Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Bearbeiten
  • Karl-Liebknecht-Str. 1
    direkt an der Spree, neben dem Ddr Museum

    10178 Berlin
    Mitte
  • Transit Information Route berechnen
  • Telefonnummer 030 847123737
  • Webseite des Geschäfts ddr-restaurant.de
  • 5.0 Sterne
    27.1.2014
    1 Check-In hier

    Nach meinem gestrigen Besuch im DDR-Museum knurrte mir der Magen derart, dass ich mein Abendessen unbedingt hier einnehmen wollte.

    Die Domklause gehört zum Museum dazu (bzw. wird von ihm betrieben) und bietet vor allem Speisen und Getränke an, die es auch in der DDR gab. Die Speisekarte ist sicherlich bewusst Einwendung auf Retro gemacht und enthält Erläuterungen zu einzelnen Speisen und Getränken. Zum Beispiel die Anekdote, wie der Eisbecher "Schwedenbecher" zu seinem Namen kommen soll.ä

    Den Service habe ich als sehr freundlich und angenehm erlebt, das ist jetzt wirklich für Berliner Verhältnisse überdurchschnittlich gewesen.

    Die Wartezeit auf mein Essen (Hackepeter mit Spreewaldgurke ) war nicht allzu kurz - dies zeigt jedoch, dass hier die Dinge wohl nicht übermäßig auf Halde bereitstehen.

    Der einzige Kratzer im Gesamtbild war für mich gestern das jedenfalls bei mir nicht richtig funktionierende WLAN. Die SMS mit dem Zugangscode kam nämlich einfach nicht...

    Preislich ist der Laden zwar nicht unbedingt etwas für Schnäppchenjäger, von Touri-Abzocke ist er aber auch entfernt.

    Robert R.
    Kommentar von Robert R. von DDR-Restaurant Domklause
    Geschäftsinhaber
    27.1.2014 Hallo Michael Z. und vielen Dank für das tolle Feedback. Wir versuchen gerade heraus zu finden,… Weiterlesen
  • 4.0 Sterne
    30.8.2013

    Echt nostalgisch. Einige Gericht hatte ich von meinen Bekannten schon mal gehört. Ich hatte das Schnitzel mit Würzfleisch überbacken. 100000 Kalorien aber lecker.
    Service war schnell und zuvorkommend.

  • 2.0 Sterne
    25.5.2013

    Bis auf die freundliche Bedienung, kann man diesen Laden wirklich nicht empfehlen. Noch nie habe ich so lieblos zusammengeschustertes Essen bekommen. Wirklich unter aller Kanone. Und für die Preise, da merkt man echt die Touristenabzocke. Pommes steinhart, Saucen mit wenig Geschmack, Würzfleisch mit wenig Einlage ohne Worte lange nicht so schlecht gegessen.
    2 Sterne wegen der freundlichen Bedienung.

  • 4.0 Sterne
    19.4.2011
    Erster Beitrag

    Das Restaurant durch Zufall entdeckt und am Donnerst 14.April2011 dort mit meiner Frau zum Essen gewesen. Als alter Wessi ohne jegliche Kenntnisse vom Osten mussten wir dorthin und das Essen versuchen.
    Alleine die Speisekarte ist schon lesenswert.
    Wir hatten also keine Ahnung was uns erwartet und da ich auch nicht weis wie es früher im Osten war, kann ich nicht beurteilen ob das so alles richtig ist.
    Uns hat es auf jeden Fall dort gefallen und das Essen war absolut schmackhaft und das Bier auch.
    Vermutlich versuchen auch die Kellnerinnen an der alten DDR anzuknüpfen. Wir mussten doch schon eine längere Zeit auf die Bedienung warten. Die Qualität des Essens hat uns aber dafür entschädigt.

    • Qype User glycoo…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 36 Beiträge
    5.0 Sterne
    19.10.2010

    Zunächst: Ich arbeite im DDR Museum. Ich sage dies, damit keine Missverständnisse auftreten oder hier von "Eigenwerbung" die Rede ist.
    Warum ich trotzdem schreibe? Weil ich seit der Eröffnung fast jeden Tag in der Domklause neben dem DDR Museum zu Mittag gegessen habe und mein Essen nicht anders sein wird als eures. Zudem bin ich eine regelrechte Fleischpflanze, welche die deftige Deutsche Küche mag.

