Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten
  • “Louis Amstrong und der Duke of Jazz, Ellington traten hier im Hause vor langer Zeit auf.” in 4 Beiträgen

  • “Wir waren zum Jazz-Brunch hier und der hat uns sehr gut gefallen.” in 3 Beiträgen

  • “Das Essen ist hervorragend, das Interieur klar und gemütlich, das Personal professionell und freundlich und die Atmosphäre lädt zum längeren Verweilen ein - ein absoluter Tip zum Lunch!” in 3 Beiträgen

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    13.8.2014

    Unser erster Besuch im Duke war wunderbar und wir werden bald wiederkommen um die vielseitige Karte weiter zu erkunden.

    Reservierung / Begrüßung / Service: hervorragend
    Essen / Getränke: sehr gut
    Preis-/Leistung: sehr gut
    Ambiente: wirklich schön, clean, aber dennoch gemütlich

    Absolute Empfehlung!

  • 5.0 Sterne
    23.4.2014

    Wir waren zum Jazz-Brunch hier und der hat uns sehr gut gefallen. Gästemäßig ist hier irgendwie die Toskana-Fraktion Westberlins unterwegs, jedenfalls in der Mehrheit. Aber manchmal ist so eine kleine Reise zurück in die saturierten 80er-Jahre ja auch ganz wohltuend - die Kreuzberger Realität kommt noch früh genug. So lang lieber noch die tolle Live-Musik, den prickelnden Crémant und das leckere und vielfältige Buffet genießen. Und sich am zugewandten Service erfreuen, der sehr freundlich und offenslichtlich top ausgebildet ist!

  • 4.0 Sterne
    2.7.2010

    Moderne Edelküche für Besserverdiener, die dabei preislich immer noch auf der erträglichen Seite liegt und die Lunchdeals liegen unter 10 Euro, weswegen sich der Besuch im Inneren des Design Hotels "Ellington" vor allem um die Mittagszeit anbietet, wenn man mal irgendwen beeindrucken muss.

    Als besonderen Clou gibt es für 39 Euro eine 2 Gänge-Lunch & 30 Minuten-Massage-Kombi plus Kaffee inklusive. Und im Gegensatz zu anderen Edelrestaurants wird man hier auch nach 23 Uhr nicht am Tresen verhungern müssen. Currywurst mit Champagner gibts immer.

    Jazzbrunch gibts auch, aber dafür geht man bekanntlich besser ins Edelweiss in den Görlitzer Park.

  • 3.0 Sterne
    28.9.2012

    duke im Hotel Ellington.
    Restaurant und Weinbar: Lunchmenü 15EUR für:
    2 Gänge incl. Wasser und Espresso:
    #Sellerieschaumsüppchen
    #Forelle auf Wasabireis

    Meine Wertung:

    Location= 4 Sternchen
    Service = 4 Sternchen
    Brot, Aufstrich, Olivenöl= 5 Sternchen

    Küchenleistung= 2 Sternchen
    Preis/Leistung= 3 Sternchen
    Fazit: Macht im Schnitt 3 Sternchen.
    Hatte mir mehr davon versprochen

  • 5.0 Sterne
    24.5.2007
    Erster Beitrag

    Geniale Schlichtheit in mondäner Reduktion. Das Duke ist "Ellingtons" gute Stube. Louis Amstrong und der Duke of Jazz, Ellington traten hier im Hause vor langer Zeit auf. Im gleichen coolen stromlinien- 30er Jahre-Gebäude, einst die reichsdeutsche Monopolverwaltung für Branntwein,... war jahrzehntelang der legendäre Club "Dschungel", den auch Iggy Pop, Fassbinder und David Bowie bereicherten...
    der wegweisende Stahlbau, beeinflusst vom Architekten Erich Mendelssohn (Schaubühne u.a.) hieß Haus Nürnberg und später Femina- Palast
    Hier lagen Jazzclubs vor Anker: in der "Badewanne", dem "Berliner Theater, dem Femina- Ballsaal . Gäste u.a.: Ella Fitzgerald, Lionel Hampton, Count Basie, Dizzie Gillespie, Rio Reiser, Nick Cave, David Bowie, Romy Haag, Lou Reed, Mick Jagger, Prince und Boy George ...Alle trugen kräftig zur Stilisierung jener Elite-Location "Dschungel" bei.

