Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten
  • Schloß Auerbach
    64625 Bensheim
  • Telefonnummer 06251 72923
  • Webseite des Geschäfts rittermahle.eu

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    8.6.2014
    1 Check-In

    Schönes Ausflugsziel. Die Burg, deren Geschichte bis ins 13. Jahrhundert zurückreicht,  war lange Zeit im Besitz einer Grafenfamilie mit dem putzigen Namen von Katzenelnbogen. Wie bei Burgruinen so üblich, hat es die Zeit nicht immer gut mit dem Gemäuer gemeint. Mehrfach wurde die in frühen Zeiten uneinnehmbare Festung von feindlichen Truppen besetzt und abgefackelt. Bis heute sichtbares Zeichen ihres militärischen Ruhestandes ist eine mehrere Meter hohe Waldkiefer, die in mehreren Metern Höhe kurz vor dem höchsten Turm seit über 300 Jahren wurzelt. Noch in den 50-er-Jahren konnte die Ruine wegen Baufälligkeit nicht betreten werden. Seitdem wurde viel gemacht, wohl einige Steine neu eingemauert. Seit 1990 gibt es eine Ausflugsgaststätte, die sich auf mittelalterliche Mähler spezialisiert hat. Wenn man auf so was steht, ist das sicherlich interessant, daneben kann man sich auch in einem Kiosk die notwendigen Erfrischungen nach dem kurzen Anstieg kaufen. Vom Turm hat man eine tolle Aussicht uber Odenwald einerseits und in die Ebene Richtung Mannheim andererseits. Wer gut zu Fuß ist, macht sich nach kurzer Rast wieder auf die Socken und läuft auf den Melibokus oder in die andere Richtung ins Fürstenlager.

  • 4.0 Sterne
    13.4.2009

    Beim Beitrag zum Auerbacher Schloß muß man nicht befürchten, dass die ursprünglichen Bewohner oder Erbauer mit Mahnwälten gegen eine mögliche negative Bewertung vorgehen. Schon deshalb ist es mir nicht wirklich verständlich, dass meine verehrten Vorschreiber sich bei den Berichten auf momentane und sparsame Eindrücke freiwillige Beschränkungen auferlegen.

    Das Auerbacher Schloß ist seit dem 13. Jahrhundert als mächtige Wehrburg auf dem Urberg bis zum heutigen Tage weithin sichtbar.
    (Siehe Foto unten)
    Wer heute die Ruine besichtigen möchte, gelangt über ein schmales Gässchen im Ortsbereich von Auerbach (Stadt Bensheim) bequem bis hin zu den ausreichenden Parkplätzen. Die gepflegte und gut ausgebaute Straße ist ein Grossteil des Aufstieges nur in einer Richtung befahrbar. Wanderer und Radfahrer teilen sich die asphaltierte Wegstrecke mit motorisierten Mitmenschen, den Fußkranken. Ist der Parkplatz erreicht, geht allerdings auch das Hierarchiedenken der Bolidenlenker schon los. Jeder versucht möglichst weit noch oben zu gelangen, um dort den besten Parkplatz zu ergattern. Je mehr PS, umso näher zum Zielpunkt des Ausflugs. Auf dem einspurigen Weg ist wenig Platz für wildes Gerangel.

    Anders als bei meinem Besuch der Ruine Alsbach qype.com/review/858463 hatte ich den Fehler begangen mich vom sonnigen Wetter an Ostern hierher locken zu lassen. Vom ersehnten blauen Himmel war bei der Ankunft allerdings nur noch etwas milchiges graublau über. Der Parkplatz war um die Mittagszeit sehr gut ausgelastet. Auf der teilweise starken Steigungsstrecke kam so manche Kupplung ins Schwitzen und quittierte dies mit leichten Rauchsignalen -auch an die Nase der Passanten.

    Ist das Gefährt aber erst einmal platziert, beginnt der beschwerliche Aufstieg zum Schloß. Mindestens 50 bis 200 Meter (weit, nicht hoch) müssen dann doch noch überwunden werden, bis die Mauern vor den Erschöpften aus dem frischen Grün des Frühlings endlich auftauchen.
    (Siehe Foto unten)
    Monumental und beeindruckend. (Siehe Foto unten) Der Betrachter wird erst einmal auf seine wirkliche Größe zurückgestutzt. ( Den Kerl mit dem Porsche und der üppigen Blondine hat das völlig unbeeindruckt gelassen.)
    (Siehe Foto unten)
    Der Eingang gibt sofort den Blick auf den Umgang frei, in dem sich auch ein Restaurant befindet, über das hier von mir nicht befunden wird. Dies ist separaten Beiträgen bereits geschehen. (Siehe Foto unten) Der Hinweis auf eben diese Lokalität am Schlossgemäuer dürfte neueren Ursprunges sein. (Siehe Foto unten)

    Was sich jetzt so schön als Teil des Innenhofes präsentiert, war dereinst wohl der Speisesaal, in dem die Trinkgelage und Fressorgien abgehalten wurden. (ich hatte Hunger) Lediglich die Fensteröffnungen erinnern daran, dass man sich im Inneren des Schlosses befindet, was dem Ladgrafen von Katzenellenbogen zuzurechnen ist. (Siehe Foto unten) Als Hochburg wurde rund 100 Jahre nach der Fertigstellung schon erheblich erweitert. (7 B  Abschreibung ??)
    Die holde Anna, einzig verbliebene Erbin des Grafen Philipp, ehelichte den Landgrafen Heinrich III. von Hessen. Und genau diesem Geschlecht fiel dann die Burg anheim. (Siehe Foto unten)
    Aber warum erzähle ich das hier. Das steht doch ohnehin auf schloss-auerbach.de/schl… ausführlich zur empfohlenen Lektüre bereit.

