Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    15.7.2014

    Ganz klar: einer der schönsten Orte in Berlin - und der grösste, der mir bekannt ist ;o)

    Der Flughafen wächst auf den grossen Feldern ein wenig zu. Genutzt wird er (zum Glück nicht zum Bau von Häusern) vorwiegend zur Freizeit, Entspannung und ein wenig zur Information. Die diversen Eingänge halten nämlich Info-Stellen in von weitem gut zu sehenden, roten Häusern bereit. Das ist auch ganz gut, wenn man den Ausgang sucht, was bei diesem riesigen Areal natürlich nicht immer so einfach ist...

    Eine grüne und grüner werdende ruhige Oase in der Großstadt - so würde ich diesen Ort beschreiben. Selbst an schönen Sommerabenden oder sonntags lässt sich ein Plätzchen finde, wo die nächsten Leute garantiert noch ein Stückchen weiter weg sind.

    Ich bin an einem leicht verregneten Sommertag mit dem Rad quer über das Feld und danach einmal ganz drumherum gefahren, was ein wunderschönes Erlebnis war. (zumal sich das Wetter zu der Zeit gerade gut benommen hat und für 2 Stunden die Sonne schien).

    Dabei ist mir aufgefallen: das Feld ist keinesfalls gleichförmig, so wie ich es erwartet hatte, sondern zeigt an jeder Ecke einen anderen Charakter. Bei den Laubenpiepern Nähe S-Bahn-Ring wirkt es ganz anders als an den beiden Neuköllner Eingängen, wo viele Leute aus den regulären Wohnhäusern reinschauen, und bei den Gärten Richtung Kreuzberg ist es ganz anders als in der Nähe von z. B. der Mitte des Feldes, wo es erstmal um einen weiten Blick auf die Stadt geht.

    Alles in allem ist das Tempelhofer Feld eine DER Berliner Attraktionen....und für mich auf jeden Fall viel spannender als viele der gepushten Event-Veranstaltungen der Stadt,..

  • 5.0 Sterne
    14.7.2014
    1 Check-In hier
    Aufgelistet in Zweitausendvierzehn

    Ich schreibe hier über den Flughafen Tempelhof als Eventlocation. Vergangene Woche war ich hier bei der Bread & Butter, der Urban Style Modemesse, die alle sechs Monate während der Berlin Fashion Week hier ihre Zelte aufschlägt. Dabei wurden sowohl die Hanger als auch ein Teil des Außenbereichs und einige der Konferenzräume genutzt.

    Die Location hat etwas unglaublich cooles. Von Draußen kommt man hinein und sieht direkt noch Gepäckbänder (die sogar noch funktionieren!). Hier ist meist der Empfang, Ticketverkauf und / oder die Akkreditierung.

    Dann gelangt man direkt in die Hanger. Dazu geht man einen kurzen Gang und ein paar Stufen hinunter. Ob es Aufzüge gibt habe ich nicht geschaut aber ich gehe stark davon aus. Insgesamt befinden sich hier dann vier oder fünf Hanger unterschiedlicher Größe, sodass man sicherlich auch zwei Events gleichzeitig hier abhalten kann. Dazu kann ein Außenbereich genutzt werden. Dies war allerdings bei der schwülen Hitze Berlins vergangene Woche nicht umbedingt angenehm.

    In jedem der Hanger gibt es WC Bereiche mit ausreichend Toiletten. Hier war ich durchaus vom Standard sowie der Anzahl der Toiletten positiv überrascht. Des Weiteren befinden sich eine große Anzahl von Konferenzräumlichkeiten im ebenerdigen Bereich (also oben, über den Hangern). Diese sind unterschiedlich groß und für Präsentationen o.ä. sicherlich wunderbar zu nutzen.

    Besonders positiv überrascht war ich vom Flair in der Halle. Überall sind kleine Erinnerungen daran, dass dies einst ein Flughafen war (z.B. weitere Gepäckbänder oder Schilder, dass man nun die Bundesrepublik Deutschland betritt). Alles in allem eine echt klasse Location für Messen oder Großveranstaltungen. Sogar der Bundespresseball zieht 2014 hierhin um.

  • 5.0 Sterne
    3.6.2014

    Flughafen Tempelhof mag ich sowieso, zum einen wegen der Geschichte zum anderen weils n cooles Plätzchen in Berlin ist.

    Aber mir geht's um den letzten Samstag...da war hier nämlich der "Berlin Summer Rave 5"

    Das ganze Event war absolut super.

    Die Hangars waren perfekt auf das Event abgestimmt alles schön dekoriert und perfekt organisiert...zumindest hab ich nichts von irgendwelchen Zwischenfällen mitbekommen.
    Es gab genug zu Essen und zu trinken zu vernünftigen Preisen und die Musik und Atmosphäre hat einfach nur Spaß gemacht.

    Meine Freunde und ich waren bis fast 4 Uhr da.

    Wer gerne auf Festivals geht sollte das ganze mal googeln und sich nächstes Jahr n Ticket besorgen ;)

  • 5.0 Sterne
    10.4.2014

    Es ist schon eigenartig, ich mag Berlin ja eigentlich eher nicht, weil ich mich in den Häuserschluchten immer gefangen fühle, doch hier auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof ist davon auf einmal nichts mehr zu spüren.

    Ein riesen Areal, mitten in der Stadt. Schöne grüne Wiesen laden zum spazieren oder verweilen ein. Auch die Kite-Fans scheinen hier eine Heimat gefunden zu haben, denn aus der Ferne konnten wir bestimmt an die hundert Kiter und Ihre Drachen beobachten.

  • 5.0 Sterne
    14.12.2013 Aktualisierter Beitrag

    Ein Flughafen. Liegt in Berlin. Wird nicht mehr genutzt, als Flughafen. Im Prinzip also hier eher schwer zu bewerten, als Flughafen schon garnicht. Also ein Freizeitpark? Ein Versuchsgelände zur Regenwasssergewinnung? Ein riesen großer Grillplatz? In welche Rubrik oder Kategorie schiebt man das denn nun? Fragen über Fragen.

