Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Bearbeiten

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User RayPro…
    • Hilden, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    5.0 Sterne
    17.4.2010

    Also ich war im alten Laden und auch schon im neuen. Und wenn man etwas erleben will, dann sollte man dem neuen Laden wirklich mal einen Besuch abstatten. Super moderne Einrichtung und ein tolles Ambiente. Relaxzone mit Massagesessel, Cafebar etc. Natürlich werden auch Haare geschnitten! Und da bekommt man eine ganz individuelle Beratung. Find ich super. Preislich ist das natürlich nicht mit nem kleinen Friseur mit Waschen-Schneiden-Legen für 12 Euro zu vergleichen. Das sollte man wissen. Aber wer ein bisschen Exklusivität, Beratung und eine tolle Atmosphäre wünscht, der sollte hier vorbeischauen. Für minimales Geld kann ich solch einen Service und solch eine Atmosphäre über den Dächern von Hilden nicht erwarten, so viel zu den ganzen Preis-Vorwürfen hier. Und was hier gezaubert wurde, hat es vorher in Hilden auch nicht gegeben. Hut ab!

    • Qype User sandys…
    • Hilden, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 3 Beiträge
    1.0 Sterne
    31.3.2011

    Meine Erfahrungen mit dem neuem Haarstistic-Studio im Medi-Tower, Hilden waren nicht gerade berauschend - um nicht zu sagen: Es war eine Katastrophe.Ich rief dort an wegen eines Termins zum Blondieren und Haare schneiden. Es wunderte mich schon, gleich am nächsten Tag um 17 Uhr dort angenommen zu werden. Viel los zu sein schien dort ja nicht.Tatsächlich war in diesem riesigen Salon außer mir nur noch eine Kundin, die, wie ich, von Top-Stylistin X bedient wurde. Als Top-Stylistin auf der Homepage angepriesen, die schon Paul-Mitchell-Seminare und Weiterbilungen gemacht haben soll, war ich doch sehr überrascht, dass X gerade 21 Lenze zählt. Seit vier Jahren, erzählte sie, sei sie in diesem Beruf tätig. Aha. Abzüglich drei Jahre Ausbildung braucht man also heute nur noch ein Jahr, um eine Top-Stylistin zu werden. Wenn sie in diesem einem Jahr auch noch Weiterbildungen und Seminare besucht hat, war für praktische Übungen wohl kaum Zeit.Auf meinen Wunsch, mein braunes Haar blond zu färben, erhielt ich erstmal die Antwort, dass ich vorher sechs Wochen lang ein Cleaner-Shampoo benutzen solle, dann könne man in zwei oder drei Schritten (Terminen) die Blondierung durchführen. Ich fragte mich unwillkürlich, wie das bloß meine platinblonde Mutter immer macht, die gemütlich ihr naturbraunes Haare zuhause färbt - ohne dass es ihr ausfällt, bricht oder wenigstens stumpf wird.Also gut, breitschlagen lassen zu einem Champagner-Ton und dann ab auf den - zugegebenermaßen ausgesprochen bequemen - Sessel. Top-Stylistin X wusste auch Extensions zur Verdichtung zu empfehlen, da ich sehr dünnes Haar habe. Auf meine Aussage hin, dass ich bei Extensions nur die Tape-Verlängerungen und nicht Great-Lenghts-Schweißmethode benutzen würde, bekam ich große Augen zur Antwort. Von Tape-Extensions noch nie etwas gehört. Muss man auch nicht, wenn man eine 21jährige Friseurin ist, die in einem normalen Salon arbeitet. Muss man leider schon, wenn man als "Top-Stylistin" und "kreative Haarkünsterlin" angepriesen wird, die - ich erwähnte das bereits - diverse Weiterbilungen und Top-Seminare belegt hat.Ich erwarte von so einem Salon auf jeden Fall, dass sie willig und in der Lage sind, bei ihrem Produktangebot über den Tellerrand hinaus zu sehen. Biete ich selbst Extensions an, muss ich mich laufend darüber informieren, ob der Markt sich verändert, ob es neuere, bessere und leichtere Methoden gibt, mit denen ich meine Kunden zufriedenstellen kann. Dass Tape-Extensions schonender & günstiger sind, wäre für mich als Kunde eine wichtige Information.Zurück zu meiner Blondierung.Mit allerlei Folie auf dem Kopf fragte ich mich erstens, wieso ein supermoderner Salon überhaupt noch mit Alufolie arbeitet und nicht mit der neuen Kamm- oder Brett-Methode und wunderte mich auch über das Kribbeln auf dem Kopf, sollte die Farbe doch laut X rein pflanzlich und superschonend sein. Die Top-Stylistin klappte eine Folie auf, um zu kontrollieren, wie weit das Blond gediehen war und meinte dann "Da muss ich ne Tönung drüber machen." Beim Rauswaschen wurde ich in den Relax-Rauswaschraum, oder wie immer das Zimmer heissen mag, geführt und auf einem Massagesessel sitzend wurden mir die Folien vom Kopf gerupft. Es wurde angenehm warmes Wasser eingestellt und eine Flüssigkeit wurde mir auf den Kopf gegossen. Danach wurde das Haar durchgeknetet und die Kopfhaut massiert - ganze fünfzehn Sekunden lang. "Ich mache eine Pflege rein für die Haare, ja?" fragte X und ich wollte mal nicht kniepig sein, schließlich gehe ich selten zum Friseur, da kann ich auch mal eine Pflege kriegen, auch wenn die vermutlich nachher mit 5EUR zu Buche schlägt. Auf dem Stuhl vor dem Spiegel angekommen wurden meine Haare dann gekämmt und gefönt und waren schließlich alles andere als Blond, aber immerhin heller als vorher und ein paar blonde Streifen waren auch zu entdecken. Da ich meine Haare bis dato selber geschnitten hatte, waren sie in der Endlinie ein wenig schief, was die Top-Stylistin mit wenigen Schnipp-Schnapps beseitigte. Stufen oder ähnliches wurden nicht geschnitten. Dann war ich fertig.Farblich insgesamt überhaupt nicht das, was ich wollte, aber aufgrund der drei Stunden, die ich nun schon in dem Salon zugebracht hatte, sahen die Haare dann doch so gut aus, dass ich artig "Danke!" und "Gut gemacht" sagte und mich auf den Weg zu Kasse machte. Dort präsentierte mir die Top-Stylistin dann eine Rechnung in Höhe von 184 Euro.11 Euro für die Pflege, die sie beim Waschen reingetan hatte78 Euro für das "Farbspiel ganzer Kopf" 43 Euro für das Haare schneiden52 Euro für die Tönung, die sie "reinmachen musste" nach der ich aber weder verlangt hatte, noch gefragt wurde. `Lehrgeld, meine Liebe, dachte ich mir und zog zäheknirschend von dannen. Über Nacht habe ich mich aber doch so geärgert über diese blöden Haare, diesen leeren Salon mit angeblich so tollem Wohlfühl-Ambiente und der Unverschämtheit, mir 52 Euro für eine Glanz-Tönung abzuknöpfen, dass ich am nächsten Tag noch einmal hinging, um zu

