedienung und umfangreichen Frühstücksbuffet. Neben dem typischen Frühstücksangebot gibt es auch Schnitzel und Kaiserschmarrn. Der Preis ist sehr human. € 9,90 für all you can eat. Viel Platz ist drinnen nicht. Wenn alle Plätze belegt sind wird es schon recht kuschelig. Als wir am späten Vormittag dort waren hatten wir im hinteren Bereich aber zu zweit ausreichend Platz.

  • 5.0 Sterne
    23.10.2013
    1 Check-In

    Bin begeistert. Dienstag Abend war wenig los. Alle Speisen frisch und, soweit das ein Laie beurteilen kann, authentisch. Wiener Schnitzel sehr zart. Marillenknödel zum Nachtisch ein Genuss. Gehobene Preisklasse. Bedienung top!

  • 4.0 Sterne
    13.10.2013

    Das bestellte Essen (Schnitzel mit Erdäpfelsalat, Tiroler Bauernsalat, Kaiserschmarren) war in Ordnung, allerdings hat die Lieferung etwas länger gedauert (gut anderthalb Stunden). Die Portionen sind reichlich, satt wird man auf jeden Fall. Die Kaiserschmarren mit Zwetschgenröster schmeckten wie frisch aus der Pfanne- wundervoll. Auch der Kartoffelsalat schmeckte hervorragend. Aufgrund der Lieferzeit war das Schnitzel leider nur lauwarm und nicht mehr ganz so knusprig. Als nettes Detail sind uns die Zitronenscheiben, die separat verpackt zum Schnitzel geliefert wurden, aufgefallen. Dem Tiroler Bauernsalat (normalerweise mit Kartoffeln, Speck und Ei angerichtet) fehlte das Ei, und aus Speck war Schinken geworden. Trotzdem schmeckten alle Speisen sehr gut und auch das Sonntags- Brunch (mit vielen unterschiedlichen österreichischen Spezialitäten) ist nur zu empfehlen.

  • 5.0 Sterne
    15.4.2011

    Kürzlich war es nun soweit mit unserem ersten Besuch im Diodata, der sicherlich nicht der letzte gewesen sein wird.

    Zunächst sei gesagt, dass es gut besucht ist und da es sich nicht um ein riesiges Lokal handelt, es nur eine entsprechende Anzahl an Tischen gibt. Dies sollte jeder wissen und sich entsprechend vorab einen Tisch reservieren.

    Zum Essen selbst, wir hatten das Tiroler Bauernbuffet und dazu einen Almdudler, möchte ich hier nur kurz zusammenfassen : es war sehr lecker :-)

    Sehr zu empfehlen und weiter so !

  • 4.0 Sterne
    22.6.2010
    Erster Beitrag

    Ein nettes, österreichisches Café und Restaurant. Während der WM war ich nachmittags mit einer Freundin hier und zwar gerade aus dem Grund, dass es hier keine Leinwand mit Live-Übertragung gab.

    Und so konnten wir ohne grölende Fans und Vuvuzelas auf der gemütlichen Terrasse sitzen, in Ruhe den leckeren Apfelstrudel schlemmen und einen großen Braunen schlürfen. Super und sehr lecker, aber für Berliner Verhältnisse auch eher teuer: Für einen Apfelstrudel mit Vanilleeis zahlt man z.B. 4,50.

    Der Blick auf die Speisekarte machte jedoch wirklich Appetit auf die vielen österreichischen Spezialitäten. Und ich werde bestimmt wiederkommen, aber erstmal muss mein Geldbeutel sich irgendwie ein wenig füllen

  • 4.0 Sterne
    13.7.2010

    Es gibt drei Bereiche im Diodata: draußen davor kann man sich die Leute auf der Goltzstrasse betrachten, drinnen relativ einfach aber stilvoll sitzen oder, meine Favorit, bei gutem Wetter hinten im Garten unter Sonnenschirmen sitzen.

    Beim Essen geht es urösterreichisch zu. Natürlich darf das Wiener Schnitzel und das Kaisergulasch nicht fehlen, es gibt aber auch sehr leckere Pfannengerichte wie die Kärntner Bauernpfanne
    oder die Pitztaler-Käsespätzlepfanne
    . Stiegl und Gösser gibt es vom Fass und die Süßkramkarte hat alles zu bieten, was die Küche so bekannt macht. Statt Bionade gibt's Fruchtsäfte von Hasenfit oder Almdudler. Zu erwähnen noch der ausgezeichnete Kaffee, der einen direkt nach Wien versetzt. Das Essen schmeckt einfach nur gut. Das Gulasch - gibt es in zwei Größen, die kleine reicht völlig - war zart, saftig und würzig, der Knödel genau richtig - perfekt!

