Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    10.8.2014
    1 Check-In

    Eine grandiose Qualität der Burger erwartet den erstaunten Gast.
    Zusätzlich gibt's noch super leckere Pommes und aromatische Soßen.

    Das Ambiente ist sehr einladend und wirkt sehr durchdacht.

    Die Wartezeiten können zwischen 20 und 30 Minuten liegen, da alles handgemacht und frisch zubereitet wird.

    Insgesamt eine super kulinarisches Erlebnis für den Gaumen. Etwas chaotisch ist der Bestellvorgang.

  • 3.0 Sterne
    29.7.2014
    1 Check-In

    Wer geht hin? Hipster und Hopster + die nicht ganz so bösen Hiphoper.

    Food: Mein erster Burgerladen in Köln war leider eine Enttäuschung, trotz Empfehlung von Freunden. Die Fritten/Kartoffelecken und Saucen sind okay. Kern eines Burgerladen sind aber die Burger. Mein Fleisch war nicht richtig durch und auch etwas zu fettig gebraten. Das viele Fett und die zu kleinen Brötchen verwandeln den Burger schnell in Matsche. Unansehnlich! Auch finde ich die Karte nicht wirklich variantenreich. Eine coole Idee ist allerdings alle Burger auch als Veggi Edition anzubieten.

    Ambiente: Klein! Man muss viel Zeit bringen, um überhaupt einen Platz zu bekommen. Schön eingerichtet im Salonstil, mit vielen kleinen Highlights (Flaschenöffner unbedingt ausprobieren!)

    Preis/Leistung: Für 200g 7€ ist sehr okay!

    Und sonst so? Wer als Vegetarier Burger essen möchte ist hier richtig! Nicht zur Hauptzeit kommen oder ne Menge Zeit mitbringen.

  • 5.0 Sterne
    13.7.2014
    1 Check-In Beitrag des Tages 7.9.2014

    Leider haben wir es erst einmal geschafft in die fette Kuh zu gehen. Aber freue mich schon auf den nächsten Besuch!

    Die Burger die wir hatten waren lecker, und auf den Punkt gebraten.

    Hatte vorher ein wenig bedenken das wir überhaupt einen Sitzplatz bekommen weil ich Bilder im Kopf hatte wo eine Riesen Schlange an Menschen  vor der Türe steht um einen Burger zu ergattern.

    Aber wir hatten Glück, waren wohl zu einer Zeit da wo Köln gerade wach wurde  und erstmal Kaffee trinkt und nicht an Burger denkt!

    Trotzdem war die fette Kuh schon ganz gut besucht!

    Der Laden hat ein nettes Ambiente und das Personal ist nett und freundlich.

    Gehört auf jeden fall mit zu den besten Burgerläden die es zur Zeit in Köln gibt.

  • 5.0 Sterne
    29.7.2014
    1 Check-In

    Absolut empfehlenswert!!!  Mehr kann ich dazu nicht sagen außer,  dass der Laden mich für alle anderen Bürgerbuden verdorben hat!!!
    Am besten aber nicht zur Rushhour kommen,  der Laden ist sehr voll. Erscheint einem aber völlig gerechtfertigt, sobald man ihre Bürger und die Pommes probiert hat

  • 4.0 Sterne
    28.8.2014 Aktualisierter Beitrag

    Burger sind weiterhin konstant auf Top-Niveau.
    Allerdings gibt es einen Stern Abwertung, weil:
    - der Bestellvorgang z.T. etwas chaotisch/wenig charmant ist
    - die Sitzmöglichkeiten dem Andrang in der Mittagspause/am Abend nicht Sorge tragen
    - die Wartezeit zu den o.g. Stoßzeiten und insb. an Wochenendabenden nicht akzeptabel ist. Auch wenn die Burger frisch zubereitet werden (was denn auch sonst?), ist das doch des Guten zu viel!

    5.0 Sterne
    26.11.2011 Vorheriger Beitrag
    Sehr gute Burger. Fleisch ist von Topqualität. Nett eingerichtet. Gute Getränkeauswahl. Mehr davon!
  • 3.0 Sterne
    30.8.2014

    Relativ kleine und oftmals sehr volle Location. Für die entsprechende Wartezeit (Zeitweise über 30 Minuten für einen Burger - Fast Food?) und das an Biertischen und -bänken eingezwängte Essen á la Oktoberfest ein Punkt Abzug.

    Das Personal ist stets sehr freundlich und hilfsbereit, Daumen hoch!

    Die Karte ist überschaubar (diverse Burger, hausgemachte Pommes und Steak), die hausgemachte Burgersauce sehr lecker.
    Die Preise finde ich etwas übertrieben, gute 6€ für einen mittelgroßen Cheeseburger ohne Beilage. Auch dafür einen Punkt Abzug.

    Der Hype um das Restaurant ist für mich nicht nachvollziehbar. Bei Heißhunger auf hausgemachte Burger kann man schon mal hingehen.

  • 3.0 Sterne
    27.6.2014

    Gutes Fleisch, rest eher Mittelmaß, etwas zu hoch ge-hyped.

