Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Karte
Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
  • 4.0 Sterne
    24.2.2014

    Das Grill Royal in Mitte ist etwas besonderes, anderes oder auch nicht?

    Ja, es ist ein In-Lokal, wo viele hinkommen um gesehen zu werden und einige davon scheinbar auch nicht viel essen und ja, die Preise sind höher als anderswo. Aber wir haben einen sehr schönen Abend gehabt und Fleisch gegessen, wlches wir so noch nicht inBerlin gegessen haben. Man muss daher überlegen was man will, aber rein auf das Essen reduziert, lohnt sich der Besuch.

    Das Ambiente ist Geschmackssache, mir zu viel Schnickschack, aber alles sehr bequem, eher zum loungen denn zum dinnieren.

    der Service ist nett und zuvorkommend, aber leider auch eine Brise zu viel davon, etwas mehr natürlichkeit wäre ganz gut.

  • 4.0 Sterne
    2.1.2014

    "Sehen & gesehen werden, Haikidaiki."

    Eines muss man den Jungs & Mädels im Grill Royal ja lassen: Sie wissen, wie man eine Pfanne richtig herum hält. Da ich eigentlich Schwabe bin, muss der geneigte Leser in diese Aussage nun überbordende Euphorie reininterpretieren.

    Das Ambiente ist gepflegt und humoristisch betrachtet gestelzt: Du kommst sowohl kulinarisch wie optisch/inhaltlich auf Deine Kosten. Im Prinzip ist es wirklich nur "ein Steakhaus, das mächtig auf dicke Hose macht". Aber das macht es saugut.

    Wer seine Dame des Herzens (oder andersrum) schick ausführen möchte, gut essen will und dabei die Berliner Randprominenz bestaunen möchte, ist hier gut aufgehoben.

    Wichtig: "Patience is everything". Du wirst warten. Und das meine ich so, wie es dasteht. "Warten" scheint dort zum Konzept zu gehören - sei es auf das Essen, Getränke oder die Rechnung. Gehe also gut vorbereitet auf dieses "warten" hin, dann lohnt es sich. :-)

    Ach ja: Und ohne Reservierung läuft nix. :-)

  • 5.0 Sterne
    15.12.2013
    3 Check-Ins

    Über den Grill Royal schreiben zu wollen bringt den Verfasser automatisch in den Konflikt Ambiente nebst Publikum von der Kernkomptenz eines Restaurants, also die sachgerechte Zubereitung von qualitativ hochwertigen Speisen und dem dazugehörigen Service zu trennen.

    Ich habe den Grill jetzt vier Mal besucht und will mich nun mal versuchen. Ich habe immer dann Lust auf den Grill, wenn es mal wieder ein schönes Stück Fleisch sein soll. Letztes Mal war es das Porterhouse für 2 Personen (1.100 gr.), welches in wirklich toller Qualität an den Tisch kam. Außen knackig mit hoher Hitze gebräunt, innen - jedenfalls für uns - medium-rare - was für mich den höchsten Fleischgenuss garantiert. Beilagen und Saucen werden zu allen Fleischgerichten separat bestellt. Eine frisch aufgeschlagene, luftige Bernaise und Stampfkartoffeln waren unsere Beilagen der Wahl.

    Ein weiterer Tischgast hatte das Filet Mignon vom Simmentaler Rind und auch dieses war auf den Punkt zubereitet, das Fleisch von herausragender Qualität. Als Vorspeisen hatte ich schon den sardischen Pulpo (würzig) genossen bzw. unlängst die marinierte Gelbschwanzmakrele als Sashimi. Der Birnen-Fenchel-Salat besticht mit einer tollen Aromenkombination. Ebenfalls ist die Artischoke als Vorspeise ein Genuss.

    Als Aperitif bereitet die Bar eine gute Bloody Mary oder auch der 'trockene' Wodka Martini Cocktail waren genau so wie zumindest ich es haben möchte. Eine umfangreiche Weinkarte lässt überdies keine Wünsche offen.

    Was nun das Publikum betrifft ist der Grill Royal unbestreitbar eine In-Location. Ein schöner stilsicher dekorierter grosser Raum mit einer wirklichen grossen Menge an Personal, die überdies peinlichst darauf achten, dass jeder Tisch individuell und richtig ausgeleuchtet wird.

    Hier sitzen dann Gäste, die einerseits gesehen werden wollen und zeigen wollen was sie haben, anderseits auch diejenigen, die ihrerseits sehen wollen. Dann gibt es auch wieder diejenigen Zeitgenossen, die jeder kennt und hier zumindest sicher sind nicht angesprochen zu werden bzw. einen unaufdringlichen Service erhalten.

    Wenn man sich an solchen Eitelkeiten nicht stört, ein selbstbewusster Gast ist, der ein schönes Stück Fleisch oder auch Fisch sucht, dann ist man hier genau richtig. Aber es ist unbestritten, dass man hier ein wenig Geld einstecken sollte. Über den Daumen würde ich mit 100€ p.P. bei einem kompletten Dinner rechnen. Ich persönlich schätze die Professionalität des Konzeptes und der Betreiber und die gebotene Qualität. Ach ja, das Schwester-Restaurant, der Pauly-Saal, hat im Herbst einen Stern im Guide Michelin bekommen. Die Betreiber wissen wie es geht..

  • 3.0 Sterne
    3.12.2013
    1 Check-In

    Hochpreisige Trendlocation in bester Lage.
    Service nicht wirklich immer bei der Sache, bei div. Nachbestellungen recht lange Wartezeiten.
    Gute Auswahl in der Karte.
    Die Gambas waren hervorragend zubereitet, leider war mein Rinderfilet kalt !!!
    Beschwerde wurde nicht wirklich ernst genommen und ich hatte keine Lust auf Diskussionen.

    Für die aufgerufenen Preise kann man deutlich mehr Leistung erwarten.
    Schöne Raucherlounge im Lokal integriert.

  • 3.0 Sterne
    8.1.2014

    Naja, man muss es mal gesehen haben, und sich in sich in die Reihe von Promijägern einreihen. Das Essen ist nicht zu verachten, aber dafür etwas hochpreisig. Die Leute und Kellner sind alles ein bisschen schnöselig. Ich muss da nicht wieder hingehen.