    Ich sehe gerade Fernsehkritik tv und mir erläutert eine blondierte Frau die aktuelle Gebührenordnung der GEZ. Keine Flugzeuge mehr. Ist alles egal! Nein nicht das dort keine Flugzeuge starten, sonder der GEZ ist quasi egal wofür wir bezahlen müssen, es ist die Hauptsache, dass wir zahlen.

    Jetzt werde ich schlauer, wenn ich behindert bin und keine eigenen Einkünfte habe, dann brauche ich nichts zu zahlen. Keine Flugzeuge die hier starten. Es sind Startbahnen da. Die sind aus Beton. Wie heißen eigentlich Startbahnen, die nicht zum Starten benutzt werden. Eine Betonbahn?

    Der Wind weht oft über die Ebene. Ich finde es toll, dass der geschlossen wurde, als Flughafen und jetzt eine Freizeitanlage daraus wurde.

    5.0 Sterne
    18.11.2013 Vorheriger Beitrag
    Das Flugfeld ist eine tolle Sache. Da trifft man wirklich alles: Frühsportler, Kindergruppen die… Weiterlesen
  • 4.0 Sterne
    25.10.2013
    3 Check-Ins hier

    Berlin hat einen Flughafen Tempelhof  unvergessen ist die Geschichte dieses Bauwerkes  Im wahrsten Sinne des Worte  Tempelhof hat den (West-)Berlinern während der Blockade im letzten Jahrhundert das Leben gerettet.
    Danach wurde der Airport auch viele Jahrzehnte weiter als Verkehrsmittel umfangreich genutzt. Lange Zeit war die Größe, der Fluglärm, die Umwelt außerhalb jeglicher Kritik. Wie Hohn muss es auf ehemalige Anwohner dieses Flughafens vorkommen, wenn sich einige gallische Dörfer im Süden Brandenburg heute über Fluglärm in 2000 Meter Höhe beschweren.;-)
    Ich finde, die tolle Geschichte dieses Flugfeldes gerät in den Hintergrund. Im Vordergrund steht alleine die kommende Bebauung und die Umgestaltung des Feldes.
    Warum lässt der Senat nicht alles beim Alten und das Feld bleibt eine Freizeitzone für die Berliner!

  • 4.0 Sterne
    18.7.2013
    1 Check-In hier

    #Meeh!

    Eigentlich hat dieser dämliche Park nur einen Stern verdient, eigentlich gehört da ein Flughafen rauf und eigentlich war sein 3-letter-code THF!
    Eigentlich war es total toll dort abzufliegen und zu landen und als Tempelhofer darf man den Flughafen auch toll finden...

    Tja, nun isses nen Park, super. Grünflächen und Landebahnen laden ein, sich dort zu tummeln. Im Hochsommer darf man sich dann manchmal eher durchdrängeln, weil ganz Berlin meint dort Flugzeug zu spielen und die Start- sowie Landebahnen bevölkern zu müssen. Aber hey, es gibt auch ein paar Flecken Flughafen, wo es noch idyllisch ist. Japp, man muss diese nur finden oder abends oder wochentags oder bei schlechtem Wetter hingehen. Um den ehemaligen Airport EDDI (ICAO-Code) herum gibt es einige kleinere Biergärten und so, die sind zwar schick, aber natürlich nicht ganz so günstig und meistens recht überlaufen.

    Fazit: Ich mag das Tempelhofer Feld (nicht!) auch wenn man sich dort toll entspannen kann und erholen, bräunen, sonnen, feiern, Natur und Vögel genießen, andere Dinge machen und so weiter. Aber hätte ich die Wahl gehabt, ich hätte mich für den Flughafen entschieden... :(

  • 5.0 Sterne
    29.3.2013 Aktualisierter Beitrag

    Ich war dieses Wochenende ausführlich mit meiner Tochter (1 1/2 Jahre) auf dem Gelände.
    Es ist riesig (okay, dass wusste wir ja schon alle). Selbst wenn es voll ist, verläuft sich alles, so dass man seine Ruhe haben kann.

    Ich finde es gut, dass die Griller und die Hunde in einer Ecke zusammengefasst wurden. So werden die anderen jeweils nicht gestört.

    Es gibt dort große Wiesen mit kniehohem Gras. Das Gras ist nicht plattgelegt, nicht niedergetrampelt und nicht kaputtgegrillt. Fast noch sowas wie echte Natur :-)

    Der Straßenlärm wird immer leiser und tritt in den Hintergrund, die Vögel zwitschern schön aktiv. Die Sonne scheint, eine leichte Brise weht. Erinnerungen an den letzten Urlaub in Südtirol kommen hoch.

    Mein Besuch war wie ein Kurzurlaub. Ich hoffe, dass viel von der Fläche erhalten bleibt. Vielleicht noch ein kleiner Wald oder ein kleiner See und alles ist perfekt.

    Und dann ist die Fläche immer noch groß genug um Massenveranstaltungen an einer anderen Ecke durchzuführen.

    5.0 Sterne
    18.6.2012 Vorheriger Beitrag
    Ich war dieses Wochenende ausführlich mit meiner Tochter (1 1/2 Jahre) auf dem Gelände.
    Es ist riesig…
    Weiterlesen
  • 5.0 Sterne
    13.5.2013

    Das ist ein ganz wundervoller Platz, der sanft entwickelt aber im Wesentlich so bleiben sollte, wie er ist. Wo kann man ansonsten in einer Großstadt auf einem ehemaligen Flugplatz entspannen, mit dem Fahrrad herumstreifen, grillen, den Hund ausführen, sich mit Freunden treffen oder oder oder.
    Aber bitte nicht weiter zumüllen

  • 5.0 Sterne
    20.12.2012

    Zuallererst: Wer hier meckert, hat das Prinzip Stadt nicht verstanden.
    Die Anlage ist wirklich riesig und sehr zentral! Sich zu verabreden ist eine Kunst. Ein Paradies der Jogger, der Radsportler, der Kiffer, der Chiller, der Touris und der Einheimischen.

