Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 3.0 Sterne
    13.12.2013

    Das Essen war lecker und der Service gut.

    Leider ist die Auswahl eher dürftig und die Salatbar übersichtlich. Zudem gibt es kein All-You-Can-Eat-Angebot, wie etwa in der Konkurrenzkette Maredo.

    Zudem ist es typisch für diese Ketten, dass das Fleisch weitgehend gleich schmeckt, in allen Varianten.

    Aber es ist wie gesagt geschmacklich einigermaßen gut und man wird schon sehr satt davon. Außerdem ist es recht liebevoll zubereitet!

    Alles in allem ist es dann natürlich noch eine Spur zu teuer für diese Leistung.

  • 3.0 Sterne
    20.11.2013
    1 Check-In

    Am Sonntag Nachmittag gegen 14.00 Uhr, zu einer Uhrzeit, zu der die meisten anderen Steakhäuser in Köln schließen bzw. noch nicht geöffnet haben, waren wir froh, dass wir in das Farmer's Steakhaus an der Rechtschule in der Nordstadt, spontan einkehren konnten. Der Atmosphäre ist gediegen rustikal, der Service freundlich und flott.

    Das gewählte Rib-Eye-Steak mit Backkartoffel und Knobi-Brot für den stolzen Preis von EUR 19,50 war nicht schlecht, hat mich aber geschmacklich einfach nicht überzeugt. Schade.

  • 4.0 Sterne
    4.9.2008
    Erster Beitrag

    Hier bin ich vor einer Woche zum ersten mal essen gegangen.
    Das interessante war, dass es eigentlich ein anderes Restaurant an dem Samstag Nachmittag sein sollte. Da dieses leider geschlossen hatte, entschied man sich kurzerhand für das Farmers.
    Nun.. dachte ich mir.. es sieht vom Typ her aus wie ein Maredo.. hoffentlich werden die Steaks mindestens genauso sein :)

    Positiv fiel mir die Inneneinrichtung auf, das Ambiente von einem amerikanischem Steakshouse ist recht gut getroffen. Die Preise sind insgesamt recht ausgeglichen, auch dem Maredo ähnlich (Ist ja immerhin auch eine Kette).

    Interessant ist das große 400g Steak aus Deutscher Rinderzucht, was vom Preis recht günstig daherkommt (aber eben mit etwas mehr Fett und auch Knochen).

    Sehr epfehlenswert ist die Zwiebelsuppe! (mit schön viel Käse oben drauf)

    Als Hauptgericht hatte ich ein 200g Rumpsteak inkl. Papa Asada (Backkartoffel). Das Fleisch war sehr schmackhaft und genau richtig medium. Leider auch einige sehnige Stellen dabei.

    Abzug gibt es noch für die etwas seltsame Bedienung, die einerseits - bei unvollem Haus - recht selten vorbeikam, und andererseits eine eher lockere Kantinen-Sprache beherrschte..

  • 2.0 Sterne
    28.6.2013
    1 Check-In

    Oben Hui und unten Pfui.....?

  • 2.0 Sterne
    22.5.2010

    Habe mir eigentlich schon ein paar Mal geschworen, dass ich keine Lokale der Farmers Gruppe mehr betrete. Zurecht. Das Chicago Steakhouse am Roncalliplatz ist eines der schlechtesten Lokale in Köln. Das Maggianos ist Systemgastronomie auf unterem Fastfoodlevel.

    Drei Restaurants gibt es vom Farmers in Köln und der pure Hunger trieb uns in das am Wallraffplatz. Man merkt dem Lokal an, dass es viele Touristen hierhin zieht. So tickt auch der Service: Hier wird gelangweilt und das offensichtlich auf niedrigem Lohnniveau gearbeitet. Zwar kann ich zu unserer persönlich netten Bedienung nichts durchweg Negatives sagen, aber es gibt es eine Grundstimmung in einem Laden und die ist komisch. Beim Verlassen des Restaurants beschwerte sich eine Servicekraft beim Kollegen über verschiedene Gäste. Das sollte nicht bemerkbar vorkommen. Aber durch den hohen Touristenanteil gibt es wahrscheinlich enige Stammgäste.

    Im Inneren des Lokales ist es dunkel und rustikal. Die Bezüge der Bänke sind etwas abgesessen und in ihrer Beigeheit nicht gerade frisch anzusehen.

