Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    16.3.2014
    1 Check-In
    Aufgelistet in Sightseeing

    Eine der tollen Sehenswürdigkeiten in Paris. Etwas ausserhalb auf einem Hügel gelegen.
    Die Metro Station Anvers führt direkt zu Basilika, aber aufpassen: wenn man von unten durch die Gärten geht stehen dort Männer die versuchen jedem ein Armband ums Handgelenk zu binden. Auch wenn man dieses nicht möchte, verlangen sie Geld dafür und holen zur Not auch ihre Kumpanen. Also: Besser die Hände in den Taschen lassen.

    Wenn man den beschwerlichen Aufstieg geschafft hat, kommt man an dieser riesigen Kirche an, und kann den beeindruckenden Ausblick über halb Paris geniessen.
    Der Aufstieg ist sehr zu Empfehlen, er ist recht günstig mit unter 10€ und wenn man oben ist an sonnigen Tagen kann man wundervolle Bilder schiessen.

    Der Innenraum ist auch total schön. Fotos machen ist nicht erlaubt, man kann aber dem Gottesdienst beiwohnen, was besonders an kalten Tagen zu empfehlen ist weil es wunderbar ist, sich dort aufzuwärmen.

    Nach dem Besuch in der Basilika sollte man sich die Zeit nehmen und durch Montmatre laufen, man wird nicht enttäuscht.

  • 5.0 Sterne
    29.9.2013 Aktualisierter Beitrag

    Der Hügel und die Umgebung von Sacre Coeur ist mit einer der schönsten Ecken von Paris.
    Die Künstler und Gaukler hier auf dem Berg sind Teil des Gesamtambientes.

    5.0 Sterne
    18.10.2010 Vorheriger Beitrag
    Der Hügel und die Umgebung von Sacre Coeur ist mit einer der schönsten Ecken von Paris.
    Die Künstler…
    Weiterlesen
  • 4.0 Sterne
    1.9.2013

    Für mich ist der schönste Blick auf das nächtliche Paris von den Treffen von Sacré-Coeur. Bei klarem Wetter kann man sich von dort wunderbar orientieren.
    Es ist nur schade, dass auf den Treppen und auf dem Platz davor sich so manche zwielichtige Gestalt herumtreibt. Man läuft dort nur ganz verkrampft herum, weil man ständig von der Angst geplagt ist, man könnte Räubern in die Hände fallen.
    Außerdem riecht es in den Ecken des Platzes ziemlich kloakemäßig.
    Der Blick herab auf die Stadt wiegt alles aber wieder auf!!!

  • 5.0 Sterne
    7.8.2013

    Wer in Paris ist, für den gehört diese Basilique zum "Muss Programm". Erstaunlich ist, wie gepflegt und gut erhalten dort alles ist.

    Man hat sogar an Behinderte jeglicher Art gedacht, denen es nicht möglich ist die vielen, vielen Stufen zu erklimmen, die einen doch etwas anstrengen.

    Für diese Menschen, aber auch für "Gehfaule" hat man eine Stand Schienenbahn angebracht., so dass jeder an diesen Platz gelangen kann. Tolle Sache im Dienste der Besucher.

  • 4.0 Sterne
    16.2.2013

    Ein toller Platz in Paris!
    Unscheinbar wenn man aus der Metro kommt, da viele runtergekommen Häuser & Geschäfte und unmengen an Souveniershops einen umgeben. Aber wenn man den Berg & die Treppe erklimmt, wird man mit einer fantastischen Aussicht über Paris belohnt!!!

    Man muss also nicht unbedingt für die Aussicht vom eiffelturm aus zahlen. Das gibt es hier gratis :-) !

    Außerdem sind hier viele Straßenkünstler unterwegs. u.a. Musiker die das Publikum selbst singen lassen, wenn diese sich trauen! Einfach wahnsinn! :-)

    Das einzig lästige, sind leider die vielen "Verkäufer" die einem einfach dreist versuchen irgendwelche Armbänder ums Handgelenk zu binden, oder Rosen in die Hand drücken und da für Geld wollen.