  • 5.0 Sterne
    6.8.2013

    Volle Punkte für einen tollen Abend! Schicker Laden mit interessanter Kunst, direkt an der Spree gelegen
    Hervorragendes Essen. Ich hatte:
    Austern, Champagner, Rinderfilet mit Süßkartoffel-Pommes, Bier und als Dessert, Erdbeeren mit Vanilleeis
    Mega lecker!
    Der Service war ebenfalls hervorragen!
    Alles in allem wunderbar und sehr zu empfehlen

  • 4.0 Sterne
    22.9.2013

    Grandioses Essen! Preise angemessen hoch für die Qualität, aber der Service steht nicht in Relation dazu.
    Sicherlich werde ich es noch einmal testen, denn das Essen war ausgesprochen gut!

  • 3.0 Sterne
    14.6.2010

    Hier trifft man Stars und Sternchen,

    vor allem zur Fashion Week und zur Berlinale! Da speißt hier angeblich auch schon mal Leonardo di Caprio.

    Ich war mal öfter da mit meiner Ma, wenn Sie zu Besuch ist.
    Einmal wurde Sie belustigender Weise von dem männlich Pärchen am Nachbartisch für einen Promi gehalten. ,,Ich kenne Sie doch irgendwoher?? Doch ich bin ganz sicher ''

    Leider hat uns dann Ihr freund die Tour vermasselt ansonnsten hätten wir noch ein wenig mitgespielt. Wenn mal keine Promis da sind muss man sich wohl welche einbilden ;0)

    Essen ist lecker ansonnsten kann ich mich nicht soooo dafür begeistern!

    • Qype User HugoBa…
    • Berlin
    • 16 Freunde
    • 44 Beiträge
    5.0 Sterne
    12.8.2010

    Allen Urbanen Legenden zum Trotz...

    Ich war nun öfters dort und bin begeistert. Deswegen eine kurze Umschreibung der letzten beiden Besuche. Ich bin wie gesagt durchweg begeistert vom Essen, nur nicht vom Preis, es ist zu teuer...

    Also das eine mal habe ich den Marinierten Tintenfisch mit Zitrone als Vorspeise genossen. Dann gab es Steak. Ein Irisches Wagyu natürlich nur Medium gegrillt. Als Beilage gab es Pfifferlinge (Tageskarte) und Süßkartoffel Fritten.

    Das letzte mal schlemmte ich mich von einem Tatar zu einem Argentinischen 360er und orderte als Beilagen Bohnen und Pommes Allumettes in den Schälchen.

    Die Pfeffersoße schmeckt mir nicht, sie mag alle Kriterien der guten Küche erfüllen aber geschmacklich fällt die Wahl hier eindeutig auf die Bernaise.

    Das Fleisch war zu jederzeit perfekt. Es war auf den Punkt. Das Gemüse war auch sehr gaumenfreundlich, nicht verkocht, nicht zu bissfest, einfach richtig und dazu noch intensiv im Geschmack. Beeindruckend waren die Süßkartoffel Fries. Die Allumettes waren lecker aber die essen sich nicht schön, zu klein... Aber das ist sicher auch persönliche Vorliebe.

    Soviel zum Essen, das Personal ist gut, aber es geht besser. Sie sind freundlich und stehst bemüht den optimalen Service zu erbringen, nur wünscht man sich das sie sich bei diesem Preis etwas gewählter ausgrücken, das bezahlt man schließlich mit.

    Zwei abschießende kurze Bemerkungen. Ein anderer Gast in unserer Runde hatte ein Stück Fleisch welches nicht mit dem richtigen Gargrad an den Tisch gebracht wurde. Dieses wurde ohne zögern sofort getauscht, was dazu führte das wir dennoch geneinsam essen konnten.

    Was sicher ein Zufall war, dennoch funktioniert hat, das sich das eine mal die Reservierung von 2 Tischen, spontan (vor Ort), auf vier Tische ausgeweitet hat und das kein Problem darstellte.

    Also ohne zu übertreiben, das beste Steak welches ich jemals gegessen habe. Doch lass ich mir auch gerne noch was besseres zeigen... bis dem nächst im Grill.

  • 4.0 Sterne
    9.11.2011

    Wirklich interessant vor meinem ersten Besuch hier, waren die Meinungsäußerungen im Umfeld. Klar ist: Dieser Laden polarisiert. Von total ätzend, mega unfreundliche Kellner  geht da bloß nicht hin! bis Super Steaks, ganz toll war alles dabei. Also: hin.

    Nach mittlerweile mehreren Besuchen im Grill Royal konnte ich mir eine (vorläufige) eigene Meinung bilden.

    Reservieren ist natürlich Pflicht, aber das nicht zu tun, ist auch wirklich ein Anfängerfehler. Und wenn man sich selbst wohl fühlen und nicht abfällig gemustert werden will, sollte man natürlich auch nicht im Gammeloutfit vom Couchsamstag oder in Muttis gemütlicher Spielplatzhose aufschlagen. Gepflegt und vielleicht ein bisschen schick reicht aber völlig.

    Das Ambiente im Restaurant ist sehr angenehm und teilweise (je nach Tisch) sogar gemütlich, was mit Sicherheit an den dicken Polsterbänken liegt, aber auch am Licht, der Lautstärke, etc. Die Bedienungen (es sind sehr sehr viele) sind gut geschult  obwohl viele wirklich sehr jung waren  und machen ihren Job gut. Manchmal vielleicht etwas zu übereifrig (beim letzten Mal hatten wir uns noch nicht halb gesetzt und sortiert, da wurde uns schon ein Aperitif angedient), aber insgesamt fühlt man sich gut betreut.

    Das Essen ist teuer (klar), aber alles was wir bisher bekamen, war ausgesprochen gut. Das Steak  für das die meisten Gäste hierher kommen  war sensationell, das Risotto gelungen und auch die Vorspeisen perfekt. Was ich aber hier besonders erwähnen möchte, weil ich es bemerkenswert fand, sind die Beilagengemüse. Absolut auf den Punkt gegart und originell/passend abgeschmeckt, war es eine große Freude, verschiedene Varianten auszuprobieren. Der Blattspinat, der Brokkoli/Blumenkohl mit Chili und Knoblauch sind einfach genial, genauso wie die Vichy-Möhren mit Pinienkernen. Allein dafür würde ich wiederkommen.

