Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten
  • Schiffbauerdamm 11
    10117 Berlin
    Mitte
  • Transit Information Route berechnen
  • Telefonnummer 030 27582070
  • Webseite des Geschäfts tausendberlin.com

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    1.4.2014
    1 Check-In hier

    gut versteckt aber angesagt

    sehr coole Bar mit guten Restaurant.

    Von aussen übersieht man diesen Klub einfach.
    Eine alte Eisentür ohne Schild ist der Eingang. Einmal klingeln und man darf rein ;-)
    Naja zumindest wenn man eine Reservierung hat. Der Türsteher ist relativ streng da der Klub nur begrenzt Platz hat.
    Das Ambiente ist Elektro-Club mässig eingerichtet. Mit einer langen Bar an der Seite und einem kleinen Dancefloor. Die Bar füllt sich sehr schnell. Das Publikum ist eher schick gekleidet.
    Die Cocktailkarte ist gut sortiert und bietet mehr als nur die üblichen Drinks.

    Hinter der Bar ist noch ein Restaurant mit leckerem Sushi. Der Miso Fisch war sehr köstlich aber auch die Nigiris sind frisch und gut. Hier unbedingt reservieren ansonsten hat man keine Chance auf einen Tisch.

    Das Personal war freundlich.
    Definitiv einen Abstecher wert!

  • 3.0 Sterne
    30.5.2010

    The place to Be!!
    Ok also die Bar ist wirklich sehr schön, sehr stylisch und modern eingerichtet. Trotzdem sehr gemütlich durch die großen Sofas.

    Aber man kommt sich hier ein bisschen so vor wie in München und nicht wie in Berlin. Das ganze hat was extrem snobiges und hochnäsiges!Ganz zu schweigen von den Preisen!

    Vor allem das Mega Affentheater am Eingang, wer rein kommt und wer nicht geht mir tierisch auf die Nerven. Da habe ich persönlich schon keine Lust mehr. Deshalb bin ich hier auch nicht Stammgast.
    Aber ab und zu kann's Spass machen.

    Dieser Club ist fürs sehen und gesehen werden!

  • 3.0 Sterne
    3.6.2010

    Die Tausendbar bietet immer mal wieder richtig gute Parties. Denn Rest der Zeit ist sie aber leider einfach eher mittelmäßig.

    Sehr voll, meistens zu voll und auch zu teuer. Dazu wirkt das Publikum meistens etwas steif. Doch ich war schon auf einigen Parties, da wurde richtig gefeiert! Und man konnte tausendmal über Platzmangel und zu hohe Getränkepreise in der Tausendbar hinwegsehen.

  • 3.0 Sterne
    30.6.2010

    Ach ja die Bar Tausend. Es stimmt die Einrichtung ist toll - schickes, dunkel gehaltenes Design und auch die Cocktails sind klasse.
    Aber die Türpolitik und der Eintritt nervt und deswegen war ich auch schon sehr lange nicht mehr dort.
    Ganz zu Anfang war es wesentlich entspannter, aber bei meinem letzten Besuch wurde mein bester Freund, wegen seines "unpassenden" Outfits nicht reingelassen und wir anderen hatten bereits bezahlt. Doof sowas. Verdirbt den Abend.
    Überhaupt macht es wenig Spaß Eintritt zu zahlen wenn man Abends nur ein, zwei Drinks nehmen will.
    Gut das Berlin genug Alternativen hat.

  • 3.0 Sterne
    23.11.2007
    Erster Beitrag

    Try Harter: Clubbing dezent, diskret. Raumschiff Orion nicht für Glotzegucker. Nur die 11 zeigt, was man nicht ahnen kann.
    Innen stylish - besser noch als die Namenspatorin in Köln. Die Drinks sind gut, der Service war nett und kompetent. Ich mochte die einmaligen Portweine von John Kempcke. Hier sind Gentlemen noch gefragt, auch von den Damen, die sich benehmen können.
    Die Türpolitik ist in der Tat ärgerlich. Offenbar sollte man(n) sich besser anmelden um auf der ominösen Gästeliste zu stehen.

  • 1.0 Sterne
    2.11.2008

    Ich war mit einem Freund an dem Abend des Auftritts von Louie Austen in der Bar Tausend. Auch wir wurden vom Türsteher gefragt, ob wir denn auf der Gästeliste stünden, was natürlich nicht so war. Darauf machte er uns das Angebot, dass wir auch so reinkönnten. Wozu die Gästeliste ist, sei dahingestellt.

