Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

×
Ihr Ruf ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Entfernungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    11.3.2012

    Wir sind über Type darauf aufmerksam geworden. Von aussen ist es recht unscheinbar, das Restaurant verfügt über nicht gerade viele Sitzplätze, ist sehr überschaubar, hat eine großzügige Bar, sowie einen netten Holzfeuer Ofen. Ohne Reservierung hat man hier wohl eher schlechte Karten. Es ist recht einfach eingerichtet ohne viel schnick schnack, aber ohne dabei zu kühl zu wirken. Der Service war wirklich klasse, war immer sehr aufmerksam und wir wurden rasch bedient bekamen noch Empfehlungen außerhalb der Speisekarte, die sehr übersichtlich ist. Wir hatten uns für den Bédouin-Teller entschieden, diesen kann man entweder auf Cous-cous oder auf Fladen Brot bestellen, der hauch dünne Fladen wird aber ohne hin zu den Gerichten zugegeben. Nach etwa 15 Minuten war das Essen auch schon da.
    Es hätte ruhig etwas wärmer sein können. Wer hier auf wunderschön angerichtete Teller hofft ist fehl am Platz. Aber ist auch in der ArtArt der Speisen auch schwierig. Hier wird eher durch die Qualität beindruckt.
    Der Geschmack ist einzigartig, man wird mit vielen Gewürzen und super zartes Fleisch verwöhnt.
    Auch das Gemüse war wahnsinnig lecker. Der Linsensalat ein Schmaus Also für Fleischesser ein muss. Man kann noch sagen das die Portionen echt klasse sind. Hier bekommt man wirklich was fürs Geld! Die Cocktails sind auch super! Alles in einem ist das Restaurant sehr weiter zu empfehlen für Leute die mal was ganz anderes Essen möchten.

  • 5.0 Sterne
    14.11.2007
    Erster Beitrag

    Heute abend also haben wir in relativ kleiner, aber feiner Runde einen Hauch afrikanischer Küche genießen dürfen. Man muss sich aber erst einmal vergegenwärtigen, dass Eritrea wohl kaum als pars pro toto, also als kulinarisch repräsentatives Land für ganz Afrika gelten kann, umfasst dieses Land am Roten Meer, eingeklemmt zwischen dem Sudan und Äthiopien, doch nur gut 120.000 Quadratkilometer, hat knapp 5 Millionen Einwohner und existiert als unabhängiges Land sowieso erst seit 1993. Da wird mir wieder einmal bewusst, wie wenig ich doch von Afrika weiß

    Eigentlich lassen die Neubauten um die Bad Nauheimer Straße herum nicht vermuten, dass es hier interessante Restaurants geben könnte. Trotzdem - keine Ahnung, wie das geht - kann ich sagen, dass, sobald ich durch die elektrischen Schiebetüren die Schwelle übertreten habe und an den Holztischen mit Rattanstühlen vorbei gegangen war, ich mich in einer anderen Welt wiedergefunden habe.

    Die sieht so aus, dass auf einem hölzernen Podest einige niedrige Tische stehen, um die herum verschiedene Kissen und Polster drapiert sind, auf denen man im Schneidersitz oder mit angezogenen Knien Platz nimmt - sehr gemütlich. Die Schuhe zieht man dazu natürlich zweckmäßigerweise vorher aus.

    Die Speisenkarte ist sehr übersichtlich, umfasst einige Gerichte mit Fleisch, aber auch eine Auswahl an vegetarischen Speisen. Meiner Meinung nach ist am interessantesten jedoch der Bédouin-Teller, eine bunte Mischung aus Lamm- und Hähnchenfleisch mit mehreren Gemüsen (eine Mischung aus Kartoffeln, Karotten und Stangenbohnen sowie Blattspinat) und gekochten gelben Linsen auf Salatblättern.

    Gegessen wird natürlich mit denm Fingern. Dazu wird zu jedem Hauptgericht reichlich pfannkuchendünnes Fladenbrot aus Sauerteig (Injera) gereicht. Man reißt dann jeweils ein Stückchen davon ab, legt es zwischen Daumen und Finger und benutzt seine Hand so gewissermaßen als Zange.

    Da alle sich für das gleiche Gericht entschieden hatten, wurde das Ganze auf einer großen flachen Platte serviert, so dass das Abendessen einen wesentlich kommunikativeren Charakter bekam, als wenn jeder so vor sich hin gelöffelt bzw. gegabelt hätte.