  • 5.0 Sterne
    22.8.2013

    Durch die etwas schlechten oder sogar schon miesen Bewertungen war ich mir am Anfang nicht sicher ob ich das richtige Restaurant ausgesucht habe. Ich konnte bei diesem einen Besuch aber keine der schlechten Erfahrungen bestätigen.
    Wir hatten das Temmener Queen Filet (Medium, 180g) und es war perfekt zubereitet. Die Grill Royal Steaksauce konnte mich nicht ganz überzeugen und hat den guten Geschmack vom Fleisch und den Sweet potatos ehr überdeckt. Glücklicherweise kann man selbst dosieren wieviel Sose man nimmt. Von der Qualität der Speisen (von Salat als Vorspeise bis zum Nachtisch) kann ich nicht meckern.
    Die Preise sind definitv gehoben, ich denke das sollte einem aber klar sein wenn er in ein solches Restaurant geht. Für einige besondere Anlässe oder einfach einen schönen Abend definitv zu Empfehlen.
    Der Service war sehr gut und zuvorkommend. Für mich auch die richtige Mischung, nicht zu aufdringlich, freundlich aber nicht übertrieben höflich. Ebenso wurden wir sehr gut beraten was die Vorspeise oder die Beilagen zum Fleisch angeht.
    Weil man, typisch Deutsch, immer auch was negatives findet, ich persönlich finde die Sessel nicht sehr bequem zum Essen. Sie würden sich besser in einer Lounge mit Cocktails und zum relaxen anbieten.

  • 3.0 Sterne
    25.5.2010

    Traute Zweisamkeit steht in dem Restaurant am Wasser nicht auf dem Menu. Sehen und gesehen werden ist die Divise im Grill Royal.

    Wem winkt der stadtbekannte Besitzer zu?
    Wer räkelt sich am Nachbartisch neben wem in die Samtbank?
    Sind die Louboutins etwa aus der letzten Saison?

    Zu erstklassigem Fleisch (Roastbeef aus Irland, Rinderfilet aus Argentinien, Entrecôte aus Australien) trinkt man guten Wein. Andere schlürfen Vodka-Rabarber - manch einer behauptet gar der Mix wurde in dem In Restaurant kreiert, auf jeden Fall wurde er dort salonfähig.
    Das Essen ist einwandfrei, die Szene ist Geschmackssache - vor allem muss man es sich leisten können.

    Reservieren ist ratsam und täglich ab 12 Uhr möglich.

  • 3.0 Sterne
    22.11.2008

    Gehe ich zufällig vorbei, sage noch: .....Mensch, das ist doch der Laden, wo die ganzen 1a-Promis hingehen.
    Schnell mal das Geld gezählt und die Fahrräder angeschlossen.
    Wie viele Leute nicht nur Freitags Lust zum Gutessen haben, sondern auch die Bereitschaft, einiges von Gesparten hier auszugeben.
    Der Laden war voll. Mehr Tische und Stühle gehen auch nicht rein.
    Kurze Verhandlung sorgte dafür, dass wir ohne Reservierung noch 2 nette Plätzchen bekamen.
    Nun hatte ich erst mal Zeit, die Umgebung nach Fernseh-und Filmgrößen abzusuchen. Keiner da. Entäuschend.
    Nun gut, wir ließen uns zwei halbpfundgroße Stücke aus einem Wagyu-Rind rausschneiden. Diese wurden wie geordert auf dem Grill eßbar geschmurgelt, und dann mit Hunger verputzt.
    Pommes allumettes waren zwar etwas hölzern, aber essbar

    100 Mark für so ein Stück Fleisch sind nicht wenig. Geschmeckt hats trotzdem.
    Herkommen tu ich trotzdem nicht mehr.
    Der Ober hat uns übrigens auch nicht darum gebeten.

  • 3.0 Sterne
    11.10.2009

    Verschrieen war hier die Qualität des Service in der Anfangsphase. Und daher hat es etwas gedauert, bis ich es probiert habe. Auslöser war der Besuch einiger sehr guter Steakrestaurants in Frankfurt, nach dem ich wissen wollte, ob das mit der dreiwöchigen Lagerung hyperzarter Steaks auch in Berlin vernünftig funktioniert. Und ja, es klappt. Nicht ganz so gut wie im Frankfurter Surf 'n Turf und den anderen Filialen dieser Edelkette, aber immerhin fast.

    Leider ist das Grill Royal in Berlin noch etwas anderes, nämlich der Treffpunkt der Berliner Szene in Mitte. Deshalb macht es auch wenig Sinn, hier ohne Reservierung zu kommen. Es ist voll. Haufenweise werden Leute wieder nach Hause geschickt. Und selbst mit Reservierung müssen wir geschlagene 15 Minuten an der Bar warten, bis wir dann den Tisch bekommen. Der Laden wird also gnadenlos ausreserviert.

    Über den Service können wir uns dann aber nicht mehr beschweren. Dafür über die Küche. Bin ich inzwischen der einzige Mensch auf dieser Welt, der in seiner Küche beim Putzen von Feldsalat die Wurzeln entfernt? Hier gibt es Feldsalat mit Bellota, und zu diesem genialsten Schinken in aller Welt darf man dann Klumpen von Feldsalat genießen, der nach der Temperatur zu urteilen auch gerade erst frisch aus dem Kühlhaus kommt. Das weist auf eine fragwürdige Küchenorganisation hin.

    Die Vorspeise meiner Begleitung dagegen, Jacobsmuscheln auf Schmorgemüse war perfekt. Genau wie die schon beschriebenen, butterweichen Steaks inklusive Beilagen. Medium Rare bestellt und perfekt auf den Punkt geliefert, mit groben Salz perfekt gewürzt. Gut, es ging eine Soße in unserer (allerdings sehr komplexen) Bestellung unter, aber das kann passieren. Merkwürdig war aber dann, dass am Nachbartisch drei Gäste komplette Fische aßen, und der Duft bei uns nicht unbedingt angenehm ankam. Fisch würde ich hier also einfach nicht empfehlen. Die Nachtische waren dann aber wieder in Ordnung, ebenso der offene Wein.

