Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

  • 4.0 Sterne
    13.11.2013

    Seit knapp zwei Jahren existiert das Lokal "Blockbräu" in den Hamburger Landungsbrücken, im Herzen Hamburgs.

    Es gehört zur Gastronomie-Kette des Hamburger Unternehmers Eugen Block (u.a. "Block House", "Hotel Elysee"). Früher befand sich hier das Party-Lokal "Pupasch" von Bashkim  Osmani.

    Hier wird jetzt ein eigenes Bier für das Lokal gebraut - das "Blockbräu", ein naturtrübes Bier Pilsener Brauart. Dafür hat der Unternehmer Eugen Block extra einen Braumeister angestellt, und riesige Sudkessel aufstellen lassen. Der Umbau vom "Pupasch" zum "Blockbräu" soll rund acht Mio Euro gekostet haben.

    Rund 2400 Hektoliter Bier werden hier jetzt pro Jahr gebraut, wovon rund 2200 Hektoliter vor Ort ausgeschenkt werden.

    Das Lokal ist sehr gemütlich eingerichtet, es gibt einen Tresen mit einigen erhöhten Tischen, dann  lange Tafeln für große Gruppen und einige kleinere Tische. Bei Bedarf kann auch noch eine zweiten Etage geöffnet werden, die ebenfalls über einen eigenen kleinen Tresen verfügt. es gibt im Sommer auch eine Außenterrasse.

    Man kann hier nur auf ein schnelles Bier einkehren oder auch zum Essen. Es  werden von der Holsteiner Kartoffelsuppe bis zu Salaten und Steaks viele deutsche Gerichte angeboten.

    Das gezapfte Bier war wirklich sehr gut geschenkt - nach Angaben des Kellners fließt es immer konstant auf vier Grad Celcius gekühlt aus dem Zapfhahn.

    Es kommen natürlich auf Grund der Lage sehr viele Touristen, aber auch Hamburger gehen hier gerne mal mit ihren Gästen hin.

    Ein wirklich interessantes Lokal !

  • 3.0 Sterne
    9.4.2014

    Gut eingerichtete Großgaststätte, in der die Gäste teilweise auf rückenlehnenlosen Bänken sitzen müssen ... aber am Wochenende zufrieden sein können, überhaupt einen Platz zu finden. Die zentrale Lage an den Landungsbrücken bestimmt natürlich den Preis: großes (0,5 l) Blocksbräu-Pils für 4,60 €.

    Auch das Essen ist im gehobenen Niveau, mit am Günstigsten sind die "2 Metzger Frikadellen" für 7,60 (recht kleine Bällchen, dafür war das Brot sehr lecker). Die Portion Matjes aus Holland für 7,70 € war recht gut, lud jedoch nicht zur Wiederholung ein. Trotzdem Anerkennung: nach einem langen Tag zum Absacker dort in angenehmer Atmosphäre immer wieder.

  • 2.0 Sterne
    6.1.2014
    1 Check-In hier

    Eins ganz klar Vorweg: Ich kann nur die Sylvester Veranstaltung 2013 / 2014 beurteilen, und NUR dafür ist dieser Beitrag.

    Die zwei Sterne da oben teilen sich die nette Kellnerin und das gute Essen. Simila (ich glaub so hies sie) war auch sichtbar froh, das sie mit uns den wohl jüngsten Tisch hatte (unser altersschnitt war bummelig 35), der Rest des Saales war min. 60. Dementsprechend war die Stimmung. Da half auch nicht das Eugen persönlich da war und dem Ein - Mann - Entertainer (der selbst von den Alten nicht angenommen wurde) - freundschaftlich auf die Schulter klopfte.
    Die Gesamtatmosphäre war deutlich langweilig. Das einzige Highlight, und das hat neben dem Essen den Preis gerechtfertigt, ist die Dachterrasse über den Hafen mit Feuerwerk. Absolut genial.
    Die angekündigte Live Band war ein älterer Herr der sich durch Oldies und Chanties quälte... Selbst die älteren Herrschaften am Nachbartisch überlegten kurzfristig ob der "Gnadenschuss" noch ein probates Mittel ist.

  • 3.0 Sterne
    17.11.2013

    Das Block Bräu ist ein nett eingereichtes Braugasthaus. Das selbst gebraute Bier ist wirklich lecker. Und das Essen ist vollkommen in Ordnung.

    Abzüge gibt es von mit aber für die sehr übersichtlichen Portionen und der Tatsache, dass es keinen Beilagensalat gab. Die Mayonnaise wurde lieblos im verschlossenen Plastikschälchen gereicht.

    Aber nach einer Hafenrundfahrt kann man dieses Lokal trotzdem jedem Touristen empfehlen.

  • 4.0 Sterne
    29.9.2013
    1 Check-In hier

    Der Laden ist extrem gut gelegen.
    Von der Terrasse aus kann man den Schiffen beim Ein- und Auslaufen zusehen.
    Als ich im Juni dort war, ist zufällig gerade die MS Deutschland, das "Traumschiff",  ausgelaufen. What are the odds?!
    Das Weissbier ist richtig gut, wenn auch nicht gerade billig.
    Essen war auch okay.

    TOP-Tipp für Touris!

  • 4.0 Sterne
    23.6.2013

    Das Ambiente mit der schönen Aussicht von der Terasse , ist wirklich einmalig.
    Die ausgeschenkten Biere sind sehr gut. Vom Essen sollte man allerdings nicht zuviel erwarten.
    Das können andere Brauhäuser in Hamburg besser.
    Werde bei gutem Wetter auf alle Fälle widerkommen und mein Bier auf der Terasse geniessen.

  • 4.0 Sterne
    26.3.2013
    1 Check-In hier

    Ein Brauhaus in Hamburg, noch dazu mit Blick auf den Hafen, das ist schon mal eine gute Kombination! Gut fand ich auch den Service, als wir mit einer Gruppe von 50 Leuten in die Lokalität eingefallen sind. Einen Tag vorher hatte ich angerufen und einen Tisch für 30 Personen reserviert. Eine Stunde bevor wir im Blockbräu eintreffen sollten, war unsere Gruppe aber bereits auf stattliche 50 Leute gewachsen. Ich zückte das Handy und erkundigte mich ob 50 statt 30 Personen auch möglich wären. "Kein Problem" war die Antwort nachdem ich ein kurzes Schlucken in der Leitung hörte :).