    Das Essen war leicht pikant abgeschmeckt - vermutlich weiß Bédouin-Chef Tesfalul Mebrahtu, dass deutsche Gaumen nicht gut auf ausgeprägte Schärfe ansprechen, so wie sie beispielsweise auch in Thailand oder Indien üblich ist. Wer es schärfer möchte, kann sich einer speziellen Paste in einem extra Schälchen bedienen. Und wenn man nicht satt geworden ist, so wird die Platte eben nochmal aufgefüllt - ohne Mehrkosten, versteht sich. So macht Essen Freude.

    Als Getränk natürlich sehr zu empfehlen sind verschiedene Teesorten - mir angetan hat es insbesondere der Chai, ein Tee mit vielen Gewürzen, Milch und Honig. Natürlich gibt es auch eine Auswahl an (südafrikanischen) Weinen, zu der ich allerdings nichts sagen kann, einige (auch alkoholfreie) Cocktails, sowie selbstredend die üblichen kalten Getränke

    Leider gab es keinen Nachtisch, was aber kein Manko ist, nicht einmal für einen Liebhaber süßer Speisen wie mich. Wir sind exzellent und fachkundig bedient worden - keine Frage blieb unbeantwortet. So bleibt eigentlich nur zu sagen, dass ich gerne wiederkomme, beispielsweise an einem Donnerstag, wenn es wechselnde Cous-Cous-Spezialitäten gibt, oder sonntags zur Kaffeezeremonie, wenn ich mindestens noch neun andere Leute finde, die sich das antun möchten.

    Mittagstisch gibt es zwischen 11:30 und 14:30 Uhr, und für Geburtstagsfeiern gibt es einen Catering-Service, man kann aber dazu auch das Restaurant mieten. Eine Entdeckung in Darmstadt!

    Kleiner Nachteil: man kann nicht mit Kreditkarte bezahlen - beträfe aber vermutlich vor allem Geschäftsessende.

    • Qype User skorda…
    • Nienstädt, Niedersachsen
    • 37 Freunde
    • 6 Beiträge
    4.0 Sterne
    7.1.2008

    ... wieder einmal schade, daß ich nicht in der Nähe Darmstadt's wohne!
    Durfte bei einer Einladung all' das Nette meiner Vorschreiber erleben.
    Atmosphäre - Essen - Tee - Wein - einfach klasse
    freundlich - bekommt auf Wunsch gezeigt, wie man mit den Fingern essen kann ... oder einen Löffel
    nur die Injeras , die Sauerteigfladen waren für mich ein wenig gewöhnungsbedürftig und bei diesem 1. Besuch noch nicht so ganz mein Fall.

    Vielleicht gibt's ja noch einmal Gelegenheit bei einem 2. Besuch mich mit ihnen anzufreunden ..

    Auf jeden Fall ist ein Besuch im Bédouin sehr zu empfehlen!

  • 5.0 Sterne
    19.11.2007

    Mir hat es bei der QCN so gut geschmeckt, dass wir Samstag mit einer Freundin gleich nochmal da waren. Diesmal nicht die Bedouin-Platte (ist ab 4 Personen), sondern die kleine und persönliche Variante Bedouin-Teller. Ist aber der gleiche Inhalt, genauso lecker (und auf Wunsch auch nur vegetarisch).

    Es war wieder ein gemütlicher Abend, die Cocktails und vor allem der Haus-Weißwein waren sehr lecker und auch unser Gast war sehr angetan - wirklich empfehlenswert!

    • Qype User cassio…
    • München, Bayern
    • 14 Freunde
    • 32 Beiträge
    5.0 Sterne
    29.6.2010

    Gestern war ich zum ersten Mal afrikanisch essen - ich hatte überhaupt keine Ahnung, was mich erwartet und wurde vom Bedouin positiv überrascht. Erster Pluspunkt waren die übersichtliche Speisekarte und die nette Bedienung.

    Das Essen kam flott, schmeckte sehr lecker und bei den Nachbarn konnte man sich dann auch abschauen, wie man eigentlich beim Afrikaner isst: Das Essen wird in das pfannkuchenähnliche Brot eingewickelt und mit den Händen gegessen. Nächstes Mal werde ich das auch so machen. Dieses Mal hat es auch mit Besteck sehr gut geschmeckt und bekommt meine uneingeschränkte Empfehlung!