    Ekkehard Streletzki ist der treibende Unternehmer in diesem erneuertern kulinarischen- und Hotelbau Spiel...
    Das Duke ist gastonomisch sehr hoch (5 Sterne denke ich wären angemessen) angesiedelt, ein Prestige- Kind des rührigen innovativen Managements des riesigen Estrell-Hotels ("Stars in Concert") in Berlin- Neukölln. Die Speise- Karte erscheint noch fast günstig kalkuliert, vor allem mittags: Geheim-Tipp. Die Getränkepreise sind allerdings bereits entwickelt. Die Küche ist sehr präzise, sorgfältig, exzellent, neudeutsch und durchaus raffiniert. Der Service zeigt noch kleine Anfangs- Schwächen... ist aber bildhübsch, wie aus einer noblen Modellagentur. Gerade die Männer sind zum "schwulwerden" hübsch.. und haben rauchige Filmsyncron-Stimmen.... Einfach cool Sexy... !

  • 5.0 Sterne
    31.1.2008

    JazzRadio Wine Club Berlin - Weinliebhaber treffen sich einmal im Monat im Duke

    Im Weintresor des DUKE Restaurant Berlin treffen sich Weinliebhaber monatlich - hochdodierte Weine und kleine kulinarische Köstlichkeiten

    Fuer Jazz und Wein-Fans haben das ELLINGTON HOTEL BERLIN und 101.9 JazzRadio jetzt den JazzRadio Wine Club gegründet. Ab November 2007 können sich hier Weinliebhaber einmal im Monat treffen, um in der besonderen Atmosphäre des Weintresor im ELLINGTON HOTEL BERLIN hoch dotierte Weine und kleine kulinarische Köstlichkeiten zu genießen.

    Jeden Monat steht der JazzRadio Wine Club unter einem besonderen Motto. Thema am 14. März um 19.30 Uhr: Bordeaux mit folgenden Weinen

    1998 Château Poujeaux Cru Bourgeois Exceptionnel,
    Medoc, Château Poujeaux
    1998 Château les Ormes de Pez Magnum,
    St. Estephe, Château les Ormes de Pez
    1997 Château Pavie, St. Emilion, Château Pavie
    2004 Château Batailley Magnum, Pauillac,
    Château Batailley
    1996 Château Palmer Doppelmagnum, Pauillac,
    Château Palmer

  • 5.0 Sterne
    14.9.2008

    Weißwürste können wirklich großartig sein, wenn nach Kräutern schmecken und wenigestens ein bisschen Fleisch bei der Herstellung verwendet worden ist. Selbst für einen Norddeutschen. Hier im Duke gibt es zum sonntäglichen Brunch sehr leckere Weißwürste, dazu natürlich süßen Senf. Statt Bier darf es hier allerdings ein Crèmant sein. Soviel an Aufstand gegen die bayrischen Sitten muss es dann doch sein. Denn hierher kommen die Gäste im Jacket - egal, wie wenig Schlaf man in der Nacht von Samstag auf Sonntag so gehabt hat. Dazu passt dann Sekt besser als das Bier vor zwölf Uhr mittag.

    Stil hat der Laden hier. An den Wänden gibt es ein paar Photos von Jazzgrößen, sonst schöne, hölzerne Weinregale. Und es gibt Lifejazz, heute eine winzig-kleine aber sehr gute Sängerin plus Pianistin namens Lady Lana. Klassiker wie Summertime und einiges von Gershwin gibt es hier zu hören. Diesmal auch nicht zu laut, so dass man sich auch unterhalten kann, sollte einem der Sinn gerade nicht nach der wunderbaren Musik stehen.

    Jenseits der Weißwürste gibt es dann noch ein nicht sehr großes, aber sehr gutes Buffet. Kleine Rindersteaks, die am besten mit dem hausgemachten Pesto schmecken. Ein Hirsesalat mit rohem Tunfisch. Lachsfilet. Schweinefilet mit Kräutern auf Ratatouille. Und ein sehr leckeres Risotto mit kleinen Pfifferlingen, aromatisiert mit Trüffelöl. Tiramisu zum Nachtisch nicht zu vergessen. Alles in hoher Qualität, wie man es sonst bei Buffets eher nicht gewohnt ist. Notfalls kann man aber auch die üblichen Brötchen nehmen.

