Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten
  • “Daß dieser Buchladen es außerdem geschafft hat, in wenigen Monaten DER Treffpunkt im Kiez zu werden, ist wirklich beeindruckend.” in 4 Beiträgen

  • “Aber von Orhan Pamuk über Paul Auster bis J.S. Foer reichen die Kontakte der Buchhändler.” in 2 Beiträgen

  • “Atemberaubend, wie diese drei wesensfrohen Buchhändler das Bötzowviertel beleben.” in 2 Beiträgen

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    9.5.2014
    2 Check-Ins

    Ich sollte doch öfter mal wieder meine Scheuklappen anlegen, wenn ich irgendwo in Berlin unterwegs bin. Bereits auf dem Weg von der Straßenbahn zu  einem Helden meiner Kindheit und Jugend fielen sie mir auf, die Postkartenbäume vor der
    Buchhandlung. Und es war ausgemachte Sache, dass ich auf dem Rückweg vorbeischauen muss... Bereits die Postkarten außen waren verlockend und schrieen nach einem Kauf - doch innen war es noch verführerischer. Nicht nur bei den
    Postkarten, sondern auch bei den Büchern. In angenehmem Ambiente liegen und stehen Bücher hier fast so herum wie früher... Bevor mein Rucksack noch voller geworden wäre, bin ich dann lieber mit etwa 10 Postkarten zur Kasse...

  • 5.0 Sterne
    16.1.2014

    Wer abseits der Spiegel Bestseller-Listen Lust auf interessante Lektüre vieler toller Bereiche (Kunst, Architektur, Poesie, Kochen, Graffiti, regionale und internationale Bücher oder was für die Kleinen) hat, sollte den Weg schleunigst in eine der Filialen finden, es lohnt sich.
    Man findet viele tolle Geschenk-Ideen und die Verkäuferinnen beraten auch gern.

  • 5.0 Sterne
    29.4.2013

    Knallgrün sind die Buchboxen und mittlerweile gibt es vier davon in Berlin. Jeweils eine in der Grünbergerstraße im Friedrichshain, in der Lettestraße am Helmholtzplatz, in der Kastanienallee und in der Greifswalder Straße Ecke Hufelandstraße.

    Ich war in allen vieren schon und könnte jetzt auf Anhieb nicht sagen, worin sie sich unterscheiden. Es mag aber durchaus sein, dass in der Lettestraße etwas mehr Kinder- und Kochbücher ausliegen, in der Kastanienallee und Grünbergerstraße dagegen eher auf Kunst- und englischsprachige Bücher gesetzt wird.

    Gleich ist allen Läden eine junge, moderne Ausstrahlung, viel Farbe und jede Menge Hingucker. Es gibt überall eine gute Mischung aus aktuellen Büchern einmal quer durchs Sortiment von Ratgeber über Kochbücher, Romane und Biographien, Kunstbände, Berlinbücher bis hin zu Magazinen und Kinderbüchern.

    Was die Buchbox zu einer Lieblingsbuchhandlung macht ist das Team, die Buchliebe, die in jedem einzelnen steckt. In den Buchboxen wird diese Liebe gelebt, es gibt Lesungen und persönliche Empfehlungen der BuchhändlerInnen, es gibt Lese- und Weintrinkabende und Buchhändlertesttage, es gibt Süßigkeiten auf dem Thresen und immer ein Lächeln.

    • Qype User Thomas…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 17 Beiträge
    5.0 Sterne
    5.8.2012

    Ich lieeeeebe die Kinderbuchabteilung! Habe mir gestern auf Empfehlung der Buchhändlerin ein wunderbares Geschichtenbuch gekauft. Es kam super an bei den Kleinen, als wir am Abend vorgelesen haben! Praktisch für mich: Sogar einen Wickelraum gibt es.
    Ich finde es total egal, ob es diesen Laden einmal oder 5 mal gibt. Warum soll denn von einer guten Idee nur eine Hand voll Leser in Berlin profitieren? Mein Lieblingswaffel-Laden kauf dich glücklich gibt es auch 9 mal. Zum Glück ist immer einer davon in meiner Nähe. Sonst wäre ich viel öfter schlecht gelaunt..