    • Qype User Paul-W…
    • Berlin Charter Township, Vereinigte Staaten
    • 0 Freunde
    • 109 Beiträge
    5.0 Sterne
    23.6.2013

    Wieder in Paris angekommen , stand am 2 Tag auf unseren Plan dieses traumhafte Ziel !!
    Wenn man erstmal oben ist , ist die Aussicht der Hammer. Man sieht ganz Paris bei tollen Wetter. I Love it

  • 4.0 Sterne
    5.8.2013

    Sicherlich ein Bestandteil des Pflicht-Programms für Paris-Touristen. Meine damalige Freundin musste dementsprechend auch unbedingt gleich an unserem ersten Tag in Paris unbedingt abends dort hin.
    Zunächst einmal: Die Aussicht von oben ist traumhaft. Das kann man wirklich unstreitig stellen. Die Kirche selbst? Für mich ist sie etwas zu kitschig und hat fast etwas Disney-haftes. Das ist halt das späte 19./frühe 20. Jahrhundert, das sich hier präsentiert, als die Errichtung einer Kirchen viel einfacher war als es Jahrhunderte früher war, als z.B. gotische Kirchen errichtet wurde. Die Innenausstattung hat mich nicht vom Hocker gerissen. Beeindruckend jedoch die Akustik, die wir erleben durften, als einige Nonnen ein paar Lieder intoniert haben. Gleichwohl: Von innen vermag mich diese Kirche nicht zu überzeugen, auch die Optik von außen ist für mich durchwachsen. Aber das ist eine persönliche Meinung von mir.

    • Qype User Jasmin…
    • Hamburg
    • 82 Freunde
    • 66 Beiträge
    5.0 Sterne
    27.7.2007

    Als ich vor Jahren das erste Mal die schier endlosen Stufen zum Sacré Coeur erklommen hatte, wußte ich gleich, dass dies ein heiliger Ort ist.

    Immer wieder kehrte ich in den folgenden Jahren an diesen Platz zurück.

    Vor fast genau einem Jahr heiratete ich.
    Wir lieben uns innigst und unsere Ringgravur
    bezieht sich darauf und auf meinen heiligen Ort:

    Sacré Coeur

    • Qype User le_gou…
    • München, Bayern
    • 335 Freunde
    • 412 Beiträge
    5.0 Sterne
    30.8.2007

    Die sogenannte Basilika du Sacre Coeur de Montmartre, respektlos Herz Jesu Kirche, ist keine Kirche, und eigentlich nie eine Kirche gewesen. Die Pfarrkirche des Mont Martre, St. Pierre de Montmartre, liegt oberhalb, schräg dahinter.

    Der bildschöne Marmorbau des Sacre Coeur ist eine Votivkirche, d.h. eine Erinnerungs- und Stiftungskirche, gewidmet dem Gedenken, dem Gedenken der Franzosen für die unter anderem Opfer des Deutsch-Französischen Krieges 1970/1871,

    das Thema kannte ich schon von der Germania des Niederwalddenkmals in Rüdesheim im Rheingau, die war gegossen aus den geschmolzenen Kanonenrohren erbeuteter französischer Kanonen.

    Hier geht es um das Gegenstück auf französischer Seite.

    Daher auch eine kriegerische Jeanne d'Arc als Monument vor dem Hause.

    Von hier, und das ist für die Touristen das wichtigste, hat man einen der schönsten Blicke runter, auf die zu den Füssen leigende Seinestadt.

    Diese Parkanlage ist eine grüne Lunge und ein Lebenselexir für Franzosen und ausländische Gäste.

    Wenn man von unten, vom Bereich nahe des Moulin Rouge, hier konkret der Metrostation Anvers kommt, das kleine Strässchen der Rue Steinkerque mit den billigen Modelädchen und Boutiquen, vor die Tore des Parks, sieht man von unten hoch oben Sacre Coeur thronen auf dem Montmartre Hügel.

    Vor uns ein wirklich bildschöner, sehr gepflegter Park. Dies ist eines der geliebtesten Heiligtümer der Franzosen. Hier haben viele ihr Mädchen das erste mal geküsst, auf den Parkbänken dieser Parkanlage die meisten Händchen haltend mit der ersten Freundin poussiert (ein französisches Wort).

