Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Bearbeiten
  • Schiffbauerdamm 6-7
    10117 Berlin
    Mitte
  • Transit Information Route berechnen
  • Telefonnummer 030 28598585
  • Webseite des Geschäfts brechts.de
  • 5.0 Sterne
    21.12.2013

    Das Brechts ist ein wunderbares österreichisches Restaurant.

    Die Inneneinrichtung ist nobel, aber nicht affig und steif. Wir sackten jedenfalls in gemütliche, aber etwas zu weiche und tiefe Bank-Polster.
    Der Service war sehr aufmerksam und sorgte dafür, dass trotz sehr gefülltem Lokal und knapper Zeit alles zügig und rechtzeitig auf den Tisch kam.

    Die Qualität des Essen war gut bis hervorragend. Wir hatten mit vier Personen abends ein jeweils abgewandeltes Drei-Gänge-Menü.
    Die Kalbconsomme war gut, hätte aber noch etwas kräftiger sein können. Der Spitzenplatz bei den Vorspeisen gehört eindeutig dem "Lauwarmen Pinzgauer Ziegenfrischkäse an roter Beete mit Schmorbirne, Haselnuss und Ahornsirupvinaigrette" - sensationell aufeinander abgestimmte Aromen!
    Bei der Hauptspeise waren Seeteufel udn Wiener Schnitzel sehr gut. Aber auch hier eine glasklare Empfehlung: "Geschmorte Kalbsbäckchen auf Selleriemousseline mit kandierten Rüben und Kartoffel-Bauchspeck-Krapfen".

    Beim Nachtisch ragte Dreierlei Creme Brullee heraus - auf einem Teller mit neun kleinen Fächern, jede gefüllt mit einer leckeren Kleinigkeit. Der Kaiserschmarrn war dagegen etwas enttäuschend - allerdings bei hohen Erwartungen. Er war handwerklich sehr in Ordnung, aber der letzte Pfiff fehlte.

    Man kann hier definitv nichts falsch machen - außer, man erwartet ein preiswertes Mahl. Beim Hauptgericht sollte man mit rund 25 Euro rechnen, Vor- und Nachspeise schlagen jeweils mit über zehn Euro zu buchen.

    Wenn man bereit ist, dieses Geld anzulegen (Speisekarte auf der Homepage studieren), der ist in dieser zentralen Lage allerbestens bedient.

  • 3.0 Sterne
    4.12.2012

    Wir waren im Brechts-Ableger auf dem Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt.
    Es gab marinierte Scheiben vom Kalbstafelspitz mit Garnelen, dann als Hauptgericht Zander und schließlich gratinierten Ziegenkäse als Dessert. Letzerer war mächtig und derart trocken, dass er kaum runter zu bekommen war. Mag sein, dass die Qulität der Speisen etwas unter den provisorischen Verhältnissen, in denen in der Behelfsunterkunft gekocht wurde, gelitten hat.

  • 4.0 Sterne
    25.6.2013

    Wir waren mit einer größeren Gruppe im Restaurant  der Empfang war sehr freundlich und wenn man früher als erwartet kommt, kann man auf einer kleinen Bank draußen auch noch Platz nehmen und dort schon mal ein Getränk einnehmen.
    Sowohl drinnen wir auch draußen überzeugen die Sitzplätze. Sehr gemütlich und bequem und für fröstelige Naturen gibt es schöne rote Decken, in die man sich einmummeln kann. Wofür das Restaurant nichts kann, aber störend ist es dennoch: Zwischen den Außensitzplätzen und dem Lokal liegt der Schiffbauerdamm und der ist nunmal befahren und wenn man mal dann muss man aufpassen. Auf der anderen Seite hat man die Auflugsdampfer, deren Dieselabgase einem um die Nase wehen Aber, wie gesagt, dafür kann das Restaurant ja nichts und wenn man dort sitzt, muss man sich eben über diese Dinge im Klaren sein.
    Der Service war sehr freundlich und zuvorkommend. Wasser und Wein wurde unaufgefordert nachgeschenkt und angemessen serviert. Das Annoncieren der Speisen war übersichtlich, geschmacklich einwandfrei und insbesondere der Nachtisch hat uns überzeugt.
    In Summe eine Empfehlung, gerade hier in den ausgetrampelten Touristenpfaden eine echte Überraschung. Geschmacklich und vor allen Dingen auch preislich würde ich allerdings das Riehmers in der Hagelbergerstraße in Kreuzberg jederzeit vorziehen.

    • Qype User bianma…
    • Dusseldorf, Nordrhein-Westfalen
    • 4 Freunde
    • 60 Beiträge
    4.0 Sterne
    27.8.2013

    Zunächst: Samstagabend, schönes Wetter und die besten Plätze mit direktem Blick auf die Spree waren vergeben. Und die anderen Sitzplätze  sowohl im Außen wie auch im Innenbereich  waren reserviert und dafür bereits eingedeckt.

    Doch eine junge, nette, sehr kompetent wirkende Servicemitarbeiterin hat uns dann noch ein Plätzchen im Restaurant organisiert, da wir einverstanden waren, dass wir nach einer Stunde das Restaurant verlassen müssten.

    Wir hatten also jeweils nur ein Hauptgericht: Meine Freundin das Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat, ich den großen Haussalat Vital. Beides war köstlich. Die ZWEI wunderbar zarten, perfekt panierten und gebratenen Schnitzel hätten übrigens auch uns Beide satt gemacht. Der dazu gehörige Kartoffelsalat schmeckte sehr gut.
    Der von mir georderte Salat war hervorragend, was Zutaten, Dressing und Optik anbelangt. Allerdings war der in der Karte aufgeführte Spargel nicht nicht als einzelne Zutat identifizierbar bzw. vergessen worden - das ist der einzige Kritikpunkt.