    Wir sind eigentlich Stammkunden bei "Beef Brothers", wollten aber mal den so oft hoch gelobten Konkurrenten ausprobieren. Der Laden war sehr voll, das Personal hatte gut zu tun. Das erklärt vielleicht auch die rosa Farbe unserer "durch" gebratenen Burger. Nach langer Wartezeit endlich essen. Wobei halt, ein Teil der Bestellung fehlt noch, daher noch mal ne kleine Runde warten.

    Nachdem wir rausgefunden hatten, wem welcher Burger gehört (alle in Papier eingeschlagen), konnte es auch schon los gehen. Mein Special-Burger des Tages hatte ein paar Pfifferlinge drauf, ganz lecker, aber ein Aufpreis von 3 Euro dafür? Ich weiß ja nicht. Die Burger waren gut, besonders das Fleisch ist zu loben. Die Sauce auf dem Burger war umspektakulär und die Brötchen viel zu klein. Daraus resultierte eine gute Matscherrei. Die Pommes waren kaum als solche zu erkennen. Ein fettiger Berg Kartoffeln beschreibt es wohl am besten. Die Mitgelieferten Saucen (6 Stück) variierten zwischen geschmacklos, über fies, bis hin zu genießbar aber nichts besonderes.

    Fazit:
    Wenn, dann am besten nur einen einfachen Burger nehmen und auf Specials und Beilagen verzichten. Kann man machen, aber es gibt auch gute Alternativen.

  • 2.0 Sterne
    9.5.2014
    1 Check-In

    Wenn man Burger mag und in Köln lebt, muss man einmal bei der fetten Kuh gewesen sein. Das behaupten zumindest ständig irgendwelche Leute, mit denen man sich über Burger unterhält.

    An einem Freitag Mittag habe ich das dann mal ausprobiert. Der erste Eindruck: es ist voll hier. Ich probiere es trotzdem. Schon nach 2 Minuten kann ich meine Bestellung aufgeben.

    Danach heißt es warten. Und warten. Und warten.

    Zwischendurch wird man ständig hin- und hergeschoben von Gästen und Mitarbeitern, die sich durch den Laden bewegen. Gleichzeitig hat man die Gelegenheit, schon mal aufzupassen wann denn ein Sitzplatz frei wird. Die sind in dem winzigen Laden nämlich Mangelware. Irgendwann ergattere ich trotzdem einen. Und muss andauernd wieder aufstehen, weil die Leute am Tisch neben mir oder hinter mir vorbei wollen und es einfach nicht genug Platz gibt.

    Nach insgesamt 30 Minuten warten wird mein Name ausgerufen. Mein Burger ist fertig. Ein BBQ Bacon Cheeseburger oder so ähnlich. 120 Gramm Fleisch sind drauf. Und mindestens genau soviel BBQ-Sauce. Der Burger schwimmt schon fast und lässt sich nur schwer anfassen. Schmecken würde er auch nur nach BBQ-Sauce, wenn der Bacon nicht angebrannt wäre und so sein rauchiges Aroma irgendwo dazwischenmogeln würde. Fleisch, Brötchen, Käse und andere Zutaten lassen sich geschmacklich überhaupt nicht mehr erkennen.

    Nach 3 Minuten habe ich den Burger aufgegessen. Währenddessen musste ich auch noch 2 mal aufstehen, um andere Gäste vorbeizulassen. Wieder auf der Straße atme ich erstmal durch und bin erleichtert, den Besuch bei der fetten Kuh  von meiner Liste streichen zu können.

    Der Laden ist laut, eng, hektisch und stinkt nach angebranntem Fleisch. Und die Burger schmecken nicht mal besonders gut.

    Wenn man also Burger mag und in Köln lebt, muss man einmal bei der fetten Kuh gewesen sein. Höchstens!

  • 4.0 Sterne
    5.5.2014
    1 Check-In

    Leckerer Burger und Pommes.

    Leider zu voll und lange Wartezeiten. Einen Platz im Laden zubekommen ist fast nicht möglich :)

  • 5.0 Sterne
    12.3.2014

    Der beste Burger, den ich im Köln/Bonner Raum je gegessen habe. Mit selbst gemachten Soßen und Pommes. Ein Traum für jeden Burgerliebhaber.
    Und das erste Mal, dass der Bacon auf dem Burger auch knusprig war.

    Absolute Empfehlung

  • 3.0 Sterne
    11.3.2014

    Ja, die Burger sind lecker. Das ist sicher. Allerdings hat mich der Burger auch nicht gänzlich von den Socken gehauen, da bekam ich mit dem Münchener Belicious besseres zwischen die Zähne.

    Aber: die Qualität des Fleisches etc. lässt keine Zweifel, alles soweit auf höchstem Niveau. Problem ist allerdings: keine Reservierungen und die Wartezeiten am Abend sind EXTREM. Wenn man dann noch im Laden steht und völlig fettverraucht wird, ist man zwar satt und freut sich über den guten Burger, stinkt danach aber wie eine Fritteuse.

  • 5.0 Sterne
    7.3.2014

    Wenn man in Köln und Umgebung einen guten Burger probieren möchte gibt es keine Alternative zu "Die fette Kuh". Sicher, es gibt Freddy Schilling, Frittebud in Bonn und wie sonst noch alle heißen. Freddy Schilling und Frittebud haben ihre Berechtigung. Aber keine Burgerbude im Raum Köln reicht an die Qualität, den Geschmack und Frische heran.

