Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Bearbeiten
  • Pfalzburger Str. 72a
    10719 Berlin
    Wilmersdorf
  • Transit Information Route berechnen
  • Telefonnummer 030 88680541
  • Webseite des Geschäfts bellas-artes.de
  • 5.0 Sterne
    14.1.2014

    Durch meine Freundin die Flamenco Tänzerin ist bin ich hier her gegangen  und was soll ich sagen In Spanien kann es nicht besser schmecken!
    Nicht zur die Speisen sind vom allerfeinsten, auch das Ambiente. Es gibt so unglaublich viel zu sehen, sei es die wahnsinns Deckenmalerei oder die vielen Deorationsgegenstände die liebevoll trappiert wurden. Ein richtiges Sehrestaurant. Und wenn wir schon beim sehen sind, dann lasst es euch nicht nehmen mal einen Blick in die Küche zu werfen: GRANDIOS!!!!!!!!!
    Grandios ist auch das Personal, immer freundlich und gut gelaunt, ohne das es aufgesetzt wirkt - ich glaub die haben Sonne im Herzen

    Da ich beruflich oft in eure Gegend bin werde ich wieder vorbei schauen .

  • 5.0 Sterne
    29.12.2013
    1 Check-In hier

    Das Restaurant Bellas Artes ist uns durch die hervorragenden Yelp-Kritiken aufgefallen. Um es vorweg zu nehmen, es hat unsere Erwartungen sogar übertroffen.

    Wir hatten schon vor einiger Zeit einen Tisch für drei Personen reserviert. Schon der erste Eindruck vermittelt die mit Liebe zum Detail geschaffene, sehr gemütliche Atmosphäre. Decke, Wände und Mobiliar harmonieren und werden durch eine dezente Beleuchtung gelungen in Szene gesetzt.

    Leider bekamen wir den kleinsten Tisch zugewiesen, der anders als die übrigen Tische, nicht eingedeckt war. Gegen 18 Uhr waren wir mit die ersten Gäste und es fühlte sich etwas improvisiert an, so am "Katzentisch" Platz nehmen zu müssen. Im Laufe des Abends füllte sich das Restaurant bis auf den letzten Platz, was auch zu heftigem Durchgangsverkehr an unserem etwas beengt stehenden Tischchen führte.

    Die Begrüßung durch das Personal war freundlich und man erklärte die beengte Situation mit dem großen Besucherandrang dieses Abends. Der Service war äußerst aufmerksam und angenehm, fast schon herzlich.

    Das Essen und die Getränke besserten unsere Laune allerdings schnell, nachhaltig und ließen uns den Abend genießen. Der offene Rot- und Weißwein (Tempranillo bzw. Chardonnay) waren sehr gut.

    Bei den Tapas gehörten alle, die wir probieren konnten (auch unsere Nahrungsaufnahmekapazität ist leider begrenzt), zu den besten, die wir bisher probieren durften. Frittierte Sardellen, Champignons in Knoblauchsauce ( Achtung: scharf!), gebratene Paprika (pimientos de padron) in Meersalz, Gambas, ... : alles hervorragend.

    Die klassische Crema Catalan schaffte den krönenden Abschluss.

    Fazit: Höchstpunktzahl, dringend ausprobieren und unbedingt reservieren.

  • 5.0 Sterne
    13.12.2013

    Bei unserem Ausflug nach Berlin wurden wir von Freunden in das Bellas Artes eingeladen.
    Die Einrichtung finde ich sehr geschmackvoll und hat meine Laune an diesem sehr verregneten Tag wieder deutlich steigen lassen.
    Auch wie man empfangen wurde fand ich äußerst angenehm.
    Zur Karte. Hier ist für jeden etwas dabei, ob Vegetarier, Fleisch- oder Fischesser. Da ich kein Weintrinker bin, kann ich hier keiner Beurteilung abgeben wie die Weine sind.
    Mir persönlich hat es sehr gut gefallen und ich kann das Bellas Artes nur empfehlen.

  • 5.0 Sterne
    4.12.2013

    Ein Traum von Spanien. Ein Traum vom Essen. Ein Traum von Flamenco. Alles dies wird in mir wachgerufen. Allein der Geruch beim Eintritt. Er inspiriert mich. Mein Lieblingsplatz ist der rechts hinten, wenn man die Gäste ein und ausgehen sieht.
    Da fühlt man sich so richtig wie im Urlaub. Dazu hat an dann am besten einen Orujo de Galicia (Tresterbrand wie Grappa) in der Hand und lässt die Gedanken fliegen.
    So... nun genug der Träumerei. Der Laden hier ist mein Lieblingsrestaurant mit spanischer Küche. Es ist hier MEGAlecker und auch die Bedienung verströmt mediterranes Flair. So mag ich das. So gerate ich wieder ins Schwärmen.

    Hmmm... Jetzt einen Café con leche! LACH
    Ich muss da wieder hin!

  • 5.0 Sterne
    23.11.2013

    Das spanische Restaurant, welche mich sehr stark an Barcelona erinnert.
    Top Tapasangebote, sehr nette Service und tolle Ambiente.

  • 5.0 Sterne
    30.11.2013

    Meine Frau liebt spanische Tapas. Deshalb hat sie mich in dieses urige spanische Restaurant geschleift. Ich habe es aber nicht bereut. Leckere Tapas, ein herrlicher Rotwein... Es wurde ein perfekter Abend. Bei unserem nächsten Besuch in Berlin wird es uns sicher wieder in diese kleine Taberna treiben!

    • Qype User LiTho…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 61 Beiträge
    5.0 Sterne
    24.3.2013

    Dies ist ein echt gemütliches und uriges Restaurant mit super leckeren Tapas (abgesehen vom Essen bin ich jedes Mal von der tollen Einrichtung und der originellen Deckenbemalung fasziniert).
    Wenn man Abends dort einen Tisch ergattern will, sollte man auf jeden Fall vorher reservieren!

    • Qype User buongu…
    • Berlin
    • 48 Freunde
    • 42 Beiträge
    5.0 Sterne
    28.12.2009

    Tapas in Berlin? Keine Frage: Bellas Artes.

    Und das ist schon seit Jahren so. Ich habe zumindest hier in Berlin noch kein anderes Tapas-Restaurant kennengelernt, das es mit der Qualität der Speisen, der Freundlichkeit des Personals und der Herzlichkeit des Padrons auch nur annähernd aufnehmen könnte.

