Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

×
Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    7.8.2012
    Erster Beitrag

    Wir haben ein Wochenende im Hotel übernachtet, in der Woche finden hier wohl eher Seminare statt.
    Wir waren in einem Nebengebäude untergebracht, ehemals Bauernhaus oder so. Unser Hotelzimmer war groß und erstreckte sich auf zwei Etagen. (Siehe Fotos) Die Architektur fand ich ganz witzig. Dort hatten wir wirklich unsere Ruhe. Föhn vorhanden, Bügelbrett und Bügeleisen. Im Badezimmer war leider keine Vorrichtung für die Badelaken, die schienen irgendwie komplett vergessen. TV, Mini-Bar, Ausreichend Kleiderbügel auch für Hosen und Röcke, eine Box für die Koffer, Seifenspender in Dusche und am Waschbecken. Nachts musste man wegen der Straße zwar die Fenster schließen, aber ansonsten konnt man gut schlafen.
    Zum Frühstücken wollten wir draußen sitzen, es war tollstes Wetter. Eingedeckt war nur drinnen. Auf Nachfrage hieß es, man könne draußen essen, müsse nur alles selber nach draußen tragen. Auf meine Frage nach einem Tablett trennte sich die Kellnerin nur schwer von einem der ihren. Das ist ja wohl ein absolutes no go, dass im Sommer nicht auch draußen für das Frühstück eingedeckt wird!!!
    Frühstück ab 6:30 Uhr, das zielt wohl auf die Seminars-Teilnehmer ab. Wir waren um 9:40 da und es gab NICHT MEHR: Besteck, Kännchen, Rührei, Mozzarella mit Tomate, irgendwelche Säfte, irgendwelche Käse außer einem Scheibenkäse. Ich war schon völlig davon ausgegangen, das wäre es dann eben auch, aber es wurde dann doch noch alles um 9:50 aufgefüllt. Offensichtlich war vorher dafür keine Zeit. (Ich habe schon selber Frühstücksservice in Hotels gemacht, das ist eine Sch-Arbeit. Aber hier fehlt es einfach an Personal.)
    Abends haben wir unseren Absacker im Hotel genommen und wurden von sehr netten Kellnerinnen bedient, die auch nachmittags schon unterwegs waren. Diesbezüglich war allles in Ordnung. An der Rezeption ebenso. Wir würden wieder dort übernachten und frühstücken.

    • Qype User qyzumz…
    • Pretzfeld, Bayern
    • 1 Freund
    • 367 Beiträge
    1.0 Sterne
    21.10.2009

    Ich kenne den Goldenen Adler von einigen Besprechungen, die mein Abteilungsleiter dort vor Jahren ausrichtete und hatte das Restaurant in guter Erinnerung.

    Gestern wollte ich privat dort abends einkehren und wurde leider sehr enttäuscht.

    Im Vorwort zur Speisekarte wird die an sich lobenswerte Tatsache erwähnt, daß hier junge Menschen ausgebildet werden und man deshalb ab und zu noch Rücksicht auf deren Unerfahrenheit nehmen möge - so weit, so gut, aber muß man eine Hotelfachschule abgeschlossen haben, um den Gast begrüßen zu können? Das sollte man schon beim Besuch des Kindergartens geleistet haben. Unser Kellner jedenfalls schien ein Schweigegelübde abgelegt zu haben und brachte auch keine Getränkekarte.

    Kurz nachdem wir unsere Bestellung aufgegeben hatten, erhielten wir einen "Gruß aus der Küche": Eine in einem hohen schlanken Schnapsglas servierte Karottensuppe mit Ingwer, dazu ein Scheibchen Weißbrot. Gute Idee, wohlschmeckend - nur ohne Werkzeug nicht gänzlich aus dem schmucken Gefäß zu bekommen.

    Etwas später wurden uns dann eine Kürbiscremesuppe und eine Kraftbrühe mit Markklößchen, Grieß- und Leberkloß serviert. Beide waren für unseren Geschmack deutlich zu großzügig gesalzen, was ich dem Kellner auch mitteilte.