    Man sagt, gehe mit einem Mädchen in diesen Park, fang unten an, wenn Du mit ihr nach ausreichend langer zeit gemütlich oben ankommst, dann solltest Du wissen ob sie Dich Dich mag und für Dich die Richtige ist.

    Ich kann nur ehrlich sagen, seit meiner Jugend, habe auch dort studiert, liebe ich diese Anlage, einige meinen auch die französischen Mädchen, schliesslich heisst die Anlage ja heiliges Herz (sacre coeur).

    Hierist man Mensch, hier darf man sein, hier lebt Romantik und Liebe.

    Also kurzer einfacher Tipp an Liebespaare, einfach mal nach Paris fahren, das weiss jeder, aber, Zusatztipp, mit dem lieben Menschen den Montmartre Hügel rauflaufen, das ist auch viel schöner als die Zahnradbahn, die ja auch Geld kostet, zu verwenden.

    Ich denk, die strahlenden Augen des Partners bzw. der Partnerin werden es tausendmal danken.

  • 5.0 Sterne
    13.10.2011

    Für mich auf jeden Fall der schönste Ort, in einer Stadt die mir tatsächlich nicht allzu gut gefällt (im Gegensatz zum Rest der Welt).
    Der Ausblick, die kleinen Gassen die Künstler dieser Ort ist tatsächlich ziemlich bezaubernd und das sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen bei einem Parisbesuch!
    Meiner Meinung nach kann man hier ja sogar einen ganzen Tag verbringen (es macht einfach zu viel Spaß den Künstlern über die Schulter zu gucken, die überall auf den Straßen sitzen)

    • Qype User stefan…
    • Hamburg
    • 2 Freunde
    • 79 Beiträge
    5.0 Sterne
    18.4.2012

    Wer einmal Paris besucht, ob nun allein  besser noch als Paar  der sollte unbedingt dieses Fleckchen Erde aufsuchen.
    Da ich nicht der großartige Kirchgänger bin, will ich mich mit der Sacré-Coeur gar nicht groß aufhalten
    Der Bereich um diese Kirchbauwerk herum hat  grad am frühen Abend  etwas ganz magisches. Künstler potraitieren gekonnt Touristen oder zeigen andere ihrer  mitunter beindruckenden  Werke, kleine Lokale laden zum Verweilen ein, auf der Treppe am Fusse der Sacré-Coeur sitzen Menschen, sehen über die Dächer der Stadt und schauen dem Sonnenuntergang zu. Mit etwas Glück sitzt noch ein Barde auf der Treppe der unaufdringlich dieses Naturschauspiel auf seiner Gitarre begleitet einer der schönsten Orte und Augenblicke, die ich bisher kennen gelernt habe.

    • Qype User Cis…
    • Hamburg
    • 37 Freunde
    • 122 Beiträge
    5.0 Sterne
    19.10.2012

    Die Ausblick ist der Aufstieg wert.
    Und wer sich über die Treppen beschwert: Leute, so weit ist das echt nicht!
    So weit ich gesehen habe, braucht man keine Angst vor den freiberuflichen Verkäufern haben, die wollen einfach nur Dein Geld haben und nicht Dein Leben. Wer Nein sagt und weitergeht, braucht keine Angst zu haben. Auch nachts/spät abends gilt das. Die Touristenströmen hören nicht auf, nur weil die Basilika geschlossen ist.
    Oben sollte man die Gelegenheit nutzen, sich ein Überblick vom Paris zu verschaffen.

  • 5.0 Sterne
    24.8.2008

    Ja, ich finde auch dass man die Basilika, wenn man schon
    in Paris ist, besuchen muss. Die Aussicht auf Paris ist
    einfach überwältigend. Recht eklig war der Uringestank der
    aus jedem Gully kam. Und das morgens um 10.00 Uhr.
    Nachdem man mir erzählt hatte, wie dreckig Paris doch sei,
    war ich überrascht zu sehen dass die Gehwege schon
    morgens geschrubbt wurden.

    Der anschliessende Spaziergang
    durch das Montmartreviertel hat mir auch sehr gefallen.
    Die Rue Lepic wurde in dem Film Die wunderbare Welt der
    Amelie verewigt.

