Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    14.4.2014
    1 Check-In hier

    Das ARSVINI, schon eine Institution? Vielleicht. Früher noch in der Dunckerstrasse und auch im Bereich der saarbrücker gelegen war es eines der ersten Fondue-Restaurants und ist wohl auch eins der letzten. Dem Prenzl treu geblieben, findet man sich nun in der Sredzkistrasse, die Räume leider nicht ganz so schön wie früher, aber das Konzept stimmt noch immer.

    Eine große Auswahl an allerlei Fondues, wobei insbesondere die Käsefondues sehr lecker sind. Die Weine kann man probieren, bevor bestellt, was ganz toll ist!

    Der Service, frisch und gut, das Essen lecker. Empfehlenswert

  • 2.0 Sterne
    30.3.2014

    Wir sind nach dem Kino Besuch zum Lokal und freuten uns riesig auf das Ars Vini.

    Leider wurden wir so enttäuscht über den Service, der uns dargeboten wurde, das wir entschieden haben dieses 2. Lokal der Ars Vini Restaurant's nicht weiter zu empfehlen.
    Wir waren in dem 1. und dem anderen Ars Vini in der Templiner Straße schon mehrmals und da war es hervorragend.

    Durch das ständige Warten auf den nächsten Gang waren wir dann von 20.00 bis 23.30 Uhr im Lokal. Entspannung und Genießen ja, aber zu zweit über 3 1/2 Stunden dazu mit sehr viel Wartezeit,
    No Go !!
    Es ist Fondue ( und echt lecker bei Euch ) aber kein Sterne Gericht.
    Bitte nicht falsch verstehen.

    Vorschlag daher von uns: Bitte, eine Schulung für das Personal im Servicebereich ist dringend notwendig

    Danke Euch im Voraus für die Bemühungen und hoffentlich Veränderungen

  • 4.0 Sterne
    17.12.2013
    1 Check-In hier

    Wir waren zur Weihnachtsfeier hier. Zum Glück hatten wir unsere Fondues vorher rausgesucht und auch bestellt, da man sonst schon ein Weilchen sitzt um das richtige Fondue zu finden. Die Käse-Fondues waren sehr cremig und würzig und das dazu gereichte Brot extrem lecker. Fleisch und Krabben bei den anderen Fondues waren sehr frisch und die Dips und Beilagen waren sehr passend ausgewählt. Zum Abschluss, auch wenn der Magen voll ist, sollte man sich schon noch ein kleines Schokoladenfondue gönnen. Im Winter sind die Beilagen natürlich nicht so üppig und abwechslungsreich aber trotzdem sehr lecker. Zum Essen und dem Ambiente gibt es nichts negatives zu sagen. Die Bedienung war freundlich und schnell. Punktabzug gibt es für einen unhöflichen und unfreundlichen Herren aus der Küche. Er fiel mir bereits bei meinem letzten Besuch vor einem Jahr negativ auf.

  • 4.0 Sterne
    2.2.2011

    Mal etwas anderes...
    Wer keine Lust hat auf die diversen Vorbereitungen für das Fondue und/oder den Geruch zu Haus, der ist hier genau richtig.

    In dem netten Lokal in der Dunkerstraße kann man sich wohl fühlen und der typische, nette Berliner Charme der Bedienung überzeugt.
    Zur Auswahl stehen diverse Fondue Variationen. Wobei ich persönlich mir ein Gericht mit einer ausgewogenen Mischung zwischen Fleisch und Gemüse wünschen würde. Aber, so man mit mehreren Personen hier einkehrt kann man ja teilen.

    Ich kommen auf jeden Fall gern wieder.

  • 4.0 Sterne
    11.6.2010

    Ich habe keine ahnung warum viele Leute nur zu Silvester Fondue essen - sie verpassen eindeutig etwas.
    Das Ars Vini ist ein reines Fondue-Restaurant und jedes Essen wird zum gemütlichen Ritual, das sich lange über den Abend zieht. Ich war kürzlich mit ein paar Freunden hier. Es hat ziemlich lange gedauert, bis wir uns einigen konnten, ob es ein Fleisch-, Fisch-, Käse- oder Gemüsefondue sein soll. Letztendlich fiel unsere Wahl auf ein Käsefondue. Das war wunderbar cremig und würzig und wenn ich nicht irgendwann einen kleinen Klumpen im Magen gehabt hätte, hätte ich ewig weiter essen können. Wir einen Nachtisch war kein Platz mehr - leider, denn die acht verschiedenen Schokoladenfondues klangen äußerst verlockend. Nächstes Mal... noch ein Grund, wiederzukommen.