    Wollen wir mal den Laden aufschlüsseln. Der Laden ist eingerichtet wie eine Metzgerei der 30/40er. Es stehen lange Tische in dem superkleinen Laden. Ich glaube nicht, dass die Größe ein Manko ist. Man findet nicht mehr so schnell einen Sitzplatz. Dafür bekommen aber einen frischen Burger. Das Fleisch wird auf Wunsch durchgebraten oder English angewärmt.

    Der Burger ist nicht einfach ein Burger. Wenn ich in "Die fette Kuh" komme, stelle ich mir immer vor wie Spongebob Schwammkopf vor dem Grill steht und seine geliebten Burger zu bereitet.
    Das Brötchen ist frisch, selbstgemacht und definitiv kein Einheitsbrei. Das Fleisch wird vom Metzger auf Rezept zubereitet. Jetzt kommt erst noch der Hammer. Die Saucen werden in der eigenen Küche hergestellt! Das ist heutzutage sehr selten.

    Pommes. Ja, die Pommes sind auch der Knaller. Selbstgeschnitten, mit Schale. Geil. Saucen gibt es gratis dazu.

    Wie ihr lesen könnt, ich bin begeistert. Preislich bekommt für seinen Burger sehr viel geboten. Wer einen guten Burger will, muss hier hin. Einzige Alternative habe ich in Montpellier gefunden. Also gönnt euch!

    Einziges Manko; Der Laden ist einfach zu begehrt. (Eigentlich ein Widerspruch, dass ich euch noch rate den Laden zu besuchen :D )

  • 5.0 Sterne
    31.1.2014

    Für mich die beste Burger-Bräterei in Köln und das nicht nur, weil ich ein Kind der Südstadt bin.

    Ich hatte demletzt einen Freund zu Gast, der als Steward die ganze Welt bereist und er sagte mir, dass sei der 2. beste Burger, den er je gegessen hätte. Besser wäre nur ein Kobe-Burger in Chicago gewesen. Das wollen wir mal so glauben :)

    Jetzt mal Spaß beiseite. Der Service ist super nett, die Burger sind auf den Punkt gebraten und das Ambiente ist eines echten Burgerimbiss angemessen. So kenne ich es auch von Five guys and fries aus Miami und so liebe ich es. Vielleicht gibt es anderswo bessere Pommes aber hier kommt man ja auch wegen der Burger hin.

  • 5.0 Sterne
    5.1.2014

    Samstag Nachmittag 14.20 Uhr, der Laden ist voll und die Schlange reicht bis zur Tür!?

    Meine Freundin und ich waren gestern das erste mal in der Fetten Kuh. Hatten schon viel positives gehört und gelesen, und deswegen entschieden in die Südstadt zu latschen.

    Der Laden ist sehr geil eingerichtet! Alter Holzboden, Theke weiß gekachelt - sehr chic!

    Bestellung wird am iPad aufgenommen. Es gibt einige Burger-Varianten, die man upgraden kann.

    Ich hatte einen Cheeseburger. Beim Käse kann man zwischen Ceddar, Blauschimmelkäse und x wählen, zusätzlich habe ich mir noch karamellisierte Zwiebeln und Bacon gegönnt. Bei der Bestellung wird auch direkt gefragt, wie man sein Fleisch gerne gebraten hätte. Die Pommes sind selber gemacht mit Schale, was ich sehr geil finde.

    Als Beilage kann man zwischen Pommes und Cole-Slaw wählen. Zu den Fritten kann man zwei Saucen wählen. Es gibt die Klassiker Mayo, Ketchup, Aioli oder so Sachen wie Chilli oder Curry Mayo.

    Zu Trinken gibt es die Fritz-Getränke oder aber auch Weihenstephaner Weissbier!

    Unsere Burger waren perfekt! Bacon sehr geil kross, die karamellisierten Zwiebeln überragend. Die Pommes waren großartig. Die Mayo war mMn etwas laff. Leider konnte man diese Geschmackskunstwerke nur mit Besteck essen.

    Mit den Beef Brothers kann man die Fette Kuh nicht so richtig vergleichen. Zu verschieden die Konzepte. Mit Freddy's jedoch sofort und hier hätte die Kuh für meinen Geschmack die Nase vorn - wenn auch nur den Nasenring ;)

  • 4.0 Sterne
    15.1.2014
    1 Check-In

    Nach dem Reinfall in Frankfurt bei "Die Kuh die lacht" heute in Köln Steigerung um 200% bei "Die fette Kuh". Gegrillt seit 2011 ist der Burgergrill DER Hotspot der Südstadt. In einem kleinen Ladenlokal mit kaum 30 Sitzplätzen bestellt man den Burger medium rare, medium und done an der Theke. Die Pommes sind selbstgeschnippelt mit Schale, zwei hausgemachte Saucen zur Auswahl gibts gratis dazu: Die leckere Chili Mayo war scharf aber noch essbar, die rote Sauce "Nachbrenner" wird ihrem Namen absolut gerecht und vor ihr muss gewarnt werden! Bei Burgern hat man die Wahl zwischen 200gr, 120gr und Veggie, fünf verschiedene sind der Standard auf der grossen Tafel hinter der Theke plus den Mittwochs wechselnden Burger der Woche. Ich hatte den BBQ Bacon Burger, der echt ein Genuss war! Wiederholungsfaktor: Sehr hoch!!
    Burger der Woche siehe Facebook, Dienstags Ruhetag.

