Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    29.10.2013
    3 Check-Ins

    Das erste Mal im Astor gewesen - und bestimmt nicht zum letzten Mal! :o)
    Die ganze Zeit traf das Filmangebot nicht unseren Geschmack, jetzt mit "Gravity" war es endlich soweit.
    Selten so ein Wohlgefühl erlebt wie in diesem Kino: Sehr freundliches Personal, saubere sanitäre Anlagen, hervorragende Liegesitze, super Sound und angenehmes Klima, ich kann dieses Lichtspielhaus uneingeschränkt weiter empfehlen. Teuer? - 16€/Karte, lieber nur einmal im Monat hierher, als für 8 oder 9€/Karte alle zwei Wochen in ein Schmudelkino wie das Metropolis!

  • 5.0 Sterne
    16.5.2013
    2 Check-Ins

    Neulich zu Iron Man 3 dort gewesen. Absolut tolles Kino-Erlebnis. Die Aufmachung im Stil der 20er Jahre ist wirklich schick. Während man auf den Einlass wartet kann man an der Bar schonmal den Begrüßungsdink genießen oder auf der Aussichtsplattform auf der Zeilgallerie den Ausblick über Frankfurt genießen. Drinnen angekommen wird man zu seinem Platz geführt und gleich darauf die Bestellung für Cocktails und/oder Speisen aufgenommen. Bedienung am Platz gehört hier zum Service, schlägt sich aber auch im Preis nieder. Nicht das billigste Kino, aber meiner Meinung nach sein Geld wert. Vor dem Filmstart gab es als Einstimmung und Startsignal noch eine kleine Stimmungsvolle Lichtshow, danach gehts los mit dem Filmerlebnis.
    Pro Tipp: Bucht einen der Lounge Sitze. Gemütliche Ledersessel mit Hocker für die Beine. Fast wie zu Hause.

  • 4.0 Sterne
    3.9.2013

    Ein sehr tolles Kino mit tollem flausche Teppich ;)
    Die Sitze sind super bequem, in der Loge hat man noch ein Höckerchen um die Füße hochzulegen. Sehr toll!
    Den Service finde ich zu sehr aufgesetzt, daher ein Sternchen weniger.

  • 5.0 Sterne
    3.3.2013

    Herrlich!! Endlich gibt es eine Alternative zu den Multiplex-Massentempeln oder schmuddligen Arthouse-Kinos (ich fürchte für beides fühle ich mich langsam zu alt;).
    Wir waren zu einer Veranstaltung dort und was soll ich sagen? Große Ledersessel, schöne Atmosphäre im Foyer, Terrasse zum Rauchen ;) und dann noch alles sooo geschmackvoll eingerichtet. Traumhaft! Ich freue mich schon auf meine nächsten regulären Kinobesuche! Meinen Kollegen ging es ähnlich und uns ist klar  DAS wird jetzt unser Haus&Hof-Kino!!!

  • 5.0 Sterne
    12.1.2014
    1 Check-In

    So muss Kino sein!

    • Qype User think_…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 2 Freunde
    • 46 Beiträge
    5.0 Sterne
    6.4.2013

    Entspanntes Kino.
    Viel Platz, angenehme Sessel.
    Rel. hoher Preis, dafür aber auch mehr Leistung als NUR den Film. Einzige, kleine Einschränkung: Die Jacke nicht an der Garderobe abgeben, nach dem Film ist da das Nadelöhr.

  • 4.0 Sterne
    22.7.2013

    Zweifelsfrei ein Sommerkino!

    Wunderbare Aussichtsterrasse mit preislich passender Cocktail- und Getränkeauswahl für die Wartezeit bis zum Einlass oder postfilmsich.
    (Siehe Foto unten)
    (Mojito, Havanna Style 9.0)
    Nach Begutachtung der Stadtsilhouette begibt man sich über dicke Flauschteppiche in den Kinosaal wo recht bequeme Flätzsessel auf besetzt werden wollen. Das Kino ist nicht auf arktische Temperaturen heruntergekühlt und es stinkt weder nach diesem widerlichen Popkorn noch nach dieser Taccokäseprampe. Es riecht sympatisch nach gar nichts.
    Bild und Ton ist sind von hervorragender Qualität, die Lautstärke passt. Leider ist die Filmauswahl etwas mainstreamlastig; gut - die Leute wollen ja auch von irgendwas leben.
    Aber es gibt einige Liveübertragungen aus der MET in New-York. Das werden wir uns wohl einmal antun dürfen.
    (Mit einem leichten Grinsen möchte ich noch erwähnen, dass es in der Nähe früher schon einmal ein Astor gab. Besser Astor & Allemania. Im Astor kamen nur Horrorfilme und im Allemania nur Easternfilme.
    Klassische Sixpacker zum Zombieablachen.)

    • Qype User RubiaE…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    3.0 Sterne
    30.1.2013

    Vorweg: Ich bin begeistert! Der Inbegriff eines ENTSPANNTEN Kinobesuchs. Welcomedrink, Garderobe, verstellbare Ledersessel und Hocker zum Füße Hochstellen. Und man zahlt nur 1 oder 2 EUR mehr als im großen Kino am Eschenheimer Turm :)
    Leider, war das Personal doch ziemlich überfordert. Ich hoffe mal das sind nur Anfangsschwierigkeiten und es pendelt sich ein. Weil alles in allem hat es mir doch sehr gefallen :)

  • 4.0 Sterne
    4.1.2014
    1 Check-In

    Die Astor Film Lounge ist Kinoerlebnis der besonderen Art. Der Betreiber geht einen anderen Weg, hier ist nicht die größer, Lauter oder schneller Gefragt. Das Kino wird wieder zum Erlebnis und versucht mehr den Ansatz eines Theaters zu verfolgen. Der Gast kann sich seinen Platz vorher Online oder an der Kasse auf dem Sitzplan wählen,  die Garderobe kann kostenlos abgegeben werden, die Ledersessel im Vorführraum sind mehr als nur bequem. Im Eintrittspreis ist ein Begrüßungsgetränk enthalten, welches man vor der Vorstellung in der Lounge bekommt. Die Lounge bietet auch eine kleine Speisekarte, die abseits von Popcorn kleine Snacks anbietet, welche man vor oder in der Vorstellung bekommen kann. Vor beginn des Hauptfilms kommen Servicekräfte an den Platz im Vorführraum und man kann nochmals eine Bestellung aufgeben, die dann zum Platz gebracht wird. Der Vorführraum selbst ist Moder, kann sowohl 3D als auch HDR Filme zeigen. Die Astor Film Lounge setzt für mich Maßstäbe, was das Erlebnis Kino angeht. Aus meiner Sicht, gab es nur einen verbesserungswürdigen Punkt, nämlich die Damentoiletten. Diese sind mehr als nur Überfordert, wenn das weibliche Publikum aus zwei Vorstellungen gleichzeitig in der Lounge aufeinander trifft, hier dürfen dann die Damen getrost etwas Zeit mitbringen und sich in Geduld üben, also Mädels, Planung ist alles :-)