    Aber mal ganz im Ernst. Man gewinnt hier den Eindruck, dass die Leute eher nicht wegen dem Essen hier sind. Es geht um Repräsentation. Ich habe bisher nur in München ein solches Bewusstsein für Kleidung erlebt wie in diesem Laden hier. Gucci ist hier Standard, und dann darf es auch schon einmal die Leopardenjacke über dem Anzug sein, selbst beim Mann. Hier hält langsam eine neue Kultur Einzug in Berlin, die die Leute dazu bringt, auch für Kleidung richtig Geld ausgeben zu müssen, um sich in einem Laden zuhause zu fühlen. Ehrlich gesagt, ich bin mir noch nicht sicher, ob dieser Import für Berlin ein Fortschritt ist. Diese Haltung kann von mir aus auch in München bleiben.

    Spannendes gibt es ansonsten noch zur Einrichtung zu sagen. Vieles an Kunst ist hier über das Restaurant verteilt worden. Mit dem Blick auf die Spree spielt auch ein schönes, altes Boot, das in einer Nische an einer Seite des Restaurants steht. Das sorgt für einen optisch aufregenden Anblick. Auf der anderen Seite ist der Raum hier niedrig, man sitzt an einem Zweiertisch weit auseinander und so ergibt sich hier eine extreme Lautstärke. Für Geschäftsgespräche und romatische Dinner stelle ich mir das etwas anders vor.

    Ja, einmal hier gewesen zu sein, das ist schon ein Erlebnis. Aber vielleicht ist das Grill Royal eben doch nur einen Besuch wert. Und so ganz ohne sind 160 EUR für zwei Personen mit je drei Gängen eben auch nicht.

    • Qype User Eich…
    • Berlin
    • 159 Freunde
    • 171 Beiträge
    5.0 Sterne
    11.2.2010

    Ich misstraue diesen in-Schuppen für it-people. Klar war, in einem solchen gelandet zu sein, zumal mir bereits einige Geschichten über den unangemessenen Service zu Ohren gekommen waren.
    Es kam erfreulich anders. Nach einer angenehmen Begrüßung führte man uns an einen wunderbaren Tisch mitten im Geschehen, wo uns der Service bestens umsorgte.

    Letztendlich befindet man sich in einem gehobenen Steakhaus mit amerikanischer Prägung und einer zu niedrigen Sitzhöhe.

    Das Porterhouse-Steak schmeckte fantastisch und zerschmolz auf der Zunge. Die Sauce Bearnaise kam als sanfter Schaum luftig daher und die Pommes Allumettes rundeten das Ganze ideal ab.
    Die Preise sind gehoben, was bei der Qualität der Zutaten nicht verwundern darf.

    Zur Berlinale wird es sicher wichtig-wichtig zugehen und die andere Art der Fleischbeschau steht im Vordergrund.

    Es gibt übrigens auch Fisch (eichiberlin.wordpress.co…)

  • 4.0 Sterne
    12.7.2011

    Ich finde das Grill Royal ist immer einen Besuch wert. Das Ambiente stilvoll, die Lage am Wasser vorallem schön im Sommer und das Essen unglaublich auf den Punkt und lecker. Sowohl das australische Entrecote (Wagyu) oder auch das Temmener Entrecote überzeugen geschmacklich. Ich hatte als Beilage dazu die Sweet Potato Fries und grüne Bohnen und war damit absolut glücklich.
    Lediglich die Weinempfehlung hat uns trotz detaillierter Beschreibung nicht überzeugt. Unsere "Vineuse" muss noch ein Wenig üben....war leider eher ein Asti-Verschnitt ohne Kohlensäure.

  • 3.0 Sterne
    7.9.2007

    Im Zuge einer kleinen feier hat es mich erstmals ins Grill Royal verschlagen. Das Ambiente des Ladens finde ich sehr gelungen. Sehr edel aber nicht zu edel.

    Das Essen war ziemlich klasse. Zur Vorspeise: Es gab Thunfisch-Tatar. Besonders die Vinigrette mit Zitrusfrüchten war äußerst schmackhaft. Der Hauptgang bestand aus einem Rinderfilet mit Bohnen. Sehr lecker, auf den Punkt gebraten und alles in allem perfekt.

    Den Service kann ich nur schlecht bewerten. Es war eine Veranstaltung und dementsprechend sowieso ein bisschen hektisch. Die Bedienungen waren bei Wünschen immer sofort zur Stelle.

    Peinlich waren allerdings Ameisen in einer der Zuckerdosen. Kommentar der Bedienung: "Nicht schon wieder".

  • 4.0 Sterne
    5.11.2008

    Mir war es diese Woche vergönnt mit meinem Mann in das Grill Royal eingeladen zu werden. Was man hier ja schon lesen konnte gilt das Grill Royal in Berlin gerade wohl als einer der absoluten IN-Läden. Ich war jedenfalls sehr gespannt.

    Empfang durch den Service und Beratung beim Wein und Essen waren super. Alles sehr angenehm und keines Falls aufdringlich. Relativ schnell stand dann auch Brot auf unserem Tisch, zwei Sorten dunkles Brot, das Eine war mit eingebackenen Oliven dazu wurde Meersalz und Olivenöl gereicht. Wirklich ein leckerer Start.

    Die Atmosphäre war überraschend entspannt und auch wenn Guido Westerwelle mit Maybrit Illner vorbeischlendert blieben alle cool! Gut so!

    Die Portionen waren dann doch - im Gegensatz zu den Preisen - leider recht klein. Schade. Geschmeckt hat es aber wirklich allen und der Abend war mit den wirklich hervorragenden Champagner und Wein wirklich sehr unterhaltend.

  • 3.0 Sterne
    23.11.2008

    Also eine Superlative hat das Grill Royal geschafft: so eine teure Rechnung hatte ich noch nie

    Lecker wars, fanden alle Gäste. Steaks super, Beilagen prima. Bier okay. Mehr wollen wir ja nicht. Bedienung typisch Berlin: hip und ahnungslos. Publikum sehr gemischt, ins Auge stach der Vertreter-Tisch (geilen Abschluss feiern) zur linken.

    FAZIT: Wer das Geld hat sollte es probieren. Ansonsten lieber in Lehman-Anleihen oder Blockhouse-Optionen investieren

    • Qype User 17…
    • Berlin
    • 7 Freunde
    • 41 Beiträge
    3.0 Sterne
    12.4.2010

    Na Ja, weder wirklich schlecht, noch wirklich gut, vor allem das Essen.

