Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 3.0 Sterne
    8.3.2014

    Zur Mittagszeit unter der Woche eine hoch frequentierte Location, die mich stark an asiatische Systemgastronomie erinnert. Man wählt sich eine Basis wie zum Beispiel ein Curry aus und wählt dann nach belieben eine Sorte Fleisch dazu.

    In meinem Fall gab es ein grünes Curry mit Entenbrust, welches mir auch wirklich gut schmeckte. Ein gutes Curry, aber auch keines, was besonders aus der Masse herausstechen würde.

    Ich bin freundlich und höflich bedient worden. Und auch das Essen wurde in einem angemessenen Zeitrahmen gebracht.

  • 4.0 Sterne
    16.8.2014
    1 Check-In

    Zu zweit hatten wir das gelbe und rote Curry mit Hähnchen. Sehr lecker und harmonisch. Das Huhn war sehr gut gebraten und saftig. Das Curry lecker gewürzt und reichlich. Etwas abwechslungsreicheres Gemüse wäre schön gewesen.

  • 3.0 Sterne
    11.1.2014

    Jammerschade und himmeltraurig, aber die Suche nach genießbaren und bezahlbaren Kochkünsten am Potsdamer Platz geht für mich wohl in weitere Runden.

    So schön es im Coa aussieht, so knuffig manche Bedienungen sind und so wenig mich der Trubel und die erhöhte Lautstärke dort stören - ich mag es auch mal ganz einfach wuselig und lebendig beim Essen - das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt hier nicht wirklich.

    Die Portionen könnten großzügiger sein, der Reis weniger bis zum Austrocknen warmgehalten und das Fleisch (Formfleisch selbst beim Geflügel?) von besserer Qualität. Auch der Schoko-Ingwer-Brownie war zu trocken und wurde nur von der Kugel Matcha-Grüntee-Eis gerettet, die ihn mit hinabschlittern ließ.

    Die offene Küche wäre ein echter Hingucker, wenn nicht manches Oberteil der Küchenmannschaft aussehen würde als könne es auch von alleine stehen. In solchen Fällen könnte doch vielleicht Wechselkleidung für die Mitarbeiter bereitgehalten werden - wer schon am Potsdamer Platz glänzen möchte, sollte hier nicht den Sparfuchs zuschnappen lassen. Zumindest mein hinuntergeschlucktes Essen möchte lieber etwas länger bleiben, wo es ist!

    Fast 20 € für Hauptgericht, Dessert sowie ein Getränk und nur die Peripherie der Geschmacksknospen getroffen? Hier ist noch ganz ganz viel Spielraum, um ins (hoffentlich anvisierte) Schwarze zu treffen!

  • 2.0 Sterne
    11.1.2014
    1 Check-In

    Zuerst das positive:
    Das Hauptgericht war wirklich sehr gut.
    Die Entenbrust perfekt gebraten (rosa).
    Die Beilagen mit knackig und frischem Gemüse.
    Mehr positives kann man leider nicht berichten.
    In dem hallenartigen Restaurant herrscht eine sehr unangenehme Geräuschkulisse.
    Die Deko (Plastikbambus & Co) laden auch nicht zum verweilen ein.
    Der "Homemade Icetea" besteht zu 50% aus Zucker, um was es sich bei den anderen 50% handelt möchte ich gar nicht erst wissen ...
    Das reichlich vorhandene Personal arbeitet völlig planlos ohne erkennbare Koordination.
    Der Bitte nach der Rechnung, kam man erst nach der dritten Aufforderung nach. Preise gerade noch akzeptabel.
    Scheint eher ein Laden für Touristen zu sein.

  • 3.0 Sterne
    21.10.2013
    3 Check-Ins

    Es ist schon ein bisschen her, da war ich mit einer Freundin bei COA am Potsdamer Platz. Damals hatte es mich nicht so wirklich überzeugt, dank fettigen geschmacklosen Essens, was nur entfernt an asiatische Küche erinnerte. Heute überkam mich der kleine Hunger am Potsdamer Platz und da ich gerade um die Ecke vom COA war, wollte ich dem ganzen noch eine weitere Chance geben.

    Es war kurz nach Mittag und der vordere Bereich des länglichen Restaurants, das sich direkt neben dem Vapiano befindet, war noch gut gefüllt, hinten waren die Tische leer, aber fast überall stand noch benutztes Geschirr drauf, der Service war aber frisch am Werk, Herr über das Chaos zu werden und ich fanden einen Tisch kurz hinter dem zweiten Eingang, in der Nähe der Bar.

    Ich suchte mir auf dem Tisch die Karte und hatte binnen kurzer Zeit gewählt und beim freundlichen Service bestellt. Nach kurzer Zeit kam mein weißer Tee, stilecht in einem kleinen Kännchen auf einem Tablett. Den Filter nimmt man dann nach der gewünschten Ziehzeit selber raus, gute Idee!

    Während ich auf mein Essen wartet schaute ich mir ein bisschen den Laden an. Das Design wirkt frisch, klar und ist asiatisch angehaucht ohne überladen zu wirken. Die Musik war ganz schön laut und dröhnte irgendwo über mir aus einem Lautsprecher, leider auch nicht in guter Soundqualität. In Kombination mit den Gesprächen der anderen Gäste wirkte das ein bisschen wie Mensa oder Urlaubsclub im Süden, hart an der Schmerzgrenze. Scheinbar empfand nicht nur ich das so, denn während ich am Essen war wurde die Musik leiser.

    Die Essenskarte ist nicht riesig, aber dank einer pfiffigen Idee der Betreiber sollte für jeden etwas dabei sein. Viele Gerichte werden in einer Basisvariante angeboten, zu der je nach Geschmack Dinge wie Tofu, Huhn, Rind oder Garnelen gegen Aufpreis kombiniert werden können. Dazu gibt es Vorspeisen, Teigtaschen, Salate, Suppen und Desserts.
    Ich entschied mich für das Phad Thai mit Huhn, was laut Angabe in der Speisekarte mit einer von 3 Chilischoten gekennzeichnet wurde. Das essen kam schön heiss, mit den Nudeln in der Mitte und umrandet von Hähnchen, Röstzwiebeln, Sprossen und gerösteten Erdnüssen, quasi zum selber Mixen. Die Nudeln waren leider etwas zu weich, aber ansonsten deutlich besser als beim ersten Besuch, feinwürzig, nicht fettig und mit sehr zartem Hähnchen eine leckere Kombination.

