Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User jelly1…
    • Hamburg
    • 413 Freunde
    • 191 Beiträge
    5.0 Sterne
    16.4.2012

    ohje, ohje  das gelee in not!
    wieso, was los?  mein fahrrad ist tot! .. da lag es. mitten im kellerraum, dort wo ich es für die winterpause untergestellt hatte. es lag da ganz erbärmlich. und kaputt. misshandelt. mein armes fahrrad. dabei wollte ich doch mit ihm rausfahren.. jetzt da der winter zuende ist. umgeworfen war es. lag unter einem anderen fahrrad drunter. hilfe schrie es, hilfe! ich richtete es auf. um himmels willen  neeeeeeeeein! was hat man dir nur angetan? schutzbleche vorne und hinten  beide gebrochen. hingen da wie loses geäst. das licht. rausgerissen. ebenso wie der rechte bremsdraht. welch grausames bild sich mir bot. das konnt' ich nicht ertragen. auf zum fahrrad-doktor, schnell! auf zu fahrrad pagels! mit blaulicht und sirene fuhr ich mein geliebtes fahrrad vor. ein notfall! wir brauchen erste hilfe! sofort!!! einer der pagel-ärzte war sofort zur stelle hallo  wo drückt der schuh? aha.. aha. soso ja er hörte mich an. ich guckte ihn ratlos an: und? können sie es retten? wird es wieder?! machen sie sich keine sorgen  wir werden unser bestes geben. kommen sie am dienstag nachmittag wieder. also kam ich dienstag nachmittag wieder. 26euro. neues licht. reparierte schutzbleche. neuer bremsdraht. und obendrauf hatten die pagel-ärzte noch eine extra-portion o2 in die reifen gepumpt. mein fahrrad  es lebte wieder! es war geheilt! ich konnte mein glück kaum fassen. ich schwang mich auf mein treues rad und radelte zur feier des tages gleich erstmal um die alster rum. . ohje, ohje  ist dein fahrrad in not?
    auf zu pagels und alles ist im lot!

  • 5.0 Sterne
    28.8.2013

    Mein Stamm-Laden. Werde immer kompetent betreut. Spezialisiert auf Mountainbikes und Rennräder - natürlich auch die normalen Sachen. Ab und an muss man etwas Zeit mitbringen.

    • Qype User tobexp…
    • Hamburg
    • 3 Freunde
    • 4 Beiträge
    4.0 Sterne
    4.7.2011

    Der Laden überzeugt! Schnelle unkomplizierte Hilfe durch freundliches und qualifiziertes Personal.
    Mir wurde nachdem ich an einem sa vormittag einen Druckabfall in dem Hydraulikbremssystem festgestellt hatte, noch ganz kurzfristig ein Termin beim Techniker ermöglicht, um an jenem besagten sa noch eine Runde auf dem reparierten Rad drehen zu können. Da leider das entsprechende Ersatzteil meiner -zugegeben- veralteten bremse nicht vorrätig war, kam es iE leider doch nicht zu einer tour.

    Zur Preispolitik kann ich sagen:Qualität hat halt seinen Preis und irgendwie unterstützt man ja auch den sympatischen Laden von neben an.
    Zu den Eigenmarken kann ich (noch) nichts sagen...

    • Qype User Bully-…
    • Hamburg
    • 23 Freunde
    • 96 Beiträge
    4.0 Sterne
    5.2.2009

    Ein kleiner übersichtlicher Laden mit Allem für kliene und große Hobby- und Profiradler. Eine eigene Reparaturwerkstatt ist vorhanden. Da werden sie geholfen.

