Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    6.2.2013

    Mitten in Dresden, zwischen Frauenkirche und Schloss, leuchten viele tausend Porzellan-Fliesen aus Meißner Porzellan, dem Besucher entgegen. Es sind die Dresdner Adligen, die hier über 100 Meter lang, dem menschlichen Auge zur Schau gestellt werdenFürsten, Kurfürsten, Herzöge, Könige und wie sie alle heißenDer Name Fürstenzug passt wie die Faust aufs Auge
    (Siehe Foto unten)
    Wir befinden uns in der Dresdner Auguststraße. Die Fliesen wurden auf die Außenwand des Stallhofs vom Schloss installiert. Das Wandbild der Dresdner Regenten wurde 1907 fertiggestellt.
    (Siehe Foto unten)
    Blick vom Neumarkt (Frauenkirche) zum Schloss / Stallhof
    Während des 2. Weltkrieges wurden von den ca. 23.000 Fliesen nur 1% zerstört und 3% beschädigt. Diese wurde bis ca. 1980 ersetzt.
    Das ca. 10,5 Meter hoche Fries umfasst insgesamt fast 1000qm Fläche.
    Insgesamt sind 94 Personen abgebildet, dazu viele alte Wappen aus aller Welt.
    (Siehe Foto unten)

  • 5.0 Sterne
    24.12.2013

    Der Fürstenzug ist ein wirklich beeindruckendes Wandbild, ich kann mich nicht erinnern schon einmal so etwas gewaltiges gesehen zu haben. Die genaue Betrachtung erfordert schon etwas Zeit, diese sollte man sich auch unbedingt nehmen. Ich schließe mich an, dass man sich möglichst am Morgen hier einfinden sollte. Die unglaubliche Größe und abgestellte Fahrzeuge in der Straße machen es nicht leichter ein vernünftiges Bild von der Pracht zu machen.

  • 5.0 Sterne
    20.5.2013

    Tja,
    Wenn man in Dresden ist, muss man hin.

  • 5.0 Sterne
    30.1.2008
    Erster Beitrag

    Welche Stadt hat schon eine 102 Meter lange, 957 qm große Kachelwand, auf der Könige und Fürsten des Fürsten- und Herrscherhauses Wettin zu sehen sind.
    Ob das einmalig ist weiß ich nicht, aber einmalig schön ist er, der Fürstenzug (dresden-und-sachsen.de/d…) in Dresden.

    Es war 1868, als der Maler Wilhelm Walter die Vorlagen schuf, 35 überlebensgroße Figuren des sächsischen Herrscherhauses Wettin. Weiterhin sind auch Figuren des sächsischen Bürgertums zu sehen.
    Sie wurden 1871 bis 1876 von ihm, seiner Frau und 2 Maurern in Sgraffito-Technik auf die Wand des Langen Ganges übertragen.
    Mit dem Fürstenzug schuf Walter ein Werk mit hervorragender Ähnlichkeit der Figuren, sowie Kleidung, Waffen und Rüstungen. So wird der Fürstenzug auch "Bilderbuch der Kostüm- und Waffenkunde" genannt.

    Da dieses Wandfries aber schon 1900 deutliche Spuren von Erosion aufwiesen, entschied man, den Fürstenzug auf ca. 25.000 Kacheln (20,5 x 20,5 cm) aus Meißner Porzellan zu übertragen. Dies geschah 1904 bis 1907 in der Porzellan-Manufaktur Meissen. Auch hier bewiesen die Porzellanmaler ihr höchstes fachliches Können.

    Der Fürstenzug überstand im Gegenteil zu vielen anderen Kunstwerken und -schätzen in Dresden den II. Weltkrieg, vor allem den Bombenangriff und die sich daran anschließende Feuersbrunst im Februar 1945.
    Es wurden 654 Kacheln (davon 212 stark) beschädigt, deren Schäden Ende der 70er Jahre während der Restaurierung behoben wurden.

    Zum Schutz des Fürstenzuges wurde 1957 ein Fahrverbot für LKW erlassen.

    Der Fürstenzug befindet sich in der Augustusstraße an der Nordwand des Stallhofes.