    Im Blockbräu angekommen bestellten wir kreuz und quer durch die Karte. Ich war mit meiner Wahl, Weißbier und eine Brezel, äußerst zufrieden. Auch um mich rum sah ich nur zufriedene Gesichter. Alles lief erstaunlich reibungslos, die Bedienungen waren flink, freundlich und sogar dann noch entspannt, als jeder der 50 Gäste einzeln zahlen wollte. Toll!

    Beim nächsten Mal werde ich auch "was richtiges" essen, denn die deftigen Speisen klangen durchaus verlockend!

  • 5.0 Sterne
    21.8.2013

    Coole Location direkt am Hafen mit einem wunderschönen Ausblick von der Dachterrasse auf den Hafen. Das selbstgebraute Bier ist sehr lecker und zum Essen muss ich wohl nicht viel sagen. Wer das Blockhaus kennt, weiß wovon ich spreche. Personal nett und freundlich, allerdings wirkte es auf der Dachterrasse leicht unorganisiert, aber gut kann passieren.
    Komme gerne wieder..

  • 3.0 Sterne
    13.9.2013

    Es war fürchterlich voll, das Lokal ist riesig und vielstöckig. Die Betreuung hätte intensiver sein können, war aber freundlich und kompetent. Das Essen eher Durchschnitt.

  • 3.0 Sterne
    24.5.2013

    Ein Blockhaus in anderem Gewand, alles etwas zu durchorganisiert, das Personal konfus, das Essen zu sehr standardisiert. Vermutlich nicht anders zu erwarten in einem Unternehmen der Block Gruppe.
    Das Bier allerdings ist sehr gut.

  • 3.0 Sterne
    16.11.2012
    1 Check-In hier

    Nett eingerichtet. Irgendwie erinnert die Gastronomie aber an Systemgastronomie.Dem Laden fehlt die Seele.
    Das Wiener-Schnitzel war nicht wirklich knusprig. Die Pommes blass.
    Werde wohl nicht nochmal hier her kommen.
    Bedienung war stets bemüht.

  • 4.0 Sterne
    18.11.2012

    Wenn man in Hamburg ist dann sollte man wohl auch mal das berühmte Labskaus probiert haben.
    Im Block Bräu direkt auf den Landungsbrücken entschied ich mich spontan es zu bestellen.
    Wir waren dort an einem Freitagmittag und das Restaurant war wirklich gut besucht.
    Zahlreiche Mitarbeiter waren unterwegs und waren stets freundlich und flott.
    Schnell kam der Labskaus(12,50 Euro) und es war sowohl optisch als auch geschmacklich wirklich gut, dazu ein Block Bräuwas will man mehr?
    Ich kann das Brauhaus nur empfehlen. Die deftige, norddeutsche Küche und das Bier sind einen Besuch wert.

  • 2.0 Sterne
    5.11.2013
    1 Check-In hier

    Einmal da gewesen nie wieder. Von mir nur 2 Sterne. Teures und nicht besonders gutes Essen für viel Geld. Bestes Beispiel für Touristenabzocke.

  • 4.0 Sterne
    23.9.2012

    Das Blockbräu an den Landungsbrücken ist der jünste Neuzugang in der Block House Familie.
    Lange haben die Umbauten des ehemaligen Pupasch gedauert und herausgekommen ist ein wirklich uriges Brauhaus mit rustikalen, deftigen norddeutschen und hamburgischen Leckereien.
    Das Bier wird vor Ort gebraut. Das Sudhaus steht direkt im Gastraum, so ist der Weg ins Glas nicht weit! NAch dem deutschen Reinheitsgebot wird sowohl ein Pils, als auch ein Weizen gebraut. Natürlich bekommt man auch alkoholfreie Getränke.
    Die Dachterrasse bietet einen sensationellen Blick auf die Elbe und die Landungsbrücken. Hier schmeckt das Bier gleich doppelt so gut.
    Der Serrvice ist flott und sehr zuvorkommend.
    Im Blockbräu kann man gut den Abend mit Freunden verbringen oder startet einfach hier einen Kiezabend am Sonnabend.

    • Qype User hannes…
    • Hamburg
    • 2 Freunde
    • 58 Beiträge
    2.0 Sterne
    8.11.2012

    Der Laden hat Potential, weil schön her gerichtet. Sieht wirklich nett aus und die Lage ist natürlich toll.
    Das Bier ist auch ok. Das Personal wirkt teilweise unbeholfen, war bei uns aber ausgesprochen freundlich.
    Trotzdem werde ich hier garantiert NICHT mehr her kommen. Die Speisen sind so fett und geschmacklos, dass das schon eine Frechheit ist. So kann sich Herr Block seinen Ruf auch kaputt machen.
    Vielen Dank für eine schlaflose Nacht, in der mir das Essen dermaßen schwer im Magen lag.

  • 3.0 Sterne
    12.10.2012

    Das es im Blockbräu, wie im Blockhouse auch Convenience Food gibt, weiß eigentlich jeder. Das ich bei dem Preis eigentlich mehr erwartet hatte, war auch klar.
    Das Hefeweizen war lecker, wirklich ungewohnt für Norddeutschland :-) Bedienungen freundlich, Laden brechend voll, dadurch sehr laut.
    Alles in allem 3 Sterne, denn das Essen hat nicht überzeugt, es war okay, aber mehr auch nicht.

  • 4.0 Sterne
    6.7.2013

    Neugierig ob der viele negativen Kommentare hier, bin ich am Mittwoch Abend ins Blockbräu. Es ist ja in Hamburg bekannt, dass Eugen Block es 'eigentlich' drauf hat mit der Gastronomie
    Wir haben sofort einen Platz auf der schönen Sommerterasse bekommen, der Ort ist wirklich ein Idyll. Das selbst gebraute Bier war wie auch schon bei meinem ersten Besuch sehr gut.
    Ich nahm dann von der Karte den Backfisch mit Kartoffel-Gurkensalat und Remoulade. Dem Fisch würde ich die Note 2, der Remoulade und dem Salat die Note 1 geben.
    Die beiden dort servierenden Kellner waren freundlich und schnell.
    Einziger Punktabzug, und ich hoffe, man ist dort schlau genug, hier mitzulesen, es gibt auf der Dachterasse nur eine sehr eingeschränkte Karte. Gerade die größeren (und teuren) Gerichte kann man nur drinnen bestellen. Warum das so ist, weiss ich nicht. Halte ich aber nicht für schlau, die teureren Gerichte dort nicht anzubieten. Es müsste doch möglich sein, diese auch nach oben zu bringen.

