Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    9.5.2014
    8 Check-Ins

    Das Festland ist ein Bäderland mit allem drum und dran für jeden.
    Sehr lobenswert ist der nette Kinderbereich mit den Dinosauriern und der Trainingspool für Schwangeren (und vlt auch sonstiges?) Schwimmen. Dann gibt es noch einen Innen- und Außenplanschpool, der recht langweilig quadratisch, aber dafür groß genug ist und ein großes Trainingsbecken zum Bahnenschwimmen, in dem unter der Woche nachmittags meist Kurse stattfinden.
    Zu Punktabzug führen die zahlenmäßig wenigen Umkleidekabinen und die recht kleine Dusche zusammen mit der manchmal eher längeren Schlange an der Kasse am Eingang. Ich war bisher nur unter der Woche dort und da sind die Kabinen trotz relativ leerem Schwimmbereich eher überfüllt. Wenn man sich aber nicht an die Kurszeiten hält und die Kinderkurse umschifft, geht auch das ganz gut.
    Der Schwangerenschwimmkurs ist sehr nett- wobei auch hier die Aushilfstrainerin besser ist als die reguläre. Mit 8 Leuten ist das Becken gut gefüllt- manchmal sind auch  mehr dabei und damit das kleine Becken doch recht voll.
    Sauberkeit geht in Ordnung, Föhne vorhanden, Parkplatz meistens auf der Straße vor der Tür möglich- notfalls ist sogar ein Parkhaus vorhanden.
    Den Saunabereich kann ich nicht bewerten, da ich dort noch nicht war.

  • 4.0 Sterne
    7.4.2014
    1 Check-In

    Sehr schöner Saunabeteich. Vier Innensaunen als auch eine Aussensauna. Freundliches Personal und gut gepflegte Saunalandschaft. Einziger kleiner Minuspunkt ist, dass von den Tagesangeboten nicht mehr alles am frühen Nachmittag zu Kriegen war. Trotzdem empfehlenswert!

    • Qype User janand…
    • Hamburg
    • 97 Freunde
    • 91 Beiträge
    1.0 Sterne
    26.11.2012

    Hallo an alle Schwimmer und Sauna-Besucher!
    Dies ist eine Warnung! Hier wird regelmäßig geklaut. Die Schränke im Saunabereich sind so leicht zu knacken,
    dass hier offensichtlich häufig eingebrochen wird. Das hat mir Bäderland gesagt und auch die Mitarbeiter
    im Bad.
    Wichtig: Die Wertsachen sollten in die kleinen Fächer (Wertfächer) geschlossen werden, Handys, Geld etc. sollten definitiv nicht im Schrank aufbewahrt werden.
    M.E. müssten die Schränke ausgewechselt werden. Dann gehe ich wieder hin, Eigentlich nämlich eine ganz schöne Anlage.

  • 5.0 Sterne
    21.7.2010
    2 Check-Ins

    Ich war am Samstag zum ersten Mal zur Mitternachtssauna! Es war klasse, mal so entspannt, bis nach Mitternacht mal in der Sauna zu bleiben. Es gab schöne Lounge-Musik im Hintergrund und auf der Dachterasse wurde lecker gegrillt. Und weil es ja Sommer war und Ferienzeit, war es herrlich entspannt leer.
    Ach, fast hätte ich es vergessen: das Highlight waren die stündlichen Saunaaufgüsse (teils mit exotischen, mir unbekannten, Essenzen) und Peelings in dem Dampfbad. Klasse! Ein echter Event!
    Ich finde die Saunaanlage sehr gelungen! Und da das Bad auch noch relativ neu ist, ist baulich alles noch schön und top in Schuß!
    Und nachdem die normalen Badegäste aus dem Bad waren durfte man auch noch textilfrei im Aussenbecken schwimmen. Das war herrlich, so unter dem schönen Sternenhimmel!

  • 2.0 Sterne
    23.8.2010
    Aufgelistet in Umgezogene Beiträge

    Glatte Beine brauchen Luft! Und Liebe. Und Wasser. Ich bin also gestern nach der samstäglichen Wax-Session (qype.com/place/1277751-W…) aufgewacht und dachte "Heute gehste schwimmen!".

    Doch nur weil ich so aktiv bin und jeden Tag von Iserbrook zum Dammtor mit dem Rad und wieder zurück eiere (und dabei aufgrund fehlender Ortskenntnis auch mal in Eppendorf lande), regelmäßig joggen und ins Fitnessstudio gehe, sehen meine Freunde nicht, dass ich mich in einer Notlage befinde, wenn ich das Bedürfnis habe, mich noch ein bisschen mehr zu bewegen. Ging ja auch vor allem um die Haut, die ich gerne präsentieren wollte. Aber haben die trotzdem nicht gecheckt.

    Wie auch immer, am Ende hat sich doch jemand bereit erklärt, mich zu begleiten. Und weil mir Altona noch ganz neu war und das Festland besser zu erreichen ist als das Holthusenbad, sind wir hier gelandet.

    Schon an der Tatsache, dass ich erkläre, wie es zu diesem Besuch kommt, sieht man schon: Hier ist was faul. Bianca ist unzufrieden und schämt sich für ihren Besuch.
    Naja, ganz so schlimm ist es nicht, ich schäme mich lediglich dafür, dass ich solche Höhenangst habe, dass selbst der Sprung vom 1m-Brett für mich zu einem unmöglichen Unterfangen wird.

    Als wir ankamen dachte ich noch "Cool!" - als wir dann in die Badehalle reingingen folgte die erste Ernüchterung. Es war KALT. Enzo hat's ja weiter unten schon beschrieben, ich kann das nach unserem gestrigen Besuch bestätigen: man friert sich einfach den Arsch ab in diesem Schwimmbad, sobald man das Wasser verlässt oder mal kurz Pause am Beckenrand macht.
    Dann weiterhin: drei Becken für Erwachsene. Das heißt, drei rechteckige, kalte Becken für Erwachsene. Eines davon draußen, eines tief, eines mit schicken dunklen Bodenfliesen und nicht ganz so tief. Und ein Sprungturm.

    Naja, wir waren beinahe die letzten Gäste, was ja durchaus seinen Zauber hat. Wenn man sich zu zweit in nem riesen-Pool vergnügen kann, ohne nerviges Drumherum. Und vor allem: mit glatten Beinen :-)
    Aber, keine Sorge, die Situationserotik wurde gestört, bzw. kam gar nicht erst auf, weil glücklicherweise beide Bademeister damit beschäftigt waren, ordentlich aufzuräumen und um uns herum alles abzuspritzen. (wir kamen übrigens um kurz vor neun und blieben bis kurz nach zehn, das Bad schließt um elf).
    Schade ist, dass zwar die Liegen und eine Gummiburg gereinigt wurden, die Becken aber ganz schön siffig waren. An mir klebten überall Haare (meine waren's nicht, die waren ja entweder ausgerissen oder, die vom Kopf, zusammengeschnürt) und der Beckenboden, insbesondere draußen, war total sandig. Wobei ich die fremden Haare natürlich schlimmer finde.

    Irgendwann hat auch das schönste Badeerlebnis ein Ende und dann wird ja immer geduscht. Gegen die Duschen kann ich jetzt nichts sagen, bis auf, dass ichs etwas unglücklich finde, dass dort keinerlei Sichtschutz ist, so dass jeder, sobald eine der beiden Türen geöffnet wird, sofort sehen kann, wer sich da gerade aus seinem Bikini schält. Das aber passt ja ins Konzept, denn die Umkleiden sind ja auch nicht eindeutig nach Mann und Frau sortiert.

    Alles zusammen muss ich echt sagen: Das Festland gefällt mir gar nicht. Man kann da bestimmt gut Bahnen ziehen, aber dann könnte das ruhig zwei Euro günstiger sein. Ansonsten lieber in die Badebucht (qype.com/place/25095-Die…) nach Wedel oder ins Holthusenbad (qype.com/place/7157-Holt…) an der Kellinghusenstraße.

  • 5.0 Sterne
    16.10.2010

    Mitten in Altona dieses neue super Schwimmbad, zwei Innenbecken und ein Außenbecken mit jeweils 25 Metern Länge. Morgens treffen sich hier die Frühschwimmer, die ihre Runden drehen, um frisch und fit in den Tag zu kommen.

    Gehört man zum "Club" kommt man mit seiner Karte von 6:30 bis 9:00 Uhr ins Bad und hat dann 1,5 Stunden Zeit zum Schwimmen und Umziehen. Manche putzen sich hier auch die Zähne...

    Eine kleine Monatskarte kostet 25 €. Damit kann man zwei mal pro Woche am Morgen schwimmen gehen. Eine große Karte für sieben Tage die Woche liegt bei 40 €. Es lohnt sich auf jeden Fall, wenn man diszipliniert ist und es schafft, so früh ins Wasser zu steigen.

    Im Sommer und im Winter sind hier nette Leute unterwegs und das Team ist stets damit beschäftigt, alles schön sauber und gepflegt zu halten.

  • 3.0 Sterne
    21.10.2010

    Ich gehöre zu den Menschen, die sich noch mit großer Trauer an das Bismarck-Bad am Altonaer Bahnhof erinnern. Diesen wunderschönen (eigentlich Denkmalgeschützen!) Bau haben sie vor ein paar Jahren unter großem Protest abgerissen, um, ja!, um NOCH EIN Einkaufszentrum zu bauen. Das ist es natürlich, was Ottensen so richtig dringend brauchte. Das Bismarck-Bad war zwar nicht so groß, wie das Festland und hatte auch keine pinkelnden Dinosaurier, die Kinder haben sich aber nie beschwert und die Eltern konnten sich noch alle den Eintritt leisten. Als Ersatz kam das Festland: groß, pompös, mit Dino-Kinder-Landschaft, aber für viele ansässige Familien nun leider nicht mehr erschwinglich.

