Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    17.4.2014

    Über das Tambosi ist ja eigentlich schon alles geschrieben worden. Positiv wie negativ. Trotzdem möchte ich noch meine persönliche Wertung hinzufügen.

    Das Schaulaufen der angeblich besseren Gesellschaft auf dem Odeonsplatz finde ich eher unwürdig. Ist hier aber schon genug thematisiert worden. Deswegen ist für mich auch das echte Tambosi der Teil im Hofgarten. Hier kann man schrecklich schön sitzen, mit etwas Glück den Straßenmusikern zuhören und überhaupt das grüne Kleinod Hofgarten mit seiner imposanten rundum Bebauung bewundern. Dieses einzigartige Ambiente macht für mich schon einen guten Teil meiner Bewertung aus.

    Im Gegensatz zu einigen Mit-Rezensenten wurde ich hier noch nie unfreundlich, oder herablassend behandelt. Die langen Wege und die manchmal schlechte Organisation machen den Service ineffizient, aber zu mir war man bisher immer freundlich.

    Auch von Essen und Trinken bin ich noch nie enttäuscht worden. Meistens hat mich meine Mittagspause hierher verschlagen und die angebotenen Speisen waren immer frisch, abwechslungsreich und schmackhaft. Klasse statt Masse, genau richtig für ein Mittagessen im Grünen. Und über den Kaffee muss ich eigentlich nichts sagen. Ich kenne kein anderes Café in München das zwischen Ristretto und Espresso unterscheiden kann. Und Mocca im Kupferkännchen gekocht, bekomme ich sonst auch nirgends. Also liebe Veronika aus Vaterstetten, wer behauptet Starbucks hat besseren Kaffee sollte mal eine direkte Verkostung machen. Und Oliver aus Köln, wo steht nochmal genau, dass der Kaffee von Dallmayr kommt?

    Gut, über die Preise kann man geteilter Meinung sein, aber es gibt ja auch kaum ein teureres Fleckchen Erde in München. Im Bayerischen Hof  500 Meter weiter beschwert sich auch keiner über den Preis.

    Für mich ist das Tambosi einfach ein Kleinod im Grünen das ich mir gerne, aber nicht zu oft, leisten möchte.

  • 1.0 Sterne
    6.7.2014
    1 Check-In

    Also die Lage im Hofgarten ist traumhaft.
    Das Konzept mit den alten unterschiedlichen Holztischen gefällt mir Super.
    Was mir aber garnicht gefällt ist der Service.
    Ich war jetzt schon öfter hier. Jedes mal sag ich mir, nie wieder.
    Bedienungen sind unfreundlich und es hat den Anschein, daß sie sich selbst untereinander nicht mögen. Leider spiegelt sich das dann im Umgang mit den Gästen wieder.
    Und leider war das jedes mal.
    Wie gesagt. Location ist ein Traum. Der Rest ist eher das Gegenteil.
    Da holt man sich lieber seinen Kaffee im Kaffeeladen um die Ecke to go... Setzt sich auf ne schöne Bank im Hofgarten und hat mehr davon.

  • 1.0 Sterne
    5.7.2014

    Mein "geplanter " Besuch liegt zwar schon etliche Jahre zurück ,aber Ich stells
    trotzdem mal rein .
    Obwohl Ich auch außerhalb des Nikolaustages blank geputzte Schuhe hatte und
    meine Begleitung wieder mal laaaaaaaaaaaaaaange im Bad brauchte
    ließ sich trotz geringen Andranges fast 30 min.keiner blicken so das wir eine
    andere Lokalität aufsuchten .
    PS Ich hab  mal nach "Bewertung " sortiert die Beiträge durchstöbert und mir fiel auf
    das hier doch einige den wunderschönen Hofgarten bewertet haben aber
    überhaupt kein Bezug zum Cafe nehmen .
    Dann müßten ja alle Münchner Cafes hohe Bewertungen haben wenn Ich unsere
    Stadt dann nur in den Mittelpunkt rücke ;-)
                       Ergänzung !!!
    ok Yelp liest mit ,einige Beiträge wurden schon zum Park Hofgarten umgepflanzt .

  • 4.0 Sterne
    27.8.2014 Aktualisierter Beitrag

    People watching par excellance kann man hier betreiben - ein Eckchen Oase, im Trubel der Stadt.Sonnen, geniessen und gaffen: Das bringt Freude. und das kann man hier bei einem Cappochino umso besser!
    Ich mag das Tambosi!

    4.0 Sterne
    9.10.2010 Vorheriger Beitrag
    People watching par excellance kann man hier betreiben - ein Eckchen Oase, im Trubel der… Weiterlesen
  • 3.0 Sterne
    11.2.2014

    Das Tambosi ist Kult, aber das war's dann schon....

    Das negative überwiegt leider:
    -Schlechtester Service der Stadt
    -Unfreundlichster Service der Stadt
    -Trotz "Kaffeehaus" und Eintrag in der Karte gibt es keinen Mocca !
    -Das "Schickeria" Publikum und ihr dümmliches Geschwätz
    -Unmöglichste Bestuhlung vor'm Kaffee

    Und weshalb gebe ich dennoch drei Sterne? Weil sie es nach über 200 Jahren immer noch schaffen die Kaffehauskultur nach München zu bringen. Eine alternative kenne ich in München leider nicht.