  • 4.0 Sterne
    9.4.2012
    8 Check-Ins hier Erster Beitrag

    Auf dem Osterspaziergang an der Elbe habe ich mich gewundert, dass Menschen im Blockbräu sind. Also bin ich auch rein und habe ein Bier getestet, nein  waren dann doch 4 an der Zahl. Lecker schmeckts!
    Wurde immer in 0,25-Gläsern ausgeschenkt, denn in den Halblitern würde es ja zu schnell warm werden. So bleibt das Frischgezapfte im Kleinen immer schön frisch-kalt.
    Ist das jetzt ein Softopening gewesen? Nach den jahrelangen Bauarbeiten hat es jetzt wohl geöffnet. Werde da wohl noch ein paar mal hingehen und schauen, wie es sich entwickelt.
    Ja, und über aller Betriebsamkeit wachte der Chef, Eugen Block, persönlich. Dickes Kompliment an die Crew: sehr zuvorkommend, aufmerksam und freundlich.
    *habe gerade im Abendblatt gelesen, dass das offizielle Opening erst am 24.4.12 ist*

  • 3.0 Sterne
    31.5.2012

    Ich fasse mich kurz:
    -Der Service ist angenehm freundlich. Das sorgt Anfangs für Wohlfühlcharakter.
    -Das Ambiente ist gerade noch so ok. Ein moderneres Brauhaus. Wenn auch gewöhnungsbedürftig, aber ok.
    -Das Bier ist leider nichts besonderes. Es schmeckt. Aber es hat keinen eigen Charakter. Da gibt es Brauhäuser die Biere anbieten die eine EiGENE Note haben mit mehr Auswahl. Ein Pils und ein Weizen an Angebot an hauseigenes gebrauten Bier ist für ein Brauhaus zu wenig. Der Geschmack meiner Meinung nach ALLTÄGLICH.
    - Die Speisekarte wirkt zusammen gewürfelt. Nichts richtig Bayrisches und nicht richtiges Hamburgerisch. Pannfisch, Backfisch gibt es ÜBERALL. Es fehlt die kreative Note. Leider durch und durch auf der Karte.
    Damit hebt sich das Blockbräu leider nur aufgrund des Servicepersonals und der Inneneinrichtung von den anderen Gastronomie Betrieben an den Brücken ab.

  • 3.0 Sterne
    15.7.2012

    Also das Bier ist lecker, lecker, lecker, die Terrasse bei Sonnenschein ziemlich gemütlich, der Service schnell und freundlich.
    Aber dieses winzige Stückchen versalzener Backfisch, der mit Salat für 8,90EUR (oder 8,50EUR) serviert wird, ist doch eher  nun ja  geizig bemessen. Die 2 halben Scheiben Brot ebenso. Allerdings sind sowhl dieses Brot als auch die Remoulade hausgemacht, und zwar saugut!
    Auf das ein oder andere Bier komme ich sicher nochmal wieder, meinen Fisch esse ich aber lieber doch anderswo:)

  • 2.0 Sterne
    1.5.2012

    Heute war ich das erste mal im Blockbräu. Bei Sonnenschein oben auf der Terrasse sitzen, die Landungsbrücken im Blick.
    Eigentlich gute Voraussetzung. Leider sind manche Kellner und Kellnerinnen total überfordert mit dem Andrang. Es dauert lange. Der Dialog zwischen den Gästen ist eher unfreundlich. Würde ich da arbeiten, würde ich die Gäste fragen wie es ihnen geht, was ich ihnen bringen darf etc Das Bier ist okay. Aber auch kein burner. Halber Liter 4,50 EUR. Die Musik war grauenhaft. Vielleicht schick ich Herrn Block mal ne cd, damit er seine Gäste nicht länger quält Als ich unten nach der Toilette gefragt habe, sagte der Kellner mir 300m weiter hinten bei Nordsee wären öffentliche Toiletten. Hab dann nochmal nachgefragt und dann hatte er mir doch tatsächlich den weg zu den Toiletten im Haus veraten Ausblick und Hafenstimmung 1a. Der Rest unwahrscheinlich ausbaufähig.

    • Qype User Flitzk…
    • Hamburg
    • 3 Freunde
    • 42 Beiträge
    2.0 Sterne
    22.6.2013

    Wir waren Gestern abend mit unserer Abteilung zum gemeinsamen Essen im Blockbräu und so richtig begeistert war wohl keiner.
    Ich hatte mir den Backfisch mit Kartoffelsalat und dazu ein hausgebrautes Weizenbier bestellt. Das Weizen war ganz hervorragend, auch das hausgebraute Pils, das ich anschließend probierte. Die Portion Backfisch mit Kartoffelsalat war zwar qualitativ ok, jenseits jeglicher Besonderheit aber eben ok, von der Menge her jedoch eher eine Zumutung und erinnert an den alten Witz:
    Fragt der Ober den Gast: Wie fanden Sie denn das Fleisch?, der Gast:Nach langem Suchen!.
    Für 14,50EUR ziemlich unverschämt!
    Andere Kollegen hatten das gleiche Problem, z.B. mit der Großen Schweinshaxe (16,70EUR), schien eher eine "Ferkel"haxe, als eine Schweinehaxe zu sein, oder mit dem Zwiebelrostbraten (14,50EUR), inkl. Knorpel, oder mit dem Backhähnchen (14,30EUR), sehr verknöchert.
    Fazit: Da waren wir mit Sicherheit das letzte Mal, es mag zwar ganz nett sein mal mit Besuch im Sommer auf der Dachterrasse ein Bierchen zu trinken und das Hafenleben zu betrachten, nur um das Essen sollte man einen Bogen machen.