    Jetzt schloß sich eine lange Wartezeit an - ich habe nicht auf die Uhr gesehen, aber es war gefühlt mindestens eine halbe Stunde. Ich habe nichts dagegen, auf ein frisch zubereitetes Gericht zu warten, aber dann kann man doch die Suppen entsprechend später servieren, oder? Darüberhinaus finde ich es für ein Restaurant unpassend, wenn ein Radiosender läuft. Wenn schon unbedingt Musikberieselung sein muß, dann bitte ohne Nachrichten, Werbung, Verkehrsdurchsagen etc.

    Die Fasanenbrüstchen in Speck auf Pilzsauce waren etwas zäh, die Kroketten außen hart. Meine Begleitung sagte zu ihrem Zander mit Sepianudeln, Safransauce und gedünstetem Gemüse nichts - also Durchschnitt. Vorsichtshalber fragte der Kellner gar nicht mehr, ob es uns denn geschmeckt hätte.

    Eigentlich hätte ich gerne das Tagesdessert (Karthäuserklöße) probiert, aber die lange Wartezeit auf den Hauptgang ließ mich davon absehen.

    Auf der Rechnung war dann der Fasan 30 Cent teurer als auf der Speisekarte - das ist zwar ein lächerlicher Betrag, aber es paßt ins (leider schlechte) Erfahrungsbild.

    Hoher Anspruch, dem man nicht gerecht wurde. Schade, aber wir werden hier nicht so schnell wieder einkehren.

    • Qype User wieble…
    • Bamberg, Bayern
    • 1 Freund
    • 12 Beiträge
    3.0 Sterne
    7.2.2011

    Homepage des Hotels/Restaurants funktioniert leider nicht.

    Sehr freundlicher Service durch einen Auszubildenden. Im Restaurant recht laute (Radio-)Musik.

    Suppen waren hervorragend. Hauptgänge brauchbar und sättigend, es fehlte das gewisse Etwas, das den im Vergleich zu ähnlichen Gasthöfen erhöhten Preis rechtfertigt.

    Sehr kurze Wartezeiten (neben uns war aber auch nur ein weiterer Gast im Lokal).

    Fazit: kann man mal hingehen (z.B. wenn man einen Restaurantpass hat), ansonsten eher durchschnittliche Qualität zu leicht erhöhtem Preis.

  • 4.0 Sterne
    19.11.2012

    Schönes Hotel. Saubere Zimmer. Genügend Parkplätze vorhanden. Das Personal im Restaurant war sehr freundlich machte aber einen sehr unsicheren Eindruck. Empfehlendswert.

    • Qype User RiedHa…
    • Gernsheim, Hessen
    • 11 Freunde
    • 22 Beiträge
    5.0 Sterne
    10.2.2008

    Wir waren die letzten beiden Tage dienstlich in Bamberg, unser Lieblingshotel hatte Betriebsferien (!!), also sind wir, wie in der Vergangenheit auch schon, in unser "Ausweichhotel" nach Hallstadt gegangen.
    Das Country Inn ist direkt auf der Hauptstrasse, leicht zu finden, keine Parkplatzsorgen (Strasse oder kleines Parkhaus).
    Das Haus mit seinen Anbauten ist im Kern historisch, das Ambiente urig und sehr nett gemacht. Im Empfangsbereich gibt es einen Internet Rechner, das ist ja auch nicht überall zu finden.
    Die Zimmer sind nett eingerichtet, absolut ok, und im Preis-/Leistungsverhältnis absolut empfehlenswert.
    Das Restaurant ist fränkisch gemütlich, die Qualität des Essens mehr als überraschend. Wir haben uns die 2 Tage durch die Speisekarte gefuttert, die Sepia Nudeln mit Shrimps waren der Favorit, der Sallatteller sehr gut, die Fleischgerichte auch überdurchschnittlich.
    Nicht erschrecken lassen sollte man sich von dem Schild, dass das Restaurant nur bis 22:00 geöffnet hat, die meinen da nur die Küche, natürlich kann man da sitzen bis Ultimo, die Bedienung ist jung und nett und geht auch gerne auf Sonderwünsche ein.
    Fazit: Wer in der Gegend Bamberg ein nettes Hotel sucht, und abends auch noch gut essen will, ohne nach Bamberg zu fahren ist dort sehr gut ausgehoben.

