Qype Logo Bei Yelp registrieren

Qype hat sich Yelp angeschlossen um dir noch mehr Beiträge, Community und Geschäfte zu bieten. Weitere Infos.

Empfohlene Beiträge

Dein Vertrauen ist unser Hauptanliegen, daher können Unternehmen nicht für Änderungen oder Löschungen von Beiträgen bezahlen. Mehr darüber
    • Qype User justak…
    • Hamburg
    • 25 Freunde
    • 61 Beiträge
    5.0 Sterne
    21.3.2009

    Ich selber besuche diese Schule zur Zeit und fand die Beratung sehr freundlich. Leider fehlte mir im Vergleich zu anderen Schulen ein schriftlicher Eignungstest am Anfang. Da sie einem eher Mündlich beraten und Einstufen. Eigentlich wissen die meisten ja schon im Vorfeld, wie gut sie sind und wo ihre Schwächen liegen.

    Sonst sehr kompetent und hilfsbereit! Und bei jede auch kleiste Frage kann man sie super erreichen.

    Die Schule ist einfach zu erreich, ist in einem schönen Altbau(nah der U-Bahn und Busstation)und im Vergleich zu anderen günstiger.

    Ich mache dort einen 6 Monatigen Kurs für das Cambrigde Certificate in Advance und muss sagen, dass 80 Euro im Monat in Ordnung sind. Darüberhinaus bekommen Studenten und Arbeitslose 10% Discount auf die Abendkurse.

  • 5.0 Sterne
    22.7.2008
    Erster Beitrag

    Hier habe ich mal einen 2-wöchigen Intensivkurs im Bereich Wirtschaftsenglisch genossen.
    In einem vorhergehenden Einstufungstest, der auch online durchgeführt werden kann, wirst Du optimal in einen für Dich passenden Kurs eingeordnet, der Dich weder überfordert noch
    langweilt.
    Ein Gruppenkurs umfaßt max. 6 Teilnehmer, wird in der Regel
    in einem Ausbildungsabschnitt von 60 h. á 45 Minuten eingeteilt.

    Ich hatte 4 verschiedene britische MuttersprachlerInnen, welche
    sämtlich als Lehrer/Trainer zertifiziert sind. Diese School ist auch gleichzeitig zertifiziertes Lehrer-und Ausbildungszentrum (Celta)
    und bietet in einem hübschen Jugendstilhaus ein angenehmes Klima.
    Die Unterrichtseinheiten sind sehr abwechslungsreich, die Lehrer nachsichtig aber tough.
    Kosten 380 EUR für 60 h.
    Laut Stiftung Warentest wird diese Sprachschule als sehr kundenorientiert und sehr professionell bewertet, was ich an dieser Stelle nur bestätigen kann.
    Mir hat es sehr viel Auffrischung gebracht und gleichzeitig viel Spaß gemacht.

    • Qype User Evalua…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 15 Beiträge
    5.0 Sterne
    13.8.2009

    Freundlichkeit (5 Sterne)

    Sehr nette Lehrer, die ich kennengelernt habe!

    Unterricht (5 Sterne)

    Der Unterricht wurde sehr abwechslungsreich gestaltet. Neben der Vermittlung und Wiederholung von Grammatik wurde immer wieder Lese-, Hör- und Sprechkompetenz geübt und verbessert.

    Vokabeln wurden spielerisch erklärt, so dass diese zum Teil wirklich fast unmittelbar verankert waren.

    Fazit: uneingeschränkte Empfehlung!

    • Qype User yikay…
    • Reinbek, Schleswig-Holstein
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    5.0 Sterne
    21.5.2012

    Habe Englisch-Intensivkurs hinter mir und bin wirklich begeistert.
    Die Lehrer
    (Muttersprachler) sind top qualifiziert, sehr motiviert und hilfsbereit. Der Unterricht ist sehr praxisorientiert und abwechslungsreich. Kleine Gruppen (4 -6 Teilnehmer). Ich kann es nur weiter empfehlen.
    Y.K.

    • Qype User Trixib…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 4 Beiträge
    5.0 Sterne
    11.8.2013

    Ich habe hier 2 Wochen Intensivkurs absolviert. Einfach nur toll!!
    Ich war am Anfang skeptisch, da ich relativ hoch eingestuft wurde und mich selbst dort überhaupt nicht sah. Am ersten Tag war ich die erste Stunde auch total platt, da es sehr schnell voran ging. Da es aber so super kleine Kurse sind (wir waren zu 3.) kann man sich nicht verstecken und hoffen es spricht einen keiner an ;) Und so kommt man sehr schnell rein. Schon am 2. Tag haben wir Schüler auch in den Pausen englisch gesprochen.
    Native Speaker geben Tipps, die der Englisch Lehrer in der Schule nicht mal wusste ;)
    Neben wichtigen Grundlagen (z.B. die Zeiten) wird hier viel gesprochen und auch auf Wünsche wird eingegangen. Ich habe mich beworben und etwas Angst davor gehabt, dass ein möglicher Arbeitgeber auch auf englisch mit mir sprechen würde, also haben wir Bewerbungsgespräche geübt und das hat mich sehr sicher werden lassen.
    Top aktuelle Themen wurden besprochen, aber auch Spiele gespielt (Tabu ab sofort nur noch auf englisch) und es gab tolles Buch und Web Tipps für Zuhause.
    Anna, Phil, Simon und all die anderen haben einen 1A Job gemacht.
    Vielen Dank  und mit dem Job hat es auch geklappt, nicht zuletzt weil mein Englisch gut ankam ;)