  • 3.0 Sterne
    22.8.2012

    Wir waren am Sonntagmittag der Cruise Days 2012 hier  nur auf ein Bier. Der Service war sehr freundlich, das Bier schmeckte ganz gut, die Aussicht war wunderbar.
    Ich werde hier sicherlich noch mal essen, allerdings klang die Speisekarte nicht so spannend.

  • 4.0 Sterne
    17.6.2013

    Wir waren zum Mittag im Block Bräu, ich hatte Bratwürste mit Sauerkraut und Kartoffelpü.
    War gut. Und mehr nicht, aber genau das hab ich erwartet, wie sagt man ehrliches Essen.
    Preislich zahlt man natürlich die Lage mit, direkt an den Landungsbrücken und wenn das Wetter mitspielt, auch den tollen Ausblick von den Terassen oben.
    Der Service war gut und auch flott, hat alles gepasst.

  • 4.0 Sterne
    7.6.2013

    Ich kann die schlechten Bewertungen jetzt nicht nachvollziehen. Der Service war gut und alle Getränke kamen innerhalb von zwei Minuten. Das Essen ist lecker aber recht hochpreisig, die Portionen eher klein. Im Endeffekt ist die Preisgestaltung der exklusiven Lage angemessen.
    Auf der Terrasse hat man einen tollen Blick auf die Elbe, hier wird allerdings nur noch eine eingeschränkte Essensauswahl serviert.

    • Qype User dotell…
    • Hamburg
    • 10 Freunde
    • 32 Beiträge
    2.0 Sterne
    6.2.2013

    Die Location ist natürlich gut. Die Einrichtung? Kein Problem. Die Aussicht im Parterre nicht übermässig, da man die Elbe mehr im Hintergrund findet. Aber auch o. k. Die Bedienung nett. Das Essen, weder gut, noch der Beschreibung in der Karte gleichkommend. Die krosse Wurst, die, selbst nachdem sie noch 1-2 Mal zurück in die Küche wanderte, einfach nicht kross wurde. Die lauwarme Brezel, kalt, und den Worten des Kellners nach zu urteilen auch nur warm, wenn sie morgens (oder wann immer) aus dem Backofen kommt, dass passiert aber eben nicht bei der Bestellung. Wie gesagt, der Kellner war nett, aber sehr routiniert mit der Antwort, dass er dafür nichts kann.
    Was einem im Endeffekt bei der Qualität nervt ist dann einfach der Preis. Ich müsste den Preispegel auf gehoben schieben, aber das Adjektiv ist mir zu positiv behaftet. Und ich vermisse die Desinfektionssprüher auf den Toiletten. Oder habe ich das übersehen, da alle anderen Block House Toiletten einen solchen ja haben?

  • 4.0 Sterne
    3.9.2012

    Alles Neue und besonders alles zentrale und so wunderbar Gelegene, sollte mindestens mal getestet werden! Wir waren an einem Samstagnachmittag spontan hier, leider war auf der Terrasse kein Platz mehr, dafür wurde uns im Inneren ein sehr Schöner am Fenster mit Aussicht auf die Landungsbrücken zugewiesen, mit dem wir auch sehr zufrieden waren. (Das ist nicht überall so, daß wirklich erst die schönen Plätze vergeben werden!) Die Bedienung war fix, freundlich, aber nicht zu aufgesetzt. Meine Wahl: Die Hamburger Kalbsbratwurst mit Sauerkraut und Stampfkartoffelbrei war überaus köstlich, perfekt warm und mengenmäßig für mich total ausreichend. Die Rinderroulade meiner Begleitung und das selbstgebrauchte Bier wohl auch sehr gut, wenn auch etwas herb. Nachdem wir gegessen haben, war es zwar schwer eine weitere Bestellung aufzugeben, da keine Bedienung erneut auf uns zukam, aber das störte nicht wirklich. Die Rechnung kam prompt.
    Auch das Ambiente (natürlich Brauhaus-Atmosphärewas will man auch sonst erwarten?) war angenehm, nicht zu laut, hell und freundlich.
    Ich bin nach dem ersten Besuch sehr zufrieden und würde auch wieder herkommen.

    • Qype User andmor…
    • Hamburg
    • 1 Freund
    • 57 Beiträge
    2.0 Sterne
    19.2.2013

    Service ist wirklich nett. Aber wir mussten immer um eine weitere Bestellung bitten und das obwohl alle Gläser bereits leer waren. Ich hasse es.
    Essen kann ich nicht beurteilen, weil wir hier nicht gegessen haben. Hätten wir aber auch so nicht, da die Auswahl nicht unseren Geschmack getroffen hat.
    Das Ambiente ist wie im hanseatischen Brauhaus, aber mir fehlt die bayrische Gemütlichkeit. Ich denke, man sollte sich als Hanseat auf das konzentrieren, was wir können- und dazu gehört kein Brauhaus nach bayrischem Vorbild. Irgendwie passt das meiner Meinung nach nicht zusammen.
    Was ich komisch finde ist, dass man ja nur 3 Bierauswahlmöglichkeiten hat. Helles und Weizen und Alster. Ist das nicht etwas wenig Auswahl? Normalerweise gibts doch dunkel, hell und noch so Schmankerl vom Brauhaus.
    Wir werden hier nicht mehr einkehren. Aber wie ein Vorschreiber bereits bemerkt hat: die Touristen werden es schon am Laufen halten.

  • 2.0 Sterne
    31.8.2012

    Es könnte so schön sein, aber die aufgesetzte Freundlichkeit ist einfach nur widerlich. Man kann nur hoffen, dass dieser Laden noch eine eigene Identität findet, denn wer braucht schon die 148. Kopie des Münchener Hofbraeuhauses. Irgendwie ist das peinlich. Die 2 Sterne gibt es, da des Bier recht gut schmeckt!