    Ich habe trotzdem den Sauna-Bereich ausprobiert (der war übrigens im Bismarck-Bad kurz vor Abriss noch aufwändig neu gemacht worden). Der Saunabereich ist schön, hat alles, was man so braucht für einen entspannten Wellness-Tag und sogar eine Dachterrasse mit Pool. Da kann man es sich schon gut gehen lassen.

    Oft kann ich es mir nur leider nicht leisten.

  • 4.0 Sterne
    24.10.2010
    Aufgelistet in Alles für die Gesundheit

    In der Bäderlandschaft fühlt man sich, als wenn man im Urlaub wäre. Hier waren wir mit den Kleinsten aus der Familie. Die Dinosaurier, die den Beckenrand eingrenzen, wollten sie alle drei mit nach Hause nehmen. Nun erklärt mal Kindern zwischen 2 - 4 Jahren, das, das nicht möglich ist. Und das die schönen Dinge nicht zum Abbauen, und für das Kinderzimmer zum Mitnehmen nicht gedacht sind.

    Es flossen Tränen und es folgte Geschrei, die Kinderkekse, die ich, in der Tasche hatte, retteten die laute verzweifelte Situation. Zwischen Schniefnasen, Plantschbecken, Dschungellandschaft und Tropfsteinhöhle saßen wir warm im Nassen, und kamen selber nicht zum Schwimmen. Das ist so, wenn man gleich mit drei kleinen Wurzelzwergen unterwegs ist. Es war trotzdem ein lustiger Nachmittag, aber sehr laut.

    • Qype User Tomrat…
    • Hamburg
    • 90 Freunde
    • 125 Beiträge
    4.0 Sterne
    12.3.2009

    Badlandschaft Festland.

    Nachtrag:

    am 29. März waren wir wieder vor Ort. Es war in dem Schwimmerbereich nicht mehr ganz so voll, doch der abgetrennte Kinderbereich war grenzwertig mit der Fülle an Kindern und Eltern.

    Für meinen Sohn ist es trotzdem schön, der Vater musste sich aber erst einmal danach entspannen: sehr laut und man muss als Elternteil sehr auf seine Lütten aufpassen.

    Die Restauration (Pommes mit Ketchup und Mayonaise EUR 2,70 und 0,5 l Apelschorle 2,20) war sehr lecker und der abgetrennte Bereich läßt einen entspannen...
    ZUERST ZU MEINEM SEHR POSITIVEN ERLEBNIS VOR ORT und dann zu der allgemeinen Bewertung:

    Mein 2-jähriger Sohn ist leider ausgerutscht und hatte eine heftige Wunde am Hinterkopf, weil er damit gegen die Stufen geknallt ist.
    Etwas zu lange habe ich nach Hilfe Ausschau gehalten aber als sich dann ein Bademeister unserer annahm, war ich sehr gerührt über die professionelle Hilfe, die er geleistet hat: Sofort hat er mit meinem Sohn gesprochen, um seine Reaktionsfähigkeit zu testen, sofort waren Eisbeutel am Start, sofort stellte er Fragen, die ihm halfen, die Situation besser einzuschätzen. Ich hatte einen sehr guten Eindruck von dem Bademeister, sehr professionell und unterstützte uns sehr in dieser Situation.

    Und jetzt zu der allgemeinen Beurteilung:

    Lange haben wir darauf gewartet, ich war gespannt und endlich wurde es eröffnet. Ich war auch gleich am Eröffnungswochenende mit meinem Sohn (2 Jahre) dort und es gab lange lange Schlangen, aber die Mitarbeiter waren bemüht, die Gäste bereits beim Anstehen um Informationen zu den Eintrittspreisen und das Erklären der Schränke zu versorgen.

    Die Mitarbeiter waren alle noch recht unsicher, aber ich denke, das ist normal bei einer Eröffnung eines solchen Bads. Zur Hilfestellung waren alle bereit (ich mit Kinderkarre und 2-jährigem Sohn)

    Mein erster Eindruck: Auch ich war ein wenig enttäuscht von dem Bad. Nichts Spezielles, alles funktionell, 3 x 25m Becken. Wäre da nicht auch Platz für 1 x 50m gewesen? Die Atmosphäre war gleich 0. Ich vergleiche einmal mit dem Schwimmbad im Elixia und muss feststellen, dass die es wirklich drauf hatten eine Charmante Umgebung zu kreieren.

    Der Erlebnisteil mit Dinos und Wasserfällen hatte ich mir größer vorgestellt. Ja, ganz nett und für die Kleinen reicht's wohl.
    Mein Sohn hatte seinen Spaß und ich durch meinen Sohn.

    Ob man dort seine Bahnen in Ruhe schwimmen kann, mag ich am ersten Wochenende nicht zu beurteilen. Am ersten Wochenende war nur an Baden zu denken!
    Video link: youtube.com/watch?v=pMSJ…

    • Qype User fairsu…
    • Hamburg
    • 589 Freunde
    • 245 Beiträge
    3.0 Sterne
    17.7.2009

    Ich habe bisher nur den Saunabereich ausprobiert und bin enttäuscht. Wenn schon ein Objekt dieser Größe und mit den Kosten (18 Mio) gebaut wird, erwarte ich einfach mehr als eine Sauna, die dann auch noch 95 Grad hat. Die Liegemöglichkeiten sind rar und ich kann mir nicht vorstellen das hier mehr als 50 Leute zur gleichen Zeit in den Genuss von Ruhe kommen. Und das finde ich einfach schrecklich. Denn schliesslich ist dann stets mit zu viel zu rechnen.

    Die Landschaft ist schon sehr spärlich und ich werde wohl weiterhin andere Locations aufsuchen um zu saunieren.

    Den Schwimmbadbereich werde ich demnächst einmal ausporbieren.

  • 4.0 Sterne
    11.6.2010

    Mein Kind ist eine kleine Wasserratte. Ich auch. Also haben wir jetzt begonnen, mal die Schwimmbäder in der Umgebung zu testen. Und sind gleich beim Festland hängen geblieben.

    Dreijährige kleine Kerlchen sind nämlich ganz begeistert von Dinosauriern, und dreijährige kleine Wasserratten sind noch mehr begeistert von Dinosauriern, die Wasser spucken. Zweimal waren wir jetzt dort, das Kind ist kaum aus dem Wasser zu bekommen.

    Wir haben nicht in alle Angebote Einblick bekommen. Sauna, Solarium etc. sind mit Kind nicht zu nutzen. Aber die Dino-Abteilung wird heiß geliebt und ist wirklich toll. Es gibt dort zwei bzw. drei Becken. Ein Becken für die Winzlinge mit kleinen Schildkröten, die Wasser speien, mit einer kleinen Wasserrutsche. Dort kann Mama oder Papa sich zurücklehnen und den Nachwuchs wässern.
    Dann ein Becken mit den erwähnten Dinos, sehr aufregend, überall sind Wasserstrudel, dann kann man durch einen Wasserfall in die Grotte schwimmen, welche das dritte Becken bildet. Bei 60 cm Wassertiefe und einem Knirps mit Schwimmflügeln kann ich mich auch hier prima entspannen. Schwimmhilfen und Spielzeug liegen und schwimmen überall herum. Kind und Mama glücklich. Es gibt übrigens hier auch eine Wickelmöglichkeit.

    Dann gibt es noch ein Becken, das etwas kühleres Wasser hat, eine Wassertiefe von 1,30 m. Hier gibt es auch viele Schwimmhilfen, das ist also ein Übebecken, das vom Sohn auch gut genutzt wurde.

    Zudem waren wir noch im Außenbecken, dort ist auch ein Spielplatz, den wir noch nicht benutzt haben.

    Im Schwimmbereich für geübte Schwimmer waren wir noch nicht.

    Positiv hervorheben kann ich noch das Abrechnungssystem. Man zahlt am Eingang seinen Eintritt und erhält eine Chipkarte, mit der man den Spind wiederum benutzen kann. Wenn man davon den Schlüssel abzieht, gilt der gleich als Zahlungsmittel, so dass man seine Geldbörse nicht mit ins Bad nehmen muss und trotzdem mal eine Portion Pommes oder ein Eis kaufen kann.

    Die Toiletten sind etwas schmuddelig, von daher keine volle Sternchenzahl.

    Zudem hab ich immer noch so meine Probleme mit den Hamburger Erlebnisbädern. Die ganz normalen Stadtteilbäder mit finanzierbaren Eintrittspreisen fand ich nämlich auch ganz schön. Diese sind aber immer seltener zu finden. Somit hat man nicht mehr die Wahl: Erlebnisbad oder Stadtteilbad, sondern muss sich eben mit den sehr hohen Preisen dieser Erlebnisbäder auseinandersetzen. Ärgerlich find ich das. Klar, es wird einem tolles Erlebnis geboten für das Geld. Aber ich denke mal, mein Kind wäre auch glücklich, wenn es einfach nur ein wenig Wasser hätte.

    Genug der Meckerei, ich finde das Festland schon ganz prima.

    Übrigens ... die Anreise mit dem PKW tut gar nicht not, die Öffis bringen einen auch prima hin: Entweder fährt man bis zum S-Bahnhof Holstenstraße und von dort mit dem 283 oder man fährt zur U-Bahn Schlump und von dort mit dem 15er bis zur Max-Brauer-Allee ...

    :-)

  • 5.0 Sterne
    10.4.2011

    Für uns und unserer kleinen Knirps das beste Indoor-Bad in Hamburg. Der Kleinkinderbereich ist modern, chic gemacht, ausladend und... einfach toll. Acuh sonst könnte ich mich hier wohlfühlen: Neben dem Bady-/Kinderbereich mit pee-warmen Wasser gibt es ein Nichtschwimmerbecken sowie ein normal tiefes Becken mit normalen Wassertemperaturen. Sowie ein Außenbecken, das gerade im Winter klasse ist. Die Sauna-Landschaft kenne ich nicht.

