Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    17.2.2013

    wirklich zu meckern hatte ich hier nichts.
    bedienung gut,sauber,aufgeräumt,essen lecker bis auf den kritikpunnkt das eins meiner steaks etwas knorpel/sehne beinhaltete und die champignons nicht wirklich aromatisch waren.
    ansonsten war das fleisch lecker,der brokkoli nicht verkocht.
    vorab gabs weißbrot mit kräuterbutter und einer roten creme was auch in ordnung war.
    preislich alles im normalbereich.finde hier kein wirkliches highlight aber auch keinen ernsthaften kritikpunkt (naja,die sehne hätte nicht sein müssen).
    kann man hingehen.3,5 sterne.

  • 2.0 Sterne
    1.1.2014

    Sauber und freundlich, Essen durchschnittlich, zu viel Jugoslawisches für ein Steakhaus.

  • 5.0 Sterne
    17.5.2012
    Erster Beitrag

    Sehr gutes, aber nicht fantastisches Steak, die Salatbar enthält gerade das nötigste, sehr nette Bedienung, angenehme, ruhige Atmosphäre. Bis hierher vier Sterne. Den fünften Stern gebe ich für das Preis-Leistungs-Verhältnis: 400g Entrecôte
    für 20,50EUR
    mit einer Kartoffel, deren Größe sie für den Hausbau qualifiziert: Ein sehr guter Preis. Dazu gehört mehr als genug fluffiges und sehr leckeres Vorab-Brot mit Kräuterbutter und roter Streichcreme. Man geht sehr satt nach Hause. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich noch anderthalb Salate von der Salatbar hatte und die Hälfte der Kartoffel nicht mehr geschafft habe. Das passiert mir selten. Kleine Kritik: In anderen Steakhäusern bekommt man Sour-Creme und rote Soße so viel man will
    dazu, hier reicht die Sour-Creme gerade mal für die Hälfte der Kartoffel.

    Alles in allem reicht El Toro Grande nicht an ein Blockhouse heran, gemessen am Preis ist es aber die klar bessere Wahl.

    • Qype User jens-m…
    • Dusseldorf, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    3.0 Sterne
    3.10.2013

    Über das Fleisch (400g Filet) kann man wirklich nicht meckern  auch wenn vergessen wurde nach dem Garzustand zu fragen. Zum Glück hätte ich es eh Medium-Rare gewollt, sicherlich nicht jedermanns Geschmack. Großer Kritikpunkt jedoch bei der Vorspeise (Frittierter Schafskäse), einigen Beilagen (Kroketten, Spinat), dem Fisch (Lachs) und den Saucen: die TK- bzw. Tüten-Produkte fielen von der Qualität her so stark ab gegenüber dem Fleisch, das sie einen nahezu den Appetit verdorben haben. Allen voran die Pfifferlingssauce, die mindestens genauso lieblos aussah wie sie schmeckte. Nächstes Mal (das wird es aber wahrscheinlich nicht geben) würde ich mich auf das Fleisch reduzieren.

    • Qype User kleefi…
    • Dusseldorf, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 6 Beiträge
    3.0 Sterne
    4.10.2013

    Bedienung war nett und aufmerksam, die Steaks durch die Bank gut, wenn schon nicht hervorragend. Leider werden sie bei nahezu jedem Gericht von Convenience-Beilagen gerahmt, Tiefkühlgemüse, Tiefkühlkroketten, Hollandaise aus der Tüte (kennt jemand eigentlich noch das Original?), Kräuterbutter aus Fertigmischung (mit fraglichem Butteranteil). Die Pizzabrötchen ebenfalls aus Anrührteig, die Krönung waren Chamignons aus der Dose auf der Grillplatte.
    Die Bratkartoffeln waren entweder sehr kross oder matschig, die Gulaschsuppe war von eher grauer Farbe und fad im Geschmack. Die "Farmerkartoffeln stellten sich als äußerst freie Interpretation von Kartoffelgratin dar, der Käse, darauf, geschmacklos aber reichlich, findet sich auch auf der Zwiebelsuppe und stellt sich beim Verzehr eher als zäher Gegner dar als kulinarische Offenbarung. Erreicht er eine essbare Temparatur, gleicht er einem soliden Block, die Suppe sowie das Gratin waren nur mit dem Messer zu essen.
    Alles in allem Kantinenqualität, lediglich die Steaks bilden den Silberstreif am Horizont. Gerahmt von einem netten Chef, der seinen Fauxpas mit einem Gratiseis für alle zu kompensieren suchte, war es, gemessen am Preis OK, aber nichts für Leute mit Anspruch über Kantinenessen hinaus.
    Leider kein Wiederholungspotential.

  • 5.0 Sterne
    25.12.2012

    Der Besuch hier war eine positive Überraschung. Das Personal war freundlich, die Gaststätte sehr schön und gemütlich und vor allem sauber. Die Auswahl auf der Karte war groß und so war auch für jeden gut das passende Gericht zu finden. Alles war sehr lecker und die Portionen recht groß. Der Beilagensalat kontte am Salatbuffet selbst zusammengestellt werden. Das find ich echt prima, denn oft sind diese Salate ja nicht unbedingt der Knaller. Die Preise waren fair und der gebotene Service top. Die Wartezeit war kurz, auch wenn es nicht übermäßig voll war, finde ich das durchaus erwähnenswert. Ich kann nur sagen, weiter so, wir kommen sicher wieder.

    • Qype User Jacque…
    • Dusseldorf, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 9 Beiträge
    3.0 Sterne
    29.5.2013

    El Toro Grande, eine Art Lokal, die man in diesem Stadtteil gar nicht erwarten würde. Leider wirkt das Restaurant durch seine Größe und die recht spärliche Dekoration wie der Früchstücksraum eines Holiday Inn.
    Die Bedienung war aufmerksam, freundlich und zügig. Das Essen war lecker, das Fleisch qualitativ hervorragend - leider weniger gegart als gewünscht  die Beilagen (Ofenkartoffel und Bratkartoffeln) schmackhaft. Einziger Kritikpunkt: Das Salatbuffet.
    Dies war Bestandteil eines Gerichts und die Bedienung gab uns zu verstehen, dass wir beide davon nehmen könnten, obwohl es nicht zum anderen Gericht gehörte.
    So stellten wir uns jeder einen kleinen Salat aus der sehr übersichtlichen Auswahl zusammen (Eisbergsalat/Rucola, Tomaten/Gurken/Weißkohl/Mais+Cidneybohnen/­Peperoni/Rote Bete/Schafskäse, Essig+Öl/Dillsauce/Cocktaildressing). Im Ganzen auch nicht besser als in der Pommesbude nebenan. Ein Buffet ist sicherlich reichhaltiger. Als dann noch 4,20 Euro für den Zweiten auf der Rechnung auftauchten, hörte der Spas auf. Die Bedienung wusste plötzlich von nichts mehr. Wie gut, dass der Inhaber die Situation gekonnt bereinigte.
    Fazit: ein kleiner Rohedelstein, der mit etwas Schliff funkeln könnte.

Seite 1 von 1