    Dabei ist der Service einfach nur angenehm, freundlich und auch mal einer Unterhaltung nicht abgeneigt. Deswegen ist das Diodata mit Abstand mein Lieblingsösterreicher in Berlin.

    • Qype User BecC…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 22 Beiträge
    3.0 Sterne
    29.10.2010

    Positiv: das Schnitzel war sehr sehr lecker, der Erdäpfelsalat dazu hatte etwas zu viel Essig erwischt. Der Wein schmeckt gut, die Bedienung war sehr freundlich obwohl sie den ganzen Laden allein geschmissen hat.
    Negativ: wenig Platz auf dem Tisch, wir saßen beengt und es war sehr laut. Ich habe mehr Gemütlichkeit erwartet, so wie in Österreich eben.
    Vermutlich muss man dafür wohl doch ins Nachbarland reisen. ;-)

    • Qype User sylvia…
    • Berlin
    • 3 Freunde
    • 11 Beiträge
    5.0 Sterne
    5.2.2011

    Freunde von mir Fans von Croupon, fragten mich ob ich Lust hätte mitzugehen. Tiroler Büffet. Okay mehr den Freunden zu Liebe ging ich mit ist ja immer nett einen Abend mit alten und eventuell neuen Freunden zu erleben. So kam ich als zweite dazu, hmmm das Restaurant wirkte mehr bayerisch auf mich und relativ "einfach", alle anderen trudelten ein und man war beschäftigt mit freuen auf die alten und neugier auf die neuen. nette Bedienung die einem versorgte mit Getränken. Tja dann begann es mit kleiner Einführung in die österreichische Küche bzw Tiroler wurde das Büffet eröffnet....... Wowwwww noch heute schwärme ich von diesem engen Riesenbüffet und es gab alles , kaltes, warmes, heißes, geschmortes, gebratenes, geselchtes, gekochtes, gebakenes und alleeeeeeeeeeeeesssssssssssss ssssooooooooooooooo lecker.
    Fazit ich bin ein Fan geworden, daher ich kann dieses Restaurant nur empfehlen.

    • Qype User herzch…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 8 Beiträge
    5.0 Sterne
    14.5.2011

    Wir waren letztens hier zum Brunch und einfach begeistert.
    Das Essen war sehr sehr lecker, von der Marmelade bis zum Schnitzel hat einfach alles gepasst.
    Auch die Bedienung war sehr freundlich, ich hab mich rundum wohl gefühlt.
    Da das Lokal relativ klein ist, sollte man immer rechtzeitig für den Brunch reservieren :)
    Es ist aufjedenfall weiterzuempfehlen und wir freunen uns schon auf den nächsten östereichischen Brunch.....

    • Qype User ypsilo…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 12 Beiträge
    5.0 Sterne
    26.5.2011

    Wer Berliner Schnauze mag, ist im Diodata fehl am Platz  Unglaubliche Freundlichkeit - charmanter Service und trotz Arbeit immer Zeit für einen kurzen Plausch - ein authentischer Koch (Inhaber), der einfach gut kocht und keine Lust auf Schicki-Micki hat - Preise, die eigentlich zu niedrig sind (sorry!).

    Und wer jetzt noch fragt: Ja, es schmeckt wunderbar!

    NACHSATZ: Als Wiederholungstäter waren wir wieder im DIODATA (9. 6. 11) - nix hat sich geändert, das Essen ist noch genau so wunderbar, wie vorher. Und der Service weiterhin von unbeschreiblicher Freundlichkeit gesegnet.

    Die Piefkes der Berliner Gastroszene können also von den Ösis noch sehr viel lernen! Und wir gehen da auch wieder hin ...

    • Qype User diana6…
    • Strausberg, Brandenburg
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    5.0 Sterne
    12.9.2010

    Ich war gestern Abend mit einem Freund im Diodata ... und ich war begeistert. Das Essen war großartig ... ich hatte das Original Wiener Schnitzel und es war die 17 EUR wert. Ich habe noch nie so ein zartes Schnitzel gegessen. Auch die anderen Speisen und das Dessert waren genial. Der Rotwein war lecker und vom Preis her wirklich ok (3,50 für 0,2l ist nun wirklich nicht zu toppen).
    Am Besten hat mir aber der sehr angenehme, aufmerksame Service gefallen, der nie aufdringlich war.
    Also ich werde auf jeden Fall wiederkommen und kann diese sehr schöne Restaurant uneingeschränkt empfehlen!!!

