Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten
"a casa" - Wohlfühlen wie zu Hause.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    2.6.2013
    1 Check-In

    Immer wieder gerne zum Dinner oder auch mal tagsüber auf eine Kleinigkeit.

    Ständig wechselnde Karte mit innovativen und zum Teil überraschenden Gerichten. Bislang stets sehr lecker.

    Freundlicher und aufmerksamer Service in cooler Location.

    Sehr zu empfehlen.

  • 5.0 Sterne
    23.6.2012

    5 Sterne? 6 Sterne? 7 Sterne? Egal - immer die Höchstzahl!

    Man steht in der Gruppe an der immer voller werdenden Bar beim Aperitif, begibt sich irgendwann mal zu Tisch und die Kellner bewahren die Übersicht.

    Das Essen kann man nicht genug loben. Was das Ganze noch unterstreicht ist, dass das Fabios nicht nur ein sehr elegantes, sondern auch ein überaus gemütliches Lokal.

    Zwei mal an dem gleichen Abend sämtlichen Wein verschüttet, immer wieder Tischtuch Gläser, Flaschen und alles getauscht - alles kein Problem. Keine angewiderten Blicke. Kein Augenverdrehen. Naja, war auch dem Umsatz nicht gerade abträglich.

    Teuer, aber jeden Cent wert!

  • 5.0 Sterne
    25.9.2012
    2 Check-Ins

    Seit kurzem hat das Fabios nach einem gründlichen "Facelift" wieder seine Pforten geöffnet! Somit habe ich das gestern gemeinsam mit einem Freund angetestet und wir waren begeistert!
    Das Ambiente ist ein wenig "luftiger" und heller geworden. Wirklich wunderschön!
    Für die Küche ist nun Joachim Gradwohl zuständig, der die Karte auch entsprechend umgezaubert hat.
    Ich durfte gestern Fabios Fischsuppe (genial lecker und für EUR 12,-- fast ein Schnäppchen) sowie danach die Kalbsleber mit Kartoffelpüree probieren und war begeistert!
    Hatte ich nach meinem letzten Besuch im Juni das Gefühl, dass ein wenig die Luft raus ist und Preis-/Leistung nicht mehr angemessen waren, so bin ich nun wieder versöhnt und begeistert von einem stimmigen Lokal mit toller Atmosphäre!

    Wir haben den Abend dann im Barbereich ausklingen lassen, auch hier ist die Umgestaltung gänzlich gelungen!

  • 5.0 Sterne
    21.9.2010

    Das Fabios habe ich über einen sehr lustigen Weg kennen gelernt.

    Und zwar hatte ich ein Brautkleid an und trank gratis Prosecco-weißer Pfirsisch-Mix
    Und damit war ich nicht alleine. Ca. 29 weitere Mädls in voller, weißer Montur feierten hier anscheinend den schönsten Tag ihres Lebens.

    Geheiratet hat aber in Wirklichkeit keine.
    Was das soll??

    Haha, und zwar habe ich bei einem Bräuteflashmob mitgemacht!! Ja so was gibt's!

    Kurze Erklärung: Ein Haufen als Bräute verkleidete Mädls rannten durch den 1. Bezirk, von Lokal zu Lokal übern Stefansplatz, Kärnterstraße und Graben, inklusive Tanzeinlagen, starrenden Touris, ATV Kamera und einer Menge Gratisprosecco!! :)

    Es war traumhaft lustig, und wir alle waren traumhaft schön!!
    Und jaaaaa, ich komm ins Fernsehen! ;) hihi

    So saßen wir also am Ende im Fabios und genossen die Atmosphäre!!
    Übers Restaurant kann ich eigentlich nix sagen, schaut aber ganz anständig aus.
    Aber die Bar rockt auf jeden Fall. Die Getränkeauswahl ist unglaublich, die haben wirklich alles!!

    Das Team ist nett und aufmerksam. An die Preise kann ich mich leider nicht mehr erinnern, ich bekam ja alles free!! Sehr praktisch!! Aber ich schätze erster-Bezirk-mäßig!

    Ja was sitzt ihr noch rum??