    • Qype User Belsin…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 20 Beiträge
    5.0 Sterne
    19.9.2013

    Die Tempelhofer Freiheit muss eins bleiben  frei zugänglich für alle!
    Ich komme hier bei trockenem Wetter mindestens 1x die Woche her zum joggen, radfahren oder skaten. Auch die musikalischen Events und netten kleinen Feste an den Wochenenden sind großartig.
    Hier kann man in dem engen Großstadtdschungel auch mal das Gefühl von Weite haben.
    Wie schön es immer ist, wenn man total ausgepowert auf dem Asphalt seine Runden dreht und man in den meisten Gesichtern der Gleichgesinnten oftmals ein freundliches und glückliches Lächeln findet. Schön!

  • 4.0 Sterne
    28.11.2012

    Ich mach es mal kurz. Ein unschlagbar schöner Sonnenuntergang an lauen Sommerabenden, vorausgesetzt man hält sich von der Grillzone fern die in dieser Zeit einem S- Bahnzug zur Rush-Hour gleicht! Die Berliner wissen was ich meine.
    Da aber das Gelände zu Fuß schon fast gar nicht mehr erkundet werden kann( der Größe halber), macht das gar nichts. Sucht euch euer Fleckchen und entspannt mit eurer Freund/in oder Freunden. Achtung: Suchtfaktor denn dieses Bild von Berlin habt Ihr so noch nicht gesehen.

  • 5.0 Sterne
    2.1.2013

    Ich finde es schrecklich, dass der Flughafen geschlossen wurde. Fehlentscheidung genauso wie,dass Tegel geschlossen werden wird für den BBI. Es wird nicht positiv sein, dass Berlin nur einen Flughafen hat, den es sich mit Brandenburg teilt. Aber gut, das werden dann alle ja noch sehen, denn sollte irgendwas passieren und irgendjemand diesen Flughafen zerstören haben wir nichts mehr.
    Zum Park kann ich sagen, dass es wirklich genügend Platz gibt, viele Parties dort stattfinden und ich es schade finde, dass der geschichtsträchtige Flughafen nur noch ein Park ist nochdazu einer, der nicht so cool ist. Entschuldigt aber wirklich richtige natürliche Parks gefallen mir mehr, als einer mit sehr viel Beton. Ich mags trotzdem
    Kann man eigentlich in die Hallen reingehen, in den alten Flughafen? Gibts irgendwelche Führungen? Das würde ich gern mal nochmal sehen.

  • 5.0 Sterne
    5.9.2012
    6 Check-Ins hier

    Das Tempelhofer Flugfeld finde ich einen der schönsten Orte Berlins. Eigentlich ist es ja nur eine riesige Wiese, aber der Flughafen Charme macht schon was her.
    Perfekt zum chillen mit Freunden, joggen, inlineskaten, radfahren, Drachen steigen lassen und so weiter.
    Einfach eine super große und auch ganz saubere Wiese zum entspannen.

  • 2.0 Sterne
    25.5.2010

    "Verboten" ist ein Wort, welches in die englische Sprache eingegangen ist. Und "verboten" ist eigentlich die Überschrift für die  unendliche Geschichte rund um den neuen Volkspark Tempelhof.

    Zunächst stiefmütterlich behandelt und dann mit der üblichen Großmannssucht zum "neuen Central Park" (Bausenatorin Junge-Reyer) hochgepimpt, ist am Ende nicht viel mehr als eine Liste von verbotenen Dingen geblieben, die man Eingang ausgehändigt bekommt. Und damit hier auch wirklich niemand Hausieren geht oder bunte Bilder auf die alten Startbahnen malt, rotieren Wachschutz, Polizei und privater Sicherheitsdienst rund um die Uhr gelangweilt über das riesige Areal.

    Die Posse ging schon gut los. Ein paar Spaßvögel hatten vor der Eröffnung angekündigt, das Flugfeld "zu besetzen". Die Stadt überreagierte in den schrillsten Tönen. Die Boulevardpresse sah Horden von Vandalen den Umsturz planen und die Polizei durfte für die wirre Konzeptlosigkeit der Verantwortlichen mal wieder den Kopf hinhalten. Die Männer und Frauen in den grünen Panzeranzügen konnten sich dann einen langen Nachmittag von der Clownsarmee und ein paar Punkern veralbern lassen ohne dass irgendwer Kosten oder Nutzen der absurden Zaunbewachung in Frage stellte.

    Zur Eröffnung hatte man sich dann gleich wieder jede Menge Polizei bestellt um ca. 200 Demonstranten über das Feld zu begleiten, die unter den Tausenden von Besuchern niemandem sonst aufgefallen wären. Hätte man sie laufen lassen, wäre diesen irgendwann das Bier ausgegangen und die Sache wäre erledigt gewesen. Und mal im Ernst, wo in dieser Stadt können ein paar "Chaoten" weniger Schaden anrichten als auf einem riesigen Stoppelfeld und ein paar Flugbahnen?

    Man möchte das Volk im neuen Volkspark aber irgendwie generell nicht so richtig haben und das Volk selbst findet den Park irgendwie ungemütlich. Ideal für Jogger, Hunde und Drachen steigen lassen, aber sonst? Die einzig legale Gastronomie ist ein kleiner Imbissverschlag mit Grill und die offiziellen Grillplätze liegen an den windigsten Stellen. Man wird den Eindruck nicht los, dass die Stadt längst mit einer gänzlich anderen Nutzung spekuliert. Vielleicht doch lieber noch einen Ikea mit riesigem Parkplatz, oder was?