    • Qype User schlep…
    • Berlin
    • 5 Freunde
    • 67 Beiträge
    3.0 Sterne
    15.7.2012

    Das lokal war sehr voll und die Küche offensichtlich im Stress. Die Wartezeit knapp außerhalb der Toleranz. 45 min für die Suppe?! Da ist wohl jede Tomate persönlich begrüßt worden. Tomatensuppe aus frischen Tomaten
    Das echte Wiener Schnitzel war leider enttäuschend. Gewurzneutral viel Panade wenig Schnitzel. Für 18.90 nicht zufriedenstellend.
    Positiv ist zu bemerken, dass der Koch nach dem Stress aus der Küche kam um sich zu entschuldigen.
    Fazit : da mir dieses Restaurant empfohlen wurde, werde ich noch einmal hingehen denn dieser Besuch war keine Empfehlung wert!

  • 4.0 Sterne
    1.6.2012

    Wir hatten heute dort den Lieferdienst in Anspruch genommen, es dauerte, wie angekündigt, 1 Stunde, die Schnitzel und die Käsespätzle waren aber extrem lecker, und das drummerherum, wie z.Bsp, warmes Brot als Vorspeise dazu, Zitronen für das Schnitzel, waren schon sehr gut. Das schlägt sich natürlich auch im Preis nieder, 3 Portionen Essen = 50 Euro, aber das Preis/Leistungs Verhältnis stimmt.

  • 5.0 Sterne
    3.3.2012

    Was für eine schöne Entdeckung: wir hatten einen Kaiserschmarr'n, von dem wir zwei mehr als satt geworden sind. Es war wohl der beste, den wir je hatten, und das heißt einiges:-) Was ich ganz toll fand: die nette Bedienung fragte, ob wir den Kaffee sofort oder erst mit dem Essen haben wollten. Woanders hätte man sofort serviert, damit noch mal nachbestellt wird. Wir kommen gerne wieder und sind schon gespannt auf all die anderen Schmankerln;-)

  • 3.0 Sterne
    31.3.2012

    Das Diodata ist ein österreichisches Restaurant in der Nähe der U-Bahn-Station Kleistpark. Der Gastraum ist recht einfach gehalten, weiße Wände, ein paar Bilder an den Wänden, eine dunkle Theke, Tischdecken, Papierservietten. Außerdem gibt es einen Lieferservice. Die Speisekarte bietet einen Querschnitt durch die einfachen Gerichte der österreichischen Küche. Suppen, Pfannengerichte, ein Salat, Schnitzel, Braten und Gulasch. Bei den Desserts die üblichen Verdächtigen wie Strudel, Palatschinken, Kaiserschmarrn, Marillenknödel.
    In Sachen Getränke gibt es natürlich einige Kaffeevariationen, Fassbier aus Österreich, Schnäpse sowie Weine. Ich entschied mich für das Kaisergulasch  kleiner Hunger, kleine Portion  dazu ein hausgemachter Semmelknödel. Das Fleisch war leider recht trocken, der Knödel sehr kompakt und ebenfalls etwas trocken. Die Sauce war so leider sehr schnell aufgebraucht. Geschmacklich war das Gericht in Ordnung, aber eben leider nicht die Konsistenz. Zum Essen wurde der Grüne Veltliner bestellt. Nicht ganz passend, aber ich bin eben ein Fan. Umso mehr fällt es mir auf, wenn er nicht taugt. Der servierte Wein kommt aus dem Weingut Kattinger aus dem Weinviertel. Das Weinviertel ist die Massenlage für Grünen Veltliner und bietet viel Licht und Schatten. Dieser hier konnte mich leider nicht überzeugen. Die typische Frische, Pfeffer- und Zitrusaromen  kaum feststellbar. Sehr positiv der Service: freundlich, aufmerksam und für ein angenehmes Gespräch offen. Der gewonnene, persönliche Eindruck weicht zumindest von den sehr positiven Bewertungen (meist von Nutzern mit sehr wenigen Einträgen) spürbar ab. Möglich, dass es beim Essen an diesem Tag einen Patzer gab. In Kombination mit dem wirklich netten Service 3 Sterne.

    • Qype User Pixie1…
    • Berlin
    • 45 Freunde
    • 91 Beiträge
    4.0 Sterne
    1.11.2010

    Die Reservierung für denn sonntäglichen Brunch erwies sich zunächst als kleine Hürde. Über das Reservierungsformular auf der Website des Restaurants wollte sich Besagtes schon einmal nicht machen lassen, da angeblich jeder Sonntag der kommenden Wochen belegt sei. "Ich will aber!" dachte ich mir, schrieb eine E-Mail, in der Hoffnung, dass uns 3 gierigen Kreaturen ein Eckchen freigeräumt werden würde. Dann Begann das Warten. Keine Antwort heute, keine gestern und davor schon gar nicht. Ich würde heute noch warten, wenn der Schlund nicht allmählich vom täglichen Jammern immer heiserer geworden wäre. Dabei wäre es so einfach gewesen. Entgegen der Natur meines Geschlechts telefoniere ich nur ungern, hatte ich aber nach einem simplen Anruf im Restaurant einen Tisch für den nächsten Monat reservieren können.