  • 5.0 Sterne
    24.10.2008

    Wie oft sage ich einmalig, wenn ich an die Zeit auf dem Montmatre und in der Sacré-Coeur denke. Die Kirche hat mehr als andere vergleichbare Bauten eine Stimmung der Ruhe und Besinnlichkeit.

    Dazu kommt der Trubel an lauen Frühjehrsnächten mit Schaustellern, wie Feuer oder Aktobatikshows und Misikern, die das französiche Nachtleben in Paris sehr bereichern.

  • 4.0 Sterne
    21.11.2010

    Auf Paris höchstem "Berg" (130m), dem Montmarte, steht diese Basilika. Gebaut aus Travertin-Gestein, das durch die Witterung immer weisser zu werden scheint. Geweiht zur Kirche wurde dieses Bauwerk, dass 1914 bereits fertiggestellt war, erst 1919, also nach dem ersten Weltkrieg.
    Sie ist auch gedacht als Monument des Gedenkens französischer Opfer aus dem Krieg gegen Preußen 1870/71.

    Wer in Paris ein paar Tage zu Besuch weilt, dem fällt es sicherlich nicht schwer sich in dieser Stadt zu orientieren. Denn es gibt dazu eine große Hilfe: von fast überall sieht man - natürlich - den Eiffelturm, aber auch Sacre Coeur. Verbindet man nun seinen eigenen Standort mit dem dieser "Koordinaten" weiß man eigentlich immer, wo man sich gerade und ungefähr in dieser Stadt befindet, zumal in welch grober Richtung man sich beispielsweise bewegen müsste, um sein Hotel zu finden. Mir hat es jedenfalls geholfen. Das nur nebenbei.
    Diese Kirche Sacre Coeur erweckt zwiespältige Gefühle bei vielen Betrachtern, einesteils zu "zuckerbäckerartig" im Stil, andererseits eine imposante Erscheinung, nicht zuletzt auf Grund der Lage auf dem Montmarte.
    An schönen Tagen beträgt die Sicht von dort oben an die 40 Kilometer.

    Bester Besuchtszeitpunkt - so als Tipp: Sonntags morgens, bevor die Stadt so richtig erwacht - vor allem ihre Touristen...

  • 5.0 Sterne
    20.8.2013

    Eiffelturm? Joa, hübsch.
    Louvre? Eindrucksvoll.
    Aber Montmartre? Unbeschreiblich!
    Sacré-Coeur und vor allem Montmarte als Ganzes waren für uns das absolute Highlight in ganz Paris! Der Aufstieg war extrem anstrengend, schon aus der Metro ist es ein ganzes Stück  wir wunderten uns noch über den Lift, entschieden uns für die Treppe und gingen und gingen und fragten uns, ob die Stufen wohl irgendwann ein Ende nehmen.
    Tipp: vor dem Aufstieg auf den Hügel an dem kleinen Kiosk zwischen Metro und Treppe halten und ein kaltes Getränk für nur 2 Euro holen - alle anderen Touristen werden einen beneiden, vor allem wenn die Preise oben etwa doppelt so hoch sind.
    Auf Montmartre gibt es jede Menge gute Bars und Hotels, die Atmosphäre ist so richtig französisch, inklusive ganz vieler Straßenkünstler. Ich empfehle auf jeden Fall, bei Sonnenuntergang (oder später) herzukommen, denn die Aussicht über Paris ist unglaublich, besonders, wenn dann auch noch der Eiffelturm zu jeder vollen Stunde anfängt zu glitzern.
    Auch die Basilika an sich ist sehr zu empfehlen, nichts top aber die Aussicht und das Ambiente davor: Musiker, die einen (meistens) mit guter Musik verzaubern und viele viele schwarze Verkäufer, die einem allen möglichen Schrott andrehen wollen (erstaunlich, wie schnell man einpacken kann, wenn die Polizei vorbeikommt) - auch das gehört irgendwie dazu (hat mich etwas an die spanische Treppe in Rom erinnert).
    Montmartre wird definitiv die erste Anlaufstelle, wenn wir mal wieder in Paris sein sollten!

    • Qype User glueck…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 46 Freunde
    • 99 Beiträge
    3.0 Sterne
    27.9.2007

    Die Basilique du Sacré-Cœur de Montmartre gehört zur Kür, die Paris-Touristen absolvieren müssen.