    Zum Essen stehen Stäbchen oder Besteck bereit und auf den Tischen stehen Soßen zum Nachwürzen.

    Bereits während ich aß wurde sich höflich erkundigt, ob alles okay sei und kurz nachdem ich fertig war wurde gefragt, ob ich noch etwas möchte. Gutes Timing!

    Das Publikum setzte sich aus Touristen und Leuten zusammen, die überwiegend beruflich am Potsdamer Platz zu tun haben. Viele von letzteren nutzen auch das scheinbar recht bequeme Take Away Angebot des COAs.

    Heute war das Essen dort wirklich lecker, eindeutig eine gute Möglichkeit um am Potsdamer Platz nicht zu teuer zu essen. Auf Grund der mensaartigen Atmosphäre aber eher was für den Lunch im Kollegenkreis als das gemütliche Abendessen zu zweit.

  • 2.0 Sterne
    27.4.2013
    1 Check-In

    Ich war lange am Überlegen, ob ich 3 oder 2 Sterne geben soll, aber da ich auch für meine zwei Freundinnen spreche sind es wohl zwei.
    Das positivenVorweg: Die Bedienung ist echt freundlich und meine vegetarische Suppe war auch lecker, zudem bekommt man im Gegensatz zum Vapiano auch Sitzplätze.
    Allerdings war meine Suppe für 3,50€ lachhaft klein und Tomaten haben sowieso nichts für mich in einer asiatischen Suppe verloren.
    Zum Wokgericht meiner Freunde: Die Nudeln haben mega zusammengeklebt und waren nicht schmackthaft, die Bambussprossen einfach nur roh und überhaupt nicht zubereitet und insgesamt alles nur lieblos nebeneinandergeknallt. Für keinen Preis, besonders aber für den bezahlten nicht wert.
    Insgesamt obwohl das Ambiente echt nett ist werden wir dort nicht mehr hingehen.

    • Qype User Kathar…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 21 Beiträge
    2.0 Sterne
    6.7.2013

    Cousine of Asia? Die Karte sah so aus, aber geschmacklich ist das Coa nicht gerade der beste Repräsentant für die asiatische Küche.
    Mein Freund und ich wollten gestern vor dem Kinobesuch noch schnell etwas essen und sind erst zu Vapiano gegangen. Dort war es mir zu voll, also sind wir aus Bequemlichkeit einfach nebenan zu Coa gegangen  nicht die beste Idee. Abgesehen von der freundlichen Bedienung und der Location am P5 neben dem Ritz ist das Coa wirklich nichts besonderes und die Gerichte sind nicht gerade bester Qualität. Die Preise sind  wenn man die Location bedenkt  hingegen ok  wobei ich auch hier aufgrund der kreativlosen und einfach schlecht zubereiteten Gerichte von einem Besuch abraten würde.

  • 2.0 Sterne
    10.11.2010 Aktualisierter Beitrag
    1 Check-In

    Ich war hier schon mehrfach essen und fand mich eigentlich immer gut aufgehoben. Bei mir ist zwar kein wirkliches Asia Feeling aufgekommen, aber das Konzept selbst finde ich gar nicht schlecht. Wer einen authentischen Asiaten sucht, könnte aber enttäuscht werden. Alleine durch die Bandbreite der diversen Küchen.

    Das Essen war immer auch fürs Auge hübsch zuvereitet, die Zutaten haben einen recht frischen Eindruck gemacht. Von der Würzung könnte es bei den als "scharf" angegebenen Speisen, auch gerne ein bischen mehr asiatischer sein.

    Was mir nicht so gut gefällt, sind die doch sehr überschaubaren Portionen. Sicher kann man immer mit Vor- und Nachspeise nachhelfen, dann aber wird es mir für eine schnelles Mittagessen zu teuer. Die Einrichtung läd auch nicht so wirklich zum verweilen ein, als dass ich hier Abends herkommen würde.

    Eigentlich für mich klare 4 Sterne, allerdings ziehe ich 2 Sterne für die meiner Ansicht nach eher kundenunfreundliche Deklaration der Zusatzstoffe ab. Hier muss man laut Speisekarte die Bedienung ansprechen, um diese zu erfahren. Das ist für mich, der eher den Genuss von Konservierungsstoffen und Geschmacksverstärker reduzieren möchte,  unangenehm. Man könnte sich auch seinen Teil denken, warum die so ein Geheimnis daraus machen ?!

    2.0 Sterne
    10.11.2010 Vorheriger Beitrag
    Ich war hier schon mehrfach essen und fand mich eigentlich immer gut aufgehoben. Bei mir ist zwar… Weiterlesen
  • 1.0 Sterne
    29.1.2011

    Besuch am 29.01. am Abend
    Fazit ist, das Personal ist vollkommen überlastet.
    Wer Zeit hat, kann hier prima trocken und warm sitzen. Genau das Richtige zur langen Nacht der Museen. Eigentlich habe ich mehr in dieser Lage erwartet. Der erste Eindruck war gut. Sehr hell und modern eingerichtet. Aber etwas später begann der negative Teil. Langes Warten zu jedem einzelnen Schritt eines Restaurantbesuches (Tisch abräumen, Speisekarte, bestellen, Getränke und Essen, bezahlen).
    Tee ist sehr gut  Nachbestellung von heißen Wasser möglich
    Dim Sum  stillvoll serviert, aber nicht der Knüller
    Hauptspeisen  gut
    Das Essen wird sichtbar frisch zubereitet. Der Eindruck war, dass beide Köche das Beste geben, aber im Chaos versinken. Das hatte zur Folge, dass es Schubweise bestimmte Gericht gab und einige Gäste extrem lange warten mussten.

