Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    23.4.2014
    1 Check-In hier

    Wie schön das mal wieder war in der Heimat einen Besuch abzustatten. Also Kind war ich oft hier mit Schulausflügen oder der Sonntagsausflug mit der Familie.

    Die Burg liegt mitten im größten zusammenhängenden Waldgebiet Deutschlands und kann wirklich punkten. Nur 15min Aufstieg zur Burg von dem Parkplatz aus machen den Weg leicht - vor allem auch für Eltern mit Kind.

    Tipp: DIN A4 Blatt mitnehmen. Denn Papierflieger sind hier ewig in der Luft, wenn man von der Spitze der Burg aus einen kleinen Weitflug-Wettbewerb starten möchte.

    3EUR Eintritt für Erwachsene sind sehr fair und der Unterhaltungswert ist garantiert. Sogar König Richard von England war hier für kurze Zeit mal gefangen. Die Geschichte ist wirklich spürbar.

    Doch ein Wermutstropfen gibt es. Die Burg ist eine originalgetreue Nachbildung. Was den Spaß die Wälder und Bergen zu überblicken nicht mindert.

    Also eine 100%iger Empfehlung wer die Pfalz und Deutschland von seiner ganz besonders persönlichen und schönen Seite kennenlernen möchte.

  • 5.0 Sterne
    16.5.2013

    Der Trifels beherrscht weithin die Landschaft rundum. Es ist darum verständlich, dass es früher hieß: Wer den Trifels hat, der hat die Macht. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Trifels 1081 und ab 1113 verdichten sich die historischen Belege. Der Trifels wurde vom Herrschergeschlecht der Salier als Reichburg gegründet. Kurz vor seinem Tod 1125 übergab Kaiser Heinrich V. die Krone und die anderen Reichsinsignien zur Aufbewahrung auf der Burg Trifels dem Staufer Herzog Friedrich von Schwaben. Im Hochmittelalter galt der Trifels als Eckpfeiler kaiserlicher Macht. Eine Nachbildung der Reichsinsignien kann heute noch auf dem Trifels besichtigt werden. Die Originale befinden sich im Kunsthistorischen Museum in Wien.
    Bekannt ist der Trifels auch dadurch, dass der englische König Richard Löwenherz hier festgehalten wurde. 1938-1942 erinnerten sich die damaligen Machthaber an den Spruch: Wer den Trifels hat, der hat die Macht. Aus diesem Grund wurde in dieser Zeit der Trifels wiederaufgebaut. Ein Besuch ist auf alle Fälle lohnenswert.

    • Qype User mkaise…
    • Saarbrücken, Saarland
    • 25 Freunde
    • 144 Beiträge
    5.0 Sterne
    6.3.2007

    Die Burg Trifels ist von der B 10 aus gut zu erkennen und ebenso gut ausgeschildert. Nach einem kurzen Aufstieg vom Parkplatz aus erreicht man den Burghof, wo man den Eintritt von 2,60EUR pro Erwachsener Person zahlt. Vom Burginnnenhof hat man eine gute Sicht zu den umliegenden Burgruinen und eine tolle Fernsicht über die Pfalz. Weiter gehts in die Burg, in deren Turm noch Nachbildungen der Reichskleinodien ausgestellt sind. Oben auf dem Turm kann man dann den 360 Panoramablick geniessen und seine Nase in die Sonne strecken. Von hieraus kann man an besonders guten Tagen auch den ein oder anderen Gleitschirm bei seinem Flug beobachten.
    Der Berg, auf dem die Burg errichtet ist, ist ein beliebter Ort für Kletterer.

  • 5.0 Sterne
    26.6.2012

    Wenn man in der Nähe ist muss man einmal auf der Reichsburg Trifels gewesen sein.
    Der Ausblick ist super und die Wander- sowie Radwegvielfalt drum herum ist klasse.
    Auch interessant fand ich die geschichtliche Position um den 2. Weltkrieg für die Nationalsozialisten.
    Es ist auch möglich den Felsen von unten zu erklettern.
    Mit dem Fahrrad kann man ebenso hochfahren.
    Weiter unten sind genügend Parkplätze, welche jedoch zur Hochzeit mit einem kleinen Parktribut vergoldet werden.
    Bei den Parkplätzen sind auch 2 Cafe's mit Blick auf die Trifelsburg.
    Die Burg selbst kostet ebenfalls Eintritt (2,50EUR o.Ä.), lohnt sich aber auf jeden Fall: Aussicht + Geschichte

  • 5.0 Sterne
    23.12.2012

    Die hauptsächlich in den 1930er Jahren nach damaligen Idealvorstellungen von einer Burg wiederaufgebaute Burg Trifels ist auf jeden Fall einen Besuch wert.
    Vom Parkplatz (Gebühr wird mit Verzehr im Restaurant verrechnet) ist der Aufstieg nicht ganz unbeschwerlich aber machbar.
    Belohnt wird man mit einer tollen Rundumsicht und gut aufbereiteter Historie.
    Glanzstücke sind die Nachbildungen der Reichskleinodien, die besser als im Nürnberger Rathaus präsentiert werden. Hier kann man die Schaustücke von allen Seiten betrachten.