    Gestern war es dann soweit. Das frühe Aufstehen und der weite Anfahrtsweg fiel schwer, schließlich wandelte man am Vorabend als furchtloser Pirat durch Friedrichshain.

    09:45 Uhr - müde, kalt und hungrig. Einen Parkplatz direkt vor der Türe erwischt, jawoll.
    Nanu, was'n dit? Woll'n die uns veräppeln oder wat? Zappenduster, Türe zu. Da standen wir nun und kiekten uns blöde an. Ruhig Blut, es kann ja nicht jedem Österreicher preußische Pünktlichkeit in die Wiege gelegt worden sein. So schlenderten wir dann noch 10 Minuten unbestrumpft und somit eisfüßig die Goltzstraße rauf und wieder runter bis wir den Lärm des Glockengebimmels der naheliegenden St. Mathias Kirche nicht mehr ertragen wollten. In der Zwischenzeit hatten sich noch weitere hungrige Mäuler angesammelt, die auch verzweifelt an der geschlossenen Tür abgeprallt waren. 09:57 Uhr - im Restaurant war nun Licht zu vernehmen und simsalabim, es wurde aufgeschlossen. Der Kellner wirkte nicht unbedingt freundlich, mehr entgeistert, dass wir es wagten, vor 10 Uhr am Tisch sitzen zu wollen. Im Laufe der nächsten 90 Minuten sollte sich seine Laune aber stetig gebessert haben.

    Nachdem wir unsere Plätze eingenommen hatten, stellten wir fest, dass der Tisch für 2 Personen gerade mal so ausreichte. Person Nr. 3 drehte sich nämlich lieber noch eine Runde im Bett, statt sich den Genüssen unseres lieben Nachbarlandes hingeben zu wollen. Somit waren wir froh über deren Abwesenheit.
    Die bestellten Getränke (Almdudler in niedlicher 0,33l Glasflasche und Großer Brauner - ein doppelter Mocca mit Obers - je für 3,10EUR) kamen alsbald. Das kleine Restaurant hatte sich gefüllt, das Buffet sah verlockend aus und man saß quasi schon in den Startlöchern. Aber wer kam denn da? Der Koch des Hauses stellte sich in Position, begrüßte die Gäste und erklärte mit seiner sympathischen Mundart was uns im Folgenden alles in die Mägen wandern dürfte.

    Hier eine Auswahl:

    - Semmeln, Crossaints, halbierte Mischbrotscheiben
    - (steinharte) Butter, gepresst in Blumenform
    - Gouda in Scheiben
    - 3 Hartkäsesorten, an denen sich die Gäste selbst zu schaffen machen konnten
    - Karreschinken, Schinkenspeck, Bratenaufschnitt, Salami, Rauchwurstenden, Gehackertes
    - 3 Sorten Marmelade, Nutella
    - Cornflakes, Weizenpops, Milch, Kirschquark
    - Orangenscheiben, Ananas
    - Tomatenstücke, Gurkenscheiben, scharfe Mini-Paprika, gemischter Salat, frische Kräuter
    - Rührei
    - Kartoffelsalat
    - Tomatensuppe
    - Sauerkraut
    - Knödel
    - Schweinebraten
    - Schnitzel Wiener Art
    - Kaiserschmarrn, Puderzucker

    Obwohl "nur" Schnitzel Wiener Art angeboten wurden, entstand ein wahrer Run auf die kleinen, hauchdünn geklopften, zarten, knusprigen Dinger - jedes Mal, wenn ein Gong ertönte, landeten frische Schnitzelchen im dafür vorgesehen Behältnis und die Leute sprangen dezent euphorisch bis hysterisch von ihren Stühlen auf und stapelten sich 1-5 Stück davon auf die Teller. Ich konnte von meinem Platz aus das gesamte Buffet überblicken und war teils belustigt, teils erschrocken bis angewidert was manch einer sich zusammenstellte oder wie die oben erwähnten Hartkäse verstümmelt wurden. Da gab es einen, der wie ein blöder mit dem Käsemesser ackerte und dieses klirrend auf den Steinboden fiel. Hebt man es eben auf und schneidet fröhlich weiter. Na, juten Appetit. Käse, KÄSE, K-Ä-S-E! Schon allein dieses Wort oder der Anblick von gelbfarbenen Gegenständen, die meine Augen an diesem Tage noch erblicken sollten, ließ in mir eine leichte Übelkeit aufkommen - hatte ich es doch ein wenig übertrieben mit der Aufnahme dieser zartschmelzenden, würzigen Köstlichkeiten. Das Brot ließ ich nach Kurzem nämlich schon weg, ein wenig Schnittlauch drüber gestreut und pur rein damit. Zu meinem Bedauern kann ich daher auch nichts über die Knödel schreiben, die ich mit ein wenig Sauce noch verputzen wollte. Gekostet habe ich noch ein wenig vom Karreschinken, dem Gehackerten, den Rauchwurstenden und den Schnitzelchen - alles äußerst köstlich. Das Rührei war irgendwie fade und kalt und auch der Kaiserschmarrn, auf den ich mich gefreut hatte, enttäuschte - kalt, schwer und zäh statt fluffig. Tröstet man sich eben mit einem weiteren Stück Käse. Ah,

