Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    11.11.2008
    Erster Beitrag
    Aufgelistet in Ferien am Oderhaff

    Altwarp ein Dorf mit ca. 750 Einwohnern am nordöstlichsten Zipfel der BRD.
    Der Altwarper Hafen ist Grenzhafen zu Polen, hier legen die Adlerschiffe nach Polen ab. Bis zum Mai diesen Jahres fuhren diese Schiffe als sogenannte Butterschiffe nach Neuwarp. Alle 60 Minuten fuhr ein Schiff übers Oderhaff nach Polen, hier konnte man billige Zigaretten, Spirituosen etc. kaufen.
    Die Schiffe hatten eine Fahrzeit von ca. 10 Minuten, in Neuwarp konnte man auch an Land gehen. Für ca. 40 Minuten war ein schneller Besuch auf dem Polenmarkt wo es Würste, Pilze, Heidelbeeren und natürlich Klamotten und Krims-Krams gab, möglich.
    Das ist ja jetzt nicht mehr möglich, aber nach Polen zu fahren lohnt immer noch. Die Zigaretten kosten da viel weniger als in Deutschland (ich bin Nichtraucher seit 6 Jahren) und es ist sehr umständlich vom Grossraum Uecker-Randow über die Landstrasse nach Polen zu fahren, ausser man will auch gleich noch tanken. (auch billiger)
    Ausflugsfahrten nach Swinemünde kann man natürlich auch unternehmen.

    Wenn man von Ueckermünde nach Altwarp fährt, dann vorwiegend durch Wald und Heidelandschaft.
    Sehr gut für Radwanderungen, mit dem Drahtesel durch Wacholderwälder und Binnendünen. Insgesamt 573 qkm Naturpark.

    In Altwarp steht noch eine Windmühle, leider ist sie nicht mehr so gut erhalten, die Flügel fehlen.

    Etwas ausserhalb von Altwarp befindet sich der Sowjetische Ehrenfriedhof . 1941-1945 befand sich in Altwarp ein Arbeitslager. Hier wurden zahlreiche Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter festgehalten.
    Ca. 200 Sowjetbürger sind auf diesem Friedhof beerdigt.
    Sie starben 1942/43 an einer Typhusepidemie oder an Unterernährung.
    Der Friedhof wird von Bürgern der Gemeinde, der Bundeswehr und 1 EUR Jobern gepflegt.

Seite 1 von 1