  • 5.0 Sterne
    25.9.2010
    Aufgelistet in Wien de luxe

    Als Gast im Fabio's war ich bis jetzt noch nie. Warum ich dann darüber schreibe? Naja als Gast war ich zwar nicht dort, aber zum Probearbeiten. Zumindest versuchte ich das. Ich hab mich dort für die Bar beworben, 4 Dienste pro Wochen und wurde prompt zu einer Probearbeit eingeladen. Der Chef dort sagte, ich sollte mir schwarze Schuhe anziehen. Hab ich natürlich gemacht, allerdings anscheinend die falschen. Er hat mich dann nämlich nach einer halben Stunde wieder heimgeschickt, weil ich flache Schuhe brauche. Ich soll mir welche besorgen und dann wieder kommen. Bin ich dann eigentlich nicht, denn so wichtig war mir der Job nicht. Aber in der kurzen Zeit hab ich eigentlich viel mitbekommen, was Angebot, Küche, Restaurant und Bar und auch die Kellner und Köche dort selbst betrifft. Ich hab nämlich einen Café bekommen, den hab ich allerdings in der Küche getrunken. Da hab ich dann gleich meine potentiellen neuen Kollegen kennen gelernt.

    Zum Fabios lässt sich eigentlich folgendes sagen: es ist ein super schickes Lokal. Wirklich. Die Möbel und Böden sind alle im dunklen Holz gehalten, die Sitzgelegenheiten in schwarzem Leder. Bänke und kleine würfelförmige Sessel oder Hocker, die am Boden rund um die Tische gruppiert waren. Die Bar selbst war voll ausgestattet und ebenfalls dunkel gehalten, allerdings mit einem warmen Licht beleuchtet. Eine Atmosphäre in der man sich durchaus wohl fühlen kann. Allerdings muss man sich vorher darauf einstellen, dass es eben eigentlich ein kleiner Luxus ist hier hinzugehen. Die Preise sind nicht die niedrigsten und auch die Kundschaft gehört nicht zu den ärmsten Wiens. Ich hab neulich mal gehört, dass Eva Longoria bei ihrem Wien Besuch hier eingekehrt ist.

    Die Kellner sind aber vollkommen in Ordnung, verstehen was von ihrem Fach und sind wirklich witzig - zumindest waren es die, die damals angestellt wurden. Nachdem der Chef aber etwas pingelig zu sein scheint, dürfte die Qualität sicher nicht nachlassen. Da er mir aber trotzdem durchaus sympathisch war und auch alle andere, dürfte sich auch das nicht wirklich ändern. Willkürlich wird hier nämlich niemand eingestellt.

    Zum Stammlokal wird es für die meisten von uns trotzdem nicht werden. Aber ein paar Besuche sind sicherlich drinnen. Man hat ja schließlich ab und zu doch einen Anlass mal zu feiern oder schöner Essen oder Trinken zu gehen. Dafür eignet sich das Fabios perfekt.

  • 3.0 Sterne
    9.9.2010

    Na gut, s Fabios.

    Wenn die Karte für sich selbst spricht, dann spricht hier die Küche nicht unbedingt immer für die sie beschreibende Karte.

    Lass ich mal das übliche Geraunze, dort essen und stehen nur Schöne und ErfolgReiche herum, ist mir egal, interssiert mich die Küche, blend ich die aus und soupiere und zahle und hau wieder ab.

    Sagen wir es so, die Küchenkraft im Fabios hatte was Starkes, dann nachgelassen, wieder angezogen, nachgelassen usw:

    irgendwie kommts einer Lotterie gleich, sind die dort gut drauf, sind sie im Service Spitze und auch die Küche kanns toll. An andren Tagen fragst dich ob du denn völlig deppert worn bist hier her gekommen zu sein. Den Fabios selber kann man leicht, leider nicht mögen, aber bitte.

    Jedenfalls meine ich, bei den Preisen sind für einen Durchschnittsverdiener wie mich die Schwankungen des Fabios nahezu unerträglich, wär ich gstopft, wärs ma wahrscheinlich wurscht, so aber nicht.

