Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

  • 4.0 Sterne
    7.2.2014
    Beitrag des Tages 15.2.2014

    Es ist phänomenal. Die Beiträge hier sind von einem Stern bis hin zu fünf. Wahnsinn.
    Ich muß sagen, Bobby Reich ist eben wie es ist. Lage perfekt, Gäste sind Hipster, alt eingesessener Hamburger Adel bis hin zu den Neureichen :-).
    Ich mag BR. Das Segelboot eines Bekannten liegt dort und immer nach ein Turn geht's zu BR - mit Hund - und wir genießen Fisch oder nur etwas zu trinken. Am liebsten natürlich im Sommer, wenn man den lauen Sommerabend in guter Gesellschaft bei guter Aussicht genießt.
    Ob nun die Leute was im BH haben oder nicht ist mir egal. Bisher wurde ich immer ordentlich bedient und das ist für mich die Hauptsache. Ich zahle gerne einen tacken mehr, Hauptsache der Service stimmt. Ich kann empfehlen: Forelle. War bisher immer sehr sehr lecker ....

  • 4.0 Sterne
    23.6.2013

    Wir haben gestern bei unserer Alsterfährtour von Winterhude zum Jungfernstieg auf dem Rückweg einen Zwischenstopp im Restaurant des Bobby Reich gemacht.
    Das Lokal war gut besucht, obwohl das Wetter nicht ganz so toll war.
    Haben nur was getrunken, die Bedienung war sehr aufmerksam und nett.  Das Preisleistungsverhältnis stimmt.  Man hat dort einen super schönen Blick und kann es sich bei schönem Wetter in der Sonne gut gehen lassen.  Sehr empfehlenswert! : D

  • 4.0 Sterne
    11.4.2013

    Bobby Reich ist ein Lokal mit Bootsvermietung an der Fernsicht an der Hamburger Außenalster. Es besteht schon seit 1883. Die Lage am Wasser ist einmalig. Man kann hier wunderschön auf dem Holzsteg draußen sitzen und wirklich sehr leckeren Kuchen essen oder ein frisches Pils genießen. Das Essen (deutsche Küche) ist ok aber mit Sicherheit kein kulinarisches Highlight. Ich habe hier immer ein Roastbeef mit Bratkartoffeln.
    Die Inneneinrichtung des Lokals versetzt einen in die 80er Jahre zurück, es gibt auch eine Bar, an der man sitzen kann. Es ist alles sehr gepflegt.
    Leider ist der Service überhaupt nicht auf Zack und man muss teilweise lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Die Preise sind natürlich auf Grund der Lage etwas höher aber nicht überteuert. Ich bin hier immer wieder gern.

  • 1.0 Sterne
    4.11.2012

    Warum kann man bei Qype keine Minus-Sterne vergeben? Das wäre bei dieser Lokalität auf jeden Fall notwendig.

    Bislang war ich immer nur im Sommer hier. Mal einen Kaffee auf der
    Terrasse  der Blick auf das Treiben auf der Alster ist schon ziemlich
    nett hier  oder, noch besser, 1 Kaltgetränk aus dem Kühlschrank des
    dazugehörigen Boostverleih und dann ab auf den Steg.

    Gestern Nachmittag traf ich mich dann hier mit einer Freundin zum
    Kaffee. Das Wetter ließ es leider nicht zu, draußen zu sitzen, also
    setzten wir uns rein. Die Inneneinrichtung verströmt einen derart
    verstaubten, veralteten Schick, dass es schon sehr gewöhungsbedürftig
    ist. 60er/70er Jahre  wohlgemerkt nicht darauf getrimmt sondern noch im Originalzustand.

    Zum Glück war noch ein Fensterplatz frei, so dass ich mir das Elend nicht die ganze Zeit ansehen musste. Außer mir waren auch nur lediglich 2 weitere Tische besetzt.

    Kaum hatte ich mich hingesetzt, schlurfte ein Kellner herbei. Ich sagte
    ihm, dass ich noch auf eine Freundin warten würde. Wortlos knallte er
    mir 2 Speisekarten auf den Tisch.