    • Qype User CH7…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    5.0 Sterne
    20.4.2010

    Für mich DER Fahrradladen in Hamburgs Osten.
    In den vergangenen Jahren habe ich immer wieder bei Fahrrad Pagels gekauft: Fahrrad, Dreirad, Fahrradsitz, Kinder-Laufrad, Chariot-Kinderanhänger... Pagels hat alles mögliche, Kompetenz und freundlichen Service gibts noch obendrauf! Die Werkstatt ist prima, wahrscheinlich gibt es nichts, was die nicht reparieren.
    Mittlerweile hat Fahrrad Pagels eigene Produktlinien (z.B. "Hart & Billig"), ich fahre eins von den Rädern und bin voll zufrieden.
    Wer ein Rad, Hilfe oder sonstwas rund ums Rad sucht, sollte da unbedingt mal hin.
    Hier fühle ich mich echt wohl, ist irgendwie "der Händler meines Vertrauens" geworden. Uneingeschränkt zu empfehlen = 5 Sterne!

    • Qype User alions…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    1.0 Sterne
    16.5.2013

    Vor einer Woche suchte ich, da ich in der Gegend zu tun hatte, zum ersten und letzten Mal das Ladengeschäft von Fahrrad Pagels auf. Mein Anliegen hätte simpler nicht sein können. Ich benötigte einen neuen Reifen für mein Mountainbike in der Standardgrösse 261.90/2.00. Nach einiger Wartezeit  die zwei Angestellten im Laden waren mit anderen Kunden beschäftigt  fragte mich ein junger Mann, was ich benötigte. Ich erklärte ihm mein Anliegen und er fragte mich in welcher Preisklasse der Reifen liegen sollte. Ich antwortete Nicht zu teuer, aber er sollte schon nicht gleich nach kurzer Zeit auseinanderfallen. Er lachte. Dann begab er sich in den hinteren Teil des Ladens, der offensichtlich eine Werkstatt ist. Nach kurzer Zeit kam er mit einem Reifen in der Hand zurück und teilte mir mit, daß dieser Reifen knapp 40 Euro kosten würde. Nachdem ich mich am Vortag im Internet über die Preise von Mountainbikereifen informiert hatte, und als obere Preisgrenze einen Preis von ca. 40 bis 45 Euro in Erinnerung hatte, war ich nun verwundert. Hatte ich nicht gesagt Nicht zu teuer? und nun bot mir diese junge Mann einen Reifen an der oberen Preisgrenze an. Ich teilte ihm mit, daß mir das nun doch zu teuer wäre, und daß mir eher etwas in der Preisklasse um 20 Euro vorschwebte. Die Antwort verschlug mir die Sprache: Der junge Mann erklärte mir doch tatsächlich, daß dies der einzige Reifen in der Grösse 261.90/2.00 wäre, den Fahrrad Pagels auf Lager hätte. Halten wir fest: Die Grösse 261.90/2.00 ist eine Standardgrösse, also kein exotischer Wunsch und Fahrrad Pagels bezeichnet sich selbst als Fachgeschäft. Ist es nicht ein wenig seltsam, daß ein Fachgeschäft nur einen einzigen Reifen in Standardgrösse vorrätig hat? Ich fühlte mich nicht nur einigermassen veräppelt. Die Sportabteilung einer grossen Kaufhauskette in einem nahegelegenen Einkaufszentrum hatte dann übrigens eine gute Auswahl an Markenreifen in der grösse 261.90/2.00 vorrätig und ich bekam ein gutes Produkt zum Preis von 16,99 Euro. Fahrrad Pagels sieht mich auf jeden Fall nicht wieder.

  • 5.0 Sterne
    24.4.2010
    Erster Beitrag

    Kann den vorigen Kommentar nur bestätigen - sehr freundlich, kompetente Beratung und blitzschnelle Hilfe - was will man mehr?