    Derzeit mein liebster Sonntagsbrunch in dieser Stadt.

  • 5.0 Sterne
    2.3.2013

    Ja. Ich bekenne mich. Ich bin ein Luncher. Ein Vollblut-Luncher.
    Ob Wohlfahrts, Grosz, ULA, Grand oder eben DUKE  zum Mittag mit Freunden irgendwo einkehren hat Tradition. Und es tut sich soooo viel in puncto Lunch in Berlin:-)))!!!!
    Das DUKE wurde in 2013 schon dreimal von mir/uns aufgesucht und es war immer FANTASTICO! Für 15 EUR ein Zwei-Gang-Menue (wobei sich die Küche auf wow leckerVorspeisen versteht!!) inkl. Wasser (auch gerne mehrere Flaschen) und Kaffee  das ist unschlagbar & sehr gut!!!
    das Ambiente im DUKE ist sowieso sehr sehr schön. Hell und aufgeräumt, trotzdem gemütlich.
    Der Service auch ganz reizend.
    Wir kommen wieder danke, DUKE:-)!

  • 5.0 Sterne
    15.12.2011

    Wir haben das Duke zum Jazzbrunch besucht und waren begeistert. Das Essen war hervorragend, der Cremant ebenso und die Livemusik war passend und wunderbar. Leider ist die Website nicht aktualisiert, so dass ich letztendlich nicht weiss, wer die beiden Künstler am 11.12. waren.
    In anderen Beiträgen habe ich gelesen, dass es vor Zeiten Austern gab. Das wäre natürlich das I-Tüpfelchen gewesen.
    Trotzdem  wir kommen gerne wieder!

    • Qype User Gourme…
    • Strausberg, Brandenburg
    • 2 Freunde
    • 7 Beiträge
    5.0 Sterne
    9.10.2008

    Mein Besuch im Duke Restaurant im Ellington Hotel letzten Mittwoch war einfach toll. :-)
    EConcierge machte mich auf dieses Restaurant aufmerksam  ein wirklich guter Tipp!
    Die Atmosphäre, das Essen und das Ambiente waren einfach großartig. Besonders die Frische der verwendeten Zutaten machten das Essen zu einem kulinarischen Erlebnis. Mein nächster Besuch wird auch nicht mehr lange auf sich warten lassen:-)

    • Qype User Scheur…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    4.0 Sterne
    4.10.2012

    Das DUKE ist immer einen Besuch wert
    Aufmerksamer, freundlicher Service kombiniert mit hervorragender Küche.
    Ein Ausklang an Bar mit perfekten Cocktails und sehr kompetenter Barchefin die weiß was Ihre Gäste trinken möchten.
    Bis Bald

  • 5.0 Sterne
    22.3.2014

    Gutes essen, toller Service und eine geniale Weinkarte.

    • Qype User LUISSC…
    • Berlin
    • 111 Freunde
    • 186 Beiträge
    4.0 Sterne
    9.6.2010

    ...ein amerikanischer Jazz-Komponist, -Pianist und -Bandleader,
    Edward Kennedy Duke Ellington.
    Wir waren mal im Duke Sommergarten...
    Es gibt zwei Couchecken, die einen Sonnenschutz haben. Man sitzt im Schatten.
    Weitere Sonnenschirme spenden an den Tischen Schatten.
    Wir hatten Glück. Eine Couch war frei.
    Der Café 2.50 EUR, das Törtchen ca. 3.50 EUR, die Flasche
    Trollinger Alte Reben für 38 EUR ist vom Preis Leistungsverhältnis in Ordnung.
    Das Törtchen war i.O. Der Biskuitboden war leider schon aufgeweicht.
    Die Bedienung war sehr höflich, freundlich und aufmerksam.
    Uns fehlte ein wenig mehr grün...
    Es gibt nähere Infos unter www. duke-restaurant.com
    z.B fit@lunch oder relax@lunch...
    Vor dem Hotel sind nun auch Bäume gepflanzt worden,
    das ist gut für die Nürnberger Strasse
    und deren Bewohner.
    Die Atmosphäre gefiel uns abends besser, als am Tage.
    Auf jeden Fall besuchen.
    ... Ach, übrigens eine Apfelschorle wurde hier
    serviert mit einer Scheibe von einem grünen Apfel. Toll.

