Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User Eiskoe…
    • Leonberg, Baden-Württemberg
    • 0 Freunde
    • 11 Beiträge
    3.0 Sterne
    12.3.2012

    der Zwiebelrostbraten ist nahezu perfekt, die Spätzle schmecken leider nach nichts  doch die Sosse macht es wieder wett.
    Maultaschen hausgemacht sind lecker, finde ich für diesen Preis allerdings zu wenig.
    Schöne Terrasse, Gastraum ist Geschmacksache  ich mag es so nicht

    • Qype User Lecker…
    • Tübingen, Baden-Württemberg
    • 7 Freunde
    • 72 Beiträge
    2.0 Sterne
    4.11.2009

    Das Waldhorn - für mich ein Füllhorn an Ungereimtheiten.

    Also...der Wirt will ganz schnell ganz bekannt werden. Um das zu erreichen schreibt er hier wohl auch den einen oder anderen an, der doch mal bei ihm zum Essen kommen soll, um ihn dann danach zu bewerten. Gelockt wird man mit einem Gläschen Sekt, einem Espresso oder einem Schnaps. Soweit so gut - mein Gott - ist nichts verwerfliches dran. Werbung macht jeder, die Frage ist nur wie. Und vor allem - kann man halten, was man verspricht?

    Von außen ist das Waldhorn eine schmuche Dorfgaststätte, die durchaus das Potenzial hat, gehobene Küche zu beherbergen. Läuft man seitlich am Haus vorbei verblasst der Charme etwas, aufgrund des etwas ungepflegten Gesamteindrucks.

    Tür auf - kleiner Vorflur. Warm, mit Empfehlungen des Hauses an der Wand. Alles klar.

    Tür zum Gastraum auf: Leichte Ernüchterung. Es ist und bleibt eben eine Dorfkneipe - und so siehts auch aus. Ergänzt durch eine sehr gewöhnungsbedürftige Dekoration. In meinen Augen grauenhaft, aber das liegt immer im Auge des Betrachters. Der Gastraum wird durch einige Holzbalken separiert, ist aber ansonsten recht offen und hell. Zu den teilweise rot angestrichenen Wänden fällt mir leider gar nix ein. Und was die kitschigen Raben sollen, die überall rumstehen ist mir auch ein Rätsel.

    Die junge Dame vom Service war sehr freundlich und wies uns einen noch freien Tisch zu. Wir saßen in unmittelbarer Nähe zu zwei anderen Tischen, an denen jeweils ein Pärchen saß.

    Auf die Kellnerin musste wir dann einige Minuten warten und sie lief zweimal an uns vorbei, bevor sie uns die Karten an den Tisch brachte. Sehr freundlich und höflich. Leider hat sie nicht gleich nach einem Getränkewunsch gefragt und uns auch keine Zeit gelassen, einen zu äußern. Also bestellten wir Essen und Getränke zusammen. Geschmorte Lammhaxe mit Kürbisgemüse und Schupfnudeln für mich (knapp 16 Euro), Schweinelendchen mit Westernkartoffeln für meine Frau (knapp 14 Euro).

    Die Karte ist insgesamt sehr klein und schlank gehalten. Die Getränkepreise sind fair, die Preise für die Speisen - naja, schaun wir mal.

    Geworben wird vom Wirt mit einer gut bürgerlichen Karte und einer kleinen Gourmetkarte. Die kleine Gourmetkarte konnte ich nicht recht ausfindig machen, denn die Karte an sich lässt keine wirkliche Durchgängigkeit erkennen. Hier mal was als Menü, da mal Einzelspeisen - und das meiner Meinung nach als Gourmetgericht deklarierte - war leider aus. Gut, das passiert.

    Im Grußwort des Wirtes in der Karte wird der Gast sehr direkt aufgefordert, das Waldhorn weiterzuempfehlen, um ihn bekannter zu machen. Sorry, aber wie plump ist das denn?!

    Zurück zum Ablauf: nach der Bestellung passierte erstmal ein paar Minuten nix, dann kamen die Getränke. Etwas zu lange für ein halb volles Lokal ober ok. An den Nachbartischen würde bereits gegessen, dann abgeräumt und bezahlt. Einmal gings gut. Beim zweiten Abkassieren gabs eine dicke dicke Rüge.

    "Fleisch zäh, an einer Seite komplett schwarz...und wenn wir nicht solchen Hunger gehabt hätten und es nicht eh schon so ewig gedauert hätte, dann hätten wir es direkt zurückgehen lassen. Wir waren jetzt schon zweimal da und beide Male wars nix!"

    Autsch, hab ich gedacht. Allerdings hat die Kellnerin darauf reagiert, als ob sie das nicht zum ersten Mal gehört hätte.

