Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    20.8.2013
    4 Check-Ins

    als würde ich mit meiner Mutter sprechen und mein bester Freund hört zu. Kopschüttelnd.
    Nein, heute mal nicht nach Anweisung. Heute mal nach Strom. Linienförmig. Mitschwimmend.
    Hinter einer leuchtenden Sammelbalgfrucht (de.wikipedia.org/wiki/Ap…) versteckt schaue ich über meinen Tellerrand und sehe lauter weitere Tellerränder. Und sich balgende Sammelfrüchte.
    Die haben es hier sehr gut. Getroffen. Sich und andere. Sammelbalgfrüchte. sich zu balgen. Bälger, die! Kindergleich aufgetürmt, ein Statement statend: Hier bin ich. Ich gehöre dazu. Zur wachsenden Kinderschar sich in Scharen scharender schamlos selbstdarstellender Selbstdarsteller.
    So nun also auch ich. Schmarotzender Apfelwickler (de.wikipedia.org/wiki/Ap…) , der ich bin. Wickle Äpfel ein. Obsthändler 2.0. Obst? Hat er Obst gesagt? Hey, man! Das ist ein Café, kein Marktplatz. Der Gefälligkeiten, Eitelkeiten, Scheiterseiten  bitte weiterleiten.
    Ok, der Café ist gut. 4
    Die Croissants sind gut. 4
    Die Bobo (de.wikipedia.org/wiki/Bo… -Getränke sind bohèmial aber gut. 4.
    Das Mittagessen schmeckt, sättigt und wird öffentlich zubereitet. 4
    Der Service ist ups. Ja, was ist denn der Service?
    Der Service ist cool. Rieselt es Trinkgeld in die Tipping-ist-sexy-Glasgefäßwerdung, dann gibt es kein Dankeschön. In Ausnahmen 1:10. Das ist doof. Sexy? Mmmh.
    Der Service selbst ist ok. Nett, aber eher mit sich im Gespräch und beschäftigt, weniger im Reinen  kann man so  muss aber nicht. Ich hatte bei Eintritt in dieses Etablissement gedacht, es gäbe ein wahnsinniges Interesse an dem, was all die spinnenden Spinner der Spinnmaschinenrevolution (de.wikipedia.org/wiki/Ma…) hier spinnen würden  Fehlanzeige. Unter lauter Idioten ist man am Ende einfach nur ein weiterer Idiot  völlig normal.
    Und ich habe mich ernsthaft gefragt, wie denn bitte Normalität entsteht.
    So.
    Die Musik ist ok. 4
    Die Tische und Stühle sind (zum Kaffeetrinken). 3.
    Zum Arbeiten wiederum-di-bumm 3,5.
    Macht nach Adam irgendwas bei 4.
    So habe ich die Papiere hier gezeichnet und bin auf die Ausschüttung am Ende des Lebens gespannt.
    Es lebe die Kryptographie (de.wikipedia.org/wiki/Kr…) !
    didi

  • 3.0 Sterne
    12.8.2014
    1 Check-In

    Ich bin grade hier für ein Startup Event. Es ist wirklich eine etwas zusammengewürfelte Location und irgendwie für solche Events gut geeignet, sonst würde ich hier nicht unbedingt einchecken.
    Um es für solche Zusammentreffen zu mieten scheint es aber sehr geeignet und funktional. Die Preise sind vergleichsweise günstig. Die Dame an der Bar war freundlich aber man kann sich nicht vorstellen, dass sie das jeden Tag macht.

    Zentral aber nicht sehr aufregend.

  • 5.0 Sterne
    6.6.2013
    Aufgelistet in 100 Beiträge in 2013

    Ich bin echt begeistert! Heute besuchte ich eine Veranstaltung in dieser tollen Location. Wir waren im 4. Stock untergebracht - ein riesiger Rau, der sogar noch Unterteilungsmöglichkeiten hat.

    Insgesamt es sehr angenehmes Arbeitsklima, das Café unten sieht auch sehr freundlich aus und man kann auch draußen sitzen und die Raummieten sind akzeptabel.

    Ich kenne mich nicht genau aus, was es kostet dort regelmäßig unterzukommen aber alleine vom Flair kommen schon so viele Ideen, dass es sich lohnen muss!