    • Qype User Jessi1…
    • Norderstedt, Schleswig-Holstein
    • 0 Freunde
    • 1 Beitrag
    5.0 Sterne
    23.2.2013

    Ich hatte diesen Monat einen 2 wöchigen Intensivkurs an dieser Schule besucht.
    Diese 2 Wochen waren einfach großartig.
    Ich war sehr zufrieden.
    Die ganzen Mitarbeiter an dieser Schule waren stets freundlich und zuvorkommend.
    Mein Kurs war mit 5 Teilnehmern besucht- was schon mal sehr positiv war.
    Das Beste aber war, dass der Unterricht wirklich Spaß gemacht hat.
    Wir haben viel gelacht und gemerkt, das die Lehrer Freude am Unterrichten haben.
    Wir hatten 5 verschiedene Lehrer die stets gut gelaunt, kompetent und total witzig waren.
    Die Atmosphäre zwischen Schüler und Lehrer war sehr zuvorkommend, locker und sympathisch so das man oft schon einen sehr persönlichen fast freundschaftlichen Kontakt hatte- einfach super kann ich nur dazu sagen.
    Genau so hätte ich es mir früher in meiner Schulzeit gewünscht.
    Der Unterricht war sehr abwechslungsreich, strukturiert und gut geplant.
    Wir haben viel Aussprache, Hörverstehen und natürlich auch Grammatik durchgenommen.
    Ich kann die Hamburg School of English einfach nur jedem weiterempfehlen.

    J.H.

    • Qype User MissTr…
    • Hamburg
    • 0 Freunde
    • 2 Beiträge
    1.0 Sterne
    1.6.2012

    Ich habe vor Kurzem einen Intensivkurs zur IELTS Vorbereitung an der Hamburg School of English gemacht.
    Nach der Woche, von der ich mir viel versprochen hatte, war ich schwer enttäuscht, hatte große Sorge vor dem Testtag aufgebaut und war zusätzlich auch noch fast 300 Euro ärmer.
    Fehlentscheidung!
    Alles began super. Nette Leute am Telefon; Flexibilität für Kurzentschlossene; wunderschönes Haus.
    Umso härter war der Kontrast, der sich in den nächsten Tagen abzeichnete.
    Die Stundenanzahl wurde um die Hälfte verkürzt, weil wir nur 3 Leute waren. (Gut, da kann man keinen Vorwurf machen. Es steht auch auf der Homepage. Ineffektiv ist es dennoch!) Zuerst dachten wir, dass wir eventuell von der kleinen Gruppe profitieren würden. Aber: Weit gefehlt! Die (angeblich seit 14 Jahren im ILETS-Test-System tätigen) Lehrer, waren nicht in der Lage, sich auf den Unterricht vorzubereiten (richtig, Überlegungen, was man mit den 3 1/2 Stunden pro Tag anfangen könnte wurden in der raren Unterrichtszeit angestellt und Kopien ebenfalls während der eigentlichen Lernzeit angefertigt), konnten auf Schüler-Wünsche nicht eingehen (es gab anders, als ich es von anderen Kursen zuvor gehört hatte, weder aufschlussreiche Tipps, noch bekamen wir gewünschte Wörterlisten, oder ähnliches), kamen zu spät zum Unterricht (was bei der wenigen, teuer bezahlten Zeit schon eine Frechheit ist), oder aßen im Unterricht (und nein, mit einem Lion im Mund, ist auch der erfahrenste Lehrer kaum in der Lage, ein verständliches Englisch zu sprechen).
    Es gab kein Buch, der CD-Player spielte die gebrannten CDs nur stockend ab.
    Klar, wir haben ein paar Texte zur Vorbereitung geschrieben.  Die wurden allerdings offenbar komplett falsch bewertet. Nach der Profi-Meinung unseres kompetenten Lehrers, hätten wir unsere Anforderungen alle nicht erreicht.  Und dennoch haben wir es mit viel Eigenvorbereitung schließlich alle geschafft.
    Richtig, die Englisch-Lehrer sind Muttersprachler. Die Sprach ist also nicht das Problem. Das Lehren dafür umso mehr.
    Wer gerne einen Konversationskurs machen möchte, ist hier an der richtigen Stelle. Wir haben viel und intensiv über die unterschiedlichen Musikgeschmäcker, Kinderkrankheiten oder andere Vorlieben der Lehrer gesprochen.
    Ich persönlich hätte für einen Konversationskurs allerdings lieber Skype angemacht und hätte mit meinen australischen Freunden geskypt, anstatt knapp 300 Euro auszugeben und dafür dann auch nur die Hälfte der Redezeit zu erhalten!
    Fazit: die 300 Euro hätte ich lieber in einen Kurzurlaub nach England investieren sollen!

Seite 1 von 1