  • 3.0 Sterne
    31.5.2010

    Von außen hat mir das Restaurant Brechts immer schon gut gefallen. Deshalb bin ich letztes Wochenende auch mal reingegangen.
    Ich habe schon gutes über Service und Essen gehört und meine Erwartungen wurden nur bestätigt.
    Das Brechts ist ein modernes Restaurant mit dem gewissen Luxusflair. der Chefkoch Dennis Nörenberg kochte schon im Hotel Adlon.
    Das besondere ist die traditionelle, österreichische Küche, die eigentlich ziemlich deftig ist, die im Brechts modern angerichtet wird. Und das ganze zu einem angemessenen Preis.

    Es gibt zum Mittag beispielsweise ein 1 bis 4 Gänge Buisness-Lunch für erschwingliche 8,50 Euro bis 15,50 Euro. Über das täglich wechselnde Angebot kann man sich sogar per Email informieren lassen.
    Ich kam an einem Abend am Wochenende, also war das Brechts auch ziemlich voll. Trotzdem funktionierte der Service gut.

    Ich aß das in Limonenbutter gebackenes Wiener Schnitzel mit Kartoffel-Geröstel und Wildpreiselbeeren für 19,50 €. Das Wiener Schnitzel habe ich - außer in Wien - noch nie so gut serviert bekommen. Zwar will man das für den Preis auch nur hoffen, aber selbst in Wien kostet so ein Schnitzel nicht weniger...
    Der Geschäftsführer ist ein Tiroler und kennt sich mit der österreichischen Küche aus.
    Das nächste mal werde ich etwas mutiger sein und mal das Brechts-Menü probieren.

  • 5.0 Sterne
    6.2.2008

    Valentinstag - Brechts Menü - Überraschung für Verliebte

    Am Valentinstag 14. Februar zum Valentinstags-Menü ins Brechts am Schiffbauerdamm/S-Bahnhof und U-Bahnhof Friedrichstrasse Berlin - etwas Besonderes als Überraschung für Dein Schatz

    e-concierge möchte zum Valentinstag etwas Besonderes anbieten. Das Brechts-Valentinstag Menü. Der Küchenchef Stefan hat sich für Euch einen Gaumenschmaus einfallen lassen. Lasst Euch überraschen. Mit Blick auf die Spree wird das Liebes-Dinner zu einem Erfolg.

    Denn Sie wissen ja Liebe geht durch den Magen.
    Valentins-Menü

    Aperitifempfehlung
    LAmour  Champagner mit Erdbeermark

    Terrine von geräuchertem Bio-Lachs auf Gurkensalat und Moix-Senf
    **
    Hummer-Schaumsüppchen mit Surimi-Ravioli
    *
    Geschmortes Schweinebäckle auf Kartoffelmousseline
    *
    Mit Parmesankruste gratiniertes Rinderfilet auf getrüffeltem Graupenrisotto und Fingermöhrchen
    **
    Lauwarmer Schokoladenflan mit Creme Brulée und Himbeersorbet

  • 4.0 Sterne
    4.8.2010

    Das Brechts bietet ein Mittagsmenue aus drei Gängen an - wegen der günstigen Lage zu dem ein oder anderen Büro eine feine Sache. Wir haben für 15.50EUR Zitronenhuhn an Couscous, Tafelspitz und ein Dessert bekommen, lecker, einigermaßen schnell und sehr freundlich umsorgt. Das Schnitzel mit Pfifferlingen sah klasse aus und war wohl auch ziemlich lecker.
    Der Raum ist wirklich sehr schön, man kann auch draussen direkt am Kanal sitzen, da sich die gleiche Dame um drinnen und draussen kümmert, könnte das bei viel Betrieb mal schwierig werden, war aber gestern kein Problem.Das Brot zur Vorspeise safrangelb mit herrlicher Kruste ist eine lobende Extra-Erwähnung wert.

  • 5.0 Sterne
    15.3.2012

    Es war ein schöner Abend. Mit dem Eintritt in das Lokal kommt die Ruhe. Die Hektik bleibt draußen. Ein dreigängiges Menü dauert mit Wein seine Zeit. Es gab Fisch, angerichtet wie ein Kunstwerk. Schade das Es nicht zeitlos ist und man es immer wieder mit den Augen genießen kann. Aber da ist dieser Geruch und schon hält man es nicht mehr aus. Jetzt beginnen die schönsten, aber endlichen Minuten. Das Essen ein Genuss! Der Wein unterstreicht, aber den gibt es ja auch woanders.
    Reingehen und einen schönen Abend oder Anlass verschönern. Das Gute schlägt sich auch im Preis nieder.

  • 3.0 Sterne
    16.2.2013

    Wir waren 2012 zur Weihnachtszeit da, weil wir was besonderes erhofften. Das viele Geld war's leider nicht wert. Weder der Service noch die Gerichte waren adäquat.
    Zusammen fassend fand ich das Essen und das Angebot zu ideenlos.
    Weder die Themen Brecht noch Weihnachten wurden dekorativ oder
    kulinarisch aufgenommen. Mir fehlte die Liebe zu Weihnachten und/oder zu
    Brecht. Es gibt abertausende Möglichkeiten (tinyurl.com/cq7dn55) ,
    den Gast auf Weihnachten einzustimmen, ihm eine Geschichte zu erzählen
    oder ihn zu verzaubern. Verrückte, kleine Kreationen auf dem Teller
    reichen mir nicht.
    Das ist im doppelten Sinne schade, weil das Restaurant an sich eine tolle Location ist. Das Ambiente (brechts.de/restaurant-be…)
    ist ausgesprochen schön, geschmackvoll, etwas gehoben und dennoch
    gelassen, nicht steif, man fühlt sich sehr wohl. Allein deshalb kann ich
    das Brechts weiterempfehlen. Es ist ideal für einen stilvollen oder
    romantischen Abend, bietet einen festlichen Rahmen für familiäre Anlässe
    für alle Generationen.
    Mit Brecht hat das Restaurant allerdings nichts zu tun. Es ist zu
    lesen, er wäre hier Gast gewesen  mehr nicht. Brecht kommt aus Augsburg und lebte in Berlin! Die Küche ist klassisch
    österreichisch mit modernen internationalen Einschlägen. Meine
    Erwartungen waren wieder mal ganz andere! Wer mehr Details haben will, liest hier weiter: berlinerfresse.de/2013/0…

