Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten
  • Stendaler Str. 25
    12627 Berlin
    Hellersdorf
  • Transit Information Route berechnen
  • Telefonnummer 030 99274373
  • Webseite des Geschäfts bergwerk-berlin.de

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    13.3.2013
    Erster Beitrag

    Ich habe im Bereich Parcoursklettern bisher mittlere Erfahrung bzw. schon Vergleichswerte und war kürzlich zum ersten Mal im Bergwerk. Auf Anhieb hat es mir sehr gefallen. Damit die Bewertung nicht langweilig wird, habe ich die minimalen Kritikpunkte mal etwas stärker gewichtet und einen Stern abgezogen. Sorry liebes Bergwerk, aber dann habt ihr einen Ansporn, immer besser zu werden ;-)
    positiv:
    - die Idee an sich, Indoor Parcourslettern anzubieten, verdient natürlich Anerkennung. Wetterunabhängig!
    - die Anlage weckt die Abenteuerlust und ist gerade für Familien/Kinder interessant. Mir hat die Gestaltung sehr gefallen. Der Name Bergwerk ist Programm. Das Innere ist abgedunkelt und thematisch wird z.B. mit dem Accessoire einer Lore oder den Helmen (welche natürlich auch sicherheitsrelevant sind) ein wenig Stollenatmosphäre simuliert. Außerdem führt der Kurs teilweise aus dem Gebäude heraus in die Vorhalle. Nett!
    - das System der Gepäckverstauung vor Ort ist sehr innovativ!
    - die Kletterzeit wird präzise per Scan berechnet und erst in dem Moment, wo man auf die Schikanen losgelassen wird. Fair!
    neutral/verbesserungfähig:
    - das Personal war 1x freundlich, 1x berliner Schnauze (nett aber direkt) und 1x naja wusste ich nicht so recht. Hab ich woanders schon viel schlimmer erlebt!
    - die Uhr ist leider nicht von überall und im Dunkeln auch schlecht zu lesen. Diese Kritik habe ich hinterlassen und mir wurde gesagt, dass es noch Kleinigkeiten gibt, die stetig verbessert werden, u.a. das.
    - hat doch etwas weniger räumliche Möglichkeiten als Outdoor Parks  nach spätestens zwei Besuchen wird man alles kennen und evtl. auch gemeistert haben.
    - auf Anhieb fällt die Orientierung, in welche Richtung man den Parcours beginnt, manchmal schwer.
    - zusätzlich zu den drei Schwierigkeitsgraden hätte ein vierter nicht geschadet. Bin zwar kein Profi, habe aber trotzdem hier alles geschafft und hätte mir noch die Herausforderung gewünscht, die mich scheitern lässt ;-)
    Ich würde empfehlen, das Angebot möglichst unter der Woche zu nutzen und wenn gerade keine Ferien sind. Ich hatte und nutzte diese Möglichkeit in meinem Urlaub. Dadurch war es für eine zeitlang ganz leer (ich war gleich um 12Uhr dort) und ich konnte in 90min ALLE Parcours komplett klettern!
    Es stellt sich heraus, das dann natürlich der Reiz raus ist. Insgesamt ist kaum etwas Unbezwingbares dabei, was einerseits für Familien, Anfänger und Fortgeschrittene vorteilhaft ist, andererseits den Profi nicht fordern wird.
    Sofern man nur zu Stoßzeiten den Weg ins Bergwerk findet, könnte die Gefahr bestehen, dass man während des Kletterns, z.B. aufgrund unerfahrener und langsamer Besucher, mehr wartet als klettert. Keine Kritik am Bergwerk  eine generelle Warnung, die es zu bedenken gibt, sofern man zu den ungeduldigeren Zeitgenossen gehört! ;-)
    Der Preis ist übrigens absoluter Standard für diese Art des Freizeitangebots.

  • 2.0 Sterne
    10.2.2014
    1 Check-In hier

    An einem kühlen Freitag Nachmittag, im Winter 2013/14, besuchten wir die Kletterwelt "Bergwerk in Berlin Hellersdorf.