  • 1.0 Sterne
    10.8.2009
    Erster Beitrag

    **UPDATE vom 14.2.11*

    Ich war nach 1 1/2 Jahren wieder beim Coa. ES WAR SCHRECKLICH. Wegen der Berlinale war der Laden entsprechend voll. Obwohl genug Personal vorhanden war, waren diese aber vollkommen überfordert:

    -15 Minuten bis wir bestellen konnten

    -Vorspeise und Hauptgericht wurden gleichzeitig nach 20 Minuten gebracht

    -3 mal musste ich um eine Gabel bitten. Diese wurde mir dann ohne eine Entschuldigung auf den Tisch geworfen

    -Zum Bezahlen musste ich wieder 15 Minuten warten (ich hatte immerhin dazu gelernt und schon mitten beim Essen nach der Rechnung gebeten)

    Man sah bei den anderen Tischen ging es nicht anders zu und ich hatte mindestens zwei Gästegruppen gesehen, die nach langem Warten aufgestanden und gegangen sind

    Das Essen war damals kurz nach der Eröffnung (2009) zwar bereits nich besonders dolle, aber jetzt ist es einfach nur noch schlecht. Total fad und meine Reisbandnudeln waren so überkocht, dass sie nur noch matschig waren.

    Fazit: NIE MEHR

    ****ALTER TEXT von August 2009******
    Das Coa hat erst vor ein paar Tagen direkt am Potsdamer Platz neben dem Vapiano eröffnet.

    Die Auswahl ist nicht allzu groß, aber bekanntlich ist das bei Restaurants eigentlich ein gutes Zeichen.

    Es gibt typisch asiatisches bzw. thailändisches Essen. Alles ein wenig scharf (bin aber auch sehr "scharf-empfindlich"), aber mein Gericht war auf jeden Fall lecker. Ein wenig mehr Geschmack könnte es aber haben. Ich fand es schmeckte ein wenig fad.

    Die Preise sind für die Lage okay und mit dem Vapiano zu vergleichen. Ein Hauptgericht kostet im Schnitt 9EUR.

    Unsere Bedienung war sehr freundlich und hat z.B. von sich aus Gabeln als Alternative zu den Essstäbchen angeboten.
    Zudem ging alles sehr schnell: Wir mussten keine 5 Minuten auf unser Essen warten.

    Wir saßen draußen, ich kann daher nichts über die Inneneinrichtung sagen. Draußen erwarten einen kurze, stylische Sitzbänke - auch sehr dem Vapiano ähnlich.

  • 3.0 Sterne
    19.8.2009

    Vor einigen Tagen haben wir das COA besucht und waren nicht so recht begeistert.

    Da Frau Tang meistens lange in der Peking Ente arbeiten muss, freuen wir uns über jedes Restaurant in der Nähe, indem wir auch noch spät essen können.

    Dazu essen wir gerne "asiatisch" und haben uns auf den Besuch im neuen COA gefreut.

    Das COA ist im gleichen Stil eingerichtet, wie die meisten modernen Asia-Läden. Schlicht und Chic. Das Ambiente ist in hellem Grün gehalten und soll den Untertitel "gesunde asiatische Küche" unterstreichen. Der Service ist nett, wenn auch stellenweise noch unbeholfen.

    Die Karte ist nicht auf eine bestimmte regionale Küche abgestimmt, sondern "asiatisch". Für ein Restaurant zu wenig konzentriert, für einen gehobenen Imbiß in Ordnung.

    Man stelle sich vor, ein Restaurant würde "europäische" Küche anbieten... von Backfisch über Sauerbraten bis Pizza und Ziegenkäsesalat wäre alles dabei ;-) Asien ist groß.

    Die Küche ist, wie derzeit üblich, offen. Das führt im COA dazu, dass man sehen kann, dass die Köche mit weißen Handschuhen kochen... Das finde ich leicht befremdlich. Vielleicht sollen auch die Handschuhe die gesunde (saubere) Kost unterstreichen. Psychoanalytiker würden den Köchen eher Angst vor den Speisen bescheinigen und dass dieser sich von seinen Gerichten distanziert... Zumal die Zubereitung in einem Wok bei höchsten Temperaturen auch den hartnäckigsten Bazillus erledigt.

    ...und "distanziert" schmeckte auch das Essen.

    Die Udon-Nudeln in Tomaten-Ingwer-Soße schmeckten bei geschlossenen Augen wie Pasta beim Italiener. Allerdings zwei Minuten nach al dente und mit zu süßem Ketchup. Von Ingwer leider nichts zu schmecken.

    Der Papayasalat war ohne Geschmack. Das ist ja auch schon meinem Vorschreiber aufgefallen. Ich persönlich stehe ja nicht so sehr auf Fisch-Sauce. Im Papaya-Salat darf sie allerdings nicht fehlen. Das sollte einem "asiatischen" Koch beim Abschmecken auffallen. Ich tippe, der Koch hat weder die Nudeln noch den Salat abgeschmeckt. Also doch auf Distanz zum Essen???

    Insgesamt war der Besuch im COA enttäuschend.

    Drei Punkte gibt es für die schöne Inneneinrichtung und den netten Service.

    Beim Essen muss unbedingt nachgelegt werden.

    Vielleicht handelt es sich noch um kleine Anfangsproblemchen... wir werden dem COA bald eine zweite Chance geben und berichten.

    Hans

    peking-ente-berlin.de

  • 3.0 Sterne
    20.10.2011

    Modern eingerichtet  Speisen Durchschnitt
    Ich habe einen schwarzen Tee, eine Auswahl Dim Sum und eine Hühnersuppe bestellt.
    Die Servicekraft brachte mir aber einen grünen Tee. Er wurde dann gegen einen schwarzen Tee ausgetauscht. Das dauerte allerdings eine Weile.
    Die Dim Sum waren gut. Einen gravierenden Unterschied im Geschmack zu Asien habe ich nicht bemerkt. Der Preis von 4 EURO für 4 Dim Sum ist in Ordung.
    Die Hühnersuppe wurde leider zu kalt serviert. Sie wurde dann noch einmal aufgewärmt. Dadurch waren die Lauchzwiebeln nicht mehr knackig. Das Hühnerfleisch war frisch und gut. Die Suppe vom Geschmack war in Ordnung aber kein kulinarisches Highlight.
    Das Servicepersonal war nett und freundlich.

