Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Bearbeiten
  • Fasanenstr. 88
    Ecke Hertzallee

    10623 Berlin
    Tiergarten
  • Transit Information Route berechnen
  • Telefonnummer 030 31476034
  • Webseite des Geschäfts cafenero.net
    • Qype User nida…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 79 Beiträge
    5.0 Sterne
    10.7.2009

    Die wohl beste Möglichkeit auf dem Campus der TU-Berlin zu essen.
    Von den Preisen her nicht wirklich Uniniveau, da die Speisen erst bei ca. 4EUR beginnen, dafür auch von der Qualität auf einem anderen Level.
    Die Plätze vor dem Gebäude bieten bei Sonnenschein einen schönen Ort zum essen und trinken.
    Durch die langen Öffnungszeiten empfiehlt sich das Cafe auch für ein Abendessen.

  • 4.0 Sterne
    4.11.2008

    Wenn man mal preiswert Kaffee trinken will, und dazu einen bezahlbaren Kuchen, dann schnell hierher.
    Gegen den kleinen Hunger wird ebenfalls schnell gesorgt.
    Wenn man aber nicht gerade in die Bibliothek muß, wüßte ich allerdings nicht, wie man hier zufällig mal vorbei kommen sollte.
    Es gibt keinen Grund, sich in dieser Strasse zu befinden.
    Aber wenn man sich mal verlaufen hat, findet man hier gute Hilfe

    • Qype User jaylea…
    • Berlin
    • 10 Freunde
    • 35 Beiträge
    5.0 Sterne
    17.7.2008

    Meine Lieblingscafeteria an der Uni.

    Bevölkert wird sie fast ausschließlich von Studenten. Ganz in der Nähe des Zoos wäre sie aber durchaus auch für anderes Volk eine brauchbare Adresse. Hinterm Zoo vorbei an der Obdachlosenspeisung, dem Obdachlosen-Treffpunkt, dem Betriebsbahnhof der BVG und schon erreicht man das Volkswagenhaus. Darin befindet sich die zentrale Bibliothek der TU Berlin. Zu der will ich mich nicht weiter äußern. Da ich chronischer Bibliotheksverweigerer bin kenne ich die Tiefen der Bibliothek sowieso nicht. [Sternchen 1]

    Zur Cafeteria:
    Es gibt soliden Kaffee, der Becher 70Cent. Sie haben leckerste Schokomuffins. Allein dafür verabrede ich mich mit Kommilitonen in der Cafeteria oder stehe freiwillig 10 Minuten früher auf um noch dort vorbei zu gehen. Wenn die Vorlesung im Winter um 8:00 beginnt ist das ein echtes Opfer. [Sternchen 2]

    Die Mittagessen sind meist sehr lecker und ihren Preis wert. Besonders nett sind die halben Portionen. Sie werden nicht ausgepriesen, sind aber gängige Praxis. Für 2,50EUR bekommt man also eine kleine Portion Nudeln mit leckeren Soßen (selbstgemachtes Pesto, Tomatensoße, Salbei-Rucola-Sahne, ...). Die kleine Portion ist als kleine Mahlzeit völlig ausreichend. Täglich gibt es 3-5 verschiedene Gerichte. Mit der Zeit kennt man die Gerichte. Macht aber nix. Schmeckt trotzdem.

    Bionade, Club-Mate, Lassi, Yogi-Tee, Harmonie-Bio-Irgendwas-Tee - es gibt alle hippen Modegetränke, die die Studenten brauchen oder auch nicht.

    Im Sommer kann man draußen in der Sonne sitzen. Im Winter ist es drinnen schnell voll. Besonders begehrt sind die Plätze auf der Rückseite der Bedienung. Man sitzt quasi hinter der Kasse auf Barhockern - kleine Sonderwünsche werden dort auch am Platz erfüllt.

    Fazit: Da werd sogar ich zum Bibliotheksgänger. Und das will was heißen.

    [Sternchen 1] Ach mir ist doch noch etwas zur Bibliothek selber eingefallen: man kann dort kostenlos surfen. Aber vorher brav die Taschen und Jacken in den Safe einschließen.

    [Sternchen 2] Noch ein Tipp für die Nicht-Studis: Beachtet das akademische Viertel. Das sind Stoßzeiten! Insbesondere von 11:45 - 12:15 und von 13:45 - 14:15 steht man lange an, es ist laut, drängelig und die Hälfte der beliebten Desserts ist ausverkauft und noch nicht nachproduziert. Also lieber 10 Minuten vorher oder später da sein.

  • 1.0 Sterne
    14.9.2008
    Erster Beitrag

    Wenn man in der TUUB arbeitet, muss man bisweilen auch mal raus und einen Kaffee trinken oder was essen. Da es bis zum Zoo zwar nicht weit ist, aber doch zu weit für eine kleine Pause, bleibt das Café im Hause. Das gehört nicht zum Studentenwerk, hat aber die gleichen Preise (außer beim Essen).