    (P.S.: Die Burgeristas sind zu dritt und alle sehr nett, auf meine Frage, wie noch gleich die scharfe Sauce heisst, bracht mir der Burgeristo gleich noch zwei Schälchen von dem scharfen Zeug zum Mitnehmen an den Tisch!) ;-)

  • 3.0 Sterne
    9.12.2013

    Mit Sicherheit einer der besseren Burger, die ich bis jetzt auswärts gegessen habe, trotzdem hat mir einiges nicht gefallen:

    1. Ambiente. Wohl eher ein Laden für Kontaktfreudige und jüngeres Publikum, es gibt wenige große Tische, das Ganze wirkt sehr gedrängt, zumal meistens viel los ist. Man kann dann schon mal 15min auf einen Platz warten, und sitzt dann unmittelbar am gleichen Tisch mit Fremden links und rechts. Wers mag... Ich habe lieber meinen eigenen Tisch und wahre Abstand.

    2. Die Fritten. Geschmackssache bzw. gewöhnungsbedürftig, relativ kross, dabei aber irgendwie pappig. Habe solche Fritten vorher noch nirgends gegessen und war deshalb etwas irritiert vom Geschmack. Hier muss aber zugute gehalten werden, dass die Fritten selbst gemacht sind und ich das wohl einfach nicht gewöhnt bin!

    3. Der Burger. Mein "Medium"-Burger war leider zu durch, um als medium durchzugehen, der "Durch"-Burger meiner Freundin war leider zu Medium, um als durch zu gelten. Da hätte ich mir von einem Laden, der mehr oder weniger damit wirbt, die Burger nach dem Gusto des Gastes zu braten, mehr erwartet.
    Hinzu kommt, dass ich mein Burgerfleisch eine Nummer größer bestellt hatte (und auch so bezahlt habe), geliefert wurde aber scheinbar die normale Größe. Ist mir leider vor Hunger zu spät aufgefallen und kann in einer Imbiss-Bude, wo viel los ist mal passieren, geärgert hats mich trotzdem.
    Das Burgerfleisch an sich war wirklich gut und lecker, soviel sei gesagt. Auch der restliche Belag war stimmig und gut zubereitet (z.B. der Speck auf meinem BBQ-Burger)

    4. Kartenzahlung war NICHT möglich. In unserem Zeitalter kaum vorstellbar.

    Die Erwähnung ehrenhalber im Gault Millau gönne ich der Fetten Kuh und ist mit Sicherheit auch nicht ungerechtfertigt. Die verwendeten Zutaten sind frisch und lecker. Trotz der aufgezählten Unzulänglichkeiten war der Burger an sich doch unter den besseren und kein Vergleich mit dem sonst so erhältlichen Fast-Food Müll. Insgesamt war es wohl eine Erfahrung wert, würde ich näher wohnen würde ich mir wohl ab und an nochmal einen Burger dort gönnen. Den Umweg nehme ich aber nicht nochmal auf mich, da mache ich mir ähnlich gut schmeckende Burger lieber selbst.

  • 5.0 Sterne
    12.11.2013 Aktualisierter Beitrag
    8 Check-Ins

    Bin mal gespannt , laut Spiegel online ist ein Burger Laden in Köln in den neuen Gault Millau aufgenommen worden!

    Ich drücke der fetten Kuh die Daumn,

    13.11.2013 Heute bestätigt! Herzlichen Glückwunsch

    5.0 Sterne
    8.11.2013 Vorheriger Beitrag
    Wie immer köstlich. Und eigentlich gibt es nichts Neues mehr zu sagen ...

    Mein qype Beitrag findet…
    Weiterlesen
    5.0 Sterne
    20.1.2012 Vorheriger Beitrag
    Neue/ andere Brötchen in der Fetten Kuh! Jetzt fast noch besser!!! Update 17.5.2012 Naked Burger… Weiterlesen
  • 5.0 Sterne
    12.5.2014

    Beim zweiten Versuch erfolgreich!
    Nachdem es bei meinem ersten Versuch so voll im Laden war und ich großen Hunger hatte, bin ich auf einen anderen Laden ausgewichen und hab es an einem anderen Tag nochmals probiert. Mit Erfolg! Innerhalb kürzester Zeit hatte ich meine Bestellung aufgegeben, das Personal hat mich gut beraten und ich hab auch schnell einen Platz gefunden (lag aber daran, dass ich allein da war). Die Wartezeit war auch in Ordnung. Der Burger war sehr lecker, der Garpunkt perfekt und auch die Pommes und der Coleslaw alles Geld wert. Sollte ich noch mal in Köln sein, werde ich auf jeden Fall wieder vorbei kommen.

  • 3.0 Sterne
    18.8.2013
    1 Check-In

    Bei diesem Restaurant bin ich hin und her gerissen. Letztlich war es eine Entscheidung ob ich drei oder vier Sterne vergeben soll.