  • 2.0 Sterne
    18.1.2014

    Die Bedienung war bis auf einen maulfaulen, etwas begriffsstutzigen jungen Mann wirklich sehr sehr freundlich, aber das Essen ... kam vor den Getränken auf den Tisch, was schon mal ein schlechtes Zeichen ist. Ist eigentlich schon fertig, wird nur warmgehalten bzw. nochmal kurz ins Fett geworfen und dann rein in die Schüssel. So hat es auch geschmeckt. Die Nudeln, die Frühlingsrollen ... nicht frisch gemacht. und dann die Erdnüsse oben drauf: aus der Dose, gesalzen ... was man sonst im Kino knabbert. Und dann das Gericht für knapp 11 Euro, also nee wirklich, das habe ich für viel weniger Geld schon viel besser gegessen. Man bezahlt die Lage am Potsdamer Platz mit, klar. Aber lecker ist anders.

    • Qype User Russel…
    • Berlin
    • 5 Freunde
    • 32 Beiträge
    3.0 Sterne
    14.6.2010

    Lecker und gesund essen im Systemgastro-style :) Durch die Location und größe es Ladens ziemlich teuer, aber auf jeden Fall eine Ausweichmöglichkeit, wenn das Vapiano mal wieder voll ist...
    Keine Enttäuschung, aber auch nicht totale Überzeugung. war ok.
    kann den fried rice empfehlen - dazu den Ingwer Icetee.

  • 2.0 Sterne
    31.7.2010

    Eher enttäuschend!

    Wollten vor dem Kino noch einen Happen essen gehen und wollten nicht schon wieder ins Vapiano.

    Wir haben sicherlich 10 Minuten auf die karten gewartet, dabei sind das nur Papierunterleger!

    Wir haben dann 10 Minuten warten müssen bis wieder jemand zu uns kam um die Bestellung aufzunehmen. Dann kam das Essen recht schnell, war aber weder autentisch noch feel good food wie beschrieben. Denn alles Fritiert ist bei mir nicht Feel-Good-Food!!

    Am Ende für n Snack und 2 Getränke 23EUR beahlt!

    Nein Danke!!

    Die 2 Sterne verteile ich für Location und die wirklich coole innenarchitektur!

  • 4.0 Sterne
    3.9.2010

    Ich war jetzt schon 2 Mal im Coa und fand es sehr gut. Die Bedienung war immer flott, es wurde superschnell abgeräumt, das Essen dauerte nicht lang.

    Ich mag die Atmosphäre dort, es ist nicht so laut und nervig wie im Vapiano.

    Da ich bisher nur ein Curry, eine Suppe und Saté-Spieße gegessen habe (und mit allem zufrieden war), kann ich nicht sagen, wie der Rest schmeckt.

    Ich werde diesem Laden künftig den Vorzug ggü. dem Vapiano geben.

  • 3.0 Sterne
    28.2.2011

    Das COA mit super Lage am Potsdamer Platz nutze ich hin und wieder ganz gerne, wenn ich vorher z. B. ins Kino gehe. An "stinknormalen" Tagen, wenn nicht gerade Berlinale-Zeiten o. ä. angesagt sind, dann bekommt man hier auch immer einen Platz  im Vergleich zum immer vollen Vapiano nebenan, wo die Wartezeiten dann auch teilweise sehr lange sind.

    Aber: hier geht es ja ums COA.

    Die Einrichtung ist modern, ohne viel Schnick Schnack. Das COA selbst wirbt auf ihrer Homepage wie folgt: "Das kulinarische Erlebnis im puristischen coa®-Ambiente überrascht mit starkem Facettenreichtum und folgt den hohen Ansprüchen einer authentischen Cuisine of Asia, dazu zählen vietnamesische Einflüsse ebenso wie Inspirationen der chinesischen, thailändischen und indischen Küche. Die Seele der verwendeten Rohstoffe als sinnliches Erlebnis!" Hm  Cuisine of Asia kann ich jedoch nicht bestätigen. Es gibt diverse Gerichte, die schon sehr lecker sind  zum Beispiel müsst ihr unbedingt die Kürbis-Kokossuppe probieren, oder aber auch das gelbe Cocos-Mango-Curry. Preislich ist es gerade noch im Rahmen für das, was geboten wird (die Portionen fallen teilweise doch sehr klein aus, für einen großen Hunger reicht eine Speise nicht unbedingt aus).

    Was toll ist sind die Tees, die in einem tollen Teeglas serviert werden. Und: die Tees werden auf Wunsch gerne noch mal aufgegossen. Das findet man auch nicht an jeder Ecke. Was ich allerdings nicht empfehlen kann ist die Fingerfoodplatte (ab 2 Personen). Diese ist meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt für den Preis. Die Platte gibt es ab 6,00 EUR pro Person und enthält genau abgezählt einen Satespieß, zwei Tempura-Garnelen, eine Sommerrolle und eine Frühlingsrolle, jeweils mit den dazugehörigen Dips.

    Die Bedienung hier ist sehr sprunghaft. Mal dauert es sehr lange, bis man beachtet wird, auch wenn der Laden nicht aus allen Nähten platzt, und mal geht es super schnell. Auch fehlt hier hin und wieder das Lächeln bzw. eine aufgeschlossene Bedienung. Im Service fällt es hält sofort auf, wenn die Bedienung einen schlechten Tag oder keine Lust hat. In punkto Service muss hier auf jeden Fall noch einiges verbessert werden bzw. ist es ratsam, einen besseren Service anzustreben. Heute ist nicht nur das Essen wichtig, auch das Ganze Drumherum, die Bedienung, die Einrichtung, eine Wohlfühlatmosphäre etc.