  • 2.0 Sterne
    22.8.2013 Aktualisierter Beitrag

    Auch ich musste die Erfahrung machen, dass der Service arrogant und unfreundlich ist. Dem Herrn war es sichtlich zuviel, sich zum Zahlen zu uns zu bemühen, so dass wir uns schon überlegten, einfach aufzustehen und zu gehen. Trinkgeld gabs da natürlich keins.
    Der Pflaumenkuchen war auch nur unteres Mittelmaß.
    Leider wird sich die schlechte Bewertung kaum auf die Gästezahl niederschlagen, da die Lage einfach zu gut ist. Ausschließlich dafür gebe ich 2 Punkte.
    Für Touris sicher ein Anlaufpunkt, die Einheimischen gehen woanders hin.

    2.0 Sterne
    15.7.2009 Vorheriger Beitrag
    Auch ich musste die Erfahrung machen, dass der Service arrogant und unfreundlich ist. Dem Herrn war… Weiterlesen
  • 4.0 Sterne
    15.1.2014
    1 Check-In

    Jaja das Tambosi...DAS Kultcafé München's, oder auch der Treff der sonnendurstigen Schickeria. Das ist auch der Grund, warum ich bisher nicht wirklich reingetraut hab...zur Münchner Bussi-Bussi-Gesellschaft würde ich mich nämlich nun wirklich nicht zählen! Trotzdem war ich jetzt mal da und ich muss sagen...ich bin überrascht und mein Studentengeldbeutel very amused! Zuerst dachte ich mir...WHAT? 3,80 für ein Stück Kuchen?? Aber als der dann kam und das längste Stück Kuchen war, das ich je gesehen hatte, war ich überzeugt, dass das Tambosi vielleicht das Schickeriaimage haben mag, aber bestimmt nicht wegen der Preise!
    Herrlich so ein großes Stück Kuchen in der Sonne zu genießen, denn das ist ein MUSS im Tambosi! Wenn man Glück hat, bekommt man einen Platz auf der "Tribüne" mit Blick auf den Odeonsplatz, wenn nicht, muss man im Hofgarten Platz nehmen, wo es zwar ein bisschen schattiger, aber dennoch genauso aussichtsreich ist! Die Stühle sind alle nebeneinander statt um Tische herum aufgestellt, super Idee, so gibt's keinen Streit um den Sonnenplatz!
    Ich hatte einen Mohn-Streusel, der sehr lecker war, ich am Ende aber eine Mohnüberdosis hatte...naja der Schokokuchen meines Freundes war seeeehr schokoladig und etwas trocken! Letztens waren wir nochmal da und haben uns einen Apfelstreuselkuchen geteilt (im Tambosi ist das Teilen zu empfehlen), der vorzüglich gemundet hat! Die Kuchen kann man sich vorher übrigens im Café angucken, das Wasser im Mund sammeln und dann bestellen :)
    Frühstücken kann man hier auch, vielleicht eher im Sommer zu empfehlen, wenn es morgens schon wohlig warm ist. Für ein Klassisches Frühstück mit Käse, Wurst, Marmelade, Ei und Brotkorb mit Croissant zahlt man 8,80...völlig in Ordnung! Für die Eiligen gibt's einen Cappuccino und ein Croissant mit Marmelade für knapp 5 Euro....typisch italiano eben! Ansonsten findet man noch italienische Nachmittagssnacks, wie Tramezzini, Panini, oder Piadina auf der Karte, außerdem gibt es eine Tageskarte mit weiteren warmen Gerichten!
    Achja und nochwas, der Kaffee im Tambosi kommt natürlich original aus Italien und schmeckt himmlisch gut...ein Cappuccino kostet 3,10...ein wenig teurer als Maxvorstadtpreis, aber die paar Cents oben drauf lohnen sich!
    Punktabzug? Ja...die Schickeria regt mich dann nach gewisser Zeit doch ein wenig auf ;) Außerdem könnte die Bedienung freundlicher sein...auch wenn sie im offensichtlich im Stress ist!

  • 2.0 Sterne
    9.4.2013

    Das Tambosi ist einer der besten Plätze um die Sonne zu genießen.
    Bei den ersten Sonnenstrahlen sitzen alle mit Sonnebrille "bewaffnet" im bzw. vor dem Tabosi und lassen sich die Sonne ins Gesicht scheinen.
    Mit Blick auf die Feldherrenhalle sitzt es sich aber auch wirklich sehr schön.
    Auch der Bereich, der im Hofgarten ist, ist sehr schön.
    Allerdings wird diese Schönheit durch den Service getrübt. Logisch kann es mal dauern wenn alle Tische draußen besetzt sind, aber es darf nicht immer so sein. Und logisch kann man mal genervt sein als Kellner, aber es darf nicht immer so sein.
    Auch geschmacklich haben mich die Getränke nicht überzeugt. Ok, aber es geht auf jeden Fall besser.
    Essen kann ich nicht bewerten. Muss gestehen, dass ich hier noch nie was gegessen habe.
    Meine 1. Wahl ist das Tambosi nicht, allerdings kann es schon sein, dass ich wieder mal herkomme um Sonne zu tanken.

  • 4.0 Sterne
    28.3.2013

    Gestern nach langer, langer Zeit mal wieder im Tambosi gewesen. Es war kalt draußen, daher keine Außenberich. Innen konnten wir uns einen schönen Platz ganz hinten im Eck ergattern, mit schönen Blick auf den Hofgarten.