    Besonders ärgerlich, um nicht zu sagen unverzeihlich, ist aber das Schild, welches eingangs über die Geschichte des ehemaligen Flughafens aufklärt. Diese Geschichte beginnt so ca. 1962 und das sagt nicht nur viel über den Umgang mit der Berliner Vergangenheit aus.

    Der Flughafen hat 1926 offiziell den Betrieb aufgenommen und ist international u.a. durch "Rosinenbomber" und die "Luftbrücke" bekannt geworden. Scheinbar haben wir nicht nur bereits vergessen, was wir den Amerikanern deswegen zu verdanken haben. Nein, vom Umbau durch die Nazis, die aus Tempelhof für zwei Jahre das flächengrößte Gebäude der Welt gemacht hatten, ist überhaupt nicht die Rede. Wie ist so etwas möglich? Amerikanische Touristen stehen vor dem Schild und sind mit Recht entsetzt.

    Für diesen Ort muss man sich langsam wirklich schämen.

  • 5.0 Sterne
    9.5.2011
    5 Check-Ins hier

    Eines vorweg: diese Anlage ist riesig! Wenn man alleine herkommt, um sich mit Freunden zu treffen, seid euch sicher, dass Ihr vom selben Treffpunkt sprecht. Sonst marschiert man gut und gerne mal 20 Minuten in der Gegend umher. Hier sind Beschreibungen wie "Wir sind neben dem weissen Partyzelt" ebenso hilfreich, wie auf einem Festivalgelände. Generell gleich die Atmosphäre sehr einem Festival. Ausgelassene Leute, unterschiedlichste Musik, alle Altersgruppen, Windschutzmuscheln, Drachen am Himmel, Kinder auf Inlinern: ein fantastisches Gefühl, dass einem hier entgegenschwappt!

    Gut, dass der Tempelhofer Park gross ist liegt Nahe bei einem stillgelegten Flughafen. Ich finde die Aufteilung mit Hundepark und Grillgegend recht sinnig, da ja kein Parkbesucher Lust auf Hunde-Tretminen hat und es ist ja auch schön, dass der Rasen nict von Brandlöchern übersäht ist. Eine wunderbarer Park, der bei diesigem Wetter oder untergehender Sonne schon ziemlich skurril anmuten kann mit dem Terminal im Hintergrund.

    Auch nachts lockt der Park die lustigsten Gestalten an. Wie ein Bekannter mal erzählte: Es gibt für mich nichts besseres, als betrunken auf der Startbahn mit dem Fahrrad ganz ganz schnell zu fahren; Ich fühle mich dann wie ein Flugzeug!

    Ob Tag oder Nacht, jung oder alt, ob man sich entspannen will oder eben inlinert - auf seine Kosten kommt hier jeder!

  • 5.0 Sterne
    7.8.2012
    3 Check-Ins hier

    Freizeitparadies meets Läuferhimmel - eine Rollfeldlänge ist 2.1km lang und eine ganze Runde um den ehemaligen Flugplatz sind 6km, wer sich austoben will, kann ja auch zwei oder drei davon machen. Ebenso erlaubt sind Inline Skates oder Fahrrad, für alle denen das Laufen schon immer unheimlich war.

    Für mich hat das Sporteln, Sitzen und Sonne Genießen auf dem ehemaligen Flugfeld eine besondere Faszination: ich LIEBE Flughäfen. Aber normalerweise beschränkt sich die Airport-experience halt immer auf: Ankommen, Abholen, Wegfliegen. Und unter ferner liefen: Leute beobachten, wie sie sich verabschieden, wiedersehen, Kaffee trinken, Duty Free shoppen. Und natürlich aus dem Fenster gucken um die Flugzeuge beim An/Abflug zu sehen.

    Aber raus aufs Rollfeld darf man - bist auf ein paar meter wenn wieder kein Gate frei ist - normalerweise nie. Ganz anders in Tempelhof - das Gebäude steht verlassen am Rand und alles tummelt sich am Rollfeld! Egal ob für ein Event wie zB die derzeitige Olympia-Übertragung oder ein, zwei Laufrunden - ich finde das Areal unglaublich großartig!

  • 5.0 Sterne
    4.1.2012
    15 Check-Ins hier

    Super. Schon alleine wegen der Tatsache, dass man sich ein bisschen wie die Olsenbande fühlen kann, wenn man über das Rollfeld läuft. Oder joggt. Oder radelt. Jedenfalls ist es sehr schön da. Besonders gut gefällt mir der abgetrennte Hundebereich, sodass man nicht gezwungen ist, ständig auf Hundehaufen zu achten.
    Und auch sonst ist immer was los: Jogger, Drachensurfer und Skater. Und Spaziergänger. Alle friedlich vereint.

  • 4.0 Sterne
    10.6.2010

    Der Flughafen Tempelhof ist ein weiterer monumentlaler Bau der Hauptstadt. Bis auf eine Freundin kenne ich niemanden der je von hier geflogen ist. Für mich ist der Flughafen seit eh und je eher ein Veranstaltungsort. Für den Red Bull Airrace wurde das komplette Gelände und die dazugehörigen Hangar und Hallen für die Besucher geöffnet.

    Das war ein sehr eindrucksvolles Spektakel, was die Piloten hier abgeliefert haben. Mein letzter Besuch des Flughafengeländes war allerdings die Bread and Butter. Es hatte während unseres Besuchs angefangen zu regnen und ein paar von uns standen dann unter dem Flügel eines alten Fliegers, der sich hier auf dem Rollfeld befand. Der Rest von uns genoss das Gewitter vom Hangar aus.