    • Qype User tanni2…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    5.0 Sterne
    20.2.2011

    Ich habe mir bei Fahrrad Pagels zum ersten mal ein neues Fahrrad gekauft. Die Beratung war super, mir wurde gleich eine Probefahrt angeboten und auf meine ausgefallenen Wünsche wurde auch vollständig eingegangen.
    Mir wurde der Laden von einem Freund empfohlen und ich wurde nicht enttäuscht.
    Danke an das super Team

    • Qype User diege…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 11 Beiträge
    5.0 Sterne
    25.2.2013

    Seit einigen Jahren lasse ich mein Fahrrad im Winter bei Pagels warten und bin sehr zufrieden mit dem Service. Termine sind stets eingehalten worden und auch wenn mal etwas mehr zu machen war, hat es immer nur ein oder zwei Tage gedauert. Da mein Fahrrad etwas aufwendiger ist (Rohloff Schaltung mit Ölwechsel) und ich etwa 3500km im Jahr fahre liege ich von den Kosten bei Durchschnittlich etwa 100 Euro pro Wartung. Mit Betriebskosten von 3ct pro km kann ich aber gut leben.

    • Qype User Annika…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 23 Beiträge
    2.0 Sterne
    30.1.2012

    Vor einigen Wochen war ich mit meinem kleinen aber feinen Fahrrad dort und muss sagen, dass ich doch enttäuscht war. Die Leute waren super freundlich und auch sofort für mich da, aber hinterher habe ich beschlossen, dass ich dort nicht mehr hingehe. Zum Fall: Dynamo war defekt (Jemand hatte sein Fahrrad auf meins geschmissen und somit war meiner total verbogen), als 2. war meine Handbremse für hinten total runter und vorne hat es extrem gequietscht (war echt schlimm). Eine Arbeitskolegin hat mir gesagt, dass in ihrer Nähe eine Werkstatt ist, die könnte ich ausprobieren (sie war noch nicht dort). Mein Fahrrad ist nicht das neuste, aber auch keine Rostlaube, so ein mittelding, ich habe mir also überlegt, ob es sich lohnt, mein Limit war 50 EUR, ich wusste ja nicht, was es ungefähr kostet, bin mit 0 Ahnung hin. Als ich dann nach 5 min. Wartezeit dran war (5 min. ist vollkommen ok), habe ich mein Problem geschildert und der nette junge Mann kam mit nach draußen, guckt und meint, ja die Bremsen (!!!) sind runter und es braucht einen neuen Dynamo. Gut, Frage von mir, was es ca. kostet? Er hat dann kurz überschlagen und meinte ca. 45-50 EUR . Ok, ist in meinem Limit, gebe ich in Auftrag. Wir gehen wieder rein, er schreibt den Auftrag (da sehe ich, Bremsen vorne UND hinten neu? Ok, denk ich mir, vielleicht quietscht es deshalb, obwohl da noch viel, für mich als Laien dran war), fragt meine Daten ab und sagt dann, das sind knapp über 50 EUR (!!!)
    Naja, ist auch noch in Ordnung, sehe den 25 EUR die Std. (klingt für mich vollkommen in Ordnung) achte leider aber NICHT auf den Endbetrag, blöd von mir, denn knapp über 50 EUR sind bei denen 58 EUR (fällt mir leider erst zu Hause auf), aber dafür bekomme ich ein heiles Fahrrad. Ich wurde sogar gefragt, ob ich es dringend brauche, was ich verneint habe und somit waren es 2 Tage (3 mit Sonntag), was ich super schnell finde. 3 Tage später hole ich es ab (vergesse meinen Abholschein, was aber kein Problem ist, durch meine Hanynummer), mit der Bemerkung, das Gestell von der Bremse hinten, war so porös, dass es abgebrochen ist, die mussten es austauschen, es wäre aber nicht sonderlich viel, nur 2,75 EUR (!!!) mehr, somit war ich bei sage und schreibe 60,75 EUR. Sind zwar nur 10 EUR insgesamt mehr, aber wenn man ein Limit hat und nichtmal informiert wurde (z.B.am Telefon, die Nummer hatten sie ja) ist es doch ärgerlich. Also rauf aufs Fahrad, oh die hintere Bremse ist wunderbar und dann der Schreck: Vorne quietscht es immer noch (alleridngs erst nach dem 3. Bremsen) und das trotz neuer Bremse :-( Ich fahre weiter, probiere es immer wieder, nein das quietschen bleibt, wird genauso laut, wie vorher (also hätte es da die Alte noch getan). Nocheinmal werde ich mein Fahrrad nicht in einer Werkstatt bringen, denn dann sind die Einzelteile bald mehr wert, als das Rad selbst, allerdings bin ich auch nicht so der Profiradler, dass es sich lohnt ein 2000EUR Fahrrad zu holen, meins hat vor 5 Jahren ca. 400 EUR gekostet. Trotzdem muss ich sagen, dass alle nett zu mir waren, deshalb auch 2 Sterne, leider habe ich von Freundlichkeit auch kein Fahrrad, was nicht quietscht und trotzdem 10 EUR zuviel ausgegeben :-( Allerdings sehe ich auch, dass hier nur positive Bewertungen sind, ich möchte den Laden nicht schlecht machen, bei einem Fahrradkauf sieht es vielleicht bzw. sogar sehr wahrscheinlich anders aus UPDATE: Muss sagen, dass der Dynamo nach ca. 4 Monaten komplett defekt war, konnte auch von einem Freund nicht mehr gerettet werden (und es lag wohl nicht an mir). Ein neuer (für 7 EUR aus dem Baumarkt) wurde vom Freund angeschraubt (hatte damals keine Zeit bzw. ich frage ungern Freunde, dass sie ihre zeit für mich verbrauchen) und der hält jetzt schon fast ein Jahr :-) Eine neue Arbeitskollegin hatte ähnliche Probleme dort. Versucht man den Laien abzuzocken?