    Das Tambosi finde ich als Cafè wirklich schön eingerichtet. So auf Uralt-Kaffeehaus gemacht. Die Lage ist ideal für den Sommer. Odeonsplatz, viele Menschen, schöner Ausblick, gibt viel zu sehen. Und wie hier schon öfters erwähnt wurde, treffen sich hier auch die Leutchen die gesehen werden wollen.

    Hatte zwei Latte, welche super waren. Gaaaanz heiß! Der Kellner, war immer griffbereit. Möchte hier mal wieder raus heben, dass dieser Herr zwar seinen Job gut machte, jedoch von der Freundlichkeit ganz hinten in der Reihe steht. Es war wieder so nach dem Motto "Ich muß nicht freundlich sein nur weil ich hier arbeite". Und so eine Bedienung macht mir zu schaffen. Schlecht geschlafen? Probleme im Leben? Tja, sowas krieg ich als Gast dann ganz schnell mit und spiegelt sich später im Trinkgeld wieder.

    Für mich ist das Tambosi jetzt nicht erste Wahl um einen Kaffee zu trinken, im Sommer vielleicht wenn ein Platz zu ergattern ist. Sobald die Sonne raus kommt, und sei es auch nur knapp über null - wichtig ist die Sonne scheint - dann sind alle Plätze belegt. So wirklich schlechtes kann ich nicht berichten über das Tambosi - sorry an alle die hier so schlechte Bewertungen abgegeben haben. Trotzdem reichts für mich auch nicht für 5 Sterne, 4 sind gerecht.

  • 1.0 Sterne
    30.11.2013
    1 Check-In

    Ich hätte fast 3 Sterne für die gute Lage und die tolle Aussicht vergeben. Das Speisen nur Mittelmaß sind, haben andere schon geschrieben. Aber was heut abging hat nur einen Stern verdient. Freche und maulige Bedienungen, die das Trinkgeld ungefragt auf den Ihn passenden Betrag aufrunden und keinerlei Anstand machen das Wechselgeld herauszugeben. Eine Frechheit.

  • 2.0 Sterne
    15.3.2013

    Das Publikum im Tambosi ist  manchmal sehr eigen. Sehen und gesehen werden, ist hier ein TOP-Thema.

    Trotz allem ist die Terrasse wunderschön, da man sich gemütlich niederlassen und sich Leute anschauen kann. Der Kaffee ist gut, außerdem kann man sich im Hofgarten toll entspannen (oder Boule zu spielen).

    Das Personal ist häufig überfordert, vergisst jedoch selten die für das Tambosi typische Arroganz an den Tag zu legen. Aber wer geht schon wegen dem Personal ins Tambosi? Mein Stammlokal wird s sohl nie werden, aber einen schönen Kaffee in der Sonne und Leute gucken werd  ich dort sicher wieder ;-)

    Ein Tip am Rande: Wirklich genial, sind die Spaghetti-Opern im Tambosi. Da wird im Hofgarten bedient und es findet eine Art Oper in 3 (oder mehr) Akten statt. Dazu bzw. dazwischen gibt es Essen.

  • 3.0 Sterne
    4.3.2013 Aktualisierter Beitrag

    DAS In-Café am Odeonsplatz  erwähnenswert ist die große Freiluft-Sitzfläche, mit schönen, barock anmutenden Stühlen und auch Decken ausgestattet.
    Unschön ist das Schicki-Micki-Publikum, die darauf eingespielten Kellner, die Normalsterbliche gern übersehen, und die doch eher mäßige Speisenqualität. Kaffee ist bei SFCC oder Starbucks (gleich um die Ecke) auch erheblich leckerer.
    Ach ja: erwähnen sollte man, warum das Café so heißt: Guiseppe Tambosi (also der Sohn des Luigi bzw. Bruder des Gründers Louis) hat Max II angeblich aus Zeugungsschwierigkeiten geholfen: de.wikipedia.org/wiki/Gi…

    5.0 Sterne
    4.3.2013 Vorheriger Beitrag
    Sehr schöner, alter Park  besonders beliebt ist der Rosenpavillon im Sommer bei Tänzern, hier findet… Weiterlesen
  • 4.0 Sterne
    3.8.2013

    Wir waren gestern auf einem Feierabendbier hier und zwar im hinteren Teil des Gartens. Ich war das erste Mal hier und war von der Location sehr begeistert. Es gab draußen sehr viele Sitzgelegenheiten und alles sah auch sehr ansprechend aus. Gegessen haben wir nichts, nur getrunken. Die Bedienung war immer am rumschwirren und wir bekamen das Bestellte ziemlich schnell und wurden auch zwischendurch immer wieder gefragt ob alles okay ist oder wir noch weitere Wünsche haben.
    Ich werde sicherlich noch einmal herkommen und dann eventuell auch mal drinnen sitzen  soll ja auch sehr nett sein drinnen.