    • Qype User mheils…
    • Bremerhaven, Bremen
    • 2 Freunde
    • 43 Beiträge
    4.0 Sterne
    15.12.2012

    Sehr gutes und sauberes, modernes Restaurant mit asiatisches Spezialitäten
    Preis Leistung gut
    Sehr freundliche Bedienung
    Essen frisch und lecket

    • Qype User amnest…
    • Hamburg
    • 3 Freunde
    • 29 Beiträge
    2.0 Sterne
    2.10.2011

    Es ist alles geschrieben. Hier hätte ein Blick in Qype einer Enttäuschung vorgebeugt. Das geht gar nicht. schlechtes Essen, überhaupt nicht asiatisch und ich habe die ganze grausame Stunde in dem Restaurant gedacht, dass ich beim Asia Imbiss gegenüber vom HBF mehr Asien hätte geniessen können als hier. Papaya Salat mit Mangodressing war ok, die Nudeln klebten total zusammen. Aber nicht eine, sondern gleich 8 oder 10 in Fusion, man könnte den Eindruck bekommen, ich hatte eine Lasagne ohne Füllung bestellt. Zwiebeln angebrannt. Schlecht. Eisetee schmeckt lecker, Mango Lassi mit Sirup.
    Geht woanders hin

  • 2.0 Sterne
    4.4.2012

    sehr leckere, asiatische Küche!
    Etwas teuer, aber wahrscheinlich auch einfach normal für die Ecke. Hatte einen Rindfleisch-Salat, der war frisch und lecker!
    Die Bedienung war ziemlich gestresst und hat mich immer wieder vergessen, aber ich glaub sie war neu und auch sehr bemüht. Dafür gibts erstmal keinen Punktabzug von mir (war auch erst einmal da..) War ein 2.Mal hier  das Personal ist komplett überfordert! Hab die nur am Rennen sehen und waren nicht so gut gelaunt.
    Darüberhinaus ist es laut und man fühlt sich wie in einem fast-food Restaurant, die Tische stehen voller Gläser und Geschirr. Das Besteck an den Tischen ist nicht aufgestockt.
    Wie gesagt, das Personal kommt nicht nach

  • 4.0 Sterne
    4.1.2013
    1 Check-In

    War lecker. Gutes Essen, schnelle und freundliche Bedienung.

    • Qype User bn…
    • Darmstadt, Hessen
    • 0 Freunde
    • 10 Beiträge
    2.0 Sterne
    24.9.2009

    Ich muss mich leider den anderen Kommentatoren anschliessen: das Essen ist weit unter Durchschnitt. Ich habe einen 4er Dim Sum Mix, Yakitori Spiesse, Sate Spiesse gegessen und einen Coa Ice Tea getrunken. Die Dim Sum sind garantiert Massenware - frisch handzubereitete schmecken definitiv anders. Dementsprechend schmecken sie auch. Die Hänchenspiesse basieren praktisch auf demselben faden Fleisch und werden nur mit anderen Soßen leicht anders zubereitet. Schmecken tun die beide weder japanisch noch thailändisch. Der Eistee war hatte einen merkwürdigen Nebengeschmack. Insofern kulinarisch ein echter Reinfall.

    Auf der positiven Seite: schöne Einrichtung, nette Bedienung, das Essen wurde schnell serviert. Das hilft aber alles nichts, wenn das Hauptprodukt leider nicht stimmt. Evtl. haben das die Berliner auch schon bemerkt. Das Restaurant war praktisch leer.

    Schade, die Karte an für sich ist eine tolle Auswahl. Das war wirklich ein Restaurant wo ich gerne wollte, dass es mir schmeckt. Leider kann das Essen dem Restlichen nicht gerecht werden.

    • Qype User diesch…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 25 Beiträge
    2.0 Sterne
    21.5.2011

    Leider war das Coa wirklich garnicht mein Geschmack. Durch die Lage direkt neben dem Vapiano und am Potsdamer Platz verirren sich halt immer wieder Kunden da hin. Und da das Restaurant Preislich jetzt nicht wirklich das teuerste ist, versucht man es doch immer wieder.
    Bei mir war es leider jedesmal ein Reinfall. Jedes Gericht was ich bekommen habe war leider wirklich zu fade. Schade. Dabei hätte das Coa wirklich potential.

    Die Getränke waren lecker.

    • Qype User Rehlei…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 9 Beiträge
    3.0 Sterne
    13.4.2011

    Waren gestern erstmals im Coa.
    Essen hat geschmeckt (hat aber etwas gedauert), Location ist nett anzuschauen, Bedienung sehr freundlich und aufmerksam.

    Aber irgendwie kommt der Charme nicht ganz rüber. Man kann aber hingehen.

  • 4.0 Sterne
    27.5.2013

    Gut, für einen gemütlichen Abend ist es nichts, man kommt her um zu .essen ! Ist halt Franchise.Schnelle Bedienung, Leckere Speisen und Getränke. Hauptspeisen leider zu klein, ohne Vorspeise bleibt man evtl.
    hungrig. Positiv auch die wechselnden specials alle 2 Monate. Ich kehre hier ganz gerne immer wieder ein.