    Meine Freundin kam 2 Minuten später zur Tür herein und wir gingen
    erstmal zum Tresen, weil dort in einer Glaskühlung 2, 3 Kuchen zu sehen
    waren. Auf einen Blick erkennbar nicht selbstgebacken sondern
    Fertigware. O.k., was solls. Besser als gar nichts  zum
    Kaffee brauche ich eben immer etwas Süßes.

    Kaum hingesetzt stolzierte gelangweilt 1 Kellnerin auf unseren Tisch zu,
    2 weitere Speisekarten unter dem Arm. Da der Laden leer war,
    erstaunlich, dass sie nicht auf dem Zettel hatte, dass ihr Kollege 2
    Minuten vorher bereits die Karten gebracht hatte.

    Der Damen sprang sichtlich aus dem Gesicht, dass sie überhaupt keine
    Lust auf ihren Job hat und eher genervt ist, hier Leute bedienen zu müssen.

    Nichtsdestotrotz gaben wir höflich unsere Bestellung auf: 1 Latte
    Macchiato für mich, 1 Milchkaffee für meine Freundin. Den ersten Fehler
    begangen wir schon damit, dass meine Freundin ihre Bestellung kurz
    revidierte und sich doch für 1 Cappuccino entschied. Genervt schrieb
    sich die Kellnerin das Ganze auf. Ich sagte ihr, dass wir uns auch gern
    ein Stück von dem Rhabarber-Streuselkuchen teilen würden, worauf sie mir
    patzig erwiderte: Haben wir nicht! Wir haben nur Pflaumenkuchen! Aha.
    Das liess sich auf dem Hozbrett, auf dem der Kuchen präsentiert wurde,
    leider nicht erkennen. O.K., dann eben Pflaumenkuchen.

    Das Bestellte kam innerhalb von Sekunden. Das Latte Macciato-Glas nur zu
    2/3 gefüllt, der Milchschaum darauf so löchrig, dass er sofort in sich
    zusammen fiel, als ich meinen Löffel ins Glas steckte, das Ganze
    garniert mit irgendwelchem Nesquick-Pulver. Der Cappuccino sah genauso
    aus, die Tasse war ebenfalls nur zu 2/3 gefüllt. Genauso, wie die Kaffees aussahen,
    schmeckten sie auch: Schlecht! Um nicht zu sagen, grauenvoll. Der Kaffee
    lasch (Espresso war es so oder so nicht), die Milch mehr nach Wasser als nach Milch, das Schokopulver  
    was hat ein Schokopulver überhaupt auf einem Latte Macchiato zu suchen?  süß.

    Die Krönung des Ganzen Fiaskos war aber der Kuchen! Ein längliches,
    spitzes Stück irgendwas auf dem Teller mit einem Klacks Sahne daneben.
    Natürlich nur mit einer Gabel, obwohl wir ja gesagt hatten, dass wir uns
    gern ein Stück teilen möchten. Ich stach mit meiner Kuchengabel hinein,
    um das erste Stück zu probieren. Grausam! Der Boden steinhart, so dass
    gleich einige Stückchen davon gleich in weitem Bogen auseinander
    bröselten und neben dem Teller landeten. O.K., ich versuchte das Ganze
    an einer anderen Stelle. Nehme ich doch mal ein Stück Pflaume (immerhin
    befanden sich ca. 3 zerfasterte Früchte auf dem ganzen Stück). Pflaume?
    Hätte auch jede andere Frucht sein können. Da der Kuchen eiskalt war,
    schmeckte man eh nichts mehr davon. So hart der Boden war, so
    undefinierbar war der Teig. Ebenfalls eiskalt, fest, aber trotzdem auch
    irgendwie matschig. Wie roher Kuchenteig, nur nicht so lecker.

    Meine Freundin sah mein Gesicht und da sie selbst nicht so kritisch ist,
    wie ich, probierte sie noch mal an einer anderen Stelle. Dieses Mal
    sollten es die Streusel sein. Der Versuche, davon zu probieren,
    misslang, da der Teig so furzetrocken war, dass sich der sogenannte
    Streusel gleich in 1000 Einzelteilchen zerbröselte.
    Wir guckten uns Beide an, schoben das mittlerweile zerfurchte Stück an die Seite und packten die Sahne in unseren Kaffee. Da der eh schlecht war, machte das nun auch keinen Unterschied mehr.