  • 5.0 Sterne
    24.9.2012

    Opulent und Erstklassig!
    Ich war vor ein paar Wochen wiedermal in einem der Ars Vinis diesmal angetrieben durch einen Gutschein. Inbegriffen war ein großes Fleisch/Fisch Fondue mit so ziemlich allem was es auf der Welt zu essen gibt und dazu dann noch ein Käsefondue.
    Am Ende konnte man mich auf die Straße rollen. Es war alles wirklich köstlich, die Weinverkostung wie immer super nett und interessant. Oft ist eines von mehreren Käsefondues in der Konsistenz nicht ideal, diesmal jedoch auch beide Käsefondues perfekt. Für mich ist es jedes mal wieder ein Genuss in den Ars Vinis zu essen.
    Hab auch was neues im Fonduebereich gelernt. Die Mozzarella in Speck eingerollten Röllchen sind ein Traum.

  • 1.0 Sterne
    20.12.2010

    Es ist nun schon einen Monat her, dass wir hier zu Gast waren...

    Es fing an mit einem Anruf in der Location an der Zionskirche - ausgebucht. Man verwies mich an das andere Restaurant in der Dunckerstraße - auch ausgebucht. Hier aber bekam ich den Hinweis bzgl. der Saison-Location in der Hagenauer Straße. Ich solle noch schnell eine Mail schreiben, damit sich die zuständige Dame gleich am nächsten Morgen um meine Reservierung kümmern könnte. Das tat ich und gleich am nächsten Tag bestätigte mir eine freundliche Frau die Reservierung in der Hagenauer Straße. Bis hierhin war noch alles in Ordnung.

    Kurz vor dem Termin bekam ich erneut einen Anruf, ob wir denn nicht vorbestellen wollen, dann würde alles viel schneller gehen. Wir waren überrascht, aber gut. Ich probierte also, 10 Leute dazu zu bewegen, Ihre Vorliebe für das bevorstehende Essen bereits im Voraus einzuschätzen.

    Keine 24 Stunden später wurde ich erneut angerufen - ob ich denn nicht vorbestellen wollte, dann würde alles viel schneller gehen. Etwas verwundert bejahte ich erneut. Der Anrufer wusste offensichtlich nicht, dass ich schon dabei war, eine Liste zu erstellen. Ich versicherte, noch an diesem Abend zurückzurufen.

    Leider hat die Saison-Location keine eigene Telefonnummer. Das wurde mir zumindest am Telefon der Dunckerstraße mitgeteilt. Der nette Herr am Ende der Leitung wollte meine Bestellung jedoch an die Kollegin in der Hagenauer Straße per privater Handynummer weitergeben. OK. Zudem wurde die Reservierung von 9 auf neue 8 Leute korrigiert.

    Allerdings bekam ich am nächsten Tag erneut einen Anruf. Ob ich denn die Bestellung für die Reservierung in der Hagenauer Straße schon komplett hätte. Ich erzählte von der Bestellung am Vortag, aber dem Herrn war nichts davon bekannt, auch die neue Personenzahl kannte er nicht. Also habe ich die Bestellung erneut durchgegeben und hoffte, dass das Chaos nun ein Ende hätte...

    Am Tage des Essens kamen wir vorerst zu zweit um 19 Uhr in ein leeres Restaurant. Wir wurden direkt freundlich begrüßt, bei der Tischvergabe wurde aber anscheinend improvisiert. Schließlich bekamen wir einen Tisch, der für 12 eingedeckt war. Noch beim Ausziehen der Jacken wurden wir nach Getränken gefragt. Auf Anfrage nach der Karte brachte man uns EINE. Obwohl wir noch immer alleine im Restaurant waren, ließ man sich plötzlich Zeit mit der Aufnahme unserer Bestellung, doch irgendwann kam die Bedienung und dann auch unsere Getränke.