    Wir nahmen also erstmal Platz und bestellten Getränke, die gut und außergewöhnlich teuer waren. Als es voller wurde, setzte sich eine Gruppe Australier zu uns. Nach ein bisschen Small Talk fragte uns dann eine Australierin, ob wir Ihr sagen könnten, wo sie Koks bekommen würde. Leider konnten wir Ihr nicht weiterhelfen, empfahlen Ihr aber, einfach einen der anderen Gäste zu fragen.

    Irgendwann betrat Herr Austen die kleine Bühne und machte auch ein ganz spaßiges Programm. Das hat aber keinen so richtig interessiert, vielmehr sah das Gros der Menge so aus, als fühle es sich in seinen Gesprächen über Xing-Profile gestört. Für Herrn Austen tat es mir leid, vor so einer müden Masse spielen zu müssen und so gingen wir zwei Fremdkörper aus dieser überaus unangenehmen und schmierig-spießigen Bar.

  • 4.0 Sterne
    31.3.2013

    We had Tuna Tataki, spinach salad with sesame sauce,
    rabbit skewers, mixed vegetables and Japanese noodles, sorbet and pear parfait
    with Baisers; everything was exceptionally delicious. The staff was really
    friendly and welcoming. The ambiance overall is excellent.
    Since smoking is
    allowed at Bar Tausend the dining experience is slightly spoiled due to the
    horrid smell.
    We spend some time at Bar Tausend after dinner,
    there was a live band playing at this very great bar but it was too smelly, we
    had to leave, argh, smoking
    actually sucks and is just not cool at all. There is plenty of space in front
    of the door; the entrance door is under a railway bridge: people would not even
    get wet while having a smoke.

    • Qype User stadtg…
    • Berlin
    • 4 Freunde
    • 40 Beiträge
    4.0 Sterne
    2.1.2008

    Es war Silvester, Silvester wird ja bekanntlich gern überbewertet!, und wir stolperten vom noch überhypteren *weekend ganz spontan ohne hohen Erwartungsdruck in die bar-tausend. Einzigen Vor-Infos: "szene", "cool", "geheim", "toll", klopfen ;)
    Schaun ma mal!....

    UND: Diese bar hat dieser Jahreswende genau den unseren richtigen Geschmack aufgenommen.

    Super Location, sehr gut durchgestylt, sehr nettes Personal (sehr viel Personality), gute Getränke, nettes Publikum! --- vom Gefühl: lässig u. sophisticated, aber keines falls arrogant u. "lutscher"-like

    Diese bar bekommt das Fazit:

    kleine Räumlichkeit mit ganz VIEL Klasse! eine Bar mit "Ausstrahlung"; sowas brauchte die Stadt, die sonst nur auf unterirdischen, möchtegern Bar-Niveau kriecht.
    (gute Konkurrenz zur "Greenwich-Bar")

    PS: fünf Punkte gibt es leider prinzipiell nicht (wir sind ja in Berlin;)

  • 4.0 Sterne
    3.6.2008

    Orientation als Club-Gig in der Bar Tausend. Prinzessin und MrMiddle - aka The Sandkorn of Demut Himself - auf der Gästeliste des berüchtigten Monsignore Ananas am Bass (oder war es doch Avocado?!). Charmanter Empfang an der Tür. Kein Getue. Kurzer Check.

    Dann die Band! Immer wieder ein Vergnügen.
    Man lungert mit Musikern und Gästen, plaudert, nette Leute, angenehme Mischung.
    Bin ganz baff. Wo sind denn die ganzen aufgebretzelten Düsselmünchner? Keiner da. Nur Individuen mit exquisiter Ausstrahlung.
    Fazit: Lässig!

    Jetzt der Gig. Der Sound genial funky, bisweilen anstrengend - für so eine Jazz-Banane wie mich.
    Super Club-Atmo allerspätestens mit der prickelnden Sängerin.
    Bekir ganz bei sich. Der Mann an der orientalischen Liege-Harfe (wie gesagt, Kulturbanane) streichzupft ein Vergnügen dazu.

    Als der Gig vorbei ist, wandere ich aus meiner linken Lounge-Ecke zu den Toiletten und denk mir noch Ahh, voll geworden - als ich schon über die ersten Friseusen-Upgrades mit ihren Teppichhändlern aus dem mittleren Management stolpere.
    Woher kommen die denn jetzt? Mit Verlaub?

    Die Bar selbst finden wir angenehm, professionell, exzellent entworfen. Die Macher und das Personal sind entspannt.
    Preise: Mojito 9,50, Cola 3,50.
    Guter Sound nach dem Konzert.

    Wir kommen bestimmt - mal - wieder. Bestenfalls zum nächsten Orientation-Konzert.