  • 4.0 Sterne
    12.12.2011

    Deftiges Essen! Man wird auf jedenfall satt. Berlin bietet allerdings wesentlich bessere Österreicher. Zum Essen selbst, es war alles gut, und was ich besonders gut fand war das Gulasch, welches hier auch den 4ten Stern gerettet hat. Ansonsten war nichts Besonderes dabei.

    • Qype User erdbee…
    • Berlin
    • 41 Freunde
    • 48 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.3.2012

    Wir waren letzten Mittwoch Abend zum Buffett im Diodata und es hat sich wirklich gelohnt! Die Qualität ist toll! Der Service ist sehr zuvorkommen und es herrscht eine tolle Atmosphäre. Es gibt genügend Auswahl  vorallem bei den Nachspeisen :)

    • Qype User Winsto…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 12 Beiträge
    1.0 Sterne
    16.12.2012

    NIE WIEDER DIODATA!!!!
    Schon beim Eintritt in das Restaurant musste man sich den Kellnern geradezu aufdrängen, um begrüßt und an den reservierten Tisch geführt zu werden. Der recht scheue Ober verschwand dann sogleich und kehrte für 15 Minuten nicht mehr wieder. Da wir angeregt ins Gespräch vertieft waren, fiel uns diese Wartezeit erstmal nicht allzu stark auf. Dann konnten wir unsere Bestellung aufgeben. Die Frage nach einer halben Portion schien den jungen und unsicheren Ober völlig zu überfordern, so dass wir uns der Einfachheit halber für eine ganze Portion entschieden. Nun fing das lange Warten an und von den zwei Mitarbeitern fehlte nunmehr jede Spur. Geschlagene eineinhalb Stunden und zwei Nachfragen später, die weder eine Entschuldigung noch einen sonst üblichen, die Wartezeit verkürzenden und an anderen Tischen servierten kostenlosen Brotkorb zur Folge hatten, kam das Essen. Diese unfassbar lange Wartezeit ist angesichts der Tatsache, dass das Restaurant zum einen nur halb voll war und zum anderen alle Tische reserviert waren und so eine Vorbereitung auf die Anzahl der Gäste möglich gewesen wäre, stark verwunderlich. Das Essen war passabel.
    Trotz aller Unannehmlichkeiten konnten die zwei Mitarbeiter sich nicht zu einer Entschuldigung oder Erklärung durchringen. Auch an unserem Nebentisch wurde Missfallen über die lange Wartezeit und die Qualität des Essens geäußert.
    Wir zahlten dann schnell, wobei dies durch die Wartezeit auf die Abrechnung auch nicht mehr als schnell bezeichnet werden kann.
    Wir sind immer noch fassungslos über eine so schlechte und unkoordinierte Gastronomieführung und fragen uns, wie es möglich ist, dass der Laden sich noch tragen kann. Wir können hier nur dringend davon abraten das Diodata zu besuchen, wenn man nicht gerade an Wartezeiten von 2 Stunden seine Freude findet.

  • 5.0 Sterne
    26.11.2010

    Das Restaurant Diodata liegt im Stadtteil Schöneberg. In der Nähe des idyllischen Heinrich-von-Kleist-Parks findet man diese Insel der österreichischen Küche. Der ungewöhnliche Name des Lokals erinnert übrigens an den Gründer des ersten Kaffeehauses im Jahr 1685Johannes Diodato. Der Laden ist einfach toll. Wer Wien und österreichische Küche liebt, wird sich hier rundum wohlfühlen. Alles total lecker und der Service ist so herzerweichend nett, dass man sich fragt: Bin ich noch in Berlin?