  • 5.0 Sterne
    16.12.2009

    Wir haben uns im Brechts außerordentlich wohl gefühlt und sehr lecker gegessen.
    Meine Eltern waren begeistert. Und glaubt mir: als jeweils halbe Österreicher sind sie sicherlich kritische Gäste, die alles genau unter die Lupe nehmen, was sich österreichische Küche nennt. Die moderne Interpretation alter Klassiker hat ihnen sehr gut gefallen.

    Am Service gab es nicht das Geringste auszusetzen.

    Auch die Weinempfehlung (ein moderner, roter Cuvée, den man keinesfalls als "Verschnitt", sondern sicher als vollmundige Komposition bezeichnen kann) war ein Volltreffer. Ganz mein Geschmack. Nein, Sorry: unser Geschmack.

    Den Bib-Gourmand hat sich das Brechts wirklich verdient. Man kann dieses Restaurant insbesondere für Gern-Esser empfehlen, die auf Sterne-Schnickschnack verzichten können oder bewusst wollen.

    Lieben Dank für die Gastfreundschaft! Das war nicht mein erster Besuch. Und sicher auch nicht der letzte.

    • Qype User jodo…
    • Dornbirn, Österreich
    • 22 Freunde
    • 61 Beiträge
    5.0 Sterne
    17.12.2009

    wow, das war ein weihnachtsessen.
    zur vorspeise ein pulpo-carpaccio mit thunfischcreme, danach einen Loup de Mer auf Risotto und zum Abschluss Marillenknödel.
    Die Weinbegleitung haben wir komplett dem Kellner überlassen und wurden nicht enttäuscht! sensationell.
    lecker!

    • Qype User Bridge…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    5.0 Sterne
    13.10.2010

    Am Montag, den 11.10.2010 waren wir im Brechts Restaurant. Der Sternekoch Wolfang Müller war dort "zu Gast" und kochte ein Gala-Dinner zum Thema Schwein. Es gab 6 Gänge pluse Amuse Gueule und es hat fantastisch geschmeckt. Selbst die Weine, die dazu serviert wurden hätten nicht besser gewählt sein können.
    Der Service war auch wie gewohnt ausgezeichnet und wir sind rund um zufrieden nach Hause gegangen.
    Dieser Abend wird uns noch lange in guter Erinnerung bleiben! Vielen Dank.

  • 5.0 Sterne
    1.4.2010

    hier verkehren die stars der bühnen und des guten geschmacks.

    der hintere raum hat den charakter eines indiskreten chambre séparées, die tische sind insich autonom, und doch einsehbar .. ein perfekter gastraum für schauspieler.
    vorne, mit blick auf den schiffbauerdamm sitzt man mitten im geschehen, beschützt von der schönheit des raumes.
    der service, sehr aufmerksamer, sehr gut paniertes wiener schnitzel, ein in einer frischgegossenen bratpfannne im frischgeschöpften buttersee herausgebackenes stück österreich, sehr sehr gut.

    das BRECHTS ist eines der schönsten lokale der stadt und der tiroler wirt rene gamper ist einer der seltenen gastronomen, die mit gästen und personal gleichermaßen gut umgehen können.

    hatte einen schönen nachmittag, fotos gemacht, einen alten kollegen getroffen, mich in den räumlichen details gespiegelt und mir gewünscht: es wäre meins.
    dass das harmonisch eingebettete restaurant den namen des großen BRECHT trägt, ist in unmittelbarer nachbarschaft des berliner ensemble (berliner-ensemble.de) nur konsequent - er wäre hier stammgast gewesen. ein schöner ort.

  • 4.0 Sterne
    24.8.2008

    Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral. Dieses Motto taucht hier nicht nur auf der Tafel mit den Tagesangeboten auf. Es gibt wohl auch die Idee des Restaurants wieder. Brecht, beziehungsweise dessen Botschaft in seinen Stücken, wird hier natürlich völlig ignoriert. Der Dramatiker taugt hier nur zu einem neuen, Berliner Public Hero, der so lange als Identifikationsfigur dienen darf, wie er die Touristen und den Gastronomiebetrieb in Berlins neuer Mitte nicht stört. Denn mal ganz ehrlich: Hier wird für das gehobene Bürgertum gekocht. Mit gehobenen Preisen. Warum wählt man sich dann ausgerechnet Brecht als Namenspatron, der sich nach dem Krieg doch für den falschen, deutschen Staat entschied? Doch nur, weil dessen Theater, das Berliner Ensemble, direkt um die Ecke liegt.

    Ich hätte dieses Restaurant ja statt dessen einfach nach seiner gelungenen Wiener Küche benannt. Die Photos von Brecht hätte ich dabei vielleicht sogar hängen gelassen, sie stören in der schönen Einrichtung eigentlich nicht. Genauso wenig wie das Tryptichon von (wahrscheinlich) George Grosz, das hier an die Weimarer Jahre erinnern soll. Aber das ist alles Tinnef für die Touristen. Der Rest der Ausstattung hier ist einfach zu edel. So lebte Brecht nicht, weder in den zwanziger Jahren, noch nach seiner Rückkehr aus der Emigration. Stimmung verbreitet daher nur der schöne Efeu an der Hausfassade außen. Deshalb: Wie wäre es zum Beispiel mit dem Namen Zum Tafelspitz statt Brechts? Denn dieser Tafelspitz ist hier wirklich großartig, der beste, den ich bisher außerhalb von Wien gegessen habe. Das Schnitzel ist nicht ganz so überzeugend, zwar lecker, aber auch ein wenig blass. Dafür gibt es wieder großartige Nachtische, sowie einen preiswerten, offenen, Grünen Veltliner zum Trinken.