    Kurze Zeit später bestellten wir die Rechnung. Die  immer noch  
    gelangweilte Kellnerin knallte mir den Bon auf den Tisch 11,80 EUR!.
    Ich sagte ihr in einem ruhigen Ton, dass sie mir nicht böse sein sollte,
    aber der Kuchen sei einfach eine Frechheit. Unabhängig davon, dass es ein Fertigkuchen ist.

    Ihr gelangweiltes Gesicht wechselte zu wütend bis arrogant und sie
    schmiss mir an den Kopf Dann bezahlen Sie den eben nicht.! Kein Wort
    des Bedauerns, geschweige denn, der Entschuldigung. Sorry, gute Frau, aber

  • 4.0 Sterne
    5.8.2012
    2 Check-Ins hier

    Der Bootsverleih mit angeschlossenem Restaurant ist gerade im Sommer einfach klasse.
    Entspannt kann man auf dem Bootssteg sitzen und den Alsterblick genießen und dabie etwas trinekn oder essen.
    Die Speisekarte hat sich eher der deutschen Küche verschrieben, wobei kleine Internationale Einflüße zu finden sind. Der Service ist sympathisch und flott.
    Das Gestühl auf dem Steg hat eher Camping-Flair, aber dafür entschädigt der Blick direkt am Wasser.
    Wenn man die Chance hat, einen Platz dort zu ergattern, dann sollte man die Gelegenheit nutzen, auch wenn alles etwas teurer ist!

  • 1.0 Sterne
    11.10.2010

    Ach Bobby, ich würde ja so gerne die Negativserie der Vorberichte durchbrechen. Aber leider - mein Besuch vor ein paar Tagen hat auch mich erschüttert.

    Ja, die Lage und die Sicht. Die sind schon etwas Besonderes. Aber dafür kann Bobby Reich ja nichts, die gibt es umsonst dazu. Ansonsten ist hier nichts umsonst, sondern ausgesprochen teuer, um nicht zu sagen: in meinen Augen unverschämt, denn den hohen Preisen steht keine entsprechende Leistung gegenüber.

    Als da wäre an gemachter Erfahrung:

    Ein Ruccola-Salat mit Kirschtomaten und Parmesan: EUR 9,30!
    Viel Ruccola, eine Tomate, saures Balsamico-Dressing, wenig Geschmack. Darüber eine Schicht Parmesan-Hobel.

    Cappuccino: EUR 4,20 !! Da fehlen mir die Worte.

    Meine Freundin bekam eine recht pampige Kartoffelsuppe. Auch beim besten Willen konnte man ihr geschmacklich nicht viel abgewinnen.

    Wenn dann wenigsten der Service stimmen würde. Aber auch hier fällt Bobby Reich tief: Ich weiß einfach nicht, was die merkwürdigen Sprüche der Servicekraft bedeuten sollten, witzig war es jedenfalls nicht.

    Fazit: Bobby = Reich. Das mag ja stimmen. Aber ich werde künftig dazu nicht mehr beitragen. Ein Stern - das kommt bei mir äußerst selten vor.

  • 4.0 Sterne
    18.10.2010

    Der Ausblick ist einmalig. Ich war zu einer Feier eingeladen worden. Und das war wirklich toll. Die Party fand drinnen statt. Aber die Raucher und die sich in Ruhe unterhalten wollten, konnten mal eben vor die Tür gehen. Da gesellte man sich gern zu den Rauchern dazu, denn der Ausblick war wunderschön. Die Terrasse, die man von der Straße aus nicht sehen kann, ist direkt am Wasser. Man blickt direkt auf die Alster.
    Hier liegen auch viele kleine Boote.
    Im Sommer muss es hier traumhaft sein! Leider wirkt es etwas marode.