    LS

    • Qype User berlin…
    • Berlin
    • 4 Freunde
    • 16 Beiträge
    5.0 Sterne
    21.1.2010

    Essen hervorragend. Sehr freundliches Personal. Gerne wieder

    • Qype User Schwar…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 8 Beiträge
    5.0 Sterne
    12.2.2010

    Tolles Hotel mit Französischem Flair. Tolles Essen, nette Zimmer.

    • Qype User nida…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 79 Beiträge
    5.0 Sterne
    30.3.2010

    Bereits Ende 2008 war ich im Ellington - damals allerdings um ins Jahr 2009 hineinzufeiern. Das Gebäude macht mit seiner außergewöhnlichen Fassade und dem guten Ruf Lust auf mehr und so war ich vor einigen Tagen in der Mittagspause zum Lunch im Duke.
    Erste Überraschung: Ohne Reservierung mussten wir einige Minuten auf einen Tisch warten, was ich bisher beim Mittagstisch nicht gewohnt war. Nach wenigen Minuten an der Bar wurden wir dann allerdings von der reizenden Empfangsdame zum Tisch geführt.
    Die Mittagskarte ist übersichtlich mit 2 Vorspeisen, 3 Hauptspeisen und 2 Desserts und besticht vor allen Dingen durch den außergewöhnlichen Preis: 13EUR für 2 Gänge, Mineralwasser und Espresso - dazu wurde warmes Brot mit Olivenöl und Kräuterrahm serviert - günstiger kann man bei dem Niveau wohl selten essen.
    Die Kokos-Kürbis-Suppe war ein wenig flach, aber dennoch auf hohem Niveau, die Farfalle mit Kirschtomaten in Buttersoße in keiner Weise zu bemängeln.
    Das Essen ist hervorragend, das Interieur klar und gemütlich, das Personal professionell und freundlich und die Atmosphäre lädt zum längeren Verweilen ein - ein absoluter Tip zum Lunch!
    Nach diesem äußerst angenehmen Mittagstisch wird bald mal der Brunch oder das Dinner in Angriff genommen - die Erwartungen liegen nun entsprechend hoch.

    • Qype User foto-k…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 25 Freunde
    • 35 Beiträge
    5.0 Sterne
    11.10.2010

    Auch wo ich hier nur auf meine bekannten gewartet habe und nichts bestellt habe durfte ich mich setzt. Eine echt tolle Atmosphäre!

    • Qype User svenro…
    • Berlin
    • 5 Freunde
    • 11 Beiträge
    5.0 Sterne
    16.5.2011

    Die Gerichte auf der Spargelkarte sind exzellent. Ob mit butterzartem Filet vom Charolais-Rind oder aromatischem Carree vom Brandenburger Apfelschwein, das perfekt regionale und saisonale Gemüse kommt äußerst lecker auf den Teller. Eingestimmt von einer kalten Variante als Vorspeise mit Wachteleiern und köstlichem Dressing. Begleitet von einem frischen Riesling. Aufmerksamer Service und gaumenkitzelnde Cocktails von der Bar machten den Abend rund. DANKE ANS DUKE-TEAM !!!

  • 4.0 Sterne
    26.11.2011

    Vor kurzem habe ich hier ein Mittagsmenü genossen. Zwar kam ich mir mit Jeans und Pullover durchaus fehl am Platz vor, aber das Essen war klasse.

    Für 18,50 Euro (3 Gänge inkl. Wasser und Kaffee/Espresso) kann man wöchentlich wechselnde Mittagsmenüs zu sich nehmen. Das Essen kam zügig und vorweg gab es noch einen schmackhaften Gruß aus der Küche.

    Für mittags absolut zu empfehlen, abends wäre es mir hier zu teuer!

  • 1.0 Sterne
    12.9.2013

    Es scheint ja einen neuen Chef zu geben; was wir hier erlebten von mäßigem Essen bis ztu unkompetent, arrogantem Personal war unbeschreiblich. Nie wieder! Und in der Rezeption wussgten sie nicht, wie man zur Behindertentoilette koimmt: man wurde völlig falsch geschickt und nach dem Besuch-zur Abküprzung Richtung Tertianum in eine Tiefgarage, die sich als Sackgasse rausstellte. Danke!

