Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 5.0 Sterne
    6.10.2011

    Ich kenne den Hessenpark noch aus meiner Kindheit und war bereits in der Grundschule dort. Seither hat sich viel verändert.

    Auf dem Gelände werden alte Gebäude, zumeist Fachwerkhäuser gezeigt, die an ihren ursprünglichen Standorten vom Abriss oder Verfall bedroht waren. Also wurden und werden sie in ihre Einzelteile zerlegt und ins Freilichtmuseum verbracht und so für die Nachwelt erhalten. in den Häusern finden sich unterschiedliche Einrichtungen, es werden Einblicke in altes Handwerk, alte Traditionen und soziale und kulturelle Strukturen in den hessischen Regionen vermittelt.

    Auch Felder mit alten Getreidesorten sind angelegt und die typischen Haus- und Nutztiere finden sich.

    Auf dem Marktplatz im Eingangsbereich vor den Kassen gibt neben Gaststätten, die typisch hessische Küche bieten eine Auswahl an Läden in denen man Käsespezialitäten, Brot oder Haushaltsgegenstände und Holzspielzeuge kaufen kann.

  • 4.0 Sterne
    5.9.2010

    Schönes Freilichtmuseum, hier macht es am meisten Spaß, wenn man eine Führung bekommt oder wenn man Handwerkern bei der Arbeit zuschauen kann. Auf dem Markplatz gibt es einige Läden und Restaurants. Bei Sonderveranstaltungen und bei schönem Wetter ist es sehr voll.
    Man sollte sich Zeit nehmen. Perfektes Ziel für den Familienausflug.

  • 5.0 Sterne
    23.9.2007
    Erster Beitrag

    Ich war im Hessenpark aufgrund des Dalai Lama Besuches dort. Ich kenne das Freilichtmuseum in Bad Sobernheim und finde den Hessenpark um einiges schöner. Es gibt einen alten Marktplatz mit vielen Fachwerkhäusern auf dem man wenig shoppen kann und was Essen kann. Zum Essen gibt es mehrer Restaurants bei denen man auch draußen sitzen kann. Das Gelände ist schön groß, aber nicht langweilig, da es überall was zu schauen gibt. Es gibt auch einige Tiere und sogar zwei Windmühlen.
    Insgesamt ist es sehr liebevoll gemacht und gleichzeitig in sehr schöner Natur, so das man sich nicht wie in einer künstlichen Welt fühlt.

  • 5.0 Sterne
    10.5.2008

    Absolut sehenswerter Park mit zahlreichen orginal restaurierten Gebäuden aus der guten alten Zeit, die so gut gar nicht war ;)
    Es gibt immer wieder Sonderveranstaltungen mit Live-Vorführungen alten Handwerks oder auch Märkte.
    Sehr liebevoll angelegt, aber Zeit muß man mitbringen!

    • Qype User babyma…
    • Oberursel, Hessen
    • 2 Freunde
    • 29 Beiträge
    3.0 Sterne
    25.5.2010

    Wir waren Pfingstsonntag mit unserer Familie im Hessenpark.
    Es war ein toller Tag, und wir konnten viel sehen, und uns über die Vergangenheit auch informieren.
    Bei dem tollen Wetter war es einfach herrlich, da man viele Verschiedene Wege auch neben dem eigentlichen Rundweg nutzen konnte.
    Es gab viele kleine Vorführungen, was das ganze noch interessanter machte.
    Allerdings gibt es auch einen Kritikpunkt. Nur eine geöffnete Kasse an einem Feiertag? Bei schönem Wetter? Das könnte man besser planen. Auch hätten 1 oder 2 Getränkestände mehr geöffnet sein können, damit man auch zwischendurch mal etwas zu trinken kaufen könnte.

