• Qype User aarp6…
    • Nürnberg, Bayern
    • 1119 Freunde
    • 916 Beiträge
    4.0 Sterne
    4.1.2012

    Im Erlanger Stadtteil Büchenbach habe ich Anfang der 90er Jahre für etwa ein Jahr gelebt, nachdem ich vorher schon in Alterlangen und im Zentrum gewohnt hatte. Da ich nebenbei für einige Zeit eine kostenlose Wochenzeitung in zwei verschiedenen Zustellbezirken ausgetragen habe, kam ich gezwungenermaßen in die verschiedenen Wohngebiete, wenn auch die Resonanz der Empfänger eher zwischen Gleichgültigkeit und offener Ablehnung schwankte. (Siehe Foto unten) Ich dachte immer lange Zeit, dass der Ortsteil Büchenbach, welcher aus dem historischen Dorf und zwei neuentstandenen Bezirken Büchenbach Nord und West besteht, der westlichste Stadtteil sei. Ein Nachschlagen bei Wikipedia hat mit gezeigt, dass die eingemeindeten Dörfer Kosbach, Häusling und Steudach noch westlicher liegen und dass Erlangen erst bei der BAB 3 in diesem Bereich der Stadt endet. Auf den Bildern sind die St. Xystus (Sixtus) Wehrkirche und einige Fachwerk-/Sandsteingebäude des historischen Dorfkerns ebenso zu sehen wie die Wohnhochhäuser am Neuen Kanal, wo der Großteil der etwa 16.000 Stadtteilbewohner lebt. Aus der Zeit als Zeitungsausträger verbinde ich mit fast allen Gebäuden mehr oder weniger intensive Erinnerungen. Da ich den Aufenthalt hier ohne größeren körperlichen Schaden überstanden habe, gebe ich dem Stadtteil die zweithöchste Bewertung. (Siehe Foto unten) Büchenbach in der Südwestansicht von der Verbindungsstraße zwischen Hüttendorf und Kriegenbrunn aus fotografiert (Siehe Foto unten) Die Pfarrei St. Xystus hat den am 6. August 258 enthaupteten Papst Sixtus II zum Patron, welcher auch unter seinem griechischen Namen Xystus bekannt ist. (Siehe Foto unten) Rad- und Fußgängerbrücke über den Main-Donau-Kanal (Siehe Foto unten) Fachwerkhaus mit gemauerter Giebelseite im Dorfkern

Seite 1 von 1