    Auch wirklich nett: Parken in der Tiefgarage kostet bis 3 Stunden nur 0,50EUR. Das ist günstig und praktisch, denn keiner muß nicht mit nassen Haaren in winterlicher Kälte rausgehen.

    • Qype User transa…
    • Kiel, Schleswig-Holstein
    • 5 Freunde
    • 96 Beiträge
    4.0 Sterne
    14.5.2009

    Ich war neulich endlich zum ersten Mal dort.

    In der Woche vormittags war es angenehm leer. Die große Anlage bot genug Platz für die 4-5 Leute, die zu der Zeit zum Schwimmen da waren. Ich hatte eines der drei 25m-Becken fast eine Stunde für mich allein. Wie einige andere schon geschrieben haben, kann es aber wohl auch recht voll werden Wer kann geht hin, wenn die meisten Leute arbeiten.

    Das Bad bietet drei verschiedene 25m-Schwimmbecken. Eines ist ein Sportbecken mit 5 Bahnen und Sprungturm. Ein weiteres ist ein Innenbecken ohne abgetrennte Bahnen (nur 1,30m tief, reicht zum Schwimmen aber allemal). Das dritte Becken ist das Außenbecken. Ich finde es allerdings schade, dass bei so einem großen Bad-Neubau offenbar nicht in Erwägung gezogen wurde, das Bad mit einem 50m-Becken auszustatten. Davon gibt es entschieden zuwenig in Hamburg.
    Außerdem gibt es einen großen Kinder-Spaß-Bereich (den ich in Ermangelung eines Kindes aber nicht getestet habe), einen Imbiss und einen Saunabereich.

    Die Umkleiden und Duschen sind nicht ganz so großzügig ausgefallen, wie man es von einem großen Neubau erwarten würde. Adequat ist es aber allemal. Auch war es bei meinem Besuch wirklich picobello sauber; andere scheinen da ja schon andere Erfahrungen gemacht zu haben. Bei so wenig Andrang war wahrscheinlich alle Zeit der Welt, um alles schön sauber zu halten.

    Schön finde ich, dass das Theater mit dem Schrank-Euro jetzt ein Ende hat.

    Ich fand es unerwartet angenehm dort, was wohl ganz überwiegend an dem geringen Andrang lag. In der Woche vormittags werde ich gerne wieder hingehen.

    Es ist ein Jammer (und ein lokalpolitischer Skandal ohnegleichen), dass das Bismarckbad abgerissen wurde - mit dem Festland gibt es jetzt aber wenigstens wieder ein Schwimmbad im Stadtteil. Und das ist gar nicht so schlecht geworden, wie es viele der Bismarckbad-Anhänger vielleicht gerne gehabt hätten

    • Qype User Hackgo…
    • Hamburg
    • 9 Freunde
    • 80 Beiträge
    3.0 Sterne
    21.7.2009

    Kommt man früh oder spät, hat man genug Platz zum Schwimmen, sei es in den beiden Innenbecken oder im Außenpool, welcher natürlich besonders zu empfehlen ist.

    Den Kinderbereich hab' ich mir auch angesehen, ist sehr schön geworden.

    Allerdings nunmal nur für Kinder. Ein wenig Abwechslung hätte ich mir als Erwachsener nämlich auch gewünscht, stattdessen bekommt man nur drei rechteckige Becken mit Wasser drin.
    Im Endeffekt kann man dann zwar schön ein paar Bahnen ziehen, aber nach einer Stunde wird es zumindest mir zu langweilig.
    Dafür ist der Eintrittspreis meiner Meinung nach dann mit 5,70EUR aufwärts doch enorm hoch, auch wenn es hamburger Standard ist.

    Die Sauna probier ich auch noch irgendwann aus

  • 2.0 Sterne
    20.6.2010

    Hamburgs langweiligstes Schwimmbad - Nur für Bahnenschwimmer und Kleinkinder geignet.

    Ich habe dieses Schwimmbad besucht und habe das schlechteste Preis/Leistungsverhältnis Hamburgs erlebt.

    Es gibt 1 Sportbecken, 1 normales Becken und 1 Außenbecken sowie einen Kinderbereich.

    Die 3 großen Becken sind alle saukalt temperiert für Sportschwimmer und von diesen werden diese auch belagert. Das mittlere Becken von den normalschnellen Schwimmern, das Sportbecken von den Profis und selbst draußen wo man vielleicht sich einfach mal treiben lassen möchte oder Bälle werfen .... wird nur Bahnen geschwommen.

    Der Kinderbereich ist Knietief und für Erwachsene ungeignet - auch wenn es da mal etwas wärmer ist.

    Wer ein Bad einfach mal zum Plantschen oder treiben lassen sucht - Fehlanzeige. Alle die Ihre "Bahnen" hier ziehen wollen - hier seid ihr richtig. Mit Kindern würde ich dennoch ins Arriba oder Midsommerland gehen. Denn was ist schon ein Bad ohne große Rutsche wo auch der Daddy mal rutschen darf ;-)

    Geheimtipp: Die "Badebucht" in Wedel. Klasse Rutsche, gutes Abenteuerbecken, schöner Außenbereich und ein Sportbecken. So muss ein Schwimmbad sein und nicht so deplatziert wie das Festland. Es ist weder ein Abenteuerbad und für die reinen Schwimmer sind die Preise zu hoch. Das geht besser.

    M.E. ist das Bad eine völlig sinnlose Fehlinvestition. Die hätten einfach mal die Hamburger vorher nach Ihren Bedürfnissen fragen sollen.....

  • 4.0 Sterne
    11.10.2010

    Seit Ende Sep. diesen Jahres besuche ich 1 x pro Woche im Festland einen Kurs "Schwimmen mit der DLRG" im Sportpool.
    Dieses Angebot (kostenlos) ist im Verbund mit meinem Sportverein. (ATV Königstraße)

    Wir haben eine Bahn zur freinen Verfügung und können somit schwimmen wir wir wollen und dabei unsere Kondition, den Schwimmstil verbessern.

    Das Bad ist vom Aufbau her sehr modern eingerichtet.

    Das Personal ist höfflich und nett.

    Die Anbindung zum ÖPNV ist gut. Zum einen ist direkt vor dem Bad eine Busanbindung bzw. der Fußweg zur S-Bahn ist nicht all zu weit.

    • Qype User kersti…
    • Hamburg
    • 53 Freunde
    • 101 Beiträge
    3.0 Sterne
    15.11.2010

    Ich kann mich vielen meiner Vorrednern nur anschließen,
    ansich is das Schwimmbad super schön und vorallem auch für Kinder toll aber wir Erwachsene müssen i-wie zurückstecken. Schade eig.
    Es ist um diese Jahreszeit ziemlich kalt in der Halle, wenn man aus dem Wasser kommt muss man sich beeilen um zum Handtuch zu kommen, nicht dass man sich erkältet.

    Wenn ich ganz ehrlich bin, finde ich die Preise auch ein wenig zu hoch. Eine Fam. mit 2 Kindern kann sich so einen Ausflug aus dem Alltag bestimmt nicht leisten.

    Aber ich werde trotz allem best wieder hingehen.

    • Qype User AltesH…
    • Hamburg
    • 2 Freunde
    • 138 Beiträge
    1.0 Sterne
    27.9.2010

    Gestern abend war ich das erste Mal im nahegelegenen "Festland".
    Der Weg mit dem Rad war kurz, ein Hauptkriterium, neben der Öffnungszeit bis 23h, dieses Bad zu wählen.
    Allerdings entdeckte ich beim verlassen des Bades ein Hinweisschild "Ab 3. Oktober bis 22h geöffnet."

    Den vergleichsweise hohen Preis nahm ich aufgrund der Nähe und der Tatsache, dass es sich ja um ein neues, vermeindlich tolles Bad handeln sollte, hin.

    Kritikpunke:

    1. Ungewöhnlich und unübersichtliche Beschilderung für die Kabinen und Co. In anderen Bädern, sind hier die Damen, dort die Herren und meinetwegen noch eine Sammelumkleide. Hier schien mir alles etwas vermischt zu sein.

    2. Die Schrankschlüssel sind in meinen Augen eine Katastrophe!
    Ich frage mich, ob die Hersteller und die Verantwortlichen für das Bad jemals mit so einem Armband schwimmen gegangen sind. Ich musste das Plastikarmband mehrfach neu einstellen, es geht einfach total leicht wieder auf. Zwei Schlitze zum Durchschieben des mehr als rutschigen Plastikstreifens reichen nicht! Da waren die geflochtenen "Stoffarmbänder" mit einem klassischen Uhrenarmbandverschluss wirklich ein Segen und man brauchte sich keine Gedanken über den möglichen Verlust eines Armbandes zu machen.

    3. Die Duschen (Damen). Wie schon in einigen Berichten anklang, sie sind neu und modern, aber wo soll man Sachen abstellen/ablegen?!?. Regale gibt es keine und außerdem betritt man sofort ein Rondell mit Blick auf die anderen Leute, keine verwinkelte Duschen, ganz zu schweigen von Trennwänden. Privatspäre, sofern gewünscht, nicht möglich.