    Daher meine Empfehlung: Wenn Sie etwas über Berlin und Brecht erfahren wollen, also Tourist sind oder aus einem anderen Teil der Stadt, dann brauchen sie hier nicht hinzugehen. Da gibt es andere Orte mit mehr Charme und Originalität, so zum Beispiel das Kellerrestaurant im Brechthaus (Beitrag folgt). Wenn sie aber einfach nur die gute Küche Österreichs genießen wollen, und das auch noch am Ufer der Spree, dann sind sie hier völlg richtig. Denn dann wird sie die Küche hier überzeugen, wie der Service auch, allerdings mit kleinen Einschränkungen.

  • 5.0 Sterne
    15.12.2009

    Ja also gemäss dem Motto "es wurde alles schon gesagt, nur noch nicht von mir", gebe ich auch meine Bewertung in Form von hoch verdienten 5 Sternen. Brechts? Immer gerne!

  • 3.0 Sterne
    30.6.2012

    Dafür, daß das Brechts ganz gut beschrieben wurde bisher, bin ich ehrlich gesagt etwas enttäuscht. Man sitzt zwar sehr nett, aber für die wirklich hohen Preise bekommt man leider nicht den Gegenwert, den man dafür erwarten sollte. Aus dem Mittagsmenü hatte ich ein Pfifferlingsomelette mit kleinem Salatbouquet und ein Minz-und-nochwas-Sorbet, meine Begleitung ein Wiener Schnitzel. Das Essen war ganz gut, aber weit entfernt davon, etwas Besonderes zu sein. Das Wiener Schnitzel kam mit Preisselbeeren und Bratkartoffeln, die mühelos aus einer einzigen etwas größeren Kartoffel hätten hergestellt sein können. Schnitzel: riesig, aber ein bißchen trocken und nicht sehr ausdrucksstark. Service: nett, aber eben auch nicht mehr. Bei Preisen von z.B. knapp 20 EUR für das Wiener Schnitzel muß einfach mehr passieren.

  • 4.0 Sterne
    13.12.2012

    Wir waren hier zu zehnt zu unserer Firmenweihnachtsfeier. Wir haben vorab einen Menüvorschlag mit drei zur Auswahl stehenden Hauptgerichten bekommen. Hörte sich schon mal alles gut und spannend an, allerdings mussten wir mehrere Begriffe nachschlagen, um die Gänge zu verstehen  wer weiß schon, dass Ivory King ein Lachs ist Da ich schon die Qype-Beiträge gelesen hatte, die teilweise sehr negativ waren, war ich vorsichtig kritisch. Mein Fazit: Der Service war von Anfang an super freundlich und natürlich  nicht aufgesetzt mit Stock im A, wie das manchmal bei Restaurants dieser Klasse ist. Die Atmosphäre war gediegen und gemütlich.
    Wir hatten vorneweg die Kürbis-Velouté (übersetzt: eine Samtsuppe), dann Gans bzw. Sauerbraten und als Dessert Marillenknödel mit Beeren. Alles war geschmacklich sehr gut, das Fleisch von sehr hoher Qualität! Das Dessert war durch die Komposition mit Sahnetüpfchen, Beeren und Minzeblättchen nicht nur optisch sondern auch geschmacklich ein Kunstwerk! Zwei Kritikpunkte habe ich dennoch: Die Sauerbratenesser empfanden ihre Portion als etwas zu klein. Hierzu ein großes Lob an den Restaurantchef, denn er fragte nach, ob wir auch satt geworden wären. Das habe ich persönlich noch in keinem Restaurant erlebt. Die Gänseesser hätten gerne knusprigen Gänsebraten gehabt, wie es auf der Karte versprochen wurde, knusprig war die Haut leider gar nicht mehr. Möglicherweise ein Problem, wenn gleichzeitig 20 Gäste im Restaurant Gans essen?
    Alles in Allem hat es uns im Brechts sehr gut gefallen, wir haben dort einen entspannten Abend verbracht und werden es für die nächste Firmenfeier wieder mit in die engere Auswahl nehmen.

    • Qype User Mein…
    • Birkenwerder, Brandenburg
    • 29 Freunde
    • 94 Beiträge
    5.0 Sterne
    22.2.2007

    Das Brechts am Schiffbauerdamm liegt hervorragend gelegen als Treffpunkt, direkt am Bahnhof Friedrichsstrasse. Zu Fuß zum Friedrichstadtpalast in 5 Minuten. Ich kann nur sagen, ein ganz phantastisches Essen. Selten habe ich ein so hervorragendes wirklich perfekt gegrilltes Stück Fleisch gegessen. Der Wein, den ich getrunken habe, eine Spezialität aus Österreich, wurde mir empfohlen durch die Angabe meiner Geschmacksrichtung und war ein Volltreffer.
    Dieses Restaurant ist die Verbindung von exklusiver Küche mit vernünftigen Portionen. Endlich mal eine Spitzenlokalität wo aufgrund der hochwertigen Speisen nicht die Teller weinen weil sie frieren.
    Natürlich nicht gerade preiswert aber für das was Geboten wurde, ein wahres Schnäppchen. Wir haben für 3 Personen mit Getränken und Spitzenkaffee vor und nach dem Essen keine 100 Euro bezahlt.
    Was noch vielleicht ein echter Geheimtipp ist, wird sich sicher in gewählten Kreisen zum Insidertreff avancieren (Falls es das noch nicht ist). So wunderte es mich nicht, dass dann auch plötzlich Prominenz am Nebentisch saß. Wir wurden genau so zuvorkommend behandelt wie jene anderen Gäste. Einfach klasse.
    Österreichs neue Enklave liegt in der Mitte Berlins  am Schiffbauerdamm direkt neben der Berliner Republik.