    • Qype User stefan…
    • Friedrichsdorf, Hessen
    • 13 Freunde
    • 36 Beiträge
    5.0 Sterne
    6.4.2008

    Der Hessenpark ist ein bekanntes Freilichtmuseum in Neu-Anspach im Taunus. Er wurde 1974 gegründet und wird ständig um Fachwerkhäuser aus ganz Hessen erweitert. Mittlerweile befinden sich dort zwei Windmühlen aus Norddeutschland, einige Dorfkirchen, eine Synagoge, Mühlen, Bauernhäuser und insgesamt fast 100 weitere historische Gebäude. Ein großer Markplatz mit Geschäften, Restaurants und einem Hotel runden das Angebot ab. Regelmäßig finden Veranstaltungen mit prominenten Besuchern (Angela Merkel, Gerhard Schröder, Roland Koch, Dalai Lama usw.) statt.

    Für einen gemütlichen Ausflug mit Kindern kann ich den Hessenpark rundum empfehlen. Action sucht man allerdings vergeblich.

  • 5.0 Sterne
    21.4.2013

    Schönes Freilichtmuseum, zum Teil in Renovierung befindlich, aber immer einen Besuch wert!

  • 3.0 Sterne
    29.10.2008

    Grundsätzlich finde ich die Idee vom Hessenpark gut. Leider war ich bei meinem letzten Besuch doch etwas enttäuscht. Ich war diesen Sommer nach einigen Jahren mal wieder dort, zusammen mit einem amerikanischen Gast. Ausgerechnet der Bereich mit der Schule und der kleinen Kirche war fast komplett geschlossen. Ich verstehe ja, dass jedes einzelne Gebäude immer wieder renovierungsbedürftig ist, aber muss man deswegen gleich bei zig Häusern gleichzeitig schliessen?

    Besonders schön ist der Marktplatz des Hessenparks. Dort befinden sich viele Läden, die unter anderem die Erzeugnisse aus dem Hessenpark verkaufen wie der Bürstenmacher und die Bäckerei. Auf dem Marktplatz finden auch regelmässig Veranstaltungen statt. Z.B. der Historisch-Ländliche Weihnachtsmarkt. Der Marktplatz liegt noch vor dem eigentlich Eingang, d.h. hier muss man noch keinen Eintritt bezahlen.

    • Qype User CaWy8…
    • Oberursel, Hessen
    • 2 Freunde
    • 15 Beiträge
    5.0 Sterne
    6.5.2013

    Wunderbares Freilichtmuseum, jederzeit eine Empfehlung wert!
    Man sollte viel Zeit mitbringen, da es sehr viel zu sehen gibt.
    Für Kinder und Erwachsene geeignet.
    Die Zeitreise durch Hessen ist einmalig.
    Wir werden wiederkommen  und Freunde mitbringen.

    • Qype User oberus…
    • Hamburg
    • 33 Freunde
    • 92 Beiträge
    4.0 Sterne
    3.3.2008

    Der Hessenpark wurde 1974 gegründete und dient als Freilichtmuseum. Über 100 Gebäude, vom nordhessischen Gutshof, einem mittelhessischen Tagelöhnerhaus bis zum südhessischen Wirtshaus kann man hier besichtigen. Toll ist auch der leckere Biokuchen aus der Bäckerei oder die Käsespezialitäten.

  • 4.0 Sterne
    28.11.2011

    Wir waren dort auf dem Weihnachtsmarkt am 27.11.2011. Der Markt befindet sich Vorne am Dorfplatz. Die Stimmung war gut. Für klein und groß gab es ordentlich Unterhaltung. Leider waren die Preise der Geträmke recht hoch im Vergleich zu anderen Weihnachtsmärkten. Deshalb nur 4 Sterne.

    • Qype User kalyx…
    • Wiesbaden, Hessen
    • 36 Freunde
    • 179 Beiträge
    4.0 Sterne
    30.4.2012

    Der Hessenpark hat einige wirklich schöne und gut erhaltene Häuser und vermittelt mit den vielen Schauspielern ein wirklich tolles Bild aus früheren Zeiten. Nicht zuletzt waren die Schauspieler auch ziemlich lustig. Der Ort ist eigentlich für alle Alterstufen (Kinder und Erwachsene) interessant. Und im Marktplatz-Bereich kann man auch am Sonntag gute Bio-Sachen einkaufen. Das Restaurant dort kann man auch empfehlen. Ein wirklich runder Besuch. #unbedingtmalhinfahren