  • 5.0 Sterne
    23.1.2013
    3 Check-Ins

    Das klassische Kinoerlebnis: Man steht zuerst ewig an der Kasse an, um anschließend nochmal am Eingang anzustehen. Dann kann man sich zwischen gastronomischen Höchstleistungen wie Popcorn oder Industrie Nachos mit Käse entscheiden - vielleicht noch etwas Cola zum runterspülen. Dann balanciert man sein Essen und die Getränke über den von Popcorn knirschenden Boden zu seinem Platz und sitzt dann endlich unter seinen eigenen Jacken begraben im Plüschsessel.

    Wer dadurch seinen cineastischen Genuss schon immer getrübt sah, der hat jetzt in Frankfurt eine Alternative: Die Astor Film Lounge auf dem Dach der Zeilgalerie:

    Unten am Eingang wird man von einem klassischen Doorman mit Zylinder begrüßt. Anschließend geht es mit dem schicken Fahrstuhl - ausgestattet mit einem Monitor mit Filmclips - nach oben. Über die Dachterrasse kommt man herein und kann seine Jacken an der kostenlosen Garderobe abgeben. Dann wird man erstmal mit einem Begrüßungscocktail in der hervorragend sortierten Bar willkommen geheißen. Hier kann man vom Cappucino über Cocktails bis zum Champagner alles bekommen. Und das nette Personal bringt einem die Bestellung dann an den Platz. Es gibt leckeres Fingerfood, Käseplatten etc. und vor allem kein Popcorn!!! Das Kino selber ist mit einer riesigen Leinwand ausgestattet. Aber die Sitzplätze sind nur geschätzte 150 Stück, die dafür mit viel Platz, kleinen Tischen und Fußhockern ausgestattet sind. Die Sessel sind aus Leder und lassen sich auch in eine bequeme Liegeposition bringen. Das Servicepersonal kommt bis zum Beginn des Hauptfilms immer wieder vorbei, um weitere Bestellungen aufzunehmen. Man selber sitzt/ liegt dermaßen bequem, dass man sofort die Schuhe auszieht und es sich wie zu Hause gemütlich macht.

    Jetzt denkt ihr sicherlich, das wird auch seinen Preis haben, aber hier ist die nächste Überraschung: Die Karte kostet zwischen 14,- und 16- Euro. Der einzige Nachteil: Man will nie wieder in ein anderes Kino ;-))

    • Qype User MsRobi…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 89 Freunde
    • 190 Beiträge
    3.0 Sterne
    27.5.2013

    Durch die guten Qype  Kommentare bin ich neugierig geworden und habe als Geburtstagsgeschenk 2 Kärtchen bestellt  The Big Gatsby in 3d am 19.5.
    Insgesamt hat das Kino sehr viel Potential und ist wirklich etwas Besonderes! Tolles Möbiliar, alles neu und frisch, Garderobe mit Märkchen, Häppchen und Getränke werden im Kino direkt an den Platz gebracht  super! Und die Preise mit Euro 16 mehr als gerechtfertigt! Hier werde ich sicherlich wieder vorbeischauen!
    Allerdings auch, um dem Astor noch eine neue Chance zu geben, denn noch viel kann verbessert werden:
    - Das Personal war freundlich, jedoch schienen sich 2 Damen selbst nicht genau auszukennen und erschienen etwas überfordert
    - Im Kinoraum kann nur bar bezahlt werden. Dass Kärtchen nicht akzeptiert werden, wurde aber vor der Bestellung auch nicht genannt (somit bin ich kurz vor Filmbeginn noch rasch mit an die Bar gelaufen, wo dann einer Kartenzahlung nichts im Wege stand)  etwas stressig
    - Der Wein wurde gebracht, die Käseplatte (für ca. 12 Euro preislich angemessen) kam leider nie Dafür wurde hinterher aber anstandslos das Geld zurückgegeben  anstrengend
    Naja, ein schöner Kinoabend kann besser laufen vielleicht wird es nächstes Mal besser

    • Qype User MrOran…
    • Reichelsheim, Hessen
    • 1 Freund
    • 22 Beiträge
    5.0 Sterne
    5.10.2013

    Die Astor Filmlounge ist echt der Knaller und immer wieder einen Besuch wert, wenn man mal keine Massenabfertigung haben möchte. Bequemere Sitze, nette Bedienung und absolut keinen Stress! Das nenn ich einen entspannten Kinobesuch!

  • 4.0 Sterne
    25.5.2013

    Über den Dächern Frankfurts findet sich nun also die Astor Filmlounge.
    Ein Premiumkino. Was auch weniger aufmerksame Betrachter selbst dann
    merken würden, wenn das Premium nicht groß an der Wand der Lobby
    stehen würde. Klingt abgehoben, und ist es auch, aber der hohe Eintrittspreis lohnt sich fast schon dafür, dass man sich mit kostenloser
    Garderobe und Begrüßungsgetränk als vollwertiger Mensch
    behandelt fühlt und anders als im Multiplexkino nicht in endlosen Massenschlangen stehen muss. Endlich mal Kino, ohne unter einem Berg von Klamotten begraben zu liegen. So einfach, und doch kaum vorstellbar.
    Etwas bemüht finde ich, dass es zwar Kartoffelchips in Tüten gibt, aber kein Popcorn. Wenn man nicht gleich dazu auch noch schlürfige Literbecher mit Cola und Nacho-Menüs mit Käsesauce anbietet, sollte Popcorn doch auch in einer Filmlounge einigermaßen stilvoll zu machen sein. Zu den restlichen Speisen, die sehr ansprechend aussahen, kann ich leider weiter nichts sagen, da mir die Vorstellung nicht recht zusagte, in völliger Dunkelheit nebenbei zum Film einen Teller Fingerfood zu gehobenen Restaurantpreisen zu mampfen.
    Sehr gut gefallen hat mir, nach Ende der Vorstellung draußen noch eine
    Weile den Blick über die nächtliche Stadt schweifen lassen zu können. Leider hatte ich es den ganzen Film über aufgrund des Eigenlebens der abrupt und automatisch in die Liegeposition übergehenden Sitze nicht geschafft, eine für meine Körpergröße bequeme Sitzposition zu finden. Der Abend hat mir gut gefallen, aber ich ziehe einen Stern ab, weil ich nicht erwartet hatte, trotz soviel Beinfreiheit so schlecht zu sitzen.

