Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User emsköp…
    • Emsdetten, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    5.0 Sterne
    22.8.2011

    Einfach etwas Besonderes  allerdings auch nicht gerade ein Schnäppchen. Das Ambiente ist toll und der Service supergut. Ein oder zweimal im Jahr gönnen wir uns das ;-)

    • Qype User Siegmu…
    • Emsdetten, Nordrhein-Westfalen
    • 14 Freunde
    • 155 Beiträge
    3.0 Sterne
    17.11.2012

    Beim Betreten des Restaurants erwartete mich eine angenehme Athmosphäre.
    Schlicht, aber geschmackvoll eingerichtet.
    Tischdekoration:
    Auf allen Tischen waren gestärkte Damastdecken. Die Tische waren akkurat eingedeckt. Wein- und Wassergläser, Bestecke und Vorspeisenteller. Auf jedem Tisch stand eine noch nicht angezündete Kerze.
    Speisenkarte:
    Die Tageskarte wurde sichtbar zur Bestellung an den Tisch gestellt. Die Karte, vierseitig, enthält eine Auswahl an Getränken, eine Zweidrittel Seite an Vorspeisen sowie Eineindrittel Seite an Fleisch- und Fischspeisen.
    Bei den Vorspeisen bewegen sich die Preise von 6,50EUR bis hin zu 13,50EUR. Die Hauptspeisen liegen zwischen 14:50EUR und 28,50EUR.
    Leider sind nur je drei Weiß- und Rotweine auf der Karte enthalten. Die Hausweine kosten 13,50EUR je halber Liter. Ebenso enthält die Karte keine Nachspeisen.
    Das Essen:
    Ich bestellte eine Flasche San Pellegrino, 0,7l (5,80EUR), dazu orderte ich einen Rotwein (leider ist mir dessen Name entfallen). Angenehm empfand ich, dass ich den Wein vorher verkosten durfte. Bei der zweiten Order des Weins, war dieser leider kühlschrankkalt.
    Als Vorspeise nahm ich Antipasti und das Cappacchio vom Octopus. Die Antipasti war portionsmäßig überschaubar, geschmacklich angenehm, jedoch nichts herausragendes. Beim Octopus, der hauchdünn in Scheiben geschnitten war und mit Frieseesalat garniert war, war der Balsamico zu dominant, sodass der Octopus darin unterging.
    Als Hauptspeise wählte ich Seeteufel mit Dijonsenfsauce. Als Beilage Rosmarinkartoffeln mit Möhrenscheiben und Zuckerschoten.
    Der Fisch war gut zubereitet. Weich, aber nicht, dass er zerfiel beim Schneiden. Die Sauce war etwas zu dünn und hatte kaum noch etwas vom eigenen Geschmack des Senfs. Schade!
    Bei den Rosmarinkartoffeln war nur der Hauch von Rosmarin wahrzunehmen. Insgesamt waren es sechs halbe Kartoffeln in der Größe eines 2-Euro-Stücks. Die Gemüsebeilage war bissfest. Leider waren hier nur sechs Scheiben Möhren sowie vier Zuckerschoten. Recht wenig für meinen Geschmack.
    Nachspeise:
    Auf Nachfragen bei der Bedienung wurde mir mitgeteilt, welche Nachspeise gereicht werden konnten. Ich entschied mich für eine Creme Brulee. Sie schmeckte mir sehr gut.
    Der von mir anschliessend bestellte Espresso war in Ordnung und auch sehr heiß. So sollte Espresso sein.
    Bedienung:
    Hinter der Theke ein junger Mann, der gelegentlich an den Tischen aushalf. Im Service eine junge Frau, die mir nicht als gelernte Kraft erschien. Sie war aber bemüht, sich entsprechend beim Bedienen zu verhalten. Leider unterlief ihr dann zweimal der Fehler nicht von rechts zu bedienen. Dafür war sie aufmerksam und freundlich.
    Da ich zu dritt Essen war, wäre es auch bei der Preiskategorie durchaus angebracht, den Gästen gleichzeitig das Essen zu bringen. Das war nicht der Fall. Auch Schade.
    Fazit:
    Die Speisen waren geschmacklich in Ordnung, jedoch nichts, was mich vom Stuhl gezogen hätte. Da könnte man mehr daraus machen.
    Die Preis-/Leistungsrelation stimmt hier nicht ganz. Auch sehr schade.
    Ein gehobenes Preissegment macht eben noch keinen Nobelitaliener.
    Daher gibt es von mir eine befriedigende Beurteilung und somit drei Punkte.

Seite 1 von 1