    • Qype User Citygu…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 17 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.9.2012

    Was diesen ganz besonderen Buchladen ausmacht, ist, dass die Buecher dort estrem liebevoll ausgewählt werden und die geschulten Buchhändlerinnen einfach alles, alles über die Bücher wissen.
    Meine Kids (1, 5, 13 J.) wurden nicht von der Schule und nicht in der Kita für Literatur begeistert, sondern (ich gebe es ungern zu) von dieser Kinderbücherwelt im Kollwitzkiez.

    • Qype User encant…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.9.2012

    Respekt! Die dunkle, angsteinflössende Rockerkneipe ist einem bunten, hellen Buchladen gewichen. Ich wohne in einem der Nachbarhäuser und unterhalte mich gerne mit den Geschäftsleuten. Seit es die buchbox gibt, ist in der ganzen Straße viel mehr los, sagen sie.
    Was ich besonders mag sind die drei netten Buchhändler. Sie haben immer einen passenden Buchtipp auf Lager.

    • Qype User Juliet…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 7 Beiträge
    1.0 Sterne
    7.1.2011

    "So...heute mar ich doch mal direkt im Laden.
    Sorry, aber die Auswahl ist teilweise sehr, sehr mager (Biografien)!
    Hab 2Bücher gesucht und sie waren net da! :-(
    Mindestens 1 Buch davon sollte in jeder GUTEN BUCHHANDLUNG zu finden sein!

    Schade eigentlich, da die Berliner doch so von der Buchbox schwärmen.
    Na ja, i bin ja keine Berlinerin...kann diese Meinungen aber leider nicht teilen. Tut mir leid!"

  • 5.0 Sterne
    14.12.2012
    3 Check-Ins Erster Beitrag

    Toller Buchladen mal keine so grosse Kette wie Hugendubel zu besuchen tut auch mal gut. Ausserdem auch sehr schöne Grusskarten hier. Büchersortiment auch gut gewählt.

    • Qype User moermi…
    • Berlin
    • 8 Freunde
    • 38 Beiträge
    5.0 Sterne
    11.3.2012

    Prima Auswahl an Büchern, komme gerne hierher! Insbesondere bei den Kinderbüchern werde ich oft fündig.

    • Qype User MariaS…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 15 Beiträge
    5.0 Sterne
    15.4.2011

    Ich bin eine von denen, die nicht das erstbeste Buch wollen, sondern einen Laden mit viel Platz und großer Auswahl. Ich mag mich nicht am Kassentresen vorbeidrücken müssen in winzigen Buchgeschäften, mag nicht die Augen der Verkäufer in meinem Nacken spüren. Hier ist alles anders. Die Buchhändler, die in der Buchbox arbeiten, kenne ich übrigens aus der Nachbarschaft hier im Bötzowviertel. In diesem Buchladen einkaufen ist deshalb wie bei Freunden zu Gast sein. Daß dieser Buchladen es außerdem geschafft hat, in wenigen Monaten DER Treffpunkt im Kiez zu werden, ist wirklich beeindruckend. Hier treffen sich die Leute aus der Nachbarschaft, Künstler, Schauspieler und Literaten, während ihre Kinder im süßen Feenzelt endlos schmökern.

    • Qype User Prinze…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    5.0 Sterne
    5.8.2012

    Auf den herrlich grünen Pyramiden empfängt den Besucher als erstes ein duftender Blumenstrauß, umgeben von literarischen Themenwelten, die jede Woche wechseln. Dahinter thront die große Ahnengalerie mit den Autoren, die schon mal dort vorbeigeschaut haben. Paul Auster, Miranda July und Haruki Murakami sind nur ein paar Beispiele. Kein Wunder, dass dieses Kleinod bei Autoren und Verlagen als das Berliner Pendant zu Shakespeare & Company in Paris gehandelt wird. Umwerfend finde ich die Kompetenz der drei BuchhändlerInnen. Kaum dass man sich versieht, stöbert man in den Regalen, hockt schmökernd in den gemütlichen, schwarzen Lesesesseln. Und dann denkt man sich was für ein Glück das doch ist, so einen schönen Buchladen in seiner Nachbarschaft zu haben. Weil so einen schönen Buchladen gibt's ja eigentlich nur in Büchern.
    Dass es dieser Buchläden in Berlin mehrere gibt, kann nur einen Grund haben: Wir Kunden lieben ihn. Gut, manchmal ist es deshalb etwas zu voll in dem Buchladen, aber das haben beliebte Läden halt so an sich. Wer seine Ruhe will, hat ja genug Alternativen im Kiez, die auch nicht schlecht sind.