    Langsam trudelten die anderen unserer Gruppe ein. Weitere Karten für die Getränke-Auswahl erhielten wir nicht. Erst auf Anfrage wurde uns EINE weitere Karte gebracht. Weiteres Nachfragen war uns dann zu blöd. Wir haben uns den ganzen Abend zwei Karten mit acht Personen geteilt.

    Zudem wurde unsere gewünschte Sitzordnung über den Haufen geworfen, da man Töpfe sparen wollte und deshalb ein Öl- oder Brühe-Topf von zwei Personen geteilt werden sollte. Na gut...

    Das Restaurant füllte sich und die zwei Bedienungen in unserem Restaurant-Teil waren nun völlig überfordert. Selbst mit wildem Winken konnten wir nur selten auf uns aufmerksam machen. Und dann kam sogar noch ein mürrisches "Ja, ja!" hinterher. Bei flotter Bedienung hätten wir mindestens das Doppelte getrunken. So saßen wir lange Zeit auf dem Trockenen.

    Wir bestellten sogar noch Schokofondue zum Nachtisch - an der Theke, denn man beachtete uns ja nicht. Nach 30 Minuten Wartezeit befragten wir dann doch mal die Bedienung, wann denn die Schoki kommen würde. Daraufhin erzählte man uns, dass die Küche nur so groß wie unser Tisch sei und es deshalb so lange dauern würde. Wir sollten uns noch gedulden. 20 Minuten später kam die Bedienung etwas kleinlaut zu unserem Tisch - die Bestellung sei nie in der Küche angekommen. Ob wir denn das Fondue noch haben wollten oder stattdessen einen Schnaps auf's Haus. Etwas empört bestanden wir auf unser Fondue + den Schnaps als Wiedergutmachung. Der Schnaps kam dann tatsächlich schnell, nach weiteren 30 Minuten dann auch das Schokofundue. Viel Schoki, nur sehr wenig Obst. Schade eigentlich... Die Töpfe waren noch mehr als halb voll, aber nichts zum Tunken weit und breit.

    Was noch dazu kam: Unsere Töpfe und Teller wurden nicht abgeräumt! Auch nicht als wir unser Schokofondue bekamen. Wir hatten die Teller bereits gestapelt, um mehr Platz zu haben, aber niemand interessierte sich dafür. Bis zum Schluss saßen wir vor leer gegessenen Tellern und Fondue-Töpfen.

    Anderen Gästen erging es wohl ähnlich. Der Herr am Nachbartisch verlangte den Geschäftsführer.

    Wir wollten zahlen, doch auch das klappte nicht auf dem normalen Wege. Wir verlangten schließlich an der Theke nach unserer Rechnung und einige Zeit später wurden wir dann endlich am Tisch abkassiert.

    Aber die Geschichte ist noch nicht zu Ende! Zuhause angekommen, blinkte der Anrufbeantworter. Das Ars Vini in der Templiner Straße hatte eine Nachricht hinterlassen: Man würde uns erwarten, wo wir denn wären!!! Komisch, schließlich hatte

  • 5.0 Sterne
    23.5.2010
    Erster Beitrag

    Im Ars Vini habe ich mein erstes Käsefondue gegessen. Das war ein ganz toller Abend. Ein Freund von mir war durch Zufall einmal da gewesen und wollte, weil es ihm an dem Abend so gut gefallen hatte, unbedingt auch einmal mit mir dort vorbei. Also sind wir hin.

    Die Kellnerin war sehr freundlich und brachte uns nach einer kurzen Begrüßung sofort die Karten. Wie schon oben erwähnt haben wir ein Käsefondue bestellt. Dazu wurde uns ein Wein empfohlen, der wirklich hervorragend dazu passte. Wir haben eine ganze Flasche getrunken. Das Käsefondue gelangte in einem großen Fonduetopf auf unseren Tisch. Das war einfach nur herrlich und schmeckte umwerfend.