    Die Karte ist überschaubar und gut gemacht. Ich wählte ein Pfeffersteak am Spiess (16,90 Euro), frau wählte ein Teriaky Steak (ebenfalls 16,90 Euro) - so weit, so gut. Dann erstmal zum Apetizen an die Salatbar - als wir gerade noch erfahren, dass die extra berechnet wird. Ist in einem Steakhaus sonderbar. Dann warten wir lieber mal ab. Mein Kristallweizen sinkt schnell in sich zusammen, was daran liegen kann, dass der letzte Schluck ein wenig seifig schmeckte.

    Dann kam das Essen. Die Fleischportionen sind auf der Karte mit Gewichten versehen, die haben aber mit der Realität nicht viel zu tun. An meinem Spiess reihten sich ein paar Fleischstücke auf mit einer netten, aber massenwertigen Pfeffersauce. Ich hatte meine Steakstücke medium bestellt, sie kamen englisch - was ich logischereise nicht so gerne mag. Das Fleisch war gut, die Folienkartoffel O.K. Dabei hatten wir einen Maiskolben bestellt, der herrlich süsslich und gut angeröstet daherkam, das war ein Genuss.

    Das Teriaky (es wird im Farmers so geschrieben) war ein Rätsel für mich: Ich kenneTeryaki als eine sojabasierte Sauce, die mit Öl, Ingwer, Wein etc. angereichert wird, um darin zu grillendes oder zu bratendes Fleisch einzulegen. Diese sogenannte Teriaky Steak kam aber mit einem Belag aus roten Pfefferschoten und Krätern daher - was sehr schmackhaft war, aber eben nicht Teryaki. Ich habe im www nach alternativen Zubereitungen gesucht, aber Teryaki bleibt Teryaki. Lecker war es trotzdem.

    Etwas über 50,-- Euro kostete das Sattwerden. Fazit: Mir kommt es so vor, als dass die Restaurants der Farmers Gruppe mit einer hohen Profitorientierung geführt werden, darüber werden Investitionen ins Personal, in die Restaurants und in den Service vergessen. Bei Touristen geht das durch, nicht aber auf der Suche nach Stammgästen. Der werde ich hier auch nicht mehr werden.

    • Qype User Starbu…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 241 Freunde
    • 249 Beiträge
    4.0 Sterne
    4.7.2008

    Ideal gelegen ist dieses Steakhaus in der Kölner City.
    Zwichen Dom und Hohestraße kann man vom Wallrafplatz einen Blick auf die Außenbestuhlung erhaschen.
    Dort läßt es sich auch hervorragend während der Einkaufshochzeit aushalten. Man kann bequem Nasen schauen, welche in Richtung Citybummel eilen und von einigen Stühlen aus erblickt man sogar ein Stück vom Dom.

    Im Inneren kommt das Steakhaus rustikal daher und hat in der ersten Etage eine Tenne anzubieten.

    Die Qualität der Steaks ist gut, wie es bei solch einer Kette auch nicht anders zu erwarten ist.

  • 5.0 Sterne
    26.11.2012
    1 Check-In

    Bei Farmers gibt es leckere Steaks und Burger. Außerdem wird ein reichhaltiges Salatbuffet angeboten.
    Schnelle und freundliche Bedienung. Ich war heute zum dritten Mal dort und komme bestimmt wieder.

    • Qype User stromg…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 2 Freunde
    • 40 Beiträge
    1.0 Sterne
    10.4.2011

    Die haben mich genau zweimal gesehen;
    zum Ersten und zum Letzten mal!
    Ungenügend in jeder Beziehung