    Fürstenzugdaten:

    102 Meter lang,
    25.000 Kacheln aus Meißner Porzellan,
    fugenlos gesetzt
    957 Quadratmeter

  • 5.0 Sterne
    6.1.2009

    Der Fürstenzug ist ein überlebensgroßes Bild eines Reiterzuges, 102m lang, 9,5m hoch, bestehend aus ca. 25.000 Meißener Porzellanfliesen. Es sind alle sächsischen Herrscher von 1127 bis 1904 und einige weitere Personen darauf abgebildet insgesamt 94 Personen.
    Die meisten haben einen schönen Beinamen wie, der Reiche, der Stolze, der Große, der Bedrängte, der Gebissene, der Sanftmütige, der Stolze, der Erlauchte, der Entartete, der Ernsthafte, der Strenge, der Beherzte oder der Streitbare. Leider ist keiner mit einem Beinamen der Schöne oder der Gutaussehende dabei. Und Frauen gibt's schon mal gar nicht auf dem Bild, nur ein kleines Mädchen inmitten einer Gruppe von Kindern.
    Etwas seltsam ist auch, dass alle nach links, also in die Vergangenheit reiten. Ich glaube, das sollte mal psychologisch untersucht werden .

  • 5.0 Sterne
    11.10.2010

    Sehr schönes Mosaik, dass eine Legende der sächsischen Fürsten darstellt.

    Für Geschichtsfreaks ein absolutes MUSS!
    Und für alle anderen ebenfalls Pflichtprogramm, z.B. um sich über die aberwitzigen Namensgebungen zu freuen ; )

  • 5.0 Sterne
    5.7.2011

    Der Fürstenzug ist ein überlebensgroßes Bild eines Reiterzuges, der auf rund 25000 Meißner Porzellanfliesen aufgetragen wurde und als das größte Porzellanbild der Welt gilt. Es stellt die tausendjährige Geschichte des Fürstenhauses Wettin mit all seinen Fürsten dar.

    Muss man mal gesehen haben. Wenn die Strassenmusiker am Abend die Kulisse mit sanfter Musik untermalen ist, ist es hier sehr schön. Unbedingt sehenswert!!

    (Siehe Foto unten)

  • 5.0 Sterne
    20.7.2012

    Wunderschönes überlebensgroßes Kachelbild aus Meißner Porzellanfliesen. Man kann den Reiterzug sozusagen auf einem Rundgang einfach mit besichtigen. Der als größtes Porzellanbild der Welt geltende Ahnenzug, zeigt die zwischen 1127 und 1904 in Sachsen Herrschenden.
    Mal ein paar Fakten:

    - Seit 1589 gab es an der äußeren Nordwand am Stallhof schon Malereien.

    - Wilhelm Walther legte 1865 den Entwurf zur Neugestaltung vor.
    - Herstellung der ersten Kacheln von 1872 bis 1876.

    - Wegen starken Verwitterungsschäden ersetzte man zwischen den Jahren 1904 bis 1907 die ursprünglichen Kacheln durch fugenlos angepasste Keramikfliesen der Meißener Porzellanmanufaktur.

    - Der letzte sächsische König Friedrich August III. fehlt, da das bis dahin schon historisch gewordene Bild so bleiben sollte.
    - Es gibt nur eine weibliche Person auf dem Bild: in einer Kindergruppe ein kleines Mädchen.

    - Abgebildet sind 94 Personen, nicht wie oft erwähnt 93. Sie wurde aber erst spät entdeckt, da man von ihr nur die Kopfbedeckung und eine Fahne sieht. Viel Spaß beim Suchen.

    - Länge etwa 102 Meter, Höhe etwa 10,50 Meter

    - Wegen Fenstern ergibt sich aber nur eine Fläche von 968m

    - 23.000 Fliesen wurden verlegt

    - 25.000 Fliesen wurden hergestellt und für zahlreiche (Vor-)Tests eingesetzt

    Gott sei Dank konnten die eh bei über 1300 Grad Celsius gebrannten Kacheln die Feuerbrunst der Bombenangriffe des 2. Weltkrieges gut überstehen. Es gingen wohl nur etwa 200 Stück kaputt. Es wurden aber zusätzlich über 400 ersetzt, die leichter beschädigt waren.
    Die letzte Reinigung und Restaurierung war 1978/80  könnte mal wieder.

    Eine Idee den Fürstenzug lebendig werden zu lassen, erreichte der Verein Der Fürstenzug zu Dresden e.V. 2006 das erste Mal. Mit Sponsoren, Darstellern, Kostümen und Pferden sowie viel Engagement wurde der Zug zum Leben erweckt (fuerstenzugdresden.de .