  • 5.0 Sterne
    18.5.2011

    Wow kann ich nur sagen... kleiner netter Laden von außen eher unscheinbar aber drin passt einfach alles. Aufmerksames Personal und wir waren zum leckeren Österreichischem Buffet heute dort und das war hammermäßig. Käse, Salat, Brot, verschiedene Knödel, lecker Sauerkraut, zartes saftiges Fleisch und erst die Nachspeisen mhm ein Gedicht. Ich kann nur sagen 10 Punkte, perfekt und ein richtig schöner Abend. Danke dafür!!

    • Qype User PinkPü…
    • Berlin
    • 8 Freunde
    • 6 Beiträge
    3.0 Sterne
    21.6.2012

    Ich wollte mir heute mal was gönnen und wurde herbe enttäuscht  ich habe den Diodata Lieferservice in Anspruch genommen. Dafür muss man 3EUR extra löhnen, aber ich dachte bei den Bewertungen hier kann man eigentlich nix falsch machen.
    Der Lieferservice ansich war absolut in Ordnung, der Lieferant nett.
    Die bestellten Pitztaler Käsespätzle waren verkocht, zwar schön überbacken und auch der Käse lecker, aber am Ende wars eine einzige Pampe, bei 12,90EUR sehr enttäuschend, da wäre mir weniger Menge aber bessere Qualität lieber gewesen.
    Als Vorspeise hatte ich die Fritattensuppedie war sehr lecker, aber wenn die Brühe stimmt, kann man da kaum was falsch machen.
    Zum Nachtisch wollte ich gerne mal den Topfenstrudel testenund ich kenne österreichischen Topfenstrudeldies hier ist und war keiner. Zuviel Topfenmasse, zu trocken (für manchen Gaumen fehlten die Rosinen)und am aller wichtigsten: Der Strudelteig war kaum vorhanden und zudem noch nicht knusprig und alles labberig (eine Seite dafür halb verbrannt)
    Vielleicht ist es im Restaurant besser und man sollte sich hier auf die Steckenpferde Schnitzel und Kaiserschmarrn stützenich war mehr als enttäuscht, vor allem für den Preis!

    • Qype User ew7…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 22 Beiträge
    4.0 Sterne
    7.12.2010

    Vorweg: Das Restaurant ist auf jeden Fall besuchenswert.

    Wir waren zum Mittagsbuffet da, hatten vorsorglich auch einen Tisch reserviert - was sich zur späten Mittagszeit allerdings nicht als notwendig herausstellte. Ein spontaner Besuch ist möglich.

    Das Buffet bestand im Wesentlich aus 3 (Fleisch)Hauptgerichten: Gulasch, Schweinebraten, Schnitzel, 4 warmen Beilagen: Reis, Knödel, Gemüse, Sauerkraut, 1 Suppe sowie Salat einschließlich Kartoffelsalat.

    Die Speisemenge in den Rechauds war überschaubar, was aber lobenswert ist. Besser, mehrmals frisch nach legen, als große Mengen lange stehen lassen. Kurze Nachfrage und das Gulasch war wieder gefüllt.

    Und es hat geschmeckt. Das Gulaschfleisch war in Ordnung, die Sauce dazu ebenso. Auch der Schweinebraten war gut, spürbar aber angenehm gewürzt, auch hier war die (andere) Sauce gut. Die Schnitzel ("Wiener Art" - also Schwein) waren knusprig paniert und hauchdünn. Darüber kann man geteilter Meinung sein, wer es so mag, kommt aber voll auf seine/ihre Kosten. Die Zeit im Rechaud tut den Knödeln leider nicht sehr gut, lässt sich bei einem Buffet aber kaum umgehen. Besonders erwähnenswert ist (unserer Ansicht) das Sauerkraut gewesen. Sehr schmackhaft, saftig, der Schinken darin passte wunderbar.

    Ebenfalls besonders erwähnenswert (und nicht nur in Berlin, sondern generell): Endlich mal freundliche und zuvorkommende Bedienung. Man fühlt sich gut aufgehoben, wird aber gleichzeitig nicht von "zu viel" erdrückt. War ideal.

    Das Lokal selbst ist klein und gemütlich, größere Gruppen sollten daher auf jeden Fall vorher reservieren.

    Wir waren mit einem 2 für 1 Gutschein da, was das Essen zu einem Schnäppchen machten. Regulär nur EUR 6,90 pP., was ohnehin schon günstig ist. Als Werbemaßnahme hat es bei uns ideal funktioniert: Wir werden wiederkommen.

    Die Getränke hingegen sind eher hochpreisig, was aber in Ordnung ist, wenn man für 6,90 mittags speisen kann (z.B. Almdudler EUR 3,90, Saft EUR 3,10).