  • 5.0 Sterne
    15.11.2007

    Das Bürgerparkviertel ist für mich die ungewöhnlichste Gegend Darmstadts. Auf der einen Seite hochmoderne Bauten aus Stahl und Glas, die in jeder unwirtlich-kühlen Metropole der Welt stehen könnten, dann Gebäude, die an die architektonischen Extravaganzen der Gehry Gebäude im Medienhafen Düsseldorf erinnern und zu guter letzt noch die Waldspirale von Hundertwasser. Dazwischen - ein Aldi.

    Hier nun sollte sich ein Kleinod afrikanischer Küche verbergen, in gemütlichem Ambiente - aber wo?

    Nachdem ich fast daran vorbei gelaufen wäre, sah ich dann doch noch das Lokal in einem der Glas- und Stahlskelette. Automatische Tür auf - rein - zu - und schon wird man gewärmt durch das freundliche Ambiente. Wir waren die ersten an diesem Abend, weshalb es von außen auch nicht sonderlich belebt aussah, aber drin fanden meine Tochter und ich gleich Platz auf der mit vielen gemütlichen Kissen versehenen Empore an den Knietischen. Eine prima Gelegenheit für sie, sich - von allen Jacken und Schuhen befreit - dort ordentlich auszutoben.

    Ob das Bédouin auch einen Kinderstuhl hätte, wenn man an einem der normalen Tische Platz nimmt, kann ich nicht sagen. Auf der Empore sind kleine Kinder allerdings prima aufgehoben (solange sie nicht versuchen, unbeobachtet von der Kante zu krabbeln). In jedem Fall sollte man die Plätze hier vor einem Besuch reservieren lassen, da sie doch sehr beliebt sind.

    Wenig später waren alle weiteren Qype Gäste eingetrudelt - Riknas, Matthias Will, Barbara Schäfer und Adira. Nach einem kurzen Blick auf die Karte bestellten wir gemeinsam den Bédouin-Teller für 4-6 Personen. Dazu tranken wir u. a. Chai Tees, frischen Pfefferminztee, Cocktails und Weißwein und ich glaube - so merkwürdig es erscheinen mag - es passte glaube ich alles irgendwie gut dazu.

    Der Bédouin-Teller ist so eine Art warmes Fingerbuffet - Selbstbedienung ohne Besteck, aber mit leckeren Sauerteigfladen als Hilfsmittel. Verschiedene Fleischsorten in lecker-würzigen Soßen, Linsen, Spinat, Gemüse - sehr abwechslungsreich und einladend, aber anfänglich durchaus eine Hürde. Ungeübt ist es alles andere als einfach, eine mundgerechte Portion aufzunehmen und sicher zum Mund zu führen. Mal hat man zuviel Brot oder zuviel Soße, dann war das Fleischstück größer als ich dachte. Sagen wir mal so - ich bin sehr angenehm gesättigt heimgegangen und mein Hemd ziehe ich heute nicht nochmal an. Es wurde auch nochmal nachgeliefert und wir bekamen noch den freundlichen Tipp, nicht zu große Stücke Brot zu verwenden, damit man hinterher nicht nur vom Brot gesättigt ist. Alles in allem eine prima Sache, auch sehr gesellig. Aber einen Löffel hätte ich trotzdem gerne gehabt, um meine Happen etwas konventioneller zusammenzustellen. Hier waren die Teetrinker im Vorteil und ich muss an dieser Stelle Barbara bloßstellen, die sich diesen Vorteil schamlos zunutze machte. Von Seiten des Hauses wurde sogar schon augenzwinkernd gedroht, den Löffel wieder einzuziehen.

    Am Preis für das Essen gibt es überhaupt nichts auszusetzen - 10 Euro pro Person sind mehr als fair - die Getränke sind allerdings im Verhältnis spürbar teurer, aber noch absolut im Rahmen für Darmstädter Verhältnisse. Und ich vermute mal, dass die Pacht für dieses Lokal auch nicht gerade wenig ist. Sodexho Gutscheine werden übrigens nicht angenommen, die werden dann halt anderweitig verfeiert.

    Vielen Dank an Qype für das Sponsoring, es war wieder ein sehr schöner Abend!