    • Qype User bweidl…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    3.0 Sterne
    6.12.2011

    mein 3. Besuch- Geburtstagsfeier im Restaurant zum Sonntagsbruch- mit 25 Personen war leider nicht so gut, wie die Besuche in kleinem Kreis.
    Das Restaurant war rappelvoll, alle durften erst Punkt 11:30 zu den reserviereten Tischen, schon hier gab es den ersten Stau mit der Gardorbe, wobei andere schon zum Buffett pilgerten und mit gefüllten Tellern dazwischen liefen. Die Stühle waren viel zu eng aneinander gereiht und im Rücken hatte man die Leute am Buffett, so dass das Stuhl zurückschieben um Aufstehen zu können, schon schwierig war. Das Essen war gut, die Bestellung von Kaffeespezialitäten war bei der Fülle von Menschen am Anfang schwierig, später klappte es. Austern wie sonst gab es leider nicht. Warum nicht?

    • Qype User sra…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    4.0 Sterne
    13.5.2013

    Am Freitag waren wir mal wieder im Duke. Das Restaurant gehört zum Ellington Hotel in Ku'Damm Nähe und das Gebäude war früher in den späten Zwanzigern mal ein Veranstaltungsort (auch Duke & Ella waren da, daher der Name!) und ist alleine schon einen Besuch wert! Eigentlich eher touristisch, aber wegen des schönen und historischen Ambientes trifft man hier tatsächlich auch den einen oder anderen waschechten Berliner!
    Jetzt im Mai gibt es ein Hummer-Menü mit 4 Gängen und inkl. Weinbegleitung (!) für 39,90EUR pro Person  ein echter Kampfpreis! Und: Wir haben wunderbar gegessen! Uns gefällt das Ambiente, der Service war professionell freundlich und trotzdem nicht zu steif und distanziert und die Köche haben gezaubert: Köstlich! Aber auch hier wieder, wie ich es schon in so einigen hochpreisigeren Restaurants erlebt habe, wenn man richtig Kohldampf hat, könnte es knapp werden mit den Portionsgrößen
    Unbedingt mal probieren: Jazz Brunch (jeden Sonntag)
    Unterm Strich ist es natürlich auch immer eine Frage der Tagesform von Service und Küche, aber wir mögen es dort und unsere Empfehlung lautet: Einfach mal ausprobieren, nicht zu teuer für das Gebotene und auch für Berliner geeignet ;-) !

    • Qype User norweg…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    4.0 Sterne
    7.3.2011

    Haus der Freude und des guten Geschmacks !!

    Ich weiß noch wie ich damals Grace Jones im Dschungel leicht angetrunken gesehen habe, lang ists her! Von all dem ist allerdings heute nichts mehr zu sehen ausser die Kacheln im Eingangsbereich.