    Allerdings wird dieser Ort masslos überschätzt: Schon der Weg von der Metro hinauf auf den Hügel ist gesäumt von Nippes- und Kitschläden, die es auf den ahnungslosen Touri abgesehen haben. Unterhalb der Basilika gibt es Restaurants mit Phantasiepreisen und richtig schlechtem Essen. Ich glaube, ich habe hier die mit Abstand schlechteste Crèpe meines Lebens gegessen. Und hey, ich habe schon eine menge Crèpes gegessen.

    Die Basilika selbst ist weder unter religiösen noch baulichen Aspekten irgendwie relevant. Im Gegenteil: das Ding ist hässlich.

    Aber der Platz hat auch was gutes: Die Aussicht. Am besten ist sie natürlich ungestört zu geniessen. Also zum Beispiel richtig früh im Sommer - bevor die Touristen da sind.

    Auch sollte man die naheliegende Rue du chevalier de la Barre mit ihren "Künstlern" die einem schlechte Portraits aufschwätzen wollen dringend meiden.

    Was hier inszeniert wird, hat mit dem Mythos Montmartre des ganz frühen 20. Jahrhundert nichts zu tun. Da ist der Hollywood-Streifen "Moulin Rouge" noch authentischer.

    Überwindet man diese paar Strassen gelangt man jedoch in ein recht malerisches Viertel entlang der Place Dalida. Hier lohnt sich ein Spaziergang, vielleicht den Hügel hinunter in Richtung der Metro Lamarc Caulaincourt

    • Qype User Rumb0l…
    • Mönchengladbach, Nordrhein-Westfalen
    • 8 Freunde
    • 64 Beiträge
    5.0 Sterne
    21.8.2008

    Eine tolle Kirche in einer tollen Umgebung. Sie war mein erstes Ziel als ich nach Paris kam. Einfach überwältigend.

    Auf jeden Fall jedem Parisbesucher oder -bewohner zu empfehlen.

  • 5.0 Sterne
    23.10.2011

    Mein Lieblingsplatz in Paris. Mit der Wiese am Eiffelturm. Bin kein Freund dieser Stadt. Aber hier lässt es sich so wunderschön abschalten, über den Dächern von Paris, bei dieser wunderschönen Zuckerbäcker-Kirche. Ein Träumchen der Auf- und Abstieg, wunderschön das alte Karussell  und es fährt auch eine kleine Bahn hinauf, wenn einem der Aufstieg zu mühsam ist.

    Besonders schön ist es hier früh morgens.

    • Qype User ivkon…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 4 Freunde
    • 50 Beiträge
    5.0 Sterne
    28.12.2008

    Das ist eine Must see Halt in Paris. Es ist wunderschön, groß und unglaublich. Da gibt es immer viele Leute aber man kommt drin ohne große Probleme (es dauert aber man kommt rein). Eintritt ist kostenlos und an der Seite gibt es retro Straßenbahn. Die retro Straßenbahn darf man ohne Aufpreis benutzen.
    Die Architektur der Basilique ist wirklich zu bewundern. Von dort oben darf man die gesamte Stadt sehen es ist sehr schön.

    • Qype User fab918…
    • Dorsten, Nordrhein-Westfalen
    • 3 Freunde
    • 85 Beiträge
    5.0 Sterne
    29.5.2010

    Wunderschöne Kirche. Das Außenmaterial ist nach Regentagen noch weißer und strahlender.
    Der Innenraum ist ein Traum für HDR Fotografie.
    Das einzige was ich als störend empfand, war ein kleiner, aber lauter Herr, der jeden der die Kirche betrat erstmal anschrie, er soll linksherum gehen, leise sein, und nicht fotografieren...
    Das mit dem Fotografieren, war mir aber egal, wie gesagt, sind tolle HDR Bilder geworden :)

    • Qype User M4nn…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 13 Beiträge
    5.0 Sterne
    28.6.2010

    Das Sacré-Coeur ist eines der schönsten Bauwerke in Paris.

    Nicht so pompös wie die meisten Prachtbauten in der Innenstadt, eher ein strahlend weißes Kleinod.