    • Qype User joj12…
    • Neu-Anspach, Hessen
    • 2 Freunde
    • 62 Beiträge
    3.0 Sterne
    27.12.2008

    Besonders für ausländische Gäste und Kinder geeignet. Es gibt hier immer was nettes zu sehen ob die Handwerker bei Ihrer Arbeit oder Brotbäcker, etc. Jedoch nur, wenn dies auch offen ist. Des öfteren bezahlt man den Eintritt um drin festzustellen, dass verschiedene Bereiche geschlossen sind.
    Ansonsten auch sehr interessant: Das Seifenmuseum.

  • 4.0 Sterne
    2.5.2011

    Das letzte mal war ich in meiner Kindheit hier und war beim Besuch vor einigen Tagen überrascht, wie groß das Gelände geworden ist, bzw. wie viele Häuser hier stehen!
    Man sollte also durchaus etwas Zeit mitbringen.
    Das Gelände ist weitläufig und wunderschön. Selbst am Ostermontag war es trotz Menschenansturm nicht zu voll!
    Besonderes Highlight war für mich das Haus des Uhrmachers und natürlich die Bäckerei, in der ich das beste Kartoffelbrot meines Lebens gegessen habe!

    • Qype User chrisv…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 1 Freund
    • 44 Beiträge
    3.0 Sterne
    15.10.2008

    Es gibt dort das beste Bauernbrot das ich jemals gegessen habe , umbedingt kaufen !!!!!!!!!!

    • Qype User emche…
    • Bad Homburg, Hessen
    • 0 Freunde
    • 58 Beiträge
    2.0 Sterne
    21.12.2008

    1x Hessenpark sehen und danach gibt es leider nichts mehr zu entdecken. Meine Vorredner haben zwar Recht, nur wäre es schöner, wenn man immer was Neues entdecken könnte.
    Der Wochenmarkt und das Bauernbrot sind aber immer wieder empfehlenswert.

    • Qype User eisch…
    • Neu-Anspach, Hessen
    • 1 Freund
    • 51 Beiträge
    4.0 Sterne
    22.12.2008

    Was ich besonders gut an Hessenpark finde, sind die Events, die hier immer wieder stattfinden. Z.B. Brot backen mit Kindern, alte Handwerker bei ihrer Arbeit beobachten wie vor Hunderten von Jahren.
    Oder aber auch für die Romantiker unter uns: man kann hier eine standesamtliche Hochzeit abhalten.

    • Qype User jo_man…
    • Giessen, Hessen
    • 0 Freunde
    • 10 Beiträge
    3.0 Sterne
    23.6.2013

    Erst einmal ein großes Kompliment an die Häuslebauer. Also was hier geleistet wurde, sucht seinesgleichen wohl vergebens. Tolle Gebäude, immense Vielfalt, schöne Atmosphäre.
    Aber es muss etwas geben, was den Hessenpark nicht so interessant macht, ansonsten wäre an einem schönen sonnigen Sonntag mit angenehmen Temperaturen wohl mehr los gewesen. Der Park war fast leer. Warum bloß?
    Meines Erachtens fehlt es an der Qualität der Darstellung und Erklärung. Von einer stilvollen und zeitgemäßen Bepflanzung ganz zu schweigen, mehr Hofbäume müssten gepflanzt werden. Es wird auch sehr wenig Werbung gemacht. Und vor allem ist es für Kinder etwas langweilig. Die Gastronomie ist für einen Park absolut nicht angepasst. Im Hessenpark selbst gibt es nirgends Eis oder mal was auf die Hand. O.K. es ist kein Disney-Land, soll es auch nicht sein. Aber z.B. im Opel-Zoo finde ich es viel besser und es gleicht auch nicht gleich einem Rummel. Zudem wären Wasserspiele o.ä. schön (Dorfbach?), oder etwas mehr zum Erleben. Irgendwie scheint es tot zu sein. Allein ein einsamer Schmied sorgt für einige urtümliche Laute.
    In den Gebäuden herrscht meist Museums-Atmosphäre, d.h. viele Absperrungen, also nix zum Anfassen.
    Der Voigthof im Schwarzwald z.B. hat einen neuen Super-schönen naturnahen Spielplatz im Gelände integriert. Das lockt junge Besucher an.
    Alles in allem ein schönes Fleckchen, aber für ein gelungenes Konzept fehlt noch einiges. Aber was aus Steuergeldern finanziert wird.
    Ach ja Eintritt ist vergleichsweise sehr gering!