    • Qype User Lagaxi…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 18 Beiträge
    2.0 Sterne
    14.12.2011

    Essen lecker -aber wirklich teuer.
    Service schlecht.
    für mich nicht noch einmal.

  • 5.0 Sterne
    25.7.2012

    Groupon führte uns erstmals ins Diaodata und wir werden es auch als Vollzahler wieder besuchen. Die ungekünstelte Atmosphäre, der sehr aufmerksame Service und die Leistungen der Küche haben uns überzeugt. Die Preise stehen in einer vernünftigen Relation zum Aufwand (die meisten Produkte kommen wirklich aus Österreich, incl. Fleisch) und zur Qualität.
    Bemerkenswert fand ich, dass man nicht um jeden Preis auf Umsatz bedacht schien, sondern die Zufiredenheit der Gäste ein echtes Anliegen war (so wurde uns bei Bestellung eines Kaiserschmarren von einem weiteren Dessert abgeraten , da die Portion sehr groß sei  das war ein guter Hinweis, der dem Haus zwar keine weiteren Einnahmen brachte, aber zu unserer Zufriedenheit beitrug).

    • Qype User Mitter…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    5.0 Sterne
    26.9.2010

    Wir waren zum Brunch im Dioata. Das ist so ein Laden, in den ich nicht reingeganen wäre, wir hatten einen Gutschein von Citydeal und aus diesem Grund wollten wir mal testen. was die "Ösis" so zu bieten haben, und, wir sind nicht enttäuscht worden. Der Brunch war wirklich super lecker. Fast alles war selbstgemacht und auch die Käse- und Wurstsorten waren original österreichisch. Der Kaiserschmaren ist auch sehr zu empfehlen, es war wirklich eine gelungenes Früchstück.Sogar der Obazta (eine Käsespäzialität war selbstgemacht !!!! LECKER)

    Das einzigste was ich zu bemängeln hätte, war, das die warmen Gerichte, wie Schweinebraten mit Klößen und Sauerkraut (war übringens super mega lecker) in Wärmebehältern aufbewahrt wurden, was die Klöße leicht matschig werden ließ und auch das Rüherei war leicht trocken. Wäre das Einzigste was zu verbessern wäre, ist schwierig, ich weiß, aber vielleicht läßt sich ja da was machen :-)) Wir kommen auf jeden Fall wieder, auch ohne Citydealgutschein !!

    • Qype User Masad…
    • Berlin
    • 3 Freunde
    • 58 Beiträge
    5.0 Sterne
    8.4.2011

    Der beste Österreicher, genauer Tiroler, bei dem ich je zu Gast war. Und Gast ist hier wörtlich zu nehmen, höfliche aufmerksame Bedienung in einem kleinen aber feinen Restaurant. Bürgerliche Küche österreichs in höchster Qualität, hausgemachte Torten und Mehlspeisen, vom riesigen Wienerschnitzel bis zum Kaisergulasch ausschließlich österreichische Originale! Einfach lecker und rund.

    • Qype User renebe…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 10 Beiträge
    5.0 Sterne
    26.11.2011

    Wir waren vorgestern zum ersten Mal im Diodata essen . Wir waren sehr angenehm überrascht das Wiener Schnitzel vom Milchkalb war sehr zart und saftig . Der Erdäpfelsalat ist eine echte 1+ sollte man unbedingt probieren . Sehr nette Bedienung , wir kommen gerne wieder .

  • 4.0 Sterne
    26.2.2012

    Ja, wirklich sehr engagiertes Personal! Auch das Schnitzel war echt lecker (etwas klein vielleicht), aber der Erdäpfelsalat (zu deutsch: Kartoffelsalat) war etwas irritierend, also irgendwie anders als erwartet. Grundsätzlich aber nicht auch schlecht. Drinnen ist's gemütlich, besonders wenn es draußen kalt und blöd ist, kann man hier gut Zuflucht finden.

  • 5.0 Sterne
    12.4.2012

    Waren gestern mit Gutschein für das Tiroler Bauernbuffet im Diodata. Das Essen war durch die Bank weg extrem lecker. Absolute Empfehlung. Hier werden wir wohl mal wieder einkehren. Das Bauernbuffet macht jetzt übrigens erstmal Sommerpause bis zum September.

    • Qype User Silent…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    5.0 Sterne
    10.6.2012

    Auch wir haben heute im Diodata gegessen, traumhaftes Schnitzel und der Kaiserschmarren waren für alle dann so gut das wir bestimmt nicht das letzte mal dort gegessen haben. Bedienung sehr freundlich. Danke!

    • Qype User maurit…
    • Michelstadt, Hessen
    • 1 Freund
    • 49 Beiträge
    3.0 Sterne
    16.2.2011

    Ich war am Wochenende mit ein paar Freunden aus den USA im Diodata.