    Der Eintritt ist übrigens frei, Fotografieren nicht erwünscht und Rücksicht auf die Messen erbeten.

    Zudem bietet der Hügel auf dem das Sacré-Coeur errichtet wurde (die höchste Stelle in Paris) einen einmaligen Blick über Paris der für mich persönlich selbst den Blick vom Eifelturm toppt.

    Ein Muss für jeden Parisbesuch!

    • Qype User Schnor…
    • Berlin
    • 7 Freunde
    • 88 Beiträge
    5.0 Sterne
    21.2.2012

    Wunderschön! Von hier biete sich ein atemberaubender Blick über die Stadt. Leider war es auch im November sehr voll. Man wird von den Massen durch die Kirche geschoben. Wie muss das dann erst im Sommer sein?!
    Auch die Umgebung, das Künstlerviertel Montmartre, ist sehenswert. Viele kleine Cafés laden zum Verweilen ein.

  • 5.0 Sterne
    24.7.2012

    Wunderschöner Blick auf Paris und eine tolle Kulisse für Fotos.
    Besonders im Sommer und Abends völlig überlaufen und überfüllt, aber das mit Recht.
    Und überall wo Touristen in Massen aufkreuzen, da fehlen natürlich auch die nicht, die diesen etwas von ihrem Krams andrehen wollen. Das ist zwar zuweilen lästig, aber normal.
    Wenn ich nach Paris fahre, ist dieser Ort mit Sicherheit wieder ein Tagesordnungspunkt!

    • Qype User up073…
    • Nohfelden, Saarland
    • 0 Freunde
    • 139 Beiträge
    5.0 Sterne
    3.2.2012

    Einer der schönsten Plätze in ganz Paris.
    Die Kirche ist einfach etwas total erhabendes, wie sie so ganz in weiß auf dem Hügel trohnt.
    Aber bei Nacht kommt dann das eigentliche Flair zur Geltung.
    Hier kann man einfach mal träumen. (Aber trotzdem auf Diebe achten. Die sind aber schon auf 100 Meter Entfernung zu erkennen.)

  • 4.0 Sterne
    14.11.2012
    1 Check-In

    Der Ausblick ist phänomenal. Die Umgebung wirkt aber relativ heruntergekommen und es sind extrem viele aufdringliche Verkäufer und Bettler unterwegs, was das ganze zu einer Art Hürdenlauf werden lässt. Oftmals sind Musiker auf der Treppe anzufinden, die von vielen jungen Leuten, Studenten und Touristen angefeuert werden.

    • Qype User hunter…
    • Hamburg
    • 4 Freunde
    • 53 Beiträge
    5.0 Sterne
    10.5.2013

    Wundervoll

    • Qype User Spremb…
    • Spremberg, Brandenburg
    • 1 Freund
    • 42 Beiträge
    5.0 Sterne
    11.1.2011

    Da unser Hotel am Fuße des Montmartre lag - war die Besteigung unser erstes Ausflugsziel. Das helle fast weiße Strahlen der Kirche ist dann auch bei Tag und Nacht ein wahnsinnig eindrucksvoller Anblick.

    Und wie sollte es auch anders sein - die Kirche liegt auf einem Berg - auch hier ist der Ausblick über PAris durchaus eine Erwähnung wert - nmlich phänomenal. Die Größe der Stadt und ihre Weitläufigkeit wird einem hier so richtig bewußt.

  • 5.0 Sterne
    27.12.2012

    Die Basilika du Sacré
    Coeur steht auf dem 130 m hohen Hügel des Montmartre und ist ein weithin
    sichtbares Denkmal. Die Basilika ist 85m
    hoch und allein die große Kuppel hat eine Höhe von 55m. Am
    besten
    erkundet man Sacré Coeur durch den Aufstieg des Scare Willette, ein vorgelagerter Park, in dem die
    Treppen hinauf bis zur Basilika führen. Dabei erstreckt sich der Blick fast über die
    ganze Stadt. Es gibt aber auch die Möglichkeit den steilen Weg durch den Park zu
    umgehen, in dem Sie die Funiculaire benutzen. Dies ist eine kleine Zahnradbahn, die von Seilen gezogen wird und die für ältere Besucher sowie körperlich behinderte Personen interessant ist, weil Sie so den beschwerlichen Aufstieg über die Treppen zur Basilika vermeiden können. Hier oben vor der Basilika stehen jede Menge Künstler die ihre Bilder verkaufen. Desweiteren auch jede Menge Straßenhändler die einem Ramsch verkaufen wollen. Fotografieren ist im Inneren der Basilika verboten. Wird aber trotzdem gemacht.