  • 5.0 Sterne
    25.12.2009

    Nach dem Besuch eines Kururlaubers in Bad Homburg habe ich es mir nicht nehmen lassen dieses Freilichtmuseum zu besuchen. Na, was soll das schon viel sein, wo doch bei uns die Vogtsbauernhöfe in Gutach das non plus Ultra sind,und schöneres kann es wohl nicht geben. Also kuz und bündig: Super ,Phantastisch, Spitzenklasse, der tolle Marktplatz mit den Läden wo du das frische Brot und die Wurst kaufen kannst, die so sehr in Hessen versteckten Hausbaustile, Kirchen, der große Gutshof wo noch gewchlachtet wird bis hin zu den Lokelan wo man wirklich traditionelles aus Hessen speisen kann, was wir dann auch getan haben, und bekamen einen geschliffenen Glücksstein geschenkt. Nein, als ich kann mich nicht beruhigen , die tollen Kandelaber die auf dem Martplatz stehen haben mich beeindruckt, die Mietscheune für Feste, hier möchte ich bitte noch einmal hin, und dann viel mehr Zeit haben. Danke für ein paar Stunden wunderbare Zeitgeschichte

    • Qype User Cueke…
    • Oberursel, Hessen
    • 2 Freunde
    • 10 Beiträge
    5.0 Sterne
    6.5.2013

    Der Hessenpark ist das schönste Freilichtmuseum, das ich bisher besucht habe!  so meine Schwiegermutter, die viel reist und sehr gerne und häufig Freilichtmuseen besucht. Mir ging es genauso! Wir hatten Glück, es waren kaum Leute da, so dass wir überhaupt nicht ins Gedränge kamen, nie warten mussten und in aller Ruhe spazieren konnten (Freitag vormittag bis nachmittag also zu empfehlen!). Einen Tag später war es wahrscheinlich rappelvoll, da an diesem Wochenende der Pflanzenmarkt stattfand. Während unseres Aufenthaltes wurden die Stände der Pflanzenhändler aufgebaut, die Aussicht auf die Häuser war natürlich dadurch sehr eingeschränkt  aber die blühenden und grünenden Pflanzen waren ein Traum! Auch sehr viel Glück hatten wir mit der Jahreszeit, die blühenden Apfelbäume gaben dem entstandenen Hessendorf ein noch malerischeres Ambiente. Wunderschön!
    Besonders gut fand ich, dass das Gelände sowohl für Senioren als auch für Kleinkinder gut geeignet ist. Mein Sohn hatte trotz seiner 2 Jahre sehr viel Spaß, lief überall herum, kletterte Stufen rauf und runter, freute sich sehr über die Tiere (Ziegen mit Nachwuchs, Weideschweine, Hühner). Für größere Kinder gibt es auch allerhand zu entdecken. Wir konnten den Köhler bei der Arbeit beobachten und trafen den Blaufärber, der eine beeindruckende Fingerfertigkeit besitzt und die filigranen Vorlagen selbst herstellt.
    Wir haben unser Essen selbst mitgebracht und haben es an einer der auf der Karte eingezeichneten Picknickplätze mit Tischen und Bänken genussvoll verspeist.
    Sehr bewegend fand ich die Ausstellung über die Vertriebenen in Hessen und das Flüchtlingshaus.
    Die große Ausstellung Alt und Jung in der umgebauten Scheune fanden wir auch sehr gelungen.
    Am Marktplatz gingen wir dem herrlichen Duft des frischgebackenen Brotes nach und konnten nicht widerstehen.
    Der Eintritt ist für so ein großes Museum, das zudem noch ständig erweitert und erneuert wird, erstaunlich günstig! Es müssen ja nicht nur die Gebäude gepflegt, neu erbaut und erhalten werden, sondern auch die riesige Außenanlage mit Feldern, Kräutergärten, Weiden, Ställen und Wäldern.
    Das Gelände so groß und weitläufig, dass wir gar nicht dazu kamen, alles anzuschauen. Deswegen werden wir sehr bald wiederkommen!