  • 4.0 Sterne
    10.9.2010

    Bobby Reich liegt am Ende der Alster und hat was Segelboote und sonstige Vergnügungen auf dem Wasser betrifft einen guten Ruf. Im Sommer ist es hier natürlich oft voll und dann kann die Wartezeit für ein Boot schon etwas länger sein. Aber es ist nie ganz schlimm lang, denn die Zeit kann man sich gut mit einem Eis sitzend auf dem Steg in der Sonne vertreiben oder mit einem kühlen Radler im angegeliederten Café-Restaurant.

    Mein letzter Segeltrip war sehr entspannend, mit dem Boot war alles tiptop und es hat großen Spaß gemacht. Auch die Fahrt mit dem Ruderboot war klasse. Preise sind nicht günstig, aber zu verschmerzen. Sobald man auf die Alster hinaus schippert hat man die Finanzen sofort vergessen :)

    • Qype User franco…
    • Hamburg
    • 31 Freunde
    • 75 Beiträge
    4.0 Sterne
    28.8.2008

    Die Lage ist natürlich Klasse, wenn das Wetter gut ist und man draußen sitzen kann.

    Wenn nicht, na ja

    Die Preise sind für die Alster üblich, gegessen haben wir nicht.

    Allesn in allem, kommen wir erne wieder, wohl auch weil man hier Conger als Segelboote mieten kann.

  • 3.0 Sterne
    9.5.2011

    Restaurant:
    Na ja, genau so wenig wie wohl ein Venezianer auf dem Markusplatz einen Cappuccino trinken würde, genau so wenig geht ein Einheimischer zu Bobby Reich um dort zu speisen oder sich sonst wie zu laben. Die Preise sind schlicht und ergreifend Nepp. Zero stars!

    Bootsverleih:
    Perfekt gelegen. Man ist sofort auf den herrlichen, wunderbaren Kanälen rund um den Rondeelteich (ist das eigentlich Harvestehude oder Eppendorf?)
    Ein Bootstour auf diesen Kanälen halte ich fast für das schönste was Hamburg zu bieten hat. Zwölf Euro die Stunde finde ich auch nicht zu teuer.
    Fünf Sterne dafür.

  • 3.0 Sterne
    14.11.2008

    In der Gegend gibt es ja recht wenig Alternativen für ein kostengünstiges Essen in der Mittagspause und Bobby Reich ist sicherlich in erster Linie ein Ausflugslokal insbesondere für Reisende, die mit dem Alsterdampfer dort ankommen.
    Meine Erfahrungen waren aber sehr positiv, ein sehr freundlicher Service reagierte wirklich prima, als wir deutlich machten, dass wir nicht viel Zeit zum Mittagessen hatten. Das Fischfilet (für EUR 7,50) war innerhalb von Minuten auf dem Tisch und ich bin sicher, die älteren Damen, die ein paar Tische weiter sassen, haben nicht bemerkt, dass wir zwischengeschoben wurden.

    • Qype User okapit…
    • Hamburg
    • 53 Freunde
    • 115 Beiträge
    2.0 Sterne
    17.3.2007

    Prima Bootsverleih.
    Restaurant ist nicht gut, dringend überholungsbedürftig und mieser Service.

  • 3.0 Sterne
    30.4.2010

    Der Alsterblick kriegt hier fünf Sterne!
    Die gäbe ich auch zweifelsfrei
    für Kaffee, Kuchen, Service gerne --
    doch leider gibt`s dafür nur zwei !

    • Qype User dotell…
    • Hamburg
    • 10 Freunde
    • 32 Beiträge
    3.0 Sterne
    24.6.2010

    Ja, ja der Blick. 3 Sterne

    Service immer wieder herablassend und man strengt sich mächtig an die Kellner zum Lächeln zu bringen (da ist etwas falsch LOL)

    und zum Essen ist zu sagen, dass es nicht schrecklich ist, wenn man es isst  allerdings morgens auf meinem Weg zur Arbeit, wenn ich mit dem Fahrrad vorbei fahre ist es gruselig, da der ranzige Geruch von altem Oel einen bis zur Brücke verfolgt. Das spricht nicht für Frische, aber ich kann es eben nur vom Geruch ableiten

    • Qype User XanaMa…
    • Hamburg
    • 18 Freunde
    • 84 Beiträge
    4.0 Sterne
    17.4.2011

    Also... ich bin froh, dass ich vor unserem Besuch im Bobby Reich NICHT diese Kommentare gelesen habe... ich wäre nicht hingegangen.
    Wir waren bei unserer Alsterumrundung durch Zufall da und ich kann den negativen Eindrücken nicht zustimmen.
    Unser Kellner war nett, lustig uns schnell. Die Aussicht ist toll, Essen und Getränke waren super...
    Ich war sehr zufrieden und würde jederzeit wieder hingehen.