  • 5.0 Sterne
    25.11.2012
    1 Check-In

    Super zum zum in der Sonne frühstücken!
    Er hatten Glück mit der Bedienung, sie war sehr freundlich!
    Die Speisen der lecker und der Cappo sucht seines gleichen!
    Wenn man in der Sonne sitzen will, ist das Tambosi die erste Wahl

  • 2.0 Sterne
    23.8.2012

    Es ist wohl mitunter eines DER Cafés von München und trotzdem kann ich für mich ganz klar sagen. I mog's ned das Tambosi. Die Tatsache, dass sich hier viele Touris tummeln, ist nicht der Grund für meine Abneigung, vielmehr finde ich den Service und auch die Speisen, die hier angeboten werden, einfach nicht gut.

    Das schöne am Tambosi sind zweifelsohne die vielen Außentische, mit Blick in Richtung Feldherrenhallen. Da gibt es natürlich immer etwas zu sehen, denn auf dem Odeonsplatz tummeln sich Touris und Einheimische. Dazu gibt es noch jede Menge Tische, die zum Hofgarten hinführen. Ja, da lässt es sich schon recht gediegen sitzen, aber richtig entspannen kann man hier nicht. Dafür sorgen nämlich die unfreundlichen Kellner, die stets bedacht sind hier eine mögliche schnelle Abfertigung durchzudrücken. Getreu dem Motto. Zeit ist Geld und warum sollte man unnötig Zeit mit Gästen verschwenden, die bereits ihren Kaffee haben...Die nächsten Gäste warten und das Tambosi ist nicht auf Stammgäste angewiesen. Sehr schade solch eine Einstellung, aber jeder wie ihm beliebt.

    Ich war kürzlich mit meinem Freund hier. Wir waren beide sehr enttäuscht vom Service und auch vom Kaffee und Kuchen. Unterer Durchschnitt zu oberer Preisklasse. Dazu kommt, dass man sogar für die Benutzung der Toilette noch Geld zahlen muss.. Geht's noch?

    Wenn es also möglich ist, dann würde ich das Tambosi immer meiden, es sei denn man legt einfach wert auf die Touri Nummer mit Blick auf den Odeonsplatz.

  • 3.0 Sterne
    4.11.2012
    1 Check-In
    Aufgelistet in München - Da schmeckts

    Naja, die können Kaffee. Wobei, der Kaffee ist von Dallmayr. So gesehen können die den Kaffe zubereiten. Das wars aber leider schon

    Pro:
    - Lage Lage Lage
    - Kaffe schmeckt wie er soll

    Contra:
    - Gibt es Bedienungen??? Bin mir nicht sicher. Kam mir vor wie in der (Service) Wüste. Also viel Zeit und Geduld mitbringen

    • Qype User kira19…
    • München, Bayern
    • 3 Freunde
    • 92 Beiträge
    5.0 Sterne
    24.9.2012

    Der Hofgarten ist ein wunderschöner Ort mitten in München, der zum verweilen, flanieren, entspannen und Ruhe tanken einlädt. Unglaublich schön! Vor allem weil er wirklich mitten drin liegt.
    Freitag Abends gibt es im Sommer Tango im Diana-Tempel. Ich war schon recht lange nicht mehr dort, habe es aber immer sehr genossen dabei zuzuschauen und die Atmosphäre zu geniessen.

  • 3.0 Sterne
    18.5.2010

    Klar, es gibt Lokalitäten, die überlässt man den Touristen. Und der Schickeria. Auf das beide sich aneinander aufreiben und den Rest der Stadt in Ruhe lassen. Und dann gibt es Läden, die von eigentlich nichts anderem bevölkert werden als von vorgenannten Gruppen und trotzdem hocherhobenen Hauptes ihre stylische Identität bewahren. Das Tambosi am Hofgarten ist so eine Institution - und zwar im allerwahrsten Wortsinne, denn es ist seit 1775 Münchens ältestes kontinuierlich betriebenes Cafehaus.

    Trotz der exponierten Lage direkt am Odeonsplatz kann man hier lecker frühstücken und sogar Drei-Gänge-Menus geniessen, ohne allzu tief in die Taschen zu greifen. Das Essen ist immer gut und kommt auch relativ schnell. Vegetarier allerdings sollte am besten nur zu Kaffee&Kuchen her kommen - die Karte ist doch recht tierlastig. Die Weine im Tambosi sind allerdings erstklassig, und lohnen ihren Preis.

    Drinnen ist es Cafehausig und barock, ohne überladen zu werden. Von Zeit zu Zeit gebe ich mir das gerne, dies Bayrisch-Güldene mit verspieltem italienischen Einschlag. Wirklich lustig aber wird es, wenn sich im Frühling auch nur die allerersten zaghaften Sonnenstrahlen regen: Dann findet sich alles, was sonst die Maximillianstrasse bevölkert, in Decken gehüllt auf den Korbstühlen der grossen Terrasse ein - und zwar mit derselben Entschlossenheit, mit der zuvor das Cabrio aus der Garage geholt worden und bei 3 Grad plus Sonne endlich wieder ausgefahren wurde. Das Tambosi ist Kino pur.

    Ein echter und ganz unironischer Tipp ist allerdings die Terrasse als Loge für die oft auf dem Odeonsplatz stattfindenden Konzert -  ob zur langen Nacht der Musik oder bei den Klassik Open Airs.