    Der Grill ist halt der Grill. Wenn man mag, kann man hier für ordentlich Geld ordentlich essen und wird ordentlich unterhalten, dafür sorgen alleine schon die anderen Gäste und das so schön pekierte Empfangskomitee am Eingang: "HABEN SIE (etwa) RESERVIERT!!??" - "Ja, hab' ich, Du Frisör. Etwa was dagegen?" - möchte man entgegnen...

    Ist ja nicht immer Berlinale, Funkausstellung oder sonstwie die Stadt voll, also sei froh, dass über die Kudamm- und Borchardt-Kinder hinaus noch ein paar andere Berliner in Deinen Laden kommen und ihm die Chance geben, für sich zu sprechen.

    Meist bleibt es aber leider bei nur gutem Essen, was man fürs gleiche Geld woanders besser hinbekommt, bemühtem Service (die schielen ordentlich aufs Trinkgeld, mir schon zu schleimig) und einem Sammelsurium von irgendwo übrig gebliebenen Wichtigtuern, Möchtegernpromis und Flutlichtmaklern (Anm.: das sind die, die tagsüber in ner zweitklassigen Agentur arbeiten und in ihrer "Freizeit" im Grill oder bei Adnan rumhängen und auf das Geschäft ihres Lebens warten) - sind zwar keine "schlechten" Menschen, tun aber so, als wären sie die "guten" wenn nicht "besseren"...

    Das Essen ist hier leider sehr unsausgeglichen. Mal hat man Glück und ist voll zufrieden, was man eigentlich erwartet. Dann wieder Pech und es landet mäßige Qualität zum gepfefferten Preis auf dem Teller, was eigentlich gar nicht geht.

    Einige Blüten haben wir auch schon erlebt: Kuchengabeln zum Hummer, Roséchampagner nach der 2. Flache warm (wer rechnet bei der Größe des Ladens denn schon damit, dass die Gäste soooo tief ins Glas schauen und etwa 3 Flaschen bestellen wollen?) und Speisen die nach dem Zufallsprinzip aus der Küche purzeln: mal kommt was zusammen, dann wieder munter durcheinander...

    Alles in allem, kann man da mal hingehen (der Laden ist ja auch schön, wenn auch recht groß) und sich ordentlich unterhalten lassen. Mit etwas Glück ist auch das Essen ordentlich...

    Achso: im Spätsommer kriegt man Dank der Spreelage durchaus schon mal Besuch von oben: wenn es warm und dunkel ist, seilen sich die lustigen Kreuzspinnen ab und bringen etwas Unruhe mit ;-)

    • Qype User superb…
    • Berlin
    • 4 Freunde
    • 58 Beiträge
    1.0 Sterne
    11.1.2008

    Zunächst die Kurzfassung: wunderschön eingerichtet, das beste Steak der Stadt. Doch leider: der Service bemüht, aber unaufmerksam und überfordert; lauter unnötige Fehler, so dass der Abend zur Blamage wurde...

    Da dachte ich: endlich ein Laden, in den ich auch meine service-verwöhnten hippen Freunde aus dem New Yorker East Village mitnehmen kann! Doch dann mußte ich sie wieder zurückfliegen lassen mit dem Eindruck, dass es in Berlin keine gut geführte Restaurant-Luxus-Klasse gibt.

    Im Detail:

    - der Nachbartisch wurde nach Verabschiedung der Gäste während unseres gesamten Aufenthalt nicht aufgeräumt und sauber gemacht (sehr unappetitlich)

    - auf der anderen Seite vom Tisch ein halber Meter hoch dreckige benutzte Servietten zum greifen nahe (noch unappetitlicher)

    - der Kellner kennt nur einen von 4 in Frage kommenden Rotweinen und kann so nicht bei der Auswahl helfen

    - während der verschiedenen Gänge werden immer wieder benutzte Teller so lange vor uns stehen gelassen, dass wir den Kellner erst bitten müssen abzuräumen

    - wir warten 20 Minuten auf unseren Espresso bis der Kellner ohne Espresso kommt und fragt "Kann ich noch irgendetwas für Sie tun?", wir: "Wir warten ehrlich gesagt immer noch auf den Espresso...", er erschreckt, läuft los und kommt mit fast kaltem Espresso wieder. Als er 10 Minuten später endlich zurückkehrt und wir den kalten Espresso bemängeln behauptet er, dass es daran liege, dass zu dieser Zeit alle Espresso bestellen würden... Autsch, peinlicher gehts nicht, nachdem es offensichtlich daran gelegen hatte, dass er die Espresso-Bestellung schlicht vergessen hatte (was wir bei netter Entschuldigung gar nicht schlimm gefunden hätten)

    - die amerikanischen Gäste wurden immer wieder auf deutsch angesprochen - kann man wirklich nicht verlangen, dass in Luxus-Restaurants auch Englisch gesprochen wird?

    - im innenarchitektonisch wunderschönen Vorraum zur Toilette stehen ein voller Müllsack und sämtliches Putzzeug und ruinieren das Ambiente

    - 3 von 4 Toiletten sind über den kompletten Abend abgeschlossen und sorgen selbst in der Herrentoilette für Warteschlangen (wird die Reinigungskraft hier so schlecht bezahlt, dass sie nur bereit ist eine der Toiletten sauber zu machen?)

    Fazit: an das Steak werde ich mich noch eine lange Zeit erinnern, das war wirklich grosses Tennis. Aber an all die Unaufmerksamkeiten leider noch viel länger. Wenn das Service-Personal schon kein Auge für die Details hat, dann muss doch wenigstens der Chef mal eine Runde durch seinen Laden machen und seine Leute zur Ordnung rufen.

    So bleibt auch beim leckersten Essen ein ganz fader Beigeschmack zurück. Ich habe mich sehr geärgert.

  • 5.0 Sterne
    16.11.2008

    Für die Creme Brule würde ich sterben..
    Die ist sooo lecker!!!

    • Qype User Somers…
    • Berlin
    • 6 Freunde
    • 29 Beiträge
    4.0 Sterne
    6.1.2010

    Großartiges Rinderfilet (auf den Punkt) mit leckeren Beilagen wie getrüffeltes Kartoffelpüree und Vicky Karotten. Der lauwarme Schokokuchen mit Sauerkirsch Sorbet war ein echter Genuss.