    • Qype User EuchUw…
    • Hamburg
    • 5 Freunde
    • 27 Beiträge
    1.0 Sterne
    27.8.2008

    Eigentlich hätte Reich wegen der Location 10 Sterne verdient.

    Aber es gibt von mir nur einen, denn das Essen ist miserabel und lieblos präsentiert. die Preise dafür zu hoch. Die Bedienung ist unpersönlich und oft garstig.

    Und sogar der Bootsmann, der die Leihboote vermietet, ist unglaublich unfreundlich.

  • 2.0 Sterne
    28.5.2009

    Zur Bootsvermietung:
    Wie schon im Beitrag zum Kirschblütenfest geschrieben (qype.com/place/47699-Jap…) , habe ich hier eines der letzten Kanus für den Abend zum Feuerwerk ergattert. Für 69Euro konnte man an dem Abend egal welches Ruderboot oder Kanu ab 18Uhr mieten und nach dem Feuerwerk bis ca. 1 Uhr zurück bringen.
    Die Reservierung ging hier nur per Vorauskasse bei persönlicher Bezahlung.
    Da es an diesem Abend mehrfach geregnet hat, war auch das Kanu innen naß. Im Boot befand sich also permanent eine Wasserlache, die hin und her schwappte. Aber das Ärgerlichste für mich war, dass ich mich, wie vom Angestellten angewiesen, auf den Sitz setzte. Allerdings hatte ich vorher nicht die Zeit und das Wissen, zu erkennen, dass der Textilsitz ebenfalls eine Fütze hatte und insgesamt nicht nur am Anfang direkt meine Hose im ganzen Beckenbereich komplett nass machte, sondern auch nicht trocken wischbar war. Somit saß ich den ganzen Abend mit nasser Hose im Kanu. Ich befürchtete schon schlimmste Unterkühlung und Blasenentzündung etc.
    Leider hatte ich vergessen mir eine Decke mitzunehmen, oder etwas zum unterlegen unter den Hintern.
    Am Abend hatte ich vor Kälte Krämpfe in den Füssen und zitterte am ganzen Körper. Gelegentliches Aufwärmen durch im Kreis Paddeln half nur wenig.
    Während wir herumpaddelten, holten wir uns ein Bier bei der Konkurrenz. Bei dieser netten Bootsvermietung am Isekai (nicht Goldfisch) bekamen wir gratis Regenschutzhüllen, die auch ihre Gäste alle bekamen. Damit konnte ich meinen unterkühlten Hintern von der eiskalten nassen Hose trennen (abpuffern).