    • Qype User robert…
    • Reutlingen, Baden-Württemberg
    • 4 Freunde
    • 6 Beiträge
    5.0 Sterne
    29.6.2013

    Sehr gutes Essen, Frisch, exotisch, gute Qualität

  • 1.0 Sterne
    9.12.2011

    Gestern habe ich das coa besucht gemeinsam mit meinem koreanischen Freund Jae Ho. Die Einrichtung ist wirklich sehr schön und ansprechened auch die Farbtöne sind gut gewählt aber leider ist das auch schon alles. 45 Minuten lang kam keine Kellnerin zu uns. Wir wollten doch nur das Fingerfood Menü for 2 Personen bestellen aber ohne Kellner, der einen fragt, was man bestellen möchte klappt das nicht.
    Nach 45 Minuten ging Jae Ho dann nach vorne, um dort unsere Bestellung aufzugeben. Hat funktioniert, das Essen kam dann nach weiteren 20 Minuten Wartezeit endlich zu uns. Ich fand es nicht besonders lecker, muss ich leider sagen, recht fettig und nichts Besonderes. Ich war sowas von enttäuscht! Auf den Karten steht überall Asian feelgood food (ich habe mir alle Dinge die dort herumlagen durchgelesen,glaubt mir in 65 Minuten hat man eine menge Zeit sich alles anzuschauen.) aber bei so einem Service kann man sich ja nicht gut fühlen.
    Ich bin jetzt mal so böse und sage, dass ich echt vermute, dass es nur ein Style Schuppen ist, der möchtegern Asiafood verkaufen will. Vielleicht wollen sie auch die Touristen dort anziehen, kann ich mir auch vorstellen. Jae Ho und ich waren jedenfalls beide tierisch enttäuscht und mittlerweile bin ich sogar traurig. Ich hatte mir echt viel mehr vorgestellt.
    Nichtsdestotrotz bin ich sogar noch so nett und werde später mit meinem IPhone die Fotos hier hochladen, die ich von dem Laden geschossen habe. (Wie gesagt in 65 Minuten hat man eine Menge Zeit, Dinge zu tun.) Von mir gibt es nur einen Stern, weil wir diesen zwangsweise vergeben müssen. Sooooo schadeeee! : / seufz.

    • Qype User Sterne…
    • Hamburg
    • 49 Freunde
    • 277 Beiträge
    3.0 Sterne
    24.10.2010

    Naja, et geht so würde ich mal sagen.
    Vapiano im Asiastyle nur mit Bedienung - die Idee gefällt mir. Die Karte bietet reichlich Auswahl, Suppen, asiatische Salate, Dim Sum, Vorspeisen, Curries und vietnamesische Reisnudelgerichte sowie Desserts und Specials. Die Preise sind gut, 4-5 Euro für die Salate, 3-6 Euro für Vorspeisen, Hauptgerichte alle um die 8 Euro, das finde ich in Ordnung. Das Essen steht ruck zuck auf dem Tisch und der Service ist nett und flott.
    Das Essen an sich hat mich nicht wirklich überzeugt. Ich hatte die Sommerrolle, die etwas fad geschmeckt hat, von der dazu gereichten Hoi Sin Sauce war nur sehr wenig im Schälchen. Noch dazu war die Sommerrolle vorgeschnitten und zwar in derartig große Stücke, das ich mich fragte, wie ich das essen soll. Denn die Stücke selbst nochmal zu zerteilen endet ja bei einer Sommerrolle darin, dass ich alle Zutaten einzeln auf dem Teller habe und dann zusehen kann, wie ich selbige dann irgendwie auf die Stäbchen kriege...auch nicht im Sinne des Erfinders. Mir aber die großen Stücke in den Mund zu stopfen, war auch keine Option. Ich habe dann immer versucht, kleine Stücke von den riesen Stücken abzubeißen und dann doch den Rest irgendwie mit Stäbchen und Gabel gegessen - es gab ein ziemliches Durcheinander auf dem Teller und die Gemütlichkeit beim Essen ging etwas verloren.
    Den Mango-Salat fand ich in Ordnung, die Portion für 4 Euro und als Vorspeise auch angemessen, jedoch geschmacklich etwas fad. Meine Begleitung hatte das Green Curry, das war aber nicht, wie in der Speisekarte angepriesen, besonders spicy. Es war lecker, aber auch hier wieder: leider etwas fad.
    Für den schnellen asiatischen Happen zwischendurch sicher geeignet, nichts aber für romantische Dates, was das Ambiente betrifft und ebenso nichts für aromatische asiatische Küche, wenn man darauf Wert legt. Der durchschnittliche europäische Gaumen wird hier diesbezüglich aber denke ich zufrieden gestellt.

  • 3.0 Sterne
    17.2.2011

    Update vom 3.01.2012.
    Wir waren diesmal zu viert im COA essen und ich war entsetzt.. Die Kellnerin, die uns schon des öfteren bedient hat fragte gleich ob wir später getrennt zahlen möchten, obwohl wir scho bestellt hatten  Sie kam nicht mit der Bestellung klar, 2 Herren (Apfelsaft) und 2 Damen (Lattemacchiato) Pärchenabend. Wir wunderten uns wieder mal über das Verhalten der Kellnerin . Nachdem wir unsere Vorspeise bekommen hatten (Paar 1) warteten wir vergebliche 10 Minuten auf die Vorspeise Nummer zwei . Nachdem ein anderer Kellner die Vorspeise von Paar zwei gebracht hat, baten wir ihn der Kellnerin die Hauptgänge zusammen zu servieren Er wollte es weiter geben  Was passierte  Die Kellnerin kam wieder ohne Essen zwei  Meine Freundin sprach sie darauf an- da sagte sie zu ihr glei kommt die Essen  Wort wörtlich konnte man das nicht nehmen . FAZIT: Restaurantleiter gesucht  Fazit zwei: nie getrennt bestellen, da der Service und die Küche nicht kommunizieren  FAZIT: KEIN TRINKGELD GEGEBEN für die Leistung. Neue Bewertung in StäbchenEin Stäbchen :-(Ich war am 14.02. mit meiner Freundin im coa essen und auch schon im Januar nach einem langen Arbeitstag Die Bedienungen sind vielleicht nicht immer sehr freundlich, doch wer hat denn schon 7 Tage die Woche gute Laune. Ich habe das Essen sehr genossen, denn es war nicht zu fettig und auch die Zutaten haben mich sehr angesprochen. Ich gehe gerne wieder nach der Berlinale im coa essen, denn es war echt nervig nachdem die Kellnerin unserer Teller abgeräumt hat, standen auch schon die nächsten ätzenden Gäste da und wollten unseren Tisch belagern!Ich war ja noch nicht richtig satt, da die Nudeln ja von hause aus sehr dünn sind  ich habe überlegt mir noch was zu bestellen, konnte es aber nicht übers Herz bringen die Hungerharken weiter warten zu lassen :) Trotzdem ein toller Laden im Vergleich zum Friedrichshain

