Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User pfiff6…
    • Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    5.0 Sterne
    8.11.2012

    Das ist die beste Adresse in Kreis
    Gutes Essen
    Lecker Bier und Top Personal .
    Das Wild ist ein Gedicht . Die Lage 1a
    Jeder zeit wieder

  • 1.0 Sterne
    28.9.2014
    1 Check-In

    Aufgrund der schönen Lage mit Blick auf den Gorinsee besuchten wir am frühen Samstag-Nachmittag bei Sonnenschein dieses Ausflugslokal, welches drinnen gut besucht war.

    Der Empfang war ziemlich unterkühlt. Mit einigem Zeitverzug wurde uns gestattet, an einem Tisch platzzunehmen, auf dem ein Zettel "reserviert" lag.

    Das Bier kostet ambitionierte 4,- Euro (0,5 l) bzw. 2,50 Euro (0,3 l), zur Auswahl standen Schöfferhofer Weizenbier und "Böhmisch dunkel".

    Die Speisekarte enthält die erwarteten Standard-Wildgerichte, überwiegend im Preisrahmen von 10,- bis 15,- Euro, was zunächst mal günstig erscheint. Zusätzlich wurden wir auf drei "Spezial-Tagesgerichte" hingewiesen (Flugente, Rehbraten und noch irgendwas). Schön wäre es, wenn man sich die Mühe machte, diese Tagesangebote auch irgendwo schriftlich zu fixieren, z.B. auf einer Tafel oder einem Extra-Zettel in der Speisekarte. So musste man dreimal nachfragen, welches Gericht mit welcher Beilage zu welchem Preis angeboten wird. Tatsächlich wurden spätzer beim Rehbraten die falschen Beilagen serviert (Kroketten statt Klöße, wurde aber problemlos nachserviert).

    Ich bestellte das teuerste Gericht, die

    Jagdherrenplatte für 15,90 Euro
    (Wildvariationen,  Wildbraten, Wildpfeffer, Wildmedaillons mit Waldpilzen, Rosenkohl, Apfelrotkohl und Thüringer Klößen)

    Was dann serviert wurde, war eine lieblose Zusammenstellung von Fertigprodukten (siehe Foto).
    Der Wildbraten (ich vermute es war Hirsch) war okay, wies einen umfangreichen Fettrand auf und schwamm mit dem kleinen "Medaillon" (eines, nicht mehrere!), welches trocken und totgebraten war, in der fettigen "Soße". In dieser geschmackneutralen Soße schwamm übrigens auch die sehr überschaubare Menge an Rotkohl, die weder nach "Apfel" schmeckte, noch sonst irgendwelche Aromen von sich gab. Gleiches gilt übrigens für den Rosenkohl.
    Der "Wildpfeffer" entpuppte sich - in einer Extra-Schüssel serviert - als vollkommen zerkochter Gulasch in einer pfeffrigen, aber auch nicht sonderlich geschmackvollen Soße.
    Die zwei Thüringer Klöße waren okay, aber m.E. nicht selbst hergestellt, was man bei dieser Preislage wohl auch nicht erwarten darf.
    Am meisten irritiert war ich jedoch von den "Waldpilzen", welche definitiv und ohne Zweifel aus der Dose oder aus dem Glas stammten.

    Meine beiden Begleiterinnen waren übrigens auch wenig begeistert, und die Soßen und Beilagen waren bei ihren Gerichten identisch.

    Meine Enttäuschung brachte ich gegenüber einer abräumenden Kellnerin zum Ausdruck, die jedoch entrüstet behauptete, dass selbstverständlich alle Zutaten "frisch" seien. Sie könne gern die Chefin und den Koch kommen lassen (was sie dann aber nicht tat und sich auch nicht mehr blicken ließ). Kein Wort des Bedauerns kam über ihre Lippen.

    Nun gut, offenbar lebt dieses Restaurant von seiner sehr schönen Lage und offenbar zahlreichen, wenig anspruchsvollen Gästen.

  • 2.0 Sterne
    21.5.2013

    Teuer für unteren Durchschnitt. Geschwindigkeit der Bedienung Gewöhnungsbedürftig  Aber Super Lage

  • 3.0 Sterne
    1.9.2013

    Schelle freundliche Bedienung. Wildgerichte sind lecker und reichhaltig. Der Wintergarten hat den Charakter und den Geräuschpegel einer Bahnhofshalle. Zum gemütlichen sitzen einfach nicht geeignet.

    • Qype User wanzen…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    5.0 Sterne
    9.10.2013

    Am
    21. 09. 13 haben wir unsere Silberhochzeit im Gasthaus am Gorinsee gefeiert.

    Schmackhafte Speisen und ein nettes Team, das uns mit Rat und Tat zur Seite
    stand, dazu noch der tolle Blick auf den See und die umgebende Natur haben
    unsere Feier zu einem gemütlichen Fest werden lassen.

    Recht herzlichen Dank!

    Fam. M aus Berlin

  • 5.0 Sterne
    10.11.2013
    1 Check-In

    Waren heute spontan mal wieder hier und die Flugentenkeule mit Klößen war  ein Traum  wir werden sicher bald wieder kommen . Bedienung war und ist immer top.