    Ich kam hier gegen 19:00 Uhr in der Woche an und habe erst einmal festgestellt, dass es hier sehr voll ist. Die Sitzplätze waren alle belegt. Egal, denn erst einmal musste man ja überhaupt eine Bestellung an der Theke aufgeben können. Es dauerte gefühlte 15 bis 20 Minuten. Puh, erledigt. Jetzt hieß es warten, denn alles wird frisch zubereitet. Die Jungs hinter der Theke arbeiten hier im Akkord. Irgendwann nach ca. 20 Minuten ruft einer hinter der Theke den Namen des Bestellers. Tja, Sitzplätze sind rar, aber wie mir später gehts den anderen auch. Man isst und räumt dann schnell den Platz. Es kommt schon ein wenig moralischer Druck dabei auf, denn so einen Teller mit Fritten und Hamburger isst keiner im Stehen und so fühlt man sich genötigt den Platz zu räumen.

    Der Hamburger schmeckte schon mal sehr gut. Für 8€ sollte er das auch. Die Pommes kommen unterschiedlich gut an. Mir haben sie nicht sonderlich gut geschmeckt. Sie waren trocken und irgendwie nicht besonders lecker.

  • 4.0 Sterne
    16.8.2013
    1 Check-In

    Erstmal "Woow" wie voll es hier war. Menschen ohne Ende, draußen, drinnen, keine Sitzplätze mehr frei.

    Das nächste "Woow" für die Geschwindigkeit, in der man trotz langer Schlange bedient wurde. Zwei, drei Leute in der offenen Küche, eine Person an der Kasse - die Wartezeit reichte um die Zubereitung verschiedener Burger zu beobachten, sich selbst einen auszusuchen und zu bestellen. BBQ Bacon Burger und Pommes. Namen mit auf den Kassenbon, fertig. Man wird aufgerufen. Das nenne ich Krisenmanagement.

    Die Wartezeit war dann ok, etwa zehn Minuten, kann auch mehr gewesen sein, bei netten Unterhaltungen vergeht die Zeit schneller ;) Das nächste "Woow" dann beim Burger, sehr lecker, sehr gut aufeinander abgestimmt, Fleisch gut Medium, saftig, empfehlenswert. Die Pommes ebenfalls gut, nicht diese "Null-Acht-Fünfzehn" Pommes wie man sie überall bekommen, nein, gewürzt mit schwarzen Pfeffer und laut Menükarte "handgeschnitten". Sehr lecker und auch bereits eine Empfehlung wert. Dazu Trendgetränke von Hamburgs Szenemarke "Fritz Kola".

    Fazit: Empfehlenswert! Aber besser zum mitnehmen oder nicht während der Stoßzeiten am Abend bestellen, dann kann man schon mal einen Moment auf sein Essen warten. Oder man möchte im Stehen essen, Sitzplätze sind nämlich irgendwann auch keine mehr vorhanden...

  • 5.0 Sterne
    21.8.2013
    1 Check-In

    5 Sterne+

    Nachdem mein erster Versuch hier aufgrund der extrem langen Schlnage gescheitert ist, ein erneuter und glücklicherweise erfolgreicher Versuch :D

    Wir sind abweichend von den Stoßzeiten hier aufgeschlagen und haben sofort Plätze gefunden.
    Bestellung ging schnell und hier wird man wenigsten gefragt wie man das Fleisch haben möchte.
    Diverse Auswahl an "Standard-Burgern" ist vorhanden und ein exotischer Burger der Woche.
    Wir haben den Chilli-Burger bestellt mit den selbstgemachten Pommes.
    Dazu vier verschieden Saucen: Ketchup, Chilli-Ketchup, Chilli-Mayo und ??? weiss ich nicht mehr.
    Also Chilli-Ketchup unterscheidet sich leider nicht zum normalen, daher nicht zu empfehlen. Ansonsten geschmacklich einwandfrei und super lecker.
    Die Pommes mit der Schale sind gewöhnungsbedürftig aber der reine Wahnsinn, einfach nur lecker.

    Ich muss zugeben, hatte so gut wie einen "Burgasmus". Jetzt verstehe ich diesen Hype um "Die fette Kuh" auch endlich.
    Der Burger war auf den Punkt, die Buns perfekt, nicht zu weich und nicht zu bröselig, die Chillis hatten die perfekte Schärfe und die Sauce war einfach nur eine sau lecker.

    Ich habe zwar noch einige Burger Läden auf meiner To-Do-Liste, aber bislang mein LieblingsBurgerLaden.

  • 3.0 Sterne
    7.9.2013
    1 Check-In

    Die Burger waren gut, aber nicht so besonders wie erwartet.
    Vielleicht war es einfach nur ein schlechter Tag, aber von den drei bestellten Gerichten, jeweils Burger, Fritten und Soßen, war keins wie es sollte. Die zwei Medium Burger waren durch, der durchgegarte war nahezu Medium, die Soßen auf den falschen Tellern, die Fritten kalt (es waren 26° C draußen).
    An sich ein hübscher Laden, alle sehr freundlich, aber wir haben wirklich wesentlich bessere, perfektere Burger erwartet. Schade.