    Die Preise sind ganz klar gehoben, aber die Portionsgröße auch. Anders als erwartet wurde man mehr als satt.

    Der Service war freundlich und zügig.

    Das "Grill Royal" hat einen stylishen Charakter mit Touch Hotel-Bar-Flair. Mir hat es gefallen, wenn auch der Laden etwas kleiner sein könnte.

    • Qype User eating…
    • Berlin
    • 28 Freunde
    • 52 Beiträge
    3.0 Sterne
    12.12.2010

    Bemerkenswert tolles Fleisch in großer Auswahl - leider suboptimal gegrillt. Teilweise eingebrannt/verbrannt - innen hingegen passgenau medium-rare. Omaha Natural Angus mit gut zwei Zentimetern Höhe wunderbar. Wagyu m.E. zu dünn.

    Gut zubereitete klassische Beilagen & unerträglicher Service.

    eatingcheeseburger.blogs…

    • Qype User greg_b…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 49 Beiträge
    4.0 Sterne
    14.6.2011

    Sehr schwankende Küche/Service.
    Trotzdem toll mit ner Gruppe & ein paar Flaschen Champagner.

    • Qype User steuer…
    • Berlin
    • 17 Freunde
    • 89 Beiträge
    4.0 Sterne
    26.8.2011

    Wir waren gestern mit unseren Mitarbeitern im Grill-Royal und waren allesamt zufrieden.

    Die Bedienung war freundlich und zuvorkommend, auch die Weinempfehlung stimmte. Super an diesem Sommertag war auch der Ausblick von der Außenterrasse auf die Spree, wo Ausflugsdampfer unterwegs sind.

    Das Essen war gut  in Anbetracht der recht hohen Preise jedoch nicht Spitzenklasse. Da erwarten wir mehr in dieser Preisklasse.
    Tipp: Es sollte in jedem Fall vorher ein Tisch reserviert werden.

  • 5.0 Sterne
    3.1.2013
    1 Check-In

    Die Gästemischung ist toll. Kein übertriebenes Pelz- und Schminkgehabe,
    jede Menge Berlin Style, auch beim Personal, das ausschließlich aus
    attraktiven Männer à la Abercrombie & Fitch besteht und T-Shirt
    trägt. Ich entdeckte keine Frauen im Dienst  außer die Dame an der
    Garderobe.
    Im Grill Royal ist es fast wie in jedem anderen
    Steakrestaurant. Es gilt das Baukastenprinzip und man muss sich sein
    Essen samt Beilagen, Dips, Soßen, Vor- und Nachspeisen komplett selber
    zusammenstellen.
    Die Vorspeise, der Hummercocktail, war mein Highlight des Abends. Er
    bestand aus vielen, großen Hummerstückchen serviert mit feinen
    Avocadospalten. Die Cocktailsauce wurde separat als Dip gereicht. Hier
    wurde nichts püriert, gemixt, zerkleinert oder reduziert raus gebracht.
    Für die 24 Euro-Investition bekam ich volle Leistung!
    Mehr Text und Fotos hier entlang : berlinerfresse.de/2012/1…

    • Qype User ub…
    • Berlin
    • 8 Freunde
    • 7 Beiträge
    1.0 Sterne
    2.5.2007

    In der Tat  die Steaks im Grill Royal sind wohl mit die besten der Stadt  leider entschädigt das nicht zu 100% für den mageren Service des Restaurants am Spreeufer.
    Das Personal war absolut nicht bereit, Servicedefizite zu beseitigen und leistete sich bei unserem Besuch fast schon einen Faux-Pas nach dem anderen. Man sollte erwarten dürfen, in einer solchen Lokalität mit Stil und Etikette bedient zu werden. Unsere weibliche Begleitung wurde nicht zuerst gefragt, was sie bekommt  wie es der Anstand im Normalfall verlangt. Auf Salz und Pfeffer warteten wir nach mehrmaligem Nachfragen immer noch 10 Minuten und auch wurden wir nicht gefragt, wie wir die Steaks wünschen  man brachte sie einfach Medium.

    An konstruktiver Kritik scheinen die Betreiber des Restaurants nicht interessiert zu sein  die angebliche Geschäftsführerin stellte sich uns nicht einmal mit Namen vor, nachdem wir feststellten, dass zu Hauf tote Insekten von der Decke fallen.

    Alles in allem ist die Küche exzellent, wie man sie auch aus dem Felix kennt. Jedoch lässt der Service extrem zu wünschen übrig, wenn man bedenkt, dass man sich in einem Luxus-Restaurant befindet...

    • Qype User Vin1Ve…
    • Baden-Baden, Baden-Württemberg
    • 5 Freunde
    • 26 Beiträge
    4.0 Sterne
    3.2.2009

    Ich war ja erleichtert. Endlich mal wieder ein schickes Restaurant im Osten. Sicher etwas schicki aber ich finde das tut der Stadt gut. Der Berliner Osten ist übersäht mit ultra-coolen Restaurants, die offensichtlich ihren Charme durch Arroganz und fehlende Lizenz ausdrücken. Ich ertrage das ehrlich gesagt nicht mehr.
    Nun aber zum Wesentlichen: Das Restaurant ist optisch toll und hat Athmosphäre. Man trifft sowohl das Establishment als auch die Berliner Künstler mit übergroßen Brillen. Das Fleisch war ordentlich, der Wein in Ordnung. Ich werde wieder hingehen.

    • Qype User Felice…
    • Hamburg
    • 3 Freunde
    • 30 Beiträge
    4.0 Sterne
    18.4.2009

    Na hier haben wir doch mal ein kontrovers diskutierten Laden

    Ich kann allerdings (bisher) nur positives berichten:

    Die Scampis waren die besten, die ich jemals in Deutschland verzehren durfte und das Fleisch war hervorragend - was aber angesichts des immensen Preises auch erwartet werden darf. Service war sehr freundlich, es kommt eben auch immer drauf an wie man selber mit den Leuten umgeht.

    Es wurden schon genug detailreiche Abhandlungen über 'Meine Weihnachtsfeier im Grill Royal' o.Ä. geschrieben, daher hier gleich mein Fazit:

    Wenn man es sich leisten kann und will, kann man hier wundervolle Abende verbringen und exquisit speisen. Der Blick ist schön, das Publikum sehr spannend, und der Laden geschmackvoll eingerichtet - wer einmal in anderen großen Metropolen der Welt Zeit verbracht hat weiss, hier gibt's einen Vorgeschmack auf das internationale, offene und mondäne Flair das auch in (noch teureren) Lokalen in Paris, London oder NY geboten wird.

