Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User thoj…
    • Berlin
    • 12 Freunde
    • 72 Beiträge
    5.0 Sterne
    29.7.2011

    Der BühnenRausch ist Heimat für eine Vielzahl von Improvisationstheatergruppen und damit eines der Theater für Improtheater in Berlin. Die Preise für die Vorstellungen unterscheiden sich von Gruppe zu Gruppe. Das Theater an sich ist nicht sehr groß, aber gemütlich mit einer schönen Bühne.

    Da ich im BühnenRausch mehrfach als Gast, aber auch schon als Spieler auf der Bühne war, kann ich von allen Seiten sagen, dass ich mich immer wohl gefühlt habe. Für mich ein Tipp mit 5 Sternen.

    Und: Das BühnenRausch ist rauchfrei!

    • Qype User corzol…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 14 Beiträge
    2.0 Sterne
    12.10.2013

    War noch nie in einem Improtheater und freute mich schon auf den Abend.Es ging erst 20.20 statt 20.00 los und der Raum für ca. 40 Personen war sehr kalt.Es
    wurden von 3 Begriffen die das Publikum in den Raum warf , einer
    ausgewählt und dann gings los.Sorry ich hatte nicht den Eindruck das ich
    bei einem Improtheater bin.Es klang mir alles zu einstudiert und der
    junge Mann von der Bar entpuppte sich als eine Art Anheizer und lachte
    wo es gar nichts zu lachen gab.Sorry aber uns hat es nicht gefallen.
    zuklappen (twotickets.de/erfahrungs…)

  • 5.0 Sterne
    17.5.2010
    Erster Beitrag

    Ein kleines Theater mitten in Prenzlberg. Wenn ich dort nicht mitgeschleppt worden wäre, hätte ich es wohl nie kennen gelernt. Ich habe mir dort mit einer Freundin eine Impro-Theater-Vorstellung angeschaut und war begeistert. Meine anfängliche schlechte Laune war nach ein paar Minuten verflogen. Erstaunlich ist die Professionalität, die man ja eher bei größeren Veranstaltungsorten vermutet. Schön war, dass das Publikum in die Show mit eingebunden wurde. Der Raum ist sehr klein und persönlich und die Schauspieler waren trotz weniger Requisiten überzeugend. Im Bühnenrausch treten auch andere Kleinkünstler auf und es finden Lesungen und Workshops statt. Eine Bühne, die mit Herz und Verstand geführt ist und ihrem Anliegen treu geblieben ist sich dem Impro-Theater zu verschreiben. Unbedingt mal hingehen!

    • Qype User tomoni…
    • Berlin
    • 5 Freunde
    • 37 Beiträge
    3.0 Sterne
    15.10.2008

    Das Improvisationstheater in Bühnenrausch ist super. Das Theater ist klein und jedes Mal als ich da war, stand dieselbe Dame an der Kasse. Man bekommt Aldi-Tee oder selbstgemischte Apfelschorle, aber das macht nichts. Die Shows werden mit viel Begeisterung gebracht.

    • Qype User Habibt…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 53 Beiträge
    4.0 Sterne
    20.12.2011

    Ein bißchen versteckt in einer der Nebenstrasse der Schönhauser Allee, aber immer wieder einen Besuch wert, da die Impro-Shows nicht zu teuer sind und das Programm gute Abwechslung bietet und prima Unterhaltung garantiert.
    Gutes Preis-Leistungsverhältnis!

    • Qype User aardva…
    • Berlin
    • 9 Freunde
    • 41 Beiträge
    3.0 Sterne
    30.11.2008

    Improvisationstheater Bö
    Natürlich blieb die erste Reihe frei!

    Die Bö, das sind sieben spiellustige Frauen und Männer, die Improvisationstheater aus Berlin präsentieren. Momentan sind sie neben anderen Veranstaltungen regelmäßig jeden Mittwoch mit ihrer Collagenshow Typen, Storys und Affären im Zebrano-Theater am Ostkreuz zu sehen. Begleitet von einer Pianistin spielen drei Schauspieler/innen mehrere Szenen zu unterschiedlichen Themen, die zuvor nicht eingeübt wurden. Die Vorschläge für die Improvisationen kommen meist aus dem Publikum.

