Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten
  • Kurt-Schumacher-Damm 207
    Zentraler Festplatz Berlin

    13405 Berlin
    Reinickendorf
  • Telefonnummer 030 2133290
  • Webseite des Geschäfts volksfest-berlin.de

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 3.0 Sterne
    14.7.2013
    1 Check-In

    Deutsch-Französisch? Nur so viel wie auf jedem Coke-Becher. Und zwar die Beschreibung auf den Bechern bzw bei den Etiketten der Kuscheltiere welche dort zu gewinnen sind. Allerdings ist es hier auch sehr klein. Man läuft ein wenig im Kreis, nimmt hier und dort ein paar Bahnen mit und schon ist man durch.

    Trotzdem sind die Bahnen und Läden hier sehr spannend und wenn ich so sagen darf, sehr "effizient":
    - Wenig langweiliges Zeug.
    - Das meiste macht echt Spaß.
    - Die Preise sind zwar erhöht, aber gerade noch im Rahmen.

    Am meisten haben mir 2 Sachen gefallen:
    - Autoscooter mit meinen guten Freunden und
    - Dieser Zirkel, bei dem man mit 90 km/h und 4G vertikal im Kreis geschleudert wird, wobei sich die Sitze auch noch mal drehen können.

    Trotzdem ich hier sehr viel Spaß hatte, war mir das ganze doch zu schnell vorbei. Hier gibts nicht viel. Daher: Ganz ok!

    Auswahl der Attraktionen: (3/5)
    Preise der Attraktionen: (3/5)
    Besuchsdauer: (3/5)
    Spaßfaktor der Attraktionen im Durschnitt: (4/5)

  • 2.0 Sterne
    5.7.2007
    Erster Beitrag

    Das 45. Deutsch-Französische Volksfest, welches noch bis zum 15. Juli 2007 läuft, gehört zu einem der größten Rummel Berlins, welcher jährlich im ehemaligen französischen Alliiertensektor stattfindet. Seit einigen Jahren findet es auf der gegenüberliegenden Seite der Autobahn statt, neben der ehemaligen französischen Kaserne, die heute von der Bundeswehr genutzt wird. Da ich hier in der Nähe aufgewachsen bin, war das Volksfest in meiner Kindheit ein Muss. Damals gab es zum Nationalfeiertag der Franzosen immer noch eine große Parade.

    An Attraktionen gehört Europas größtes transportables Riesenrand (ich denke, es war das selbe, welches letztes Jahr auf der Fanmeile stand und man von dort aus einen grandiosen Blick über die Stadtmitte und den Tiergarten hatte) sowie die 5-fache Looping-Achterbahn dazu, kulinarisch ist dieses Jahr der Provence gewidmet.

    Nach Jahren waren wir erstmals mit unseren Kindern letzten Samstag dort und wir haben uns ganz schön auf den Hosenboden gesetzt bei den Preisen. Kaum ein Fahrgeschäft unter 2,50 EUR und die Looping-Achterbahn schlug mit 5 EUR und ab 12 Jahren mit 6 EUR zu Buche. Toll fanden meine Kinder das Actionhaus, dass man zwei Mal durchlaufen kann und es über Laufbänder und alle möglichen Hindernisse geht. Auch für die Leute davor gab es immer etwas zu lachen. Hier haben wir dann auch eine Weile verbracht.

    Enttäuscht war ich, dass es samstags kein Feuerwerk mehr gibt (entgegen der Website des Schaustellerverbandes) und auch das Französische Dorf hat mir nicht mehr so gut gefallen. Der Käseteller dort war auch nicht so klasse, wie früher. Über das vielfältige Weinangebot kann ich mich nicht äußern, da ich so gut wie keinen Wein trinke. Aber ich glaube, wer Wein liebt, der bevorzugt doch eher ein anderes Ambiente. Überhaupt war ich über das Besucherklientel erstaunt, was zum Teil sehr prollig anmutete. Gestaunt habe ich auch über die vielen jungen Familien mit Kleinkindern oder gar Babys (und das bei dem Gedränge und dem Lärm) und das nach 21 Uhr.

  • 3.0 Sterne
    26.6.2013

    Wir haben das Volksfest an einem frühen Sonntag abend besucht, Wetter war optimal, nicht zu warm und nicht zu kalt. Trotzdem war das Fest um die Uhrzeit schon recht mager besucht. Meiner Einschätzung nach zu wenig Besucher.
    Dass das an den 2 Euro Eintritt liegt, bezweifle ich, es ist ja nun wirklich nicht die Welt.
    Die Preise für die Fahrgeschäfte sind so, wie überall auf den Volksfesten. Es ist nirgends billig.
    Das Französische Dorf hat mir am besten gefallen, hier wäre sicherlich noch mehr Flair aufgekommen, wenn mehr Leute da gewesen wären. Außer dass die Buden so einen Stil wie in Frankreich haben, ist aber nicht viel französisches zu kaufen. Flammkuchen, Froschschenkel, Baguette
    Das Highlight war allerdings der Stand, an dem frisch vor den Augen der Besucher Bonbons hergestellt wurden. Solche mit verschiedenen Mustern innen drin, das war wirklich verblüffend und man fragte sich die ganze Zeit: Wie machen die das nur? :)
    Dafür, dass damit geworben wird, das größte Volksfest in Berlin zu sein, fand ich es recht klein. Wir sind innerhalb von wenigen Stunden bestimmt vier mal in gemütlichen Tempo rundherum gelaufen, inkl. Pausen im Französischen Dorf.
    Jetzt habe ich es mal gesehen, nochmal brauche ich es nicht. Für Familien mit kleineren Kindern sicherlich am besten geeignet.