  • 5.0 Sterne
    13.6.2013

    Wir stiegen am späten Nachmittag über einige Seitenstraßen zu Sacré-Cœur auf. Über einige steile, aber nicht weniger romantische Treppen, auf denen die Kinder des Stadtviertels spielten, gelangten wir in das Künstlerviertel auf dem Berg. Einige Maler und Zeichner waren gerade damit beschäftigt, die Stadt oder Touristen auf Papier festzuhalten. Wir genossen die Atmosphäre, die Nachmittagssonne und die Vorfreude auf die schönste Kirche der Stadt. Hoch oben auf dem Montmartre hatten wir sie schon von weitem gesehen. Und nach ein paar weiteren Häuserecken erhob sie sich vor uns wie ein weißes Märchenschloss. Der Ansturm der Touristen war schon abgeebbt, so dass wir über die letzten Stufen dann direkt ins Innere gehen konnten. Dort bot sich uns ein erhabenes Bild aus Heiligenfiguren, einer riesigen Kuppel und atemberaubender Architektur. Alles war getaucht in das Licht hunderter Kerzen, die die beginnende Dämmerung erleuchteten. Dem geneigten Betrachter leuchteten sie direkt ins Herz und berührten auch uns. Den Blick vom Montmartre über die Stadt der Liebe kann man sicher zu jeder Tageszeit genießen. Vor uns lag die Stadt im beginnenden Abendlicht. Ein Bild, das in uns nachwirken wird, ebenso wie die gemeinsamen Stunden, die wir mit unseren Freunden am Abend noch verbringen konnten.

    • Qype User chilib…
    • Ober-Ramstadt, Hessen
    • 84 Freunde
    • 187 Beiträge
    5.0 Sterne
    11.4.2008

    Nicht nur als historische Sehenswürdigkeit ist die Basilique du Sacre Coeur ein absolutes MUSS, wenn man Paris besucht. Es gibt in Paris für mich keinen erholsameren und entspannenden Ort als die Treppen vor der Basilika. Sich einfach mitten zwischen die hundert Menschen auf die Stufen setzen und einfach den Blick über Paris, die Geräuschkulisse der verschiedenen Sprachen und der Musik, die dort immer von einigen Musikern geboten wird, genießen und sich zurücklehnen. Das ist die beste Erholung von der sonst so schnellen und aufregenden Stadt.

    • Qype User mkaise…
    • Saarbrücken, Saarland
    • 25 Freunde
    • 144 Beiträge
    4.0 Sterne
    24.8.2007

    Natürlich muss man als Paris-Besucher einmal in der Sacre Coeur gewesen sein. Es ist wirklich eine sehr schöne Kirche. Leider konnte ich von aussen kaum Aufnahmen dieser wunderbaren Kirche machen - nicht weil schlechtes Wetter war, nein, leider fand just an diesem Tag ein Mountainbike Downhill Rennen auf den Stufen zu Sacre Coeur statt, sodass der ganze Aufgang mit Sponsorenfähnchen gepflastert war. Sehr schade...

    • Qype User wir_be…
    • Bad Oldesloe, Schleswig-Holstein
    • 9 Freunde
    • 188 Beiträge
    5.0 Sterne
    23.9.2008

    Sacré-Coeur ist wunderschön und ein Besuch lohnt sich. Auch wenn die Händler, die einem Armbändchen und sonstiges andrehen wollen, etwas nervig sind, macht es Spaß den Hügel zu erklimmen und schließlich die schöne Aussicht zu genießen.
    Die Kirchen hält auch von innen, was der äußere Anblick verspricht und so kann man drinnen die Ruhe genießen und zu sich finden, während draußen auf den Stufen das Leben tobt, gesungen und gelacht wird.
    Wir waren gegen Abend da und haben die Zeit auf dem Hügel unheimlich genossen.