    Als Messegelände wirklich geeignet durch den offenen Bau zum Rollfeld hin. Endlich auch mal Frischluft in den Hallen. Zudem wurden am Flughafen Flüge mit originalen Rosinenbombern angeboten. Seit kurzem ist das Flughafengelände für die Berliner und Berlinbesucher geöffnet. Angeschuat habe ich mir das noch nicht, denn mehr als eine Große Wiese und Rollbahnen wird es hier nicht geben.

    Schauen wir mal was aus der zentral gelegenen Fläche wird und ob nicht doch noch die ein oder andere Veranstaltung auf dem Gelände stattfinden wird. Hoffentlich!

  • 4.0 Sterne
    21.9.2011 Aktualisierter Beitrag

    Ich habe das Gebäude im September im Rahmen einer Führung mal ein bisschen unter die Lupe genommen. Die Ausdehnungen sind echt der Hammer. Wenn man alleine schon auf dem Vorfeld steht und sich die unzählige Flieger nebeneinander vorstellt
    Bei der Führung kommt man in viele Bereiche. Hierzu zählt zum Beispiel das Dach, von dem man den Flughafen am besten überblicken kann. Man wird aber auch in den ehemaligen Filmbunker geführt und sieht die Montagestraße für Flugzeuge.
    Auf jeden Fall einen Ausflug wert.

    4.0 Sterne
    21.9.2011 Vorheriger Beitrag
    Ich habe das Gebäude im September im Rahmen einer Führung mal ein bisschen unter die Lupe genommen.… Weiterlesen
  • 5.0 Sterne
    17.6.2010

    In der letzten Woche fand auf dem Gelände des Flughafen Tempelhof der diesjährige DMY statt, und ich muss sagen, ich hätte mir keinen besseren Ort dafür vorstellen können!

    Es war einfach gigantisch!

    Das Gelände an sich in seiner unfassbaren Dimension ist ja schon so echt beeindruckend!
    Durch die riesige Eingangshalle, vorbei an den stillgelegten Förderbändern musste man ewig lange Flure entlanggehen, bis hinein in zwei der riesig großen Hangare.

    Dort tummelte sich dann in den kargen Hallen mit den sicher 15 Meter hohen Decken das bunte Volk der Designer.
    Ein super Kontrast!

    Durch die offenen Hangartüren gelangte man nach draußen und hatte diesen unglaublichen Blick über das gigantische Flugfeld!

    Super Location!!! Ein Traum!!!
    Nächstes Jahr bitte wieder!

  • 3.0 Sterne
    21.6.2010 Aktualisierter Beitrag

    Was für ein Prachtbeispiel einer Berliner Provinzposse.

    DER Flughafen, der nur kurze (oder auch längere ) Zeit vor unserem Dasein jenes unserer Familien sicherte! DER Flughafen, der so einzigartig ist in seiner Architektur und nur wenige Konkurrenten in der Welt in Größe und Art zu verzeichnen hatte!

    ER musste geschlossen werden.
    Nur: Witziger Weise gab es um diesen Beschluss Mitte der Neunziger gar nicht so ein großes Volkstheater.

    Dies setzte nämlich erst kurz vor Umsetzung dieser Schließung ein.

    Dank eines CDU-Menschen, der nach Berlin abgeschoben wurde, weil man ihn sonst auch nicht wirklich bräuchte, wurde das Ding ganz, ganz groß.

    Der Mann hakte sich ein bei all denen, die immer noch daran knabbern, dass das geruhsame Inselleben Vergangenheit ist .
    Die schon den Zoo verloren haben. Der ganze 3 Stationen entfernt liegt vom neuen Bahnhof...
    Dem Berliner an seinem lokalpatriotischen Bauch zu killern, ist meist eine große Verlockung.
    Und so argumentiert man hin und her und vergleicht sich mit anderen Weltstädten, die ja auch einen Cityflughafen hätten, und vergisst, dass die Anbindungen an die dortigen Hauptflughäfen da bei weitem nicht so preußisch geplant wurde wie hier...

    Interessensgemeinschaft und eine Volksabstimmung. Jahaa, WENN nach längerem Dornröschenschlaf zu dem Thema endlich die Gemüter kochen, dann bitte richtig.

    November 2008 war doch Schluss.
    Was soll der Geiz? Die paar Euro, die für dieses Theater drauf gingen, sind seit des Bürgermeisters Schwachsinn "Arm aber sexy" kein Tränchen mehr wert.

    Was bleibt, ist der durchaus bemerkenswerte Komplex, in dem auch ich schon einige Veranstaltungen erleben durfte.

    Es bleibt zu hoffen, dass dieser Ort weiterhin belebt bleibt und nicht in den Eitelkeiten diverser Lobbys hängen bleibt, die sich um endgültige Nutzungsbedingungen streiten...
    Und, dass er sich weiterhin anpasst an die Gegebenheiten, ohne in die Belanglosigkeit zu verfallen.

    2.0 Sterne
    4.6.2010 Vorheriger Beitrag
    Wo bitte gehts zum Park?

    Herrlich, wie selten dilettantisch Berlin sich Mal wieder darin übt,…
    Weiterlesen
  • 5.0 Sterne
    3.10.2012

    Der bombastischste Flughafen, den Deutschland jemals hatte und durch seine Innenstadtlage für Reisende unschlagbar gut angebunden. Als Passagier hatte man die vielgerühmten kurzen Wege und wo anders konnte man schon vom Flieger überdacht  ohne Rüssel  ins Gebäude gehen. Innen war alles schon ziemlich alt und abgewohnt, aber es hatte auch seinen Flair.
    Die Anwohner danken allerdings die Schliessung, leider.