  • 4.0 Sterne
    28.10.2012

    Schon beim Betreten des Beduins wird man von wohliger Wärme eines Kaminofens empfangen. Und obwohl das schmale, langgezogene Lokal /Kneipe eher spartanisch eingerichtet ist, ist es sehr gemütlich.
    Da es sich bei unserem Besuch um einen Samstag Abend handelte, hatten wir im Vorfeld reserviert. Das war auch gut so, denn das Beduin war bis auf den letzten Platz besetzt. Nach der Essenszeit entwickelt sich das Beduin zu einer gemütlichen Eckkneipe.
    Die Suppe aus Linsen, Kokosmilch und getrockneten Aprikosen war wirklich Spitzenklasse: mit frischem Koriander und etwas aufgeschlagener Milchschaum exotisch, herzhaft, außergewöhnlich. Der vegetarische Beduinteller bestand aus einem Spinatgericht, Kartoffeln mit Gemüse und einem kalten Linsensalat. Der gemischte Beduinteller beinhaltete nebem dem Kartoffelgericht ein Hähnchen- und ein Rindfleischgericht. Das Essen war lecker, obwohl wir etwas herzhafteres erwartet hatten. Gewöhnungsbedürftig fanden wir das dazugereichte Brot. Eine Konsistenz und Aussehen wir ein schlabberiger, blasser Pfannkuchen.
    Angeboten werden Coctails, die für den günstigen Preis natürlich nicht in großen Coctailgläsern serviert werden. Der Plunterspunch war in Ordnung, der Tequlia Sunrise schmeckte leider gar nicht.
    Die Bedienungen waren sehr nett und aufmerksam, die Wartezeit auf Essen und Getränke war normal.
    Das Ambiente verdient 5 Punkte. Beim Essen schwanke ich zwischen 3 und 4, gebe aber dann doch 4 Punkte, denn die Gerichte sind aus frischen Zutaten hergestellt und die Suppe war ausgezeichnet.
    Alles in allem durch aus eine Empfehlung für einen gemütlichen Abend.

    • Qype User chilib…
    • Ober-Ramstadt, Hessen
    • 84 Freunde
    • 187 Beiträge
    4.0 Sterne
    4.12.2008

    Unsere Weihnachtsfeier führte uns dieses Jahr nach Afrika, genauer gesagt nach Eritrea und ganz genau genommen ins Bedouin. Das wirklich sehr angenehme Ambiente, das mit Mini-Kakteen auf dem Tresen und gemalten Bildern von Tieren Afrikas (die man übrigens käuflich erwerben kann) und der mit Kissen ausgestatten Sitzecke einen sehr gemütlichen, afrikanischen Eindruck erweckte. Selbst der Coca-Cola-Getränkeautomat passte irgendwie ganz gut.
    Der Service war einfach super freundlich, hilfsbereit und flexibel. Ich als Zöli habe statt Ingera (spezielles Sauerteigbrot aus Mais- und Weizenmehl) Reis als Beilage bekommen. Wirklich zu empfehlen ist wohl der Bedouin-Teller, der mit verschiedenen kleinen Portionen einen schönen Überblick über die verschiedenen Geschmäcker Eritreas gibt. Hier stach ganz besonders das Hühnchen hervor, das durch eine Zimtnote seinen besonderen Geschmack erlangte.
    Ich selbst hatte das Lammgericht, wobei der Lammgeschmack wirklich sehr zurückhaltend war, genauso wie die in der Karte angekündigten Schärfe. Sie war nach meinem Geschmack nur leicht und auch für ungeübte Gaumen angenehm.
    Insgesamt fanden wir alle den Abend im Bedouin sehr gelungen!

  • 4.0 Sterne
    12.2.2012

    Sehr nette Atmosphäre-sehr gediegenes Publikum-gute Weinsorten-leider gibt es nur bis 22.00 Uhr warme Küche Mindestens ein Grund wieder zu kommen und die vielversprechenden CousCous Gerichte zu versuchen.. Auf bald! Nachtrag: War wieder dort und konnte CousCous essen  Geschmacklich o.k,  aber nicht das erwartete Highlight  auch die Menge ist ausbaufähig.