    Ich war inzwischen noch einige Male dort gewesen und stelle fest, das Niveau ist geblieben. Immer gut behandelt worden, lecker und eine Empfehlung wert, auch wenn ich nur mal auf einen Kaffee vorbei gehe (Ich liebe guten Kaffee).

  • 4.0 Sterne
    6.5.2012

    Tolles Restaurant mit absoluter Top Lage. Reservierung ist aufjedenfall notwendig. Wenn dann direkt nach einem Tisch am Fenster bestellen. Hier kann man das lustige treiben auf dem Schiffbauerdamm am besten beobachten. Als Vorspeise kann ich das Wiener Backhendel empfehlen. Ein Traum!!! Einen Stern Abzug für das Personal. Bissl langsam und nicht wirklich gut.

  • 5.0 Sterne
    24.6.2007
    Erster Beitrag

    Perfektes Dinner! An dem Abend als ich das Brechts besuchte, präsentierte sich Berlin von seiner besten Seite. Obwohl der Tag diesig begann, kam am Nachmittag die Sonne durch und es wurde angenehm war. So wehte ein angenehmes Abendlüftchen durch die geschmackvoll eingerichteten Innenräume des Restaurants. Für unsere Abendveranstaltung hatten wir ein 5 Gänge Menü gewählt. Perfekt zubereitete Speisen, eine echte Gaumenfreude. Absoluter geschmacklicher Höhepunkt war die geeiste Wiener Melange mit der das Diner abschloss. Unbedingt einmal ausprobieren!

    • Qype User KMT…
    • Berlin
    • 24 Freunde
    • 12 Beiträge
    5.0 Sterne
    26.9.2008

    Hervorragende Küche in hervorragender Lage. Wir haben uns zu zweit einmal quer durch die Karte geschlemmt und waren rundum zufrieden.
    Das fängt beim professionell / modernen Service an. Immer da, aber niemals aufdringlich. Das Personal schafft es, diesen schmalen Grad sehr gut zu halten. Wenn mein Wunsch erkannt wird, bevor ich ihn anzeige, bleiben einfach keine Wünsche offen.
    Das Wichtigste ist aber die Küche. Der Koch Dennis Nörenberg, erst seit dem Frühjahr im Brechts, vorher im Adlon und im Imperial betrachtet das Brechts offensichtlich als Ort persönlicher Entfaltung und zeigt eine gelungene Kombination von Kreativität, Erfahrung und Motivation. Die vielen Leckereien sehen exakt so aus wie auf der Website (brechts.de ) und sind noch viel köstlicher und überraschender.
    Überraschung ist überhaupt das richtige Wort. Das angenehm konservative Ambiente (wunderbar die Ranken an der Eingangsfront und die kleine Zeitungs- Sitzecke vor dem Eingang) täuscht nur allzusehr über die eigensinnige Kombination der Rezepte hinweg. Klassische Küche aus Österreich, Haute Cuisine und asiatische Einflüsse mischen sich unmerklich zu einem wahrlich frischen, postmodernen Schmaus. Im besten Sinne besonders und genau der Weg alt-bekanntes vollkommen neu zu entdecken. (Beispiele: Wiener Schnitzel in Limonenbutter, Geröstel, Wildpreiselbeeren 19,50EUR; Gänsestopfleber Terrine mit Thai- Mango und Kalaharisalz 15,50EUR).
    Zu guter letzt lassen die Räumlichkeiten kaum Wünsche offen. Ob in angenehmer Runde im vorderen Bereich, vertraut in den hinteren Nischen oder weltstädtisch elegant direkt am Spreeufer. Je nach Lust, Laune und Anlass findet sich der rechte Ort.
    Das Brechts empfiehlt sich für das stilvolle Businessdinner am Mittag ebenso, wie für den besonderen Anlass am Abend. Ganz obere Mittelklasse zum fairen Preis.

    • Qype User Vinoth…
    • Northeim, Niedersachsen
    • 8 Freunde
    • 30 Beiträge
    4.0 Sterne
    12.3.2010

    Auch wir waren Weihnachten 2009 hier. Ambiente ist gut und das Essen war wirklich toll. Leider gab es aber viel mHektik und Unruhe. Auch die Aufmerksamkeit des Service ließ zu wünschen übrig. Schade. Als Gast erwartet man ja gerade zu Weihnachten viel vom Service. Andererseits war natürlich auch die Hütte voll.

    • Qype User Leierk…
    • Berlin
    • 5 Freunde
    • 113 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.5.2010

    Auch ich kann nur bestätigen das dass Brechts guten Service bietet, das Essen lecker ist und das Personal sehr aufmerksam. Weiter so.

    • Qype User der_ne…
    • Kehl, Baden-Württemberg
    • 2 Freunde
    • 26 Beiträge
    5.0 Sterne
    27.10.2010

    Perfekter Service, hervorragendes Essen, leckerer Wein.

    Ein wunderbarer Abend! Nur zu empfehlen!!