    • Qype User neo3…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 35 Beiträge
    5.0 Sterne
    26.6.2013

    Ich war Heute da und war etwas Überrascht, das es so Viele Besucher gab, gegenüber zum Vorjahr und Heute am Mittwoch alles noch Günstiger!!!!!!!
    Wir hatten alle Viel Spaß, sowohl Erwachsene wie die Kinder Natürlich!!!!!!!!!
    Gehen jedes Jahr immer wieder Gerne hier und auch wenn es 3 Euro am Eingang kosten soll, ist Uns egal-jeder will Geld Verdienen-habt ihr alle Überlegt wie viel Arbeit es ist das ganze Auf und Abzubauen und für den Platz müssen die ja auch Miete zahlen, also Meckert nicht!!!!!!!!!!!!!

  • 3.0 Sterne
    6.7.2010

    Weg ist sie die Kindheit. Zeiten, in denen buntes Licht und laute Musik durchmischt mit Jauchzen und den Geräuschen der Fahrgeschäfte eine der schönsten Formen absoluter Reizüberflutung bedeuteten.
    Zuckerwatte und kandierte Äpfel, Losbuden... Und wenn ich an der Hand meines Papas bei spätsommerlicher Dämmerung wieder nach Hause musste, hatte ich eine Ahnung, wie toll es sein muss, irgendwann Mal in der Nacht unterwegs sein zu dürfen.

    Das war zu einer Zeit, als diese Volksfeste ("Rummel") regelmäßig aus allen Nähten platzten. Das Zeitalter scheint irgendwie vorbei. Hier gibt es an jeder Ecke Ramtamtam und man braucht dafür keinen Veranstaltungsort, der sich "Zentraler Festplatz" nennt.
    Der hat im Übrigen irgendwann Mal vor Jahren die Straßenseite gewechselt. Vielleicht war ihm der Flughafen Tegel zu laut...
    Am Kurt-Schumacher-Damm ist er dennoch geblieben. Und dort bauen die französischen Freunde der Stadt im Juni alljährlich eine bunte Kulissenstadt auf, die eine ausgewählte Region oder Motto des Jahres darstellt. Eben wie die amerikanischen Freunde im Südwesten der Stadt. Nur eben französisch. Was da französischer ist als der Geramont aus dem Käseregal, muss jeder für sich entscheiden.
    Letzten Endes war das Deutsch-Französische wie seine Rummel-Kollegen immer eine feste Nummer zu Schulzeiten; erst mit dem Papa, dann mit den Freunden, um seine NASA-Tauglichkeit unter Beweis zu stellen, ohne mit der Wimper zu zucken.

    Von kunterbunt bis total cool.
    Irgendwie absolut out, das Ganze.
    Irgendwie schade.

    2010:
    1. Juni - 14. Juli

  • 3.0 Sterne
    2.7.2013

    Das witzige ist, daß es heute zu ser Zeit wo ich da war genauso aussah wie auf dem foto cinnemonia 2012.sehr theatralisch durch die Wolkendecke und doch merkt man das gar nicht so auf dem Festplatzirgendwie kommt man sich geschuetzt vor. Wir waren erst sehr spaet dort naemlich um 2030 mit der Vorstellung dass der platz zumindest bis 23 uhr aufhaette und wurde leider eines besseren belehrt.bis 22 uhr ist fuer mich der hammer im neg uebertragenem Sinne. Und es war brechend leer. Vielleicht lag es an den Wolken die sich nun doch auftuermten.fuer jeden der einen ruhigen Abendspaziergang machen moechte sei dies hier empfohlen.ich finde es teilweise traurig, daß es so leer war, andererseits ist es aber auch relaxing weil man sich nicht so aufregen brauch. Ich muß sagen das Angebot ist sooo teuer und so einiges sollte man sich 5fach überlegen. Auch die hochangepriesene Facebookaktion die fuer heute galt machte es nicht grade sehr viel guenstiger auch wenn es auf FB so vermittelt wurde. Dennoch fand ich die Aktion gut.
    Das Wetter erübrigte alles weitere denn ploetzlich gabs dieses doch extreme Gewitterund ich war schneller im Auto als mir recht war. Von den angebotenen Fahrbetrieben waren sehr gute Sachen dabei, der Aufbau des Marktes als solches verhieß Gutes! Gut fuer meinen Geldbeutel dass es beim schnellen Gucken blieb, traurig aber das das Wetter wieder den typischen Strich durch die Rechnung schaffte.

  • 2.0 Sterne
    20.11.2012

    Wir waren an einem Samstag da. Es war schon voll, aber nicht zu sehr (die Warteschlange am Eingang ca 10 Minuten Wartezeit). Noch es geht. Die Kassiererin unfreundlich, qusi gehoben (wieso schon..?).
    Die Preise sind katastrophal und wir waren etwa 150 Euro in ca. zwei Stunden los (gegessen nur Bratwurst drei Portionen).
    Was gibt es da? Nur viele Sachen, um sein Geld loszuwerden.
    Keine Veranstalltungen für die Kinder, wie z.B. Spiele, Clowns usw.
    Das Dorf ist meines Empfindes nach eine gut organisierte Gemeinde: Geld zu verdienen. Ich habe aus dem Grund vor dem Dorf für uns Essen bestellt.
    Und dorthin gehe ich auch nie wieder.
    Wenn schon Eintritt  dann sollen wenigstens Ballspiele und andere interessante Sachen für die Kinder kostenlos angeboten werden.

Seite 1 von 1