    Nach einer knappen Stunde kam dann auch unser Essen. Hmmmm...also meins war ok bis gut. Fleisch hätte noch etwas zarter sein können, Gemüse (kleine Kürbiswürfelchen) sehr lecker (aber auch sehr wenig) und Schupfnudeln auch gut - allerdings aufgrund der Gleichförmigkeit der einzelnen Nudeln mit ziemlicher Sicherheit nicht selbst gemacht. Die Lendchen meiner Frau waren mir persönlich zu trocken. Ihr hat es geschmeckt. Allerdings war die Beilage - Westernkartoffeln - ein total versalzenes Produkt aus dem Tiefkühlregal. Und wennn man damit wirbt, alle Speisen täglich frisch zuzubereiten, dann ist das mal garnix.

    Mittlerweile hatten am Tisch neben uns Eltern mit ihren Kindern Platz genommen, die lediglich drei Portionen Pommes bestellt haben. Auch das hat dann fast eine dreiviertel Stunde gedauert. Geht garnicht.

    Fazit:
    Ich glaube der Wirt ist einfach noch zu jung. Tische wurden einer nach dem anderen abgearbeitet, das Konzept "gut bürgerlich" mit Gourmeteinschlag halte ich für schwierig und nicht konsequent umgesetzt und insgesamt fehlt es dem Team merklich an Erfahrung. Eigentlich schade, aber ich glaube so wird das nix mit dem bekannt werden. Es sei denn, man zählt die eher ungünstigen Schlagzeilen mit dazu.

    Da muss schnell nachgebessert werden, denn Lustnau ist nicht groß! Und wer die Einheimischen vergrätzt, dem fehlt die Stammkundschaft! Nur so als Tipp!

    • Qype User x-cyte…
    • Tübingen, Baden-Württemberg
    • 2 Freunde
    • 3 Beiträge
    2.0 Sterne
    27.2.2012

    Durch Zufall sind wir auf das Waldhorn gestoßen  und die Ankündigungen sind ja durchaus vollmundig Wir kochen nicht auf Sterneniveau aber mit Sterne Erfahrung. So weit so gut, die Karte und der Anspruch sprechen mich durchaus an (Regionale Produkte, Saisonal, Frisch, Gut Bürgerlich) also nix wie rein und genießen was der Küchenchef im Waldhorn Bebenhausen so gelernt hat.
    Die Karte überzeugt tatsächlich und macht eigentlich Lust auf mehr (solange man kein Vegetarier ist), der Gastraum ist wie von LeckerEssenAuch gut beschrieben eher ungewöhnlich für dass, was das Waldhorn sein möchte. Keine Kerzen auf den Tischen und auch kein Blümchen oder ähnliches  gut ist Geschmack sache. Die Bedienung ist Freundlich und Schnell am Tisch.
    Nach der Bestellung war ich durchaus gespannt was das offensichtlich recht junge Team hier auf die Beine stellt.
    Nach gut 15 min Wartezeit für die Bestellte Suppe wurde meine Partnerin dann doch schon etwas ungeduldig. Als nach 30 min noch immer keine Suppe serviert wurde reges Unverständnis. 5 min Später kommt dann der Gruß aus der Küche  zweierlei Baguette mit Cremeschmalz und Olivenöl zum dippen. Gut. Eigentlich eine schöne Idee  aber 35 min um ein paar wenige Scheiben Baguette zu servieren ist dann doch schon eine nummer für sich. Keine 3 min später kommt dann Flädlesuppe, Serviert in einem Einmachglas, auch das ist Geschmacksache. Keine Geschmacksache hingegen ist wieviel Salz an eine Brühe gehört  auf alle fälle nicht so viel. Ebenfalls grenzwertig die Konsitenz der Flädle. Diese waren nur weich und hätten mit einem Strohalm aufgesaugt werden können. Hinzu kommt der Latente verdacht die Brühe könnte aus der Packung kommen.
    Der Hauptgang wurde dann sehr schnell serviert. In unserem Fall Maultaschen (wirklich hausgemacht) mit Champignons und Bratenjus sowie Schweinelendchen mit Champigonrahmsauce und Spätzle.
    Die Maultaschen waren ganz annehmbar wenn auch nicht so lecker wie im Hotel am Schloss/Mauganeschtle. Die Lendchen sehr gut gebraten und qualitativ hochwertig. Leider war die Sauce zu den Lenden gefühlt gar nicht abgeschmeckt und der Rahm wurde in Form von geschlagener Sahne auf den Teller gebracht (vergessen?).
    Alles in allem war ich wirklich bitter enttäuscht. Hier wird vollmundig angekündigt und fast nichts gehalten. Ob ich dem Waldhorn noch eine Chance gebe  wohl eher nicht. Anspruch und Wirklichkeit weichen hier doch zu stark von einander ab. Nicht nur beim Essen. Auch beim Ambiente muss noch nachgearbeitet werden.
    Im Grunde kann ich auch 2 1/2 Jahre nach LeckerEssenAuch die Eindrücke so bestätigen. Traurig, denn Idee ist eigentlich sehr schön.

Seite 1 von 1