    Und anscheinend sehen das eine Menge anderer Menschen auch so, daher: Unbedingt einen Tisch reservieren!!!

  • 5.0 Sterne
    8.4.2012 Aktualisierter Beitrag

    Die Taberna de Bellas Artes liegt in einer 1a Citylage genau zwischen

    dem Ludwigkirchplatz und der Düsseldorfer Str. und dies seit gut 12 Jahren.

    Kurz gesagt: "Der Erfolg gibt Recht" !

    Das mediterrane Ambiente ist mit sehr viel Liebe zum Detail

    hier verwurzelt. Warme Terracottafarben, professionelle Beleuchtungsakzente

    und orginelle Details lassen das Auge auf Entdeckungsreise gehen.

    Der Koch Luis, stammt aus dem Baskenland. Die traditionelle Küche

    wurde durch sein Händchen perfektioniert und pikant gewürzt verfeinert

    Eine besondere Spezialität ist eine "Ghorizo in Caramel Balsamico"

    Der sypmpathische Inhaber und sein Team kümmern sich aufmerksam

    um die Gäste. Ein sehr angenehmes Publikum mit Understatement

    und dennoch Niveau. Treue Gäste bleiben über Jahre, die Wilmersdorfer

    Schickeria, die schnell von Haus zu Haus zieht, trifft man dort nicht !

    Nun ja, wenn man schon manchmal in der Woche am Tresen reservieren

    muss, kanns ja so  "schlecht"  nicht sein.  Gäbe es vom Bellas Artes Aktien,

    würde ich sie auf  "strong buy" setzen.

    5.0 Sterne
    2.7.2011 Vorheriger Beitrag
    Die Taberna de Bellas Artes liegt in einer 1a Citylage genau zwischen

    dem Ludwirgkirchplatz und der…
    Weiterlesen
  • 5.0 Sterne
    21.12.2006
    Erster Beitrag

    Ich sag Euch: der Tomatensalat. Und die Oliven mit Orangen gefüllt. Manchmal gibts auch eine Minipaella (leider nie, wenn ich da bin). Und der Sangria: viel zu süffig. Und erst die Pflaumen in Speck. Seufz.

    Ab 8 ist Reservieren notwendig.

    Update:
    Website ist eingetragen, die aktuelle Telefonnummer ist: 030-88680541

    Und: die Minipaella ist ausreichend als ganze Portion - ich war sehr zufrieden. Hatte ich mir bei einer Tischbestellung für ein Essen mit Freunden gewünscht. War ein schöner Abend.

    • Qype User beko7…
    • Paris, Frankreich
    • 56 Freunde
    • 73 Beiträge
    5.0 Sterne
    31.7.2008

    Tolles Restaurant, sehr hochwertige Küche.

    Den Tomatensalat meines Vorschreibers hatte ich leider nicht probiert, kann Euch aber die Oliven mit Anschovies und die kleinen Zwergtintenfische die auf den Punkt gegrillt waren, empfehlen. Die Straße ist ideal, super ruhig, absolut ruhig und ideal um draußen zu sitzen.

    • Qype User joerg…
    • München, Bayern
    • 30 Freunde
    • 240 Beiträge
    4.0 Sterne
    27.6.2009

    Update, Besuch Wochenende 21.11.2010

    Immer noch TOP-Tapas! Hervorragender Service, sehr freundlich und immer zur Stelle. Sehr guter offener Wein. Ambiente immer noch wie früher - und das ist gut so! Ein wirklich netter Ort, wo ich gerne bin, wenn ich Berlin besuche

    2007 - 2008
    Tolles Restaurant mit Atmosphäre! Hervorragendes Essen, frisch, schmackhaft, tolle Saucen!!! Guter Wein und netter Service. Danke Qype.com, dass ich dieses Restaurant als Berlin-Besucher gefunden haben :)

  • 5.0 Sterne
    10.1.2009

    Der mit Abstand beste Spanier in Berlin !

    Urige, gemütliche Atmosphäre ! ..macht süchtig!

    Die tapas-Portionen sind sehr groß und in der Küche sind Spanier am Werk!

    Gute Sangria !

    Die Weinkarte ließ zuletzt etwas nach.

    Das Bistecca de huey liebe ich, das endlose Knoblauchbaguette ist sensationell und der Tomatensalat ist unbedingt zu probieren !

    Alles schmeckt wie in Spanien nur teilweise noch besser !

    Am Wochenende empfielt sich eine Reservierung (im hinteren Bereich)!

    muy bien !!! ..besser geht es wohl kaum !

  • 4.0 Sterne
    29.12.2010

    Kleine aber gemütliche Taberna in Charlottenburg. Authentisch eingerichtet aber relativ dunkel und schummrig. Die einzige spanische Bedienung ist für uns zuständig. Freundlich aber unaufmerksam werden wir bedient.

    Das Aioli ist sehr lecker. Die bestellte Paella war ok aber überzeugte mich nicht. Die Sangria ist süffig und sehr schmackhaft. Zur Rechnung gibt es ein kleines Gebäckstück, das das Beste des Abends gewesen ist.

    Fazit: ok!

    Update: zweiter Besuch. Sehr voll. Ich bekomme den letzten Tisch. Tapas, Oliven und Vino überzeugen mich: +einen Stern auf 4 Sterne

  • 5.0 Sterne
    19.5.2009

    Ich war jetzt schon einige Male im Bellas und wurde jedesmal wieder positiv Überrascht.Einfach Klasse die Atmosphäre, die Tapas, der Wein; man fühlt sich wie im Urlaub.Das Personal ist sehr aufmerksam und freundlich und was ich auch besonders toll finde, das man auch einen Einblick in die Küche bekommt, in der alles frisch zubereitet wird.
    Von allen Spanischen Lokalen, die ich bisher besucht habe, ist das Bellas ganz weit vorne!!!
    Hasta la proxima Bellas Artes :-)))

    • Qype User Cell…
    • Berlin
    • 3 Freunde
    • 46 Beiträge
    3.0 Sterne
    20.1.2010

    Hi All,

    vieles vom hier Geschriebenen ist völlig korrekt!!!