    • Qype User dasPha…
    • Dresden, Sachsen
    • 5 Freunde
    • 49 Beiträge
    5.0 Sterne
    30.10.2008

    Der Fürstenzug zu Dresden ist für diese Stadt sehr historisch, denn es zeigt die ganzen Könige und Adlige von Sachsen. Wenn man die Frauenkirche gesehen hat, ist es nicht mehr weit bis zu Fürstenzug.
    Es ist glaube ich das erse Bild was aus 20.000 Kacheln gefertigt wurde.

  • 5.0 Sterne
    3.11.2011

    Hier gehe ich sooooo gerne lang.

    Meine Dresdner findens schon peinlich, daß ich da immer so hoch starre, obwohl ich den Fürstenzug schon soo oft gesehen habe. :-))
    Zum Tag des offenen Denkmals durfte ich in Augenhöhe aus dem Haus gegenüber darauf sehen. Das war toll.

    Leider hatte ich zu der Zeit keine Kamera.
    Der Fürstenzug ein riesengroßes Porzellanfliesenbild vom Reiterzug über alle Fürstender über tausendjährige Geschichte des Fürstenhauses Wettin

    Die Fliesen kommen selbstverständlich aus Meißen. :-)

    und lt. Wiki ist es das Weltgrößte Porzellanbild. Mir egal, es gefällt!

  • 5.0 Sterne
    22.3.2012

    Auf dem Fürstenzug in Dresden werden die Regenten des Hauses Wettin gefeiert, es macht Spass die einzelnen Personen heraus zu finden.
    Vor allem aber ist der Fürstenzug ein Ausdruck des Fleißes und der Kunstfertigkeit der Handwerker welche Ihn schufen.

    • Qype User gricci…
    • Dresden, Sachsen
    • 4 Freunde
    • 177 Beiträge
    5.0 Sterne
    24.11.2012

    Das größte aus mosaiksteinen bestehende Gemälde.echt genial und man sollte sich das ganze am besten von einem stadtführer erklären lassen denn hier gibt es einige versteckte Bedeutungen.
    Der Künstler hat sich zum Beispiel selbst in der ahnenreihe verewigt ect. Auf jeden Fall anschauen!

    • Qype User hollah…
    • Dresden, Sachsen
    • 10 Freunde
    • 122 Beiträge
    5.0 Sterne
    17.10.2008

    Alles was zu sehen ist, wurde ja in anderen Beiträgen schon ausführlichst erläutert. Ich mag immer wieder Friedrich den Gebissenen (die Narbe ist sogar mit aufgemalt auf seiner Wange), welcher von seiner Mutter (die fliehen musste) vor Abschiedsschmerz so doll in die Wange gebissen wurde, dass er eine Narbe bekam

    Fürstenzug = TOLL

    • Qype User Ziehpf…
    • Dresden, Sachsen
    • 0 Freunde
    • 11 Beiträge
    5.0 Sterne
    10.3.2009

    Auch hier wieder ein Kommentar: Gehört zu den Dingen, die Touristen in der Altstadt unbedingt gesehen haben sollten.
    Was der Zug ist und wie er aussieht, wurde ja hier schon sehr genau geschildert.
    Nun eine meiner Lieblingsgeschichten, eine Kölner Bustouristin die fragte:
    Wo kann man die Fahrkarten für den Fürstenzug kaufen? Seit dem ein Running - Gag unter den Touristeführern.

    • Qype User Weichf…
    • Hamburg
    • 1 Freund
    • 62 Beiträge
    5.0 Sterne
    22.7.2013

    Anschauen lohnt sich am besten früh morgens wenn noch nicht so viele Touristen da sind.

  • 5.0 Sterne
    13.12.2011

    Schon recht außergewöhnlich solch großes Wandbild unter freiem Himmel vorzufinden schon recht imposant. Man sollte sich ein wenig Zeit nehmen um auch mal auf die Kleinigkeiten und Details achten. Es lohnt sich.