  • 3.0 Sterne
    8.4.2012
    1 Check-In

    Das Tambosi ist nunmal eines der Cafes die extrem überschätzt werden. Die Touristen stürmen es gerade zu, die Einheimischen wie ich meiden es eher. Grundsätzlich kriegt man SEHR schwer einen Platz. Wenn man allerdings mal nicht zu den hauptzeiten geht und im Sitzbereich zum Hofgarten hin einen Platz bekommt ist das Tambosi super. Die Kuchenauswahl ist klein aber fein, das Essen ist auch sehr gut und vorallem der Cappuccino ist ein Hochgenuss. Mit der Bedienung muss man Glück haben denn es gibt durchaus einige denen der Ruhm des Tambosis sauber zu Kopf gestiegen ist.
    Drinnen kann man kaum sitzen, viel zu eng, viel zu laut, viel zu unhöfliche Bedienungen. WENN Tambosi dann nur im Sommer und nur draußen im Sitzbereich Hofgarten. Denn in einer Reihe sitzend die Feldherrenhalle anklotzen will ich definitv nicht.

  • 5.0 Sterne
    9.5.2012

    Einer der schönsten Plätze in München.
    Zwischen der Ludwigstrasse und der Staatskanzlei gelegener Park, mit Geschichte.
    Traumhaft schön um zu flanieren und für ein paar Minuten dem Stadttrouble zu entgehen!
    Gepflegt und sauber und wenn man Glück hat, auch am Eingang vom Odeonsplatz mit Live-Klassik von Musikern.

  • 5.0 Sterne
    18.5.2010

    Eine tolle Kulisse wird dem Gast geboten, der hier auf den theatermäßig in Sitzreihen angeordneten Bestuhlung Platz nimmt. Vorne die Feldherrenhalle, links der Hofgarten, rechts die Theatinerkirche.
    Sobald die Sonne scheint, ist hier kaum noch ein Platz zu bekommen. Man kann sich wie in einer Modenschau fühlen, rings umher gehen die Menschen - ohne es zu wissen - für uns auf dem Catwalk. Auch immer schön: die Verrenkungen der  Bedienungen, die sich seitlich mit den Tabletts zwischen den Reihen durchkämpfen müssen. So vergehen die Stunden wie im Flug - mein Rekord beträgt 3,5h, die ich hier ausharrte.
    Für Opernfans gibt es auch die Tambosi-Oper für 58€ inklusive Menü.  Ein Genuss für alle Sinne.

  • 3.0 Sterne
    20.5.2010

    Ich habe mal gehört, dass das Café Tambosi eines der ältesten Cafés Münchens ist. Und alte Gebäude und Cafes sind ja oftmals schöner als die neue Architektur, die aus dem Boden schießt. Und das Tambosi lässt sich auch am besten durch diese eine Wort beschreiben: Schön..
    Ich fühle mich einfach wohl wenn ich dort bin.

    Obwohl hier auch recht viele Touristen zu Gange sind, ist es immer wieder schön hier Platz zu nehmen und dank der ungewöhnlichen Anordnung der Sitze das geschäftige Treiben von Odeonsplatz Richtung Uni zu beobachten. Hier zu sitzen und seinen Tee oder Kaffee zu trinken lässt einen vorübergehend recht gut zur Ruhe kommen.

    Innen finde ich es sogar fast noch schöner als im Außenbereich, denn das Tambosi ist einfach unglaublich liebevoll eingerichtet. Hier wurde anscheinend auf jedes Detail geachtet.

    Bei schönem Wetter gehe ich dann am liebsten gleich weiter in den Hofgarten, denn der schließt perfekt an die schöne Atmosphäre im Tambosi an.

  • 3.0 Sterne
    22.5.2010

    Im Tambosi am Odeonsplatz hatte ich vor etlichen Jahren mein erstes Date mit meiner damaligen Freundin. Wir waren auch ein paar Jahre zusammen und treffen uns immer noch gerne dort. Auch wenn der Großteil der Gäste dem "Sehen und gesehen werden-Typ" entspricht, zieht es uns irgendwie immer noch dorthin.

    Vielleicht liegt es auch an diesem typisch Münchnerischen Schmäh, der dort in der Luft liegt.
    Nicht ohne Grund sitzt der legendäre Schauspieler Helmut Fischer im Vorspann seiner Kultserie "Monaco Franze" im Tambosi im Sonnenschein und schaut den feschen Mädels hinterher.

    Nach über 20 Jahren hat sich dort immer noch nicht viel geändert. Immer noch ein beliebter Ort für all die ewigen Stenzen Münchens.

    Die Kuchenstücke sind riesig, sau lecker und super teuer. Wie eigentlich alles.

    Dennoch hat das Tambosi all das liebenswerte, was München so ausmacht.

  • 3.0 Sterne
    9.6.2013
    1 Check-In

    Ihr mögt den Hofgarten? Das Tambosi liegt fast idyllisch unter Bäumen, die in der Hitze wohltuenden Schatten spenden. Doch aufgepasst, wenn Ihr Getränke bestellt: Mir wollten sie gestern ein Glas mit maximal 0,35l als Halbe Helles andrehen. Auf Protest wurde dann nachgeschenkt. Mein Fazit: So nicht mit mir.

    • Qype User panobi…
    • München, Bayern
    • 33 Freunde
    • 52 Beiträge
    5.0 Sterne
    15.8.2010

    Hofgarten ist super !