    Positives zuerst: Das Abbiente wird seinem Namen mehr als gerecht - Bellas Artes - also schöne Kunst, spiegelt sich im Gastraum und selbst auf den Toiletten vom FEINSTEN !!! wieder, alles so liebevoll (dieses Wort verwende ich normalerweise nicht), aber hier ist es wirklich angebracht, dies scheinen alle Gäste zu spüren, es gibt kein Graffiti, die niedlichen Kloräume sind perfekt und gepflegt !
    Ich muss hier wirklich sagen: Die schönsten Aborte, die ich in Berlin gesehen habe !!!

    Weiteres Positives:
    Die Qualität der Speisen ist FÜNF STERNE wert, ohne Frage, ebenso das kostenlos gereichte selbstgemacht Agioli und das frische !!! Brot, sowie "das kleine Süsse" zur Rechnung.

    Nun der Ärger:
    (womit ich mich hier Manchem anschliesse!)
    Ein Hauptgericht - wir hatten Lammkaree für 17,50.- pro Portion, mit Rosmarinkartoffeln und Feigenmus, sollte doch etwas mehr als ein Tapas (also eine vorspeise) sein.
    Geschätzte 70-80 Gramm Fleisch ohne Knochen standen in keinem Verhältnis zu der Menge der Kartoffeln !!!
    Klartext: In ähnlichen Restaurants hier in Berlin bekomme ich 5 bis 6 Rippen, hier NUR 3 kleine!!!
    (Klein mal lobend erwähnt - also wirklich Lamm und nicht Bockkaree)

    Fazit:
    Wer kleine Portionen exzellenter Qualität, also dem Trend der "Haute Cuisine folgend" mag, ist hier genau richtig, dies ist aber nicht dem "Spanier" folgend, der gerne gut und viel isst.
    Für uns war das eher eine Tapas...

    Preis / Leistung über Menge definiert ein NoGo,
    selbiges über Qualität definiert völlig OK !!!

    Deshalb trotz der Ahnungslosigkeit der Kellnerin
    zu den Hauptgerichten drei Sterne, man kann wirklich "schlechter" essen, einen Port oä. braucht man danach nicht...

    Das Ambiente verdient trotzdem 5 Sterne !!!

    INTIME::::::::::::::::::::::
    Wurde sofort angeschrieben vom Chef !!!
    Scheint wirklich was schiefgelaufen zu sein..
    IST MIR SO AUCH NOCH NIE PASSIERT,ÂBER HIER SCHEINT SICH DOCH DIE LIEBEVOLLE BETREUUNG RUNDUM ZU BESTÄTIGEN !!!!!!!!!

    Melde mich nochmal !!!!

    BEWERTUNG UNTER VORBEHALT !!!!!!!

    4.3.10 DACHTE ICH ....... (an fairness?)

    Right, seit Wochen rufe ich die mir vom Chef übermittelte Handynr. an - immer mit Kennung!

    Erfolg: TN nicht erreichbar, wird per SMS verständigt.
    Rückruf? HAHA - nicht Einer !!!!!!!

    Aktualisiert am 08.03.

    DOCH NUN !!!!!!!!!
    Wenn dann mal MURPHY im Spiel ist, geht halt alles noch schiefer... falsche Tel.Nummer unbemerkt per Mail geschickt !!!

    Gaaaaaaaaanz lieben Anruf nach meiner Aktualisierung (und Mail) bekommen.

    MERKE: Was lange währt, wird endlich gut! (Denk ich mal) UND: Nur wer arbeitet, kann auch Fehler machen!!!

    Endbericht Ende März nach erneutem Besuch.

    LG @ all

  • 5.0 Sterne
    21.7.2010

    Heute Abend waren wir mit unseren (Qype-)Freunden im Taberna: super! Die Tappas fûr 2 waren unsere Wahl und die war goldrichtig. 8 verschiedene kalte und warme Vorspeisen, dazu als Extra Pimientos (perfekt, nur eine etwas scharfe auf ca 30): alles extrem lecker!
    Dazu aufmerksame, freundliche Bedienung, was will man an einen schönen Sommerabend mehr?! Achso: wegen Außen-Schluss um 22:00 sind wir dann rein: da wird erst deutlich warum die Taberna so heißt wie sie heißt. Schöne Kunst von klassisch bis modern mit Schweinedominanz insbesondere am Himmel. Wer nun neugierig geworden ist, mag selber schauen.
    Wir sind hoffentlich bald wieder hier!

    • Qype User KenLe…
    • Berlin
    • 9 Freunde
    • 69 Beiträge
    5.0 Sterne
    8.2.2012

    Wirklich viel Ahnung von spanischem Essen habe ich nicht wikrlich, aber was uns dort kredenzt wurde, hat uns geschmeckt. Die Oliven mit orange, die Piementos und auch die Dattelpralinen waren lecker. Die Aioli schmeckt toll knofig, nur das brot wirkt da etwas billig. Das Highlight bei jedem Besuch ist der ekzellente Sangria.
    Der Service ist freundlich und hat das Vergessen der warmen Gerichte an die Küche erklärt und sich dafür entschuldigt. Kann passieren und wird bei so einem Umgehen mit Fehlern trotz Hungers gern verziehen. Einziges Manko ist die Hundefreundlichkeit. Da stehen wir leider nicht so drauf. Vor allem, weil der Laden so klein und eng ist. Die Hundebesitzer freut es natürlich ;) also Höchstpunktzahl, bis ich woanders bessere Tapas genießen darf.

    • Qype User rhino1…
    • Berlin
    • 8 Freunde
    • 39 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.10.2009

    Ein tolles kulinarisches Erlebnis. Dank eines lauen, warmen Frühherbstabends war anscheinend sehr viel mehr los, als vom Personal erwartet. Wir wurden trotzdem sehr zuvorkommend bedient, der Chef entschuldigte sich sogar zum Ende für die Hektik, wozu überhaupt kein Anlass bestand.
    Das Essen war über jeden Zweifel erhaben: Alle Tapas waren ausgesprochen lecker. Außerdem bekamen wir für 26 EUR (Tapas für zwei) eine unvorstellbare Menge vorgesetzt. Fazit: Satt und zufrieden. Ich habe selten für vergleichsweise wenig Geld einen so schönen Tapas-Abend verbracht. Und noch dazu im Westen und abseits der überbewerteten Touristen-Schuppen.
    Ein guter Tipp. Da werden wir sicherlich häufiger hingehen.