    4. Das Bad selbst. Ich hatte etwas Ähnliches wie das Midsommerland in Harburg erwartet. Ich kam mit der Absicht meine Bahnen zügig zu ziehen dort hin. Bei drei sportlich kühl aussehenden 25m Becken ( zwei innen, eins davon explizit für Schwimmer, und ein weiteres draußen) war das kein Problem. Nach dem Sport hätte ich allerdings noch ein Becken zum Entspannen, sei es Whirlpool oder Massagedüsen, Wasserfall, etc. erwartet. Doch auch hier Fehlanzeige. Das Kinderbecken mit der aufwendig gestalteten Dinosaurierlandschaft ist sehr flach ( vielleicht 60 cm) auf jeden Fall kommt man dort als Erwachsener NICHT auf seine Kosten, sei es nur mal zum ausprobieren.
    Anders als im o.g. Midsommerland gibt es auch keine Wasserrutsche.

    Ich hatte den Eindruck für Erwachsene gibt es wirklich nur die drei kühl anmutenden Schwimmbecken, einfach und schlicht, aber mehr auch nicht.

    Fazit: Aufgrund der örtlichen Nähe würde ich beim Bedürfnis nach "Bahnen ziehen" wieder hingehen, aber nur deshalb.

    Ansonsten würde ich ganz klar andere Bäder vorziehen.

  • 1.0 Sterne
    13.12.2011

    Waren am Sonntag zum Saunen dort und haben uns aufgrund der Tatsache dass das Bad recht neu ist. Der Sauna-Bereich ist recht neu, allerdings nur mit 95°, 65° Biosauna und Dampfbad ausgestattet. Außerdem verfügt es über ein eigenes kleines Außenbecken.
    Generell ist der Eindruck aber recht kalt, es wurde viel anthrazit verwendet und den Räumlichkeiten fehlt dadurch jegliche Wärme. Die Sauna war beim Aufguss dermaßen überfüllt, dass sogar Leute am Boden saßen, so etwas habe ich in 20 Jahren Saunen noch nicht erlebt.
    Das einzig lobenswerte ist das wirklich tolle Dampfbad mit viel Luftfeuchte und ausreichend Platz.
    Das das Publikum echt schrecklich, hat keinen Anstand (siehe überfüllte Sauna), man wird hemmungslos angestarrt und es wird schamlos an sich selbst herumgemacht. Daher sind wohl auch so wenige Frauen dort. Wir sind nach 2 Stunden gegangen und gehen auch nie wieder hin!

    • Qype User autor-…
    • Hamburg
    • 18 Freunde
    • 136 Beiträge
    5.0 Sterne
    8.6.2012

    Perfekt für Kinder und alle anderen. Meine Familie und ich, ausgenommen meine Tochter (die kommt nie mit), sind ab und an dort um unseren Spass zu haben. Und jedes mal ist es ein Erfolg. Die Lage ist perfekt und die Preise sind Topp. Es gibt ein Becken zum schwimmen, inklusive Turm zum springen. Dann gibt es das mittlere Becken in dem es nicht ganz so tief ist wie im Schwimmerbecken. Und dort hat man auch ein riesig große aufgeblasene Kletterburg für die etwas größeren Kinder. Und zum Abschluss das Kinderbecken. Und das ist mal wirklich gut gelungen. Alles wird von sehr großen Dinosauriern gesäumt. Einige davon spucken ungeahnt Wasser heraus. Eine Grotte gibt es auch. Der Bonus dort ist der Sprühregen der alle halbe Stunde losgeht.
    Alles absolut Topp.

  • 4.0 Sterne
    19.10.2013

    Also, die vielen schlechten Bewertungen kann ich nicht teilen. Der Saunabereich ist wirklich toll, die große Dachterrasse mit den vielen Liegen, die beiden Dampfbäder. Die Saunen sind vor allem schön gross, besonders die neue Außensauna, wo auch die Aufgüsse stattfinden. Als Aufguss ist vor allem der Spezialaufguss zu empfehlen, der gestern von zwei Kleiderschränken gestaltet wurde, die offenbar anschließend eine Schicht auf der Reeperbahn hatten:-) Richtig toll, endlich ein knackiger Aufguss statt schlappen Handtuchgewedel. Ein Minuspunkt jedoch, das es draußen kein Kalttauchbecken gibt, obwohl eigentlich genug Platz vorhanden wäre. Lediglich drinnen ist ein winziges Kaltwasserbecken, wo lediglich nur Platz für eine Person ist. Sehr schön auch die Idee, das sich jeder Gast kostenlos ein eigenes Salzpeeling für die Dampfsauna zusammenstellen kann. Also mir hat gestrige Besuch gut und ich werde dem Festland garantiert einen weiteren Besuch abstatten!

  • 4.0 Sterne
    16.11.2012 Aktualisierter Beitrag
    4 Check-Ins

    Zum Aussehen und den Dinos wurde ja schon genug geschrieben, also ziehe ich nach viel probieren mal einen kurzen Vergleich zum Rest in und um Hamburg.
    Im Gegensatz zur riesen Alsterschwimmhalle finde ich es hier im längen sauberer, klar das nicht immer alles 100% sein kann an einem betriebsamen Tag, aber es wirk deutlich besser und reinlicher. Sicher kein 5m tiefes Becken, aber ausser zum Training und anständig ertrinken auch nicht nötig.
    Das Harburger Midsommerland ist mir zu klein und zu voll, hier finden es sogar meine Kids zu wuselig und unruhig, das will schon mal was heissen, ansonsten ist es auch da recht ok.
    Die Kaifu und Holhusen Bäder sind aus meiner Sicht eher was für die Schwimmer, weniger für die Kids.
    Das Naturbad im Stadtpark finde ich super, wenn auch leider temperatur technisch eher was für wirklich warme Monate, aber allein der Grundgedanke und die Tatsache das einem hier auch mal ein KArpfen um die Füsse schwimmen kann, sind schon faszinierend.
    Das Ariba in Norderstadt ist riesig und für die größeren Kids sicher auch ein echtes Erlebnis, aber meist am WE recht voll und auch hier habe ich insbesondere im Kleinkinder Bereich so meine Bedenken was sauber angeht, nicht das es schmutzig und schmuddelig ist, aber sicher allein schon durch die hohe Besucherzahl findet man öfter mal Taschentücher etc. die nass in der Gegend liegen.
    Die Insel in Winsen ist nach dem Festland unser zweit liebstes Schwimmbad, sauber, hell und auch für Kids drinnen wir draussen schön gemacht. Nicht so groß wie das Festland, aber in Relation zur Besucherzahl absolut passend.
    Am Festland stört mich nur die Tatsache, das an den typischen Schwimmbadtagen im Dino-Becken so der Dno steppt, das man teilweise stehen muss um platz zu haben, Ansonsten absolut Top. Vor allem die Trennung in Dino-Bereich für die kleinen, dann ein größeres nicht ganz tiefes Becken für die mittleren Kids in dem auch mal die Hüpfburg aufgebaut wird und ein Schwimmerbecken mit 1 und 3 Meter Turm sowie der nette Aussenbereich.
    Erwähnen möchte ich nicht zuletzt den bisher immer sehr freundlichen Service, auch das haben wir in HH schon anders erlebt. Hier ist man immer freundlich und offen. Die Kosten halten sich im normalen Rahmen (letzten Samstag: 1 Erwachsener, 1x 6Jahre 1x 3 Jahre = rund 10EUR) dafür gabs am Nachmittag zwei erschöpfte, saubere und durchgeweichte Kids und einen zufriedenen VAter der abends seine Ruhe hatte :)

    4.0 Sterne
    14.11.2012 Vorheriger Beitrag
    Zum Aussehen und den Dinos wurde ja schon genug geschrieben, also ziehe ich nach viel probieren mal… Weiterlesen
    • Qype User Banshe…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 76 Beiträge
    4.0 Sterne
    23.7.2009

    Ich finde die gemischten Beiträge zum Festland spannend.

    Den jeweiligen Erwartungen kann man halt nicht immer gerecht werden.

    Ich persönlich gehe ins Festland zum Bahnen schwimmen.

    Der Preis von knapp 6 Euro für drei Stunden ist natürlich hoch; aber wie überall zahlt man hier Hamburg mit.

    Ich habe das Festland immer relativ leer erlebt. Nämlich während der Woche um 19 Uhr. Gut, die Sauberkeit lässt manchmal zu wünschen übrig, aber ich laufe auch nicht barfuß herum.

    Ansonsten 2 Stunden Bahnen ziehen und 1 Stunde im Dinoland herumdümpeln sind toll. Das Dinoland ist abends verwaist - das ist toll!

    • Qype User Busine…
    • Hamburg
    • 1 Freund
    • 24 Beiträge
    3.0 Sterne
    10.2.2011

    Das Festland ist insbesondere für Familien mit Kindern geeignet. Wie viele Bäder sind die eigentlichen Schwimmbecken oft zu voll zum Bahnenziehen.
    Allerdings ist die Dinolandschaft in der Tat für kleine Kinder recht gruslig. Unser Sohn wirkte jedenfalls etwas gehemmt...

    • Qype User callme…
    • Hamburg
    • 2 Freunde
    • 47 Beiträge
    4.0 Sterne
    5.8.2012

    Tolles schwimmbad !
    Der Service ist klasse sehr freundlich !
    Das Schwimmbad ist sauber soweit ich das feststellen konnte !
    Die Atmosphäre ist gemütlich selbst das schwimmerbecken ist Super !
    Leider war ein solariumbesuch an diesem Tag nicht möglich da man die Bank nicht bedienen konnte mit dem Chip und der Karte ! Was ich sehr gut fand Ausweiskontrolle am Solarium ! Kommt zwar nur stichprobenweise vor aber immerhin ! Sehr viel Mühe wurde sich bei dem Kinder bzw dinobecken gegeben sehr gemütlich und fuer kinder ein Abenteuer !
    Im allgemeinen ein tolles Schwimmbad Preis Leistung ist auch okay !
    Da lohnt sich der weg aus anderen Stadtteilen !