  • 3.0 Sterne
    12.11.2012

    Wir waren vor wenigen Tagen für drei Nächte über ein Pauschalprogramm recht günstig im Goldenen Adler abgestiegen.
    Das Hotel hat von der Ausstattung wohl seine 4 Sterne verdient. Alles da auf den Zimmern, sogar ein Bügeleisen und ein Bügelbrett. Die Einrichtung, zumindest in unserem Zimmer (11  Nebengebäude) ist zwar komplett, aber eher einfallslos. Zu erwähnen ist unbedingt das Badezimmer. Die Dachschräge geht soweit herunter, dass für das Duschen eine gewisse Akrobatik von Nöten ist. Auch bei der niederen und kleinen Toilette gibt es dadurch Probleme. Eine Vermietung an Personen über 1,50 Meter sollte sinnvollerweise unterbleiben!
    Etwas unangenehm ist uns auch aufgefallen, dass eine Flasche stilles Wasser zur Begrüßung mit EUR 3,50 berechnet wird.
    Zum Restaurant: Den Namen Country Inn gibt es wohl nicht mehr. Der Service wird allerdings nach wie vor zum größten Teil durch Auszubildende durchgeführt. Dadurch hat es allerdings bis auf eine etwas dümmliche Besserwisserei, keine Probleme gegeben. Der Service war flink und sehr aufmerksam.
    Das Frückstücksbuffet ist als recht gut bezeichnen. Es ist reichhaltig und von sehr guter Qualität. Zusätzlich ist es möglich, sich zum Beispiel ein Omelette ohne Aufpreis zu bestellen.
    Mit dem Abendessen bei der Halbpension stellt sich der Goldene Adler ein Armutszeugnis aus. Der Kalkulationsrahmen für die angebotenen Gerichte ist sehr eng gesetzt. Die Qualität leidet extrem darunter.
    Natürlich gibt es einige Gäste, auch das ist uns aufgefallen, die beide Hauptgerichte in großen Mengen verzehren! Assoziale tauchen gerade bei günstigen Pauschalangeboten immer wieder auf. Um dies abzustellen wäre es angebracht die Hauptgerichte als Tellergerichte anzubieten, was interessanter Weise beim Dessert gemacht wird.
    Weiterhin ist festzustellen, dass die Getränkepreise auf der Menukarte deutlich zu hoch sind und nur ausländische Weine angeboten werden, in Franken!
    Dass die Küche eigentlich sehr gut ist haben wir festgestellt, als wir gegen einen Aufpreis von EUR 5,00 eines abends à la Carte aßen. Hohe Qualität, sehr gute Zubereitung.
    Wir denken es wäre sehr schade,, wenn sich der Goldene Adler aus falscher Organisation seinen Ruf verspielt.

    • Qype User joi…
    • Bamberg, Bayern
    • 1 Freund
    • 14 Beiträge
    4.0 Sterne
    8.5.2011

    Spontan kehrten wir in dem Biergarten vom Goldenen Adler ein, ohne Voranmeldung, nichts großes, 4 Personen:

    der Service war freundlich und schnell, das Essen gut: Adlernest-Salat und Geschnittenen Kloss mit frischem Salat - alles war recht lecker - und das Preis Leistungsverhältniss kann sich sehen lassen.

    Weiter so!

    • Qype User reckle…
    • Mengersgereuth-Hämmern, Thüringen
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    1.0 Sterne
    31.1.2009

    es sollte der schönste tag im leben meiner tochter werden.war es auch,bis zu dem zeitpunkt als wir den goldenen adler betraten.die belegschaft hatte weder einen ordenlichen gruß,geschweige denn einen glückwunsch für das brautpaar übrig.ich war schon auf vielen hochzeiten und jedesmal wurde das brautpaar persönlich von der geschäftsleitung begrüßt und beglückwünscht ,was eigentlich auch der anstand gebietet.aber im adler ist scheinbar ein einfaches kaffeetrinken nichts wert,da wird wahrscheinlich zu wenig daran verdient.es war ein riesiges armutszeugnis was sich diese geschäftsleitung ausgestellt hat.man sollte aber den armen lehrlingen die uns bedient haben keinen vorwurf machen,denn die geben nur weiter was sie von ihrer chefetage vorgelebt und vermittelt bekommen.den stern den ich leider vergeben muß gibt es für eben diese lehrlinge.

Seite 1 von 1