  • 3.0 Sterne
    7.8.2010

    Pro:

    Vorneweg: Bin auch ohne Anzug und mit Turnschuhen reingekommen. Gute Musik, stylisches Interieur. Teilweise gute Leute. Tür ist hart aber fair. Schlecht sind eben größere Gruppen und prolliges Gehabe, was auch gut so ist. Der Betreiber ist ne ganz nette Type.

    Contra:

    Bin zwar selbst schon jenseits der 30, aber insgesamt hats mir hier zu viele Leute, die die 40 schon überschritten haben. Häufig sieht man Gesichter, die früher im Cookies, Pogo oder eben 103 rumgehangen sind. Das macht einem klar, wie alt man selbst schon geworden ist.
    Zudem ist es ein Tick zu fein und der Raum lädt von der Aufteilung irgendwie nicht zu ausgelassenen Feiern ein.

    • Qype User LadyCr…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 36 Beiträge
    5.0 Sterne
    26.9.2011 Aktualisierter Beitrag

    Ich war schon des öftern in der tausend Bar und ich komme auch immer gerne wieder.

    Sehr gute Drinks, interessante Menschen, gute Musik und eine tolle Location!

    Die Küche der Cantina ist auch sehr zu empfehlen.

    5.0 Sterne
    26.9.2011 Vorheriger Beitrag
    Super leckeres Essen und eine tolle Atmosphäre!
  • 5.0 Sterne
    13.7.2012

    Zu einem besonderen Anlass war ich mit meiner Begleitung in der Cantina. Über einen guten Freund habe ich mir einen Tisch dort reservieren lassen. Wir wollten uns vorab schon im Internet über die Speisekarte informieren, aber leider war da nichts auffindbar. Also ließen wir uns am Tisch überraschen
    Begrüßt wurden wir mit einem Aperitif.
    Als Vorspeise hatten wir Spinat mit Misosauce und Lachssashimi in scharfer Zitronenvinaigrette. Herrlich
    Zum Hauptgang bekamen wir Mico Cod (Schwarzer Kabeljaufilet in Misosauce) und eine Sushivariation. Als Extra vom Sushikoch bekamen wir noch eine kleine Aufmerksamkeit. Dazu wurde großzügig Riesling eingeschenkt.
    Als Dessert kam dann Crema Catalunya und ein Aprikosen Sorbet.
    Ein sehr schöner Abend mit vielen Leckerein. Da störte es auch nicht, dass die S-Bahn in 10 Minuten Takt über uns fuhr.
    Danach ging es noch für 2 Drinks nach vorne in die Tausend-Bar. :)

    • Qype User einfüh…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 38 Beiträge
    4.0 Sterne
    17.12.2009

    Kompetente Bar
    Elegante Tür
    Erfrischende Garderobe.
    Ich beziehe mich hiermit auf die jeweilig dort anzutreffenden Personen
    Die Akkustik hier ist der REALHÖRTRAUM .
    Das LICHTARRANGEMENT smoke on the water im bladerun.
    Ich liebe Tunnel.
    Wir sind in Berlin.
    THIS IS BERLIN:THIS IS BERLIN:THIS IS BERLIN ....speaking
    BAR TAUSEND ist einzigartig.

    Wer will denn noch den Funkturm sehn.
    Hier spielt die Musik-Verve live-

  • 3.0 Sterne
    19.10.2011

    War an meinem Geburtstag eingeladen, zu einem Abend des wunderbaren
    Video link: youtube.com/watch?v=mEYD…
    ein Flaneur & Entertainer erlesener Güte. Die Show war fantastisch, das Publikum bis auf einige Ausnahmen gab sich gelangweilt  und so empfand ich auch die Bar: langweilig.
    Hüftsteife Mittdreißiger, Anzugträger, gelangweilte junge Frauen, gelangweiltes Personal, hier scheint allen alles egal zu sein, nur die Gelangweilten sich selbst nicht. Erfreulich, die Begegnung mit Joe in der Cantina der Bar, dem Restaurant im Backoffice. Auch die Gardarobiere fand ich lustig, sie hopste wie ein Flummy durch den Laden, bauchfrei und sphinxisch. Immerhin sie war voller Elastizität.
    Ich finde, eine coole Bar zeichnet sich vor allem durch freundliches und aufmerksames Personal aus, das zieht in der Regel auch gute, coole Gäste an. Hier aber fehlt es an guter Führung, es bräuchte einen stilvollen Zeremonienmeister, jemanden wie Jo Groebel (nahportrait.wordpress.co…) , einen Gentleman. Aber nein, in dieser Bar sind alle sich selbst überlassen, und das merkt man auch, man steht [oder sitzt] einfach nur rum, gedämpften Lichts, guckt, und schaut doch nicht. Zündet sich eine Zigarette nach der andren an, qualmt vor sich hin  nichts für mich.
    Bar Tausend  ein aufgebrezeltes Raucherlokal im Bogen unter der großen Eisenbahnbrücke am S-Bahnhof Friedrichstraße / vom Hundertsten ins Tausendste. Mir ist es hier einfach nicht cool genug.