  • 2.0 Sterne
    3.5.2012

    Nachtrag: Inzwischen ist der Burger von der Karte verschwunden und ist der Bezeichnung Hacksteak gewichen, die auch deutlich besser trifft.
    03.05.2012:Was man dem Laden zugute halten muss: er ist neu. Und auf unsere Verbesserungsvorschläge und Kritik, die wir zunächst in die Speisekarte pinseln durften, kam die Servicechefin direkt zu unserem Platz um mit uns darüber zu reden. Das ist erstmal positiv, aber:Wenn jemand wie Eugen Block, sehr viel Erfahrung in der Gastronomie hat ist es unvorstellbar, dass dieser Laden so ist wie er ist. Zunächst scheint das Konzept nicht ganz klar: Was ist der Laden? Eine Brauerei? Dafür gibt es zu wenige Biersorten auf der Karte. Natürlich will man alles selbst brauen, aber böte sich eine Erweiterung des Angebotes nicht an, selbst wenn dies dann ausser haus, aber nach eigenen Vorgaben hergestellt wird? Nein, das wolle man nicht.Dann die Glasgrößen. 0,25 l ist keine gängige Größe für ein Bier. 0,3 sollte es dann schon sein, wenn nicht gar 0,5 l. Den halben Liter gibt es dann doch, aber nur in Weißbiergläsern, auch eher seltsam. Auf Nachfrage die Antwort, dass der Chef und der Braumeister die kleine Größe bevorzugten, wegen der geringen Trinktemperatur.Zweiter Punkt, die regionale Orientierung. Will man hanseatisch-nordeutsches oder gesamtdeutsches Bierhaus sein? So ganz ist man sich da wohl nicht einig. Die Karte eher gesamtdeutsch mit Thüringer Bratwurst aber ohne Aalsuppe, dafür aber dann mit Weißwürsten. Die Servicechefin sah das aber ganz anders: man sei sehr regional.Dritter Kritikpunkt: die Qualität der Speisen. Wie zu erwarten fand sich ein Hamburger als auch ein Hufsteak auf der Karte. Das sind Kompetenzen der Block-Gruppe, denen ich blind vertrauen kann. Oder besser: es bisher konnte. Erwarteten wir einen Burger, wie er etwa von Jim Block bekannt ist, (dafür aber fast doppelt so teuer!) kam nur die Fleischfrikadelle. Gut, selbiges kannte ich schon aus dem Blockhouse (soll aber auch geändert werden, was angesichts der hier herrschenden Kritik auch bitter nötig ist!) Die Kompetenz des Huftsteaks war aber auch nicht besonders gut. Weder das Fleisch, noch die Zubereitung (es war gerade so noch medium), noch die Größe (ob das 160g waren bevor es gebraten wurde wage ich zu bezweifeln), als die Aufmachung wären wirklich überzeugend gewesen. Zudem hätte ich für den Preis geschätzt im Blockhouse ein wunderbares Rumpsteak inkl. Salat bekommen. Selbiges sucht man auf der Karte aber vergeblich. (Das lief nämlich angeblich nicht so gut, deswegen hat man es wieder von der Karte genommen)Letzter Kritikpunkt: die Preise. Bei keinem anderen Gasthaus der Blockgruppe muss man soviel auf den Tisch legen. Bei anderen vergleichbaren Konzepten in Deutschland übrigens auch nicht. Sowohl das Hofbräuhaus in München ist für vergleichbare Speisen und Getränke billiger (wenn wir mal bei der Dimension Tourismus und Sehenswürdigkeit bleiben wollen) als auch kleine familienbetriebene Brauereien in der Fränkischen Schweiz (wenn traditionelle Braukunst als preisdiktierendes Merkmal angeführt wird) sind preiswerter.Alles in allem lässt die Lage erahnen, dass diese Gaststätte eher etwas für Touristen ist als für Hamburger. Also Laufkundschaft statt Stammgäste. Dabei wird mit dem Pegelturm als Logo mit der Jahresnennung der Erbauung Tradition vorgegaukelt, die diese Brauerei in keiner Weise hat.Herr Block wollte sich ein Lebenstraum erfüllen, und in der Tat ist die Lage und das Restaurant schön anzusehen. Auch das Bier, das muss auch einmal gesagt werden, ist wirklich ausgezeichnet! Aber in Wirklichkeit hapert es hier an vielen Ecken und Enden, die man mit Erfahrung eigentlich hätte vermeiden können.

  • 4.0 Sterne
    4.5.2012

    Ich glaube die bisherigen schlechten Bewertungen resultieren aus dem Speiseangebot. Ich selber habe heute mal das Block-Bräu unter dem reinen Bieransatz getestet und bin zufrieden. Zu etwas früher Abendstunde konnten wir noch die Terrasse genießen, welche aber dann nach zwei Runden geschlossen werden musste, was auch aufgrund der Kälte OK war. Das Bier ist sehr lecker. Meinetwegen muss es nicht eine Riesenauswahl an Bier geben  ein gutes reicht aus. Die Speisen habe ich noch nicht getestet  ich laufe gefühlt Gefahr, einen Stern abwerten zu müssen, wenn ich mir die anderen Bewertungen so anschaue. Alles in allem, macht das Lokal auf mich einen guten Eindruck - um aber auf dauer nicht auf Gäste verzichten zu müssen, sollte ein Durchschnitt von 4 Sternen ein Ziel sein.

  • 5.0 Sterne
    6.5.2012

    Ich bin ein großer Block Fan, allerdings eher weniger ein Bier Fan.
    Deshalb hatte ich eig. nicht vor, hier mal her zukommen.
    Die negative, teilweise unsachliche und vernichtende Kritik hat mich doch hierher getrieben.
    Bei unser Ankunft bekamen wir auch sofort ein Platz und wurden freundlich begrüßt.
    Wir bestellten uns je ein 0,25 des Pilses Bieres.
    Naja, was soll ich dazu sagen, Bier halt;)
    Meine Freunde fanden es allerdings recht lecker.
    Bei der Speisekarte waren wir erst etwas überrascht, denn es finden sich auch sehr bayrische Produkte wieder.
    Aber wenn man sich die Gesamtsituation anguckt, macht es durchaus Sinn.
    Denn das Restaurant ist doch eher auf Touristen abgestimmt, was keine (negative) Kritik sein soll.
    Und ich denke, mit diesem Konzept wird man an dem Standort viel Erfolg haben
    Zu den Preisen, viele kritisieren hier die Preise und die größen der Speisen.
    Man muss sich aber auch mal den Standort vor Augen halten, es ist der mit am meisten von Touristen besuche Ort in Hamburg.
    Und wenn man dann die Preise hier beim Block Bräu mit den Preisen des Greenwich Hafens in London, Restaurants an der Champs-Elysées oder gar mit Preisen am Fontana di Trevi in Rom
    vergleicht, kommt das Block Bräu mit seinen Preisen und Großen sehr gut weg.
    Ich für mich, bleibe weiter bei Jim Block und dem Block House.
    Für Touristen und Bier Fans ist es aber sicherlich ein toller Ort.

