Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Bearbeiten
  • Badstr. 22
    13357 Berlin
    Wedding
  • Transit Information Route berechnen
  • Telefonnummer 030 49771255
  • Webseite des Geschäfts dr-emmerich.de
  • 5.0 Sterne
    31.10.2012
    Erster Beitrag

    Ich muss meine Bewertung überarbeiten, hier nun die richtige Fassung.
    Ich kam auf Grund eines Arbeitsunfalles zu diesem Arzt. Was hier nicht steht, dass es sich um eine Gemeinschaftspraxis handelt, von Herrn Dr. Emmerich und Herrn Dr. Unterhauser.
    Herr Dr. Emmerich ist auf dem Rückzug aus der Praxis und praktiiziert nur noch an 2 Tagen in der Praxis. Den Rest übernimmt der deutlich jüngere Herr Dr. Unterhauser.
    Die Praxis zieht im Januar um, daher will ich mich zu den Räumlichkeiten mal nicht äußern, aber so viel sei gesagt, schön ist anders :-)
    Die Sprechstundenhilfen sind durchweg alle sehr nett, höflich, freundlich und zuvorkommend. Man merkt gleich, denen macht das Arbeiten wirklich Spaß und sie betrachten es nicht als notwendiges Übel um Geld zu verdienen, wie ich es in Tegel leider oft erleben musste.
    Ich fühle mich bei Herrn Dr. Unterhauser sehr gut aufgehoben, er nimmt sich Zeit, schickte mich zum MRT und ist sehr um die Gesundheit seiner Patienten besorgt. Dank ihm habe ich die Bewertung auch von 2 auf 5 Sterne hochgezogen, weil er es verdient hat.
    Hier werde ich immer her kommen, wenn mir etwas entsprechendes fehlt. Weiter so!

    • Qype User ritama…
    • Berlin
    • 33 Freunde
    • 48 Beiträge
    1.0 Sterne
    17.11.2010

    Darf man eine Bewertung für einen Arzt schreiben, den man nur einmal für 5 Minuten gesehen hat und der einem nur einen einzigen Satz gesagt hat, vielleicht zwei? - lautet die grundsätzliche Frage. Ich sage mit Vorsicht ja - wenn man mindestens drei Mal versucht hat, mit ihm ins Gespräch zu kommen.

    Beim ersten Mal war ich richtig verletzt und habe mir Krücken ausleihen müssen, um bis dahin zu kommen. Der hat in einem anderen Raum seiner Spprechstundenhilfe gefragt, wann es denn passiert sei, ließ sich von ihr beantworten, hat einige Bewegungen getestet (an meinem Fuß, Herr Doktor berührt mich, hat Zeit für mich!)(1. Satz!), ordnete ein Röntgenbild, schaut sich das Bild kurz an und überließ mich, da nichts gebrochen war (2. Satz!) und ich nicht mehr als drei Tage krankgeschrieben werden wollte (doch, 3 Sätze waren es!), seiner Sprechstundenhilfe, die mir erklärte dass ich eine Bandage zu kaufen habe und am nächsten Tag damit wieder hin sollte. Also dachte ich, am nächsten Tag würde er vielleicht fragen, und hören dass es mir diesmal schlechter geht als sonst bei der selben Verletzung, dass sie jetzt gravierender ist und dass ich mir Sorgen mache und kaum laufen kann vor Schmerzen, auch mit Bandage.

    Am nächsten Tag ist aber wieder nur die Sprechstundenhilfe da, die mir die Bandage anzieht. Danke, hätte ich auch selbst geschafft, dann aber ohne den schmerzvollen Weg. Die Bandage soll ich vier bis sechs Wochen tragen, sagt sie, aber in zwei Wochen soll ich wieder kommen, zur Kontrolle. Ah, dachte ich, dann werde ich untersucht!

    Also kam ich eines Tages wieder vorbei (das heißt, ich habe mir dann frei von der Arbeit genommen um hinzugehen) und war mir ganz sicher - diesmal, er wird mit mir reden! Sich Zeit nehmen! Mich untersuchen! Und in der Tat bekam ich eine neue...Sprechstundenhilfe. Wir führten folgendes Dialog:

    - Wie geht es Ihnen?
    - Besser, aber ich habe noch Schmerzen, ich verstauche mir jährlich den Fuß und es war noch nie so dass ich nach drei Wochen Schmerzen hatte.
    - Wie lange müssen Sie noch die Bandage tragen? (fragt sie mich!)
    - Die andere Sprechstundenhilfe meinte 4 bis 6 Wochen, also noch 3 Wochen.
    - Na dann, machen sie das.
    - Das wars?
    - Ja, was sollen wir sonst denn tun? Salbe bringt jetzt nichts mehr.

    Für dieses qualifizierte Gespräch habe ich vier Stunden Arbeit verloren.

    Sie meinte noch, ich sollte in drei Wochen wieder hin aber ich finde, wenn sie mich nur fragen will, ob es mir gut geht, dann kann sie mich anrufen. Es kann aber sein dass es besetzt ist - ich habe nämlich nach zwei Monate immer noch Schmerzen und bin auf der Suche nach einem Arzt.

    (Was kleines noch dazu: will man aufs Toilette muss man in der Praxis dieses Unfallarztes(!) ein Etage höher laufen, in das Physiotherapeutische Zentrum. Das wird den Patienten gegenüber so begründet "tja, nachdem sie die hier unten ständig vandalisiert haben", als wäre man mitschuldig und müsste es deswegen für normal halten, dass eine Arztpraxis keine Toilette hat)

Seite 1 von 1