  • 5.0 Sterne
    14.3.2010 Aktualisierter Beitrag

    Es trifft einen manchmal hart, wenn ein beliebter Platz geschlossen wird und man dort dann nicht mehr hin kann. Aber während Plätze, vor allem Restaurants und Bars, gehen, so bleiben einem die Menschen hinter diesen Orten doch meist erhalten. Man muss nur herausfinden, wo sie geblieben sind.

    Solch ein Ort, der mir sehr fehlt, ist das Shiro I Shiro, das weiße Schloss, das sich trotz wunderschöner Räume und kreativer Küche in der Rosa-Luxenburg-Straße in Mitte leider nicht halten konnte. Dieses Restaurant mit einer gehobenen Mischung aus asiatischer Küche und Französischem war von einem der Mitbesitzer des Kuchi gegründet worden, um aus der Erfahrung mit einem Erfolgskonzept für einen klasse Sushiladen jetzt auch mal eine wirklich gute Gastronomie zu machen und damit mittelfristig in der Liga der Sterneküche mitzuspielen. Leider hat das nicht ganz geklappt, obwohl die Prommiwelt zumindest zeitweise dem Laden die Bude eingerannt hat.

    Doch glücklicherweise haben das Küchenteam und sogar der Chef jetzt ein anderes Betätigungsfeld gefunden. Im hinteren Raum des Tausend, das allen Szenegängern als Bar ein Begriff sein sollte, wird jetzt seit einiger Zeit ein Restarant betrieben, was "FINE ASIAN & IBERO-AMERICAN FOOD" auf seine Fahnen geschrieben hat. Das Restaurant ist eigentlich sehr klein, Küche und Tische befinden sich in einem Raum, und obwohl das alles dieselbe, coole Einrichtung mit grauen Farben wie das Tausend hat, wirkt das alles hier fast intim. Und man kann den Köchen gut beim Arbeiten zuschauen. Und dann auch gleich bemerken, wie ein weiterer der Kuchimacher auftaucht, um mal schnell in der Küche bei einem Engpass auszuhelfen.

    Kleiine, gegrillte Chilischoten essen wir hier, einen Sashimisalat mit einer Misosoße, dann einen peruanischen Fischsalat, der ein wenig an das New Style Sashimi aus dem Kuchi erinnert, sehr scharf mit Limonensaft und roten Zwiebeln. Alles in exzellenter Qualität, nicht billig, aber mit durchaus vernünftigen Portionen. Das eine Hauptgericht, Tuna Tataki mit etwas Foie Gras auf einem wunderbaren Risotto ruft dann wunderbare Erinnerungen an die Karte des Shiro I Shiro wieder wach. Nur das American Prime Beef ist neu, man folgt damit dem aktuellen, deutschlandweiten Trend zu Edelsteakrestaurants. Hier liegt aber gerade nicht die Stärke des Teams, das Gericht bleibt im Vergleich mit den anderen etwas blass. Dafür ist der Nachtisch herausragend: Ein endlich mal nicht zu süßer Creme Brulee vom Grünen Tee, dazu ein sehr leckeres Sorbet vom Apfel. Einfach klasse. Auf der Karte gibt es noch dazu einen meiner liebsten Rieslinge von Fritz Haag. Kulinarisch hat uns der Laden damit glücklich gemacht.

    Aber wie im Tausend das Trinken, so ist hier das Essen nur die halbe Miete. Zu sehr witzigen Leuten im Service, die man auch sofort für einen guten Film casten könnte, kommt noch ein Publikum dazu, was gut aussieht und sich entsprechend kleidet und damit Charme und Sophistication ohne Ende versprüht. Hier ist es ein Vorteil, wenn die Tische etwas enger stehen und man ins Gespräch mit den Nachbarn kommt. Natürlich trifft man hier dann auch wieder auf bekannte Gesichter, die man aus alten Zeiten kennt. Letztendlich ist Berlin eben doch ein Dorf, wenn auch ein sehr schönes und buntes.

    Mich jedenfalls freut es, dass hier das Team aus dem Shiro ein neues Betätigungsfeld gefunden hat, und ich habe den Eindruck, dass sich das Tausend und das neue, hippe Küchenkonzept auch großartig ergänzen. Zumal ja inzwischen praktisch alle Clubs, die etwas auf sich halten, in Berlin gutes Essen und Trinken und Tanzen als Combi anbieten. Hoffen wir also, dass uns dieser Platz diesmal ganz lange erhalten bleibt.