  • 1.0 Sterne
    25.4.2013

    Mein erster Besuch in diesem Restaurant war auch garantiert mein letzter Besuch!
    Da ich Lust auf ein kleines Steak zum Mittagessen verspürte und mich in der Nähe aufhielt, hat es mich diese Woche ins Farmer`s Steakhouse am WDR verschlagen.
    Aufgrund der exponierten Lage war das Lokal gut gefüllt.
    Ich ergatterte einen freien Tisch, sichtete die Speisekarte und bestellte schließlich 0,5l stilles Wasser, einen Salat vom Buffet inklusive Farmer's Brot und den kleinen Steakteller, der aus kleinen Hüftsteaks (insgesamt 160g), einer Ofenkartoffel und Farmer's Brot besteht.
    Bereits am Salatbuffet wurde ich zum ersten Mal enttäuscht. Gemüsesalate gab es reichlich, aber Blattsalate suchte ich vergebens. Auf Nachfrage wurde mir erörtert, dass man bereits seit einer Stunde auf die Blattsalate warten würde und ich mich doch SELBST beim Koch in der Küche darüber beschweren sollte.
    Die Kellnerin war es nach eigener Aussage bereits leid, sich ständig dafür entschuldigen zu müssen.
    Ich setzte mich also mit meinem halbfertigen Salat wieder an meinen Tisch und wartete vergebens auf den Blattsalat und auch auf mein inkludiertes Farmer's Brot. Und das wohlgemerkt zu einem Preis von fast 8,-Euro!
    Stattdessen erreichte dann ziemlich schnell mein Steakteller meinen Tisch. Die kleinen Steaks waren ungleichmäßig gegart und auch die Beilagen waren nichts Besonderes, sondern einfach nur optisch und gemacklich lasch.
    Nachdem ich aufgegessen hatte, nahm die Bedienung wortlos den Teller wieder mit in Richtung Küche und brachte mir danach ebenso stumm wie unaufgefordert die Rechnung, die die dann centgenau beglichen habe.
    Zusammen kostete mich dieser kleine Ausflug genau 23,50 Euro, für die ich mir besser ein Stück Naturschwamm gekauft und darauf herumgekaut hätte.
    Dies hätte mir zumindest Zeit, Geld und Kalorien gespart.
    Auf mein Farmer's Brot zum Salat warte ich übrigens heute noch.
    Nachtrag:
    Nicht lange warten musste ich jedoch auf einen riesigen Herpesausbruch an meiner Oberlippe.
    Der erfolgte pünktlich am nächsten Morgen.
    Ob Zufall oder nicht vermag ich nicht zu behaupten, aber grade diesbezüglich macht mich der Beitrag meiner Vorschreiberin doch etwas stutzig.
    Farmers's Steakhouse, für mich ein absolutes no-go!!!

    • Qype User Apple…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 1 Freund
    • 94 Beiträge
    2.0 Sterne
    26.6.2011

    Essen war ok, Steak lecker, Beilagen etwas leiblos. Bedienung war bemüht und nett. Preise waren für die Qualität etwas zu hoch aber noch in Ordnung.

    Aber ganz dickes Minus: Die Sauberkeit war unterirdisch! Servietten hatten Fettflecken, Speisekarte war ganz verfettet, Besteck war fleckig, Unterseite vom Teller-Rand war verkrustet! Brrr... Dazu diese Toiletten, wo das Wasser bis zum Gang stand und keinen vom Personal hat es gekümmert.

    Denken, wir kommen nicht nochmal her.

  • 3.0 Sterne
    14.5.2012

    Bei einem Besuch in Köln haben wir spontan ein Restaurant gesucht und uns für das FARMER's entschieden. Ich habe das Roastbeef mit Kartoffel bestellt. Meiner Meinung nach war das Fleisch ganz ok, aber mehr auch nicht. Zusätzlich war die Kartoffel sehr trocken und machte einen unappetitlichen Eindruck. Das Farmers Brot, welches kostenlos dazugeliefert wurde machte mit dem Dip einen super Eindruck und schmeckte dabei noch sehr gut.
    Im Großen und Ganzen würde ich das FARMER's nicht nocheinmal besuchen, sondern ein anderes Lokal ausprobieren. Wenn ich schon viel für ein Essen ausgebe, dann erwarte ich bessere Qualität.

  • 2.0 Sterne
    17.7.2012

    Ich war mit einer Freundin zu Besuch in Köln. Da das Lokal sehr gut besucht war, wir mussten sogar 5 Minuten auf einen Tisch warten, haben wir vermutet, dass das ein Zeichen von guter Küche sei, aber dem war leider nicht so. Vermutlich waren die Besucher genau wie wir Touristen. Hätte ich vorher mal bei Qype nachgeschaut! :) Wir mussten rel. lange auf die Getränke und auf das Essen warten, ein nachbestelltes Getränk wurde völlig vergessen. Das Personal war allerdings freundlich, obwohl ich das Gefühl hatte, dass sie ein wenig überfordert waren.
    Das bestellte Steak Teriyaki schmeckte nicht so, wie man es von einem Steakhouse erwartet, Note 4. Außerdem gab es nur ein kleines, geröstetes Stück Brot dazu.
    Sollte ich nochmal in Köln sein, werde ich auf jeden Fall ein anderes Restaurant aufsuchen.

    • Qype User maze8…
    • Höxter, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 5 Beiträge
    4.0 Sterne
    22.8.2013

    Letztes Wochenende waren wir mit unserer Truppe dort. Bei 22 Leuten auf einen Schlag, war der Chefkoch mächtig erbost, hat die Herausforderung aber angenommen ;) Das Essen allererste Sahne, wenn auch teuer, aber ist halt ein Steakhouse. Das Lammfilet war schön medium gebraten und die gefüllte Backed-Potato dazu war ein Gaumenschmaus. Wenn ich mal wieder in Köln bin, weiß ich wo man definitv lecker essen kann.