  • 4.0 Sterne
    22.9.2011

    Nun haben wir schon so viel Begeisterung von in Altona wohnenden Freunden übers Festland gehört, dass wir uns endlich mal selbst vom Bad überzeugen mussten.
    An einem regnerischen Samstagabend im August stiegen wir in unser Auto und machten uns auf den Weg ins Hallenbad. Hier parkten wir unseren Wagen in der zum Bäderland (baederland.de) gehörigen Tiefgarage von der aus wir trockenen Fußes zur Rezeption gelangten. Dort stempelten wir beim Eintritt auch gleich unsere Parkkarte ab und bekamen bei der Gelegenheit noch weitere Karten für Spint und Zeitkontrolle in die Hand gedrückt.
    Der Umkleide und Duschbereich ist in diesem recht neuen Bad sehr ansprechend und gut aufgeräumt. Die Becken, ich meine insgesamt sechs gezählt zu haben, wirkten sehr einladend. Besonders für Kinder ist das Becken mit den Dinos ja der absolute Oberknaller! Das habe ich mir sogar auf den Bildern nicht so super vorgestellt. Dabei waren die Fotos schon sehr vielversprechend! Ja, das macht die großen Kinder unter uns schon sehr neidisch, die diesen Bereich auch gerne spät abends zur Erholung nutzen würden. Wenn die Luft hier nicht so verbraucht gewesen wäre, hätte ich gerne wieder klein sein wollen. So habe ich diesen faszinierenden Bereich dann doch lieber wieder schnell verlassen

    Im normalen Nichtschwimmerbecken befindet sich eine interessante überdimensionale Badeinsel, wo ich mich fragte, ob es sich hierbei um ein Trampolin handeln könnte. Gesprungen ist hier meiner Beobachtung nach niemand. Daher konnte die Frage also nicht wirklich beantwortet werden.
    Wir hielten uns hauptsächlich im Sportbecken auf und als es draußen aufgehört hatte zu regnen, wechselten wir ins großzügige und saubere Außenbecken, das breiter war als im Holthusenbad (qype.com/place/7157-Holt…) . Perfekt, hier schwammen sich nicht so viele Menschen in die Quere und nerviges Laub war auch nicht im Wasser. Der Bereich war schön sauber und irgendwie wärmer als drinnen. War mir echt nicht bewusst, dass die auch im Sommer heizen
    Das Bad war ordentlich, das Personal freundlich und die Preise absolut in Ordnung. Die Parkgebühr beträgt für die ersten drei Stunden 0,50 Euro. Da lohnt es sich nicht irgendwo an der Straße eine Lücke zu suchen. Ansonsten hat uns das Festland hinsichtlich der Sportbecken sehr gut gefallen und so werden wir bestimmt wiederkommen!

  • 3.0 Sterne
    17.9.2010

    Ich möchte noch erwähnen, dass die Dinosaurier im Dinoland nicht nur Wasser spucken sondern auch: Pinkeln!
    Ein Traum, Kindern fällt das gar nicht so besonders auf, ich und meine Freunde staunten ungläubig und versicherten uns dann gegenseitig, dasselbe gesehen zu haben.
    Hinterm Wasserfall in der Tropfsteinhöhle fällt zwischendurch Tropischer Regen, warm und nieselig umgibt es einen mehr, als das es auf einen herab regnet. Wohlige Gefühle, fast Ursprüngliche kommen in einem hoch.
    Das Draussen-Becken ist gerade zu späteren Zeiten zu empfehlen, wenn man einfach ein bißchen Schwimmen will.
    Als ich kürzlich zu später Stunde mit einer Freundin dort war, war im Schwimmerbecken eine aufgepustete Kletterlandschaft aufgebaut. Boah, hatten wir Spaß, tauchen und klettern und hangeln, super!
    Punktabzüge gibt es wegen der kleinen Umkleiden und Duschen. Da ist irgendwas in der Raumaufteilung verquer gelaufen. Sag ich mal so als Laie...

  • 4.0 Sterne
    3.6.2013

    Wer kleine Kinder hat, die auf Dinos stehen, der ist hier genau richtig.
    Zu empfehlen sind auch die Schwimmkurse. Die Mitarbeiter kümmern sich super um die Kleinen.

  • 4.0 Sterne
    12.1.2011

    Zum Glück hatte ich vor meinem gestrigen und ersten Besuch im Festland die hierzu geschriebenen Beiträge bei Qype nicht gelesen, denn dann hätte ich mich vielleicht von vornherein dagegen entschieden. Jedenfalls kann ich all die negativen Beiträge zum Thema Sauna nicht bestätigen - im Gegenteil ...

    Gestern am späten Nachmittag habe ich mit einem Freund im Festland eingecheckt. Drei Stunden im Saunabereich sollten es sein; also an der Rezeption angemeldet, bezahlt, ein Plastikarmband angelegt bekommen (wobei mich dessen Zweck mir bis jetzt nicht erschlossen hat) und eine Plastikkarte über den Tresen zugeschoben bekommen. Nachdem es (leider!) von der Empfangsdame keinerlei Informationen und Hinweise zum Saunabereich, Umkleinden, Duschen etc. gab, haben wir uns nach zunächst orientierungslosem Herumirren im Erdgeschoss noch mal am Empfang kundig gemacht, wo es denn nun zur Sauna geht. Zuerst fanden wir also heraus, dass sich der Schwitzbereich inklusive Umkleiden etc. im ersten OG befindet. Um Zugang dorthin zu erlangen, benötigt man das erste Mal die Plastikkarte zum Tür öffnen. Oben angekommen landet man automatisch im Umkleidenbereich für beide Geschlechter. Der Spind hat auch so sein ganz eigenes System und zum Glück konnte ich hier auf die Hilfe einer freundlichen Kundin hoffen, die mir fachkundig zur Seite stand. Um den Spind zu schließen/öffnen, muss man nämlich zunächst die Plastikkarte im Spind in den dafür vorgesehen Schlitz einführen, dann die Türe schließen, daraufhin erfolgt die automatische Verriegelung und dann erst kann man den Schlüssel von der Tür abziehen. Auch hierfür wäre eine kurze Info beim Check-in doch sehr hilfreich gewesen.

    Nachdem wir uns dann endlich zurecht gefunden hatten, konnte dann auch schließlich der entspannende Teil des Aufenthalts beginnen. Da wir "richtig" schwitzen wollten, schied die Biosauna schon mal aus und so ging's für uns mehrmals in die 95-Grad-Sauna. Sehr groß, viel Platz und zu jeder vollen Stunde ein professionell durchgeführter Aufguss mit verschiedenen Aromen. Auch hatten wir offensichtlich das Glück, dass ausschließlich Erwachsene anwesend waren und somit eine Geräuschkulisse quasi nicht vorhanden war.

    Nach mehreren Saunadurchgängen wollte ich abschließend das "Aromabad" ausprobieren; dieses gleicht dem Dampfbad, allerdings leider ohne jegliches Aroma, nicht so heiß und weniger Luftfeuchtigkeit. Also nach ein paar Minuten wieder raus und noch mal rein ins "Dampfbad". Dort erwarteten mich überraschenderweise ein ausgeprägter und wohltuender Duft (Minze?) sowie natürlich eine extrem hohe Luftfeuchtigkeit und angenehme Hitze. Ich fand's gut.

    An sich schön finde ich im Saunabereich auch den beheizten Pool auf der Außenterrasse, nur leider viel zu klein und zum Schwimmen nicht wirklich geeignet. Auch den Ruhebereich finde ich etwas lieblos gestaltet, da hätte man sicher mehr draus machen können. Wiederum fand ich die Relaxliegen ganz bequem, da man diese sowohl in Sitz- als auch in Liegeposition verstellen kann. Außerdem liegt eine große Auswahl an Zeitschriften bereit.

    Der Dusch- und Sanitärbereich war während meines Aufenthalts für solch eine Einrichtung auch erfreulich sauber, da hätte ich Schlimmeres erwartet. Haartrockner sind natürlich auch vorhanden.

    Bis auf ein paar Kleinigkeiten und die fehlenden Eingangsinformationen seitens der Empfangsmitarbeiterin hat es mir im Saunabereich des Festland ausgesprochen gut gefallen und mit großer Wahrscheinlichkeit war dies sicher nicht mein letzter Besuch hier!

  • 2.0 Sterne
    5.12.2012

    'Willkommen in einer anderen Welt' Eigenwerbung des Anbieters
    Uiiiiiiii 1,5 Stunden für 5,70EUR
    Nur im Sommer schwimmen reicht leider nicht um die Fitness zu erhalten, also rein hier! Ich bin zu verwöhnt, ich kenne noch Schwimmbecken die den Namen verdienen und nicht solche Designbecken!
    Nun gut Geld war ausgegeben und wenn man schon da ist, dann doch auch zum schwimmen.
    Das mit dem klauen hat mir keiner gesagt aber die Diebe hatten an dem Tag gottseidank frei. Dort wo ich war (Sportpool) gab es nur Sammelumkleidegroßraumkabinen, hat ja auch was, wer es mag.
    Die Badelandschaften bieten mehere Becken, davon 1 (eins) in dem die Wassertiefe über 1,30m ist zwar nur für zirka 14m aber immerhin!
    Die restlichen Becken haben höchstens 1,30m Wassertiefe, für mich reicht das zum Wasserjoggen, wäre auch eine Alternative wäre es gegen 18h nicht so voll gewesen!
    Selbst in dem 'tiefen' Becken war es in 3 Zonen eingeteilt, Zone 1 Wassergym, Zone 2 Kampfschimmer, Zone 3 REST. Mit entspanntem Schwimmen hat das nix zu tun, einen Schwimmstilwechsel habe ich mir nur einmal getraut und wurde dabei fast von einem Kampfschimmer mit Schwimmbrille versenkt (was ich fazinierent finde, da er sieht wohin er schwimmt)
    Tapfer weitergeschwommen und die unwegbarkeiten als Gesamtinzinierung wargenommen! 2 Herren dehnten ihre Körper und versuchten eine Säule zu versetzen, es fielen zu netter Musik neue Wortschöpfungen 'Seitkick nach vorne' aber das reicht nicht um ein rundumglücklich Gefühl zu erzeugen!
    Ich probiere es zu einem späterem Zeitpunkt noch einmal!
    Die Duschen
    sind neu und modern, aber wo soll man Sachen ablegen? Ganz zu
    schweigen von Trennwänden. Privatspäre, sofern gewünscht, nicht möglich.
    Nach dem Schwimmen hätte ich allerdings noch ein Becken
    zum Entspannen, sei es Whirlpool oder Massagedüsen, Wasserfall, etc.
    erwartet. Doch auch hier Fehlanzeige.