    • Qype User TiffyH…
    • Hamburg
    • 26 Freunde
    • 57 Beiträge
    3.0 Sterne
    29.11.2008

    Zu einem typischen Paris Trip gehört natürlich ein Aufstieg zum Sacre Coeur. Und hier kann man wirklich von Aufstieg sprechen (sofern man nicht die kleine Seilzugbahn gegen Aufpreis nimmt). Ich habe die Stufen nicht gezählt aber sie fühlten sich unendlich an. Hängt natürlich ganz von der eigenen Kondition ab, aber oben musste ich erstmal gut durchatmen. Dann war auch Zeit, den Ausblick zu genießen, aber um ehrlich zu sein, war ich etwas enttäuscht. Ich war vor 8 Jahren schon mal dort oben, hatte aber wohl verdrängt, dass Paris mich schon damals nicht sonderlich beeindruckt hatte, was Aussichten anging. Das Wetter war zwar klasse und man konnte weit in die Ferne blicken, aber es gibt nichts, was mir dieses Oh wie schön Gefühl aufkommen lassen hat. Aber es gehört nun mal zu Paris und deswegen wohl auch zu jedem Sighsteeing Trip.

  • 5.0 Sterne
    20.4.2010

    Sylvester an den Stufen an der Sacré Coeur mit Blick über Paris bis hin zum Eifelturm ist schon ein absolutes MUSS für Paris-Liebhaber!

    • Qype User miriam…
    • Neumarkt in der Oberpfalz, Bayern
    • 4 Freunde
    • 121 Beiträge
    5.0 Sterne
    19.12.2008

    Meine absolute Lieblingskirche weltweit! Ich mag dieses filigran bearbeitete weiße Gestein, es leuchtet einem geradezu einladend entgegen! Und die Kirche thront so wunderschön über der Stadt! Ich habe mich mal einen Nachmittag allein auf die Wiese zwischen den Stufen gesetzt, die Touristen und einige Musiker, die sich dort etwas dazuverdienen, beobachtet, meinen Blick in die Ferne über die Stadt schweifen lassen und mir vorgestellt, wie es wäre, mal eine Weile in Paris zu leben. So eine große, pulsierende Metropole mit so wunderschönen Wahrzeichen!

    • Qype User dharm…
    • Berlin
    • 15 Freunde
    • 56 Beiträge
    5.0 Sterne
    9.4.2010

    Fast noch schöner als der eindrucksvolle Baus selbst ist der Blick von den Treppenstufen über die Stadt. Vor allem abends, wenn die Stadt im Lichterglanz erstrahlt...

    • Qype User lincol…
    • Pforzheim, Baden-Württemberg
    • 3 Freunde
    • 120 Beiträge
    5.0 Sterne
    16.11.2008

    Ruhe und Besinnlichkeit habe ich hier nicht gefunden, stattdessen laute Stimmung und Freude. Ich saß mehrere Stunden auf der Treppe vor der Basilika und genoss einfach die Vorstellungen der Straßenkünstler! Das Gebäude an sich strahlt aber eine unglaublich starke und schöne Atmosphäre aus - insb. bei Sonnenuntergang. Oh, und ein Crèpe am Fuße der Treppe schmeckt hier besonders gut, fand ich. :-)

    • Qype User meiner…
    • Werneck, Bayern
    • 5 Freunde
    • 57 Beiträge
    4.0 Sterne
    16.12.2008

    Einen Bummel wert sind auch die kleinen Gassen zwischen dem Moulin Rouge und der Sacre Coeur: kleine Gewürzläden, Marktstände und Strassencafes - das ist Paris!!!

    • Qype User Branco…
    • Hamburg
    • 91 Freunde
    • 61 Beiträge
    4.0 Sterne
    30.12.2010

    Es gibt Plätze, Orte, die sollte man einmal gesehen haben. Mommartre und die Basilika gehören sicherlich dazu.. Aber schöner empfand ich das Treiben rund um die "Kirche". Auf den Treppen, mit Blick über ganz Paris, dann zu sehen wie langsam überall die Lichter angehen, anschließen in einem der kleinen Bars noch gemütlich den ausklingen lassen.

Seite 1 von 2