  • 3.0 Sterne
    8.10.2010

    Ich war gestern Abend da und muss leider sagen es gibt besseres. Das Essen war nicht so der Knaller, aber für die Preise durch aus in Ordnung. Allerdings der vegetarische Salat war sehr bitter, durch die Verbindung mit dem Dressing und der Papaya und Avocado werden in der Avocado Bitterstoffe frei gesetzt die es nicht sehr schmackhaft machen, diesen Tipp gab uns die Kellnerin aber erst nach der Bestellung. Als es dann auch richtig vol wurde kam der Service leider nicht mehr hinterher, solange alles relativ leer ist passt es noch und man wird umsorgt aber dann ist es vorbei.

  • 3.0 Sterne
    8.11.2010

    Der Laden ist nicht schlecht, -wir waren abends dort und haben noch eine Kleinigkeit gegessen. Leider war es recht leer, was nie ein wirklich gutes Zeichen ist und ich sehe den Laden auch eher als Lunch-Restaurant, wo einem das modern schlichte Kantinen-Design auch durchaus gefallen kann. Ansosnten wüßte ich nicht viel Signifikantes zu Berichten, die Speisen waren ok. Im Vergleich zu beispielsweise Monsieur Vuong ist das Coa aber eine eher müde Veranstaltung. Vielleicht muß es sich erst noch herumsprechen.

  • 4.0 Sterne
    28.5.2011

    Tolles Konzept. Essen wird sehr schnell zubereitet und serviert. Der Home-Made Eistee ist Klasse. Wer auf einen Cocktail Appetit hat der sollte den Mai-Thai probieren. Sehr lecker und nach dem zweiten ist sowieso alles Spitze. Unter den Gerichten sollte für jeden etwas zu finden sein. Vier Sterne !

    • Qype User sophia…
    • Berlin
    • 7 Freunde
    • 36 Beiträge
    4.0 Sterne
    25.5.2011

    Habe bis jetzt keine schlechten Erfahrungen gemacht. Schneller Service, gute speisen und der Rindfleisch-Salat ist genau nach meinem Geschmack.
    Hier isst es sich wesentlich entspannter als nebenan im überfüllten vapiano.

  • 2.0 Sterne
    5.8.2011

    Waren ja nun gestern in diesem Lokal, direkt am Potsdamer Platz gelegen.
    Bestellt wurde eine Sommerrolle, gelbes Curry-Mango und gebratene Udon-Nudeln mit Honig-Sesam-Ente.

    Die Entenstreifen waren lecker. Wenn die etwas zu weich gekochten Nudeln gebraten wurden, ist uns das wohl entgangen. Serviert wurden die Nudeln in einer dünnen Sauce, die ziemlich süß war und außer Schärfe eigentlich nach nichts weiterem geschmeckt haben. Warum die Sauce scharf serviert wurde, ist mir ein Rätsel. Es sollte eine Tomaten-Ingwer-Sauce sein; die Tomatenstücken haben wir gesehen, den Ingwer aber nicht geschmeckt. Lag vielleicht daran dass zu viel undefinierbare Schärfe den Geschmack überdeckt hat. Und nein, es war keine Ingwerschärfe.
    Das gelbe Curry-Mango-Gericht war solide; es war ok.
    Dieses Papier der Sommerrolle war stellenweise bereits etwas zu hart, was meiner Meinung nach darauf schließen lässt, dass es nicht ganz frisch zubereitet wurde. Geschmacklich auch solide; die zugehörige Sauce war gut.
    Fazit: Die von uns probierten Gerichte waren ok, locken allerdings nicht zu einem wiederholten Besuch.

    • Qype User oszill…
    • Mannheim, Baden-Württemberg
    • 0 Freunde
    • 113 Beiträge
    3.0 Sterne
    19.10.2012

    Ungemütlich
    modernes, steril schickes Ambiente. Upscale Fast Food-Laden. Das war mein
    erster Eindruck, als ich eines verregneten Sommerabends das Coa am Potsdamer
    Platz betrat. Das Restaurant besitzt zumindest im Schlauch-Teil tatsächlich nur
    etwas mehr Charme als eine Bahnhofcafeteria. Ich persönlich würde hier nicht
    einkehren, wenn ich mit Freunden einen gemütlichen Abend verbringen möchte. Da
    die Sitzmöglichkeiten unbequem sind, macht das wohl auch kaum jemand. Aber
    OK, ich wollte ja nur schnell was zu Abend essen, also kein großes Ding. Dies
    war mein erster Besuch in einem Coa-Restaurant und ich wurde von der
    umfangreichen, sehr schön bebilderten Speisekarte mit elegant formulierten
    Texten und kreativ klingenden Speisen positiv überrascht. Meine
    Wahl fiel auf ein (pseudo-)vietnamesisches Gericht mit Nudeln, Ei, Zwiebeln,
    Erdnüssen & Tofu. Das bekam ich auch, allerdings hatte der Anblick null mit
    dem zu tun, was ich z.B. bei meinem (echten) Lieblingsvietnamesen bekommen
    hätte. Es sah so aus, als habe ein Fünfjähriger das Essen angerichtet: Ein (kleiner)
    Berg grauer Nudeln, nebst einem Haufen Erdnussbrösel, nebst einem Haufen kalter
    Röstzwiebelnletztere natürlich nicht selbst angebraten, sondern von der harten,
    ölig-fettigen Variante, die es anderswo zum Hotdog gibt. Grund
    zur Beschwerde ist all das nicht zwangsläufigich bekam, was ich bestellt
    hatte, nur eben wortwörtlich. Schlicht und einfach mein Fehler, ich hatte mich
    von der toll klingenden Speisekarte einlullen lassen und aufgrund der mittelhohen
    Preise irrtümlich eine besonderere Art der Zubereitung oder einfach einen tolleren
    Anblick erwartet. Obwohl ich dieses Gericht nicht wieder bestellen würde,
    schmeckte es (bis auf die Röstzwiebeln) nicht schlecht.Positives:-
    Mein Cocktail (Asian Nights, glaube ich) hielt eher, was die Karte versprach,
    war anständig gemixt und weckte in mir bisher unbekannte Geschmacksknospen. -
    Der Kellner war sehr freundlich (leider auf die einstudierte, unnatürliche Art,
    aber was solls) und betreute mich durchweg optimal.-
    Sowohl Cocktail als auch Essen wurden zügig serviert. Fazit:
    Man kann hier mittelmäßig angenehme 30 Minuten verbringen. Ich schließe nicht
    aus, noch einmal in dieser Coa-Filiale essen zu gehen, aber mit
    heruntergeschraubten Erwartungen.