  • 4.0 Sterne
    23.3.2013
    1 Check-In
    Aufgelistet in Film ab!

    Gleich zu Beginn sei gesagt, dass mein Mann und ich absolute Kinofans und Cineasten sind. Wir gehen fast jede Woche ins Kino  irgendwas läuft ja immer. Deshalb bewerten wir auch unseren Besuch in der Astor Film Lounge vielleicht unter anderen Gesichtspunkten, als es jemand tun würde, der nicht so häufig ins Kino geht.

    Die Astor Film Lounge befindet sich af dem Dach der Zeilgalerie. Dort befanden sich auch zuvor schon Kinos  zuerst das IMAX, dann das Cinemagnum  die allerdings alle im Laufe der Zeit wieder schließen mussten. Nun hausiert dort also Frankfurts Luxuskino.

    Die Webseite samt Reservierungstool ist übersichtlich und benutzerfreundlich gestaltet, ganz wie man es von einem Kino erwartet. Die reservierten Karten müssen bis 20 Minuten vor Filmbeginn an der Kinokasse abgeholt werden. Da die Astor Film Lounge nur aus einem großen Kinosaal besteht, gibt es an der Kasse keine besonders langen Schlangen. Das ist schon ein großer Pluspunkt im Gegensatz zum üblichen Andrang in den Multiplexen.

    Bei unserem Besuch funktionierte der Aufzug, mit dem Gäste von der Zeil aus direkt zum Eingang befördert werden können, nicht. Wir mussten uns deshalb durch die Zeilgalerie einen Weg nach ganz oben suchen. Dort gibt es zwar Rolltreppen und auch einen Fahrstuhl, der Weg nach ganz oben ist aber dennoch recht langwierig. Das war definitiv weniger luxuriös als der direkte Aufzug.

    Der Eingangsbereich der Astor Film Lounge ist gleichzeitig auch der Barbereich. Wir kauften zuerst unsere Karten und gaben die Jacken an der Garderobe ab. Letztere ist ein guter Service. Ein Welcomedrink (Saftschorle oder Sektmixgetränk) war im Preis inbegriffen. Die Bar ist sehr schön in Rottönen eingerichtet. Der Teppich auf dem Fußboden verstärkt die angenehme Atmosphäre. Die Flaschen an der Bar stehen auf beleuchteten Regalböden. Die verschiedenfarbigen Flaschen ergeben deshalb ein schönes Bild. In meinen Augen hätte das Bar-Regal ruhig noch etwas höher ausfallen können. Es würde dann noch beeindruckender wirken. Außerdem könnte der Barbereich etwas geräumiger sein. Je mehr Gäste dort auf den Einlass warten, desto weniger Sitzplätze gibt es und desto enger wird es dort auch. Der Barbereich wird dadurch mehr zum Durchgangsbereich. Es würde allerdings auch gut zum Luxuskonzept passen, wenn es vor und nach dem Film zum länger Verweilen einladen würde.

    Was schon vor der Filmvorführung auffiel, war der relativ kleine Toilettenbereich. Dies stellte sich vor allem auch nach dem Film als großes Manko heraus, denn sowohl bei den Herren, wie auch bei den Damen bildeten sich lange Schlangen. Dadurch dass es zum Kinosaal nur einen Haupteingang gibt, müssen diejenigen, die während des Films ein dringendes Bedürfnis verspüren, auch leider an der kompletten Leinwand vorbeilaufen und stören so die Zuschauer auf den Logenplätzen  ob sie wollen oder nicht. Hier besteht unter Umständen noch Verbesserungsbedarf.

    Nach dem Welcomedrink wurden wir von einem freundlichen Mitarbeiter irgendwann darauf hingewiesen, dass der Kinosaal nun geöffnet sei und man Platz nehmen könne. Beim Betreten des Kinosaals wurden uns von einem weiteren, sehr aufmerksamen Mitarbeiter die Plätze gezeigt. Wir hatten uns für Logenplätze entschieden. Die Loge befindet sich in den hinteren beiden Reihen des Kinosaals. Der Unterschied zu den restlichen Plätzen sind kleine Hocker vor den Sitzen, auf denen man die Füße hochlegen kann. In der Loge kann man sich also richtig in seinen Sitz hineinlegen. Das ist schon recht bequem, allerdings sind die Sitze an sich auch ohne Fußhocker sehr bequem, denn die Rückenlehnen bewegen sich dynamisch mit, wenn man sich nach hinten lehnt. Die Logenplätze kosteten am Abend 16 Euro pro Person, im Gegensatz zu 14 Euro für die anderen Sitzplätze. Aus unserer Sicht braucht man die Fußhocker nicht unbedingt. Bei einem nächsten Besuch würden wir uns sicher auch mit normalen Plätzen begnügen.

    In der restlichen Wartezeit bevor die Lightshow startete und anschließend der Film begann, konnte man beim Servicepersonal weitere Speisen und Getränke ordern. Das Angebot der Astor Film Lounge umfasst verschiedene alkoholische und nicht-alkoholische Getränke und Cocktails, Häppchen, Cookies. Die Preise dafür sind sehr hoch und teurer als in den umliegenden Multiplex-Kinos. Die Leinwand ist groß und die Bild- und Tonqualität während der Filmvorführung einwandfrei.

    Aus meiner Sicht ist die Astor Film Lounge ein sehr gutes Kino und bietet für den Genuss besonderer Filme ein echtes Erlebnis. Für unsere wöchentlichen Kinobesuche ist sie allerdings aufgrund der durchweg hohen Preise nicht geeignet.

  • 5.0 Sterne
    7.2.2013 Aktualisierter Beitrag
    1 Check-In

    Das ist mal ein Kinoerlebnis der Luxusklasse. Ich kann dem vorherigen Beitrag nur zustimmen.