    • Qype User Tobste…
    • Darmstadt, Hessen
    • 0 Freunde
    • 13 Beiträge
    3.0 Sterne
    16.6.2013

    Das Essen war nur noch lauwarm als es kam und die Wartezeit kam uns ewig vor Geschmacklich gut, aber mit Luft nach oben. Der Wein war nicht sehr gut, der Service hingegen sehr nett.

    • Qype User Karste…
    • Darmstadt, Hessen
    • 2 Freunde
    • 5 Beiträge
    5.0 Sterne
    13.1.2008

    Außergewöhnliches Essen - gute Preise und sehr netter Service - wenn man mal das etwas andere Essens-Erlebnis sucht ist man hier genau richtig. Witzig natürlich auch das man hier mit den Händen essen darf.

    • Qype User ojo197…
    • Ober-Ramstadt, Hessen
    • 0 Freunde
    • 16 Beiträge
    3.0 Sterne
    2.9.2009

    Dienstag Abend vorm Kino schnell noch was Essen. Zu diesem Zweck haben
    wir das Bedouin am Schloßgartenplatz aufgesucht (Achtung: die Anzeige
    in der Karte weist noch auf den alten Ort hin).

    Wir betraten das Restaurant anscheinend zu früher Stunde: um sieben
    Uhr abends war außer uns kein Gast anwesend, die Tageskarte an der
    Wand war noch nicht geschrieben, worauf uns die freundliche Bedienung
    hinwies. Dadurch wirkte das nette, aber schnörkelose Ambiente dann
    doch etwas ungemütlich.

    Nach Studium der übersichtlichen Karte (ein Pluspunkt) bestellten wir
    die Getränke und zweimal den Klassiker: den fleischhaltigen
    Bedouin-Teller (je knapp 11,-).

    Während wir warteten, trafen langsam weitere Gäste ein. Es trafen noch
    mehr Gäste ein und wir warteten weiter. Allen Gästen wurden Getränke
    serviert, aber kein Essen. Wir warteten weiter.

    Nach etwas über einer dreiviertel Stunde, es war jetzt kurz vor Acht,
    kam dann das Essen. In Windeseile wurden dann auch die anderen Tische bedient.

    Auf jedem Teller lag neben und über dem sauren Pfannkuchen-Brot eine
    bunte Mischung verschiedener Gerichte (Linsen, Fleisch, Spinat,
    anderes Gemüse). Gegessen wurde natürlich mit den Fingern, wobei wir
    an diesem Abend die einzigen waren, die anderen Gäste hatten sich
    Besteck bestellt. Die Extraportion Brot wurde dann auch noch
    vom aufmerksamen Service aufgefüllt. Das Essen war durchweg lecker,
    wobei es nicht besonders exotisch war - bei anderen Afrikanern kann
    man kulinarisch u.U. mehr entdecken.

    Das Brot war sehr dünn, was das Aufsammeln des Essen etwas schwierig
    machte. In anderen Restaurants hatten wir auch schon eine dickere
    Variante kennengelernt, was die Sache technisch vereinfacht.

    Essen, Service und Ambiente waren durchweg gut, wenn auch nicht
    herausragend. Allerdings nur drei Sterne wegen der sehr langen
    Wartezeit zu Beginn, die zudem vom Betreiber anscheinend vorgesehen
    war. In diesem Fall gäbe es mehrere Möglichkeiten: später aufmachen,
    ein Amuse-gueule servieren oder zumindest den Gast darauf hinweisen,
    dass es länger dauern wird. Den Gast kommentarlos warten zu lassen,
    ist nicht akzeptabel.

    • Qype User Frnkns…
    • Darmstadt, Hessen
    • 0 Freunde
    • 19 Beiträge
    5.0 Sterne
    21.2.2012

    Das Bedouin ist mittlerweile zu einem meiner Lieblingslokale geworden. Sehr angenehme Atmosphäre, zuvorkommender und unaufdringlicher Service, sehr leckeres Essen (vor allem der Bedouin-Teller  Fleischvariationen mit Gemüse, Couscous und Injera, dem säuerlichen Fladenbrot) und toller Wein (gestern probiert: der Primitivo der aktuellen Weinkarte). Mein nächster Besuch wird nicht lange auf sich warten lassen!

    • Qype User barbar…
    • Darmstadt, Hessen
    • 10 Freunde
    • 10 Beiträge
    4.0 Sterne
    18.11.2007

    da ist eine keine perle im martinsviertel entstanden. lukullisch wie visuell. sehr zu empfehlen!