  • 3.0 Sterne
    20.7.2012
    2 Check-Ins
    Aufgelistet in Wi-fi Hotspots, W-Lan Hotspots

    Das Betahaus kenne ich eigentlich nur von der Social Media Week und gelegentlichen Meetups. Von den Räumlichkeiten her erfüllt es seinen Zweck und ich auch ein Coworking Space. Die Lage direkt am Moritzplatz ist auch sehr praktisch. Alles wirkt ein wenig improvisiert, aber vielleicht soll das auch so sein. Bei den Leuten, die hinter der Theke arbeiten, weiß ich nicht, ob es ehrenamtliche Helfer sind oder tatsächlich Leute, die da arbeiten, aber wirklich motiviert war keiner dabei.

    Ein gut gelegener Platz für Treffen wie dem Travel Massive oder Workshops, aber ohne einen solchen Grund würde ich da nicht hingehen.

  • 2.0 Sterne
    17.7.2012

    Ausnahmsweise ging es mal nicht ins Büro, sondern ins betahaus. Warum? Unser Chef lud zum Workshop. Leider erfuhren wir nicht mehr über das interessante Konzept, das hinter dem Arbeiten im betahaus steckt  das mag toll sein, aber ich habe das betahaus nur als Location für Workshops kennengelernt. Und dafür ist es leider nicht sooo toll...

    Die alternativ angehauchte Atmosphäre, der leicht abgeranzte Style vermischt mit leuchtenden Äpfeln sind jedenfalls nicht schuld daran gewesen, dass sich meine Begeisterung in Grenzen hielt...

    Es waren wohl eher die Räumlichkeiten, die uns für den Workshop zur Verfügung gestellt wurden. Ein großer Raum, ohne Teppich, ohne Tapete oder irgendwas, das den Schall bremsen würde. Jedes Rücken der wenig gemütlichen Plastikstühle, jedes Klappern mit Kaffeetassen und Gläsern war störend laut. Schwere Metalltüren knallten, rappelnde Wägelchen wurden geschoben, Fenster wurden vom Wind auf und zu geweht und knallten natürlich auch. Nicht ideal für Vortragende oder Zuhörer. Und dann der Beamer Der Raum ließ sich nicht abdunkeln und trotz bewölktem Himmel konnte man etwas hellere Inhalte auf den Folien beim besten Willen nicht erkennen. Schade!

    Das Catering hat leider am schlechtesten abgeschnitten. Muffins sind ja eigentlich nicht zu verachten, aber wenn diese sehr kalt sind und in der Mitte sogar noch gefroren, dann kann man doch gerne darauf verzichten. Die Auswahl für's Mittagessen war auch etwas gewöhnungsbedürftig  drei Behälter und alle drei mit Pasta gefüllt. Ja, es waren immerhin drei verschiedene Sorten Nudeln und auch jeweils eine andere Soße. Letztere war allerdings schon komplett von den Nudeln aufgesaugt worden  es handelte sich also um drei trockene Pastagerichte, alle nur noch lauwarm. Schade, denn geschmacklich war es eigentlich in Ordnung. Der Nachtisch konnte dann aber einiges wieder gut machen: Leckere Brownie-Stückchen mit sahnigem Vanilleeis. Doof nur, dass mein Löffel wohl gar nicht gespült war und noch Latte Macchiato Reste daran klebten...

    Was soll ich sagen Irgendwie ist mir das betahaus ja sympathisch Und arbeiten da ist bestimmt total dufte Aber für einen Workshop würde ich lieber eine andere Location wählen. Da ist noch Luft nach oben!!!

  • 3.0 Sterne
    24.5.2010

    Die Idee von einem "working space" ist zwar nicht neu in Berlin, aber hier hat wieder es jemand geschafft, mit einer Geschäftsidee den Nerv der zeit zu treffen und den richtigen Ort dafür zu wählen.

    Für die wachsende Zahl an Freiberuflern ist es nicht leicht, und ich spreche da aus Erfahrung, zu hause für sich zu arbeiten. Hier kann man sich ein kleines bisschen wie in einer Firma fühlen, weil man Leute um sich herum hat und ist trotzdem bleibt man sein eigener Chef.

    Dinge wie Kopierer werden hier geteilt. Wenn man mal seine Ruhe für ein wichtiges Meeting braucht, gibt es auch Räume, abseits vom Großraumbüro und das Café kann man gut für seine Mittagspause oder lockere Kundengespräche nutzen.

    Ich finde die jedenfalls Sache toll und wer weiß, vielleicht sitze ich dort demnächst auch regelmäßig, wenn mir an meinem Schreibtisch die Decke auf den Kopf fällt.