  • 4.0 Sterne
    26.8.2012

    Heute waren wir mit 25 Personen dort. Wir hatten reserviert, kamen aber eine halbe Stunde zu früh. Das Personal fand trotzdem einen großen Tisch, an dem fast alle passten, das war toll. Leider mussten diejenigen, die an einem Extratisch saßen, gut 90 Minuten auf das Essen warten. Wir hatten aber gute Laune und auch das Personal war zwar gestresst aber freundlich und vor allem einsichtig. Ich erwähnte, dass wir bereit seien, eine Entschuldigung in Form eines kostenlosen Espressos zu akzeptieren, stattdessen war aber die volle Hauptmahlzeit kostenlos: Wir haben ja nicht nur etwas kleines vergessen, da reicht ein Espresso nicht. Fand ich gut. Das Essen war durchweg lecker  Schnitzel, Krabben, Salat, Brot, alles gut. Die Räumlichkeiten sind typisch Brauhaus groß und recht laut. Ich gehe trotz der starken Verspätung gut gelaunt nach Hause.

  • 2.0 Sterne
    29.4.2012

    Kann, aber muss nicht. Damit ist eigentlich alles zusammen gefasst.
    Unsere Gäste waren bereits Gäste des Block-Bräu; bei der Gelegenheit hab auch ich mir mal den Test erlaubt. Und es war anstrengend Es herrscht die allgemeine Atmosphäre als wäre man in eine immerwährende einlassphase geraten. Natürlich: in Läden einer gewissen Größe bleibt das nicht aus.
    Doch da das Bier in kleinen Gläsern ausgeschenkt wird und die Bedienungen durchaus freunlich sind wird permanent nachgefragt, ob's noch was sein darf. Klar, ich bin ein großer Freund von Service. Aber die Höflichkeit ist dem Umsatz geschuldet; wirkliche Freundlichkeit geht im Trubel unter.
    Das Essen: durchaus schmackhaft, aber nicht Highlight genug, um mich deshalb hierher zu bewegen oder es gar Gästen zu empfehlen. Bzgl. der burger hat man sich offensichtlich am Hard-Rock-Café orientiert; in beiden Läden nicht der Brüller  aber so bleibt die Nachbarschaft friedlich.
    Fazit: nein, es ist (noch?) kein Highlight; es ist/wird Massenabfertigung, die dem Standort geschuldet ist. Wer sich in Hamburg ein bisschen auskennt versucht gern mal nen Platz auf der Dachterrasse zu ergattern. Spätestens wenn die jedoch voll/geschlossen ist werden die Gründe fürs Block-Bräu dürftig.
    P.S.: Ein Stern Abzug dafür, dass ich es nicht mag, wenn sich gastronomische Einrichtungen selbst als neues Wahrzeichen von Hamburg titulieren. Bedaure: no go! Ich behalte mal im Auge, ob dieser anmaßende Faux-pas bleibt  und ob sich das Ambiente nach der Eröffnung legt

    • Qype User zollkn…
    • Hamburg
    • 68 Freunde
    • 665 Beiträge
    4.0 Sterne
    25.4.2012

    Am 23.04. 2012 hat das BlocksBräu bei den Landungsbrücken eröffnet.
    Es ist also allerhöchste Zeit sich den Laden mal anzuschauen und anzutesten. Der Zugang erfolgt von der Straße, bzw. dem kleinen Platz vor den Landungsbrücken aus. Einen Seiteneingang gibt es nicht. Noch draußen gibt es zwei Aufgänge zu der großen Terrasse, die aber noch geschlossen war. Gleich am Eingang wartet ein Herr der Security und dahinter eine charmante Dame, die einen Platz anweist. Warum sie allerdings Gäste, die nur ein Bier trinken wollen in die hinterste Ecke im Erdgeschoss schickt und nicht an die schicke Bar im Zwischengeschoss, bleibt ihr Geheimnis.
    Der Laden ist wirklich sehr schön geworden. Natürlich rustikal eingerichtet, aber das erwartet man von einer Gasthausbrauerei ja auch. Über dem Erdgeschoss zieht sich im ersten Stocke eine Galerie rund um den Gastraum Hier findet man die Küche, die Braukessel und mit etwas Glück auch die Toiletten. Für ein Brauhaus sind die sanitären Anlagen sehr klein geraten.
    Dazu sind sie neben der Küche in einem kleinen Gang versteckt. Das finde ich nicht so optimal. Dafür ist alles sauber und blitzt.
    Küche und Zapfräume sowie hauseigene Bäckerei sind offen und für den Gast einsehbar, wie man das von den Block-Häusern gewohnt ist. Auf der Galerie im 1. Stock gleich bei der Treppe findet man eine sehr schöne Holztheke, wo man in aller Ruhe ein schönes Bier trinken kann. Wird auf alle Fälle mein Stammplatz, wenn es nur ein Feierabendbier sein soll.
    Hier findet sich auch der Aufzug, damit auch gehbehinderte Menschen auf die Toilette gehen und die Terrasse erreichen können. Es wurde also an alles gedacht. Die Speisekarte ist sehr klein und angeblich Hanseatisch ausgerichtet. Wieso es dann Münchner Weißwurst, Elsässischen Flammkuchen und Thüringische Bratwürste gibt, konnte mir der nette Kellner auch nicht erklären. Auch untypisch für eine Gasthausbrauerei: Es gibt genau ein Bier im Ausschank. Das schmeckt ganz gut, hat aber keinerlei hervortretende Geschmacksnote. Nicht herb, nicht süß, nicht bitter
    Einfach perfekt abgerundet und daher süffig, aber charakterlos. In zwei, drei Monaten werde ich noch mal dort vorbeischauen. Mal sehen, wie sich das BlocksBräu bis dahin entwickelt hat. Ansonsten ist es für mich ein typisches Touristen- und Ausflugslokal und erhält zur Eröffnung 3 Sterne, aber mit deutlicher Tendenz zum Vierten. UPDATE vom 08.05.2012 Die Sonne scheint und die Terrasse ist offen
    Ein wahrer Traum! Man sitzt exklusiv über den Landungsbrücken und kann den Blick barrierefrei bis zur Elbphilharmonie bzw. bis zum Horizont über die Elbe schweifen lassen, während die Fähren und dicken Pötte vorbeischwimmen. Der vierte Stern ist sicher! Ein ganz besonders möchte ich auch noch mal die netten, lustigen und flinken Servicekräfte loben. Ein echt tolles Team, dass dort im Blocksbräu arbeitet!