  • 5.0 Sterne
    31.3.2012

    Der Fürstenzug ist hier schon ausführlich und detailliert genug beschrieben worden. Ihn noch näher zu beschreiben, wäre deshalb Eulen nach Athen zu tragen. In der an Highlights nicht armen sächsischen Landeshauptstadt auf jeden Fall ein Highlight. Und wer es nicht schafft, hier vorbeizuschauen, der gehört dafür bestraft. Er weiß nicht, was ihm entgeht.

  • 4.0 Sterne
    18.9.2011

    Das muss man als Besucher gesehen haben, ein überwältigender Anblick, den wir aus dem Hilton kommend so nicht erwartet hätten

  • 5.0 Sterne
    12.12.2008

    Einmalig schön anzusehn und sollte man unbedingt gesehn haben einfach toll was man hier anschauen kann glaub viel kann man dazu nicht sagen weil es schon andere vor mir hier bei Qype getan haben  will mich ja nicht wiederholen.

  • 5.0 Sterne
    14.4.2009

    In Ergänzung zu den 14 schon geschriebenen Beiträgen und Anekdoten gibt es noch etwas Wichtiges zu berichten.

    Eine dominierende Persönlichkeit auf dem Fürstenzug ist sicher nicht Kurt Biedenkopf, liebevoll König Kurt genannt - der ist noch nicht auf Fliesen verewigt. Der Star des Zuges ist August II. Nun fragt sich der geneigte Tourist, wer denn wohl dieser AugustII sein mag, der von 1694 bis 1733 die Geschicke des Sachsenlandes gelenkt hat und als Einziger auf einem Hengst stolz einher gallopiert - so wie der goldene Reiter auf der anderen Elbseite.
    (Siehe Foto unten)
    rrrrRichtig - es ist August der Starke. Aber warum hat der Chronist denn diesen nicht unattraktiven Beinamen auf den Fliesen verewigt? Und wo bitte ist August I?

    Die Erklärung ist einfach - oder auch nicht. Friedrich August I, Kurfürst von Sachsen war der Bruder des Kurfürsten Johann Georg IV, der nach kurzer Amtszeit zusammen mit seiner Mätresse angeblich von den Blattern (Pocken) hingerafft wurde. Daraufhin wurde Friedrich August I Kurfürst und hatte Ambitionen auf die Kaiserkrone. Er wechselte sogar (zuerst heimlich) vom evangelischen zum katholischen Christenglauben, um in Polen gewählter König werden zu können.
    (Siehe Foto unten)
    Als dies 1697 gelang, wechselte er flugs den Namen von Friedrich AugustI in AugustII, König von Polen mit dem Beinamen der Starke. Stark ist eben auch sein Hengst, der als einziges Pferd des Fürstenzuges mit voller Manneskraft dargestellt ist. Leider hat er - so wie es den Elefanten im Porzellanladen auch manchmal passiert, ein zartes Pflänzlein, eine Rose zertreten - über die Deutung ist man sich nicht einig.
    (Siehe Foto unten)
    Hat es etwas mit verschmähter Liebe zu tun oder damit, dass er sein Volk mit dem bis dahin nicht ausgeübten Katholizismus konfrontierte (in dieser Zeit mussten die Untertanen dem Fürsten normalerweise in Glaubensrichting folgen) oder hatte es gar mit dem rätselhaften Ende seine Bruders zu tun?

    So einfach und auch geheimnisvoll ging es damals in Sachsen zu. Sein Körper liegt übrigens in Krakau während sein Herz nach Dresden zurück kam - doch das ist eine andere Geschichte.

  • 4.0 Sterne
    6.6.2009

    der fürtenzug in der desdner augustusstraße ist eine impsante 102 Meter lange aus 25.000 kacheln(meißner porzellan)bestehende wand, die die könige und fürsten des herrscherhauses wettin zeigt.
    jedes mal, wenn man wieder dieses kunstwerk betrachtet, entdeckt man neue details.
    insgesamt sind hier 94 personen abgebildet, die zum teil beinamen tragen wie der reiche, der stolze,der große,der gebissene usw..