  • 5.0 Sterne
    25.5.2010

    Jippi! Spielen auf der Rollbahn! Wo gibts den sowas? Was aus dem Gelände wirklich noch werden soll ist ja noch nicht so ganz klar, aber bis dahin dürfen Berlins Freunde, Verwandte und Bekannte sich tagsüber dort tummeln um spazieren zu gehen, das größte zusammenhängende Gebäude Europas bestaunen, skaten, Fahrrad fahren oder einfach nur rumhängen.
    Ist doch mal was...oder?
    Das hätte sich die Luftbrücke nich träumen lassen!
    Aber was nicht alles möglich ist in unserem schönen Berlin!

  • 5.0 Sterne
    25.5.2010
    Aufgelistet in Feierabend!

    Endlich ist er auf!!! Und das direkt vor der Haustür.
    Nicht nur, dass es mal was ganz anderes ist als ein Durchschnittspark. Mitten auf dem alten Flughafen darf man sogar offiziell grillen, inlinern, Fahrrad fahren, abhängen und vieles mehr.
    Ein echt starker Kontrast zum vorherigen Bild, das verlassen war und durch gelegentliches Vorbeifahren eines Securityfahrzeugs doch eher trostlos wirkte.
    Geht man jetzt am alten Flughafen vorbei hört man vergnügtes Gekreische und  sieht viele Menschen die Spaß haben.
    Achtung bei den Öffnungszeiten: Ab Juni hat der Park bis 22:30 auf.
    Noch ist er kostenlos. Hoffentlich bleibt das so!
    Man fragt sich nur warum die Eröffnung so lange auf sich warten ließ.

  • 3.0 Sterne
    9.6.2010

    Ein wirkliches riesiges Gelände eines sehr schönen Flughafens. Auch, wenn es Hitlers Flughafen war, der arme kann schließlich nichts dafür, dass er vom Bösen erschaffen wurde.

    Hier tummeln sich Hunderte bei schönem Wetter und lassen Drachen steigen, sonnen sich, spielen Fußball oder was es sonst noch für etliche Arten gibt, sich im Sommer in einer parkähnlichen Anlage zu vergnügen.

    Leider gibt es hier nur sehr wenig Schatten, heißt, dass man wegschmilt und brutzelt, sobald es etwas wärmer ist. Da stapeln sich die Handtücher und Strohmatten und Decken wie bei einem Sandwich und es wird etwas unangenehm, wenn man mit seinen Kids neben einer Gruppe Teeniager sitzt, die nur am rauchen, saufen und schlecht Ball spielen sind. Allerdings denke ich, dass es denen nicht anders geht, wenn Eltern mit ihren oft quengelnden Kids rumrennen, die Windeln wechseln und Streits schlichten, weil sie sich die Spielsachen gegenseitig weg nehmen. So kriegt jeder sein Fett weg ;)

  • 3.0 Sterne
    19.6.2010

    Es war genau das, was ich mir vorgestellt hatte, als ich den stillgelegten Flughafen Tempelhof das erste Mal gesehen habe. Ein riesiges Fest über die komplette Fläche, mit Grillangebot, Bierständen, Cafe und Imbissbuden, die am Weg entlang platziert waren.

    Als wir zu dritt, einmal quer übers Gelände gelaufen waren, wollten wir einen Freund am Zaun treffen, doch siehe da...die Polizei läßt niemanden mehr rein. Dabei hätte etwa ganz Berlin noch auf das Gelände gepasst. Ich meine der Flughafen ist riesig!!!

    Aber, egal. Es war echt komisch zuzusehen, wie die Security hinter den Gesetzlosen hinterher rannten, die über den Zaun kletterten. Manche kamen auch durch, nachdem die Security sich als weniger agil erwies, wurden aber dann von der Polizei in Gewahrsam genommen.

    Wir entschlossen uns dann doch lieber ins Gebäude des ehemaligen Flughafens zu gehen, wo sich viele Familien aufhielten. War irgendwie auch nicht das Wahre, also suchten wir das Weite.

  • 3.0 Sterne
    19.6.2010

    Historisch gesehen, ist der Flughafen Tempelhof natürlich super bedeutend. War er doch Dreh- und Angelpunkt zu Zeiten der Berliner Luftbrücke.

    Mittlerweile ist hier der Flugverkehr eingestellt und nach langem Hin und Her, was aus der riesigen Fläche nun wird, ist aus dem Gelände ein riesen großer Park geworden.

    Leider stehen hier noch nicht viele Bäume. Dafür gibt es einen abgetrennten Bereich für Hunde und auf den ehemaligen Landebahnen kann man wunderbar skaten oder windsurfen oder einfach Rad fahren.

    Hat irgendwie was. Zudem wird hier im September das Berlin Festival statt finden. Mal schauen was mit dieser Fläche noch passieren wird.

  • 4.0 Sterne
    20.6.2010

    Es ist sicherlich eine der Plätze in Berlin, der einen großen Teil der Geschichte der Stadt verkörpert und wiederspiegelt.

    Sei es die großen Kriege, der Bau der berliner Mauer oder die Protestbewegung gegen die Bebauung öffentlicher Fläche, wo die Berliner schnell und eng zusammen stehen können, all das verkörpert er: der Flughafen Tempelhof.

    Heutzutage finden dort verschiedene Großevents statt. Ob Volksfest, Technoparty oder anderes Amusement, es ist ein Ort an dem viel passiert und viel bewegt wurde.

    Ein Stück Stadtgeschichte, ein Stück Vergangenheit und gleichzeitig ein Ort der Gegenwart.

    Absolut empfehlenswert!

  • 4.0 Sterne
    21.6.2010

    Als Passagier habe ich den Flughafen Tempelhof nie genutzt. Nichtmal den Terminal und die Abfertigungshalle habe ich von innen gesehen. Nur im Fernsehen.

    Einmal war ich im CEC - dem Congress und Event Center. In dem umgestalteten ehemaligen Hangar bekommt man aber einen Eindruck, wie riesig das ganze Gebäude ist.

