Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Bearbeiten
    • Qype User Oberst…
    • Magdeburg, Sachsen-Anhalt
    • 23 Freunde
    • 198 Beiträge
    5.0 Sterne
    13.1.2012

    Gestern Abend hatten wir das Vergnügen in den Gutmannsdörfern zu speisen und wir entschieden uns für die sog. Abendtafeln. Bestehend aus Antipasti, einer kleinen Karotten-Ingwer-Kokos-Suppe, einem Fischgericht (Heilbutt mit Rosmarinkartoffeln), einem Miniflammkuchen und zum Dessert geeistes Tiramisu für einen durchaus gutem Preis von EUR 17,50. Leider war kein alkoholfreies Pils im Haus (ist aber sicher auch nicht in jedermanns Interesse), stattdessen wurde ein alkoholfreies Weizen (Bernsteiner oder so) angeboten. Dies entsprach leider nicht meinem Geschmack, da diese aber verschieden sind, fließt das natürlich nicht in die Bewertung ein. Die Servicekräfte waren zuvorkommend und wirkten stets kompetent. Auch die Weinempfehlung eröffnete für uns eine positive, neue Erfahrung. Nicht die günstigste, aber durchaus leckere Alternative. Da kommt man gar nicht drumherum, Trinkgeld im Haus zu lassen.
    Alles in allem kann ich diese Lokalität uneingeschränkt weiterempfehlen.

  • 4.0 Sterne
    29.11.2012
    Erster Beitrag

    Etwas zu sehr strukuriert und dadurch kühl. könnte gemütlicher sein. tolles weinangebot, sehr gute Küche.
    Frühstük eher mittelprähtig.

  • 4.0 Sterne
    17.2.2013

    Wir hatten das Arrangement Ein Weinwochenende für Genießer im Parkhotel Hübner gebucht. Dies beinhaltete ein 3gängiges Menü incl. korrespondierender Weine im Restaurant Gutmannsdörfer. In dem Restaurant wird morgens auch das Hotel-Frühstück eingenommen, daher hat es schon ein bißchen Frühstücksraum-Charakter. Aber mit Kerzen, gedimmter Beleuchtung und Tisch-Deko wird es dann am Abend doch recht gemütlich.
    Die junge Dame, die uns den Abend über bediente war sehr freundlich. Sie erklärte uns zunächst die einzelnen Gänge und welche Weine sie dazu reicht und schon ging es los. Und hier war der erste kleine Minuspunkt: Wir wurden nicht nach einem Aperitif gefragt, obwohl wir gern einen gehabt hätten (und wir hatten auch keine Chance, einen zu bestellen, denn sie düste gleich los).
    Drollig ist, daß hier das Brot, das vor dem Essen gereicht wird, Gruß aus der Küche genannt wird. Das ist uns in einem anderen Restaurant hier in Warnemünde auch passiert. Ich kenne es eigentlich so, daß das Brot (wenn es denn gereicht) wird, eben als Snack vorweg gedacht ist. Ein Gruß aus der Küche ist für mich eigentlich etwas anderes. Aber: andere Länder, andere Sitten, das Brot war lecker und die dazu gereichte Curry-Butter mal etwas anderes.
    Der erste Gang war Parmaschinken mit Melonen- und Käsebällchen, dazu Salatbeilage. Die Portion war üppig, der Schinken gut und die Käsebällchen wirklich lecker. Dazu reichte uns unsere Bedienung einen passenden Weißwein.
    Als Hauptgang gab es Surf&Turf  Rumpsteak und Lachssteak  auf Gemüsestroh und Rosmarinkartoffeln mit Kerbelsoße. Auch hier war die Portion wirklich groß, der Lachs war hervorragend zubereitet und das Steak war ebenfalls gut. Allerdings wurden wir nicht gefragt, wie wir unser Steak gern hätten  es kam einfach medium (was okay war, so wollten wir das auch, hätte ja aber auch anders sein können)  zweites Minuspünktchen. Den Rosé, der dazu gereicht wurde, schenkte die Bedienung bei meinem Mann in dasselbe Glas, in dem auch schon der Weißwein war  obwohl ein zweites Glas für ihn auf dem Tisch stand (bei mir nahm sie das richtige Glas) - 3. Minuspunkt.
    Dann kam das Dessert: Früchte der Saison mit Zabaione. Ich war ja sehr gespannt, was im Februar Früchte der Saison sind  Letztlich gab es dann ein Schälchen mit Apfel-, Ananas-, Kiwi- und Orangenstückchen mit einer warmen Zabaione  wenn man gemein sein will, hätte man das als profanen Obstsalat bezeichnen können. Das Dessert war jedenfalls in meinen Augen total langweilig. Hier hatte ich auf etwas Raffinierteres wie ein Schoko-Küchlein oder irgendeine Creme oder sowas gehofft. Dazu gab es allerdings einen wirklich leckeren Wein.
    Insgesamt war der Abend nett und Vorspeise und Hauptgericht auch wirklich gut. Allerdings fehlt es hier noch an der ganz großen Nummer. Denn die  ich will es mal Gedankenlosigkeit unserer Bedienung nennen - hat mich wirklich etwas gestört, obwohl ich eigentlich keine Nörglerin bin. Mit einem hervorragenden Dessert hätte das Restaurant hier vielleicht noch den 5. Stern retten können, aber so reicht es hier gerade noch zu 4.

Seite 1 von 1