    5.0 Sterne
    7.2.2013 Vorheriger Beitrag
    Das ist mal ein Kinoerlebnis der Luxusklasse. Bei dem Komfort zahlt man gerne EUR14-16 für eine… Weiterlesen
  • 3.0 Sterne
    7.2.2013
    1 Check-In

    Gewollt aber nicht gekonnt
    Das sind die Worte die mir schon während des Besuchs der Astor Filmlounge spontan durch den Kopf gegangen sind. Der Anspruch und die Idee ist zu einem höheren Preis mehr Komfort, mehr Service und damit einen entspannten Kinobesuch zu bieten. Leider gelingt das nur zum Teil und es bleibt zu hoffen das dies an der in Frankfurt noch jungen Filmlounge liegt.
    Neben der Zeilgalerie kann man die ASTOR Filmloung kaum verpassen, kein versteckter Eingang, nein es er ist kaum zu übersehen. Unten ein Concierge der auf die Frage wo ich denn die bestellten Karten abholen könne mit an der Haupt-Kinokasse oben antwortet. Also ab in den schicken Aufzug der mich in nach ganz oben der Zeilgalerie bringt. Hier stehe ich erstmal im Freien und im Regen, aber immerhin auf einem roten Teppich. Vorsicht hier ist noch eine Stufe, kurz noch durch die nasse Kälte und schon stehe ich vor einer der Filmlounge Türen.
    Drinnen angekommen suche ich  wie auch andere Besucher  nun die Hauptkasse. Es gibt eine an der Gaderobe rechts und eine an der Bar. Mein Bauchgefühl zieht mich zur Bar und Glück gehabt es ist die richtige Kasse. Zwar bedient die Dame, schenkt Welcome Drinks ein und nebenher werden auch die Kinokartenbestellungen bearbeitet, ihre Kollegin macht das aber auch alles. Irgendwie war das verwirrend und nicht eindeutig wo man hingeht und wen man anspricht. Aber was solls, das gehört wohl zum Konzept.
    Meine Nachfrage ob denn bei zwei Karten eine gerade und eine ungerade Nummer zu sinnvollen Plätzen nebeneinander passt gab es zunächst nur Erstaunen. Die Plätze wurden auf dem Plan abgezählt, ja so meinte die Dame es sind unterschiedliche Platzarten (es waren ja auch andere Farben auf dem Plan) aber das könne man nun nicht ändern da viel los sei im Kino. Nach einer knappen Minute wurde ich dann mit den Worten es sei ja heute nicht so voll im Kino man könne sich dann umsetzen stehengelassen.
    Nachdem ich die Karten hatte, bekam ich Lust auf ein Bier. Den Welcome Drink hatte man mir nicht angeboten, lag es am Aussehen, hätte ich nicht im Anzug kommen sollen? Das Radeberger (0,3 zu EUR 3,60) war schnell bestellt und kam dann als Flasche auf meinen Stehtisch. Das hatte ich mir bei dem stylischen Ambiente anders vorgestellt, Bier aus der Flasche bekomme ich auch an jeder Frankfurter Trinkhalle.
    Nachdem das Bier alle war, ging es in den Kinosaal. Schick kann man nur sagen. die Plätze sind herrliche Ledersessel, die Lehne verstellbar und wenn man die Kategorie für EUR 16.- nimmt auch mit Fussbank. Ideal um sich einen längeren Film (hier war es Django Unchained) anzusehen. Der Service am Platz ist schnell, kommt auf Handheben und liefert flugs Getränke und was zum Essen.
    Ist es währen der Kinovorstellung unumgänglich mal um die Ecke zu gehen, so nimmt man den mittleren Ausgang, befindet sich zwischen Getränkekisten und sonstigem Kram in einem Gang der zur Küche führt. Eine der Servicekräfte sass gelangweilt auf einer Kiste und auf meine Frage wo es den zu den Örtlichkeiten ginge kam nur eine mürrische Antwort da geht's raus.
    Das Kinoerlebnis ist wirklich klasse, sehr gemütlich und dank der Sessel fühlt man sich pudelwohl. Das Ambiente ist stylisch gehalten und kann sich sehen lassen. Lediglich die Freundlichkeit und Aufmerksamkeit des Service entspricht nicht dem Bild das ASTOR vermittelt. Da dies nun nicht das erste ASTOR Kino ist das Herr Flebbe ins Leben gerufen hat, ist der mangelnde Service umso unverständlicher. Allerdings muss man fair sein und sagen das ASTOR Frankfurt erst seit Mitte Dezember eröffnet hat und ich habe die Hoffnung das sich der Service noch verbessern wird.

    • Qype User Mainbu…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 127 Freunde
    • 346 Beiträge
    4.0 Sterne
    27.1.2013