  • 5.0 Sterne
    21.7.2009
    Erster Beitrag

    Schon von Weiten erhebt sich die eindrucksvolle Burg auf dem Gipfel des Sonnenberges.
    Die Fahrt über die enge,kurvenreiche Straße zum Parkplatz unterhalb des Areals ist schon ein Vergnügen.
    Man hat im dichten Pfälzer Wald immer wieder neue Sichtachsen auf das Baumonument und ins Tal hinab.

    Das Besondere ist die Bausubstanz, die aus verschienen Epochen stammt.
    Vom 11.Jahrhundert bis in die Gegenwart.

    Von den Saliern zu den Staufern in den Hochzeiten,bis zur Bedeutungslosigkeit,Zerstörung durch einen Brand nach Blitzschlag und der versuchten Instrumentalisierung durch Nationalsozialisten.
    Während des 3.Reiches sollte eine nationale Weihestätte erschaffen werden.Zu diesem Zweck wurden Pläne entworfen,die kriegsbedingt aber nicht verwirklicht werden konnten,bzw. nicht in ihrer Gesamtheit.Begonnene Arbeiten am Palas(das Haptgebäude) wurden in den ersten Nachkriegjahren weitergeführt.Erst in den 60ger Jahren waren die Arbeiten abgeschlossen.

    Die Bedeutung der Reichsburg,auf der einst die Reichinsignien verwahrt wurden(Kopien sind ausgestellt) und später König Richard Löwenherz gefangen gehalten wurde,wird anschaulich vermittelt.

    Auch für Geschichtsmuffel eine interessante Reise durch die Vergangenheit.

    Man hat einen grandiosen Ausblick,
    kann herrlich spazieren oder wandern und in einem Lokal unten am Parkplatz einkehren.

    Uns hat der anschließende Besuch des Barbarossa
    sehr gut gefallen.
    Zum Kaffee alles super,tolles Ambiente und netter Service.

    Ich hab den Ausflug in schöner Erinnerung und es wird sicher nicht der letzte gewesen sein!

  • 5.0 Sterne
    7.8.2011

    Eine tolle Burg! Sie ist zwar nicht getreu den mittelalterlichen Vorstellungen wieder aufgebaut worden, man kann aber dennoch die historische Bedeutung erspüren. Wir waren zum Burgfest hier und fanden es spaßig. Eine doch familiäre Athmosphäre umgibt das Ganze Spectaculum. 10,-EUR Eintritt als Familie ist da auch nicht zu viel verlangt. Besonders gelungen fand ich jedoch die Vorführungen von Minnegesang, Schauspiel und sogar Tanz zum mitmachen. Leider konnten wir nur etwa 1 Stunde Programm mitmachen da unsere Kids dann doch irgendwann rebellierten. :=)

    Die Burg an sich mit Ihren Ausbauten und Restaurierungen, sowie der super Aussicht vom Bergfried aus ist auf jeden Fall die Reise wert! Und für alle Geschichtsinteressierten gibt es in der schön angelegten Ausstellung Gehirnnahrung dazu.

  • 5.0 Sterne
    1.4.2013

    Wer die Südliche Pfalz besucht, sollte auch einen Abstecher zu dieser Burg einplanen. In jeden Fall ist die Burg sehenswert.

  • 5.0 Sterne
    19.7.2012

    Weithin die Landschaft beherrschend, auf einem schmalen Felsriff, thront die Burg Trifels.
    Als die schönste und besterhaltenste Burg der Pfalz wird sie auch Herrscherin des
    Pfälzer Waldes genannt. Vom Parkplatz aus geht es natürlich nach oben und zur Hälfte des Weges war ich kurz davor zu kapitulieren, denn der ist stellenweise ordentlich steil. Ich als Flachlandtiroler bin so etwas eigentlich nicht gewohnt. Aber ich biss mich durch und konnte nach dem wir den Wald etwas zurückgelassen hatten auf die riesigen Felsen schauen, auf der die gewaltige Burganlage gebaut ist.
    Welch ein faszinierender Anblick! Was besonders schön ist, man kann nachdem man den Eintritt bezahlt hat alleine durch die gesamte Anlage gehen, sowohl außen als auch innen. Da an ihr ständig restauriert wird, konnten wir leider nicht alles besichtigen, aber das was wir sahen war schon echt edel. So konnte man in die Schatzkammer, in die Räumlichkeiten, wo Richard Löwenherz gefangen
    gehalten worden sein soll, man konnte einen Thron besteigen und den Rest der Burg erobern!!!
    Von April bis Oktober lädt die Burg zu einer unvergesslichen Reise durch die Geschichte ein mit dem
    Stück Befreiung des Richard Löwenherz. Der Ausblick von da oben, egal von wo, ist atemberaubend schön. Eine sehr schöne Burg, die wirklich zu einer Entdeckungstour einlädt.

    • Qype User GA791…
    • Kaiserslautern, Rheinland-Pfalz
    • 2 Freunde
    • 130 Beiträge
    4.0 Sterne
    24.9.2012

    Sehr schöne Burg. Parkplatz kostet leider Geld. Eintritt für die Burg ist ok. Personal an der Kasse sehr unfreundlich.

Seite 1 von 1