    • Qype User sarina…
    • Berlin
    • 8 Freunde
    • 30 Beiträge
    5.0 Sterne
    12.3.2010

    Dank der get2card sind wir auf diesen Laden aufmerksam geworden. Die tapas sind einsame spitze und die Bediedung meist sehr freundlich.
    Die Atmosphäre ist hier besonders an Sommerabenden sehr schön, wenn man draussen sitzen kann.

    Besonders zu empfehlen: Chorizo de la casa - mit caramel balsamico sauce *schleck

  • 5.0 Sterne
    19.8.2010

    Update:
    Wie angekündigt war ich am 1.12.2010 wieder hier und was soll ich sagen ... Superlecker!
    Bei jedem Berlinbesuch ein absolutes Muss für mich.

    Bis demnächst wieder!

    #####################################
    Da sagt doch meine Kollegin zu mir: "Wenn wir die Woche in Berlin sind, dann möchte ich mit dir spanisch Essen gehen, such mal was raus!" Ist doch klar, dass ich sofort bei Qype nachgesehen habe. Und was soll ich sagen..... Danke für einen kulinarischen Höchstgenuss in unserer Hauptstadt.

    Nicht weit vom Ku'damm entfernt liegt die Taberna de Bellas Artes. Wie schon die freundliche mitternächtliche Reservierung des Tisches vermuten ließ hat man es dort wirklich mit Spaniern zu tun. Trotzdem wir eine halbe Stunde vor der reservierten Zeit da waren wurde sehr freundlich, flexibel und schnell ein Tisch klar gemacht.

    Zudem war die Bedienung sehr schnell "bei Tisch" und hat uns in den folgenden Stunden jeden kulinarischen Wunsch quasi von den Augen abgelesen. Sehr aufmerksam!

    Diese Tapas, und auch das eine bestellte Tellergericht sind absolut überzeugendt. Alioli ein Gedicht, Weißbrot frisch, Albondigas lecker, Gambas knoblauchig lecker, Chorizo genial, Champingnones al ajilo bestens.

    Geschmacklich absolut lecker.

    Preislich natürlich spanisch leicht gehoben ist auch das Ambiente der Hingucker, vor allem wenn man mal nach oben schaut ;-)

    Auch der Seranoschinken, der da so "rumhängt", als wenn man in einer kleinen spanischen Bodega ist.

    Auf jeden Fall 5 Daumen hoch zum nächsten Berlinbesuch Anfang Dezember als Besuch gesetzt.

    Danke für einen wunderschönen Abend.

    • Qype User Gwenry…
    • Berlin
    • 3 Freunde
    • 4 Beiträge
    5.0 Sterne
    3.10.2010

    Wir waren jetzt das dritte Mal in der Taberna essen und haben ein befreundetes Paar hingeschleppt, welches das Restaurant noch nicht kannte. Wir haben Ihnen die Tapas para dos empfohlen, da wir davon immer satt wurden und sie darüber hinaus auch noch sehr frisch und lecker sind.
    Da wir zu viert waren, haben wir vorsichtig angefragt, ob wir vielleicht "Tapas para cuatro" haben könnten. Die freundliche Bedienung sagte, sie müsse nachfragen und wir waren sehr erfreut, dass dies dann auch so geklappt hat! Selbst ein bisschen mitreden durften wir bei der Auswahl der Tappas (unser Freund wollte unbedingt die Boquerones fritos - und bekam sie auch)...

    So hatten wir also acht warme und acht kalte superleckere Tappas, der Service war wieder einmal spitze und einen meiner Lieblingsweine (Ramon Bilbao, Reserva 2004) fand ich auch zu einem akzeptablen Preis auf der Karte!

    Immer wieder gern! :)

  • 5.0 Sterne
    11.11.2010

    Unglaublich. Endlich mal ein Spanier, der authentisch und innovativ ist. Ich war oft in Spanien und habe in Deutschland selten gute spanische Restaurants erlebt. Dieses hier ist eine echte Ausnahme. Das Ambiente ist urig gemütlich, die Bedienung locker und sehr freundlich, am Tresen war man schnell in Kontakt mit anderen Gästen. Die Tapas sensationell. Ein herrlicher Abend der keine Wünsche offen ließ.
    Wenn ich wieder nach Berlin reise, weiß ich wo es mich hinziehen wird.

    Danke an das Team der Taberna de Bellas Artes.

    • Qype User la_che…
    • Berlin
    • 8 Freunde
    • 63 Beiträge
    5.0 Sterne
    9.11.2011

    I like :)

    Vor ein paar Jahren war ich schonmal da, dann war's leider immer voll, wenn ich zufällig in der Gegend war  gestern also mal reserviert.

    War auch nahezu komplett gefüllt, und ja, es ist ein schmaler, enger Laden, da sitzt man immer irgendwie 'im Gang'. Wir konnten uns aber nicht beklagen, hatten einen sehr schönen Tisch mit Bank und auch der Service war schnell, aufmerksam und freundlich, ohne aufdringlich zu sein  so möchte man das.

    Was die Wartezeit angeht, so kann man auch nicht meckern, Getränke kamen im Handumdrehen, Speisen innerhalb von ca. 10 Minuten, Brot und Aioli wurden vorab gereicht und auch nachgefüllt, ohne dass man darum bitten musste, es wurde gefragt.

    Speisen geschmacklich top, lecker, frisch und auch Tapas dabei, die ich so noch nicht kannte (z.B. Dattelpralinen mit Ziegenkäse, Minze und Walnuss).

    Zum Dessert teilten wir uns eine Crema Catalana, diese kam auch ohne Nachfrage mit zwei Löffeln, einziger Mini-Minuspunkt war vielleicht, dass unser Café Bombon erst kam, als wir mit dem Dessert schon fertig waren.

    Aber durchaus verzeihlich, sonst alles top!

    • Qype User Klee28…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    2.0 Sterne
    26.10.2011

    Sehr ansprechende Inneneinrichtung, aber aufgrund der Raumgröße ist es mit den wenigen Tischen schnell zu eng und zu laut. Das Essen kam zügig, mit einem Blick in die Küche bestätigte sich der Verdacht, dass hier häufig die Mikrowelle zum Einsatz kommt.