    Der Aufzug fährt uns schnell nach oben, dort angekommen
    müssen wir kurz ungeschützt vor der Kälte zum Eingang der Lounge gehen. Es
    strömen die Leute der Vorstellung vor uns heraus und weil offenbar nur eine Tür
    offen ist kommt es zu einem leichten Stau. Bedingt durch die gute Laune aller
    Beteiligter gibt es aber keine Rempeleien und keine unpassenden Worte. Im Foyer der Lounge ist es ebenfalls voll, reinkommende und
    rauskommende Gäste müssen alle an denselben Stellen vorbei und sowohl an der Kasse,
    an der Garderobe, bei den Freigetränken und vor den Toiletten (eine
    Herrentoilette und eine Damentoilette mit jeweils drei Möglichkeiten der
    Erleichterung). Nun gut, es ist draußen kalt und viele Menschen auf engem Raum
    erzeugen Wärme, das ist aktuell nicht verkehrt. Im Eintrittspreis von 16,00 EUR ist der Film, ein Freigetränk
    je Person und die Garderobe enthalten. Das ist löblich und ein gutes Angebot.
    So klein das Foyer ist, um so größer ist der Kinosaal selber. Offen gesagt hat
    er mich sehr beeindruckt. Eine riesige Leinwand. Superbreite Ledersessel mit
    einem Fußsesselchen davor. Eine Getränkekarte mit wirklich vernünftigen Preisen
    und einer kleinen und netten Speisenauswahl. Getränke und Speisen werden vom
    netten, aber leider noch recht ungeübten, Servicepersonal vor Filmbeginn an den
    Platz gebracht. Das was das Personal noch üben muss; Getränke servieren (meine
    Schwester roch den Kinofilm über etwas nach Bier, nach dem es auf ihrer Jeans
    anstatt im Glas gelandet ist) macht es durch Freundlichkeit und Schnelligkeit
    wett. Wenn noch die dritte Komponente hinzukommt, dann ist alles top. Es lohnt sich die Astor Filmlounge Frankfurt einmal zu
    besuchen. Die Betreiber sollten noch am Konzept für den
    Eingangs/Ausgangsbereich arbeiten und evtl. zusätzliche Waschräume einbauen. Zum Film des gestrigen Abends: Django
    Unchained (Das D wird nicht mitgesprochen). Quentin Tarantino hat
    mal wieder ein Meisterwerk abgeliefert, von der Musik über die Handlung bis zu
    jedem einzelnen Schusswechsel ein mehr als gelungener Kinospaß. Bedingt durch
    die sensationellen Sessel in der Astor Filmlounge vergingen die fast drei
    Stunden wie nichts, und man fühlte sich
    in keiner Weise gerädert (was nach drei Stunden im Kino schon vorkommen kann). Überraschenderweise spielt mit Christoph Waltz als Dr. King
    Schultz eine deutsche Figur eine positive Rolle. Christoph Waltz spielt
    übrigens großartig und wird fast nur noch von Don Johnson als Big Daddy in den
    Schatten gestellt. Traumhaft ist die Darstellung der Ku-Klux-Klan in seiner
    gesamten Dämlichkeiten unter Anführung von Big Daddy. Das Filmende zieht sich ein ganz klein wenig, aber das sei
    verziehen, denn der Zuschauer wird dafür mit einigen Litern zusätzlichem
    Filmblut belohnt. Wer Django noch nicht gesehen hat, sollte dies in der Astor
    Filmlounge nachholen.

    Dieser Beitrag wurde zuerst auf meiersworld.de veröffentlicht und enthält daher auch noch die Filmkritik.

  • 5.0 Sterne
    23.1.2013

    Man sollte den berühmten Selbstbeweihräucherungsspruch am Anfang des Filmes ändern: ASTOR  dafür werden Filme gemacht!
    Wirklich, ganz im Ernst: Bis Dato wusste ich nicht, was mir fehlte  jetzt weiß ich es und bin glücklich, dass der neuerweckte Bedarf umgehend gestillt wurde.

    Freundlich lächelndes Personal, ansprechende Innengestaltung, dicke und saubere Teppiche, ein nett angebotener Begrüßungsdrink  es wird nicht zuviel versprochen! Auch der Kinosaal, betrachtet aus einem irre bequemen Echtledersitzmöbel, macht Freude und lässt insgeheim hoffen, die kommenden zwei Stunden mögen nicht zu schnell vergehen. Man muss sich das nur mal vorstellen: Jeder Sessel (sic!) hat eigene Armlehnen, ein schon vergessen geglaubter Luxus. Dazu Ablagefläche für ein Getränk und  vielleicht doch etwas zu eng  für einen köstlichen Snack. Auf den besseren Plätzen kann man gar die müden Beinchen hochlegen Ahhhh.
    (Siehe Foto unten) Der Kronleuchter, erfreut vor dem Film durch eine psychedelische Lightshow
    Sound und Projektion sind über jeden Zweifel erhaben, die Werbung ist erfreulich kurz und gut gewählt.
    Leider gibt es ein paar Punkte  ohne Einfluss auf die 5-Sterne-Bewertung  die ich dem Betreiber gerne mitgeben möchte:
    - Es gibt zu wenige Toiletten. Nun gut, das ist kaum zu ändern  allerdings sollten die alternativ nutzbaren alten Restrooms besser ausgeschildert werden (und eventuell auch renoviert). Update: Ausschilderung erledigt.
    - Die Pause zwischen zwei Filmen sollte 5 oder 10 Minuten länger sein, das würde das Gewusel in der Lobby sicher entknoten. Update: Hat bei unserem letzten Besuch viel besser funktioniert.
    - Das Licht im Projektorraum MUSS wirklich IMMER ausgeschaltet sein! Update: Erledigt, Danke!
    - Vielleicht kann die Haustechnik mal ernsthaft prüfen, ob sich der Lift nicht beschleunigen lässt. Er ist wirklich quälend langsam. Update 2.0: facebook.com/photo.php?f… Wow, danke!
    P.S.: Meinen ersten Kinofilm durfte ich in unserem Dorfkino Thalia genießen. Es existiert noch heute und ist dem Astor überraschend ähnlich: qype.com/place/35702-Tha…

  • 5.0 Sterne
    17.3.2013

    Also Kino ist ja so eine Sache geworden Je nach Film teuer, fragwürdiges nerviges Restpublikum bei einem Blockbuster.. So dass man hinterher eigentlich vor Handy Geblinker und Popcorn Geraschel entnervt ist und denkt, wäre man besser daheim geblieben und hätte die DVD genommen Das ist hier mal anders! Netter Service, schönes fast Theater Ambiente, bequeme Liegesessel, Getränke am Platz zu bestellen, Riesen Leinwand und einfach das Gefühl in Ruhe einen Film genießen zu können Und das für nur 2-5 Euro mehr als normalerweise. Wirklich gut investiertes Geld.. :)

    • Qype User beje0…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    5.0 Sterne
    6.8.2013

    Mein absolutes Lieblingskino!
    Ist man drin mekt man sofort den Unterschied : Bildqualität und Ton sind grandios. Man sitzt wie ein könig, vor allem auf den Logenplätzen ( dort kann man sogar die Beine ausstrecken). Bevor der Film anfängt kann man noch ein Getränk oder einen Snack bei den herumlaufenden Kellnern im Kinosaal bestellen.Jacken kan man draußen bei der Garderobe abgeben. Das Kino ist sehr modern eingerichtet. Damals gab es für jeden Besucher auch einen Begrüßungsdrink, ob das noch so ist weiss ich nicht. Der Preis ist mehr als nur in Ordnung, für das was man geboten bekommt. Leider gibt es nur eine kleine Auswahl an Filmen, das liegt aber auch daran, dass nur die Besten im Astor gezeigt werden.