    Das Restaurant strahlt etwas uriges und heimeliges aus. Hier kann man stundenlang bei gutem Wein und tollem Essen verweilen. Zu späterer Stunde kam sogar noch ein, wir schätzen Freund des Hauses, vorbei und sorgte mit seinem Livegesang für Stimmung. Ein sehr gelungener Abend, wie wir fanden.

  • 5.0 Sterne
    23.4.2012

    Ja was soll ich hier noch schreiben? Es war lecker, viel und Super Bedienung. Preis/Leistung ist Top, für uns sowieso, da wir mit Groupon hier waren.
    Leider konnten wir Schokoladenfondue und Crème Brûlée nicht verkosten, aber sicher nur einer der Gründe um wieder zu kommen. Und wir bringen sicher noch Freunde mit :-)
    Also besten Dank an das Team.

  • 3.0 Sterne
    28.1.2013

    Wir haben vor kurzem Unsere Weihnachtsfeier im Ars Vini nachgeholt.
    Es gab leider im Vorfeld ein riesiges Hin & Her, sodass ich der armen Kolleginn, die für die Organisation zuständig war, schon den gut gemeinten Rat gegeben hatte, doch zu einer anderen Location zu wechseln.
    Alles begann damit, dass es schon Wochen vorher hieß, es solle sich doch jeder schon mal aussuchen, was er gerne essen wollen würde, das Ars Vini müsse schließlich einkaufen/planen. Also ich weiß ja nicht, aber sowas habe ich noch nie erlebt. Also wuden Listen ausgehangen, die vom Großteil der Belegschaft ignoriert wurden. EInige Tage versuchte meine Kollegin wie abgesprochen das Ars Vini Team zu erreichen, was ihrer Aussage nach sehr schwierig und auch noch unfreundlich war.
    Als der Tag der Feierlichkeit nun endlich gekommen war, gab es wirklich sehr wenig Platz für uns und wir mussten uns furchtbar quetschen (jedes mal wenn jemand zum WC musste, musste man leider die Komplette Reihe auffordern aufzustehen). Allerdings überraschte mich der gut gelaunte Service positiv nach den o.g. Reservierungsschwierigkeiten. An dem Essen kann man wirklich nichts Aussetzen, es war eine spaßige Angelegenheit und sehr schmackhaft (einzig mit dem Fisch bin ich nicht so warm geworden, der zerfiel und verschwand immer im Topf  etwas mehr Erklärung/EInführung vom Service hätte eventuell geholfen?!) . Das Schokofondue enttäuschte mich aufgrund der mini-größe etwas, war aber auch lecker (v.a. die madeleine-küchlein).
    Was neben der Enge den Wohlfühlcharakter leider zusätzlich schmälerte war die furchtbar schlechte Luft, ich bin scheinbar etwas empfindlich, aber ich hatte so brennende Augen, wie ich es sonst nur in Raucherlokalitäten gewohnt bin :-( Das es leider keine Gaderobe gab blieb mir am Nächsten Tag nach dem Besuch nur, meine Jacke zu Waschen, weil diese den typischen Geruch angenommen hatte.
    Insgesamt wirklich nett und empfehlenswert, mit dennoch deutlichen Punktabzügen. Ich würde evtl im Sommer wiederkommen, wenn man draußen sitzen kann ;-)

  • 5.0 Sterne
    6.1.2012

    Ach was sind wir jetzt vollgefuttert! Rundum lecker, äusserst freundliches Personal und überhaupt eine schöne Atmosphäre. Ganz preiswert ist es zwar nicht aber es ist ja auch kein 08/15 Laden. Wir kommen gerne wieder.