  • 3.0 Sterne
    25.8.2010

    Eine grosse Badelandschaft für die Kleinen. Dinosaurier säumen den Beckenrand,  von hohen Felswänden spucken dich die soeben geschlüpften Saurierbaby an. Es gibt eine Art Tropfsteinhöhle, in der es im Intervall auch regnet und Anfängt zu sprudeln. Alles Steinzeitlich angehaucht, sehr schön anzusehen. In diesem Kinderbereich ist die Welt in Ordnug, man kann hier schön Zeit verbringen ohne das man Anfängt zu frieren. Das sieht in dem Sportbecken und dem normalen Becken anders aus, wer hier nicht permanent Bahnen zieht, der hat verloren. Es ist saukalt.
    Es gibt noch ein natürlcih beheitztes Aussenbecken
    aber hier wird kaum rumgetollt, Ball gespielt oder ähnliches.
    Alle ziehen immer schön ordenlich Bahnen. Also geh ich wieder im Kniegang durch die  Kinderwelt und bespaße und lasse mich bespaßen. Es gibt natürlich auch Wellnessangeboten AMssagen und auch eine Saune. Wer schenkt mir Zeit? dann probiere ich das auch mal aus.

  • 4.0 Sterne
    7.9.2010

    Mit Kind Schwimmen zu gehen ist gar nicht so einfach. Aber zum Glück gibt es ja das Festland. Eine echte Bereicherung des Bäderlands. Wenn wir hierher kommen, dann bleiben wir auch lange, sonst lohnt es sich nicht den horrenden Preis zu bezahlen.
    Im Kinderbereich wurde eine richtig schöne Dinosaurierlandschaft erschaffen. Erst dachte ich die großen wasserspeienden Echsen würden meine Kleine erschrecken, aber nichts da. Sie fand sie lustig und sogar süß!?
    Das Wasser im Kinderbecken ist badewannenwarm, darüber darf man gar nicht erst nachdenken ... Dafür kann man es länger aushalten und friert nicht so leicht. Es gibt mehrere Rutschen und einen Wasserfall, durch den wir uns aber noch nie getraut haben, zu gehen. Ich weiß also nicht was dahinter ist?
    Wenn ich auch mal zum Schwimmen komme, dann am liebsten in dem Außenbecken. Da ist der Chorgeruch nicht so stark und man hat den freien Himmel über sich. Das Schwimmerbecken ist nämlich ziemlich niedrig.
    Im Sommer war es hier trotz Hitze extrem voll. Die Leute haben hier einfach Strand gespielt und sich mit Picknick und Verpflegung einen schönen Tag gemacht. Ich hoffe im Winter wird es wieder besser.

  • 4.0 Sterne
    8.3.2009
    Erster Beitrag

    Zweiter Eintrag 2010 Sauna:
    Endlich haben wir es geschafft. Mit dem Schwitzsparbuch ( ne Supersache!!!) haben wir uns die Sauna meines benachbarten Schwimmbades angeschaut.
    Eigentlich setzt sich hier fort, was auch im Schwimmbad galt. Vieles toll, aber im Detail so dämlich, dass es einen schon ärgert, wieviel Geld rausgeworfen wurde, wenn so simple Sachen vermurkst wurden.
    Angefangen am Eingang:
    Wenn man jemanden abstellen muss, der jedem einzelnen Gast die Schränke erklärem muss (sprich eine Kleingruppenschulung nach dem Bezahlen), dann ist etwas gehörig falsch gelaufen beim Bau des Bades.
    Aber diese Schulung ist immerhin eine Reaktion darauf, auf einen Sache, die man nicht mehr ändern kann.
    Oben im Saunabereich angekommen ging es weiter.
    Wertfächer im Umkleidebereich? Ohne Kamera ohne Überwachung? Was soll das denn bringen?
    Danach hatte ich inzwischen 3 Bänder am Gelenk. Saunaband. Schrankband und Wertfachband und kam mir vor wie ein markierter Hund.
    Dann gab es im Saunaberich plötzlich getrennte Duschen. Hä?
    Drinnen angekommen war ich überrascht von dem schönen Anblick der Dachterasse und dem Pool darauf. Wirklich gelungen. Der Fernsehraum (wenigstens war er das zur WM) ist super designed. Die Ruheräume mit Musika uf den Kopfhörern sind auch super. Tolle Bepflanzung auf dem Dach mit Heidekraut und vielen Hummeln darin.
    Jetzt kommen wir zum Schade /1. Schade, dass auf der ganzen Dachterasse nicht eine Sauna ist.
    2. Schade, dass es nur 2 Saunen gibt (und 2 Dampfbäder) Diese sind riesengroß und hätten locker geteilt werden können.
    3. Schade dass in den Dampfbädern so ein Dröhnen von irgendwelchen Motoren herrscht, dass man sich die Entspannung sparen kann.
    4. Oberschade!!! Dass 3 mal während unseres Aufenthaltes der Alarm losging. Und zwar in jeder Sauna, nicht nur im Vorraum. Auf Nachfrage war es der Badealarm, wenn unten jemand im Schwimmbad den Notrufknopf drückt. Meistens aus Versehen. ( Was wieder heißt: Baulicher Murks, wenn Leute das falsch verstehen) zweitens: Warum muss wenn es unten im Schwimmbad einen Badealarm gibt im der Sauna oben und in jeder einzelenen Sauna Alarm losgehen. Und warum werde ich nicht informiert. Es hätte auch Feueralarm sein könnnen.
    Das war Stress pur und geht GAR NICHT!!!
    5. Schade, dass abgebrochene Handtuchhaken nicht ersetzt werden.

    Fazit. Eine Schöne Sauna. Trotz allem. Ich wünsche mir dringend, dass diese Dinge, die wirklich leicht zu ändern sind bearbeitet werden, denn dann wäre ich mindestens einmal die Woche hier. Spätestens wenn es auf dem Dach eine weitere Holzsauna geben würde. Aber man muss ja auch ausbaufähig bleiben....

    Erster Eintrag 2009 nur Schwimmbad:

    Das Festland ist das neue Bad in der Holstenstraße, das das Bismark Bad ersetzen soll.
    Es wurde im März 2009 eröffnet.
    Verfügt über einen Tiefgarage für 50 Cent für 3 Stunden (auf die Minute!) und eine Saunalandschaft auf dem Dach (die ich mir das nächste mal anschauen werde) und die größe Wasser-Kinderspiellandschaft Deutschlands...
    Da ein Bad ersteinmal kritisch beobachtet wird muss ich hier jetzt ersteinmal viel Kritik loslassen, die aber nicht vortäuschen soll, dass das Bad schlecht ist. Im Gegenteil.

    Fangen wir mit dem Negativen an:
    Die Duschen sind viel zu rar. Man steht teilweise selbst abends um 21 Uhr noch an. Es gibt sehr wenige Liegen und die Kabinen sind extrem dreckig (Vollgesch... Windeln auf dem Boden. Müll an jeder Ecke, weil es einfach zu wenig Mülleimer gibt. Die Putzfrau zieht auf ihren Runden den Wischmopp lustlos hinter sich her ohne auch nur eine Salzstange oder einen Torfbrocken zu erwischen (21Uhr).
    Es gibt viel zu wenig Lagermöglichkeiten für Handtücher und Duschsachen, in der Dusche werden die Handtücher sogar nass wenn jemand die Dusche benutzt.
    Die Spiellandschaft ist sehr schön, liebevoll und es gibt sogar einen ausbrechende Vulkan, eine warme Höhle, ähnlich einer finnischen Sauna und viele kleine versteckte Pools. Einzig Kinderspielzeug oder Dinge an denen Kinder aktiv werden können (Schleusen, Wasserkanonen usw) vermisste ich (allerdings um 19 Uhr, vielleicht war das schon weggeräumt.
    Für Kinder ist dieses Bad in jedem Fall zu empfehlen, da es das, außer in der Badebucht in Wedel, so in HH nicht gibt.

    Für Erwachsene gibt es nichts außer Schwimmen, es ist halt kein Erlebnisbad.
    Der große Pool am Eingang hat den Charme einer Hotellobby. Sehr schön, sehr stylisch, vielleicht ein wenig ungemütlich aber da möchte ich mich nicht festlegen, denn es gefiel mir. Schön fand ich ein weiteres Becken, dass angewinkelt zu diesem rechts daneben zum Bahnenziehen und Turmspringen einlädt. Es gibt ein schönes Aussenbecken - auch im Winter - mit einem Entree IM Bad, in dem man auch Bahnen ziehen kann.