    Ich gehe äußerst ungern und nur der Not gehorchend dorthin. Die Küche habe ich noch nicht genossen, nur die Kleinigkeiten wie Müsli oder ein Brötchen - und den Kaffee. Der ist kein Genuss, sondern einfach nur schlecht, lauwarm und gleichbleibend bitter bis säuerlich. Die Bedienung habe ich noch nie freundlich oder auch nur neutral erlebt. Mein Eindruck ist, dass schlechte Laune, Überforderung und tiefe Abneigung gegen den Job hinter der Theke Einstellungsvoraussetzung sind und gelebt werden.
    Über die Mitarbeiter des Studentenwerkes geht das Wort, dass der Student eher unbeliebt sei, doch ich habe noch keine Mensabedienung so kundenabweisend erlebt, wie die Damen und Herren hier.

    • Qype User Seko…
    • Berlin
    • 5 Freunde
    • 55 Beiträge
    5.0 Sterne
    13.4.2010

    wir betrachten dieses cafe im Rahmen eines Uni-Cafes und dafür sind sie wirklich TOP. Natürlich ist das Essen nicht perfekt, wie in cafes auf der Strasse, aber im Vergleich zu dem was man sonst in Mensa und Co bekommt, ist das Nero um WELTEN besser, vorallem zu den Preisen!
    Ich bin jeden Mittag dort

  • 2.0 Sterne
    5.5.2011

    Das Personal ist freundlich und schnell. Die Sitzplätze draußen bei Sonnenschein sehr nett.

    Leider war es dann aber schon mit den guten Dingen.

    Dir Speissen sind wässrig und nur lau warm, dafür sind die Preise ab 4EUR bis 6EUR teuer! Getränk dazu ist man locker bei 8EUR für ein Mittagessen. Leider gibt es keine Alternative, Mensa und Zoo sind aber fußläufig zu erreichen.

    Die kalten Getränke sind auch eher Zimmertemperatur. Wenn man etwas Zeit hat sollte man lieber ein paar Schritte laufen.

  • 1.0 Sterne
    23.3.2012

    Keine Konkurrenz weit und breit? Super, dann setzen wir die Preise in die Höhe und die Qualität nach unten. so oder so ähnlich muss der Pächter der hiesigen Cafeteria gedacht haben. Klar ist dies in gewisser Weise eine Unterstellung, aber 4EUR für einen Salat (ohne Bio-Siegel) und fetzige 1,90EUR für eine Club Mate sprechen für sich. Preisschilder sucht man mit der Lupe, der Hinweis, dass man nur jeweils eine Flasche (!!!) Pfand zurück geben darf, ist dafür um so größer. Das Personal wird, geschätzt an seiner Freundlichkeit, dezent unterbezahlt. Ich für meinen Teil schmiere mir lieber n Butterbrot und setze mich damit auf die (Achtung, Lob!) nette Terasse.

  • 3.0 Sterne
    16.1.2010

    Ich finde die Preise für Speisen (insbesondere für Gebäck) etwas zu hoch für den Studenten-Geldbeutel. Obwohl, das essen schmeckt meistens ganz gut und das Angebot bietet für jeden Geschmack etwas. Besonders im Winter ist es meist ziemlich voll und ungemütlich an den Tischen, im Sommer kann man immerhin noch draußen sitzen. Das Personal ist nett und arbeitet effektiv.

    • Qype User ehol…
    • Berlin
    • 3 Freunde
    • 60 Beiträge
    5.0 Sterne
    29.1.2009

    sehr sehr schön! nach dem stöbern in der bibliothek bietet das cafe die optimale möglichkeit sich ein bisschen zu entspannen und neue kontakte zu knüpfen. diverse speisen stillen außerdem den kleinen hunger und schohnen dank der günstigen preise auch den geldbeutel. nach der uni treff ich mich hier auch sehr oft mit anderen kommilitonen um entweder hausaufgaben zu machen oder um einfach ein bisschen zu quatschen. wirklich ein sehr schöner ort!!!

    • Qype User BernyM…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    5.0 Sterne
    23.2.2007

    Nettes Café mit biologisch-frischer Küche, Qualitätssalate, selbstgemachtem Gebäck, großer Sonnenterasse direkt in der neuen TU-Bibliothek gegenüber der Universität der Künste an der Hardenbergstraße. Freundliches studentisches Team in der Küche und hinter der Theke serviert dem studentischen Publikum fettarme Kost. Geheimtipp vor dem samstäglichen Flohmarkt in der Straße des 17. Juni (aber nur bis 13:30 Uhr).

Seite 1 von 1