    • Qype User 3miche…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 18 Beiträge
    2.0 Sterne
    3.1.2010

    Hier kann man live besichtigen, wie sich das Minimax-Prinzip gekonnt umsetzen lässt.

    Wie schaffe ich es billig produziertes Essen möglichst teuer zu verkaufen?

    Man nehme rigide Standards (keine Extrawünsche), kaum Fleisch (Asiatische Küche), eine hochwertige Innenausstattung (für den Schein), einen hoch frequentierten Standort (für stetigen Kundenstrom), eine Toplage (um den Preis zu rechtfertigen).

    Heraus kommt leider etwas, was ich nach einen Besuch schon mit Ignoranz bestrafen muss.

  • 3.0 Sterne
    12.8.2011

    Das Coa hat eine schöne Speisekarte ,kann aber mit den Bildern darin nicht mithalten.Ich hatte vietnamesische Bandnudeln mit Gemüse und Rindfleisch zu 9,90 bestellt,das brauchte fast 30 Minuten,obwohl das Lokal nicht allzu voll war, wenn auch riesig.Ich erhielt ein gut abgeschmecktes Gericht mit einigen wenigen kleinen Stückchen Rindfleisch und als Gemüse kleingeschnittene Frühlingszwiebeln und wenige Blätter Spinat.Die Nudeln waren sehr schön,das Rindfleisch entschieden sehr viel weniger als auf dem Foto.

    Ich weiss nicht womit der Preis von 9,90 gerechtfertigt war.

  • 3.0 Sterne
    14.8.2011

    Das Ambiente des Coa lädt standesgemäß (direkt am Beisheim Center und ggü. von Michalsky) mit edlem Interieur zum Hineinkommen ein und macht einen tollen ersten Eindruck. Das Essen war gut, die Getränke ausgefallen, aber dafür, dass es eben doch nur Systemgastronomie ist, einfach zu teuer. Das nächste Mal gehen wir doch wieder zum Vapiano 50 Meter weiter. Hier bekommt man bessere Qualität für's Geld.

  • 4.0 Sterne
    5.12.2011

    Ich bin ein wenig erschrocken über die vielen schlechten Bewertungen. Ich war am Sa. vorm Kino im Coa (Trotz der schlechten Bewertungen), weil ich nicht in das völlig überfüllte und laute Vapiano nebenan wollte.
    Ich muss sagen, das stylische Ambiente gefällt mir und es ist nicht so laut da drin. Unsere Bedienung war total nett.
    Ich konnte mich nur schwer für ein Essen entscheiden, da Alles so gut klingt.
    Ich hatte als Vorspeise eine tom kha gai  da hab ich schon Bessere gegessen, aber auch schon Schlechtere.
    Danach bekam ich einen vietnamesischen Salat (Rindfleisch mit Gurke, Paprika und Sellerie) in einem Chili-Dressing. Der Salat war absolut klasse  das Dressing war geschmackvoll und sehr gut!
    Die Wartezeiten waren völlig OK und unsere Bedienung freundlich und zügig.
    Die Preise finde ich absolut i.O. Fast alle Gerichte sind unter 10 EUR und man sollte bedenken, dass man am Potsdamer Platz ist!
    Vorm Kino oder nachm shoppen ein toller Laden! Ich würde wieder hingehen.

  • 1.0 Sterne
    15.7.2013

    Das hat nichts mit asiatischem Essen zu tun. Noch nie habe ich Essen stehen lassen, im Coa gab es die Premiere. Aber der Reihe nach. Vor dem Kino wollte ich noch was essen. Vapiano war monstervoll, da bin ich nebenan zum Coa  es sah ja nicht schlecht aus. Mir ist schon klar, daß es am Potsdamer Platz alles Touriläden sind, und dementsprechend war meine Erwartung auch nicht hoch. Ich bestellte Pad Thai. Das Essen kam sehr schnell, was mich schon sehr stutzig machte. Es sah auch nicht gut aus  wie warm gemacht in der Mikro. Die Nudeln klebten alle zusammen. Ich versuchte mit den Stäbchen einige zu trennen  nix zu machen. Es war wirklich ein einziger klebriger Nudelball. Ich kann noch nicht mal sagen wonach es geschmeckt hat. Einfach nur ekelhaft. Dann hab ich ein Stück vom Huhn probiert. Auch da ein seltsamer Beigeschmack und irgendwie auch nach altem Öl oder so. Ich kann es gar nicht beschreiben. Ich konnte jedenfalls nichts davon essen. Und glaubt mir, ich bin normalerweise relativ schmerzfrei. Jeder Asiate an der Ecke bereitet schmackhafteres Essen zu als dieser Laden. Ok, vielleicht hatte ich Pech. Mir sind die guten Bewertungen auf jeden Fall ein Rätsel. Als ich zahlen wollte, schaute der Kellner auf meinen Teller und fragte ob es nicht geschmeckt hätte. Ich sagte freundlich, daß es leider gar nicht geschmeckt hat. Daraufhin zuckte er mit den Achseln und kassierte voll ab. War mir aber auch egal, ich wollte nur weg. Nie wieder!

Seite 1 von 2