    Was ich bisher gegessen habe (geschmeckt hat mir alles, aber folgend die Details):

    - Ein Salat mit Hähnchenfleisch: Gewählt als leichte Alternative zu einem deftigen Gericht. Das Hähnchen war gut gewürzt, so dass man nicht ein "lasches Etwas" auf dem Salat liegen hat, sondern Hähnchenfleisch, welches den Fleischappetit befriedigt. Der Salat bestand aus verschiedenem Gemüse und Salaten, die Vinaigrette war nicht zu säuerlich sondern fügte sich gut in den Gesamtgeschmack ein. Dazu gibt es ein paar Scheiben Brot. Gekostet hat der Salat 7,80 EUR.

    - Kasseler mit Sauerkraut und Kartoffeln: Was mir wichtig ist zu erwähnen: Hier bekommt man figurfreundliches Kasseler Lachsfleisch und nicht den billigeren und weitaus fettigeren Kasseler Nacken. Das Fleisch war zart, man wird gut satt von der Portion, das Ganze kostet 10,20 EUR.

    - Currywurst mit Pommes: Die Currywurst ist ohne Darm und bereits geschnitten auf dem Teller. Dazu bekommt man diese etwas dickeren gewellten Pommes, die nicht so fettig schmecken. Die Currysoße ist eine Eigenkreation der Domklause, die recht mild im Geschmack ist. Wer will bekommt extra Ketchup und Mayo dazu. Sie fällt in der Karte unter "Snacks", ist also im Vergleich zu den anderen Portionen ein nicht ganz so umfangreiches Essen. Sie kostet 6,90 EUR.

    - Ein halbes Hähnchen (Goldbroiler): Zu dem halben Hähnchen gibt es noch Pommes und Gemüse. Überraschend fand ich, dass dieses Gericht auf einem länglichen Teller serviert wird. Mittig das Hähnchen, links das Gemüse und rechts die (dickeren gewellten) Pommes. Daran musste ich mich beim Essen erst gewöhnen. Sehr gut fand ich, dass das halbe Hähnchen schon zum großen Teil ausgelößt war. Man konnte es also recht gut essen und hatte keinen Bruskorb des Hähnchens auf dem Teller. Das finde ich wesentlich appetitlicher! Preis: 10,90 EUR

    - Eisbein. Dies war mein kulinarisches Highlight der Woche! Ich gebe zu, dass man das mögen muss um es zu genießen, viele finden das Fett am Eisbein ja unappetitlich.
    Ich sage euch: Die Portion war RIESIG! Man stellte mir den Teller vor die Nase und ich dachte, das schaffe ich NIEMALS! NIE! Naja, ich machte mich "an die Arbeit" und es war wirklich lecker. Ordentlich Senf dazu...Aber geschafft habe ich es wirklich nicht, ich habe einige Kartoffeln und ein bisschen Sauerkraut "links liegen gelassen". Kurz gesagt: Das Eisbein ist etwas für den großen Hunger. Preis: 10,20 EUR.

    Ich hoffe, der Bericht ist für euch hilfreich. Eigentlich könnte ich noch viel begeisterter über das Essen schreiben, aber das wirkt dann aufgrund meiner Betriebszugehörigkeit zum DDR Museum wahrscheinlich nur wie Werbung. Und das wäre schade! Denn für Leute, die wie ich deftiges Essen mögen ist die Domklause genau richtig und für Mitte auch nicht so teuer. Ich persönlich finde, dass das Preis-Leistungsverhältnis einfach stimmt.