    Das Preis-Leistungsverhältnis ist nicht ausgewogen. Die Hähnchenschenkel in Knoblauch waren leider nur unregelmässig durchgewärmt. Oliven wurden nur auf Bestellung gereicht, die Pimientos de Padron waren zu ölig und zu weich.

    Das einzig Positive war das aufmerksame und stets freundliche Personal.

  • 1.0 Sterne
    18.3.2011

    Der erste Eindruck war super: gemütliches, stilvoll eingerichtetes Restaurant mit Stammlokal-Potenzial! Vorab: Die Preise sind sicherlich etwas zu hoch angesetzt, aber wenn die Qualität stimmt, zahlen wir auch gern etwas mehr. Nun zu der Bestellung: Die Sangria (0,5 = 9.50 €) war ganz gut, hat aber den Preis von knapp 10 € nicht gerechtfertigt. Dazu noch ein großes San Pellegrino (5,40 €...). Vorab gab es Baguette mit Aioli. Das Baguette schmeckte nicht besonders gut, der Aioli war hingegen lecker, wurde dann auch noch einmal nachbestellt (1,80 €).
    Voller Vorfreude warteten wir auf unsere gemischten "Tapas para Dos" (26 €), wurden aber leider sehr enttäuscht. Kein Ziegenkäse, kein Chorizo, keine Dattelpralinen, keine marinierte Paprika, keine Merquez, keine Fleischspießchen, keine Gambas, keine Venusmuscheln - all das, was auf der Karte so appetitlich klang, wurde leider weggelassen. Dafür gab es in sehr kleinen Portiönchen neutral schmeckende eingelegte Bohnen, ein paar Oliven + 2 Anchovis, trockenes Hähnchenragout (3 winzige Stückchen), langweilige Hackfleischbällchen, zerkochte Kartöffelchen, Tunfischsalat aus der Dose, ein paar frittierte Calamares und kleine Tomaten mit Zwiebeln (das geht ja wohl wirklich nicht als Tapas durch!). Wir haben für den Preis von 26 € eine reichhaltige, qualitativ hochwertige Auswahl vom Haus erwartet. Bekommen haben wir leider nur das Billigste...
    Dass es auch anders geht, wenn man á la carte bestellt, haben wir am Nebentisch gesehen. Vor allem der marinierte Ziegenkäse mit Serranoschinken sah sehr lecker aus. Umso mehr haben wir uns von der Auswahl des Hauses veräppelt gefühlt! Wirklich sehr schade!
    Nach kleiner Recherche vermute ich auch zu wissen, warum die Tapas para Dos qualitativ so enttäuscht haben: Auf dieses Gericht gilt für Get2Card-Besitzer nämlich ein 50%iger Rabatt... d.h., die Tapas-Auswahl vom Haus ist für die Betreffenden schon für 13 € zu haben. Dass man dann aber auch an den Gästen spart, die den vollen Preis von 26 € zahlen, ist absolut inakzeptabel!

  • 4.0 Sterne
    15.10.2011

    War auf Empfehlung einer Arbeitskollegin da, und kann die Empfehlung weitergeben möchte aber trotzdem kurz ausholen. Nachdem ich im Süden der Republik (der geneigte Leser weiß Bescheid ;) eine solche Pleite mit den Tapas erlebt hatte, musste ich den Ruf dann in Berlin reputieren und suchte hierzu das Bellas Artes aus es war zwar anders als erwartet, aber durchaus ok. Zu allererst sollte man sich darüber im Klaren sein, was man will. Tapas essen ist hier sehr gut möglich, ein Glas Wein trinken auch, allerdings in anderer (spanischer?) Atmospähre. Sorry aber wohl eher für die Generation 50+ die hier nochmal bissi hip sein will (möchte hier keinem zu nahe zu treten, auch des "originalen Spanien-Ambientes wegen, wo ich mich ja stundelang zu auslassen könnte, dass ich im festen Glauben bin, dass es solche Sachen kaum gibt  Stichwort Zigeuner / Sinti und Roma  Romantik). Nun ja, also kommen wir zum Wesentlichen: Location ist klein und eher gewöhnungbedürftig, da Schlauchform. Ist auch eher laut und die Musik (Gypsy Kings die sich gerne mal elektromäßig wiederholt haben, obs wohl am Kratzer auf der CD lag?) scheppert auch ein paar Dezibel zu laut. Aber nun so ist wohl das gepriesene spanische Ambiente. Die Frau hinter mir, die trotz (oder gerade wegen) ihres Louis V. Täschchen des öfteren das Wort Scheiße in seinen verschiedenen Formen gebrauchte oder die besoffenen Gören im Alter der 37+ (fieses Alter für Frauen, die sich nicht mit dem sinkenden Marktwert anfreunden können) die lauthals grölten taten ihr übriges. Der Service, ja waren ganz nett und halbwegs auf Zack. Die erste Runde Tapas kam rekordverdächtig schnell, Aioli nachzubestellen war noch möglich, für das Brot reichte der Augenkontakt nicht mehr. Auf kleinere Scherzchen wie Mineralwasser am Tisch aufmachen oder Wein probieren lassen, wird, trotz leicht erhöhter Preise, nicht geachtet. Nun soll mir auch bums sein, die Küche hat mir um 11 noch meine maurischen Fleischspieße gemacht und danach noch frisches Creme Brulee. Sehr nett. Zu den Tapas, also die waren in der Tat sehr gut und haben auch die Enttäuschung in Ravensburg ausgleichen können. Hatten die Tapas  Platte für zwei und wandelt man abseits derer Pfade, bewegen wir uns bei entsprechender Fleischeslust doch schnell in höherpreisigen Gefilden. Die Aioli-Creme und das Brot waren gut, das Hähnchen liebevoll mit Details versehen aber nicht berauschend, die Hackfleischbällchen haben überrascht ebenso die schrumpligen Kartoffeln (heißen so). Ihre Artischocken waren sehr gut, genau wie die Thunfisch-Paste. Die Calamari ok (kein Kautschuk mehr aber auch nicht) und in Verbindung mit Aioli sehr fein. Besagte maurische Fleischspießchen waren dann doch geschmacklich ein ziemlicher Reinfall. Sehr trocken und das Fleisch hell. Dass Lamm so trocken ist, kann ich mir kaum vorstellen, zumal es auch zu hell war, Rind ist dunkler, bleibt also noch Schwein. Da stellt sich natürlich die Frage, ob denn die Mauren Schwein gegessen haben?
    Zumindest hat diese Frage noch für Erheiterung und Gespräch am Tisch gesorgt, aber ein Blick auf die Geschichte zeigt, die Mauren sind nach unserem Freund Mohammed gen Spanien (ca. 711) gezogen und werden folglich dessen auch das Schwein gemieden haben Der Wein war ganz gut, aber auch nichts weltbewegendes, ganz anders die Creme Brulee, diese war der absolute Hammer Insgesamt sehr gutes Essen mit doch kleineren, aber vielen Abzügen in der B-Note, weswegen es dann nicht für mehr als vier Sterne reicht.(Musste ein paar kleiner Tippfehlerchen korrigieren).