    • Qype User kresch…
    • Mannheim, Baden-Württemberg
    • 6 Freunde
    • 100 Beiträge
    3.0 Sterne
    21.9.2009

    Wir waren am Samstag mit Freunden zu Viert in der neuen Lokalität des Bedouin Pallaswiesen-Ecke-Schloßgartenstraße. Zum Glück hatten wir reserviert, es wurde dann ganz schnell ziemlich voll. Zum Ambiente - ziemlich kahl, in der abgehangenen Decke prangen immernoch offene Löcher - und das obwohl bereits am 01.Mai Eröffnung dort war. Die Bedienung war in Ordnung und hilfbereit. Wir bestellten die Bedouin-Platte- Lamm, Huhn- und Schweinefleisch, dazu Kartoffelstückchen, Spinat und Linsen. Gleich beim ersten Bissen Hühnchen waren Knorpel drin, der Rest war lecker und scharf gewürzt. Die Fladen dazu waren sättigend und leider kalt. Die Drinks im Anschluß an das Essen waren lecker, und durschnittlich teuer. Die Bedouin-Platte für 40 Euro fanden wir überteuert, den Laden ansich fanden wir zu hippig und zu laut, es erinnert mehr an Eckkneipe - wie sie ja vorher auch drin war.

    • Qype User Darmst…
    • Darmstadt, Hessen
    • 0 Freunde
    • 23 Beiträge
    5.0 Sterne
    15.8.2010

    Nach den vielen positiven Bewertungen habe ich gedacht dass muss ich auch mal ausprobieren! Obwohl es Samstagsabend war, war es nicht ganz voll (lag vielleicht auch daran dass im Moment Urlaubszeit ist) was auch ganz angenehm war weil es auch schon mit dem halbvollen Restaurant ganz schön laut war. Der Service war einfach sehr sehr freundlich, erlebt man wirklich selten in Deutschland! Das war wirklich außergewöhnlich!!!
    Die Speisekarte ist wirklich sehr minimalistisch also für wählerische Menschen nicht so geeignet. Zum Glück bin ich das ja nicht und ich habe es lieber wenn ein Restaurant eben weniger Gerichte anbietet diese dafür aber wirklich frisch sind! Das waren sie! Das Essen war echt ein Gedicht und meine Begleiterin war von dem Wein total angetan, ich hatte den Pfefferminztee bevorzugt. Der war auch sehr lecker! Mich würde nur mal interessieren ob es ab und zu auch mal andere Gerichte gibt? Weil gerade wenn man öfters kommt ist es auf Dauer ja schon recht eintönig...
    Auch schön (gerade im Sommer!) ist die Möglichkeit draußen zu sitzen!
    Ich komme auf jeden Fall wieder schon alleine weil das Essen wirklich exzellent war!!!

    • Qype User Heiner…
    • Darmstadt, Hessen
    • 0 Freunde
    • 26 Beiträge
    5.0 Sterne
    20.3.2012

    Ich war zum ersten Mal letzte Woche dort. Wir waren auf der Suche nach einem Restaurant, dass sowohl schöne Fleisch- als auch eine gute Auswahl an vegetarischen Gerichten anbietet. Das Restaurant ist schlicht, modern und trotzdem sehr gemütlich eingerichtet. Die Bedienung war sehr nett und zuvorkommend. Ich kann jedem nur wärmestens die gemischten Beduin-Teller empfehlen. Dort ist eine große Auswahl an frischen, außergewöhnlichen Speisen zusammengestellt. Es ist alles sehr gut gewürzt, besonders den Spinat der mit Minze verfeinert wird, kann ich sehr empfehlen. Wahlweise werden die gemischten Teller oder Platten mit Couscous oder Fladenbrot serviert. Es gibt jeweiles eine Variante mit oder ohne Fleisch. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist super. Nimmt man z.B. zu viert eine gemischte Platte, bezahlt jeder 11EUR. Die Portionen sind reichlich und das Essen ist wirklich ein Geschmackserlebnis!

    • Qype User jediri…
    • Darmstadt, Hessen
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    5.0 Sterne
    1.4.2009

    essen gut, service gut, tesi gut. ich freue mich auf die neuen räumlichkeiten in der pallaswiesenstraße.

Seite 1 von 1