    Als wir Samstagabend im Duke essen wollten hatten wir leider keine Reservierung es waren alle Tische bis auf den bekannten Katzentisch besetzt, das war aber für uns kein Problem und wir setzten uns.
    Wir haben erstmal als Aperitif einen 2004 Geheimrat "J" Rieslingsekt von Wegeler getrunken und das Glas zu unschlagbaren 8 EUR.Wir haben uns dann spontan für das Monatsmenü entschieden das uns sehr angesprochen hatte.
    Nachdem die äusserst freundliche und symphatische Dame unsere Bestellung entgegengenommen hatte, sagte sie uns das gerade ein anderer Tisch zahlen würde und sie uns gern den Tisch wieder eindeckt damit wir dort Platz nehmen können. Das Angebot nahmen wir gerne an und hatte dann den besten Tisch am Weinregal. Bevor die Vorspeise serviert wurde gab es ein Körbchen mit frischen Baguette und Olivenbrot mit einem Süßkartoffeldip und einem hervorragenden Olivenöl.
    Dann das nächste highlight!! Die Weinkarte war ein iPad, wir waren echt baff, soetwas hatten wir noch nicht gesehen. Die Karte umfasst circa 500 Positionen sagte uns der kompetente Sommelier. Alle Weine waren sehr Kundenfreundlich kalkuliert, sie waren mit Bild der Flasche und Kurzbeschreibung dagestellt und waren mir google earth verlink, so konnte man sehen wo auf der Welt der gerade ausgesuchte Wein angebaut wird.Wir haben und letztentlich für die korrespondieren Weine zum Menü entschieden.
    Das Menü startete mit perfekt pochiertem Kalbsfilet dazu gab es einen Grünen Veltliner vom Geyerhof danach ein Tintenfischrisotto mit einem feinherben Riesling von Mathias Müller( obwohl wir keinen süßen Wein mögen hat es uns super geschmeckt). Zum Hauptgang, Barberieentenbrust, gab es einen Blaufränkisch von Uwe Schiefer und der Käsegang bestand aus Fourme dAmbert hierzu wurde ein Glas 15 Jahre alter Oloroso Sherry gereicht.Als dann ein leichtes nach Frühling schreinendes Mandelküchlein mit einer Rieslaner Spätlese vor uns platziert wurde waren wir rundum glücklich.
    Die Speisen und Weine wurden kompetent und charmant anmoderiert und Fragen immer beantwortet.
    Als uns dann noch der Weintresor gezeigt wurde waren wir hin und weg! Der junge Herr erzählte uns das in dem Haus mal die Oberfinazdirektion war und dort einst rund 70 Millionen Mark Begrüßungsgeld lagerten.
    Unser Fazit: Sie haben 2 neue Gäste gewonnen! Wir kommen gerne wieder und bringen Freunde mit!!!

  • 2.0 Sterne
    28.2.2012

    Das Ende einer Ära Vor knapp zwei Wochen war ich mit meinem Mann, wie viele Male zuvor, im Restaurant DUKE im Ellington. Wir hatten uns schon sehr auf den Abend gefreut, war es doch meistens (leider die letzten Male nicht mehr)recht nett, das Essen oft vom Feinsten, der Wein ein Gedicht. Nun denn: Wir bekamen unseren reservierten Tisch in der Nähe des Weinregals. Eine in ihren Umgangsformen sehr laxe junge Dame begrüßte uns recht freundlich und erklärte uns mit ihrem unverkennbar berlinerischen Akzent (nichts gegen Berliner, wir sind selbst beide solche Urgesteine) relativ ungelenk das bestellte 4-Gang-Menü mit korrespondierrendem Wein. Um nicht zu sagen: Sie leierte das herunter. Naja, egal  meint man  sie ist vielleicht jung und lernt. Die Vorspeise war Ziegenkäse-Schaum, leider mehr Schaum als Käse und nur etwas für den hohlen Zahn, nicht wirklich ein gang. Dennoch lecker. Der 2. Gang war bereits der Hauptgang: eine Art Schweinehäppchen mit Mais. Das Schwein war ungeniessbar, nur aus Fett bestehend. Wir mäkeln beide nicht gern und viel rum: Aber so etwas zu servieren, ist einfach eine Frechheit! Ich ließ meine Portion zurück gehen, mein Mann quälte sich die Hälfte herein. Stattdessen bekam ich anderes Fleisch, was in seiner Portion ebenso übersichtlich war wie das vorangegangene, jedoch lecker. Der Mais war wirklich ungenießbar, auch meinem Mann schmeckte er überhaupt nicht, erdig, appetitverderbend. Die folgenden beiden Gänge waren beides Desserts, was uns etwas irritierte. Ich selbst mag keine Desserts, hätte lieber eine Suppe oder einen Kaffee im Nachhinein gehabt, laut Ansage des Küchenchefs war dies nicht möglich. Mein Mann empfand beide Desserts als sehr lecker und hübsch angerichtet, also so, wie wir es vom DUKE gewohnt waren. Zu den korrespondierenden Weinen: Die Weine zu den ersten Gängen waren okay, nicht mehr und nicht weniger. Da hat man sich diesmal zurück gehalten. Der Dessertwein, der uns zuletzt gereicht wurde, schmeckte einfach nur nach Spiritus. Unzumutbar und deshalb auch nicht getrunken. Von einem Wein wollten wir gern wissen, welcher Art er denn sei: Die Servicekraft schaute sich das Etikett an und sagte wortwörtlich: Naja, zumindest ist da ein Vogel drauf, mehr kann ich Ihnen dazu nicht sagen. Unglaublich! Alles in allem hat uns der Abend nicht gefallen: Das Essen entsprach zu 50% nicht dem, was wir von diesem Restaurant gewohnt sind. Das Service-Personal war bemüht, aber leider auch nicht mehr dem früheren Standard des DUKE entsprechend. Im Privatleben mag ich flapsige Bemerkungen und unzureichendes Wissen über das Menü und Weine hinnehmen, nicht in einem Restaurant dieser Preisklasse. Der frühere Sommelier wurde von uns schmerzlich vermisst. Für uns war es das letzte Mal, dass wir dieses Restaurant besucht haben. Bei einer Rechnung von über 200 Euro gibt es andere und im Standard bessere Einrichtungen. schade eigentlich, denn wir waren schon so etwas wie Stammgäste. Achso, ein Auf Wiedersehen wurde uns, trotz diverser herumstehender Damen, auch nicht gewünscht. Nun denn, DUKE, lebe wohl!