    • Qype User Bikeri…
    • Neu Wulmstorf, Niedersachsen
    • 0 Freunde
    • 11 Beiträge
    5.0 Sterne
    11.10.2013

    Super lecker sowas habe ich noch nie gegessen in ein Restaurant echt altdeutsche Küche von früher sehr lecker Service auch Super macht weiter so

    • Qype User oleric…
    • Fehrbellin, Brandenburg
    • 1 Freund
    • 42 Beiträge
    3.0 Sterne
    27.1.2013

    Wir waren am Wochenende mit Freunden aus München im Museum und allen hat es gefallen. Vieles haben wir wiedererkannt und die Wessis haben neues kennengelernt aus dem Osten. Das Essen im Restaurant war gut, die Speisekarte bot Altvertrautes an, das auch geschmacklich an DDR- Küche erinnerte. Die Soljanka war Spitze und das Würzfleisch auch. Bei der Bedienung hatten wir nicht so viel Glück. Wir mussten 20 Minuten warten, bis sich jemand für unseren Tisch interessierte. Dann wurden die Getränke vergessen, die bekamen wir dann nach dem Essen. Auf die Rechnung warteten wir genauso lange. Und als wir sie endlich hatten, verschwand die Kellnerin wieder, wir standen da mit dem Geld und mussten wieder lange warten. Alle waren wir sehr ärgerlich. Es war nicht überfüllt und zu wenig Servicekräfte waren es auch nicht, deshalb 2 Punkte Abzug.

    • Qype User majest…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    4.0 Sterne
    23.10.2010

    Essen 8 Punkte
    Ambiente 7 Punkte
    Freundlichkeit 10 Punkte

    Sollte ein Pflichtbesuch sein in Berlin. Hier bekommt man gute Ossi Küche :)

    • Qype User nblumo…
    • Berlin
    • 5 Freunde
    • 9 Beiträge
    2.0 Sterne
    16.2.2013

    Die Bedienung war gut, freundlich und schnell. Das Essen war aber wirklich lieblos. Von vier Gerichten war nur eines gut.

  • 2.0 Sterne
    10.2.2013

    Wir waren letzten November in der DDR Domklause und uns hat es nicht so gut gefallen.
    Es fing sehr lecker mit dem Würzflesich und dem Russischen Rindfleischsalat an und ging dann leider eher unspektakulär weiter mit einer Currywurst die labberig und weich und mit Pommes die bretthart waren.
    Man hatte das Gefühl,die waren mehr als einmal neu aufgewärmt.
    Sauce war auch nicht mein persönlicher Fall.
    Besonders enttäuscht waren wir von der Pizza,die nach altem DDR Rezept wohl anders sein sollte als wie man es kennt,die dann aber wohl voll nach Fertig Produkt schmeckte und auch so aussah.
    Das Servicepersonal war allerdings sehr freundlich ,aber leider erinnert das Ambiente auch eher an eine Kantine.
    Die Karte war schön geschrieben und auch alles jeweils zum Ostdeutschen Essen gut erklärt.

    • Qype User McKuli…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 90 Beiträge
    3.0 Sterne
    2.12.2011

    Art: Betriebsfeier mit vorbestelltem Menü. Preis ohne Getränke ca. 20EURpP
    Vorspeise in Form einer Suppe war ok, nicht aussergewöhnlich.
    Der Hauptgang war bei denen, die Lachs gewählt hatten gut; zufrieden waren auch die Leute, die den Schweinebraten (a la carte) nahmen.
    Unzufrieden hingegen waren alle die, die Gans wählten. Das Fleisch schmeckte leider keinem. Die Soße wurde als zu wässrig empfunden.
    Rotkohl war unspektakulär, der Grünkohl leider vom Geschmack interessant, jedoch irgendwie wonachmmmh süßem Senf?
    Positiv sind als Sättigungsbeilage die Klöße zu erwähnen, die mit einer leichten Butternote hervorstachen.
    Positiv auch der Nachtisch: Lebkuchenparfait. Passend zur Jahreszeit und gut gelungen.
    Leider blieb ein Gast letzten Endes ohne Essen, da er nicht gefunden oder vergessen wurde. Das Gericht kam dann erst nach Mahnung so spät und war dann auch leider nicht mehr richtig zu geniessen, so dass es zurückgegeben wurde.
    Sehr positiv ist der Umgang mit Kritik seitens der Geschäftsleitung.
    Qype Berichte werden gelesen und darauf geantwortet.
    Fazit: 1 Stern für den Nachtisch
    1 Stern für die Sättigungsbeilage und Suppe
    1 Stern für den Umgang mit Kritik
    2 Sterne Abzug für einen Hauptgang, bei dem das Fleisch keinem geschmeckt hat.
    Unterm Strich dennoch mein letzter Besuch mit einer größeren Gesellschaft hier.