    (Siehe Foto unten)

    (Siehe Foto unten)

    Die Aussicht von einem der beiden Türme ist wunderschön. Hinauf kommt man -im südlichen Turm- über die unvermeidbare hölzerne Wendeltreppe. Belohnt für die Mühe wird man mit dem Blick nach Westen auf die sich verflachenden Hügeln des Odenwaldes bis zur Rheinebene. (Siehe Foto unten) Bei klarem Wetter wirklich grandios! Die in voller Blütenpracht stehende Bergstraße untermalte die Schönheit der Landschaft.

    Am bewussten Ostersonntag war die Ruine derart überlaufen, dass man wirklich Mühe hatte, ein Foto zu schießen, auf dem nicht gerade mal wieder einer ins Bild lief und mich einem entschuldigenden huch auch schon wieder entschwand.

    Im jetzigen Umgang, wo sich auch das Restaurant befindet ist großzügig weitläufig. Es sind Tische und Bänke aufgestellt, wo sich auch der/die selbstversorgende Wanders- oder Fahrensmann (Frau) zu Speis und kühlem Trunke niederlassen kann. (Siehe Foto unten)

    (Siehe Foto unten)

    Übrigens ist auch ein Besuch im Herbst sehr anzuraten, wenn sich das Blattwerk der sehr dicht an das Gemäuer gewachsenen Bäume schon bunt färbt. Der umgebende Wald ist herrlich und für ausgedehnte Spaziergänge oder Wanderungen eine wirkliche Empfehlung.
    Wenn man genügend Zeit mitbringt, bietet sich auf dem Rückweg (Achtung andere Einbahnstraße) vielleicht noch ein Besuch des Fürstenlagers qype.com/place/403-Fuers… an, was sich auf dem direkten Weg zurück nach Bensheim befindet. Auch dies eine besondere Empfehlung für Natur  und Park  Liebhaber. Ich war sicher schon 5 Jahre nicht mehr dort. Aber blind gebe ich schon einmal

  • 4.0 Sterne
    17.6.2013

    Gestern mal wieder nach einer Wanderung vom Melibocus dem Auerbacher Schloss einen Besuch abgestattet, die Ausblicke von der Ruine sind sehr schön und im Restaurant mit schönem Blick kann man auch i.d.R. venünftig essen.

  • 5.0 Sterne
    8.2.2011

    Am Wochenende einen schönen Spaziergang zum Auerbacher Schloss unternommen. Sehr schöne Schloss-Ruine. Der Weg hoch zum Schloss ist schon interessant. Man hat von dort einen super Ausblick. Eine tolle Sehenswürdigkeit, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

  • 2.0 Sterne
    13.5.2008
    Erster Beitrag

    Das Schloß bzw. die Burg Auerbach ist sehr schön gelegen, hoch oben über Bensheim-Auerbach. Sie hat zwei Türme von denen man eine sehr weite, aber nicht sehr schöne Sicht hat. Grund: Man sieht in eine Richtung lediglich die dicht besiedelte Fläche um Bensheim. Für mich als Naturliebhaber ist das nicht sonderlich spektakulär. Dir Burg selbst ist schön, aber schnell erkundet. Parkplätze gibt es reichlich.

    • Qype User urienc…
    • Bensheim, Hessen
    • 2 Freunde
    • 25 Beiträge
    4.0 Sterne
    16.11.2008

    Hoch über dem Bensheimer Ortsteil Auerbach thront die Ruine des Schloss Auerbach. Sie ist gut mit dem Auto zu erreichen und man kann unweit des Eingangs parken.

    Von den beiden Türmen hat man einen hervorragenden Ausblick über die rheinische Tiefebene. Bei gutem Wetter kann man bis nach Mannheim im Süden schauen. Auch das Atomkraftwerk in Biblis ist von hier zu sehen.

    Die Aussichtspunkte eignen sich auch hervorragend um Fotos zu machen.

    Auf einer der Burgmauern hat sich eine über 300 jährige Waldkiefer niedergelassen.

    Zu dem ansässigen Restaurant kann ich leider nichts sagen, da wir dort bisher noch nicht gegessen haben.

    Alles in allem ist es ein schönes Ausflugsziel.

  • 4.0 Sterne
    5.8.2008

    Ganz tolles Schloss, eher eine Ruine. Man kann viele Bereiche der Ruine erobern, auf Türmchen steigen und viele Ausblicke genießen. Das Restaurant ist auch ganz nett und hat einen sehr schönen Ausblick.

    Lässt sich super kombinieren mit einer Odenwald-Wanderung.

  • 5.0 Sterne
    12.8.2013

    Eine wirklich noch tolle erhaltene Burg, die im Rahmen der Freilichttheateraufführungen (z.Z. Excalibur) wunderbar bespielt wird. Ein tolles Ausflugsziel mit wunderbaren Wandermöglichkeiten ganz in der Nähe.

Seite 1 von 1