    Die Kletterwelt liegt am Rande der Stadt, im Einkaufszentrum Helle Mitte im Ortteil Hellersdorf. Der Vorteil ist hier, es gibt ein gutes&günstiges Parkhaus und einen U-Bahnanschluss in die Stadtmitte.

    Die Anlage selbst ist groß aber nicht riesig. Es ist die Hälfte des ehemaligen großen Kinos hier. Klettern bedeutet zwar hier witterungsunabhängig sein, aber der Preis dafür ist sehr hoch: Eng, fehlende Natur und ein sehr teurer Preis.

    Die Eintrittspreise sind happig! Ein Familie oder ein Team sind hier schnell mal 20 Euro pro Person los....und das bei ZEITBEGRENZUNG von insgesamt 2h...Puhhh!

    Die Dame an der Kasse ist nett und freundlich, dazu sehr gut gelaunt.
    Danach folgt die Einweisung bei einem sehr mies gelaunten, vermutlich überarbeiteten älteren Dame im Militär-Kommando-Ton! Fragen? Nicht zulässig...uncool, stressig, lustlos, überheblich, monoton erfolgt die Einweisung. Die Einweiserin stellt sich als Chef des Ganzen hier vor und warnt die Kletterbegeisterten  gleich vor ihrer Macht...wenn Sie es will, der fliegt....Wieso eigentlich? Keiner hat doch bisher etwas gemacht, außer wie befohlen zu schweigen?

    Nach dem "Angurten" und "Einweisen" sind bereits 30 Minuten vergangen. Also rein in die Seile...
    Die Anlage ist leider auf dem Freitag schnell überfüllt...das liegt nicht an der Menge der Besucher, sondern eher an der Enge der Anlage. Ausweichpunkte oder Plattformen zum Überholen sind hier wenige vorhanden, da jeweils nur wenige Gäste die Plattformen betreten dürfen. Hierdurch gibt es schnell Stau....

    Den Kindern wurde auf der kleinen Kinderanlage schnell langweilig. Seltsam, dass hierfür überhaupt Geld verlangt wird?!?!?!?

    Das Bergwerk war für uns bei diesem Preis ein Schuss in den Ofen! Bei dieser aggressiven unfreundlichen Chefin würde ich selbst zum halben Preis nicht wiederkommen....

  • 5.0 Sterne
    13.10.2013
    1 Check-In hier

    Indoor-climbing macht Spass und fordert echt jeden untrainierten Muskel, und davon gibt es wirklich viele. Es ist super, was aus dem Kino gemacht wurde!

    • Qype User gerd19…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 11 Beiträge
    1.0 Sterne
    10.1.2013

    In einer Gesellschaft, die lieber per facebook mit Freunden
    kommuniziert, als direkt von Angesicht zu Angesicht, in der man im Internet
    guckt, ob draußen gerade die Sonne scheint und in der 2 Stunden
    NintendoPlaystationXboxWeißder Geier mehr Wert sind, als mit seinen Kumpels 6
    Stunden im Wald Höhlen zu bauen, ist das resultierende Produkt einer solchen
    Millionen-Investition nicht verwunderlich: Eine mit viel Charme in eine Plattensiedlung gezimmerte,
    neonbeleuchtete, stickige Kletterlandschaft in einem Einkaufszentrum. Eingebettet
    in Banken, Ramschläden, Discounter. Ganz großes Kino  im Kino!

    • Qype User blackd…
    • Berlin
    • 3 Freunde
    • 6 Beiträge
    5.0 Sterne
    26.12.2012

    Das war ein super Erlebniss, was ich jeden ohne Hòhenangst nur empfehlen kann. Negativ: einweisung könnte etwas besser sein und vorher kleine Turnübungen davor wären gut. Fazit: Das ist Sport der Spass macht!!!! TOP

    • Qype User liiich…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    1.0 Sterne
    13.8.2013