    Grüße aus Baden

    • Qype User Emylei…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 17 Beiträge
    5.0 Sterne
    13.1.2011

    Man soll sich bekanntlich kurz fassen, ansonsten liest es keiner richtig.
    Ich habe dieses Resstaurant über das Internet und die Bewertungen ge-
    funden. Der erste telefonische Kontakt war freundlich und perfekt. Es sollte eine kleine Fam.feier zu Ehren meines 85jährigen Vaters werden und einmal für ihn etwas neues. Das Vorgespräch zur Menübestellung entsprach ebenfalls meinen Vorstellungen von "Service". An dem bestimmten Samstagabend war alles zur besten Zufriedenheit; das Personal aufmerksam und freundlich sowie geschäftsorientiert. Das Menü entsprach unseren gemeinsamen Vorstellungen und der Ablauf war perfekt, obwohl wir natürlich nicht die einzigen Gäste waren. Nochmals Danke an Alle. Ich werde Euch gerne weiter empfehlen.

  • 5.0 Sterne
    31.12.2011

    Wir waren schon öfter hier: Muttertags mit großer Familie und auch mal zu zweit. Wir waren immer sehr zufrieden. Leckeres Essen, guter Service  was will man mehr. Im Sommer kann man schön an der Spree sitzen! Sehr zu empfehlen.

    • Qype User Sonyak…
    • Bremen
    • 9 Freunde
    • 54 Beiträge
    5.0 Sterne
    24.2.2012

    Ich war schon öfters hier zum Lunch und habe heute auch einmal meine Kolleginnen hierher entführt. Sie waren begeistert! Wir hatten unter anderem die hausgemachten Gnocchi mit Pfifferlingen es war wirklich köstlich! Ein Kompliment an mich (weil ich das Restaurant empfohlen hatte) und an die Küche, war da sicher.

    • Qype User Lason…
    • Berlin
    • 14 Freunde
    • 23 Beiträge
    5.0 Sterne
    15.4.2012

    Ich hatte gestern in charmanter Begleitung die Freude einen Abend im Brechts verbringen zu dürfen. Um es vorweg zu nehmen, wir waren rundum zufrieden! Nach einer höflichen Begrüssung durch die Kellner und der Entgegennahme der Gardarobe durch einen von ihnen, bekamen wir einen der besten 2er-Tische zugewiesen (unmittelbar am Fenster, zwischen Eingang und Bar: schöner Ausblick, nicht zugig und auch nicht laut, doch irgendwie nett abgeschottet von den anderen Gästen  Empfehlung für ein FirstDate).
    Auf dem Tisch frische Blumen und Kerzenlicht. Als Aperitif hatten wir Martini, leider kam er entgegen dem geäußerten Wunsch mit Eis. Der sehr freundliche Kellner brachte nach einem Hinweis sofort Martini ohne Eis. Kurz darauf folgte eine kleine Platte mit drei verschiedenen Brotsorten und Kräuterquark, sowie ein Gruß aus der Küche. Ein etwa Maki-großes Stück roher Zander mit Passionsfrucht. Bestellt wurde von uns die Jacobsmuschel-Carpaccio, das Brandenburger Rinderfilet, die vegetarischen, österreichischen Ravioli und eine Käseplatte. Die Jacobsmuschel war sehr gut (ca. 15Euro), bekam aber einen klaren Abzug für die in Teig gehüllte Riesengarnele on top. Der sehr milde Geschmack von Jakobsmuscheln verträgt sich nicht mit Frittiertem, meine Meinung.
    Das Rindfleisch (25Euro) war EXAKT wie ein Filet sein sollte, ein Handteller großes Stück, perfekt medium zubereitet, zart, saftig, jeder Bissen ein Genuss.
    Die Füllung der Ravioli (16Euro) war durch die süss-leichtscharf-säuerliche Füllung ein geschmackliches Erlebnis, ich finde aber, dass die Soße ein wenig kräftiger sein hätte können.
    Der Käseteller bestand aus 5 angemessen großen Stück Käse, sowie Schälchen mit Feigensenf, eingelegten Weinbeeren, Butter und ein Thymian-Balsamico-Dressing, sowie ein seperater Teller mit Brot. Der Käse (insbesondere in der Kombination mit dem LeMacchiole) war wirklich ein Traum!
    Bei den Weinen verließen wir uns auf die Empfehung des kompetenten Kellners und bekamen unter anderem den wirklich tollen LeMacchiole kredenzt. Auffallend war auch die gute Organisation: wir waren Samstag abend um 20h zu Gast, die Abläufe waren unhektisch, die Gerichte kamen zeitnah, was kalt sein sollte war kalt, und das Warme warm. Als mir unbemerkt die Serviette zu Boden viel, brachte ein Keller, der dies bemerkte, so gleich eine frische. Die Kellner sind wirklich äußerst zuvorkommend, aufmerksam und charmant (andere Gästen wurde auch auf Englisch und Französisch bedient). Mein besonderer Dank gilt dem Kellner Nico, der unserem Aufenthalt im Brechts dann noch die persönliche Note gegeben hat. Wir wurden später dann noch aufmerksam verabschiedet, es wurde ohne darum bitten zu müssen, die richtigen Mäntel gebracht und beim Anlegen geholfen. Ein Kellner rief mit einem charmanten Pfiff ein Taxi herbei und brachte uns dann sogar noch bis zur Autotür. Der Abend zu zweit mit vier Gläsern Wein war bei um die 100Euro. Der Rotwein, das Rindfleisch und der Käse waren fraglos ihren Preis wert! Nach meinem nächsten Theaterbesuch komme ich mit Sicherheit im Anschluss auf eine Käseplatte mit LeMacchiole vorbei! Danke :)

  • 5.0 Sterne
    29.11.2012

    Ich war gestern tagsüber hier und bin hellauf begeistert. Wir haben nicht den Businesslunch gewählt, da uns der nicht so zusagte. Wir haben dann als Vorspeise das Backhendl und Carpaccio von der Languste mit Jakobsmuschel gegessen. Beides war sehr lecker und hatte auch wirklich Vorspeisengröße. Dem folgte ein Ochsenbäckchen in Zweigelt geschmort und die Entenbrust. Beide Hauptgänge waren phantastisch! Wir konnten uns nur noch die Variationen der Creme brulee teilen. Auch hier waren wir von der Vielfalt beeindruckt. Das hat natürlich alles seinen Preis, den ist es aber auch wert. Ich komme bestimmt auch mal zu dem günstigen Businesslunch wieder.