    Als wir uns dort länger aufhielten fiel mir auf, wie die Angestellten und der Chef persönlich den Gästen in die Boote halfen und Witze machten und alle einen insgesamt lockeren und freundlichen Umgang hatten, und das dass bei Bobby Reich nicht der Fall war.
    Die schnelle Abfertigung bestand daraus: Quittung zeigen, Pfand Personalausweis abgeben, Bootsnummer sagen, Paddel in die Hand gedrückt bekommen und hinter dem Angestellten zum Boot laufen, einsteigen, los.
    Keine Einweisungen, oder die Frage ob man Rettungswesten tragen möchte, oder ob wir uns mit Kanufahren auskennen.
    Bei der Suche nach einem Boot (zur Reservierung) hatten mir andere Bootsvermietungen die Information gegeben, dass jedes Boot nachts ein sichtbares Licht haben muss. Irgendwie ist es ja klar, wie bei jedem Verkehrsfahrzeug, muss man sich sichtbar machen.
    Bei Bobby Reich habe ich bei der Reservierung nachgefragt, ob und wie wir ein Licht am Kanu anbringen können. Die Antwort war "das brauchen Sie nicht, an dem Abend drückt die Polizei die Augen zu. Und außerdem ist es so hell, dass man es nicht braucht."
    Diese Auskunft ist nicht befriedigend. Denn nachts, wenn man ein Feuerwerk sehen will, ist es immer nachts, ist es stockduster. Andere Boote hatten auch fast alle ein Licht. Ich hatte natürlich auch eins mitgenommen. Zum Glück, denn die großen Boote/Passagierdampfer/motorboote könnten einen im Dunkeln gar nicht sehen und bei ihrer Geschwindigkeit sehr schnell rammen/überfahren. Außerdem kontrollierten mehrere Feuerwehr und Polizeiboote das Wasser, so daß unbelichtete Boote sich sicherlich unwohl fühlten und sich gewünscht hätten, ein Licht dabei zu haben.
    Ich bin nicht sicher ob jemand ermahnt oder eine Strafe bekam, weil kein Licht an Bord war.

    Ich finde es nicht in Ordnung, dass die Bobby Reich Bootsvermietung nicht ihre Gäste darauf hinweist sondern auch noch abrät, ein Licht am Boot zu haben.

    Zur Gaststätte:
    Bevor wir ins Boot stiegen, warteten wir den Regenschauer in der Gaststätte am Tresen ab. Wir nahmen dort einen Tee und einen Kaffee ein und hatten ein leckeres Stück Apfelkuchen zum Mitnehmen.
    10 Euro zahlten wir dafür.
    Es sind nicht gerade die erwarteten Preise für die verzehrten Getränke und ein Stück Kuchen.
    Die Gaststätte hat ein gehobenes Ambiente, kommt mir sehr künstlich vor. Da wir nur Getränke einnehmen wollten, sollten wir uns nicht an einem der Tische hinsetzen, aber am Tresen wäre es ok.
    Da lagen einige Zeitschriften, die ich auch zum Zeitverteib durchblätterte.
    Die Kellner sind höflich und hilfsbereit. Es gibt am rechten Ende des Tresens in Kniehöhe ein Schaufenster in dem sich die Kuchenauswahl befindet. Eine originelle Sicht, finde ich. Eine Frau (Chefin?) kam vorbei und gab im harschen Ton an, dass das Fenster zugemacht werden sollte und steckte kurzerhand eine Verkleidung (wie der restliche Tresen) darauf. Anscheinend sollte ab 19Uhr kein Kuchen mehr angeboten werden. Ich nahm trotzdem ein Stück Kuchen ;-).

    • Qype User Elli7…
    • München, Bayern
    • 901 Freunde
    • 491 Beiträge
    1.0 Sterne
    12.2.2008

    Am Sonntag lud das Wetter zum Alster-Spaziergang ein! Nach der Hälfte würde eine Pause bei Bobby eingelegt! Nach einem harten Kampf hatten wir zwei Stühle ergattert. Der Blick in die Karte hat mich etwas umgehauen! Tee 4 EUR ? Finde ich jetzt schon etwas teuer! Nach einiger ( langer) Zeit konnten wir dann unsere Bestellung aufgeben, allerdings haben wir nicht mehr den Zeitpunkt abgewartet bis diese an unserem Tisch eintraf. Es war voll, keine Frage, aber wenn das Wetter schön ist muß man eben mit vielen Gästen rechnen und mehr Personal hinzuziehen! Der Ausblick ist aber wunderschön und wer weiß, vielleicht versuche ich es mal wieder?