  • 5.0 Sterne
    15.3.2010

    kurz nach 17 uhr fuhren wir am bellas artes vorbei, um für drei personen einen tisch so um 20:00 / 20:30 zu bekommen - ausgebucht.

    man war jedoch so nett und bieten einen tisch gegen 21:30/22:00 an und ruft uns an, wenn einer frei wird. gebongt.

    und wirklich, der anruf kam als meine schwester, ihre freundin und ich schon bei leckerem grünen veltliner zu hause saßen. für 21:00 uhr konnte ein tisch reserviert werden.

    herrlich. toller service!

    kurz durch den zugigen abend berlins gestiefelt und rein ist das wirklich hübsche und gemütiche restaurant.

    der service war den ganzen abend durchweg sehr freundlich!

    die aioli - hausgemacht - da kommt keiner ran (zu vergleichen mit dem aioli in bremen). leeeeecker!

    nach unserer bestellung musste an unseren kleinen tisch noch ein kleiner extra tisch gestellt werden :-)

    pimientos de padron (span. minipaprika mit meersalz) - 4,90EUR
    bombons de dattiles (drei dattelpralinen mit ziegenkäse, walnuss und minze) - 3,90EUR
    queso de cabra con miel de hierbas (lauwarmer ziegenkäse mit kräuterhonig) - 4,40EUR
    papas arrugadas (runzelkartoffel in meersalz gekocht) - 2,50EUR dazu mojo verde (grüne kräuter-salsa) - 1,00EUR
    chuletónes a la castilla (hauchdünnes rinderfilet mit rosmarin und olivenöl) - 4,90EUR
    chipirones fritos (zwergtintenfische frittiert) - 4,90EUR
    ....... (es ging noch weiter ;-))

    alles sehr frisch und köstlich - kein convenience!

    ich bin total begeistert und würde hier jederzeit wieder kommen!!!

    habe bis jetzt in hamburg leider noch keine genauso leckeren tapas gegessen :-/

    • Qype User Stadts…
    • Berlin
    • 20 Freunde
    • 240 Beiträge
    5.0 Sterne
    3.11.2009

    5 Sterne für Fred und seine Mannschaft und die tollen Köstlichkeiten. Ich bin ein absoluter Fan der Pimentos Padron und hier schmeckt sogar der Tomatensalat :-)

    • Qype User kami_b…
    • Wien, Österreich
    • 15 Freunde
    • 129 Beiträge
    2.0 Sterne
    19.9.2010

    Der erste Eindruck war super: schnuckeliges, stilvoll eingerichtetes Restaurant mit Stammlokal-Potenzial! Vorab: Die Preise sind sicherlich etwas zu hoch angesetzt, aber wenn die Qualität stimmt, zahlen wir auch gern etwas mehr. Nun zu der Bestellung: Die Sangria (0,5 = 9.50 EUR) war ganz gut, hat aber den Preis von knapp 10 EUR nicht gerechtfertigt. Dazu noch ein großes San Pellegrino (5,40 EUR...). Vorab gab es Baguette mit Aioli. Das Baguette schmeckte nicht besonders gut, der Aioli war hingegen lecker, haben wir dann auch noch einmal nachbestellt (1,80 EUR).
    Voller Vorfreude warteten wir auf unsere gemischten Tapas para Dos (26 EUR), wurden aber leider sehr enttäuscht. Kein Ziegenkäse, kein Chorizo, keine Dattelpralinen, keine marinierte Paprika, keine Merquez, keine Fleischspießchen, keine Gambas, keine Venusmuscheln - all das, was auf der Karte so appetitlich klang, wurde leider weggelassen. Dafür gab es in sehr kleinen Portiönchen neutral schmeckende eingelegte Bohnen, ein paar Olivenen + 2 Anchovis, trockenes Hähnchenragout (3 winzige Stückchen), langweilige Hackfleischbällchen, zerkochte Kartöffelchen, Tunfischsalat aus der Dose, ein paar frittierte Calamares und kleine Tomaten mit Zwiebeln (das geht ja wohl wirklich nicht als Tapas durch!). Wir haben für den Preis von 26 EUR eine reichhaltige, qualitativ hochwertige Auswahl vom Haus erwartet. Bekommen haben wir leider nur das Billigste...
    Dass es auch anders geht, wenn man á la carte bestellt, haben wir am Nebentisch gesehen. Vor allem der marinierte Ziegenkäse mit Serranoschinken sah sehr lecker aus. Umso mehr haben wir uns von der Auswahl des Hauses veräppelt gefühlt! Wirklich sehr schade!

