Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

    • Qype User _bonne…
    • Hamburg
    • 54 Freunde
    • 267 Beiträge
    5.0 Sterne
    3.4.2013

    Diese viel befahrene Brücke verbindet Harvestehude mit
    Eppendorf und führt über den Isebekkanal. Meine Güte, wie oft bin ich hier
    schon rüber gegangen und habe mich an den Fischen erfreut. (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) Es lohnt sich in jedem Fall hier einmal stehen zu bleiben
    und etwas genauer hinzuschauen. Jeder einzelne Fisch ist ein Unikat und etwas ganz Besonderes. (Siehe Foto unten) (Siehe Foto unten) Leider habe ich keine Erklärungen dazu finden können wann
    und warum die Fische bemalt wurden. Ist aber auch egal, sie sind auch so schön
    anzuschauen. Manchmal sagen Bilder auch mehr als 1000 Worte!

    • Qype User dressy…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 148 Beiträge
    5.0 Sterne
    16.9.2010

    Ich muß schon sagen, das es die kleinen Dinge im Leben sind , die das Leben ausmachen. Auch schon einmal kleine Fische an einer belebten Brücke toll bemalt.

  • 5.0 Sterne
    21.5.2007
    Erster Beitrag

    Jeder hat sie irgendwie schon gesehen. Und mich persönlich heitern sie immer wieder auf, auch an Regentagen, die das Gemüt grau werden lassen: Die fliegenden Fische von Eppendorf. Hoch über dem Wasser des Isebekkanals verharren sie quasi im Fluge, bunt, schillernd, dem Auge des Betrachters ausgeliefert und dennoch nicht statisch sondern lebendige Freude vermittelnd, hinter ihnen die weiten Raumfluchten der schönen alten Häuser am Kanal, die Spiegelungen der ehrwürdig hochgewachsenen Bäume und in der Ferne wartend die nächsten Brücken. Wer immer die Idee, hatte, diese Jugendstilbrücke vor hundert Jahren mit einer so fröhlichen gußeisernen Verzierung zu versehen, hat für die Stadt mehr getan, als viele sogenannte Stararchitekten, die sich selbst düstere Denkmäler setzen. Kinder haben irgendwann die vielen Fische im Geländer bunt bemalen dürfen, das verleiht ihnen eine zusätzliche Unbekümmertheit, die im steifen hanseatischen Alltag aus Geld und Leistung einen wunderbar beschwingten Kontrapunkt erzeugt. Und das mit so geringen Mitteln - das ist wahre Kunst, würde ich sagen!

Seite 1 von 1