  • 1.0 Sterne
    17.12.2008

    Waren vor unserem Musicalbesuchs in diesem Steakhouse und total enttäuscht. Bis auf die wirklich grandiose Aussicht auf den Kölner Dom, war das Essen und der Service wirklich unterstes Niveau und die Preise viel zu überteuert. Mein Freund hatte ein Steak das superklein und einfach nur ungenießbar war und ich hatte Chilie Con Carne mit Farmer Brot. Nachdem ich zwei mal in das Brot gebiessen hatte, merkte ich plötzlich das es an der einen Seite in Pilzsoße getränkt war. Vermutlich haben sie mir das Brot eines zurückgegangenen Tellers gegeben. Als ich die Bedienung darauf hin wies, schaute sie mich nur völlig entnervt an und fragte denn was daran schlimm sei. Ich persönlich brachte aber keinen Bissen mehr runter. Einfach nur schrecklich und nieeee wieder.

  • 3.0 Sterne
    4.11.2012

    Das essen war ok. Der Service dauerte aber ewig. Wir hatten zu jeder zeit den Eindruck dass wir als Kunde nicht willkommen sind. Preis Leistung war ok

  • 4.0 Sterne
    20.3.2010

    Für 16EUR bekommt man mit dem Farmer's Steak ein riesiges und leckeres 400g Steak - unschlagbarer Preis. Ein Farmer's Besuch gehört für mich quasi zu jedem Kölnbesuch.

  • 1.0 Sterne
    28.7.2013

    Eigentlich hatten wir uns über Qype ein anderes Restaurant ausgesucht, als ich plötzlich auf dem Weg zum Bahnhof Farmer's Steakhouse entdeckte. Die Speisekarte las sich gut, das Restaurant sah nett aus. Also sind wir reingegangen. Ich wünschte, ich hätte vorher nochmal auf Qype geschaut! Aber hinterher ist man immer schlauer
    Wir bestellten jeweils Steaks, medium, mit Kartoffelecken. Obwohl das Restaurant nicht voll war (außer uns waren vielleicht 6 Gäste da), warteten wir etwa 45 Minuten. Das Essen sah ok aus. Ein bisschen eintönig mit dem braunen Fleisch, den Kartoffeln und dem breiten Brot. Dazu hätte sicherlich gut eine Tomate oder etwas Grünzeug als Deko gepasst. Naja, egal  Ich wunderte mich schon, warum die Steaks so dünn geschnitten waren. Hatte fast was von Schnitzel. Als ich meines anschnitt, bestätigte sich mein Verdacht: Durchgebraten und das nicht zu knapp. Bei meiner Begleitung war es etwas besser, aber trotzdem nicht das, was ich normalerweise als medium kenne. Vor allem sehr ungleichmäßig gegart. Enttäuschend.
    Zu den Kartoffelecken kann ich nicht viel sagen, da ich sie nicht so oft esse. Ich weiß nicht, ob sie frisch geschnitten oder aus der TK waren. Das Farmer's bread entpuppte sich als breites, angeröstetes Knoblauchbaguette, was eigentlich immer essbar ist. Hat aber irgendwie nicht so ganz dazu gepasst.
    Die Bedienung war nicht übermäßig freundlich, aber auch nicht unerträglich. Sie hat eben die Bestellung aufgenommen, die Teller und später die Rechnung gebracht (und die Teller wohl später abgeräumt). Selbstredend haben wir für den herausragenden Farmer's-Service, also das Gesamtpaket, kein Trinkgeld gegeben, sondern passend bezahlt. Das entlockte der Bedienung doch schon eine kleine, zynische Bemerkung. Wir haben es ignoriert und sind gegangen. Da sie nicht gefragt hat, wie es uns geschmeckt hat, gehe ich davon aus, dass ihr das vermutlich schon bekannt sein dürfte. Die übrigen Qype-Bewertungen sprechen ja für sich.
    Egal  Hierher kommen wir sowieso nie wieder.

  • 2.0 Sterne
    9.11.2013

    Pappsatt, aber das Chili war nicht mit den traditionellen Gewürzen wie Kaffee und Kakao gemacht. Die Pommes etwas fettig und die Steinpilze angebrannt. Egal nach dem Zoo hatte ich dermaßen Hunger, dafür reicht's.  ;-)

    • Qype User sebast…
    • Fuldabrück, Hessen
    • 2 Freunde
    • 11 Beiträge
    4.0 Sterne
    12.12.2012

    Essen war gut, Service auch okay!