    • Qype User monell…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    5.0 Sterne
    30.7.2013

    Wir waren am letzten Wochenende gleich zweimal in der Domklause.
    Das erste Mal sind wir dort am Samstagabend nach 21 Uhr zufällig und sehr hungrig vorbei gelaufen und haben uns nach einem kurzen Blick in die Karte entschieden, zu bleiben. Das hat sich gelohnt. Der Service war freundlich (was unserer Erfahrung nach in Berlin leider eher selten der Fall ist) und schnell, das Essen tatsächlich authentisch und lecker. Wir hatten als Vorspeise ein Tagesgericht und dann den Filettopf Domklause sowie Szegediner Gulasch. Trotzdem die Küche nachdem wir fertig gegessen hatten bereits geschlossen war (einige neue Gäste konnten nur noch eine letzte Runde Getränke bestellen) durften wir noch Nachtisch bestellen. Etwas eingeschränkt zwar, jedoch war das Bemühen wirklich positiv.
    Deshalb sind wir zum (späten) Frühstück auch direkt wieder dort gewesen. Natürlich auch, weil sich die Frühstückskarte hervorragend las. Das Rotkäppchenfrühstück für 2 war gut und reichlich, das Bauernfrühstück ebenfalls. Das gepickelte Gemüse ist Geschmackssache. Einzig und allein eine Sache fiel negativ auf, hat aber an unserem sowie den Nachbartischen für viel Erheiterung gesorgt. Eine dicke grüne Raupe hatte sich offenbar unter dem Deko-Salatblatt vorm Waschen versteckt und wanderte plötzlich über unser Bauernfrühstück. Ein kurzer Schreck und großes Gelächter, dann gab es anstandslos ein neues Bauernfrühstück und ene Entschuldigung. Spricht doch dafür, dass der Salat frisch war. Kann mal passieren, deshalb keinen Sternabzug für's etwas nachlässige Waschen.
    Wir kommen beim nächsten Besuch in Berlin gerne wieder!

    • Qype User seg2g…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 1 Beitrag
    5.0 Sterne
    4.1.2011

    Ich war heute zum wiederholten Mal dort, die Speisekarte ist sicherlich einzigartig in Berlin - wo gibt es denn noch Falschen Hasen, panierte Jagdwurst, Grilletta oder den original Schwedenbecher mit Vanilleeis und Apfelmuß? Alles wirklich frisch, sehr lecker und zu einem fairen Preis - Hingehen lohnt, und nach einem Rundgang durchs sehenswerte DDR-Museum definitiv der krönende Abschluß!

  • 5.0 Sterne
    26.11.2012

    Soljanka typisch und gut. Der Fisch als Tagesgericht der Hit! An der Spree bin ich  wenn ich in Berlin bin öfter. Und die Domklause wird sicherlich mein Lieblingsrestaurant. Wobei der Name ja eher abschreckt. Ich habe bei Domklause eher eine Kneipe mit Daddelautomaten erwartet. Aber, wie ich mich belehren lassen habe, ist das schon während DDR-Zeiten der Name gewesen. Nun ja, alter Name, alter Standort, neue Küche. Und da ich ja nicht den Namen bewerte, sondern die Küche gibt's auch 5 Punkte. Einziger Verbesserungsvorschlag: noch ein paar zusätzliche vegetarische Gerichte auch wenn es schon einiges gibt.

    • Qype User katink…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    5.0 Sterne
    15.10.2010

    Auch als Vegetarier wird man in der Domklause satt :)
    Als Entrée empfehle ich die Spreewaldgurken mit Knäckebrot und Kräuterquark. Gefolgt von Krusta(-pizza) und sollte dann noch Platz + ein wenig Mut vorhanden sein, unbedingt Spirelli mit Zucker probieren  leeeeecker! Die Preise stimmen (für Mitte auf jeden Fall) und die Bedienung ist ausgesprochen freundlich.