    • Qype User sara…
    • Hamburg
    • 18 Freunde
    • 36 Beiträge
    3.0 Sterne
    29.7.2012

    Wir waren zum Samstagnachmittag da, und es war erstaunlich
    wenig los. Es ist ein sehr großes Haus und wenn man einen Platz in der 1. Etage
    oder auf der Terrasse mit Haufenblick hat ist es schon sehr nett. Ich befürchte
    dass es, wenn es voll ist, sehr laut sein wird. Das Bier ist Geschmackssache,
    ich habe ein Blockbräu mit Aperol getrunken, dass ist schon eine leckere
    Kombination aber 4,50 oder 4,90 (weiß nicht mehr genau) für ein 0,25 Glas ist
    schon ganz schön teuer. Die Auswahl des Essens ist nicht sehr groß, aber es
    reicht, dann hat man sich schneller entschieden. Die Portionsgröße ist gut, es
    gab zum Schnitzel Wiener Art, eine frischen Salat, der lecker war, die Pommes
    waren ok, das Fleisch war sehr gut, schon weich und zart. Der Preis war bei ca.
    17EUR meiner Meinung schon etwas teurer. Auch die anderen Gericht, Beef und
    Rippchen sahen gut aus und waren sehr lecker.
    Mein Gesamteindruck ist gut, aber mir ist es für mal Essen gehen etwas zu teuer
    gewesen.

  • 2.0 Sterne
    1.5.2012

    Etwas Neues ist in der Stadt  Und das mussten wir dann auch gleich ausprobieren. Seit wenigen Tagen ist das Blockbräu nun geöffnet. Schirmherr ist Eugen Block, bekannt von den Block-House-Restaurant  also kann man hier ja eigentlich auch etwas erwarten. Wir waren zu acht und haben (um 20.00 Uhr) ganz unkompliziert einen schönen Tisch bekommen  eine Stunde später hätte das wahrscheinlich anders ausgesehen. Es empfiehlt sich also, einen Tsich zu reservieren, was jedoch erst für Gruppen ab 15 Personen gemacht wird. Das Ambiente ist im Vergleich zum Hofbräu chic und modern, man merkt, das hier Wert auf das Aussehen gelegt wird. Zu empfehlen sind die Tische am Rand bzw. in der oberen Etage, da dort richtige Stühle zu finden sind und nicht, wie im Innenraum Bänke, auf denen man wahrscheinlich nicht so lange sitzen kann. Der Blick in die Karte wird ebenfalls an der Block House erinnern. Zwar sind dort keine typischen Steak-Gerichte zu finden, aber auch nicht unbedingt welche, die man im ersten Moment in einem Brauhaus erwartet. Für mich persönlich war der Anteil an deftigen Speisen eindeutig zu gering und der Preis doch recht hoch. Weiterhin hat es wirklich lange gedauert, bis wir alle etwas gefunden habe, vielleicht sollte man die Speisenauswahl noch einmal überdenken. Ob das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt, kann man sich bei diesem Foto selbst überlegen, es handelt sich dabei um die Fischplatte für 18,50EUR:
    Photo link: dl.dropbox.com/u/1555766…
    Bei der Käseplatte dachte ich erst, da bekommt man wenigstens was für sein Geld, jedoch war diese, wie sich dann heraus stellte für zwei Personen  und somit im Endeffekt ähnlich großzügig portioniert, wie die Fischplatte. Netterweise wurden die drei bestellten Paar Weißwürste in zwei Töpfen gebracht, so dass wir die Töpfe immer quer über die Tische reichen musste, die beiden Käseplatten wurden ebenfalls auf einem Tellerchen  ähm, einer Platte angerichtet, so dass auch in diesem Fall der Käse immer über den Tisch wandern musste. Die Käseauswahl war ok (bis auf den Preis), mit den Weißwürsten macht man nichts falsch. Die Getränke (Blockbräu Bier / Alster / Weizen) schmeckten gut, mit einer leichten, herben Note. Die Bedienung war bemüht  aber das reicht manchmal nicht  aber immer nett. Vielleicht lag es daran, dass das Blockbräu gerade erst eröffnet wurde und sich das Team erst noch einspielen muss. Fazit: Für Touristen aufgrund der Lage sicherlich ganz nett. Ein Hamburger, der dort gegessen hat, wird wahrscheinlich eher nicht wiederkommen, es sei denn er ist ganz großer Block-Fan.