    Natürlich bleibt bei solchen Veranstaltungen gerne die erste Reihe frei. Doch bei dieser Show muss das Publikum nicht befürchten, dass es zu peinlichen Mitmachaktionen kommt, die den einen oder die andere bei ähnlichen Veranstaltungen gerne unter den Sitz kriechen lassen. Gelassen und fröhlich können die Zuschauer/innen ihre Anregungen in den Raum werfen, die dann dankbar vom Bühnenteam aufgenommen werden.

    Beim Besuch der Autorin lief die erste Hälfte der Show unter dem Motto Zimmerbewerbung. Die Darsteller/innen schlüpften in die vom Publikum kreierten WG-Bewerber/innen und so verbrachte man die nächste Stunde mit so netten Charakteren wie dem 36jährigen Philosophiestudenten Jens, der sich nun doch endlich entschlossen hatte, bei Mutti auszuziehen und eine WG zu suchen, in der er seinem Putzzwang freien Lauf lassen konnte. Oder der 17jährigen Eberswalderin Carola Blöblein, die eigentlich nach Australien auswandern, zunächst aber das Überleben in der Großstadt Berlin testen möchte. Schon allein das Entwickeln der Figuren ließ bei den Zuschauern großen Spaß aufkommen. Rasend schnell wechselten die Szenenabfolgen, in der man immer mehr über die Figuren und ihre erfundenen Lebensverwicklungen erfuhr. Es entwickelten sich beim spontanen Spiel auf der Bühne immer wieder Situationen, die sowohl das Publikum, als auch die Schauspieler/innen herzlich amüsierten.

    Nach einer kurzen Pause ging es dann im zweiten Teil mit kleineren Themenabschnitten weiter. Hierbei kam besonders das Improvisationstalent der musikalischen Begleitung am Klavier zum Vorschein. Durch ihr großes Repertoire (vom Handyklingelton bis zur typischen Filmszenenmusik) bereicherte und untermalte die Pianistin das Spiel und die Handlung der anderen auf der Bühne. Besonderen Spaß machte die gereimte historische Begebenheit, die auf Wunsch aus dem Publikum Die Hochzeit Katharina der Großen sein sollte. Auch wenn der Handlungsverlauf der Geschehnisse im historischen Kontext recht fragwürdig erschien, war die Umsetzung in Reimform zum Schreien komisch, was insbesondere dem Reimtalent des Bräutigams zu verdanken war. Einen Abschluss fand die Aufführung dann in einem kurzen Krimistück, das als Mordwaffe einen Staubsauger enthalten sollte. Nach zwei Stunden Improvisation schienen aber sowohl das Publikum als auch die Schauspieler/innen schon ein wenig zu müde für kriminalistische Höhenflüge.

    Alles in allem ein vergnüglicher Abend. Allen, die Spaß an Improvisation haben und keine hohe Schauspielkunst erwarten, sei ein Besuch der Bö empfohlen.

    • Qype User Pianis…
    • Berlin
    • 8 Freunde
    • 10 Beiträge
    5.0 Sterne
    26.8.2011

    Kleines Off-Theater, wie man es in Berlin haben möchte. Ca 70 Zuschauer haben Platz. Eine Bühne mit Klavier bietet von (hauptsächlich) Improvisationstheater über Kleinkunst und Kabarett bis Kindertheater alles für den Bühnenfreund. Die Intimität des kleinen Theaters gefällt. An der Bar bekommt man Getränke und sogar zwei Cocktails des Monats. Freundlich bedient von liebevollen MitarbeiterInnen. Die Damentoilette ist eine Sensation, wie ich von weiblichen Gästen hörte. Die Herrentoiletten aber auch, weil sauber. Dass der BühnenRausch rauchfrei ist, finde ich prima! Ich habe schon tolle Abende hier verbracht bei den unterschiedlichsten Darbietungen. Die Anbindung ist super über Schönhauser Allee und in der Nähe gibt es viele Möglichkeiten auch nach dem Theaterbesuch noch auszugehen. Ein kleiner Geheimtipp im Prenzlauer Berg, den man noch geheim halten sollte! Man kann dort sogar Theaterspielen lernen in Workshops. Klasse!

Seite 1 von 1