    • Qype User Luna1…
    • Wülfrath, Nordrhein-Westfalen
    • 0 Freunde
    • 7 Beiträge
    3.0 Sterne
    24.6.2012

    Habe aufgrund der vielen guten Bewertungen auch dort einen Termin zum schneiden und Strähnen vereinbart. Angenehme Atmosphäre und gute Farbberatung und sehr nette Chefin. Ich war mit dem Ergebnis der Strähnchen sehr zufrieden. Es sieht natürlich aus und durch eine zusätzliche Tönung sieht man auch nicht die sonst typischen Balken am Ansatz. Beim Schnitt hatte ich mir allerdings mehr versprochen. Da wurde nur minimal geschnitten und ich sah leider kaum einem Unterschied zu vorher. Statt die Seiten leicht fedrig zu schneiden, wurde einfach gerade reingeschnitten, was weniger professionell aussah. Bedient wurde ich allerdings nur von einer Stylistin. Obwohl der Preis von insgesamt 169 EUR dafür zu hoch war. Wenn der Schnitt perfekt und chic gewesen wäre, dann wäre es evtl noch ok. Fazit: für die Strähnchen würde ich auf jeden fall wiederkommen, Schneiden dann aber bei einer Topstylistin, was den Preis dann leider auch noch mehr nach oben treibt.

Seite 1 von 1