  • 1.0 Sterne
    19.9.2012

    Leider hatte ich mit Fahrrad Pagels nicht so viel Glück wie
    meine Vorredner. Wobei ich den Laden bis heute eigentlich mag. Aber eine solche
    Verkettung unglücklicher Umstände ist schon seltsam. Und das Krisenmanagement
    auch eher dürftig. Aber von vorne:
    Im Frühling mit dem Kauf eines neuen Drahtesels geliebäugelt, doch da gab es
    auf Groupon ein Inspektionsangebot von Pagels: Drei Inspektionen für 30 Euro.
    Also das alte aber hochwertige Fahrrad (ca. 14 Jahre alt) warten lassen und
    etwas aufmotzen. Das Fahrrad von meiner Frau gleich mitgenommen und den
    Restbetrag konnte man sich auf Leistungen anrechnen lassen. Aber denkste: 3
    Inspektionen für ein und dasselbe Fahrrad sollten es sein und das innerhalb von
    18 Monaten. Ok, war meiner Fehler (wer das ganze Kleingedruckte lesen kann,
    wäre klar im Vorteil gewesen), aber man zeigte sich kulant und macht aus 3
    Inspektionen für ein Fahrrad zwei Inspektionen für unterschiedliche Räder. Bis
    heute ist es mir allerdings ein Rätsel wer sein Rad 3x in 18 Monaten zur
    Inspektion bringt, aber sei es drum:
    Mit dem Rad meiner Frau lief alles optimal, es bekam eine neue Bremse vorne und
    eine Halterung, damit trotz Doppelständer der Lenker nicht umklappt. Allerdings
    wurde der abgestimmte Maximalbetrag um 1,95 Euro überschritten und auch abgerechnet. Nicht ok,
    aber ok.
    Nun zu meinem etwas älteren Rad: 2 neue Decken (Unplattbar) und Schläuche mit dem Wunsch
    mir nicht wieder die französischen Ventile einzubauen, mit denen ich mich etwas
    schwer tat. Neue Bremsbeläge weil die alten angeblich so hart sind, dass
    sie die Felge schädigen. Eine Akku-LED-Lampe für 75 Euro von Philips, eine
    Funk-Fahrradcomputer (runter gesetzt) von Sigma und eine neue Klingel. Schon gleich war ich etwas traurig, denn mein Rad hatte
    wieder die französischen Ventile. Allerdings jetzt etwas kürzer und eins mit
    Autoventil-Adapter. Na toll, vorher was das Aufpumpen schon schwierig genug,
    jetzt noch nerviger. Adapter runter, Ventil öffnen, Adapter rauf, aufpumpen, Adapter runter, Ventil schließen,
    Adapter wieder rauf. So hatte ich mir das nicht vorgestellt. Gin aber nicht
    anders wegen meiner Felge. Aber das hätte der Fachbetrieb doch vorher sehen
    müssen. Statt der gewünschten Verbesserung eine deutliche Verschlechterung. Für
    eine Nutzung ohne Adapter sind die neuen Ventile übrigens zu kurz. Der Ärger ging auf dem Heimweg weiter, der Fahrradcomputer
    wollte nicht so wirklich. Also zurück. Fahrradcomputer auf die andere Seite,