  • 4.0 Sterne
    4.3.2012

    Gestern waren wir zum ersten Mal im Bellas Artes. Ich denke, die zahlreichen Fotos vom Bellas Artes, die hier eingestellt sind, vermitteln schon einen recht guten optischen Gesamteindruck. Mein erster Eindruck beim Betreten der Taberna: Ein schöner Laden. Zwar folkloristisch, aber durchaus geschmackvoll augestattet. Am besten hat mir die Illumination gefallen. Sehr gelungen. Ein Lehrbeispiel dafür, was man mit Licht in einem Restaurant für Atmosphäre zaubern kann. Da kann sich die weit überwiegende Anzahl selbst schöner und teuer geschmackvoll ausgestatteter Restaurants eine Scheibe von abschneiden  6 Sterne dafür, wenn es sie denn zu vergeben gäbe! Für mich als Raucher löblich auch die beiden gepolsterten spanischen Sessel im überdachten außenliegenden Eingangsbereich. Da lässt man sich bei Kerzenlicht gerne nieder, um zu rauchen. Auf den auf Dauer doch recht harten Bistrostühlen im Inneren hingegen weniger. Polster hier würden die Behaglichkeit deutlich fördern. Der Tresenmann, der zugleich der Inhaber ist, machte auf den ersten Blick einen sehr angenehmen Eindruck. Aufmerksam und freundlich ohne jovial zu sein. Auf Nachfrage erhielt ich jeweils einen Probeschluck der beiden offenen roten Hausweine. Dies sollte zwar allgemein selbstverständlich sein, ist es aber häufig nicht. Leider wurde dieser erste positive Eindruck später etwas getrübt. Zwar erhielten wir unseren Aperitif und das Wasser prompt und sehr nett serviert, jedoch sollte in der nun folgenden Weinbestellung der Wurm stecken. Auf unsere Literkaraffe des bestellten Hausweins mussten wir eine 3/4 Stunde warten! Und dies, obwohl wir bis dahin sage und schreibe dreimal  zuletzt mit deutlich geschwollenem Kamm  an unsere Bestellung erinnern mussten So etwas geht gar nicht. Zwar kam der hierfür wohl verantworliche Inhaber persönlich heraus, um sich für diesen Fauxpas zu entschuldigen. Eine Begründung hierfür erhielten wir indes ebenso wenig wie eine trinkbare Entschuldigung vom Haus, auch der Wein wurde voll in Rechnung gestellt. Selbst als wir zahlten gab es bei einer Rechnung von fast 270 EUR plus Tip kein Getränk auf Kosten des Hauses  schwach, so bindet man keine Gäste! Die beiden weiblichen Servicekräfte waren sehr freundlich, wenn auch in den ersten 1,5 Stunden nicht sonderlich aufmerksam. Den Gesamteindruck des Essens vorwegnehmend  fast alles war sehr gut bis hervorragend! Wir haben lange nicht mehr so gut spanisch gegessen.
    Zu viert hatten wir 17 verschiedene Tapas, eine Paella für zwei Personen und Dessert.
    Aioli war sehr gut, das Brot Mittelmaß. Für mich ein Geschmackserlebnis die hausgemachten, mit Orangen gefüllten Oliven. Die Pata Negra war ok, habe ich indes schon besser, nussiger und schmelzender gegessen. Vor allem war die Menge, selbst im Bewußtsein der Kosten des Wareneinsatzes, mehr als übersichtlich für 14,90 EUR. Die fritterten Tintenfischringe waren leider nicht hausgemacht, sondern fertige, allseits bekannteTK-Ware der besseren Qualität. Jedoch waren sie gut gegart und zart und mit der guten Aioli schmackhaft. Die Chipirones waren gut aber nicht außergewöhnlich. Die Boquerones waren perfekt gegart, sehr kross aber mit zartem Fleisch. Die Tortilla espanola war mit frischer Paprika und TK-Erbsen angereichert zwar ungewöhnlich, aber interessant und lecker. Wegen der äußerst wohlschmeckenden, wenn auch für meinen Geschmack etwas zu milden Mojo Rojo sind auch die Papas Arrugadas sehr empfehlenswert.
    Tip: Die Mojos auf jeden Fall neben der Aioli als Dip für die Tapas mit bestellen!
    Die Backpflaumen mit Speck waren tadellos. Die Pimientos del piquillo waren ebenso vorzüglich gewürzt wie die Albondigas. Der Manchego mit Chili war lecker.
    Den lauwarmen Ziegenkäse mit Kräuterhonig gab es zweimal. Der Erste war bestellt. Als er kam, stand von den Ziegenkäserollenscheiben nur doch der Rand, innerhalb des Rings war nur noch ein kleiner Rest des Käses vorhanden. Wahrscheinlich war er überhitzt worden und daher verlaufen. Wenig später kam  unbestellt, wir haben ihn aber bezahlt  eine weitere Portion. Diesmal als komplette Scheiben, die wunderbar mit dem Honig harmonierten. Die Merquez sind empfehlenswert.
    Die Gambas al ajillo waren gut, leider nicht so kräftig nach Knoblauch schmeckend wie ich sie liebe.
    Man sollte die tagesaktuellen Angebote beachten, die sich in der Kühlung neben der Theke befinden, aber auf der Karte nicht ausdrücklich benannt sind. Hieraus hatten wir vorzügliche, leicht süß-säuerlich abgeschmeckte dicke Bohnen.
    Nicht empfehlenswert waren die Pinchos muronos. Zwar schmackhaft gewürzt, enttäuschten sie wegen ihrer Trockenkeit. Zweifellos ist es eine große Herausforderung für den Koch, das äußerst dünn geschnittene Fleisch auf den Punkt zu garen. Da können 10 Sekunden zuviel schon das Aus sein. Der Chef teilte mir später mit, dass sie daran arbeiten würden. Mein Vorschlag: Das Fleisch dicker schneiden! Der unwesentlich erhöhte Wareneinsatz stünde trotzdem noch im Verhältnis zum Preis und würde dem Geschmack und

    • Qype User silke1…
    • Berlin
    • 3 Freunde
    • 16 Beiträge
    5.0 Sterne
    14.8.2006

    Ein kleines aber feines, inhabergeführtes Lokal, mit einem echtem Spanier in der Küche!!! Hier bekommt man in sehr schöner Atmosphäre die gesamte spanische Kochkunst kredenzt. Absolut zu empfehlen!!! PS tolle Auswahl an Rum Variationen

  • 5.0 Sterne
    23.4.2008

    Sehr nettes Ambiente in einem kleinen, gemütlichen Lokal, das mit wirklich hervorragendem Essen aufwarten kann. Dies ist echt spanische Küche -- und das ist wörtlich gemeint: Die Küche ist tatsächlich zum größten Teil aus Spanien, von den Porcelanosa-Fliesen bis zu den beiden echten Spaniern, die das Essen zubereiten. 100 m vom Ludwigkirchplatz entfernt gelegen, hat das Bellas Artes auch noch eine Top-Lage.