    • Qype User inespa…
    • Berlin
    • 8 Freunde
    • 40 Beiträge
    4.0 Sterne
    14.11.2010

    Da wir unsere "Datsche" gleich um die Ecke haben, waren wir schon öfter hier Essen.
    Wer gerne Wild isst, der liegt hier genau richtig. Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen, nettes rustikales Ambiente mit See vor der Tür und nettes Personal, welches kontinuirlich immer freundlich war,bei jedem unserer Besuche.
    Den Stern Abzug gibt es für folgendes...Sonntags wenn es sehr voll ist, schmeckt das Essen nicht so gut wie in der Woche oder Samstags. Wir hatten Sonntags eher eine schnell eingerührte Maggi sauce als eine die lecker nach dem Braten schmeckt den man bestellt hatte. Außerdem war das Essen lauwarm und der Rosenkohl und Rotkohl etwas zerkocht. Schade, aber wir kommen dann lieber wieder in der Woche!

    • Qype User Ronny…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    1.0 Sterne
    3.10.2011

    Wasser (aus der Plastikflasche von Netto) 0,5l für 2,50 Euro, das Bier kostet genausoviel! Das ist unverschämt und darf auch nicht sein!

    Der Milchkaffee ist ungenießbar. Personal unfreundlich und langsam.

    Die Gerichte setzen sich aus vielen Fertigprodukten zusammen.
    Fazit: Nicht empfehlenswert

  • 2.0 Sterne
    18.4.2012
    Erster Beitrag

    Schade, das war vor einigen Jahren wesentlich besser. Statt Klasse hat man hier auf Masse gesetzt. Um an Wochenenden bei schönem Wetter in dieser phantastischen Lage am Gorinsee möglichst viel Gäste abzufassen, hat man Kleingärtnermanier immer mehr Plätze geschaffen. Die Speisen sind gut vorbereitet, so dass eine schnelle Abfertigung erfolgen kann. Leider ist das Schweinefilet dann auch mal wie eine Schuhsohle. Einziges verbliebenes Highlight außer der Lage: die Wildgerichte sind wirklich sehr gut!

    • Qype User kalong…
    • Berlin
    • 0 Freunde
    • 14 Beiträge
    3.0 Sterne
    15.4.2012

    Ich kann mich meinen Vorrednern anschliessen. Die Qualität der Speisen war leider nur Durchschnitt. Das Essen kam aussergewöhnlich schnell, allerdings mussten wir ca. 15 min. auf die Rechnung warten. Einen Pluspunkt gibts dennoch. Wir bekamen abschliessend einen Schnaps nach Wahl oder einen Espresso auf Kosten des Hauses. Das fanden wir ungewöhnlich aber sehr gut für eine Ausflugsgaststätte.

    • Qype User tico0…
    • Frankfurt am Main, Hessen
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    3.0 Sterne
    14.4.2010

    Anlässlich eines Geburtstags waren wir zum Mittag im Gasthaus Am Gorinsee. Es liegt direkt, wie der Name schon sagt, am 24 Hektar großen Gorinsee in Schönwalde (Gemeinde Wandlitz, Landkreis Barnim).

    Spezialisiert hat sich das familiengeführte Restaurant auf Wildgerichte, deren Fleisch ausschließlich aus deutschen Wäldern kommt, sowie gut bürgerlicher Küche. Wer sich kein genaues Bild über das Tier, welches er verspeisen möchte machen kann, der brauch sich im rustikalen Speisesaal nur einmal umzuschauen. Auch wenn dort keine ganzen Tiere zu sehen sind, kann man doch die beachtliche Sammlung an Geweihen betrachten, welche meist vom Chef selber geschossen wurden. Das Highlight darunter ist sicherlich der gewaltige Elchkopf im Eingangsbereich. Wer seine Speisen lieber mit Blick auf den See genießen möchte, setzt sich einfach in den angebauten Wintergarten und im Sommer sogar in den Biergarten.

    Zu den Speisen selbst Wie schon erwähnt hat sich das Restaurant auf Wildgerichte spezialisiert (von Wildsülze mit Bratkartoffeln bis Wildschweinmedaillons mit Pilzsoße und Kartoffelbeilage), bietet aber ebenfalls Geflügel-, Schweine- und Fischgerichte, sowie vegetarische Variationen an. Es werden allerdings seit der BSE-Krise keine Rindergerichte mehr angeboten!
    Viele Wildgerichte werden mit einer leckeren Pilzsoße angerichtet, selbstverständlich nur mit Pilzen aus der Region. Für jeden Gast gab es im Vorhinein einen kleinen Salat mit Dressing, bevor dann das Hauptgericht von dem überaus freundlichen Servicepersonal serviert wurde. Obwohl die Portionen anfangs recht übersichtlich aussahen, wurde doch jeder satt! Es hat auch allen sehr gut geschmeckt, obwohl das bestellte Hühnerfilet anscheinend in einer Pfanne gebraten wurde, in der vorher die Kasslerscheiben zubereitet wurden. Ebenfalls waren die Wildschweinmedaillons durch gebraten obwohl auf Nachfrage sie hätten medium sein sollen. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass fast alle Gerichte eher lauwarm als heiß serviert wurden.
    Als Nachtisch werden auch verschiedene, einfache Eisbecher angeboten, die allerdings keiner probierte.

    Mit der Rechnung wurde dann noch eine Runde Kräuterschnaps vom Haus aus spendiert. Ob es nun am Geburtstagskind lag oder jeder Gast den Magenaufräumer bekommt, kann ich nicht sagen. Und wer anstatt mit Schnaps auf natürliche Art und Weise das Völlegefühl loswerden möchte, der kann mit einem gut einstündigen Verdauungsspaziergang den Gorinsee umrunden.

    Mein Fazit:
    Das direkt am See und neben einem Campingplatz liegende Gasthaus Am Gorinsee bietet leckere Gerichte zu moderaten Preisen und ist weiterzuempfehlen. Ein Tipp: Am besten im Vorhinein einen Tisch reservieren, auch im Winter!

Seite 1 von 1