    Ob man sich einfach in die Wiese legt, oder sich ins Café setzt, ein wenig flaniert, es gibt Platz zum Faulenzen und auch genug zu Glotzen ;-)

    Und einen schönen Blick vorab, kostenlos und jetzt sofort zu haben, gibt es ein interaktives 360° Panoramabild - im Hofgarten aufgenommen.

    Dazu dem link folgen und dort auf die Vorschau-Bilder klicken um die 360° Versionen zu sehen:

    360 Grad Panoramabild im Hofgarten München vom Fotograf München - Panobilder.de (panobilder.de/pano_sehen…)

    Viel Vergnügen dabei!

    • Qype User querbe…
    • München, Bayern
    • 52 Freunde
    • 205 Beiträge
    4.0 Sterne
    12.2.2008

    Es ist schon interessant, wie unterschiedlich häufig die Meinungen sind. Während Charlotte das Interieur als seltsam bezeichnet, finde ich es individuell und außergewöhnlich und mag das Tambosi auch deswegen gerne. Leider sind die königlichen Sessel oben meist besetzt, wenn ich ankomme, aber auch auf normalen Stühlen macht es mir Spaß, in solch einem Ambiente zu sitzen. Die geschwungene Galerie ist wirklich etwas Besonderes, dazu etwas klassische Musik und die Saftschorle in einer Karaffe und mit kleinem Gläschen serviert, das bekommt man nicht alle Tage.

    Allerdings passte beim letzten Besuch unsere Kellnerin leider so gar nicht ins Ambiente. Mit ihrem roten Oberteil im Trainingsjacken-Stil und eher schlecht gelaunt und unaufmerksam hat sie den noblen Eindruck, den das Tambosi ansonsten macht, ein wenig geknickt. Da hatte ich andere Male schon mehr Glück.

    Das Tambosi ist vielseitig: Neben dem Innenbereich gibt es gleich zwei Außenbereiche, einerseits die Terrasse zum Odeonsplatz hin, wo die Stühle schon so aufgestellt sind, dass alle Gäste Richtung Feldherrenhalle schauen, um andere zu sehen und gesehen zu werden. Andererseits der Biergarten-Bereich im Hofgarten, der im Sommer mein Favorit ist.

    Egal wo man sitzt, die Preise sind überall gehoben, dafür bekommt man in recht kleinen Portionen wohlmundende Speisen. Von der Tortellini Oper wusste ich allerdings bisher noch gar nichts. Das werde ich mir merken.

    Mein Fazit: Hin und wieder gehe ich sehr gerne ins Tambosi und nehme auch mal Gäste mit. Nach einem Theaterabend mit Besuchern aus Frankfurt hat es den Abend zum Beispiel sehr schön abgerundet und auch meine Freunde begeistert.

    • Qype User Mill…
    • München, Bayern
    • 14 Freunde
    • 37 Beiträge
    1.0 Sterne
    3.5.2008

    Die Begeisterung für das Tambosi kann ich absolut nicht teilen: verwöhnt durch den allgemein aufmerksamen und freundlichen Service in München, bekommt man hier eine kalte Dusche: ich war zu verschiedenen Tages- und Nachtzeiten dort, mit unterschiedlich großen Gruppen, erlebte diverse KellerInnen, bestellte andere Gerichte - konstant blieb der genervt gelangweilte bis unfreundliche Service. Ein Gast beschwerte sich einmal, weil in der Pilzsuppe keine Pilze zu entdecken waren - damit konnte der Kellner nicht umgehen und erschien bloß noch einmal - zum abkassieren (auch der Suppe).

    Der Bereich am Hofgarten und die obere Etage aber sind traumhaft - doch ein Charme-Upgrade oder Self-Service wäre für das Tambosi eine immense Verbesserung :-).

  • 2.0 Sterne
    10.4.2010

    Die Bedienungen sollten endlich mal lernen, das man mit diesen Menschen da an den vielen Tischen Umsatz generieren kann... Unglaublich, wie lange man hier einfach warten muss. 20-30 Minuten bis zur ERSTEN Bestellung sind nicht unüblich. Und wenn man dann höflich nachfragt, heißt es "Kollege kommt gleich".

    Leider ist die Lage zu perfekt (deswegen der zweite Stern), so dass ich es jedes Jahr wieder probiere um wieder mal festzustellen: die arbeiten immer noch nach der gleichen Masche. Und kommen damit wohl auch durch.

    • Qype User herr_b…
    • Mainz, Rheinland-Pfalz
    • 2 Freunde
    • 64 Beiträge
    1.0 Sterne
    26.7.2010

    Eigentlich müsste man 0 Sterne vergeben können. Sowas ist mir in der Tat noch nicht passiert:

    Sehr unfreundliches Personal, die Karte deckt nicht alles ab (es stehen z.B. keine Getränke drauf) und ist vom Speiseangebot übersichtlich.

    Meine Frau hatte vegetarische Gnocchis in einer Sahnesauce bestellt... was kam, war eine Frechheit: Durchgekochte Gnochis (die eine komische Form hatten) und die "Sahnesauce" war gezuckerte Sprühsahne aus der Dose. Das Essen zum stolzen Preis von 9 Euro ging direkt zurück... dem Kellner war es nicht unangenehm.

    Beim "Abschied" drehte er sich sogar noch mit dem Rücken zu mir. Einen schönen Tag wurde natürlich nicht gewünscht...

    Tolle Lage, aber der Service und die Leistungen sind einfach nur peinlich, für so eine tolle Stadt wie München.

