Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    29.11.2009

    Ein kleines Restaurant, das wir seit 2001 immer wieder gerne besuchen, wenn wir in Berlin sind. Die frischen und regionalen Produkte ( z.B. Zander, Gänse, Schweine...) verarbeitet Carmen Krüger zu kulinarischen Köstlichkeiten. Leider, aus der Sicht des Gastes, hat sich das schon längst herumgesprochen, sodass man langfristig reservieren muss. Ein Geheimtipp war das Haus allenfalls noch vor 10 Jahren. Seit langem loben Michelin, Gaullt Millau, Marcellino's und viele andere Restaurantführer die Kochkünste Carmen Krügers völlig zu Recht! Hinzu kommen unzählige Presse- und Fernsehberichte, die wir selbst im fernen Münster noch mitbekommen. Auch der arrogante "Zeitkritiker" Wolfram Siebeck hat seine alte Beurteilung jüngst im Zeit-Magazin korrigiert.
    Wir haben hier immer ausgezeichnet gegessen. Besonders die Blutwurst im Brotmantel hat uns sehr gut geschmeckt. Obwohl Carmen Krüger alles allein in der Küche macht, bietet sie mehrere Vorspeisen, Suppen und acht Fisch- bzw. Fleischgerichte an. Den Kellner und Sommelier macht der etwas kauzige Herr Haase. Die Menüs liegen bei 38 bis 48 EUR.
    Schön ist es, dass man mit der S-Bahn von Berlin aus in ca.30 Min. am Bahnhof Eichwalde ist. Das Restaurant liegt nur wenig entfernt auf der rechten Seite. Wir kommen bald wieder.

  • 5.0 Sterne
    30.10.2008

    Wunderbares kleines Restaurant in Eichwalde. Die Inhaberin kocht hier noch selbst und das mit äußerster Perfektion.
    Der Geheimtip ist schon lange keiner mehr, daher mein Rat: unbedingt weit im voraus einen Tisch reservieren!

  • 5.0 Sterne
    13.2.2007
    Erster Beitrag

    Carmen Krüger ist eine wahrhaft verehrungswürdige, weil uneitle und doch überragende Köchin. Traditionsbewusst und bodenständig überflügelt sie dochb seit über 13 Jahren schon so viele Fusion- und transkontinentale Kochathleten mit ihren feinen brandenburgisch-preussischen Kreationen inklusive Hausmacher-Blutwurst und Räucherwaren. Bald machen wir wieder einen Ausflug nach Eichwalde. Immerhin fährt hier auch die S-Bahn. Limousinenservice wäre irgendwie unpassend. Am besten kämen wir mit edlem Pferdegespann vorgefahren... Hier kann der Gourmet noch träumen.. und himmlisch speisen!

    • Qype User vaues…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 10 Beiträge
    5.0 Sterne
    10.11.2008

    Am Freitag ist es wieder so weit: Martinsgans-Essen bei Carmen. Gibt ja auch in dieser Zeit kaum etwas anderes bei ihr. Die Frau ist eine perfekte Köchin, bodenständig und ohne Allüren mancher Starköche. Und ein Stern hat sie mindestens verdient (ich glaube, ihr Restaurant ist inzwischen prämiert). Besonders überrascht bin ich immer wieder, wie man einheimische Gerichte kreativ verfeinert, dass es ein Genuss ist. Die Weine sind exzellent zusammengestellt. Genügend Bargeld mitnehmen!

  • 5.0 Sterne
    22.10.2009

    "Carmens Restaurant" ist eine Perle der Gastronomie am Rande der Großstadt Berlin, ein echter Geheimtip. Wer einmal da war und die Kochkünste von Frau Krüger sowie den Service des gesamten kleinen Teams genossen hat, wird immer wieder kommen. Sehr zu empfehlen ist das hier zelebrierte "Saalower Kräuterschwein", das mir ausgezeichnet mundete und das beste an Schweinebraten war, das mir je auf den Teller gekommen ist.

    • Qype User jensdo…
    • Freyburg, Sachsen-Anhalt
    • 1 Freund
    • 5 Beiträge
    3.0 Sterne
    1.6.2012

    Mit grosser Erwartung dieses Restaurant besucht und so ziemlich enttäuscht nach dem Essen wieder gegangen.
    Den größten Minuspunkt hat der unflätige und rauhbeinige Kellner verdient. So Oberlehrerhaft das es die Gäste gruselt. Das Ambiente hatte etwas von einer Arztpraxis.
    Nun aber zum Essen, durchaus interessant und essbar nur leider nicht das absolute Highlight wie gelobt. Es gibt viele andere Restaurants in in gleicher Qualität und mit tollen Ideen nur zu nicht so überteuerten Preisen.
    Ich will niemanden von dem Restaurant abraten bitte probiert es aus, es ist einen Versuch wert. Für mich wird es aber bei diesem einen Versuch bleiben.

    • Qype User Ben290…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 28 Beiträge
    4.0 Sterne
    11.8.2010

    Eines vorweg: Würde ich nur das Essen - gemessen am Preis - bewerten, so bekäme Carmens Restaurant 5 Punkte!
    Aber ich bewerte das gesamte und dazu gehört auch die Atmosphäre und die Einrichtung, welche leider etwas "kühl" ist. Die Tische sind relativ klein und erinnern in Ihrer Optik ein wenig an neuere McDonald's-Filialen. Nur gut, dass es hier wenigstens Tischdecken und ordentliches Besteck gibt. Genug gemeckert. Schließlich haben wir uns alles in allem wohl gefühlt.

    An diesem Sonntag Abend hatte ich das 5-Gänge-Menü. Meine Begleitung isst leider keinen Fisch, daher auch kein Menü sondern a lá carte und nur 3 Gänge.
    Amuse bouche: Terrine vom Matjes. Quasi ein gestockter Matjes-Topf, also Matjes, Äpfel, Gurken, Sahne. Schmackhaft.
    1. Gang (eigentlich Sauerrahmterrine mit Krebsen) von mir getauscht gegen Kalbsbries welches dort hervorragend sein sollte. Und so war es. Hervorragend!
    Für meine Begleitung Brandenburger Blutwurst mit Sauerkraut, ebenfalls sehr gut.
    2. Gang: Kaltes Gurkensüppchen mit Räucherlachs. Lecker, aber für mich war der Lachs ein wenig zu dominant, so dass dem Gericht etwas von der Frische genommen wurde.
    3. Gang: Zander an Speckkartoffelsalat. Perfekt gebratenes Filet, leichtes Butteraroma. Sehr gut!
    4. Gang: Rehrücken (wie weiter weiß ich nicht mehr), jedenfalls mit Bohnen und Champignons, sowie zu kleinen Röschen gespritztes und anschließend gebackenes Kartoffelpürree (quasi eine Variante von Kroketten). Dazu Preiselbeeren. Reh perfekt. Gemüse sehr gut, "Kroketten" auch.
    5. Gang: Für mich Nougat Parfait, für meine Begleitung Créme Brulee. Letztere war sehr gut, mein Parfait auch, wobei es allerdings eher die Konsistenz von Eis hatte. Es hätte gerne etwas luftiger sein können. Schade, dass beide Desserts auf die gleiche Art präsentiert wurden, nämlich mit Vanille- und Erbeersoße.

    Alle Kritik meinerseits ist Meckern auf hohem Niveau. Es war ein hervorragendes Essen mit einem SEHR guten Preis-Leistungsverhältnis.
    Die Rechnung betrug am Ende mit 2 Flaschen Wasser und einem Viertel offenen Rotwein knappe Hundert Euro.

    Eine absolute Empfehlung!

Seite 1 von 1