    • Qype User aarp6…
    • Nürnberg, Bayern
    • 1119 Freunde
    • 915 Beiträge
    5.0 Sterne
    27.7.2010

    Der Fürstenzug besteht aus ca. 25.000 Fliesen und ist mit 101,90 m Länge und 10,51 m Höhe das größte keramische Wandbild der Welt. Er zeigt alle Regenten der Wettiner in einem überlebensgroßen Reiterzug.
    Die Bauzeit bestand aus zwei verschiedenen Phasen: Von 1871 bis 1876 wurde das Wandbild anlässlich der bevorstehenden 800-Jahr-Feier des sächsischen Fürstenhauses Wettin in Sgraffito-Technik ausgeführt, welche sich aber als wenig beständig gegenüber Braun- und Steinkohleabgasen zeigte, sodass bereits um 1900 erhebliche Verwitterungsschäden zu verzeichnen waren und in den Jahren von 1904 bis 1907 wurde das Wandbild neu aus fugenlos aneinander gesetzten Keramikfliesen der Meißner Porzellanmanufaktur geschaffen.
    Das neue keramische Wandbild überstand sogar den Feuersturm der Bombennacht vom 13. Februar 1945 mit nur geringfügigen Schäden. 1978 und 1979 erfolgte eine Großreinigung und eine Beseitigung der mechanischen Schäden durch den VEB Staatliche Porzellan-Manufaktur Meißen.
    Von den 94 abgebildeten Personen sind 35 Markgrafen, Herzöge, Kurfürsten und Könige Sachsens und 59 Wissenschaftler, Künstler, Handwerker, Soldaten, Kinder und Bauern.
    (Siehe Foto unten)
    An der Spitze des Zugs der Herold und Spielleute
    (Siehe Foto unten)
    Konrad der Große hinter Spielleuten und Bannerträgern
    (Siehe Foto unten)
    August II. der Starke und August III. in der Mitte zwischen Johann Georg II., Johann Georg III. und Johann Georg IV. links und Friedrich Christian, Friedrich August der Gerechte, Anton der Gütige und Friedrich August II. rechts
    (Siehe Foto unten)
    Friedrich der Weise, Johann der Beständige und Johann Friedrich der Großmütige in der Mitte des Bildausschnittes
    (Siehe Foto unten)
    Schlussgruppe mit Vertretern der Kreuzschule, der Leipziger Universität und der Technischen Bildungsanstalt in Dresden sowie dem Maler Ludwig Richter, den Bildhauern Ernst Julius Hähnel und Johannes Schilling und anderen hinter dem Tross der Regierungshäupter

  • 5.0 Sterne
    16.5.2012

    Ein muss für den Dresdentouristen :) Geschichte als Wandmalerei.

  • 5.0 Sterne
    13.8.2012

    Einer der Plätze in Dresden die man einfach gesehen haben muss !!!

  • 5.0 Sterne
    4.4.2010

    Faszinierend !

    • Qype User Oberst…
    • Magdeburg, Sachsen-Anhalt
    • 23 Freunde
    • 198 Beiträge
    4.0 Sterne
    9.12.2011

    Der Fürstenzug zu Dresden. Ein interessantes Fresco, für den geschichtsinteressierten Beobachter gibt es den Adel, den Klerus und auch die Farbenstudenten zu entdecken. Ist einen Abstecher wert.

  • 5.0 Sterne
    23.10.2012

    Beeindrucken, was Menschenhand fähig ist, herzustellen. Nur ein einziges Pferd tritt auf eine Rose, alle anderen Pferde tuen es nicht. Um Wessen Pferd es sich handelt, habe ich leider vergessen, dieser Mann hat aber einen hohen Verschleiß an Frauen gehabt und hat die Würde der Frauen mit Füßen getreten, daher rührt diese Darstellung.

    • Qype User Pohlpo…
    • Elmshorn, Schleswig-Holstein
    • 6 Freunde
    • 73 Beiträge
    5.0 Sterne
    27.8.2010

    Der Fürstenzug ist eines von vielen Highlights in der Dresdner Altstadt. Auch hier begegnen wir August dem Starken der Dank seiner Liebe zur italienischen Architektur, zur Kunst und allem Schönen eine wichtige Figur Sachsens, wenn nicht gar der deutschen Kultur war und ist. Für mich stellt der Fürstenzug neben der Wettiner Geschichte ein Herzstück der Altstadt da.

    • Qype User melle9…
    • Berlin
    • 7 Freunde
    • 57 Beiträge
    4.0 Sterne
    1.5.2011

    Der Füstenzug mit den Königlichen und Adligen von Sachsen lässt sich schön ansehen und und ist angesichts seiner Bauweise absolut bemerkenswert.