  • 5.0 Sterne
    2.10.2010

    87 Beiträge sind eigentlich genug. Nun gut, mein Senf zum Grill Royal.
    Das Publikum, eine Mischung aus B-Promis und typischen "Berlin-Mitte Medien-Szene"-Typen, spaltet durchaus die Gemüter, ist aber definitv interessant. Und ehrlich: Ich habe schon so das Gefühl, etwas besonderes zu sein, wenn ich im Grill Royal sitzte, schäm mich, kann mich des Gefühls aber kaum erwehren.

    Nun zur Hauptsache:

    Das Fleisch ist wirklich exzellent, die Beilagen tadellos. Meine weiblichen Begleitungen waren vom Fisch auch angetan.

    Die Preise sind sicher kein Sonderangebot, aber arg viel teurer als etwa ein "Block House" ist der Grill Royal sicherllich nicht. Wer es nicht glaubt, überzeuge sich im Internet, da ist die Speisekarte veröffentlicht. Dass eine Flasche guter Wein überall teuer und im Prinzip überall Abzocke ist, versteht sich von selbst.

    Wenn ich ein gutes Steak essen möchte, gibts für mich nichts besseres als den Grill Royal. Jedenfalls ist der für ein paar Euro mehr definitv besser als ein "Block House-Kettenlokal" voll mit Touris und plärrenden Kindern.

    • Qype User cathac…
    • Berlin
    • 2 Freunde
    • 12 Beiträge
    5.0 Sterne
    4.3.2011

    Ich habe das Grill Royal anlässlich eines besonderen Tages für mich und meinen Freund ausgewählt. Hintergrund war, dass wir unbedingt mal Wagyu Rind essen wollten. Es war auf jeden Fall ein wunderschöner Abend mit toller Bedienung und Ambiente. Ich werde dieses Erlebnis nicht vergessen und sollte es ja auch sein.
    Zur Vorspreise kann ich nur den Fenchel-Salat mit Birnen und Parmesan empfehlen und als Hauptgang selbstverständlich das Wagyu Rind. Zum Schluss genügt es, sich die Käseplatte zu teilen. Dazu fährt auf einem wunderschönen Rollwagen ein großes Käsesortiment zum Tisch vor und dort kann man sich 3-5 Käsesorten aussuchen. Echt eine tolle Idee.
    Absolut empfehelnswert.

    • Qype User anna-h…
    • Hamburg
    • 17 Freunde
    • 8 Beiträge
    3.0 Sterne
    22.6.2011

    Ich habe jetzt dreimal im Grill Royal gegessen und jedesmal einen ähnlichen Abend verbracht. Das Essen ist gut, der Service arrogant, die Besucher sind schön.
    Kann man gut mal machen, muss man aber nicht.
    Das Fleisch ist von guter Qualität und wirklich gut zubereitet, die Preise sind für Berlin spannend...

    • Qype User exkoc…
    • Stuttgart, Baden-Württemberg
    • 2 Freunde
    • 10 Beiträge
    5.0 Sterne
    10.8.2011

    Super Laden. Tolles Essen!

    Hat mir wirklich super gefallen.

    meine Gaste waren sehrbegeistert.

  • 3.0 Sterne
    26.1.2012

    Also ich bin bei meinen wenigen Besuchen bisher hin-/hergerissen zwischen Begeisterung und Ablehnung. So habe ich beim Service sowohl richtig gute bishin zu richtig schlechten Erlebnissen nahezu alle Bandbreiten erleben müssen.Stimmung war aber immer grandios, was allerdings eher unserer jeweiligen Gruppe denn der hier herrschenden allgemeinen Stimmung geschuldet war.
    Klar ist's hier nicht günstig  wir sind in Berlin und die Lokalität kann man durchaus als exklusiv bezeichnen. Leistung auf dem Teller ist konstant gut. Also ich wähle diesmal die relativ neutrale Mitte : 3 Sterne

  • 2.0 Sterne
    7.6.2012

    Waren mit Geschäftsfreunden dort. Das Essen war gut, jedoch nicht überragend. Die Weinauswahl jedoch richtig gut (oder zufällig mein Geschmack getroffen). Wir hatten einen Platz direkt am Steakkühlschrank. Da bekommt man schnell Hunger. Leider hat unsere Bestellung ewig gedauert. So dass wir rund 40 Minuten auf unsere Steaks warten mussten. Mein Kollege bestellte noch eine Apfelschorle, die er nie bekam und auch auf die Rechnung mussten wir 20 Minuten warten. Das ist in einem Restaurant dieser Preiskategorie einfach inakzeptabel. Essen 4 Sterne
    Service leider 0

  • 4.0 Sterne
    18.11.2012

    Reden wir mal nicht vom Essen im Grill Royal. Das ist fantastisch. Steaks, Filets und Beilagen sind perfekt zubereitet, von herausragender Qualität und auch der Service ist einwandfrei, freundlich und schnell. Die Preise sind angemessen hoch - die Betonung liegt auf angemessen.

    Der Grill Royal verdient bei internationalen Gästen mit Sicherheit fünf Sterne, denn das fantastisch gelegene In-Lokal bedient alle Wünsche kosmopolitischer Berlinbesucher mit kulinarischem Anspruch. Kurz: Das Grill Royal könnte so auch in New York stehen und wäre dort womöglich ein ebenso gut besuchtes Steakhouse der oberen Mittelklasse bis unteren Oberklasse.

    Warum gebe ich trotzdem nur vier Sterne? Weil ich von anorektischen Empfangsdamen nicht so gerne urteilend und abschätzend an die Bar gesetzt werde. Weil mir der Laden ein kleines bisschen zu sehr nach Stuckrad-Barre-Uslar-Springerschickimicki riecht. Weil die Gesellschaft im Grill Royal selbst für jene unerträglich ist, die für ein gutes Essen sonst einiges auf sich nehmen. Bitte, Grill Royal, bietet doch einen Lieferservice oder To-Go-Betrieb für alle Liebhaber guten Essens an, die es einfach nicht so raushängen lassen wollen, dass Ihnen vermeintlicher Einfluss, geliehenes Geld, gekaufter Esprit und echte Eitelkeit aus allen Körperöffnungen tropft. Das Essen ist so gut, und die Gäste sind so schockierend einfältig. Ach, ja. Schön als Sozialexperiment für einen Abend. Aber dann verhalte ich mich beim nächsten Mal wie ein echter Rockstar und benehme mich komplett daneben, pfeife den vollrasierten Fummelmäuschen hinterher und schmeiße dann, wenn selbst die Stammkundschaft des Grill Royal mich für ein kleines bisschen zu exaltiert hält und pikiert die weißpudrige Nase rümpft, zur Entschädigung mit Geldscheinen um mich.