    • Qype User jrocks…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 2 Freunde
    • 5 Beiträge
    4.0 Sterne
    18.6.2013

    Endlich eine Astor Lounge in Frankfurt am Main! Das Kino begeistert durch die fast schon theaterartige Inszenierung: Garderobe, Foyer, Einrichtung und Anmutung lassen eher einen Theater- als Kinobesuch vermuten. Vor dem Film gibt es einen leckeren Rose-Sekt, den man im schicken Foyer oder auf der Terasse mit tollen Blick über Frankfurt und die Zeil genießen kann. Noch 10 Minuten bis zum Filmbeginn: Wir entschließen uns in den Saal zu gehen und werden von der freundlichen Mitarbeiterin zum Platz geführt. Der Saal an sich gefällt gut  er ist in eine Lodge und Parkett unterteilt. Mit Sitz im oberen Lodgenbereich gibt es noch einen Hocker für die Füße zum Hochlegen. Die Sitze selbst sind ähnlich wie der Innenraum dunkel und gemütlich gehalten. Wir nehmen Platz und haben kurze Zeit später eine freundliche Mitarbeiterin welche unsere Bestellung aufnimmt am Platz. Die Karte bietet neben nicht alkoholischen Getränken ebenfalls Cocktails und leichte Speisen (keine Krachmacher wie Popcorn oder Nachos  Käse oder Fleischplatte, Eis etc.). Die Preise sind gehoben, aber noch okay.
    Was mich dann doch nach einigen Besuchen etwas stört  von daher nicht die volle Punktzahl, ist tatsächlich der nach hinten klappbare und auch bequeme Sitz. Es ist zumindest mir nicht möglich, gerade bei langen Filmen, ununterbrochen eher zu liegen als zu sitzen. Wirklich gerade sitzen, ob in Lodge oder Parkett,ist aufgrund der Beschaffenheit der Sitze nur schwer möglich. Ansonsten ist das WC sauber, aber doch sehr klein. Wenn das Kino voll ist, entstehen hier lange Wartezeiten zum Teil. Die Auswahl der Filme könnte ebenfalls mehr variieren, manchmal laufen die meist 2 Filme im Programm sehr lange, was es als Astor Fan dann erschwert, alsbald wieder in den Genuss des Kinos zu kommen. Sicherlich eines der schönsten Kinos in Frankfurt.

  • 3.0 Sterne
    7.2.2013

    Schön bequeme Sessel :-) Leider alle Filme nur auf Deutsch :-(

    • Qype User A-…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 34 Beiträge
    5.0 Sterne
    1.3.2013

    Das nenne ich Luxuskino! WOW!
    Atemberaubend: Empfang, bequeme Sessel, Lightshow vor dem Film, Bedienung, Atmosphäre- ich habe mich wie eine Prinzessin gefühlt! :)
    Und das in der Zeilgalerie! Sie wird von Tag zu Tag wirklich besser!
    Jetzt weiß ich, was ich abends nach dem Shopping bei den in der Zeilgalerie ansässigen Frankfurter Jungdesignern machen kann- stilvoll den Tag bei ASTOR ausklingen lassen!
    Und das werde ich mit Sicherheit öfters machen!
    Vielen Dank an die Macher und Betreiber- das hat wirklich in Frankfurt gefehlt!

  • 5.0 Sterne
    30.12.2012
    Erster Beitrag

    Großartig! Was für ein Gewinn für Frankfurt!
    Tolles Ambiente, beginnt schon unten vor dem Fahrstuhl und zieht sich bis zum Kinosessel  weg vom Popcorn-Saucen-Cola-Eis-Fress-und Dreck-Gelage. Sehr stilvoll, sehr bemühte Mitarbeiter. Beeindruckend, dass sogar das Willkommensgetränk farblich zur Raumgestaltung passt.
    Herrlich um erstmal runter zu kommen, die Licht-Musik-Show vor Filmbeginn. Die Sessel sehr bequem und im gegenwärtigen neuen Zustand todschick. Die Kellner kommen an den Platz und nehmen ggf. weitere Getränkebestellungen entgegen. Für Raucher ist die tolle Terrasse nur 5 Schritte entfernt.
    Für den gebotenen Service und das schöne Umfeld ein mehr als angemessener Preis (im Vergleich zur Kosten-Wohlfühl-Relation in den großen Kino-Ketten).
    Wenn jetzt noch das Publikum mitzieht und sich das Gequatsche während des Films spart, mit den bestellten Speisen und Getränken nicht rumsaut, die Plätze nicht vermüllt und das Mobiliar nicht vorsätzlich schändet  dann ist das langfristig eine echte Cineasten-Oase! Es wäre toll, wenn das Kino-Team in diese Richtung auf sein Publikum einwirken könnte.

    • Qype User auto-b…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    4.0 Sterne
    13.10.2013

    wir waren gestern mit Freunden in der Astor Film Lounge in Frankfurt und waren prinzipiell sehr zufrieden. Hier aber dennoch ein paar positive und negative Anmerkungen:
    1.) Ambiente und Aufmachung sind so wie man es erwartet, kleines exklusives Kino in dem man sich wohl fühlt und wenn man die richtigen Plätze erwischt hat auch richtig chillig Platz nehmen kann, Sound und View sehr gut.
    2.) Das mit den Toilletten was hier bereits jemand angeführt hat ist richtig, die sind einfach unterdimensioniert und die armen Damen mussten nach der Vorstellung Schlange stehen, auf der Herrentoillette rückt man sich auch indiskret auf die Pelle.
    3.) Das Konzept mit den Drinks und den Fingerfoods ist durchdacht dennoch wäre uns ne ordentliche Portion Premium-Popcorn lieber gewesen als einen länglichen Teller mit Pseudo-kulinarischen Highlights, wir sind der Ansicht dass Kino und Popcorn mittlerweile so eng miteinander verbunden sind, dass einem da einfach etwas fehlt, wir würden uns auch die Fingerfoods nicht mehr in die Vorstellung bringen lassen, weil das einfach nicht passt, man wird auch am Anfang sehr zu sehr vom Film abgelenkt weil man Angst hat sich einzusauen. Tipp an den Betreiber: führt Popcorn ein, auch wenn Ihr dafür evtl. über euren eigenen Schatten springen müsst aber die Leute werden es euch danken und wer es nicht will braucht es ja nicht zu bestellen. Tip für alle die noch nicht da waren: seit rechtzeitig da und nehmt euer Food kurz vorher ein, die Bestellungen beim Kellner sind auch stark limitiert, wer mehrere Bestellungen tätigen will geht aus Zeitgründen leider leer aus.
    4.) Wir sind mit dem Aufzug vom Parkhaus hoch gekommen und haben den Fehler gemacht über das Les Facette (Zeilgalerie), was mittlerweile einer Geisterstadt gleicht ZU FUß zurück runter zu laufen, wer sich an städtebaulichen Fehlinvestitionen erfreuen will oder einen Dr. Jürgen-Schneider-Gedächtnis-Spaziergang machen möchte sollten diesen Weg wählen, sonst lieber wieder mit dem Aufzug zurück runter fahren.
    5.) Alles in Allem aber ein gelungenes Konzept, macht weiter so, klein elitär Premium select  hat was.