  • 5.0 Sterne
    10.7.2013 Aktualisierter Beitrag
    1 Check-In

    Je länger ich über diesen Burger nachdenke, desto klarer wird für mich, dass es wohl so ziemlich der beste Burger war den ich je hatte! Das Brot war perfekt, das Fleisch ganz perfekt gebraten und schön smoky, die Sauce geil, Bacon und Käse auch! Saftig bis zum geht nicht mehr und zu dem allem hinzu noch die geilsten Pommes. Besser geht es einfach nicht.

    Bitte, Fette Kuh, kommt auch nach Zürich =)

    Der Rest ist wie unten.

    5.0 Sterne
    8.5.2013 Vorheriger Beitrag
    Hammer! Knüller! Der Burner! Viel mehr fällt mir dazu eigentlich gar nicht ein.

    Für mein…
    Weiterlesen
  • 5.0 Sterne
    3.6.2014

    Seit zwei Jahren bin ich immer mal wieder an dem Laden vorbei gefahren. Mir schien es immer proppe voll zu sein, was bei akutem Hungergefühl und der zu befürchtenden Wartezeit dann meist von Nachteil gewesen wäre. Vorgestern dann also mein erster Besuch. Es war 14:15 Uhr. Was war der Laden: voll! Aber keine Schlange! Also bestellt hingesetzt und gewartet. Alles frisch zubereitet nichts von unter der Wärmelampe. Meine Wahl fiel auf den BBQ Bacon-Cheeseburger mit Pommes, beides in klein. Ohne Getränk 9,20 Euro. Wenn man sonst nur die fastfood Variante kennt ein strammer Preis für einem Burger. Während meiner Wartezeit von ca. 20 Minuten habe ich an einem der stylisches Holztische Platz genommen. Das Interieur ist gut gewählt, strahlt Gemütlichkeit aus ohne spießig zu sein und hat - auch aufgrund des stylischen Südstadt-Publikums plus Personal - seinen eigenen Reiz. Zurück zum Essen: Der Burger war perfekt Medium gebraten und gut gewürzt. BBQ-Soße, Bacon und Cruyere-Käse haben den Burger rund gemacht. Ich persönlich mag es lieber, wenn ein Burger flacher und dafür breiter ist und nicht primär in die Höhe sprießt. Aber das nur am Rande. Die Pommes waren top! Kartoffeln mit leichter Süße, knusprig frittiert und nicht bis zur Unkenntlichkeit überwürzt. Das wird hier dem Kunden überlassen. Fazit: Laden, Essen, Freundlichkeit und Publikum passen prima in die Südstadt, Lohnen den Besuch. Preis ist bei DER Qualität fair und gerechtfertigt.

  • 3.0 Sterne
    10.2.2014
    1 Check-In

    Meine Tochter und ich sind gestern mit großer Erwartung das erste mal zu der Fetten Kuh gefahren. Die Auswahl der verschiedenen Burgervariationen war schon erstaunlich. Interessant das es einen Burger der Woche gibt. So hat man immer wieder was neues zur Auswahl. Nachdem wir unsere Bestellung aufgegeben hatten, haben wir uns einen Platz draußen gesucht. Drinnen war es recht voll. Es ging auch recht zügig, bis unsere Burger fertig waren.
    Die Augen wurden groß bei dem Anblick. Doch leider fehlte das große Genusserlebniss. Die Saucen, Dressings und das ganze Drumherum war richtig gut. Was mir fehlte, der Pfiff beim Fleisch. Das ist nicht nur mir aufgefallen, auch meine Tochter fand es nicht so dolle.
    Die Pommes hingegen waren richtig lecker, sogar kalt schmecken die. Es ist mal was anderes frische Pommes, anstatt dem Kartoffeleinerlei.

    Mein, bzw. unser Fazit : den hype kann ich nicht nachvollziehen, es war das erste mal und mit sicherheit das letzte mal.

  • 4.0 Sterne
    1.3.2014
    1 Check-In

    Sehr guter Burger, die Köche beherrschen ihr Fach. Allerdings sind die Wartezeiten unterirdisch (mehr als 30 Minuten auf zwei Burger gewartet) die dann auch noch recht klein waren und man sciher nicht davon satt werden konnte. Für den Preis hätte ich mehr erwartet. Sitzplätze waren keine frei, und wenn man einen Platz erhalten hätte, so reichte die Zeit nur zum schnellen Essen, dann kamen die nächsten. Hatte was von Fast Food. Also nichts für das gemütliche Abendessen, eher was zum Mitnehmen, wenn der Preis egal ist. Aber von der Qualität hal eine andere Liga als McDonalds.

  • 4.0 Sterne
    16.4.2013
    6 Check-Ins

    Nachdem wir einige andere Burgerläden bereits getestet haben, war endlich die Fette Kuh dran.
    Der Laden ist immer voll und liegt grad nicht in unserer Nähe. Aber die 'Reise' haben wir nicht bereut. ;-)

    Freundliche Mitarbeiter und gemütliches Ambiente!

    Burger? Lecker! Aber auch nicht viel besser als ihre Mitkonkurrenten.
    Ich hatte ne fette saftige BBQ Cheese Burger, 200 g medium.