    Hier nun mal ein Beitrag über Kundenservice und Kundenfreundlichkeit:
    Ich hatte einen Gutschein über zwei Stunden klettern bei dailydeal erworben,der hat immerhin 20Euro gekostet und war nur sehr begrenzt gültig,lief also schon ca 1,5 Monate später ab.
    Darauf hatte ich nicht so wirklich geachtet,meine schuld,ist klar. Habe natürlich trotzdem mal den Kundenservice per Mail um kulanz gebeten. Man hätte mir ja zumindest einen Rabatt anbieten können oder ein freigetränk,wenn man schon nicht den Gutschein akzeptiert. Ich möchte klarstellen: das bergwerk hat meine Bezahlung erhalten,musste aber keine Leistung bringen. Etwas kulanz,etwas entgegenkommen ist da doch selbstverständlich!!!
    Aber.nix! Die sehr unfreundliche Dame am Telefon erklärte mir irgendwas über das System,welches den abgelaufenen Gutschein nicht mehr erfassen bzw buchen könnte. Ich hab ihr erstmal erklärt,dass mich das doch nichts angeht,ich hoffe auf kulanz,auf ein menschliches entgegenkommen und eben nicht auf irgendeine Buchung. Die haben mein Geld bekommen und wollen mir nun so überhaupt nicht entgegen kommen. Wie gesagt, eine Kleinigkeit hätte mich auch schon gefreut.
    Die Frau am Telefon hat aber gesagt, es wäre mein Pech!!
    Solche Gutscheine macht ein Unternehmen doch vor allem um neue Kunden zu gewinnen. Für mich ist diese Reaktion mit dem Hintergrund unverständlich!

    • Qype User dasich…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    2.0 Sterne
    8.10.2012

    Nun gut dann schreiben wir mal etwas.Das Ambiente ist ok, wenn auch das Licht etwas gewöhnungsbedürftig
    ist. Die Strecken sind gut obwohl wirkliche Herausforderungen fehlen und sie
    voneinander schlecht zu unterscheiden sind. Die Beschilderung ist nicht die
    Beste und führt öfter mal zu Gegenverkehr. Der Preis ist etwas hoch. Die Idee
    mit den Kauen für die Klamotten echt gut.Und nun mal zu den Negativpunkten:Die Einweisung in Form eines Kurzfilmes ohne relevante
    zusätzliche Erklärungen ist inakzeptabel. Besonders für sehr Unerfahrene.Da die Sicherungssets mit einem zu langen Verbindungsmittel
    mit dem recht guten Gurt verbunden sind, kann man sich auch bei korrekter
    Anwendung prima strangulieren. Das trifft besonders für Kinder und kleinere
    Mensch zu. Sobald man nach vorne fällt, besteht die Gefahr mit dem Kopf in die
    Schlinge zu fallen. Da die Last durch das lange Verbindungsmittel nicht
    rechtzeitig in den Gurt abgeleitet werden kann, wird sie vom Hals aufgefangen.
    Und ob die Gides dann rechtzeitig zu Stelle und handlungsfähig sind, ist sehr fragwürdig.
    Und auch wenn das Personal am Einlass erklärt, die Einweisung  die ja keine ist
    - würde jenes erklären  dieser Unfall wird passieren. Die Verbindung zwischen
    Verbindungselement und Sicherungsgerät trägt nur 15kn. Wenn das der Hersteller
    so zulässt ist es ok, ansonsten sollte auch hier die 22kn-Regel gelten. Die
    Gides, die eher durch Abwesenheit glänzen, sind mit einem Klettersteigset ausgerüstet. Eigentlich eine gute Idee, wenn sie nicht mit Karabinern am Gurt befestigt
    wären  siehe Herstellanweisung  die Dinger werden mittels Ankerstich am Gurt
    befestigt. Dass die Helme mit Aufklebern versehen sind, ist da eher eine
    Bagatelle. Auch dass ein Ausweis als Pfand verlangt wird, obwohl jenes unzulässig
    ist, kann man hinnehmen. Es ist also einiges zu tun, damit die Sache einen
    professionellen Eindruck macht. Allerdings gibt es nur wenige Kletterparks die als
    fehlerfrei anzusehen sind.

Seite 1 von 1