    • Qype User best-r…
    • Berlin
    • 10 Freunde
    • 104 Beiträge
    5.0 Sterne
    2.6.2011

    Sehenswert!

    • Qype User Nille8…
    • Hamburg
    • 1 Freund
    • 42 Beiträge
    4.0 Sterne
    25.10.2009

    Der Fürstenzug ist ein Kunstwerk an einer Häuserwand. Es zeigt sämtliche Fürsten die in Dresden präsentwaren. Die meisten auch mit Namen.
    Die einzelnen Kacheln bestehen aus echt Meißner Porzellan und zwar der größte Teil aus den original Teilen. Beim zweiten Weltkrieg sind lediglich ein paar wenige zerstört worden. Diese wurden durch originalgetreue Kopien ersetzt.
    Man sollte sich die Zeit nehmen und einen Schlenker durch die Gasse machen. Es lohnt sich.

    • Qype User Funnyf…
    • Berlin
    • 25 Freunde
    • 103 Beiträge
    5.0 Sterne
    9.9.2010

    Der Fürstenzug ist sehr beeindruckend und zählt zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Dresden. Es empfiehlt sich eine Führung mitzumachen, um auch die interessante Geschichte zu erfahren.

    • Qype User Freddr…
    • Dresden, Sachsen
    • 0 Freunde
    • 77 Beiträge
    5.0 Sterne
    20.1.2009

    Ich finde den Fürstenzug wunderbar. Wenn man bedenkt das das alles Prozellanfliesen sind ist das schon krass.
    Zumal es auch ein wirklich guter Anhaltspunkt ist wenn man sich mal verabreden will. Weil das Ding kennt find ich jeder der in Dresden wohnt.

    • Qype User befre…
    • Cottbus, Brandenburg
    • 0 Freunde
    • 59 Beiträge
    5.0 Sterne
    6.8.2008

    Wirklich beeindruckend und eine Kunst für sich. Man brauch schon mal eine halbe Stunde um sich die ganze Sache genauer anzusehen und die vielen kleinen Details zu entdecken. Wirklich toll gemacht.

    • Qype User salil…
    • Dusseldorf, Nordrhein-Westfalen
    • 1 Freund
    • 42 Beiträge
    5.0 Sterne
    19.9.2010

    Eine sehr beeindruckende Arbeit auf dieser über 100m langen Wand muss man gesehen haben

    • Qype User safar…
    • Dusseldorf, Nordrhein-Westfalen
    • 1 Freund
    • 25 Beiträge
    5.0 Sterne
    2.10.2010

    Mit eine der besten Sehenswürdigkeiten in Dresden beeindruckend was der Mensch alles so geschaffen hat.

    • Qype User manu81…
    • Dresden, Sachsen
    • 11 Freunde
    • 40 Beiträge
    5.0 Sterne
    3.10.2010

    eine sehenswürdigkeit -die sich keiner entgehen lassen sollte, denn man bekommt einen überblick über die fürsten, welche sachsen regiert haben. das haus wettin besteht aus einer ernestinischen und albertischen linie. sachsen gehört zur ernestinischen linie.

    • Qype User kellbe…
    • Stadtoldendorf, Niedersachsen
    • 20 Freunde
    • 206 Beiträge
    4.0 Sterne
    11.2.2010

    der fürstenzug ist schon etwas ganz besonderes und die meißener kacheln sind wunderbar gearbeitet... zwar übersieht man das ganze trotz seiner ausmaße sehr schnell aber es ist halt schon etwas ganz besonderes...

    • Qype User micha9…
    • Seelitz, Sachsen
    • 0 Freunde
    • 58 Beiträge
    4.0 Sterne
    16.12.2008

    Sollte man, sich als Tourist mal anschauen wenn man mal in Dresden, es ist ein Wunderbares Kunstwerk um einen Großteil der ganzen kleinen Details zu sehen sollte man sich schon einmal ein paar Minuten Zeit nehmen. Es besteht aus vielen vielen kleinen Kacheln aus Meißner Porzelans

    • Qype User erzwol…
    • Geyer, Sachsen
    • 0 Freunde
    • 86 Beiträge
    5.0 Sterne
    19.12.2008

    Und noch eine Sehenswürdigkeit, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Das einzige Problem ist wohl aber, dass es nahezu unmöglich sein wird, den gesamten Zug auf einem Foto festzuhalten

Seite 1 von 2