    Die Gaderoben sind sehr unübersichtlich und man fragt sich als Mann: Da sind Damen, da sind Sammelumkleiden... ? Richtig Herren gibt es nicht, Herren haben keine Scham zu haben. Aber dafür gibt es Einzelkabinen die man nutzen kann. Ist ok. Die Schließfächer scheinen

  • 4.0 Sterne
    25.10.2009

    Ich war bisher nur im Saunabereich. Dieser ist durchaus akzeptabel. Es gibt vier Saunen und jede Stunde in der 95 Grad-Sauna einen Aufguss. Trotz Herbstsonntag war es nicht überfüllt. Eine Tageskarte kostet 15 Euro. Ermäßigung gibt es keine. Insgesamt wirkt das Bad funktional aber ein ziemlich lieblos. Mein zweiter Besuch im Festland war in den kalten Dezembertagen. Vielleicht lag es daran, dass ich gerade eine Gripppe hinter mit hatte, aber mir wurde einfach nicht warm in den hallenhaften Aufenthaltsräumen. Kaum war ich aus der Sauna raus, fing ich schon wieder an zu frösteln.

  • 3.0 Sterne
    3.1.2011

    Nachtrag :

    So, nach einen kleinen Pause vom Festland waren wir letztes Wochenende mal wieder hier. Hatten Glück, keine Kinder, Gespräche nur in gedämpfter Lautstärke, so kann man es tatsächlich aushalten. Das ist aber natürlich immer nur eine Momemtaufnahme und kann sich beim nächsten Besuch wieder ändern.

    Die eigentliche Frage, was macht das Bad um den Gästen den Aufenthalt angenehm zu gestalten, bin ich nicht näher gekommen. Das Personal ist eigenartig gleichgültig dieser Frage gegenüber eingestellt. Einerseits ist zwischen den Aufgüssen schlicht kein Personal anwesend, das war in den Anfängen der Sauna anders. Anderseits wird einfach über das Fehlverhalten einiger Saunabesucher hinweg gesehen, bloß niemanden ansprechen, der Gast könnte ja verärgert sein. Vielleicht bin ich zu pingelig, aber ich finde es schlicht unhygienisch, wenn z.B. jemand mit einem Minihandtuch in der Sauna liegt und seine Beine knieabwärts "nackig" auf dem Holz liegen. Dass passiert auch während der Aufgüsse und scheint das Personal nicht im mindesten zu stören.
    -----------------------------
    Schade, eigentlich eine schöne Sauna. Als das Festland neu eröffnet wurde, kamen wir oft hierher und waren zunächst begeistert. Es gibt eine große Aufgusssauna mit 95°, selbst bei gut gefüllter Sauna findet man meist noch ein Plätzchen (wenns auch eng wird), eine kleine Bio-Sauna, ein Aromabad (das hat aber neuerdings kein Aroma mehr) und ein Dampfbad (das dampft jetzt meistens nur noch, wenn man den Wasserschlauch an den Temperaturfühler hält).

    Der Außenbereich auf der Dachterrasse wurde ganz nett eingerichtet, wenn auch die Bepflanzung etwas mager ist (kann sich ja vielleicht noch entwickeln).
    Hier gibt es auch ein Saunabecken, welches mit Sprudelliegen und Massagedüsen ausgestattet ist und eigentlich der Entspannung dienen soll, aber dazu später mehr.

    Komplett wird das Ganze durch einen großen Sitzbereich, einen Ruhe(Unruhe)raum, einem Schlafraum, einem Kalttauchbecken und einem großen Kaltwasserraum.

    Abgesehen von den technischen Mängeln (eigentlich viel zu früh für ein so junges Bad), ist es einfach nicht mehr möglich in der Sauna Entspannung zu finden. In den Saunakabinen (vor allem im Dampfbad) wird gesabbelt was das Zeug hält. Im Dampfbad halt es ja auch so schön, und wenn das Pärchen nebenan sich schon so laut unterhält, muß ich natürlich meine Stimme ein wenig erheben, damit meine Frau mich auch versteht, alles klar?
    Zur Ehrenrettung des Saunapersonals muss ich sagen, dass sie tatsächlich während der Aufgüsse versuchen dieser Unsitte Herr zu werden, aber meistens erfolglos. Der Saunagänger an sich ist eben hemmungslos.

    Hinzu kommt, dass immer mehr Leute ihre Kinder mit in die Sauna bringen: Kleine Würmchen, die noch nicht mal laufen können, werden mit und ohne Windel in die Sauna mitgenommen, 3-6 jährige mit Schwimmflügeln versehen im Saunapool ausgesetzt (üb mal schön schwimmen, Papi geht mal eben in die Sauna) und noch größere dürfen hier tauchen lernen (Mami, die Dicke da, hat unter Wasser ja einen noooch fetteren Hintern).
    Das die lieben Kleinen natürlich auch nach herzenlust toben dürfen versteht sich ja von selber (Mami, warum liegen die hier alle auf der Liege rum, schlafen die? Nein jetzt nicht mehr).

    Nein, ich bin nicht kinderfeindlich (war ja selbst mal eins) und ja, auch ich denke das man Kinder ab 3 Jahren mit in die Sauna nehmen kann, wenn, ja wenn da die Eltern nicht wären, die offensichtlich nicht in der Lage sind, ihren Kinder zu erklären, welchen Zweck eine Sauna hat und vielleicht auch noch mit gutem Beispiel vorangehen.

    ----------------------------

    • Qype User Astram…
    • Hamburg
    • 17 Freunde
    • 141 Beiträge
    4.0 Sterne
    9.2.2011

    Zum Bahnen schwimmen genau richtig. Könnte einen Tick günstiger sein. Über die Kinderwelt und Sauna kann ich nichts sagen...

  • 2.0 Sterne
    19.10.2011

    Vorweg muss ich sagen, dass ich 1x die Woche hierher gehe, konsequent draußen schwimme (egal ob bei Regen, Schnee oder Sonnenschein), und zwar aus den Gründen, dass ich hier zu meiner 2-Zonen-HVV-Abokarte nichts zuzahlen muss UND ein Außenbecken habe. Nicht etwa, weil ich hochgradig begeistert wäre.

    Im Gegenteil, ich (Single, ledig, keine Kinder) brauche kein Dinosaurier-Wunderland. Aber egal.

    Was mich hier am meisten stört ist definitiv die Tatsache, innen eine deprimierende Dunkelheit herrscht. Selbst wenn ich bei schlechtem Wetter drinnen schwimmen wollte, so würde ich es nicht tun. Schon der Weg von den Duschen zum Außenbecken ist einfach schrecklich dunkel. Die Decke über dem Becken ist niedrig, blau gestrichen und lediglich am äußeren Rand sind ein paar (Halogen?-) Spots eingebaut. SCHRECKLICH! Und in dem Becken spielen Kinder und auch der Schwimmunterricht scheint dort stattzufinden.
    Bei der Planung des Festlandes wurde auch ikomplett auf einen Whirlpool verzichtetWARUM???
    Außerdem ist es störend, wenn das Außenbecken, in dem sich eigentlich nur Schwimmer aufhalten, um in Ruhe ihre Bahnen zu ziehen, durch teils extrem rücksichtslose Schulklassen gestürmt wird, deren Lehrer sich nicht im Mindesten darum kümmern, ob dort querfeldein herumgetobt wird oder nicht. Nein, da wird mal eben beschlossen, dass die Klasse ja nur in der einen Hälfte bleiebn soll (wenn überhaupt). Wo die Schwimmer dann ihre Bahnan ziehen ist ja nebensächlich. Naja, und dafür zahlt man dann Unsummen! Und das Schlimme ist: Freitag gehe ich wieder hin:/
    Oh, die Duschen funktionieren nur, wenn sie Lust haben, das Toilettenpapier ist einzeln zum Herausziehen, was a) mit nassen Händen kaum geht und b) meistens eh nicht funktioniert, weil nichts aus der kleinen Vorrichtung herausguckt

    Sauberkeit der Umkleiden  so gut wie nicht vorhanden.

    Und Achtung: offenbar lassen sich mit den Schlüsseln mehr als nur die eigenen Schränke öffnen, also immer drauf achten, dass die Nummer auf dem Schlüssel mit der des Schrankes übereinstimmt!! Bis nämlich jemand kommt, der hilft, vergeht wertvolle Zeit, die man im Notfall nachbezahlen muss :(

    • Qype User tasty_…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 99 Beiträge
    3.0 Sterne
    5.9.2012