    • Qype User Kamisa…
    • München, Bayern
    • 4 Freunde
    • 59 Beiträge
    2.0 Sterne
    31.3.2012

    Selten sooooooo schlechtes Bier getrunken!!! An der Bedienung gabs (leider :p wenn ich mir die ganzen Beiträge durchlese :D) nichts auszusetzen. Von der Lage natürlich Top! Neben dem Sonnenbad, kann man sich auch an die Protzgeilen mit ihren Supersportwagen amüsieren, die vergebens in der Kurve zu driften versuchen!
    2 oder 3Was soll es denn nun sein..HmmmTja, es wird leider nur ne 2..und Schuld ist das Bier!! Es war wirklich UNTER ALLER SAU (Kumpel mit dem ich da war, hat auch über sein Radler gemeckert, also irgendwas tun die da Falsch mit dera Getränke

    • Qype User Muc8…
    • München, Bayern
    • 2 Freunde
    • 47 Beiträge
    5.0 Sterne
    27.10.2012

    Tolle Frühstückslocation mit einer sehr guten Auswahl an Speisen; alles unheimlich lecker zubereitet und qualitativ sehr gut.
    Der Service ist freundlich und unaufdringlich und das italienische Ambiente lässt Fernweh aufkommen.
    Top!

  • 5.0 Sterne
    14.3.2011

    Der Hofgarten ist ein absoluter Traum. Eine kleine grüne Oase mitten in der Stadt. Am besten mit einem Weißbier an einem sonnigen Sonntagnachmittag ganz gemütlich den Boulespielern zusehen und entspannen.
    Auch für alle Hobbyfotografen ein absolutes Muss. Ob am Abend eine schöne Langzeitbelichtung der Staatskanzlei oder am Nachmittag Bilder der konzentrierten Spieler - da ist für jeden was dabei!
    Und irgendwen trifft man dort immer zum ratschen :-)

  • 1.0 Sterne
    16.11.2012

    Das schlechste Service in München, besonderes in der Hofgartenterrasse. Das essen ist auch schlecht. Vermeiden!

  • 1.0 Sterne
    25.7.2010

    Die letzten Sonnenstrahlen am Himmel also ab ins Kaffee.

    Ich kann nur sagen leider war es eine verdammt schlechte Entscheidung in das Caffe Luigi Tambosi im Hofgarten zu gehen und auch noch sitzten zu bleiben.

    Erst nach 25 min erhielten wir eine Karte, nach weiteren 20min konnten wir bestellen.

    Was hatten wir Bestellt:
    ein Tee im Kännchen, Wein, Cola und diverse Kuchen.
    erst nach einer geschlagenen Stunde kam der Kellner mit unserer Bestellung (wir hatten bereits nach 30 min angeregt das wir nicht länger warten wollen).

    Leider war die lieferung nicht das was wir bestellt hatten.
    Ich erhielt eine Tasse Tee (er hatte versäumt mir zu sagen das Kännchen leider im freien nicht serviert werden) und mein Kuchen war leider aus.
    Leider hat er wiederum versäumt mir dies vorher mitzuteilen, ich verzichtete auf eine andere Kuchensorte, ich wollte nicht schon wieder 1 Std warten. (Dazu muss ich sagen der Kellern war sehr unfreundlich)

    Meine Kumpel meinte nur, sie hätten ihm einen falschen Wein gebracht.
    Darauf hin ist er gleich zur Bar und wollte die Flasche sehen und ein kleinen schluck als vergleich Probieren. Leider war dies nicht möglich, da der Kellner meinte dann müssten sie 5 Euro für ein weiteres Glas bezahlen.

    So unfreundlich, so unprofessionelle, so unglaublich.
    Nie wieder, Servus.

    • Qype User Feinko…
    • München, Bayern
    • 0 Freunde
    • 15 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.4.2011

    so zentral und entspannt.
    Ob beim Wassergeplätshcer der vielen kleinen Brunnen, dem Violinenkonzert und der Kuppel oder einfach nur auf den Treppen in der Sonne am Bayer. Landtag.
    Der Hofgarten bietet als Verbindungsstück und Erholungsort einen sehr zentralen get-togehter-Punkt. Einfach abschalten und schnell die wohlverdiente Pause geniessen. Die Farbenpracht beobachten, bei einem Kaffee aus den Shops rundherum.

  • 2.0 Sterne
    26.11.2012

    Das Gute am Tambosi ist schnell gesagt: Die Lage, sowohl zum Odeonsplatz als auch zum Hofgarten ist sehr schön. Das Haus ist traditionsreich und findet sich als Cafe bereits auf Abbildungen aus dem 18ten Jahrhundert. Und: Erich Kästner war gern hier. Den Rest (wie von zahlreichen Kritikern hier bereits beschrieben) kann man vergessen: Service, Speisenqualität, Personal, deswegen kommt man hier nicht her. Ich auch nicht.