  • 3.0 Sterne
    3.7.2010

    Networking ist das richtige Schlagwort, heute ist hier ein WordCamp, ein treffen der WordPress Community und ohne Netz wäre dies nicht denkbar, denn in jeder Ecke sitzt ein Blogger :)
    Super Organisation, genügend Erfrischungen trotz über 30 Grad, große Räumlichkeiten um alle für die Sessions unterzubringen.
    Fazit: schön gemütlich, faire Preise, nette Leute!

  • 5.0 Sterne
    3.10.2010

    War hier für den Betapitch, der erstmalig stattgefunden hat und mir auch sehr gefallen hat.

    Die Atmosphäre gefällt mir sehr und es schwebt irgendwie eine innovative Wolke durch die Räumlichkeiten. Mir gefiel Besonders, das man Workshop Ergebnisse an den Wänden bestaunen konnte und somit trotz nicht Anwesenheit an diesem etwas lernen konnte.

    Ich freue mich auch weitere tolle Formate aus dieser Brutstätte für Kreativität und hoffe hier noch öfter einen Grund zu finden vorbei zu schauen.

    Es sollte so etwas in jeder Stadt geben und evtl. sogar gleich mehrfach

    • Qype User Sterne…
    • Berlin
    • 19 Freunde
    • 105 Beiträge
    4.0 Sterne
    30.4.2012 Aktualisierter Beitrag

    Ich war schon zweimal im Workshop im betahaus, und bin vom Konzept begeistert.
    Das betahaus vermietet nicht nur Büroarbeitsplätze: es ist ein Ort, wo Existenzgründer und Leute mit unternehmerischen Geist alles aus einer Hand bekommen können: Infrastruktur, Beratung, Networking
    Es gibt wechselnde und wiederkehrende Informations- und Beratungsworkshops, z.B. zu juristischen oder steuerrechtlichen Themen.
    Die Atmosphäre im betahaus ist locker und kreativ, aber auch geschäftig: das ideale Ambiente für Gründer!
    Aber: der Aufzug und die Toiletten sind SEHR gewöhnungsbedürftig. Bei allem Verständnis für das Alternative am betahaus: an dieser Stelle würden eher traditionelle Einrichtungen nicht schaden

    4.0 Sterne
    30.4.2012 Vorheriger Beitrag
    Sehr schönes Café, bietet eine große Auswahl an warmen und kalten Getränken, Kuchen und leckeren… Weiterlesen
    • Qype User youtel…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    4.0 Sterne
    15.10.2013

    Nettes, entspanntes Café mit super Essen und angenehmer Atmosphäre. Das Mittagsmenü ist abwechslungsreich und der Kaffee gut. Leider dauert's manchmal doch etwas länger. Pluspunkt: Kostenloses WLAN!

  • 4.0 Sterne
    17.10.2012
    3 Check-Ins

    Traditions-Coworking inmitten Berlins

    • Qype User Sebkli…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 29 Beiträge
    3.0 Sterne
    8.3.2013 Aktualisierter Beitrag

    Nettes Konzept, aber leider nicht zuende gedacht  Keine Ruhebereiche (heißt das eigentlich, dass niemand im ganzen Gebäude an etwas arbeitet, auf das man sich konzentrieren muss?), Stühle und sonstiges Mobiliar sind nicht von der Sorte, die man sich täglich antun möchte  Aber, wie gesagt, das Konzept ist im Grunde sympatisch, und für Kontaktfreudige, die sich gern in der Startup- und Kreativszene vernetzen wollen, ist der Ort echt Gold wert. Vielleicht krempeln die Betreiber ja irgendwann die Ärmel hoch, um die Luft nach oben ein bisschen zu reduzieren?

    2.0 Sterne
    8.3.2013 Vorheriger Beitrag
    Kaffee so lala, Speisen ganz gut, aber fast immer hundsmiserabler Service: schlechte Laune, drei… Weiterlesen
  • 3.0 Sterne
    12.1.2013

    Kleine Portionen. Service ist unglaublich langsam.
    Wer kaffee möchte, ordert besser 5 minuten vorher ;)

  • 4.0 Sterne
    3.10.2012

    nettes Cafe und faire Preise sowie interessante Kontakte wenn man ein Start-up aufbauen will.

    • Qype User nizz…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 9 Beiträge
    5.0 Sterne
    5.5.2010

    Kaffee trinken in einer der innovativsten Umgebungen von Berlin. Wer networken will, ist hier genau richtig!

Seite 1 von 1