    MHH  kann meinen Beitrag 4 von 8 Duschen funktionieren nicht nicht finden? Wollte ihn ändern bzw kommentieren. Als ich nach meinem Eintrag wieder mal im FESTLAND war  funktionierten alle 8 Duschen für Damen. Wäre toll, wenn das mit den Einträgen hier immer so klappt!
    Es bleibt jedoch dennoch die Tatsache bestehen, dass es zu wenig Duschen sind.
    Im Vergleich dazu gibt es im St.Pauli-Bad [hat keinen Saunabereich] im Schwimmbereich verhältnismäßig mehr Duschen  und keine Witz  auch mehr Seifen und Shampoohalter. Und da man sich Zeit für den Aufenthalt mit dem Eintrittsgeld kauft  ist es nicht egal  ob man wartet um unter die Dusche zu kommen  oder sich unbeliebt macht, wenn man unter der Dusche länger braucht, als andre Wartenden einem zugestehen.
    Es gibt insgesamt 3 Becken plus einen sehr grossen KINDERBEREICH mit flachem, wärmeren Wasser und Dinos  in einer eigenen Halle.
    Ein AUSSENBECKEN mit ca. 1,30m Tiefe. Kann es sein, dass diese Tiefe unbeaufsichtigt von Bademeistern genutzt werden darf? Zum Schwimmen  im Winter mit BADEHAUBE  liebe ich es. Ich habe hier mehr Ausdauer  was wohl am Sauerstoffgehalt der immer frischen Luft liegen mag. Im Sommer wurde Festland damit zum herrlichen Freibad mit angenehmen Liegestühlen und Kinderspielplatz.
    Ein wundervolles grosses INNENBECKEN ebenfalls ca.1,30m tief mit 2 sehr
    einladenden flachen Treppen mit Geländer zum raus und reingehen. IDEAL
    für Eltern, die Ihren Kindern das Schwimmen beibringen wollen. Es liegen
    auch Schwimmnudeln und andres Wasserspielzeug rum und man ist fast traurig, kein Kind mehr zu sein.
    Dann gibt es noch das SPORTBECKEN mit dem einzigen tiefen Wasserbereich  Wasser tiefer als 1,60m - und nur so für Aquajoggen geeignet und hier gibt es keinen Zugang über eine Treppe. Nur eingelassenen Stufen  senkrecht  in der Wand und Metallbügel  unterschiedlich hoch auf jeder Seite  zum Festhalten.
    Aquajoggen ist nun aber die geeigneteste Therapie für verletzte Gelenke der unteren Extremitäten. Und die sollen während der Genesung nicht im vollen Bewegungsumfang benützt werden. Aber nur wenn man im Knie, in der Hüfte und im Knöchel extrem beugt [was man gefälligst zu unterlassen hat]  kommt man wieder aus dem Becken raus. Rein kann man ja unter Umständen springen. Die Öffnungszeiten von Festland sind ideal für Berufstätige, die nach der Arbeit im Büro und/oder nach einer langen Autofahrt hier Entspannung und Lockerung finden. Und vorallem die mit kaputten Gelenken den Weg zum Physiotherapeuten sei es auch Kosten oder aus Zeitgründen mehrmals die Woche nicht schaffen, wäre rein + raus aus dem Wasser  OHNE unnötige Belastung der Gelenke sehr wichtig. An der Stelle ist zu bemerken, dass das St.PauliBad für normale Badegäste nur bis 18Uhr geöffnet und Montag ganz geschlossen hat!
    Der Beckenbereich mit Tiefe mehr als 1,60m ist ausserdem sehr klein und hat ausserdem auch noch ein 1m Sprungbrett und einen 3mTurm, der tagsüber von Jugendlichen und junggebliebenen Männern gerne genutzt wird. Mädchen un Frauen  eher selten. Hier wird nicht nur für Schwimmabzeichen diverse trainiert  sondern und vorallem auch Arschbombem.
    Während es bei den einen darauf ankommt möglichst elegant und ohne Spritzer einzutauchen  geht es bei Arschbomben darum  möglichst viel zu spritzen. Da die Decke hier sehrt niedrig ist  gilt es die Decke und da einen möglichst grosen Bereich naßzuspritzen. Unnötig zu beschreiben  der einzlne Aquajogger droht hier unterzugehen.
    Genaugenommen kann man auch nur hier im Sportbecken als normal grosser Mensch im Wasser  also mit Bodenkontakt  Laufübungen machen ohne sich eine Erkältung zu holen. Denn bei 1,30m ist sehr viel vom Oberkörper aus dem Wasser. Ist aber so gut wie unmöglich ohne zum öffentlichen Ergernis zu werden.
    Zu erwähnen sind auf jeden Fall auch noch die Wassergymnastik und Aquajoggen in der Gruppen unter Anleitung. Die sind ganz toll und werden von engagierten Leuten vom Beckenrand  meist mit Musikuntermalung abgehalten. Für die Teilnehmer der Gruppe  KLASSE! Für Menschen, die noch nicht wieder oder nicht mehr SOOO gelenkig sind rate ich von der Teilnahme ab. Auch wird für diese Gruppen meist ein Drittel des Beckens abgesperrt. Es wird als eng im Sportbecken. Es gibt auch eine Gruppe für Schwangere und eine Mutter mit Kleinkind auf dem Arm erzählte mir mal mit Begeisterung davon.
    Aber auch für diese Gruppen gilt TERMIN EINHALTEN und das ist für beruftätige und vorallem für berufstätige mit Kindern oft nicht möglich.
    MEHR DUSCHEN !!! und eine TREPPE mit Geländer auch fürs Sportbecken würde mehr Lebensqualität für die Anwohner bedeuten und den Eintrittspreis rechtfertigen. Da dieser beiden Dinge für meinen Lebensabschnitt wesentlich sind gibt es nur 2 Sterne  einen für Öffnungszeit und einen für Aussenbecken.
    Eines ist auch noch ganz prakatisch hier: mit dem Schlüsselchip kann man auch im Bistro auf Kredit einkaufen und dann beim Rausgehen bezahlen. Also einen weiteren Stern für die Gastronomie, wo ich auch noch sehr freundlichem

    • Qype User Karl_M…
    • Hamburg
    • 4 Freunde
    • 3 Beiträge
    1.0 Sterne
    26.11.2009

    Das Saunaland macht einen sauberen klinischen Eindruck, gut geeignet zum Wohlfühlen für altersheimbetragtes Klientel und städtische Krankenhausbesucher. Die Türen zu den Saunen sind gleich in der Größe für die Krankenbetten angefertigt. Die Wohlfühlatmosphäre wird noch gesteigert durch die Aussichtsplattform, die in der gleichen ausdruckstarten Ästhetik erstellt wurde, wie die wunderbaren Gebäude aus den 60.ziger Jahren umliegend. Leider wurde vergessen das Element Ethernit mit einzubeziehen. Die moderne digitale Zeitmeldung verbindet ein heimisches Gefühl mit einem Ort der Entspannung. Die sozialistische städtische Bauweise ist Zweckmäßig und für jedes Landschulheim zum empfehlen. Ein Meisterwerk der Moderne ;)

  • 2.0 Sterne
    9.1.2011

    Für die Zielgruppe "Familie mit Kindern" ein tolles Bad. Für die ganz kleinen gibt es eine Badelandschaft mit Dinosaurier, die Wasser spritzen. Hier ist ein ca. 30 cm tiefes Becken mit einer kleinen Wasserrutsche und ein ca. 60 cm tiefes Becken mit einer Wasserrutsche, die sich durch einen Berg schlängelt. Dann gibt es auch noch ein Nichtschwimmerbecken in dem heute (keine Ahnung, ob das immer da ist) eine riesige (10m) aufblasbare Art Hüpfburg schwamm, auf der die größeren toben und klettern konnten. Dann ist auch noch ein Schwimmerbecken vorhanden, dort dann auch ein 1m und 3m Sprungbrett. Leider war hier keine vernünftige Schwimmerbahn abgetrennt; Leute die hier also in Ruhe ihre Bahnen ziehen wollen, haben keine Chance.
    Es gibt noch einen Wickelrraum mit einer Babybadewanne und auch einen Laufstall, falls die Eltern mal eben um die Ecke müssen.

    Heute ging es aber damit los, dass wir erstmal ins Parkhaus gefahren sind, denn draußen stand dran "frei". Das war aber leider nicht der Fall. Und so kamen uns Autos über Autos entgegen (und hinterher), was zur Folge hatte, dass die Wagen sich, in dem ohnehin sehr engen Parkhaus, fast verkeilt haben und man einige Rangierkünste anwenden musste, um dort beulenfrei wieder heraus zu kommen.
    Endlich einen Parkplatz in der Nachbarschaft gefunden, ging es dann ins Bad.
    Dort gibt es dann Plastikkarten für die Hightec-Schränke. Diese zu öffnen ist eine Wissenschaft für sich, so dass nun extra ein Bademeister dafür abgestellt werden musste, den Besuchern den Schrankmechanismus zu erklären. Auch so schafft man Arbeitsplätze ;-)
    Dann die Herausforderung, erstmal einen freien (und funktionierenden) Schrank zu finden... OK, es ist Winter und da rennen alle am Wochenende ins Bad, aber trotzdem. Dann kommt nämlich noch hinzu, dass es viel zu wenig Umkleidekabinen gibt. Ich bin dann einfach in die Solarium-Kabine gegangen, da hatte ich mit Kleinkind zumindest genug Platz.
    Das Baden an sich war dann ganz herrlich, vor allem, weil die Kleinen Spaß haben, und dafür waren wir ja auch da.
    Als wir gingen, dann ganz toll: Es gab kein warmes Wasser mehr in den Duschen und auch nicht in der oben erwähnten Babybadewanne. Wir haben dann auf das Duschen verzichtet und dies zu Hause nachgeholt, denn mit dem Chlor auf der Haut ist das ja auch nicht so witzig.
    Am Ausgang muss man dann seine Plastikkarte vor einen Leser halten, der einem dann noch anzeigt, was man nachzahlen muss. Entweder, weil man die Zeit überschritten hat, oder weil man im Bistro was gegessen hat. Das wird nämlich auch auf den Hightec-Schlüssel gebucht. An sich eine gute Sache.
    Was mich dann verwundert hatte, meine Mann hatte auf seiner Karte das Essen aus dem Bistro, meine zeigt aber dann auch gleich mal die selbe Summe an. Das liegt daran, dass wir eine Familienkarte hatten und dann alle Karten die Summe anzeigen, aber nur einer das bezahlen muss. OK. Eine Logik für sich. Aber wenn ich nun auch noch was auf meinem Schlüssel gehabt hätte und man nicht weiter nachdenkt (ja, ok, man sollte nachdenken, aber manchmal vergisst man das in der Hektik, vor allem, wenn man sich gerade noch über kalte Duschen aufregt...) dann zahlt mein Mann gerade mit Karte an der Kasse und ich dann nochmal in Bar am Automaten die selbe Summe? Hmmm...
    Fazit: Wirklich nur ein reines Familien-Planschbad (wenn die Duschen warm sind), bei dem man einige Geduld mit sich bringen, oder aber unter der Woche kommen muss.
    Für Schwimmer gar nicht zu empfehlen.

Seite 1 von 2