    Die erste Gelgenheit des offenen Flugfeldes hab ich dan gleich genutzt. Im Herbst letzten Jahres fand dort der Berliner Staffelmarathon statt. Ich fands klasse, vorallem, weil ich nicht mitlaufen musste.

    Eine Sache habe ich mir aber vorgenommen. Da das ganze Ding ja jetzt für den Otto-Normal-Dingsda frei zugänglich ist, will ich mir unbedingt Rollerblades zulegen. Mal schauen, ob ich die Idee immernoch gut finde, wenn ich die 5 Kilometer um den ganzen Pudding hinter mir habe.

  • 5.0 Sterne
    24.6.2010

    SPIELPLATZ!

    Dieser Ort ist wunderbar.
    Der riesige, stillgelegte Flughafen liegt mitten in der Stadt. Hier spielen wir Frisbee, gehen spazieren oder testen neue Erfindungen.

    Gestern: neue Formen der Fortbewegung I,
    Wir haben ein Segel (in diesem Fall ein Bettlaken) zwischen zwei Fahrräder gespannt.  Ziel war es, uns vom Wind  über die Landebahn schieben zu lassen. Das hat nicht perfekt funktioniert, aber wir arbeiten weiter an der Idee und optimieren die Technik.

    Der  Flughafen ist der Ort für Ideen, die Platz beanspruchen, aber auch zum Grillen, Rad fahren, Skaten, Kyten oder um einen romantischen Abend mit Picknick und Sonnenuntergang zu genießen.

  • 4.0 Sterne
    1.7.2010

    Super Sache! Erst war ich skeptisch und dachte, bei dem ganzen Terz, der um den Flughafen gemacht wurde, habe ich eigentlich schon gar keinen Bock mehr, mir das anzugucken. Aber dann sind wir doch mit den Fahrrädern und Kind hinten rauf hin, und es war genial. Man muss dazu sagen, dass es ein wunderschöner Sommertag war mit leichtem Wind und man sowieso schon gut gelaunt. Die Atmosphäre dort tat aber sein Übriges...

    Überall vergnügte Menschen mit Fahrrädern, Inlinern, Drachen, seltsamen Fortbewegungsmitteln, Picknickdecken etc. War ein bisschen Woodstock-Stimmung ohne Schlamm und Musik, wenn ich das mal so sagen darf. Und es hat schon was, mit dem Fahrrad die Landebahn hoch und die Startbahn wieder runter zu fahren. Endlose Weite, und das in dieser Stadt!

    Leider ist die Grillfläche erwartungsgemäß komplett überfüllt. Zumindest am Wochenende. Wir versuchen es aber noch mal an einem Wochentag!

    • Qype User made27…
    • Berlin
    • 71 Freunde
    • 30 Beiträge
    5.0 Sterne
    10.9.2008

    Dieser Flughafen spaltet wohl die Stadt

    Viele haben ja schon geschrieben und teilweise auch zur Geschichte des Flughafens. Ich hab mich immer nur am Rande damit beschäftigt, ABER ich bin an meinem Geburtstag schön fleißig zum Volksentscheid gegangen und hab mein Stimmchen abgegeben :o) Ich finde es nur ärgerlich, dass die Bürger dieser Stadt endlich mal die Gelgenheit haben, zu einem Thema ihren Mund aufzumachen und diese ungenutzt verstreichen lassen! Da braucht man sich nicht wundern, dass immer über die Köpfe der Leute hinweg entschieden wird. Aber das ist ja wie mit den regulären Wahlen jeder hat eine Meinung und vertritt diese lautstark oder auch nicht und wenn es darauf ankommt NICHTS. kopfschüttel

    Ich hoffe, dass das Gelände sinnvoll genutzt wird und nicht für irgendeinen Schwachsinn. Denn letztendlich ist hier große Geschichte geschrieben worden.

    Wir waren letztes Jahr mal auf einen Abstecher dort. Man muss den Flughafen einfach gesehen haben :o) Super altmodisch, aber hat einfach charme!

  • 2.0 Sterne
    4.10.2008

    Einige Male bin ich dort auch gelandet. Ich hatte imemr das Vergnügen zu Fuß über das Rollfeld des in mitten von Berlin gelegen Flughafen zu lafen.
    Einige mögen sagen, der Flughafen hat Charme. Ich finde er sieht hässlich aus.

    • Qype User Fozzy_…
    • Lohne, Niedersachsen
    • 114 Freunde
    • 480 Beiträge
    5.0 Sterne
    31.10.2008

    Fozzy trauert

    ... um Berlins schönsten und einmaligsten Flughafen, den die Stadt je hatte. Gerne ist der Fozzy von hier abgeflogen, meist nach Brüssel oder Basel, gerne auch hier angekommen, der kleine Flughafen der kurzen Wege, keine ewigen Wartezeiten beim Einchecken, keine ewigen Wartezeiten beim Ankommen.

    Sicherlich hat otto recht, wenn er sagt, Berlin braucht keine drei Flughäfen.

    Gut ist auch, dass BBI endlich gebaut wird, aber wann wird er fertig sein? Optimisten reden von 2011, Realisten von 2015, Pessimisten von 2021  Irgendwo in der Mitte wird es wohl stattfinden.

    Aber musste man denn nun unbedingt Tempelhof schliessen und im Vorfeld, um den Betrieb dann auf Tegel und Schönefeld umzuleiten, dort noch extra investieren und eklige Blechhallen für Billigflieger bauen? Mal wieder Millionen in den märkischen Sand gesetzt.

    Andere Städte gewinnen Freiflächen, um einen City-Airport anzusiedeln (London), und wir machen so etwas kaputt.