    Eine Freundin hat dort einen ziemlich ErfolgReichen kennenglernt, jetzt heiratens bald, na bitte, so kanns gehn im Fabios, aber nicht einmal darauf kann man sich wirklich verlassen, im Fabios.

    • Qype User emilil…
    • Wien, Österreich
    • 40 Freunde
    • 143 Beiträge
    5.0 Sterne
    27.2.2008

    Im fabios (Restaurant) war ich schon einmal, das liegt aber schön längere Zeit zurück, daher diesmal kein Bericht darüber.

    Gestern habe ich mich mit meiner Freundin in der Bar vom fabios getroffen. Beim Eintreten wurden wir nett begrüßt und wollten einen speziellen Tisch mit gemütlichen Ledersesseln. Da stand aber das "obligate" Schmäh-Reservierungstaferl drauf, was so viel heißt "wir warten auf jemanden, von dem wir nicht wissen, wer er ist." und so verwies man uns auf die Bar (Tresen). Dort sitzt man natürlich auch sehr schön, wenngleich ich auf Barhockern nicht so gerne sitze und daher nicht so sonderlich glücklich bin, dort platziert zu werden.

    Das Ambiente des fabios ist sehr dezent und mit sehr viel Chic und Stil eingerichtet. Angenehme nicht zu schummrige Atmosphäre und diesmal keine Schicki-Mickis, die heute anscheinend keinen Ausgang hatten. Denn im fabios treffen sich gerne die Reichen und Schönen. Wer nur eine Kleinigkeit essen will, einen Teller Prosciutto, Parmigiano, Antipasti von der Vitrine, aber auch ein paar Pastagerichte ist hier bestens aufgehoben. Die Preise sind für das hochausgezeichnete Gourmetparadies gar nicht einmal so arg, doch muss man schon etwas tiefer in die Tasche greifen, als wo anders. Zum Preisvergleich (haben wir nicht getrunken, kann mich nur an die Preise erinnern) ein Glas Champagner 12 Euro, ein Cocktail 8 Euro, ein 1/8 Rotwein 4 Euro, 1 Flasche Mineral 3 Euro.

    Wer den Abend stilvoll ausklingen lassen will und nicht so viel Remmidemmi mag, ist hier bestens aufgehoben!

  • 4.0 Sterne
    12.12.2012

    Ich kann die schlechten Bewertungen nicht wirklich verstehen. Erstklassiges Restaurant in erstklassiger Lage mit einer der hochwertigsten Ausstattungen Wiens. Über das Essen brauchen wir nicht diskutieren. Sehr gut. Etwas muss ich jedoch bemängeln. Wir waren zu viert am Mittag zum Essen im Fabios. Wir hatten nicht sehr viel Zeit da die Arbeit ruft. Dennoch haben wir für 3 Gänge fast zwei Stunden sitzen müssen. Die Zeitabstände zwischen den Gerichten waren einfach zu gross. Wir haben dies mehrmals bemängelt. Das Zeitmanagment im Laden stimmt leider garnicht. Gerade wenn man bedenkt das viele Geschäftsleute Mittags eher wenig Zeit mitbringen. Unterm Strich haben wir für fast 400 Euro gegessen und getrunken. Dafür sollte man erwarten können das alles perfekt ist. Vier Sterne.

  • 3.0 Sterne
    26.2.2010
    Erster Beitrag

    Die hohen Preise und die Wiener Schickaria sind leider keine Garantie für einen unbeschwerten Abend.Das Fabios lebt von seinem Anfangsruf, hat aber mittlerweile stark nachgelassen.Mehr Schein als Sein !

  • 5.0 Sterne
    19.12.2011

    Sehr grandiose Küche zu sehr großen Preisen. Die Bedienung ist dafür auch sehr persönlich und bei dem Preis auch so zu erwarten. Das Lokal ist äußerst chic und stylisch gestaltet, aber in dezenten dunklen Holztönen. Wenn ich könnte, würde ich hier öfter essen, aber dann müsste ich wohl Privatkonkurs anmelden. Bei Geschäftessen scheinbar sehr beliebt.

Seite 1 von 1