Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    13.9.2009
    Erster Beitrag

    Von ehemals sechs Windmühlen, die einst das Stadtgebiet Papenburgs prägten, ist die Bockwindmühle an der Wiek als einzige noch komplett erhalten. Sie wurde im Jahr 1709 gebaut. Gleich zwei Besonderheiten zeichnen die Mühle aus: Sie ist die älteste Mühle des Emslandes und die einzige dieses Bautyps, der mit seinem kompletten Mühlenkörper auf einem Untersatz  dem Bock - in den Wind gedreht wird.

    Ursprünglich hatte dieses Baudenkmal jedoch seinen Platz im emsländischen Niederlangen bei Lathen. Im Jahr 1965 kaufte die Stadt Papenburg das Gebäude dann als Ersatz für die im 2. Weltkrieg zerstörte baugleiche Bauers Mühle auf und ließ sie an die Wiek versetzen.

    Der älteste Windmühlentyp der Bockwindmühle, von dem im gesamten Emsland nur dieses Exemplar in Papenburg erhalten ist, dreht sich im Gegensatz zur Holländerwindmühle mit seinem ganzen Mühlenkörper in den Wind. Die Bockwindmühle in Papenburg verfügt außerdem über eine technische Besonderheit: Im Gegensatz zu fast allen anderen Windmühlen drehen sich ihre vier Segelflügel im Uhrzeigersinn und nicht wie üblicherweise entgegengesetzt. Sie besitzt heute noch einen urtümlichen Schrotgang, in dem früher Roggenschrot zum Backen von Schwarzbrot gemahlen wurde.

  • 5.0 Sterne
    27.2.2010

    Sehenswürdigkeit in Papenburg am Kanal. Es stehen ein paar nette Bänke darum und es kostet keinen Eintritt, leider drehen sich die Flügel nicht, da die Mühle nicht in Betrieb ist. Besichtigung nur von Außen möglich. Parkplätze in der Nähe.

Seite 1 von 1