    Wenn BBI fertig wäre, wenn dort zuviel Kapazität wäre, dann hätte man immer noch über die Schliessung von Tempelhof nachdenken können. So viel Zeit wäre gewesen

    Aber der Fozzy hofft ja noch auf die kommenden Kommunalwahlen in berlin, vielleicht siehts dann ja wieder anders aus

  • 1.0 Sterne
    31.10.2008

    Nun haben wir es geschafft. Jetzt hört hoffentlich auch das Gejammer der Befürworter auf.
    Das Ding ist zu, und es wird so bleiben.
    Wenn jemand unbedingt abfliegen will, dann kann er das ja ganz bequem in Tegel oder Schönefeld tun.
    Nenn mir eine Stadt, in der man so schnell und so preisgünstig gleich zwei Airports erreichen kann ??
    Und selbst wenn die Anfahrt später nach BBI etwas länger dauern sollte, dann kann man das doch 2-3x im Jahr ertragen. ( wenn du nach Malle fliegst , nimmst Du doch nach der Ankunft dort auch einen zeitintensiven Transfer zum Hotel in Kauf )

    Für die Nostalgiker kann man ja ein Rosinenbomberdenkmal, sozusagen als Grabstein, da hinstellen, wenn ihnen die Hungerkralle nicht genügt.
    Mensch Leute, was haben wir für ein Glück gehabt, dass nie etwas passiert ist.
    Wäre der Russenbomber vor einigen Jahren nicht unfreiwillig in den Rübenäckern vor Schönefeld abgeschmiert, kann man sich ja gut vorstellen wie es ausgesehen hätte, wäre sein Ziel Tempelhof gewesen. Er hätte eine lange Schneide durch das dichtbesiedelte Neukölln gefräst.
    Mit ein paar Hundert Toten, hätte es ein 100%iges Votum zur sofortigen Schließung gegeben.

    Peinlich war ja auch die Kampagne der CDU vor der Volksabstimmung. Gerne hätte man ja mal gewußt, aus welchen Interessengruppen genau die Millionen für die Volksverdummungsgroßplakatierung der Stadt kam.
    Derweil lehnte sich Wowi genüßlich zurück, um aus der Ferne zuzusehen, wie diese Aktion nicht nur den Bach runtergegangen ist, sondern es dem Protagonisten auch noch den Kopf gekostet hat.

    Hoffentlich nehmen sie sich jetzt genügend Zeit für die Nutzungsplanung. Ich jedenfalls würde auf diesem großartigen Innenstadtgelände in der Zukunft mit meinen Enkeln lieber Baden, sporteln, auf der Wiese liegen, Zootieren angucken, durch den Wald gehen, radeln, skaten, skifahren, Drachen steigen lassen, Tauben ( Achtung Scherz !! ) vergiften, Großfamilien mit anatolischem Migrationshintergrund beim Grillen zuschauen, angeln oder sonstwas unternehmen.

    Alles das jedenfalls hundermal lieber, als Geschäftsflugzeugen beim lautstarken starten und landen zuzuschauen, und mich von deren Kerosindreck berieseln zu lassen.

    Und, liebe Befürworter, schon während der wochenlangen Diskussion im Vorfeld der Volksabstimmung, erreichte mich kein Argument für den Erhalt.
    Deshalb werde ich mich hier unten auch an keiner eventuell entstehenden Kommentardiskussion beteiligen.

  • 4.0 Sterne
    19.7.2010

    Den Entschluss hier eine kleine Besucher oder Entspannungsoase draus zu machen kann ich nur begrüßen, als Flugplatz mitten in der City finde ich ihn sonst nicht tragbar.

    Die imposante Anlage von 380 Hektar und ich glaube dies ist nur die Landebahnfläche und die begehbare eröffnette Fläche ist schon gigantisch. Wir waren an dem Wochenende der Eröffnung, es war wie ein großes Volksfest mit jeder Menge Fressbuden, Attraktionen und Drachenfliegen.
    Wenn man sich vorstellt, dass zu Anfangszeiten hier ein Passagieraufkommen von 150 bis in 1935 von 54.000 Personen abgewickelt wurde, würde mich mal die Zahl interessieren, die an diesem Wochenende da waren, vieleicht stöber ich mal und ergänze es noch ...

    Genügend Möglichkeit zum Grillen, faul auf die Wiese legen oder so gibt es auch ... Jogger, Radfahrer oder Innliner lieben die Strecke drumherum ...

    Ich kann mir gut vorstellen, dass hier großes Besucherpotential ist und noch das ein oder andere entstehen kann ...

  • 3.0 Sterne
    31.3.2012
    1 Check-In hier

    Ein riesiges Gelände.
    Ich war dort zur Messe Berlin Vital von der ich ein wenig enttäuscht war.
    Dem Gelände an sich sieht man das alter auf jeden Fall an.
    Es wirkt alles ziemlich runtergekommen und verlebt.
    Die Toiletten sind zwar reichlich vorhanden aber leider auch schon sehr alt.

    • Qype User selene…
    • Berlin
    • 38 Freunde
    • 128 Beiträge
    4.0 Sterne
    12.8.2013

    Ich war letztens zum Konzert auf dem Gelände des ehemaligen Tempelhofer Flughafens und es war ein gutes Erlebnis. Mal ein etwas anderes setting für ein open air Konzert, die Akustik war erst nicht berauschend, berappelte sich dann aber, mit den fress-und trinkstaenden war es fast ein wenig übertrieben. Verhungern und -dursten mussye jedenfalls keiner. Zum Gelände an sich kam man doch recht mühsam hin und alles war sehr unklar ausgeschildert. Insgesamt aber eine schöne Kulisse und ein toller abend und ich kann mir gut vorstellen, das Gelände bald mal näher zu erkunden, auch ohne event. Ich denke auch für Sportler ist es nicht schlecht geeignet und ich mag, wenn nicht alles sofort zugebaut wird in berlin. Alles in allem 4 sterne.

    • Qype User Sylvia…
    • Berlin
    • 6 Freunde
    • 141 Beiträge
    5.0 Sterne
    7.9.2013

    Beste was gibt!;)

Seite 1 von 4