    5.0 Sterne
    11.10.2009 Vorheriger Beitrag
    Eigentlich wollte ich vor einem Jahr schon hierher, aber irgendwie ist da was dazwischen gekommen.… Weiterlesen
  • 4.0 Sterne
    10.7.2010

    Also was denn für ein Gewurschtel am Eingang?.... Ich war hier schon X Mal und hab nie gestanden, und auch nie jemanden länger stehen sehen..
    Ich mag es hier, die Bar ist total schön und könnte auch irgendwo in New York sein
    ..... überstylt find ich es nicht weder das Interior noch die Leute,die sind eher  gemischt -
    alles vertreten vom Anzug bis zum American Apparel T-Shirt....
    Das Coole an der Bar ist, das weder Russen noch wohlhabende Kinder anzutreffen sind.....toll!
    Außerdem kann ich anziehen worauf ich Bock hab, ich bin hier schon ich den Scateschuhen meines Sohnes und Leggins als auch in einem sehr heißen langen Abendkleid eingeflogen..... beides total okay -  für Berlin ungewöhnlich.
    Die Life Music ist immer gut.... meistens jazzig, aber in einer meiner schönsten Nächte hier wurde Bossa gespielt.... ich wähnte mich im Himmel!
    Wenn der Dj kein Versager ist, hab ich 2 mal erlebt und hat den Abend abgewürgt, dann wird es nach dem Life Act geschmeidig weitergehen....und ich verlasse die kleine Tanzfläche nur um mir einen neuen Drink zu holen....und entschwinde so gegen 6 Uhr morgens, nach einigen Gingercocktails höchst beglückt in Richtung nach Haus

  • 2.0 Sterne
    3.6.2010

    hmmm.. Also die Bar Tausend, ist so unberlinerisch und unauthentisch, dass ich den ganzen Rummel darum nicht wirklich verstehe. Schick, schön und (gerne-)reich reihen sich nebeneinander für das Paris-Hilton-Gefühl.

    Ich kanns hier leider nicht leiden, obwohl ich zugebe, dass sowohl Essen als auch Getränke den besten Ruf genießen, da hier wirklich mit Qualität serviert wird. Aber das große Schaulaufen der polierten Anzugträger geht mir gar nicht rein. Und diese aufgesetzte Türpolitik von den nicht ernstnehmbaren Bouncern ist fast unerträglich. Sorry 1000. aber nee, möcht ich nich...

    • Qype User zweinu…
    • Berlin
    • 76 Freunde
    • 213 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.3.2011

    super gegessen ... !!! und naja ...
    harte tür hällt das gesindel fern! ;-)
    is in berlin ganau wie in schwaben!
    hi hi

    • Qype User rode…
    • Berlin
    • 265 Freunde
    • 112 Beiträge
    5.0 Sterne
    10.7.2011

    Super Bar, super Restaurant, toller Service, stylischer Laden mit coolen Leuten - immer zu empfehlen!

    • Qype User TraR…
    • Berlin
    • 6 Freunde
    • 98 Beiträge
    3.0 Sterne
    25.11.2012

    ..schiffbauerdamm 11 nicht sofort auffindbardann 10,-EUR Eintritt für die ,,jamesbond,, Location , erinnert mich an Goldene eye. Die Musik Soul, tanzbarer Pop.60,70,80 im Mix cool aber das Publikum gewöhnungsbedürftig gewollt Schick . Dia Bar einfach arrogantnaja was soll ich sagen , es gibt besseres.in Berlin!!!!!

    • Qype User zo…
    • Berlin
    • 18 Freunde
    • 23 Beiträge
    4.0 Sterne
    10.4.2009

    Eingeladen vom Inhaber war die Tür kein Problem zum Entree in diese klasse Location. Großartige Cocktails, super Atmosphäre, lässige Gäste und in Freddy Fischer eine klasse Band. Die Bar Tausend (zoe-delay.de/2009/03/30/…) ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

  • 5.0 Sterne
    15.12.2009

    Die harte Tür im Tausend ist Programm. Fünf Sterne gibt es dennoch  und zwar für den Dienstagabend im Tausend: der Verve Club wird von Stephan organisiert und der hat dafür ein gutes Händchen (das Programm gibt es auf der Verve Club Internetseite). Selten ein Jazzabend der mir nicht gefiel und an der Bar,  der laaangen Bar zur Bühne, wartet eine wahres Kleinod auf einen: Der Pink Mojito  der wird sogar immer besser je länger man ihn während eines Gesprächs stehen lässt :-)

  • 4.0 Sterne
    20.4.2011

    Weil ich bzw auch meine Begleitungen seit Jahren im Tausend immer herzlich willkommen sind komme ich gelegentlich ganz gerne her (obwoh ich für klassische Barabende mehrere andere Läden vorziehe). Die Stimmung schwankt etwas, -je nachdem, welche Gäste da sind. Die Drinks sind gut und man kann hier lange Nächte verbringen.