    • Qype User gravit…
    • Brunswick, Niedersachsen
    • 1 Freund
    • 8 Beiträge
    4.0 Sterne
    6.9.2009

    Wir waren gestern zu Viert im Brechts. Als Tagesgäste hatten wir sehr früh (17:30) reserviert, daher war bei unserer Ankunft noch nicht viel los. Wir wurden freundlich begrüßt und zu unserem Tisch geführt. Als Aperitif haben wir eine Winzersekt auf Empfehlung bestellt, es hat sich wirklich gelohnt.

    Bereits der Gruß aus der Küche war exzellent (Curry-Hühnchen im Filo-Teig auf Paprika-Schmand-Salat), erwähnenswert auch das frische Brot (Curry, Tomate) mit verschiedenen Schmandsorten, Butter und Kalahari-Salz. Die Vorspeisen waren auch sehr gelungen, die Hauptspeisen haben nur Lobeshymnen hervorgerufen (wir kamen in den Genuss frischer Steinpilze, zu Rinderfilet sowie zu Wolfsbarsch).
    Am Essen war absolut nichts zu bemängeln.

    Warum ich keine 5 Sterne gebe? Der Service war zu Beginn wirklich perfekt, Wein und Wasser wurden immer rechtzeitig nachgeschenkt und auch sonst war das Personal sehr aufmerksam. Gegen 18:30 wurde es dann voller im Restaurant und leider nahm die Servicequalität dann merklich ab: Die georderte Dessertkarte wurde vergessen (dann war es zu spät und wir mussten los), den restlichen Wein mussten wir erst anfragen und auf die Jacken haben wir auch eine Weile warten müssen, obwohl mehrere Angestellt an uns vorbeigingen, während wir erwartungsvoll im Gang standen (die Jacken werden in einem Schrank verstaut, daher kann man nicht selbst darauf zugreifen.).

    Fazit: Das Essen im Brechts ist ein absoluter Traum. Nach unserer 1. Erfahrung würden wir auf jeden Fall wieder hingehen, allerdings nicht zu den Stoßzeiten!

    • Qype User hecksc…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 25 Beiträge
    5.0 Sterne
    20.5.2011

    Man sollte einen Tisch reservieren. Kann schon sehr voll sein. Der Service hat mir sehr gefallen. Gab einem das Gefühl willkommen zu sein. Das Essen war von feiner Qualität und hat mir sehr gut geschmeckt. Hatte an dem Abend nichts auszusetzen. Daher 5 Sterne.

    • Qype User Katile…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 18 Beiträge
    5.0 Sterne
    1.7.2011

    Wir planten als Familie einen Abend in der Innenstadt und das Brechts wurde uns von Freunden empfohlen. Noch heute sind wir unseren Freunden für dieses Tipp dankbar.

    Vorher informiert, reservierten wir telefonsich einen Tisch für 7 Personen. Der erste Kontakt war super freundlich und professionell. Auch unsere Fragen zum Essen und Platzierung wurden ausgiebig beantwortet und wir super beraten.

    Als wir dann ins Restaurant kamen, waren wir noch beigesterter. Wir wurden herzlich empfangen und hatten einen super schönen runden Tisch am Fenster. Trotz feinem Restaurant waren die Bedienungen keineswegs aufgeblasen, sondern entspannt und aufmerksam. Auch die vorher abgestimmte Speisenauswahl passte perfekt und schmeckte hervorragend. Meine Eltern, beide bekennende Weinliebhaber, wurden vom Sommelier sehr gut beraten und kamen aus dem schwärmen von Essen und passendem Wein gar nicht mehr heraus. Mein persönliches Highlight war das Dessert, ein Sachertörtchen mit Eis.

    Auch das Ambiente des Brechts möchte ich noch einmal hervorheben. Erinnerungstücke an den Schriftsteller Brecht vereinen sich hier mit einer modernen und gehobenen Atmosphäre.

    Wer also ein Lokal für einen außergewöhnlichen Abend mit Wohlfühlcharakter sucht, dem können wir das Brechts auf jeden Fall weiterempfehlen.

    • Qype User harkoo…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 40 Beiträge
    5.0 Sterne
    24.2.2012

    Wir waren gestern im Brechts und können nur sagen: Der Herr Horrmann hat mit seiner Kritik absolut recht; das Essen ist sehr lecker.
    Wir hatten Vor-, Haupt- und Nachspeise ohne feste Menu-Wahl. Wir wurden auch bezüglich der Weinauswahl kompetent und freundlich beraten. Was wir besonders angenehm fanden, ist der defensive Service, der freundlich und ohne Stern-Attitüde  auch beim Nachschenken  funktioniert.
    Die Preise sind der Qualität absolut angemessen, bei den Weinen sogar überraschend zivil.
    Wir waren sehr früh im Lokal, weshalb es auch sehr schön ruhig war. Erst gegen 19 Uhr tauchte eine größere Gruppe auf, die die schöne Atmosphäre ein wenig lautstark killte. Aber dafür kann ja das Brechts nichts

  • 5.0 Sterne
    5.1.2013

    Der Service und das Essen waren sehr,sehr gut.Wir sind dort mit unserem Gutscheinbuch hingegangen und hatten eigentlich befürchtet,dass die Portionen nicht besonders sein würden.Weit gefehlt! Es war genug da, sehr nett angerichtet und ausgesprochen schmackhaft.Es gab nichts zu bemängeln.Die Servicekräfte waren alle sehr zuvorkommend, nicht aufdringlich, auch hier kann ich nichts negatives finden.Wir werden dieses Lokal weiterempfehlen und mit Sicherheit wiederkommen.