  • 2.0 Sterne
    13.1.2008

    Blauer Himmel über Hamburg. raus zum Alsterspaziergang und auf gut Glück mal rein ins Bobby Reich. Werde ich beim nächsten Mal allerdings lieber lassen.
    Der Service ist langsam und nicht sonderlich aufmerksam. 15 Minuten warten bis man mal bestellen kann, obwohl die Küche sowieso geschlossen ist und es nur Kaffe und Kuchen gibt. Wie kann das sein?
    Der Alsterblick ist natürlich phänomenal. Und man sollte am besten die ganze Zeit rausschauen, denn der Laden sieht aus wie ein 70er Jahre Clubhaus. Und obendrein ist es wirklich ziemlich dunkel. Im Sommer könnte es draussen wiederum ganz schön sein, aber da wird man wahrscheinlich ewig und drei Tage auf die bedienung warten müssen.
    Zweiter Pluspunkt neben der Lage ist der durchaus leckere Bratapfel im Winter. Gefüllt mit Schokolade und übergossen mit Vanillesoße. Das kann sich sehen lassen.
    Am Ende kommt dann aber leider auch die dicke Rechnung. So ein Alsterblick ist halt nicht umsonst zu haben. Über 10EUR für 1 Cafe Latte (eher klein als groß) ein Kännchen Beutel-Tee und eine Bratapfel. Das ist schon ganz schön happig.

  • 2.0 Sterne
    8.12.2009

    Service ging überhaupt nicht: waren mit 6 Leuten dort und meine Freundin hat gefragt, ob sie später mit EC-Karte zahlen könne, was bejaht wurde. Als die Rechnung kam, hieß es sie müsse dann alles zusammen zahlen, weil die Kasse das nicht anders kann. Das Aufteilen der Rechnung hat uns der Kellner im Anschluß dann auch noch überlassen, es sich aber beim letzten Teilnehmer nicht nehmen lassen, nochmal nachzurechnen.

    • Qype User Themis…
    • Hamburg
    • 41 Freunde
    • 165 Beiträge
    4.0 Sterne
    22.5.2006

    Das Bobby Reich ist ein besonderes Café. Und zwar, weil es besonders liegt: Direkt am oberen Ende der Außenalster. Die besondere Lage bezahlt man mit Parkplatznot und hohen Preisen. Aber: es ist einfach nett hier an einem sonnigen (Voraussetzung!!!) Morgen, Nachmittag oder Abend zu sitzen. Über die Speisen kann ich nichts sagen, da ich immer nur den annehmbaren Kaffe schlürfe.

    • Qype User BEN_Re…
    • Hamburg
    • 50 Freunde
    • 166 Beiträge
    3.0 Sterne
    16.5.2009

    Ich schließe mich den Vorrednern an, bei gutem Wetter ist Bobby Reich ein Traum. Man kann Glück, oder Pech mit dem Service haben, 6,00 Euro für ein Coupe Danmark Eisbecher besteht aus drei Kugeln Vanille-Eis, Sahne und ein wenig Schokosauce ist eine Frechheit, aber man sitzt toll!

    • Qype User hotten…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    1.0 Sterne
    27.9.2009

    Wir hatten lediglich einen kleinen Wunsch, diesen konnte man uns jedoch nicht erfüllen. Der überaus unfreundliche Kellner konnte sich zuerst keinen Gruß abringen, dann wurden wir mit einem "Machen wir nicht" abgekanzelt!
    Daraufhin drehte er sich ohne weiter Worte um und ging weg.
    Schöne Lage, aber das geht gar nicht.

    • Qype User twoone…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 33 Beiträge
    4.0 Sterne
    12.4.2011

    Bootsverleih....
    Hab da bereits 3 mal ein Ruderboot gemietet. Das letzte mal war letztes Wochenende bei herrlichem Wetter. Wieso bei Bobby Reich das Ruderboot mieten? Ich fahre gern die Strecke unter die krugkoppelbrücke entlang eichenpark, dann zur streekbrücke, dann den ersten Kanal rechts und dem Verlauf folgen bis zum rondeelteich, dort ausruhen und dann Richtung aussenalster zurück zu Bobby Reich. Das alles schaffte ich in einer Stunde, da ich ganz gut rudern und manövrieren kann. Für eine Stunde Ruderboot zahlte ich 12 Euro.... Fand ich Ok weil es mir und meiner Freundin sehr viel Spaß gemacht hat. Ich wusste halt welche Strecke ich fahren wollte und somit auch wieviel der Spaß ca. Kosten würde. 1 Stern Abzug weil es vor paar Jahren nur 10 Euro gekostet hat...
    Das Restaurant hab ich nie besucht und das Personal vom bootsverleih war eigentlich ganz in Ordnung.

