Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

  • 5.0 Sterne
    15.11.2012

    Personal incl.Ärzte sind super. Der bürokratische Teil leider nicht so ganz. Bei der Aufnahme gab es leider einige Unstimmigkeiten. OP-Team war aber Spitze. Für die Orthopädie sehr empfehlenswert. Die Betreuung rundum war gut, kam mir auch vor, wie ein Patient 1. Klasse. Das gesamte Personal auf der Station 12 ist einfach nur freundlich und trotz Stress immer gut gelaunt.
    Normalerweise empfiehlt man ja keine Krankenhäuser, aber dieses speziell die Orthopädie ist perfekt.
    Ach ich vergaß, auch dass Essen war gut, man konnte zwischen Vollkost, Schonkost und vegetarischem Essen wählen. Auch dass Frühstück und das Abendessen kann man sich selbst zusammenstellen.

  • 5.0 Sterne
    29.11.2009
    Erster Beitrag

    ich war am Freitag den 27.11.09, stationär zur arthroskopie im linken knie im eduardus.
    Wir deutschen neigen ja dazu immer etwas negatives zu finden.ich möchte zum eduardus nur sagen,ich wurde sehr gut behandelt,ich fühlte mich als patient erster klasse , obwohl ich kassenpatient bin. ich wurde gut und ausführlich aufgeklärt, und soweit ich es beurteilen kann,auch gut operiert.
    samstag abend wurde ich entlassen und habe kaum schmerzen.
    also wenns denn sei muss,dann eduardus!

    ach ja: das essen war auch sehr gut!

    • Qype User Anjawe…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    5.0 Sterne
    6.7.2013

    Ich war zur Magenspiegelung ambulant im Eduardus Krankenhaus und war schon über die Freundlichkeit des Personals begeistert, als ich den Termin telefonisch vereinbarte.
    Leider mußte ich in anderen Praxen schon sehr unverschämte Reaktionen einstecken und habe mich schon fast an die rauhen und unfreundlichen Aussagen gewöhnt, aber hier im Eduardus wird man wirklich als Mensch gesehen.
    Man erklärte mir, was gemacht wird, ich fühlte mich gut betreut, das Personal spricht in einem beruhigendem Ton und man fühlt sich hier nicht ausgeliefert.
    Im Aufwachraum ging es mir ziemlich mies, weil ich Narkosen allgemein nicht gut vertrage. Auch hier wurde dies sofort bemerkt und man sorgte umgehend für Verbesserung ohne dass ich erst hätte etwas sagen müssen.
    Auch als ich wieder aufstehen durfte war mir vom Kreislauf noch sehr schwindelig. Man fragte immer wieder nach und kümmerte sich um mich. Ich durfte erst nach Hause, als sich alle sicher waren, dass es wieder besser ist, also keinerlei Gleichgültigkeit.
    Ich fühlte mich nicht als Akte, für die eine bestimmte Zeit der Behandlung angesetzt ist, sondern als Mensch, um den man im möglichen Rahmen bemüht ist.
    Das ist in den meisten Praxen wirklich komplett anders.
    Sehr empfehlenswert!!!!! Danke für alles!!!

    • Qype User Cinzia…
    • Hamburg
    • 11 Freunde
    • 190 Beiträge
    3.0 Sterne
    5.11.2012

    musste hier in die Notaufnahme (von meiner Hausärztin eingewiesen). Zuerst war auch alles ok, aber als klar war, dass ich jetzt nicht auf der Liege sterbe liess die Freundlichkeit und Aufmerksamkeit deutlich nach.

    • Qype User KalkKa…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 9 Beiträge
    1.0 Sterne
    22.9.2012

    Nicht empfehlenswert!
    Ich wollte mich mit einer ernsthaften internistischen Erkrankung im Eduardus-Krankenhaus Köln-Deutz in Behandlung begeben. Es war keine Lappalie, sondern eine schmerzhafte Symptomatik, die akut aufgetreten war. In der Notaufnahme widerfuhr mir tagsüber an einem Werktag Folgendes:
    - ich musste mehr als 5 Stunden warten bis ich erstmalig aufgerufen wurde und einem Arzt meine Situation beschreiben konnte. Auf die lange Wartezeit wurde ich trotz meiner eingangs erfolgten Nachfrage nicht hingewiesen.
    - auf meine Bitten ggü. dem Pflegepersonal, mir während der langen Wartezeit zu helfen und eine Schmerztablette oder Ähnliches zu geben, wurde abweisend reagiert. Ich saß insgesamt 5 Stunden und 10 Minuten unter Schmerzen im Wartebereich und trotz mehrfacher Bitten half mir das Eduardus-Personal nicht. Erst als ich einer Krankenschwester sagte, nun zum Büro des Ärztlichen Direktors zu gehen, wurde ich besänftigt und drangenommen.
    - im Untersuchungsraum lag ich (Frau) mit entblöstem Oberkörper auf der Liege, während der Arzt meine Lunge abhörte. Währenddessen betrat eine Krankenpflegerin den Raum und ließ die Tür offen, obwohl sie mich dort liegen sah. Somit konnten Unbeteiligte vom Flur aus in den Raum hineinschauen. Die Tür blieb mehrere Minuten offen. Erst auf mein Bitten wurde sie geschlossen. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit.
    Meine schriftliche Beschwerde zu diesen und weiteren Vorfällen des Aufenthaltes wurde von der Geschäftsführung mit einer geschmacklosen Argumentation abgetan. Kein Wort der Entschuldigung. Noch nicht mal teilweise Einsicht. Ich war nunmal eine Patientin, die per se nicht viel negative Öffentlichkeitswirkung ausrichten könnte.
    Ich möchte nie wieder hilflos in einem Krankenhaus sein müssen. Erst recht nicht in einem konfessionellen Haus wie dem Eduardus, welches seine aus dem katholischen Glauben praktizierte Nächstenliebe im Leitbild verankert hat.
    Der Eduardus-Leitspruch Im Mittelpunkt der Mensch ist schlicht Marketing und nicht mit Inhalten gefüllt.
    Daher meide ich auch aus großer Besorgnis das Eduardus-Krankenhaus.

Seite 1 von 1