    Grill Royal. Muss, kann aber nicht.

    • Qype User egg…
    • Hannover, Niedersachsen
    • 9 Freunde
    • 28 Beiträge
    2.0 Sterne
    2.12.2008

    Selten habe ich mich so auf ein Essen gefreut und wurde dann so dermaßen Enttäuscht.

    Ich habe weit im Vorfeld einen Tisch reserviert, was jedoch für die Uhrzeit (18.30) nicht nötig gewesen wäre.

    Ab 19.00 füllt es sich jedoch rapide, daher würde ich ab 19Uhr eine Tischreservierung empfehlen.

    Wir wollten einen schönen Abend haben, gut Essen gehen, ohne auf den Preis zu schauen, da es später noch zu MTV Designerama in THE STATION ging.

    Angekommen wurden wir relativ freundlich empfangen.
    (Es mag bei Restaurants dieses Classements unüblich sein das Personen mit 23-27 kommen, wobei Classements beim Grill Royal relativ ist - er hat lediglich eine simple Empfehlung vom Gault Millau, keine Bewertung).

    Ich für meinen Teil, mit 23, habe bei einem Dieter Müller, Thomas Bühner und Sven Elverfeld gegessen. Bin in Berlin Stammgast bei Herrn Raue und im Balthazar.

    Daher behaupte ich für meinen Teil und trotz dem jungen Alter durchaus einen Überblick über gängige Standards innerhalb dieser Preisklasse zu haben.

    Lange Rede, kurzer Sinn:

    182 Euro mit 3 Personen, inkl. Fine des Claire, einer Flasche Wein, 2 Flaschen Wasser und jeweils 2 Gängen sind durchaus angemessen.

    Aber in einem Steakhouse erwarte ich Fleisch welches nicht nur Qualitativ (In der Besorgung) hochwertig ist (das war es zweifelsohne), sondern auch dementsprechend zubereitet wurde.

    Die Steaks kamen leider bei Rund 30° aus der Küche, eindeutig zu wenig. Die Pommes de Alumettes waren die schlechtesten ihrer Art, welche ich je gegessen habe. Ich hätte mir auch eine Tüte Stickles-Chips holen und auf den Teller schütten können, diese hätten mehr Geschmack gehabt.

    Mein Salat Grill Royal war gut, vollmundig durch den guten Ziegenkäse jedoch Preislich nicht angemessen.

    3 bzw 4 Euro für einen Saucendip, der vom Portionsvolumen nicht einmal einer McDonalds Sauce entspricht und Geschmacklich nahezu neutral ist, sind eine ebenso große Enttäuschung.

    Die Fine de Claire im Vorfeld waren sehr gut, sehr frisch und wirklich lobenswert. Auch Preislich mit 2 Euro das Stück vollkommen im Rahmen.

    Alles in allem muss ich sagen:

    Wenn ich auf Fine de Claire verzichten kann, was bei einem Besuch im Steakhouse kein Problem sein sollte, bin ich für 2/3 das Geldes im Blockhouse genauso gut, wenn nicht vom Umfang her besser aufgehoben.

    Dazu der in unteren Kommentaren bereits erwähnte Italienisch-Schnöselige-Kellner, welcher wohl dachte das er 3 Studeten vor sich hat, welche sich normalerweise nur von Subway ernähren und heute den bwin-Gewinn auf den Kopf hauen wollten.

    An uns, an der Kleidung und am Auftreten lag es sicher nicht.

  • 4.0 Sterne
    25.6.2010

    Das Grill Royal hat schon als absoluter "IN-Laden" auf gemacht.
    Alle Szenekenner aus Berlin redeten davon, alle wollten sofort dahin, um es zu testen zu wollen.
    Gehört hatte ich auch davon, doch bin ich nicht der Typ, der sofort ins neue Trend- Restaurant muß.
    Aber wie es komischerweise immer ist werde ich von Freunden aus München oder Frankfurt/Main eingeladen. Dieses Mal waren es die Münchner die dort "Kontakte" hatten und eine der wohl besten Plätze auf der Spreeterrasse bekamen.
    Generell stehe ich teuren "In-Restaurants" skeptisch gegenüber, dass aber nicht wegen der Preise (die sind mir als Eingeladener fast egal) sondern wegen der zu erwartenden Atmosphäre.
    Ich wurde angenehm überrascht, denn die Mischung war von super hip bis alternativ Mitte- Schick, aber ohne Attitüden.
    Als erstes fällt sind mir beim hin sitzen die sehr niedrige Tische aufgefallen und das obwohl ich gerade mal 1,63 m. Die Tische sind gepolsterten Sitzecken kombiniert, die zwar bequem sind, aber beim Essen schon ein wenig tief.
    Das Grill Royal wirkt wie ein großer ausgehüllter Raum, ausgefüllt mit diesen niedrigen Tischen, aber mit einem offenen Küchenbereich, der das Raumkonzept perfekt umschließt.
    Die Bedienung ist äußerst zuvorkommend und professionell und stellt gleich die saisonale Tageskarte vor einschließlich Empfehlungen des Hauses.
    Die Getränke kamen schnell und wurden gleich mit einem Brotkorb, Meersalz und Oliven dargeboten. Die Preise sind heftig und die Speisen konzentrieren sich auf das Gegrillte.
    Ich habe mich für die 1 kg gegrillten Riesengarnelen für fast 40 € entschieden und wurde nicht enttäuscht, sondern eher richtig begeistert.
    Grill Royal kann ich wirklich denjenigen empfehlen, die gut verdienen oder sich einfach mal einladen lassen.

  • 5.0 Sterne
    12.1.2014

    top qualli, gute beratung, super essen

Seite 1 von 2