    • Qype User heihu1…
    • Hamburg
    • 2 Freunde
    • 53 Beiträge
    5.0 Sterne
    6.4.2012

    Sehr schönes Sitzen. Nette Aussicht auf die alster. Allerdings keine schnäppchenpreise

    • Qype User Yu-l…
    • Göttingen, Niedersachsen
    • 1 Freund
    • 37 Beiträge
    4.0 Sterne
    16.4.2013

    Etwas angestaubt, aber das wiegt die Lage komplett wieder auf. Direkt an der Alster gelegen mit einem super schönen Blick über das Wasser und die vielen Segelboote. Man kann auch Boote leihen und sich selbst aufs Wasser trauen. Ist definitiv einen Besuch wert.

    • Qype User himbee…
    • Hamburg
    • 1 Freund
    • 1 Beitrag
    4.0 Sterne
    28.8.2007

    Am oberen Alsterufer ist der Bootsverleih Bobby Reich. Am Sonntag mit schönstem Wetter war ich dort und bekam problemlos und unkompliziert ein gegen meinen Perso als Pfand ein Kanu. Die Lage ist perfekt, da man entweder über die Alster paddeln kann, oder die vielen kleinen Kanäle erpaddeln kann. Preislich kommt man auf 11EUR/h - ich denke, dass das normal ist für Alsterpaddeln - wobei die Mindestabnahme lediglich eine Stunde ist, danach wird in 30 Minutenschritten abgerechnet.

  • 3.0 Sterne
    22.9.2012

    fuer die aussicht haette ich eigentlich 5* geben muessen aber einer geht drauf fuer die veraltete einrichtung und einer fuer die preispolitik.natuerlich muss man die lage und den damit verbundenen,grandiosen blick ueber die alster mitbezahlen,nur warum muss das in diesem beinah antiquarischem ambiente sein?allerdings war das personal nett und der kaffee war ok

  • 2.0 Sterne
    6.11.2006
    Erster Beitrag

    Zuerst das Positive: 1. Die Aussicht ist wunderbar, 2. man kann hier schöne hölzerne Ruderboote mieten, und das hab ich hier auch schon vor dreißig Jahren getan, also ein Hauch Melancholie. Aber: Für all das haben die Besitzer nichts getan. Die geographische Lage und das historische Monopol sind hier einziges Kapital - und das im wahrsten Sinne des Wortes: Nirgends wird man mit so wenig Leistung Multimillionär. Das ständig massiv verrauchte Café/Restaurant wurde gelegentlich renoviert. Leider war es meist hinterher noch häßlicher als vorher. Die Küche kocht so hausbacken und ungesund, daß man damit nicht einmal in den 60er Jahren Kantinen von Altersheimen beliefert hätte. Fett, kaum und schlecht gewürzt, phantasielos, Minussterne. Immerhin kann man hier prima Beerdigungen feiern, so traurig sind die Menüs. Auch vom Restangebot muß man nicht zuviel erwarten. Selbst der Kaffe erschien billig - und das in einer Zeit, wo selbst einfache Supermärkte wieder auf Luxuskaffeesorten umsteigen... Also: Dieser Laden profitiert von der Lage und der Trdition, jede andere Erwartung sollte man schnell vergessen. Beste Lösung: Ein Boot mieten (teuer)und wergrudern (allerdings nicht jetzt im Herbst möglich...).

    • Qype User gesine…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    4.0 Sterne
    21.5.2012

    Wir waren mit einer Reisegesellschaft (Bus) mit 40 Personen da. Superschneller Service, leckerer Kuchen und trotz anders lautender Beurteilungen sogar lächelndes Personal. Gut, das Ambiente ist nicht hochmodern, aber dennoch grandiose Umgebung. Einziges echtes Manko: Wetter war nicht toll.

    • Qype User Oblate…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 86 Beiträge
    1.0 Sterne
    21.8.2010

    kellner sehr unfreundlich, essen mittel bis schlecht, preise hoch.

Seite 1 von 1