  • 2.0 Sterne
    4.5.2012

    Mehr als zwei Sterne kann man hier nicht geben. Ich war in den letzten Jahren immer wieder mal in der Bar Tausend. Vom Hocker reißt einen der Schuppen aber nicht. Arrogantes Personal. Hier wird man nach Kleidung und auftreten bewertet. Lächerlich. Die meisten Gäste machen auf dicke Hose  können sich aber gerade mal so ein Drink leisten. Schlimm. De meisten Typen sind Fake. Die meisten Frauen fallen in die Kategorie Spielerfrau/Raubvogel.

    • Qype User luxusl…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 2 Beiträge
    5.0 Sterne
    12.3.2008

    Früher Bond trifft Austin Powers! Wo ist mein Mojo? Stylische Bar, mit tollem Interior Design. Wenn es da noch genügend Menschen mit gleichem Niveau geben würde

    Ach ja,..immer schön nach Mario ausschau halten. Lieb anschauen, und sich einen Cocktail von ihm machen lassen. Ihr werdet es nicht bereuen. Sorry lieber Mario, dass du nun noch mehr zu tun hast ;)

    Ansonsten zurücklehnen, der Musik lauschen und genießen.

    Und die Türpolitik!? Hmm, immer nach Maiko schauen, und ganz lieb freundlich zu ihr sein. Die Inhaber mögen ja Jungs sein, aber wie so oft schwingen die Frauen das Zepter und sind die wahren Bosse.

    • Qype User KMT…
    • Berlin
    • 24 Freunde
    • 12 Beiträge
    4.0 Sterne
    12.3.2008

    Entspannt - genau das soll eine Bar sein. Qualität, wie man sie in Berlin selten sieht. Die Musik war die bisherigen (3) Male super. Optik und Style wie im NY der späten 90iger - ein Kompliment. Leider etwas voll am Wochenende Aber das wird sich wohl so schnell nicht ändern. Über 30, kultiviert, lecker. Ach ja, der Chefbarkeeper hat eine Auszeichnung als bester Europas. Sag ich doch

    • Qype User Ombrel…
    • Bolsena, Italien
    • 2 Freunde
    • 2 Beiträge
    4.0 Sterne
    10.5.2010

    Was sich von aussen und unter der lauten Fernbahnbrücke eher als schmuddlige
    "was weiß ich kneipe" präsentiert, entpuppt sich drinnen als eine Fine Club Bar,
    die bei uns für einen vergnügten und entspannten Abend sorgte.

    Eine freundliche Empfangsdame fragte nach der Reservierung, wem sich
    hier die nackenhaare hochstellen, ist auf dem verkehrten Dampfer, denn
    es ging nur um die begehrten Plätze im angeschlossenen Club Restaurant CANTINA..
    Unser Nein war kein Problem und wir traten in die gut klimatisierte
    und durchlüftete raucherfreundliche Räume ein. Eine sehr aufmerksame
    Bedienung ließ uns Zeit die gut sortierte Getränkekarte zu studieren
    und betreute uns am ganzen Abend geradezu fürsorglich und vipmässig
    persönlich. Der Cheese Cake Cocktail war ein Gedicht und wird wohl
    hier unser Lieblingscocktail neben der günstig angebotenen
    Champagnerflasche. Àuffallend viele Solo Frauen. Allesamt schlank und
    supertoll anzusehen, was bei den Männern sich leider erst im Laufe des
    abends einstellte. Angenehme Ambient Musik, lange Zeit eher im
    Hintergrund, aber der Mann am Lautstärkeregler zeigte dann doch
    langsam ansteigend was die Anlage drauf hat und dass gute Musik auch
    zum Tanzen verführen kann. Übrigens der Weg zum Restaurant mit Show
    Küche führt durch die Bar. Ein Blick reichte, um zu beschließen hier
    mal die asiatisch angehauchte Küche zu probieren. Kurzum ein Platz zum
    Wohlfühlen und nix für blasierte Berlingänger, denen schon bei der
    freundlich gemeinten Eingangsfrage die Worte ausgehen, die dann auch noch
    meinen, sich mächtig aufblasen zu müssen.
    Unser Tipp für einen erfolgreichen Abend: einfach vorher reservieren ,
    vor dem Essen einen Cheese Cocktail trinken und nachher chice, hippe Atmosphäre
    bei einer Flasche Champus oder noch mehr Cocktails und einer Cohiba genießen