    • Qype User Quattr…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    2.0 Sterne
    21.1.2013

    Ich glaube, ich habe noch nie einen Erfahrungsbericht über einen
    Kinobesuch oder sonst ein kulturelles Event verfasst, was unter anderem
    daran liegt, dass ich sehr schreibfaul bin.
    Selten hat es mir aber
    so sehr in den Fingern gejuckt, wie nach unserem gestrigen Kinobesuch im
    neuen Astor Luxuskino in Frankfurt, weshalb ich den Entschluss gefasst
    habe, meine Erfahrung publik zu machen. Hier also mein Bericht über
    meine erste Erfahrung im neuen Astor Kino in Frankfurt. Über den Dächern
    der Zeilgalerie wird hier Exklusivität pur versprochen. Entspannte
    Lounge-Atmosphäre zur Begrüßung, gemütliches Ambiente, breite Sitze und
    individueller Service. Ein interessanter Gegentrend zu den zahlreichen
    Multiplexkinos mit ihren engen Sitzen, gestressten Mitarbeitern und
    langen Besucherschlangen.
    Das weckte sowohl Neugier als auch
    Vorfreude. Wir kehrten den muffigen Multiplexkinos also den Rücken zu
    und reservierten im Astor Kino Tickets für die Spätvorstellung am
    Sonntagabend. Exklusiver kann man den neuen Tarantino-Streifen
    schließlich nicht erleben, dachten wir. Die Ankunft im Eingangsbereich
    war schon vielversprechend: Dort begrüßte uns ein freundlicher Mann in
    romantisch, altmodischer Conciergemontur samt Zylinder. Der Fahrstuhl,
    der am Ende des Eingangskoridors wartete, brachte uns direkt vor die
    Kino-Lounge. Tatsächlich machte sich langsam ein Gefühl von Luxus bei
    uns breit, der aber beim erstmaligen Betreten des Empfangsbereiches
    schnell einem Gefühl der Ernüchterung wich.
    Die ganze Belegschaft
    machte einen gestressten und überforderten Eindruck und das bei nur
    einem(!!) Kinosaal. Später sollte ich mich z.B. nicht daran erinnern
    können, während des gesamten Abends einmal von einem Kinoangestellten
    angelächelt worden zu sein. Aber der Reihe nach: Nachdem wir die
    Kinokarten gekauft hatten, wussten wir weder wo der Eingang des
    Kinosaals war noch dass es Gratisgetränke in der Lounge gab. All diese
    Infos gab es erst auf Nachfrage und nicht, wie in den meisten Kinos
    üblich, bei der Ticketausgabe. Gerade für Erstbesucher wie wir war das
    sehr ärgerlich. Apropos Lounge: Hier war der Aufenthalt alles andere als
    entspannend. Diese war nämlich brechend voll. Unsere Jacken konnten wir
    an der vollen Garderobe nicht abgeben, sondern mussten erst warten, bis
    die Besucher der laufenden Vorstellung herauskamen. Das führte dazu,
    dass wir mit Getränken in der Hand und Jacken im Arm die versprochene
    entspannte Lounge-Atmosphäre selbst suchen mussten und uns dabei
    verzweifelt an die Theke stellten bzw. quetschten. Hier versperrte ich
    wohl teilweise einen der Ticketcounter, worauf mich der nette
    Mitarbeiter aber sofort mit den knappen Worten Könnten Sie bitte den
    Bereich hier frei machen? Danke. hinwies. Sein frustrierter Unterton
    war zwar irritierend, aber nachvollziehbar. Wie die meisten Mitarbeiter
    im Astor, schien auch dieser junge Mann nicht sehr lange im Kinogeschäft
    zu sein. Ich gab mich solidarisch, da sich der Arme bei seiner Suche
    nach Routine genauso durchkämpfen musste, wie wir auf unserer Suche nach
    Komfort. Sein Kampfgeist ließ aber spätestens dann rasch nach, als es
    voller und voller wurde und die Leute nicht anders KONNTEN, als sich vor
    den Ticketcounter zu stellen.

    Als die zusammengepferchten
    Besucher in der Lounge dann endlich in den Saal gelassen wurden, war die
    Erleichterung groß. Denn hier sollten wir die versprochene Entspannung
    endlich finden. Der Saal, die Sessel und die gesamte Einrichtung wirkten
    tatsächlich sehr großzügig und edel. Auch die Möglichkeit, im Saal
    etwas zu Essen/Trinken zu bestellen, hatte etwas Exklusives. Zum ersten
    Mal an diesem Abend stellte sich bei uns das Gefühl Kino zum Genießen
    ein, welches einem plakativ in den zahlreichen Astor-Werbeplakaten
    versprochen wird. Die Freude über die langersehnte, gefundene
    Entspannung konnte auch nicht durch das Personal zerstreut werden, das
    leider auch bei der Saal-Bekellnerung sehr gestresst und
    orientierungslos wirkte. Ist letzteres in Anbetracht der jungen
    Geschichte des Hauses noch nachvollziehbar, finde ich es beachtlich, wie
    man es auch hier schafft, kein einziges Mal zu lächeln. Die Entzückung
    über den tollen Saal und die Vorfreude auf den Film besänftigten unsere
    Gemüter jedoch auf ein derartiges Maß, dass wir diesmal den Stress der
    Mitarbeiter erfolgreich ausblenden konnten. Der Film wurde zum
    erwarteten und leider einzigen Höhepunkt des Abends. Entsprechend
    erheitert begaben wir uns auf den Weg Richtung Ausgang, nichtahnend,
    dass der Tiefpunkt unseres Aufenthaltes im Astor Kino noch bevor stand:

    Da der Durchgang der Zeilgalerie bereits geschlossen hatte, waren mehr
    als hundert Kinobesucher gezwungen, mit einem(!!) Fahrstuhl zum Ausgang
    zu fahren. Alternative Möglichkeiten per Treppe gab es nur über die
    Notausgänge, die nicht genutzt werden durften. Auch hier wurde ich
    freundlich von dem Mitarbeiter zurückgepfiffen, mit dem ich schon zu
    Beginn in der Lounge das