  • 2.0 Sterne
    29.7.2009

    Ein Reinfall war es nicht, unser Besuch im Brechts, ganz sicher aber auch kein Highlight! AuF der Suche nach dem ultimativen Schnitzel für eines unserer Kinder waren wir als Empfehlung der Morgenpost hier gelandet. Ich bin kein Schnitzelfan, der Rest der Familie fand es im Engelbecken und im Borcharts besser. Mein Lamm war in Ordnung, aber auch nicht mehr. Wirklich störend war der aufgesetzte Service, unsouverän, kein Ort zum Wohlfühlen! Für Touristen aber sicher aufgrund der Lage attraktiv, vor allem draußen!

    • Qype User sarina…
    • Berlin
    • 8 Freunde
    • 30 Beiträge
    4.0 Sterne
    6.1.2012

    Das Brechts ist mein Lieblingsrestaurant, wenn es mal ein bisschen schicker sein soll. Die Preise sind in Ordnung, denke auch nicht, dass man hier besonderen Touristenaufschlag zahlt. So teuer ist es nun auch nicht. Speisen waren immer sehr gut. Bis auf eins zwei Kleinigkeiten, immer sehr lecker. Auf den Punkt gegart feine aber bodenständige Küche. Auch der Gruß aus der Küche gefällt mir immer sehr gut und ist ein wunderbarer Start. Desserts sind ebenfalls exzellent . Das einzige woran es wirklich meistens ein bisschen hapert ist der Service. Und das nicht nur von den jüngeren Mädels und Jungs. Da wird einem schonmal Thunfisch Tatar erst als Rindertatar serviert. Nach Nachfrage, ist es dann plötzlich Lachs. Wir haben dann die Dame darauf hingewiesen, dass es sich um Thunfisch handelt. Ab und zu wird was vergessen. Alles in allem ein schönes Restaurant mit sehr guter Küche. Mit freundlichem und bemühten Service.

    • Qype User Achill…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 11 Beiträge
    5.0 Sterne
    17.4.2012

    Hervorragendes Restaurant! Die Bedienung ist unheimlich sympathisch und freundlich, erkundigt sich nach jedem Gang, ob's geschmeckt hat und schenkt unaufgefordert ein. Wir hatten um einen hübschen Tisch bei der Reservierung gebeten und bekamen einen sehr hübschen Tisch. Das Essen (wir nahmen das Menü) war hervorragend und ursprünglich dreigängig. Aufgrund der zweimaligen Grüße aus der Küche wurden fünf Gänge daraus.Wir kamen zu 19.30 Uhr und blieben sehr, sehr langeein wunderbarer, geschmackvoller Abend, an den ich mich noch lange sehr gerne erinnern werde.

    • Qype User foodfr…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    5.0 Sterne
    29.10.2008

    tolle küche. aussergewöhnlich aufmerksamer service mit einem lächeln auf den lippen. für berlin eher ungewöhnlich. nach meinem rügen urlaub, ein gelungener abend  daheim.
    perfekte küche mit toller weinauswahl. sehr gutes preis-, leistungsverhältnis. jeden cent ( auch euro ) wert. schade das man nicht mehr die terasse nutzen kann. kompliment an das brechts team.

  • 5.0 Sterne
    28.12.2009

    Ein kombiniertes Weihnachts- und Geburtstagsessen, das mit Stil, Gelassenheit und gastronomischer Eleganz über die Bühne ging, obwohl im Hintergrund wegen Theaterkarten die Uhr tickte: Ein sehr schöner Abend. Lammrücken, Tafelspitz, Creme Brulée von der Gänsestopfleber, der Haussalat, Zander, Ochsenbäckchen - einhelliges Lob von allen Beteiligten. Demnächst sicher wieder, dann mit mehr Ruhe.

    • Qype User dingo8…
    • Dresden, Sachsen
    • 0 Freunde
    • 17 Beiträge
    5.0 Sterne
    30.8.2012

    Es war ein wundervoller Abend! Wir hatten in der Vergangenheit schon mehrfach in Berlin-Mitte angesagte Lokalitäten erlebt: Grill Royal ( freundlicher Service, Top Fleischqualität, aber etwas überzogene Preis), Borchardt( schönes Ambiente, quirlige Athmisphäre mit Halb und Vollwichtigem Publikum, aber diese angedeutete leichte Dauerarroganz beim Personal nervt), Tim Raue( hochgepriesen und mit angelerntem Servicepersonal, leider einfach nicht ansatzweise sättigend für den Durchschnittseuropäer) und nun also Brechts am Schiffbauerdamm, es war so uneingeschränkt positiv, routiniertes Servicepersonal extrem aufmerksam und umsichtig auch bei vollem Restaurant und traumhaftem Aussenbereich am Wasser. Jedes Gericht , ob Vorspeisen ( Hirschvariationen bzw Backhändl) , Hauptgericht ( Loup de Mer bzw Varianten vom Rinderfilet) oder Desert ( Kaiserschmarren mit gepfefferten Erdbeeren bzw Varianten von weisser Schokolade) alles einfach fabelhaft. Dazu drinnen ein gemütliches unaufgeregtes ja geradezu beruhigendes Ambiente und das inmitten der Hauptstadt mit Blick zum " Bahnhof Friedrichstrasse". Hoffentlich gibt es dieses Restaurant auf dem Niveau noch sehr lange. Achso die Rechnung, alles entspannt. Selbst ein mittelmässiger Italiener liegt auf dem Preisniveau.

Seite 1 von 2