    damit er näher am Sender ist und wieder nach Hause. Fahrradcomputer funktionierte nur ab und an und die hintere
    Bremse quietschte so sehr, dass ich keine Klingel mehr brauchte. Also ein paar
    Tage später wieder hin. Batterie vom Fahrradcomputer war leer und wurde
    getauscht, das Gerät lag scheinbar schon länger im Laden, naja, war dafür auch
    etwas günstiger. Das Quietschen konnte nicht abgestellt werden, liegt angeblich
    an den alten Bremsen, nur ein Tausch würde helfen und natürlich auch kosten.
    Aus Prinzip aber zunächst darauf verzichtet. Die alten Beläge waren haben
    übrigens nicht gequietscht und haben auch toll gebremst. Vor ein paar Wochen wollte ich zum ersten Mal die LED-Lampe
    nutzen (bin eher der Tag- und Schönwetterfahrer), obwohl mal aufgeladen leider
    leer. Also wieder an die Steckdose, aber Kontrollleuchte signalisiert einen
    Fehler. Ohne Licht durch die Nacht geradelt und die Lampe zu Pages gebracht: Schicken
    wir ein. Tage später der Anruf: Lampe wieder da, Akkus von Philips aus
    Kulanz gewechselt, keine Garantie macht 10 Euro (Porto und Verpackung). Nach
    zähen Verhandlungen und dem Erzählen der obigen Geschichte wurde mir die Lampe
    mit neuen Akkus kostenlos gegeben und mir nochmal die Ventilgeschichte erklärt.
    Zudem der Sitz der Bremsen korrigiert und oh Wunder, es quietscht nichts mehr.
    Waren die Kollegen vorher nur unfähig oder wollte man mich nur abzocken?!? A apropos abzocken: Habe mich schlau gemacht, die Lampe war
    noch kein halbes Jahr alt, also ein klarer Fall von Gewährleistung. Vorgestern wollte ich dann mit dem Rad los und nach ein paar
    Metern war der hintere Reifen platt. Also heute wieder hingeschoben. Zunächst
    habe ich den Mitarbeiter über das Thema Gewährleistung aufgeklärt und bekam ein
    Hast doch für die Lampe nichts bezahlt! zu hören. Ja habe ich nicht, aber
    erst nach zähen Verhandlungen. Vorher
    wollte man mich abzocken oder hatte von dem Thema Garantie / Gewährleistung
    keine Ahnung. Beides nicht gut im Einzelhandel. Keine Einsicht zu zeigen wenn
    man im Unrecht ist, ist ebenfalls nicht gut. Dann widmeten wir uns dem Reifen: Da haste dir wohl was
    reingefahren! Immer schön die Schuld auf die anderen schieben. Klar war der
    Verdacht naheliegend. Ich konnte mich aber an nichts erinnern und die Decken
    sollten doch unplattbar sein. Machen wir fertig Auf Nachdruck, dass ich nicht erneut früher Feierabend
    machen möchte wurde sich dann gleich um das Rad gekümmert. Und oh Wunder: Aus
    der Karkasse hat sich ein Draht gelöst, der sich in den Schlauch gebohrt hat.
    Nach ca. 10 Minuten

Seite 1 von 1