    • Qype User Paul-P…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    3.0 Sterne
    24.10.2010

    Nach einem Besuch im, leider überfüllten, DDR- Museum sind wir in der Domklause noch etwas essen gegangen. Weil ich ein ausgebuchtes Restaurant erwartete, hatte ich im Vorfeld einen Tisch für 2 reserviert. Wir standen keine 10 Sekunden im Gastraum und wurden bereits, wirklich sehr freundlich, von einer Bedienung empfangen und an unseren, bereits umfassend eingedeckten, Tisch begleitet. Bevor wir nun dazu kamen die Karte zu studieren, mussten wir ersteinmal die Atmosphäre dieser gastlichen Stätte auf uns wirken lassen. Nun, die angestrebte Nähe zur gehobenen Gastronomie der DDR ist gut gelungen. Das riesige Wandbild passt sich hervorragend in das Ambiente ein. Lediglich die Stühle könnten etwas gepolstert sein.

    Die Karte

    Garniert mit einigen Stempeln " Ham wa nich " findet hier sicherlich jeder etwas passendes aus der DDR- typischen Küche. Die teilweise seitlich ausgedruckten Erklärungen und Geschichten zu den verschiedenen Gerichten machen das Lesen der Speisekarte wirklich zu einem Vergnügen.

    Das Essen / Unsere Bestellung

    Wir hatten die folgenden Gerichte gewählt, zu denen ich im Einzelnen eingehen werde.

    Soljanka

    Schopska

    Berliner Pökeleisbein

    Filettopf Domklause

    Gebackene Apfelringe

    Soljanka

    An der Soljanka gab es nichts auszusetzen, sie schmeckte ausgezeichnet

    Schopska

    Auch hier keine Negativ- Kritik, ein ansprechend angerichteter Salat der ganz hervorragend mundete

    Berliner Pökeleisbein - Von unserer Bedienung mit " Eine gute Wahl " kommentiert

    Angerichtet auf einem länglichen, schmalen Teller ( gewöhnungsbedürftig ) mit extra- Senf in kleinen Tütchen ( Muss es denn wirklich überall dieser geschmacklose weil fade Senf aus dem Hause Bautzner sein? ). Ich hätte eine kleine Schale mit Portionierlöffel deutlich besser gefunden. OK, das Eisbein war ausgesprochen zart und ordentlich zubereitet. Eine Kleinigkeit mehr Salz hätte dem Gericht aber durchaus gut getan. Sicher, das Nachsalzen bei Tisch ist eine Alternative, aber richtig gewürzt ist durch nichts zu ersetzen. Die Kartoffeln hätten noch locker 5 Minuten im kochenden Wasser verbringen müssen um den Garpunkt erreicht zu haben. Schade, das trübte den Genuss doch schon erheblich, genauso wie das Sauerkraut, das für meinen Geschmack eben nicht sauer genug war.

    Filettopf ,,Domklause

    Vorweg, das Gericht schmeckte wirklich ganz ausgezeichnet, nur waren die Bratkartoffeln ganz weit entfernt vom Ursprung ihres Namens, die kleinen Schweinefilets waren dafür wirklich sehr klein ( etwa von der Grösse eines Eidotters auf dem Spiegelei ) und unter dem Stichwort Champignons hatte ich mir etwa anderes, als in einer recht festen Sauce fixierte Dosenchampignons, vorgestellt. Sorry, aber dieses Gericht kann ich in vergleichbarer Qualität für ein drittel das Preises in einer Mittagskantine essen. Da entschädigt mich auch nicht die gute Qualität des Fleisches.

    Highlight des Essens: Gebackene Apfelringe

    Ich habe keine Ahnung, ob dieses Dessert zur alltäglichen DDR- Küche gehörte. Seine Zubereitung, seine Präsentation und sein Geschmack liessen jedenfalls alle Sinne geniessen, Kompliment an den Küchenchef.