  • 4.0 Sterne
    23.6.2013

    Wir waren heute bei der Fetten Kuh.
    Als Beweis habe ich folgendes Foto von der Gardarobe geschossen. Sie muss also irgendwo gesteckt haben. Vielleicht lag sie gerade auf dem Grill.
    (Siehe Foto unten)
    Der Burger (normal) und der Philly Steak Burger waren gut/sehr gut.
    Die Pommes sind optisch gewöhnungsbedürftig, da man hier eine Kartoffelsorte mit Schale verwendet. Geschmacklich sind sie ausgezeichnet.
    Die Gemütlichkeit will sich bei der engen Bestuhlung und dem teilweise sehr überfüllten Imbiss nicht einstellen.

  • 4.0 Sterne
    17.1.2014

    An den Wochenenden sehr, sehr voll. Aber wir mussten die Burger unbedingt testen, also stellten wir uns geduldig an während sich die Leute um uns drängten. Nach Bestellung kann man bei einer Cola stehen bleiben und auf freie Plätze lauern. 20-30 Minuten nach Bestellung waren unsere Burger und Pommes endlich da. Der Geschmack des Fleisches ist super, mir war es etwas zu viel Soße und durch die Ladung Fleisch etc kompliziert zu essen, aber das Highlight war tatsächlich jede einzelne dieser leckeren, selbst geschnibbelten und wunderbar gewürzten Pommes! Sooo lecker! Mit der Schale noch dran schmecken sie einfach unschlagbar.

    Meine perfekte Burger-Pommes-Kombi wäre: Schillings Burger + Kuhs Pommes. Aber durch die Entfernung beider Läden wohl nie so richtig gut realisierbar.

  • 4.0 Sterne
    25.7.2013

    Super Burger Laden, der Burger schmeckt wirklich sehr gut mit einem guten Preis/Leistungsverhältnis.
    Man kann den Burger auch Plain bestellen ohne Brötchen! Bestellt wird a la Starbucks an der Theke neben der Grillstation, nennt seinen Namen und wartet bis man aufgerufen wird. Etwas kleiner Laden, aber gemütlich! Der eine Punktabzug nur weil ich beim zweiten mal nicht meinen bestellten Burger well done bekommen habe. Komme gerne wieder!

  • 4.0 Sterne
    13.6.2013

    1a Burgerladen!
    Topqualität, sehr guter Geschmack, sehr nettes Ambiente!
    Warum nur 4 Sterne?  Ich bin immer noch ein Fan von Bedienung, die zu einem kommt Das ist alles.
    Bitter weiter so!

  • 5.0 Sterne
    6.2.2014
    1 Check-In

    Wir waren zu 4. abends in der Woche gegen 18:45 da. Der Laden war super voll, was auf jedenfall schon mal ein gutes  Zeichen für Qualität ist. Im Gegensatz zu Freddy Schilling oder Beefbrothers ist  hier deutlich mehr Platz. Wir haben alle 4 unterschiedliche Burger und als Beilage die handgeschnittenen Pommes. Alles war sehr lecker. Auch die Pommers habe ich bisher so geschmackvoll selten gegessen. Macht weiter so! Wir kommen bestimmt wieder. ;-)

  • 4.0 Sterne
    3.10.2013

    Gerammelt voll der Laden, das werte ich als gutes Zeichen. Haben nach paar Minuten nen Sitzplatz bekommen. Bestellung hat ca 20 min gedauert, völlig ok.
    Pommes: sehr lecker, selbstgemacht.
    Coleslaw: auch gut, aber was zu viel.
    Burger: ganz lecker, allerdings war meiner medium, obwohl ich durch bestellt habe.

  • 3.0 Sterne
    15.6.2013

    Würde ich rein die Qualität der verkauften Burger mit Standardware vergleichen, so bekäme die fette Kuh sicherlich 5 Sterne. Geschmacklich recht komplex, wenn auch etwas süßlich hebt sich das Essen schon recht deutlich von McDonalds&Co ab.

    Leider jedoch sehe ich den Hamburger an sich aber als von vorneherein misslungenes Konzept an. Ein Brötchen das nach allen Seiten offen ist, sich entweder vollsaugt oder alles vollsaut, und im schlimmsten Fall beides gleichzeitig, dass ist von Anfang an keine gute Idee gewesen.

    Man kann zwar versuchen alles so trocken wie möglich zu halten, damit oben beschriebener Umstand nicht eintritt, aber da sind bestimmte Voraussetzungen nötig. Die Bratwurst im Brötchen zum Beispiel ist ja in einer mehr oder weniger wasserdichten Hülle gebraten, und da kömmt im allgemeinen keine Flüsigkeit raus. Das Brötchen wird also allenfalls von Senf oder Ketchup getränkt, das wars. Beim Hamburger geht das aber nicht. Das in der fetten Kuh gebrantene Hackfleisch ist noch sehr saftig, und damit nässt sich das Brot mit der Sauce zusammen voll. Bis es dann nur noch ein Haufen Matsche ist.

    Abgesehen davon fällt irgendwann auch alles auseinander, so dass man anstelle von Genießen sich schnell alles reinhauen muss. Das schnelle Verschlingen ist aber einem Preis von 6-8 Euro nicht angemessen. Wir sind hier also in einer Zwickmühle, aus der sich die fette Kuh nicht befreien kann.