    • Qype User Mathia…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 9 Beiträge
    5.0 Sterne
    25.4.2011

    Mindestens zwei mal in der Woche habe ich die Gelegenheit, mit der Kleinen einen Spaziergang zum Park zu machen. Ich genieße das auch sehr. Aber dennoch ist es besonders schön, auf dem Rückweg in der Buchbox vorbeizuschauen. Während Lea dort im großen Spielschiff Piraten vertreibt oder im süßen, grünen Lesezelt Bücher anschaut, habe ich viel Zeit, mir von den Kiezbuchhändlerinnen ein gutes Buch empfehlen zu lassen. Heute entdeckte ich dabei in der Leseecke Bilder von Schriftstellern, die für den Laden schon gelesen haben. Zugegeben, alle kenne ich nicht. Aber von Orhan Pamuk über Paul Auster bis J.S. Foer reichen die Kontakte der Buchhändler. Habe mich gleich über die kommenden Lesungen mit Gayle Tufts und Roger Willemsen informiert.

    • Qype User deichk…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 20 Beiträge
    5.0 Sterne
    13.4.2012

    Nett, kinderwagengeeignet, kompetent. Was will man mehr im Kiez.

    • Qype User hansge…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 11 Beiträge
    1.0 Sterne
    17.1.2011

    Wirkt steril wie eine Mischung aus Wohlthat und Ikea. Wenn man zudem um das Schlechtmachen anderer Mitbewerber und Hochjazzen der Buchbox per Fake-Facebook-Einträgen kurz vor Eröffnung der Filiale weiß (manche nennen das euphemisch Guerillamarketing), wird lieber bei den etablierten drei Buchhandlungen in der Nähd einkaufen wollen.

    • Qype User Mutter…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    5.0 Sterne
    5.8.2012

    Atemberaubend, wie diese drei wesensfrohen Buchhändler das Bötzowviertel beleben. Ich erinnere mich noch deutlich, wie ich sie 2005 auf dem Flohmarkt am Boxhagener Platz gesehen habe, wo sie mit viel Begeisterung ihre Bücher unter die Leute brachtenwundert mich nicht, daß man es mit dieser Leidenschaft für Literatur zu mehreren Läden bringt. Toll finde ich übrigens, dass das Geld im Kiez bleibt, das ich bei euch ausgebe. Ich arbeite ehrenamtlich in einer benachbarten Bücherei die auch schon sehr von euren Spenden profitiert hat. Macht weiter so!Habe neulich gelesen, dass es in Berlin über 300 Buchhandlungen gibt! Spielt das eine Rolle? Nein! Denn erstens ist die ganze Stadt total buchversessen. Die Berliner lesen einfach mehr als andere. Und zweitens hat hat in den letzten Jahren kein einziger Buchladen wegen zuviel Konkurrenz geschlossen. In Paris gibt es in der Rue du Temple über 100 Schuhgeschäfte, die sich alle halten. Warum? Mehr Auswahl zieht einfach mehr Kunden an. Und davon profitieren letztlich alle.

    • Qype User Caligu…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 14 Beiträge
    1.0 Sterne
    12.7.2012

    Steril und kalt, mit langweiligen und modisch ausgenutzten Farben im Ikea-Stil gestaltet, als wenn ein Innendesigner von RTL dagewesen wäre. Das alles führt zu null Atmosphäre, die ein schöner aber Buchladen haben sollte. Zudem ist die Buchbox keine Kiezbuchhandlung, wie sie sich selbst nennt. Sie siedelt sich derzeit vielmehr aggressiv in unmittelbarer Nähe von alteingesessenen und höchst kompetenten Buchhandlungen an (Inselbuchhandlung in der Greifswalder Str. und Kollwitzbuchhandlung in der Danziger Str.). Mit ihrem Ketten-Layout versucht sie diese systematisch zu zerstören. In den oben genannten Geschäften findet man aber im Gegensatz zur Buchbox Kompetenz und Freundlichkeit (und vor allem kaum Yuppies und Spießer). Buchbox ist Teil der Umgestaltung der Gegend in Richtung Langeweile und Ödnis. Am Ende verlieren wir zwei wunderbare Buchhandlungen und bekommen eine neue doofe Kette. Da kann man auch gleich zu Thalia oder Dussmann gehen, wo man den Verkäufern erklären muss, dass sich Grass mit zwei s schreibt.

Seite 1 von 1