    • Qype User ChrisN…
    • Honolulu, Vereinigte Staaten
    • 6 Freunde
    • 33 Beiträge
    5.0 Sterne
    3.6.2009

    Wenn man am WE in einer anderen Stadt ist, dann verlässt man sich ja heutzutage doch auch schon mal öfter auf Internet-Bewertungen. So ging es mir ebenfalls und da ich Tapas immer toll finde, habe ich mich nach den ganzen positiven Bewertungen entschlossen, das Taberna de Bellas Artes auf meinem Kurztrip in Berlin zusammen mit meinem Mann aufzusuchen.
    Reservierung war am gleichen Tag kein Problem - das TdBA (ich kürz mal n bissl ab) liegt etwas abseits in einer Seitengasse, dafür schön ruhig und bei schönem Wetter kann man somit natürlich auch draussen sitzen.
    Das Ambiente fällt sofort ins Auge, viel Holz, Keramik - Mediterraner Stil - tolle Waschbecken in den Toiletten mit spanischen Kacheln und Löwenkopf-Wasserhahn - wirklich klasse. Auf dem Weg dorthin kommt man an der Küche vorbei, die Tür steht offen und auch hier alles im gleichen Stil, man fühlt sich wohl.
    Der Service ist sehr nett - die Karte bietet viel Auswahl und zusätzlich gibt es noch Tagesspezialitäten, die auf dem Besteck-Teller aufgeschrieben sind - pfiffige Idee
    Mein Mann und ich wir haben uns für Dattelpralinen (Datteln, Ziegenkäse, Minze + Walnüsse), Ziegenkäse mit Honig, Champignons con Aioli und Pollo/Chorizo Spiesschen mit zweierlei Paprika und Mangodip entschieden. Der HAMMER! Das waren für mich die besten Tapas, die ich bisher ausserhalb Spaniens bekommen habe und selbst dort gab es nicht so tolle Kombinationen.
    Wir haben dann noch einen Nachtisch bestellt und auch hier, der HAMMER! Schokoladeneis mit warmer Vanillesauce (eher ein Schaum-Traum), Kumquat-Kompot und Pralinen (Mini-Pralinen von Lindt)
    wir sind aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus gekommen.
    Was die Preise angeht, so ist das unserer Meinung alles durchaus angemessen, die Zutaten waren 1a, das hat man gesehen und geschmeckt. Unsere Tapas haben zwischen 3+5 EUR gekostet, der Nachtisch 5,40EUR, Chardonnay 4,60EUR und Rosato 4,10EUR das Glas, da kann man wirklich von einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis sprechen.
    Wir empfehlen das Taberna de Bellas Artes vorbehaltlos gerne weiter!

  • 4.0 Sterne
    2.3.2010

    so möchte ich in Spanien essen ;-) Hatte das Lokal über Qype gebucht, bevor wir ins Musical wollten. Erst hatte ich dann Zweifel - als wir das Lokal 17 Uhr betreten haben, waren wir die Ersten und sahen aber zu unserer Beruhigung nur reservierte Tische. Und dann begann der Genuss. Tolle Tageskarte mit Tapas und viele weitere Tapas .... Wein etc. Die Knoblauchmayo mit Brot dazu ... LECKER !! Nur zu EMPFEHLEN !!!!!

  • 5.0 Sterne
    23.10.2010

    Ein Spanier wie er sein soll...! Tolle Tapas die wirklich umwerfend schmecken, leckere Weine, nettes Ambiente und sehr aufmerksame und freundliche Bedinungen! Prädikat: rundherum empfehlenswert, man sollte nur einen Tisch reservieren...

    • Qype User best-r…
    • Berlin
    • 10 Freunde
    • 104 Beiträge
    5.0 Sterne
    25.5.2011

    Erstklassige Tapasbar. Die Bedienung ist superfreundlich. Frau Schneider kümmert sich immer mal wieder um die Gäste. Schöner Abend in gemütlicher Atmosphäre.

  • 5.0 Sterne
    10.6.2011

    Mein Lieblings-Tapas-Laden in Berlin! Eine supernette Bedienung bringt leckere Tapas und süffige Weine. Die Einrichtung ist sehr gemütlich und bei schönem Wetter kann man auch bei offenen Türen im Gastraum oder an kleinen Tischen auf dem Bürgersteig sitzen.
    Empfehlenswert! Update 2.10.2012 Haben zu Viert einen wunderbaren Abend bei leckeren Tapas und Wein verbracht. Die Bedienung ist wirklich hervorragend und superfreundlich!

  • 5.0 Sterne
    16.1.2012

    An unseren Besuch in diesem Restaurant denken wir gerne zurück und wünschen uns des öfteren, dass Berlin nicht so weit weg ist.
    Bei uns in der Umgebung gibt es leider keinen vergleichbar guten Spanier. Leider noch nicht mal einen, der ansatzweise rankommt.
    Die Atmosphäre und das Ambiente waren toll, richtig gemütlich, über die Lautstärke die sich teilweise dort entwickelt will ich mich gar nicht beschweren  das ist in Restaurants in Spanien erfahrungsgemäß nicht anders.
    Das Wasser wurde am Tisch geöffnet und der Wein konnte vorher probiert werden, so wie es sich gehört :-). Wir hatten uns an diesem Abend nur Tapas bestellt, da man da einfach mehr probieren kann und ich muss sagen  einfach nur spitzenmäßig!!!! Wir hatten an wirklich nichts irgendwas auszusetzen und die Preise waren auch angemessen.
    Eine kleine Auswahl unserer Tapas hab ich auch fotografiert, hat allerdings nicht alles auf das Foto gepasst :-). (imageshack.us/photo/my-i…) (imageshack.us/photo/my-i…) (imageshack.us/photo/my-i…)

    • Qype User Liebli…
    • Brandenburg
    • 2 Freunde
    • 4 Beiträge
    5.0 Sterne
    26.4.2009

    Das Taberna de Bellas Artes ist für mich bisher das beste spanische Resaurant in Berlin. Die Speisekarte ist wirklich vielfälltig, die Tapas sind hervorragend und orginal. Die Weinkarte läßt auch kein Wünsche offen. Selbst der offene Tischwein schmeckt klasse. Die Atmosphäre ist gediegen, das Restaurant ist rustikal und gemütlich eingerichtet. Das Taberna de Bellas Artes ist nicht billig, das Preis/Leistungsverhältnis ist aber völlig angemessen. Weit ab vom Berliner Tourismus ist es für mich immer wieder etwas Besonderes einen netten Abend dort verbringen zu können.

Seite 1 von 2