    Also spart euer Geld und geht in ein normales Restaurant, wo das Brot nicht mittem im Essen, sondern neben dran ist. Wer doch Hamburger essen will, sollte lieber beim trocken gebratenen billig-Produkt bleiben, denn nur dann bleibt der Burger intakt.

  • 5.0 Sterne
    11.11.2013 Aktualisierter Beitrag
    1 Check-In Beitrag des Tages 12.2.2014

    Wir hatten eine Einladung zum meatup_cgn in die Fette Kuh und da konnten wir natürlich nicht absagen.
    Gegen 19 Uhr waren wir da und es war brechend voll, aber das ist man von dem Laden gewohnt. Also brav die Bestellung aufgegeben und dann andächtig auf einen freien Sitzplatz und den Burger gewartet. Bei vollem Laden und entsprechend vielen Bestellungen sind 45 Minuten Wartezeit normal, alle die was anderes sagen sollten lieber woanders hingehen.
    Wir durften uns den Murder Burger bestellen den es sonst nur zu Halloween gibt.
    Mit 400g Beef ist das Teil wirklich mörderisch. Dazu noch Bacon, Cheddar und scharfe Soße. Geschmacklich war das wieder top, da gibt es nicht zu meckern. Sowohl das Fleisch als auch die Zutaten, das paßt einfach. Für 12 Euro einfach ein Genuss. Anstatt des kleinen Holzstabs für den besseren Halt kommt der Murder Burger natürlich mit scharfen Steakmesser(siehe Foto) daher.

    4.0 Sterne
    30.4.2012 Vorheriger Beitrag
    Heute genießen wir einfach nur den Brückentag und das wunderbare Wetter. Also erneut ab in die… Weiterlesen
    • Qype User Julian…
    • Dusseldorf, Nordrhein-Westfalen
    • 5 Freunde
    • 12 Beiträge
    2.0 Sterne
    13.9.2013

    Haut mich nicht um.
    Der Service ist oft lustlos und lahm, versteht nur die Hälfte und bongt jedes Mal was falsches (was man trotzdem bezahlen darf!) es dauert ewig (mind. 20 Minuten auch wenn nix los ist), die Köche quatschen privates Zeugs das niemand hören will und die Burger sind eher mittelmässig ungewürzt laff.
    Die Pommes ( ein Riesenlob an dieser Stelle) sind selbstgemacht, und dafür sind auch die 2 Punkte.
    Die schmecken super und machen bestimmt ne Menge Arbeit.
    Muss man aber irgendwie nicht nochmal hin, nur wg der Pommes.

  • 5.0 Sterne
    19.1.2013
    1 Check-In
    Aufgelistet in das beste Essen in Köln

    ich bin absolut begeistern. Bester Burger ever! Ich hatte irgendein Burger mit Avocado - yammie, der war spitze.

    Wir waren da Montags abends und haben nicht direkt eine Platz bekommen. 20 min Wartezeit war aber in Ordnung und die Leute gehen auch eigentlich direkt, wenn das Essen leer ist. Der Ansturm ist eben da und man muss Platz machen.

    Sehr nettes Personal und man kann während man wartet sich schon aus dem Kühlschrank bedienen.

  • 5.0 Sterne
    2.7.2012
    2 Check-Ins

    Die Fette Kuh ist in der Südstadt wie eine Bombe eingeschlagen. Vielleicht liegt es am momantanen Hype um Burgerbratereien wie Freddy Schilling und die Beef Brothers.

    Wie auch immer....die Betreiber der Fetten Kuh haben im Vorfeld auf jeden Fall erstmal kräftig investiert und einen sehr geschmackvollen Laden auf die Beine gestellt.

    Es gibt eine umfangreiche Burgerauswahl verschiedener Größen und Fleischsorten. Mein BBQ Burger war großartig. Keine Sauce von er Stange sondern ein sehr raffiniert abgeschmecktes Sößchen. Coleslaw ebenfalls fein. Die Pommes könnten meiner Meinung nach etwas crosser sein.

    Schön finde ich auch, das keine Tische reserviert werden. So werden unnötige Lehrstände vermieden. Jeder setzt sich zu jedem an einen freien Platz. Das sorgt für eine angenehme Atmosphäre.

    Ich freue mich auf den nächsten Besuch.

  • 5.0 Sterne
    13.4.2013

    Es gibt hier wirklich nur folgendes zu sagen.
    Wartezeit Katastrophe!!!
    Aber warum?
    Die Burger sind der Hammer und das weiß halt mittlerweile ganz Köln.
    Eigentlich müsste man die auf Qype schlecht machen oder löschen damit man schneller seinen Burger bekommt.
    Glaub ich geh jetzt direkt mal hin

    • Qype User Hambur…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    5.0 Sterne
    5.4.2013

    Das ist bisher der beste Burger, den ich in Deutschland gegessen habe, auch wenn er leider nicht gerade durch war (bestellt war well done). Aber das Hack war offenbar frisch, also in dem Fall kein Problem.
    Auch die Pommes sind sehr nach meinem Geschmack, anscheinend keine 08/15 Imbissware.
    Wenn ich mal wieder in der Stadt bin, gehe ich sicher gerne wieder hin.

Seite 1 von 3