    • Qype User vencid…
    • Giessen, Hessen
    • 28 Freunde
    • 75 Beiträge
    5.0 Sterne
    26.7.2012

    Schalt' die Glotze aus und fahr in den Hessenpark! Hier gibt es hessische Geschichte (Helmut Kohl würde sagen: Hessiche Gechichte) live, in Farbe und zum Anfassen! Das ist viel interessanter als ZDF-Hysterie mit Guido Knopp  
    auch wenn hier weniger gehitlert wird  und an die frische Luft kommt
    man dabei auch noch. Besonders, wenn es im Herbst frisch gepressten
    Apfelsaft gibt und die alten landwirtschaftlichen Maschinen im
    funktionsfähigen Zustand vorgeführt werden.
    Die Backwaren in der
    Bäckerei schmecken noch genauso, wie damals beim Kaiser (Wilhelm, nicht
    Franz)  also ganz hervorragend. Besonders die Zwiebelbrötchen, die Laugenbrezeln und die
    Nussecken, aber auch die ganz normalen Brötchen, die in etwa die Größe
    eines herkömmlichen Industriebrotes haben.
    Das Restaurant am Marktplatz fand ich dagegen nicht so besonders.
    Von
    besonderem Interesse für alle Radiosammler und Funkamateure ist das
    funktechnische Museum (am Marktplatz im Gebäude der Apotheke), das
    kostenlos besucht werden kann:
    hessenpark.fox11.de
    Ergänzung
    Was vielleicht noch erwähnenswert wäre: Der Marktplatz mit den umliegenden Häusern (also Apotheke, Funktechnik, Krämerladen, Restaurant, Bäckerei, die anderen Läden mit Fressalien und Devotionalien und im Winter der Weihnachtsmarkt) liegt vor dem eigentlichen Museum und kann, ohne Eintritt bezahlen zu müssen, betreten werden.
    An Erntedank ist es oft sehr voll. Wer keinen Wert auf Menschenmassen legt, sollte sich vielleicht einen anderen Tag aussuchen. Dann ist auch die Parkplatzsituation entspannter und man muss sich nicht von einem Mitarbeiter mit Einweisekelle und Minderwertigkeitskomplex anschnauzen lassen.

  • 4.0 Sterne
    6.9.2012

    Diese Museum schmückt sich mit dem Namen:Hessenpark Dieser Park hat aber mit einem herkömmlichen Freizeitpark nicht vieles gemeinsam. Es gibt keine Wasserrutschen, Zuckerwatten Stände und noch nicht mal ein Karussell. Nein, hier gibt es nur eine Zeitmaschine! Verlässt man den modern angelegten Parkplatz, findet man sich in der längst vergessenen Vergangenheit wieder. Ein großer gepflegter Marktplatz im Fachwerkstil begrüßt die Besucher und läd zum Shopping und Flanieren ein. Die Läden präsentieren u.a. Brot, Wurst und Käse. Vieles ist rein Biologisch und nach Omas Rezept hergestellt. Im inneren des Parkes kann man sehen, wie die Hessen vor 400 Jahren gelebt haben und den Handwerkern bei Ihrer Schmiedekunst zusehen oder dem Bäcker helfen die frisch zubereiteten Brote in den altertümlichen Ofen zu schieben. Kurzum, es ist jedesmal ein Erlebnis und eine beeindruckende Zeit  in einer anderen Zeit! Meine Kids haben hier in dieser Zeitmaschine immer einen riesen Spaß und wir kommen gerne wieder.

Seite 1 von 1