  • 4.0 Sterne
    11.3.2013

    Hmm, ich traue mich kaum zu schreiben
    Ich war schon mehrmals in diesem Café, einmal vor zig Jahren morgens und zwei Mal abends innerhalb der letzten 12 Monate. Und jedes Mal war ich super angetan. Dabei bin ich es doch, der Cafés und Restaurants, Serviceleistungen und ähnliches mehr so gerne kritisch beäugt.
    Habe ich so viel Glück auf einmal gehabt???
    Ich kanns kaum glauben.
    Zugegeben: Weder habe ich dort einen Kuchen gegessen noch eine Kürbissuppe. Einmal einen Café getrunken und zwei Mal einen Wein. Alles war gut.
    Vielleicht habe ich mich aber auch einfach nur von der Stimmung mitreißen lassen.
    Sommernacht und angenehmer Herbstabend, warme Luft, die archaische Atmosphäre und die schweren italienischen Kronleuchter, das dimmernde Licht, der Trubel, die Menschenstimmen, aufwehende Kleider und Hemden, der schweifende Blick auf den Hofgarten, der Zauber Münchens.
    Vielleicht war meine Begleitung aber auch nur so toll, dass ich ohnehin nicht kritikfähig war.
    Vielleicht aber war einfach nur ein Glückstag.
    Die Bedienung war sehr nett, freundlich, witzig, bemüht.
    Die Preise: Na gut. Auf Sylt fange ich auch nicht an darüber nachzudenken, ob das jetzt preiswert gewesen ist. Das sollte man an dieser Stelle Münchens glaube ich auch nicht tun, wenn man sich nicht den Abend verderben lassen will.
    Was mache ich denn jetzt nur?
    Noch einmal hingehen, auf die Gefahr hin, dass ich alles mit anderen Augen sehe? Oder fernbleiben und meine dortigen Glückstage in schöner Erinnerung behalten?

  • 1.0 Sterne
    7.2.2013

    Klares Fail. Bedienung (mehrfach) extrem langsam und unfreundlich. Essen völlig überteuert: Hatte heute eine Kürbiscremesuppe für 5 Euro! Fettig-ölig, ohne jegliche Deko in einer Blechschüssel (?!), sehr kleine Menge und quasi geschmackfrei. Kein Kürbiskernöl drüber, keine Kürbiskerne drauf oder drin, nix. Die zentrale Lage scheint es dem Tambosi möglich zu machen, immer noch so beliebt zu sein. Ohne mich.

  • 3.0 Sterne
    28.5.2010

    Es gibt zwei Motive, die die Fotiografen von der Süddeutschen zeitung regelmäßig und seltsamerweise jedesmal wieder wählen, sobald die ersten Sonnenstrahlen vom kommenden Frühling zeugen: den Gärtnerplatz und das Tambosi. Möglicherweise führt das dann auch dazu, dass letzteres im Winter ziemlich leer steht, trotz einladender Galerie, auf der eine schön bullige Hitze herrscht, und Stucktheateroptik mit Goldverzierungen, Samtpolstern und dunkelroten, schweren Vorhängen.
    Denn sobald es warm wird gibt es in München keinen anderen Ort, der praktisch von einer Sekunde zur nächsten, zack! Voll besetzt ist. Steht man dann vor dem Eingang zum Hofgarten, hat man nicht selten den Eindruck, die Gäste würden hinter einem eine Sonnenfinsternis beobachten: alle Stühle in Reih und Glied Richtung Feldherrenhalle ausgerichtet, trotz dunkelgrünen Sonnenschirmen Sonnenbrillen, wo man hinschaut, zurückgelegte Gesichter, die die wärmenden Strahlen genießen.
    Der recht kleine Cappuccino, den man alibimäßig bestellt, um nicht verjagt zu werden, fällt da gar nicht auf. Denn hat man hier mal einen Platz erobert, wird man als echter Münchner alles tun, um ihn den Sonnentag über nicht verlassen zu müssen.

  • 3.0 Sterne
    9.6.2010

    Obwohl ich das Tambosi vom Preisleistungsverhältnis nicht ok finde, gehe ich immer wieder mal vorbei. Irgendwie ist es eben doch einzigartig in München, vor allem weil man dort noch Klassik auf die Ohren bekommt. Ich liebe die alten barocken Stühle mit ihren tapetenartigen Mustern. Am liebsten sitze ich oben im ersten Stock in einer der gemütlichen Ecken. Nachteil ist allerdings, dass man länger auf seine Getränke warten muss. Wenn man ein bisschen mehr ausgeben mag, kann man sich mal einen Abend lang die Spaghetti Oper gönnen, bei der Pasta aufgetischt wird und eine Live Performance mit Operngesang geboten wird. Ist aber nicht ganz billig. Die Kellner sind leider nicht immer freundlich und zuvorkommend, weil sie vielleicht chronisch unterbesetzt sind? Bei gutem Wetter sitzt man natürlich draußen vorm Eingang und glotzt schicki micki mäßig all die Leute an, die in zahlreichen Gruppen hier vorbei ziehen, natürlich mit Sonnenbrille. Der Blick richtet sich dabei auf die Feldherrnhalle und die Theatiner Kirche, was verständlicher Weise eine grandiose Kulisse darstellt.

    Alternativ setzt man sich in den Hofgarten, der etwas mehr Schatten spendet und auch einen schönen Ausblick bietet. Die Kuchenstückchen sind zwar nicht klein, eher lang und schmal, schmecken auch nicht schlecht, sind aber dennoch aufgetaute Standard Ware, was ich ein bisschen schade finde. Aber hin und wieder kann man im Tambosi schon vorbei schauen auf einen Abstecher.

Seite 1 von 2