    Highlight des Abends: Die Bedienung

    Wir hatten die Gelegenheit von zwei verschiedenen ( zwischendurch Schichtwechsel ) Damen bedient zu werden. Ein dickes Lob an die Servicekräfte. Ich habe es schon mehrfach erlebt, dass bei Schichtwechsel die jeweils gerade nach Hause gehende Kraft schon einmal abkassiert. Das empfinde ich als Gast als ausgesprochen störend. Das hat es hier nicht gegeben und ist wohl angesichts des sehr bemühten Personals auch nicht vorstellbar.
    Wir wurden ausgesprochen zuvorkommend bedient, die Speisen kamen zeitlich aufeinander abgestimmt an unseren Tisch und die Nachfragen ob es uns an etwas fehlt bzw. ob alles in Ordnung sei, wirkten ehrlich und nicht aufgesetzt. Bei der Empfehlung z. B. eines Desserts wurden wir mit mehr als nur dem Namen der Speise informiert, was den durchweg positiven Eindruck vom Personal zusätzlich unterstrich.

    Fazit:

    Angesichts der eher bescheidenen Künste des Küchenchefs ist das Preisniveau wohl ein bisschen hoch angesetzt.
    Das gebotene Ambiente lässt hierrüber eventuell ein wenig hinwegsehen und die Lage macht die Preise wohl auch nötig.
    Das Servicepersonal gehört in die Klasse " mit Auszeichnung "

    Es wird für uns wohl, zumindest für eine längere Zeit, der bisher letzte Besuch der Domklause im DDR- Museum gewesen sein.

    • Qype User taubet…
    • Jesteburg, Niedersachsen
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    4.0 Sterne
    29.6.2011

    Ein Museum zum Anfassen.
    Sehr unterhaltsam, informativ und kurzweilig.

    • Qype User BjörnR…
    • Ettlingen, Baden-Württemberg
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    5.0 Sterne
    29.12.2012

    Super lecker Futter, unbedingt auch die original DDR Vita Cola probieren!

    • Qype User michal…
    • Berlin
    • 3 Freunde
    • 28 Beiträge
    5.0 Sterne
    15.10.2010

    Das DDR Museum ist ja mein Lieblingsmuseum - beim neuen Restaurant daneben war ich am Anfang etwas skeptisch, aber das Essen ist wirklich hervorragend! Tolle Auswahl an DDR-Gerichten, die gut aussehen und gut schmecken, super Saale-Unstrut-Weine (Ich empfehle den Burgunder aus Meißen!) und schöne Atmosphäre mit dem großen Wandbild!

    • Qype User gourme…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 41 Beiträge
    2.0 Sterne
    2.12.2011

    Kann die Bewertungen nicht nachvollziehen. Kantinenessen in Kantinenatmosphäre. Hier wird doch nichts selber gekocht. Für Touris mag dass ganz lustig sein, aber als Berliner kann man dort höchstens einmal hingehen. Mich sehen die nicht wieder. Den zweiten Stern gibt es auch nur für die freundliche Kellnerin.

    • Qype User jetpil…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 11 Beiträge
    5.0 Sterne
    13.1.2011

    Berlin ist ja für so einige Überraschungen gut. Ich habe mich ins DDR-Restaurant Domklause nicht ganz freiwillig "mitschleppen" lassen und dachte erst: ohjeohje. Aber dann: Holla die Waldfee! Kurz: Außergewöhnlich gute Küche und schönes Ambiente. Komme gerne auf ein Bierchen wieder. :-)

    • Qype User Bamboo…
    • Berlin
    • 1 Freund
    • 11 Beiträge
    5.0 Sterne
    21.8.2011

    Leckeres essen für die Lage recht preiswert. Allerdings Könnern die Portionen meiner Meinung nach etwas Größer sein. Das einzige was mich etwas gestört hat war dass man wenn man draußen sitzt die Abgase der anlegenden Schiffe einatmet.

    • Qype User manfre…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    1.0 Sterne
    25.10.2011

    Vor dem Museumsbesuch waren wir essen. Die Soljanke war sehr dünn und es war eine Miniportion für 4,90 EUR. Wir waren enttäuscht und werden mit zukünfigen Besuchen hier nicht mehr essen.

Seite 1 von 1