    • Qype User Anika…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    2.0 Sterne
    1.3.2011

    Nach der Weinmesse am Flughafen Tempelhof kehrten meine Freundin und Ich voller Erwartungen im Duke im Ellington Hotel ein.
    Einen Tag vorher reservierte ich das Perfetto " Berlin Menü" und wir machten und es im wunderschönen gestalteten Restaurant gemütlich.

    Es verwunderte uns das gegen 19.30Uhr nur weitere 3 Tische belegt waren und sich dies auch den ganzen Abend nicht änderte,dafür stand aber ein 6-köpfiges Serviceteam zur verfügung.Unsere Bedienung war sehr nett , unauffällig und beherrschte Ihre Standartsätze hervorragend. Eine weitere Bedienung stellte uns den Wein zum Zwischengang mit den Worten " Der 2007 Chardonnay aus ähmmm Chardonnay",das kann passieren da kräht am Ende auch kein Hahn nach. Bis zum Hauptgang verlief das Essen sehr gut ,tolle Weine und das Essen wurde ganz wunderbar präsentiert.Beim Hauptgang hatten wir die Bitte geäußert das Lamm (auch gerne gegen Aufpreis) gegen etwas anderes zu ersetzen. Serviert wurde eine sehr rohe und somit nicht genießbare Entenbrust und das Lamm stand leider auch etwas zu lange unterm Salamander so das sich schon ein schöner Film auf der Soße bildete. Nach dem Dessert sind wir dennoch zu dem Entschluss gekommen das wir einen sehr schönen Abend verbracht hatten. Die Rechnung wurde uns gebracht und man gab die Visa -Karte zum begleichen der 160 Euro an die Servicedame die uns seit 2 1/2 bediente, sie kam nach 10 min. wieder und brachte den Beleg ,wir gingen noch kurz zur Toilette und warteten dann darauf das uns jemand von den 6 Leuten die Mäntel reichte, das funktionierte dann auch auf Nachfragen. Wir verließen das Restaurant und keine 30 sek. später kommt uns UNSERE Bedienung hinterher und sagt den ganz entscheidenden Satz des Abends "Entschuldigung aber haben Sie denn überhaupt schon bezahlt?"
    Ein wenig schlecht wenn man schon bei 2 noch belegten Tischen die Übersicht verliert und man sich dann ,für die Gastro so wichtig, an kein Gesicht erinnern kann. Wir standen wie vom Donner gerührt vor der Tür und die Dame erklärte sich mit den Worten " Ach ja stimmt sie waren das ja mit der roten Visa Karte und dem Foto drauf , da hab ich mich noch gewundert ..."

    Entschuldigen Sie aber wir waren : "Die 2 jungen Frauen ,die sie den ganzen Abend bedient haben, und uns kassierten, und uns auch noch fragten wie uns der Abend denn gefallen habe und die leider Ihr Restaurant nie wieder betreten werden "

    • Qype User wegasa…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    5.0 Sterne
    14.8.2011

    Tolles Ambiente, guter Service, gelungenen Küchenkreationen. Für mich ein sehr schöner Abend, da alles zueinander passte.

Seite 1 von 1