  • 5.0 Sterne
    17.5.2010

    Also das unten angesprochene Shiro y Shiro fand ich optisch nie attraktiv - wir waren deshalb auch nie da. Ganz anders das Restaurant hinter der (publikumsmäßig nicht ganz meinen Geschmack treffenden) Bar: Ein echter Knaller - ich habe in ganz Berlin nirgends so gut gegessen wie da, und das Ambiente ist ebenso wie der Service erstklassig. Wir saßen direkt an der offenen Küche - zu zweit war auch das klasse!

    Toller Laden!

    • Qype User CodyAl…
    • Berlin
    • 3 Freunde
    • 5 Beiträge
    4.0 Sterne
    16.7.2011

    Wer die Tür findet und bei dem sich nicht nur das kleine Fenster in der Tür öffnet, dem erwartet eine der besten und stylischsten Bars Berlins. Ich muss es einfach sagen, aber hier sind sie, die schönsten Frauen der Stadt!!! Aber das hat einen guten Grund: Hervorragende Drinks. Perfekt geschulte Bartender. Super Musik, die teilweise live gespielt wird. Entspannte Stimmung. Vielleicht ein ticken zu viel blaue Sakko tragende After Workler. Fast auf einer Stufe mit der Amano Bar!!!

    • Qype User bre…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 5 Beiträge
    3.0 Sterne
    23.11.2007

    Die Bar Tausend in Mitte ist - so sagt man in diversen Zeitungsberichten - die neue In-Location. Also nichts wie hin. Gegen 22:00 Uhr Ankunft an der Tür unter den S-Bahnbögen mit dem Fenster, durch das einen der Türsteher begutachtet. Wir dürfen rein und 10 EUR Eintritt zahlen. Das Ambiente ist 80er und irgendwie sehr gesetzt. Wir setzen uns an die Bar und werden aufgefordert unsere Mäntel abzugeben, da "man nicht möchte, dass überall die Jacken rumliegen". Wir behalten sie einfach an. Es ist noch leer, aber binnen der nächsten 60 Minuten füllt es sich - es geht doch nichts über eine gute PR und eine restriktive Einlasspolitik, da werden Begehrlichkeiten geweckt. Die Drinks sind wirklich köstlich. Nüsse gibt es keine (sind ja in Bars eh immer gefährlich verkeimt), dafür Häppchen. Wir verzichten und trinken unsere Kalorien.
    Als die uns für die 10EUR Eintritt versprochene Band um Mitternacht immer noch nicht spielt, verlassen wir das Tausend und machen uns auf, nach weniger gesetztem Amusement zu suchen.

  • 4.0 Sterne
    24.2.2008

    Früher eine der coolsten Bars Berlins, jetzt leider sehr stark touristenlastig mit wechselndem Publikum. Not what it used to be.

    • Qype User Curryw…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 16 Beiträge
    3.0 Sterne
    16.9.2009

    ganz nett. Gute Cocktails. Zuviel Hype. Gute musik.Gäste werden immer schlimmer.Küche is gross

    • Qype User Gastro…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 38 Beiträge
    3.0 Sterne
    7.3.2011

    Die Bar Tausend ist ja schon längst kein Geheimtip mehr und eigentlich hat sie mir immer ganz gut gefallen. So recht Stimmung will seit einiger Zeit aber nicht mehr aufkommen und irgendwie ist das Publikum komisch. Habe den Eindruck, daß hier kaum noch Berliner sind sondern überwiegend ausländische Gäste. -Das ist ja eigentlich gut und kann durchaus für internationale gute Stimmung sorgen. Hier ist das aber mehr so ein "man muß mal da gewesen sein" Gefühl. Daran ändert der Türsteher leider auch nichts. Die Drinks sind aber nach wie vor ok; -der Service der Mädels könnte etwas flotter sein, wenns voll ist

    • Qype User andre_…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 17 Beiträge
    4.0 Sterne
    26.3.2011

    ich bin letzte woche mit meiner mademoiselle mal in die bar 1000 gedüst,
    um einfach mal da gewesen zu sein. an der tür gabs kein gemecker, 2 verschiedene bands haben an diesem abend gespielt. achtung: erste stufe zur bar lädt zum "fast hinfallen" ein, die beleuchtung war mäßig. die bardamen muss man direkt ansprechen, sonst gibts es, wie so oft schon hier erwähnt, leider kein feedback. die mojitoss waren gut, die gäste wurden ab mitternacht schon fast skurril, das hat flair, exotischer habe ich es schon länger nicht mehr erlebt ;) wir hatten einen amüsanten abend!