    • Qype User frankp…
    • Magdeburg, Sachsen-Anhalt
    • 5 Freunde
    • 16 Beiträge
    4.0 Sterne
    10.11.2010

    Essen ist ausreichen und sehr lecker.. Siehe rips für 11EUR ok für die nahe Domlage.
    Sehr zu empfehlen sind die Baked potatos

  • 4.0 Sterne
    28.10.2011

    Wir waren zur Mittagszeit da und kamen in den Genuss des aktuellen Mittagsmenüs. Das Essen kam schnell, schmeckte sehr gut, vor allem zu dem Preis. Die Bedienung war nicht gerade überfreundlich aber auch nicht unhöflich. Der Gastraum sowie die Toiletten machen einen sauberen Eindruck.
    Zu den Qualitäten als Steakhaus im speziellen kann ich leider nichts sagen, da das Mittagsmenü kein Rindfleisch enthielt.

    • Qype User Gassen…
    • Roetgen, Nordrhein-Westfalen
    • 3 Freunde
    • 133 Beiträge
    1.0 Sterne
    23.3.2010

    Die Bedienung war echt eine einzige Katastrophe. Die Getränke dauerten Ewigkeiten und den gezapften Bieren fehlte Kohlensäure und die richtige Temperatur. Als die Gläser schon länger leer waren, musste ich mich selbst aktiv um Nachschub bemühen....
    Wir hatten beide das Filetsteak 200g. Das Stückchen Fleisch was wir bekamen, hatte vielleicht mal gerade die Hälfte auf die Waage gebracht (Antwort: "das ist hier immer so"). Für Medium war es dann etwas zu rot, an der Qualität selbst habe ich nichts auszusetzen. Die dazu gereichte Portion Pommes Frites war ebenfalls viel zu klein und dazu noch schlabberig. Der vorweg servierte "amerikanische Salat" war preislich ebenfalls voll überzogen.
    Die schlechte Bewertung gebe ich wegen der viel zu kleinen Portionen und den daraus resultierenden viel zu teurem Preisniveau und natürlich wegen der wirklich unmöglichen Bedienung.
    Die Location ist an sich sehr schön und es liesse sich durchaus was draus machen, aber unter den erlebten Umständen fällt mir dazu nur Touri-Abzocke ein.
    Hätte ich vorher die Bewertungen hier gelesen, hätten wir "das kleine Steakhaus" etwas weiter probiert.....

    Für diesen Laden hätte ich gerne Minus-Sterne vergeben...

    • Qype User Fazi…
    • Köln, Nordrhein-Westfalen
    • 1 Freund
    • 133 Beiträge
    3.0 Sterne
    4.9.2011

    Steakhaus: Essen okay, Service gut, Preise standard, Location Nähe Dom. Sehr kulant, nachdem ich die Rips zurückgehen hab lassen. Angeblich der Renner hier, aber absolut nicht mein Geschmack.

    • Qype User cbs6…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 10 Beiträge
    1.0 Sterne
    10.3.2011

    Hätte ich mein I-Phone nur nicht im Hotel gelassen. Warum? Dann hätte ich mir vorher die anderen Bewertungen angesehen und ein anderes Steakhouse gesucht. Viele der vorher genannten Kritikpunkte treffen durchaus zu!
    Die Bedienungen sind, sagen wir mal "verhalten in der Freundlichkeit". Das Essen ist wirklich nicht toll (und dass ist sehr freundlich ausgedrückt). Der gemischte kleine Salat war ok, wenn auch nicht aufregend. Bis wir unsere Steaks bekommen haben, hat es sage und schreibe 45 Minuten gedautert (inzwischen hatten wir auch mal nachgefragt wann denn unser Essen kommt und dann promt zwei falsche, nicht für uns gedachte Essen auf dem Tisch). Das Medium well bestelle Steak war noch sehr medium, wabbelig und von der Fleischqualität nicht so schön, das große Hüftsteak nicht schon von der Fleischqualität und die eine Seite war deutlich dicker vom Fleisch und fast noch roh statt medium gebraten. Die Sourcreme ist sehr fett. Und statt leckerer Steaksauce gibt es Ketchup. Bei meiner Cola war fast keine Kohlensäure mehr drin.
    Fazit: Die Lage ist praktisch, die Einrichtung nicht mehr so schön, die Bedienungen sollte deutlich freundlicher sein, und Steaks haben wir schon viel besser anderswo gegessen. Ich kann auf jedenfall die anderen kritischen Bewertungen sehr nachvollziehen.

Seite 1 von 1