    • Qype User la_che…
    • Berlin
    • 8 Freunde
    • 63 Beiträge
    3.0 Sterne
    18.10.2012

    Die Location ist gemütlich, auch wenn ich sowohl den Laden in der Templiner Straße schöner finde und auch das 'alte' Ars Vini in der Dunckerstraße mir lieber war.
    Der Service ist blickig und bemüht, professionell, ohne steif zu wirken.
    Die Fondues sind sehr lecker und auch die Beilagen bieten keinerlei Angriffsfläche für Kritik.
    Sterneabzug gibt es für die veränderte Metalität zum Thema 'Wasser'  früher kostete die große Flasche Wasser 2,00 EUR  weil Wasser im Restaurant kein Luxusgut sein sollte (O-Ton Karte), inzwischen hat man sich den normalen Preisen angepasst. Nicht schlimm, aber gerade nach diesem ausdrucksstarken Statement zuvor hinterlässt es einen komischen Beigeschmack.
    Und dafür, dass die Schokofondues drastisch kleiner geworden sind  früher gab es einen richtigen Fonduetopf, nun ist es ein haushaltsübliches Stövchen mit einem Mini-Schokotöpchen. Außerdem ist die Obstauswahl auf Banane und Ananas reduziert worden, das war ebenfalls mal vielfältiger. Die zwei staubtrockenen Fertigküchlein sind kein würdiger Ersatz.
    Schade.
    Aber da das Essen tadellos und sein Geld absolut wert ist, kommen wir sicher wieder.
    Update Dezember 2012: wir waren an einem Samstagabend da  Essen gut, Service gut, aber was absolut GAR NICHT ging: wir hatten einen Tisch an der Tür, welche ca. ab der Zeit, wo wir unser Dessert bekamen, OFFEN STAND! Nachdem wir zunächst von einem Versehen ausgingen, schlossen wir sie selbst wieder, sie wurde dann seitens des Personals wieder geöffnet. Begründung: Durch das ewige Rein- und Rausgehen der Raucher würde es immer im ganzen Haus knallen und die Mieter hätten sich beschwert sorry, aber das kann nicht zu unserem Problem gemacht werden, so dass wir bei Minusgraden bei offener Tür im Zug sitzen müssen! Klasse Tipp des Personals: Wir haben hier Decken, nehmen sie sich doch eine!
    Wäre das mein einziger Besuch im Ars Vini gewesen, wäre das definitiv ein Fall für 1 Stern und nie wieder kommen, so wird eben von meiner Gesamtbewertung ein Stern abgezogen und das Ars Vini zukünftig nur noch im Sommer besucht.

    • Qype User sascha…
    • Berlin
    • 3 Freunde
    • 13 Beiträge
    3.0 Sterne
    4.5.2012

    Wenn man für warmes Käsebrot 15 Euro pro Person bezahlen möchte, bei dem es einen winzigen Salat mit schleimiger geschmackloser Soße on top gibt, sollte man das Ars Vini auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Auch nach Nachfrage gibt es zu dem Käsefondue nur Brot, man kann nicht schon gebratenes Fleisch zum dippen dazu kaufen, somit ist das dann doch etwas langweilig. Dazu bekommt man auch noch den Geruch von altem Fett, der auch im Außenbereich überall in der Luft hängt. 3 Sterne, weil die Kellnerin so langsam, aber freundlich war :)

  • 4.0 Sterne
    24.5.2012
    1 Check-In hier

    Ich fange mal von vorne an: Ich kenne noch das kleine, immer volle und niedliche Lokal in der Dunckerstraße. Dann der Umzug zu mir aufs Eck.. Cool, dachte ich, wenigstens nicht mehr so weit. Also rinn.. und.. voller Reinfall!!! Der Laden leer, trotzdem setzte man uns zu zweit neben eine 20 Frauen starke Truppe. Die Preise für ein Glas Wein waren nicht unerheblich gestiegen und der uns damals bedienende Kellner ein arroganter und unhöflicher Kerl! Schade und Scheiße dachten wir. Dann das Angebot bei Groupon. Okay, bei dem Preis kann man nichts falsch machen.. also jekooft und nochma rinn (letzte Chance) UND: da war es wieder, das absolute leckere, fantastische Restaurant mit hochwertiger Küche und absolut aufmerksamen, freundlichen und humorvollen Kellnern. Der Abend war voll gelungen und wir kommen jetzt wieder öfter! Fünf Sterne wären verdient, aber wer das alte Ars Vini kennt, kann diesem großen Lokal mit englischer Speisekarte (kleiner Klapps hinter die kapitalistischen Ohren!!) nur vier geben.

Seite 1 von 1