  • 4.0 Sterne
    25.4.2011

    Es ist schon lange her, als ich hier war. Auf Empfehlung eines Kumpels bin ich dort hingegangen. Ich kann mich noch an Türsteher erinnern, die einige Leute nach einer "Einladung" gefragt haben. Meine Begleitung und ich hatten keine, und kamen ohne Probleme rein. Die Inneneinrichtung ist stylisch. Die Drinks waren sehr gut...gerne wieder...

    • Qype User -Pichu…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 42 Beiträge
    4.0 Sterne
    7.5.2012

    Der Partybereich haut mich nicht vom Hocker. Sehr verraucht, viele Menschen, die sich für sooooo cool halten und fast an jedem Wochentag viel zu eng.
    Das Restaurant hingegen im hinteren Teil ist Weltklasse! Einen Tisch muss man zwar reservieren, aber wer auf japanisches Essen steht, kommt hier absolut auf seine Kosten. Besonders der schwarze Kabeljau ist eine Delikatesse.
    Wie weiter unten schon erwähnt sind die Preise jedoch recht happig. Doch wem Qualität wichtig ist, wird hier seine Geschmacksnerven stimulieren und seinen Geldbeutel ausleeren ;).

  • 3.0 Sterne
    21.6.2012

    Netter Laden, aber nichts besonderes. 10 Euro Eintritt nicht wert.

    • Qype User Lythie…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    5.0 Sterne
    19.1.2011

    100%ig empfehlenswert! Wir waren letztens zu viert im Cantina und ich war hellauf begeistert...

    Wie gut, dass ich vorher geschaut habe, wo das Cantina zu finden ist - gar nicht so einfach, da es nicht am Haus steht oder sonst wo ausgeschildert ist. Man klopft an eine Eisentür unter der S-Bahn-Brücke und wird von einer absolut netten und freundlichen Dame Empfangen. Diese bringt einen zur Garderobe und zeigt einem den Weg durch die Bar Tausend in das Restaurant. Dieses ist schlicht eingerichtet aber super gemütlich. Das Personal ist unglaublich freundlich, kennt die Karte in- und auswendig und möchte einem nichts aufschwatzen.

    Wir haben eine Menge ausprobiert (Fleisch, Fischer, Gemüse), da die Portionen klein sind, so kann man aber von allem probieren (auch Vegetarier finden etwas bzw. können sich auch extra etwas kochen lassen - wie meine Freundin ein Pilzrisotto). Wenn ich heute an das Esse denke läuft mir noch immer das Wasser im Mund zusammen - ein Gaumentraum. Der Wein (Riesling) war auch sehr gut.

    Wir haben zu viert ca. 200 EUR ausgegeben, das war es aber auch absolut wert. Lasst es euch schmecken! :)

    • Qype User TheCan…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 39 Beiträge
    4.0 Sterne
    28.3.2013

    Das vibrieren der Stühle wenn die Bahn über einem fährt, die Musik und das Interieur im Stil Bonds kreieren den Vibe dieser einzigartigen Location

  • 5.0 Sterne
    5.12.2008

    ist schon einige monate her oh es war letzten winter ;-)...... aber ich erinnere mich noch... war mit ein paar freunden da.. und hatten uns etwas schicker gemacht, aber eigentlich auch nicht wirklich das publikum war stylisch, mitte, cool und jeder hatten seinen eigenen style natürlich gab es auch jeansträger, aber halt coole ;-).... und frauen die keinen rock anhatten, aber ihren eigenen style es spielte eine ziemlich tolle band die immer mehr wurde.. irgendwann war es wie eine art jamsession von ca 10 musikern mit einer mischung aus jazz, latina und was weiss ich, in tausend verschiedenen sprachen es wurde etwas getanzt .. aber man musste nicht
    ich hab mich super wohl gefüllt und ein gin-tonic für 7EUR ging preislich auch noch.
    bin defintiv bald wieder da.. jetzt wo ich wieder in der haupstadt bin
    zur türpoltik: sicherlich ist es ärgerlich, wenn man nicht rein kommt. (was mir hoffentlich nicht allzu bald passiert) aber hey, ihr würdet euch wahrscheinlich ehh nicht wohl fühlen oder der club wird irgendwann genauso trashig wie das weekend, die mittlerweile jeden rein lassen.... und schon ist der zauber weg!!!
    achso: inneneinrichtung 1+..... ein traum

Seite 1 von 2