Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    23.8.2009
    Erster Beitrag

    Die Mole von Dagebüll.
    Bekannt aus den meisten Fernsehübertragungen, wenn die Nordsee mal wieder über die Ufer tritt, weil das hier so schön schaurig-stürmisch aussieht, wenn die Gischt über die Fahrbahn und an dem Wachturm vorbei peitscht.
    Aber auch bei nicht so stürmischem Wetter ist es durchaus lohnenswert mal mit dem Auto ganz nach vorne zu fahren und je nach Temperatur und Wetterlage sitzen zu bleiben oder auszusteigen und die herrliche Nordsee mit dem entsprechenden Wasserstand auf sich wirken zu lassen.
    Wenn man Glück hat und die Sicht gut ist, sieht man neben der Insel Föhr auch die Halligen. Trotz Asphalt und Beton ein sehr romantischer und schöner Ort.

    • Qype User hotzen…
    • Hamburg
    • 198 Freunde
    • 140 Beiträge
    4.0 Sterne
    15.10.2008

    Dagebüll ist ein kleines Dorf im Norden Deutschlands, genauer in Nordfriesland.
    Hauptgrund eines Besuchs sind die vom Hafen abgehenden Fährschiffe nach Amrum und Föhr. Da ein Großteil der Urlauber mit dem Auto anreist, vermieten viele Bauern ihre Wiesen als Parkplatz, das bringt mehr Geld als die Viehhaltung. Auto auf die Insel mitnehmen kostet Geld, parken ist günstiger.
    Vor ein paar Jahren hat man dem Ort einige Zubringerstraßen und öffentlich-gebührenpflichtigen Parkraum verpasst, hübscher ist er dadurch nicht geworden.

    Die einzige Attraktion, die ich kenne, ist der kleine Fischimbisswagen an der alten Straße, da bekommt man die frischesten Fischbrötchen Schleswig Holsteins, wenn nicht überhaupt. Sie haben dort einen Campinggasherd, einen Meter darüber hängt ein Drahtkorb, in dem die Brötchen knusprig und warm geröstet aufs Belegtwerden warten.
    Das wird ambulant gemacht, kann also ein paar Minuten dauern.

    Ich reise meist mit der Bahn an, steige in Bredstedt in den kleinen Zubringerzug, der einen in zwanzig Minuten über die Deiche direkt ans Meer bringt. Die Schienen enden fast im Wasser.
    Aussteigen, rauf aufs Schiff, Urlaub. An Bord wird nicht mehr geraucht und man bekommt inzwischen auch Matschiado.

    Falls man etwas Zeit vor der Weiterfahrt hat, sollte man einen Spurt zu diesem Imbiss machen. Keinesfalls aber Reste von Brot an die Möwen verfüttern, die immer so tun, als hätten sie seit Wochen nichts gefressen. Möwen sollen Muscheln knacken und Fische fangen. Wenn sie zuviele Brötchen fressen kommen sie auf dumme Gedanken, dann geht es einem irgendwann, wie dem freundlichen Herrn auf diesem Foto.
    Davor hat vor Jahren schon Herr Hitchcock gewarnt.
    (Siehe Foto unten)

    • Qype User Sascha…
    • Menden, Nordrhein-Westfalen
    • 1 Freund
    • 6 Beiträge
    4.0 Sterne
    22.2.2011

    Ein toller Ort zum Träumen!
    Hier beginnt mein Urlaub :-)

    Sehr schönes Foto

    • Qype User christ…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 67 Beiträge
    5.0 Sterne
    5.12.2008

    im hintergrund rechts auf dem photo ist übrigens das Strandhotel (dazu schreibe ich gleich einen beitrag).

    man kann mit der bahn übrigens auch bis niebüll fahren und von dort aus ebenfalls mit der bahn weiter oder in mieseren jahreszeiten mit dem bus. hält beides auch auf der mole.

    neu am anleger (seit ich glaube letztem jahr): ein kleines reisezentrum der WDR (wyker dampfschiffs reederei). fahrkartenautomaten, klo, caféteria und windgeschütztes plätzchen.

Seite 1 von 1