    Wir hatten die Paradeisersuppe, den Milchrahmstrudel, Apfelstrudel sowie heiße Schokolade und Cappuccino bestellt.
    Geschmacklich waren alle Speisen und Getränke durchaus gut, auch die Darreichungsform war ansprechend und die Portionen stimmten! Preislich ist der Laden leicht gehoben (Tomatensuppe ca. 5 EUR, heiße Schokolade ca. 3 EUR, die Strudel je 4,50 EUR).
    Das Interieur des Diodata ist etwas dunkel gehalten, jedoch nicht ungemütlich. Etwas Deko in Form von Bildern oder Pflanzen fände ich persönlich der Atmosphäre ganz zuträglich.
    Alles in allem hat mein erster Besuch des Diodata mir also einen positiven Eindruck vermittelt  wäre nicht der Kellner gewesen. Er behandelte uns ziemlich herablassend und unfreundlich. Als meine amerikanische Freundin in ihrem besten Deutsch auf die Bestellung Eine Tomatensuppe, bitte einer anderen Freundin hin Für mich das Gleiche bitte sagte, erwiderte er nur in herablassendem Ton Das heißt 'das selbe', aber den Unterschied erkläre ich später. Erstens ist das nicht korrekt und zweitens sollte man Kunden nicht derartig verbessern, zumal, wenn sie keine Muttersprachler sind und man sie damit einschüchtert. Das hat bei meinen Freunden keinen guten Eindruck hinterlassen.
    Nach diesem Erlebnis möchte ich das Diodata so schnell nicht wieder besuchen.
    Um schließlich doch noch etwas Positives zu erwähnen: Die Kellnerin, die ihren Kollegen später ablöste, war sehr höflich. Vielleicht komme ich doch wieder!

    • Qype User KlaraN…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 29 Beiträge
    1.0 Sterne
    9.3.2011

    Würde gerne eine fundierte Bewertung über dieses Restaurant schreiben, aber da wir neulich zu dritt dort einen Tisch gesucht haben, der Kellner uns weder begrüßt hat nocht behilflich war, sind wir wieder gegangen. Schade?

  • 4.0 Sterne
    4.5.2011

    Ein gutes Essen, ein leckerer Wein, eine freundliche Bedienung. Das ist die Kurzfassung eines Besuchs. Die Leberknödelsuppe war lecker, 2 große Knödel und viel Suppe in einem süßen Minikochtopf. Das Gulasch war zart und reichlich. Ich komme gerne wieder.

    • Qype User Nussi…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    2.0 Sterne
    16.10.2011

    Wir 4 Madels waren heute beim Sonntagsbrunch und waren im Großen und Ganzen recht zufrieden. Allerdings hatten wir uns aufgrund der Internetseite sehr auf das Steirische Verhackerte gefreut ebenso wie auf's Backhendel und Kaisergulasch. Zu unserer Enttäuschung gab es weder das eine noch das andere!!!!! Auf Nachfrage wurde uns die Auskunft gegeben, das nicht alle auf der Internetseite stehenden Sonntags-Brunchangebote zur Verfügung stehen, sondern immer nur ein Teil davon, was man auch auf der Internetseite vermerken könnte. Ferner gab es an süßen Leckereien nur Kaiserschmarrn, der total trocken und mehlig schmeckte. Von den auf der Internetseite angegebenen Kuchen und Süßes aus Wien und noch vieles mehr war leider nichts vorhanden!!! Damit war unsere Vorfreude auf diesen Sonntagsbrunch erheblich getrübt. Schade !!!!

  • 4.0 Sterne
    21.5.2012

    Wir waren am Wochenende wieder einmal im Diodata und wurden nicht enttäuscht. Die Karte hat sich in den letzten Jahren kaum verändert und wird für Besucher, die öfter kommen doch schnell etwas langweilig, Qualität und Preis stimmen aber auf jeden Fall. Die Portionen sind groß, der Kaiserschmarrn als Dessert für 5,90 EUR reicht locker für zwei. Sehr leckere österreichische Biere, gute Brände, freundliche Bedienung. Ein deutliches Manko gibt es jedoch: diese unsägliche österreichische Musik in Endlosschleife. Reinhard Fendrichs Es lebe der Sport und andere Grausamkeiten will doch wirklich niemand mehr hören!

    • Qype User Inmam…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    4.0 Sterne
    28.5.2012

    Waren heute mit einem Groupon-Gutschein hier. Das Essen war Spitze, die Portionen sehr reichlich, doch man kann sich den Rest einpacken lassen. Die Bedienung ist sehr freundlich. Wir gehen bestimmt noch einmal hier essen.

Seite 1 von 2