    • Qype User Heppru…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 11 Beiträge
    4.0 Sterne
    2.6.2013

    Tolles Kino, super Sessel, gediegene Atmosphäre, hoher Anspruch  anspruchsvoll sind auch die Preise. Die sind aber alles in Allem in Ordnung für das Gebotene. Dem hohen Anspruch, den das Kino an sich selbst stellt, wird der Bestell-Service im Kinosaal aber nicht gerecht. 200 Sitze werden von zwei, manchmal drei Bedienungen gestemmt. Klar, daß die mit dem Bestellungen aufnehmen nicht hinterher kommen. Da mir das zu lange dauerte, dachte ich selbst ist der Mann und geh raus und hole unsere Getränke selber. Aber Pustekuchen, der Barmann sagte, ich muss an der Kasse bestellen und bezahlen, die jedoch war heillos überlastet mit ankommenden Kinogästen, die ihre Karten abholen wollten. Also  Ansprüche runterschrauben, den Bestell-Service im Saal kann man nicht ernst nehmen. Anonsten aber ist der hohe Eintritt ob des super Kinosaals sein Geld wert.

    • Qype User rebeli…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.4.2013

    Vor ein paar Tagen beschlossen wir uns einen film in der astor Film Lounge anzuschauen. Als wir oben ankamen wurden wir freundlich begrüßt und bekamen einen Drink angeboten. Die Jacken etc kann man kostenfrei abgeben was ich als sehr positiv empfand da man in anderen Kinos ständig darauf achten muss wo man die Jacke am besten hinlegt Im Saal drinnen waren wir dann komplett überzeugt das dich der Preis vollkommen rechtfertigte die Sessel waren spitze die Atmosphäre auch Werden gerne und bald wiederkommen

    • Qype User Sonnen…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 42 Beiträge
    5.0 Sterne
    8.2.2013

    Sehr schönes Kino mit gemütlichen Ledersesseln die teilweise einen Fußhocker haben, fast wie mein TV Sessel Zuhause. Getränke , Eiskonfekt usw. können direkt am Platz bestellt werden. Man hat gute Sicht auf eine ordentlich große Leinwand, dazu gibt es dann auch noch den passenden satten Sound. Das Foyer der Eingansbereich die Lounge oder wie auch immer ist recht klein, was gerade bei schlechtem Wetter etwas ungünstig ist. Aber ich komme ja in erster Linie zum Film schauen da ist mir der rest nicht so wichtig. Wenn der Film stimmt werde ich das Astor zukünftig den anderen Kinos der Region vorziehen, auch wenn der Preis etwas höher liegt.

    • Qype User nkause…
    • Hanau, Hessen
    • 0 Freunde
    • 10 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.3.2013

    Ein wirklich tolles, einfach stimmiges Konzept für das man gerne etwas mehr zahlt! Netter Empfang mit Welcome Drink und leckeren, gesunden Snacks jenseits der Fast Food Ära. Die Bedienungen waren überaus freundlich und wir bekamen sogar Decken an unsere Plätze gebracht- top Service! Die Kinobestuhlung ist sehr bequem und großzügig. Klare Empfehlung- nur eine Anregung: Das Kinoprogramm sollte mehr 3 D Filme bieten dann wäre es noch interessanter!Beitrag veröffentlichen (qype.com/place/2605446-A…)

    • Qype User qmai…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 14 Beiträge
    4.0 Sterne
    12.2.2013

    Das Kino ist in der Summe wirklich gut. Die Atmosphäre ist völlig anders als in einem normalen Kino. Der Eingangsbereich wirkt eher wie eine Cocktailbar. In der Loge kann man die Beine hoch legen und man wird am Platz bedient.. Wenn jetzt noch die Bedienung etwas freundlicher unmotivierter wäre, kommt auch noch ein fünfter Stern hinzu.

    • Qype User jdff…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 20 Beiträge
    4.0 Sterne
    13.5.2013

    Als wir hörten, dass in Frankfurt ein Luxuskino eröffnet, haben wir uns riesig gefreut. Wer ärgert sich nicht über die langen Schlangen samstags im Kinopolis, die Lautstärke im Saal und einfach die Massenabfertigung, zu der ein Kinobesuch mittlerweile geworden ist. Endlich kam nun ein Film im Astor, der uns angesprochen hat, uns so mussten wir es gleich am Wochenende ausprobieren. Der Empfang im Astor war sehr freundlich. Leider funktioniert der Aufzug von unten nicht und man muss durch die ganze Zeilgalerie nach oben  also genug Zeit einplanen! Wir bekamen ein leckeres Willkommensgetränk und konnten dann in Ruhe in einem angenehmen Loungebereich auf den Einlass in den Kinosaal warten. Leider ließ der Zustand der Toiletten in diesem Bereich sehr zu wünschen übrig. Im Kinosaal angekommen ist man erstmal geflasht von dem edlen Ambiente und den hochwertigen Ledersitzen, die verstellbar sind und unglaublich viel Platz zu beiden Seiten sowie Beinfreiheit bieten. Leider fehlen aber Kopfstützen, sodass mir leider nach längerem Sitzen bald der Rücken und Nacken schmerzte. Trotzdem angenehmer wie in anderen Kinos. Wir gaben dann gleich zu Anfang unsere Bestellungen auf. Wir wollten eine Käseplatte, eine Kuchenplatte und zwei Cocktails. Die Bestellung hat ziemlich lange gedauert, es gab nur wenig Personal und dieses war offensichtlich überfordert. Es wurde dann auch noch serviert, als der Film schon losging, was ziemlich gestört hat. Für ein Luxuskino fanden wir das nicht so toll. Die Käseplatte war nett angerichtet aber die Käsesorten nur standard und auch von nicht besonderer Qualität. Für die Kuchenplatte galt leider dasselbe. Die Cocktails waren wiederum sehr lecker. Den Film habe wir in vollen Zügen genossen, im Kinosaal war es ruhig und man hatte ja viel Platz. Das war wirklich angenehm und hob sich deutlich von anderen Kinos ab. Wir werden auf jeden Fall wiederkommen und hoffen, dass sich der Service und die Qualität der Speisen noch etwas verbessern.

Seite 1 von 1