  • 2.0 Sterne
    1.5.2012

    Ich war eine Woche nach Eröffnung mit Freunden hier. Es ist sicherlich verständlich, dass nach dieser Zeit noch nicht alles 100%-ig läuft. Aber es kann nicht sein, dass man fast bei jedem Bier nachfragen muss, wie lange man denn noch warten muss, bevor man es bekommt. Auch das Essen wurde nicht so an den Tisch gebracht, wie ich es erwarte. Nachdem die ersten von uns 8 ihr Essen (ohne Brotkorb, Remoulade, Senf) hatten, hat es noch 2x Nachfragen und ca. 15 min gedauert, bis jeder sein vollständiges Essen hatte. Ich hatte Fischer's Platte und es ist schon eine Frechheit, dies Platte zu nennen und 18,50 EUR zu verlangen. 2 Rollmöpse, 2 kleine Stücke geräucherter Aal und 2 Matjes mit Gurkensalat, Rettich, 1 Radieschen und 2 Cornichons. Es war wirklich sehr lecker, aber der Preis geht gar nicht! Da war ich doch schon etwas neidisch auf den Käseteller meiner Freundin. Der war nämlich reichlich gefüllt. Denkste Das war eigentlich der Inhalt von 2 Käsetellern, nur auf einem Teller angerichtet. Blöd nur, dass derjenige, der den anderen Käseteller bestellt hat, am anderen Ende des Tisches saß. Das hat die Bedienung dann auch eingesehen und hat nochmal einen kleineren Käseteller extra gebracht. Pluspunkt :-) Das Essen hat allen geschmeckt. Aber die Karte ist meiner Meinung nach verbesserungsfähig. Es könnte gern noch mehr typische Brauhausgerichte geben. Dass viel Fisch angeboten wird, ist natürlich ein Muss in Hamburg. Wir wurden auch ständig gefragt, ob wir noch was trinken wollen  ein bisschen nervig. Es wäre besser gewesen, uns nach dem Essen etwas zügiger von den leeren Tellern zu befreien. Auch die Rechnung ließ ziemlich lange auf sich warten; dabei war es zu dem Zeitpunkt schon gar nicht mehr so voll. Fazit: Für ein, zwei Bier mit Weißwurst zu empfehlen. Wenn man dann noch einen Platz auf der Terrasse ergattern  super! 1 Stern für ne nette Location
    1/2 Stern Abzug wegen der Lautstärke
    1 Stern für leckeres Essen
    1 Stern für freundliche Bedienung
    1/2 Abzug, weil wir auf Essen, Getränke und die Rechnung doch sehr lange warten mussten

    • Qype User RePl…
    • Berlin
    • 25 Freunde
    • 61 Beiträge
    3.0 Sterne
    22.8.2012

    Bei gutem Wetter ist die Dachterrasse der ideale Ort für ein kühles Bier. Das Hefeweizen war gut und knapp unter 5 EUR für den halben Liter auch normal. Das Essen kann ich (noch) nicht beurteilen. Leider war die Terrasse auf Grund des guten Wetters sehr überfüllt und einige andere Gäste hatten Probleme einen Platz zu finden, insbesondere weil ein ziemlich grosser Bereich reserviert war. Der Versuch den Tischservice zu umgehen und direkt an der Theke zu bestellen war leider nicht erfolgreich und so musste ich leider knapp 10 Minuten warten bis das Bier gezapft und an meinem Tisch angekommen war. Werde aber mit Sicherheit nochmal wieder vorbeischauen.

    • Qype User holtma…
    • Bremen
    • 8 Freunde
    • 8 Beiträge
    3.0 Sterne
    18.5.2012

    Ich war einmal vor der offiziellen Eröffnung und einmal vor kurzem (schon mit der neuen Karte) im Blockbräu. Der Laden hat mit ein paar wichtigen Änderungen sicher das Potential, mehr als ein reiner Touriladen zu werden.
    Positiv:Die Inneneinrichtung ist sehr hochwertig und angenehm; die Terrasse ist super. Auch am selbstgebrautem Bier kann ich keine Kritik üben. Ebenso ist die Qualität des Essens durchaus gut, wenn auch hier keine kreativen Kreationen erwartet werden dürfen, sondern guter Systemgastronomiestandard.
    Negativ:Der Service ist noch nicht auf dem Niveau der anderen Läden der Block-Gruppe. Oftmals stehen Servicemitarbeiter herum oder unterhalten sich. Es werden auch wiederholt Bestellungen vergessen. Das sollte durch Schulungen und etwas mehr Einarbeitung oder Routine aber schnell in den Griff zu bekommen sein.
    Hauptkritikpunkt ist die Quantität des Essens im Vergleich zum Preis: Die Portionen sind (auch mit der neuen Karte) so knapp kalkuliert, dass man davon einfach nicht satt werden kann. Gleichzeitig sind aufgrund des Standortes die Preise gegenüber dem Block House für vergleichbare Gerichte (z.B. Rinder-Hacksteak = Blockburger im Blockhouse) deutlich angehoben. Das Preis-Leistungs-Verhältntis der Speisen ist damit als schlecht zu bewerten. Hier muss dringend nachgebessert werden; denn sonst bleibt beim einem Grossteil der Besucher der Eindruck Abzocke hängen.
    Der Hinweis des Block-Teams, dass man dem Service Bescheid sagen sollte, falls eine Portion mal zu klein ausfällt, ist aus 2 Gründen nicht zielführend.
    1. Ein Grossteil der Kunden beschwert sich ungern und verlässt lieber mit einem unguten Gefühl den Laden und kommt dann nie wieder.
    2. Im Block-Bräu werden genau wie im Block-House zum großen Teil Convinience-Produkte verwendet. So sind die Beilagen wie z.B. Kartoffelstampf und Kartoffelsalat zentral von der Block-Menü vorproduziert und aufs Gramm portioniert. Die Fleischprodukte wie Rinder-Hacksteak und Huftsteak kommen aus der eigenen Fleischerei und sind ebenfalls auf das Gramm portioniert. Insofern sind die Portionen im Block-Bräu alle exakt gleich gross und unterliegen weit weniger Schwankungen als in anderen Gastbetrieben. Die Aussage,falls eine Portion mal zu klein ist, ist damit irreführend.
    Ich denke, wenn man die Portionen um 25-30% Prozent erhöhen wurde (das Wiener-Schnitzel etwas grösser, beim Goldbarsch ein oder 2 Stücke mehr usw.), würde die Kritik hier deutlich geringer ausfallen, weil der Durchschnittsbesucher satt werden würde, was zur Zeit leider nicht gegeben ist.
    Mit den angesprochenen Änderungen kann das Block Bräu sicher auch für Hamburger interessant werden. Sollten diese nicht durchgeführt werden, wird die Lokation wohl zu einer reinen Touristenlokation werden, die von den meisten nur ein einziges Mal besucht wird. Falls eine solche Ausrichtung geplant oder beabsichtigt ist, sollte das Block Bräu aber nicht vergessen, dass auch Touristen heutzutage mit Smartphones unterwegs sind und vor einem Besuch Bewertungsportale wie Qype checken.

Seite 1 von 2